Electro Voice Sentry 3 entdeckt, was tun ??

+A -A
Autor
Beitrag
Ohrenschoner
Inventar
#1 erstellt: 27. Mai 2020, 13:14
Hallo miteinander ,
bei einem Freund von mir stehen die abgebildeten Lautsprecher .
Kann hier jemand etwas dazu sagen ?
Er hat sie vor längerer Zeit geschenkt bekommen.
Allerdings ist er nicht besonders hifi-affin...
Die Lautsprecher sind angeschlossen , aber seit Ewigkeiten unbenutzt...
....sieht man ja auch an den Sicken.... ;.(
Kann man es riskieren die mal einzuschalten ?
Reparatur sinnvoll ??
Gibt es Interessenten und wieviel könnte man bei Verkauf erzielen ?
Würde mich sehr über Antworten freuen !!

IMG_20200527_120735
IMG_20200527_120747
IMG_20200527_120927
IMG_20200527_121043
IMG_20200527_121057
Hüb'
Moderator
#2 erstellt: 27. Mai 2020, 13:27

Ohrenschoner (Beitrag #1) schrieb:
Kann man es riskieren die mal einzuschalten ?
Reparatur sinnvoll ??
Gibt es Interessenten und wieviel könnte man bei Verkauf erzielen ?

3x "ja".

Ist eine Electro Voice Sentry III.

KLICK.

Zum Wert kann ich leider nix sagen. Bin auf die Schnelle nicht fündig geworden.

Viele Grüße
Frank


[Beitrag von Hüb' am 27. Mai 2020, 14:34 bearbeitet]
Sholva
Inventar
#3 erstellt: 27. Mai 2020, 13:59
Yeah wirklich toller Fund. Hätte ich gerne, werden aber zu hoch gehandelt. In diesen Zustand gibt es aber bestimmt Leute die dafür 1500€ hinlegen. Das sind die aber auch Wert.
M_arcus_TM88
Inventar
#4 erstellt: 27. Mai 2020, 19:03
Ich sage nur 2x "Ja".
Ich würde sie nicht einfach mal einschalten.
Vorher mal vorsichtig die TT bewegen.
Wenn leichtgängig und keine Geräusche (kratzen) mal ganz leise laufen lassen.
DEKRA
Stammgast
#5 erstellt: 27. Mai 2020, 19:14
Wie mein Vorredner sage ich nur 2x "Ja"
Frage, wieso ist das "untere-Loch" zu?
Bilder
Wuhduh
Gesperrt
#6 erstellt: 27. Mai 2020, 21:54
Neue Sicken für die 38cm-TT's werden schon ein bißchen kosten. Und dann auch noch Selbstabholung mit Transportroller.

MfG,
Erik
Sholva
Inventar
#7 erstellt: 27. Mai 2020, 22:19
Versuchste die gerade schlecht zu reden? 38er Sicken bekommste um die 50€ rum.

Die Tröten bekommste locker verkauft, auch in diesem Zustand.

Einfach nur lächerlich


[Beitrag von Sholva am 27. Mai 2020, 22:20 bearbeitet]
sealpin
Inventar
#8 erstellt: 27. Mai 2020, 22:24
Und bitte nicht einschalten.

Tieftöner revidieren und die Frequenzweiche checken. Marode Bauteile (mögliche Kandidaten sind die Komdensatoren) tauschen.
Dann einen großen Raum finden und die Teile spielen lassen.

Sind schon coole Lautsprecher, Ich hatte ein Pärchen in den 1980er Jahren...
Flumme
Stammgast
#9 erstellt: 27. Mai 2020, 22:28
Geil, geil, geil...
Sowas würde ich einmal gerne bei einem Freund finden
Das lohnt sich total die zu überholen und dann eventuell weiter zu verkaufen, es sei denn man will sie nicht mehr hergeben.
M_arcus_TM88
Inventar
#10 erstellt: 27. Mai 2020, 22:47
@Ohrenschoner
Ich würde die EV nicht nur reparieren sondern komplett restaurieren. Also, Gehäuse, Elektronik, Chassis, Dämmung, usw. Wird Geld kosten und lohnt sich wohl nur ideell aber es sind nun mal Sentry 3.
HerEVoice
Stammgast
#12 erstellt: 28. Mai 2020, 04:15
Hi

Wenn man sie stellen kann würde ich sie wieder aufarbeiten ( lassen). Sie gehen auch in kleinen ( 16qm) Räumen zu meiner vollsten Zufriedenheit. Meine begleiten mich seit meinem 21 Lebensjahr, nun bin ich 60, durchs Leben und haben schon einige Räume unterschiedlicher Größe in dieser Zeit bespielt.
Ich würde ebenfalls zu Anfangs mal vorsichtig die TT bewegen und sehen ob sie im uneingeschalteten Zustand kratzen. Sollten sie nicht kratzen, also noch gut geführt sein, würde ich mal ein leises Signal draufgeben um zu sehen was bei beiden erhaltungswürdigen LS noch an brauchbarem Signal aus den Einzelchassis kommt.
Aftermarket Ersatzdiaphragmen für HT und MT bekommt man auch heute noch für überschaubares Geld. Ebenso die Sicken für die TT. Hier würde ich aber die Hilfe eines Fachbetriebes für den Wechsel in Anspruch nehmen. Denn die Lautsprecher sind wenn sie verbastelt sind nicht mehr ohne noch höhere Kosten wenn überhaupt zu ersetzen. Auch hier sind die Kosten überschaubar und für eine anständige Arbeit im Ergebnis lohnend.
Da bei dem abgebildeten LS die untere BR-Öffnung mit einem Holzbrett verschlossen ist stellt sich hier die Frage ob der damals optional erhältliche EQ zu diesem LS noch vorhanden ist. Denn nur bei seinem Einsatz wird die Öffnung verschlossen. Dieser EQ hebt die untere, übertragbare, Grenzfrequenz um 6 dB an und somit von 38 auf nunmehr 28 Hz. Wenn der EQ nicht existiert die untere BR-Öffnung eben öffnen.
Der High Frequencie Slope Regler reduziert den Hochtonpegel bei 10 KHz um eben angegene dB Werte, ist aber auch über den EQ schaltbar.

Ich würde den LS aufarbeiten denn es ist schon bemerkenswert was aus ihm kommt auch wenn man sich den Querschnitt der Originalbrücken anschaut.

Grüße
Herbert


[Beitrag von HerEVoice am 28. Mai 2020, 04:17 bearbeitet]
M_arcus_TM88
Inventar
#13 erstellt: 28. Mai 2020, 08:29
Damals wie Heute, Sentry 3 polarisieren.
Ohrenschoner
Inventar
#14 erstellt: 28. Mai 2020, 13:51
Danke für die vielen Antworten
...weiter so .....
Das Problem :
Ich werde mich mangels Interesse/Ahnung eher nicht an die Arbeit machen ,
habe allerdings einem mir bekannten HiFi-Händler welcher auch Reparaturen durchführt
eine Mail zu den Teilen geschrieben , warte noch auf Antwort...
Was den Besitzer betrifft :
Die Dinger stehen da unbeachtet im Wohnzimmer seid Jahren tatenlos herum ,
sind aber an ner ollen ebenfalls tatenlosen Anlage angeschlossen...
deshalb werde ich ggf. mal vorsichtig einschalten....
ansonsten scheint meinem Bekannten das gesamte Geraffel ( Elektronik schau ich demnächst noch )
ziemlich egal zu sein ....
Seine Aussage dazu :
wenn einer NUR n Hunderter zahlt können die hier weiter rumstehen...
.. mal sehen was er beim nächsten Besuch meinerseits sagt wenn ich ihm von den Forumsantworten berichte...


[Beitrag von Ohrenschoner am 28. Mai 2020, 13:52 bearbeitet]
Ohrenschoner
Inventar
#17 erstellt: 28. Mai 2020, 13:57
Noch n paar Fragen :
Bucht oder Kleinanzeigen ?
Chancen ?
Welchen realistischen Preis könnte ich ansetzen ?
...will eigentlich nur meinem Freund helfen
UND das die Teile in Hände gelangen welche sie zu würdigen wissen...
Sholva
Inventar
#18 erstellt: 28. Mai 2020, 14:02
Minimum 1000€ sind dafür gerechtfertigt! Ist natürlich etwas schwerer die zu verkaufen, aufgrund der bereits erwähnten Gründe.

Es fahren hier aber genügend Russen, Ukrainer oder Litauer mit Transportern durch ganz Deutschland, so das die früher oder später gekauft werden.

Würde die im großen und kleinen eBay inserieren.


[Beitrag von Sholva am 28. Mai 2020, 14:03 bearbeitet]
M_arcus_TM88
Inventar
#19 erstellt: 28. Mai 2020, 14:36
@sholva
Das mit den Russen kann ich nur bestätigen.
Habe schon selbst an die verkauft.
Zahlen gute Preise und sind meist für Hifiläden in Russland unterwegs.
Ohrenschoner
Inventar
#20 erstellt: 28. Mai 2020, 17:14
Sooo, da bin ich wieder...
Habe vorhin mal mutig und gaaanz vorsichtig eingeschaltet...
was soll ich sagen , die Dinger spielen aus allen Chassis ...
Tina Turner war gut zu verstehen , die CD lag übrigens lt. Freund auch schon ewig im Player..
ich kann natürlich nicht sagen wie es sich im renovierten Zustand anhören würde,
aber mein persönlicher Eindruck :
die könnten mir akustisch auch evtl.gut gefallen ! ( WAF geht gar nicht... )
Ich selbst höre mit B&W 804s u. Co. ( Profil )
Ich glaube wenn die Dinger bei meinem Hörabstand , in meinem Raum, stehen würden
dann könnte ich mir von den Teilen problemlos die Haare fönen lassen... .

Jetzt noch die Fotos der verwendeten Elektronik , über den Staub sehen wir mal hinweg...

IMG_20200528_153702
IMG_20200528_153717
IMG_20200528_153755


[Beitrag von Ohrenschoner am 28. Mai 2020, 17:15 bearbeitet]
Sholva
Inventar
#21 erstellt: 28. Mai 2020, 17:21
Massenware.

Hat wohl alles Geld früher in die Tröten investiert, womit er aber auch gut getan hat.
Flumme
Stammgast
#22 erstellt: 28. Mai 2020, 21:48
Massenware ist etwas relativ - der Tuner war früher nicht ganz billig und auch der Verstärker wird heute noch für 150 € verkauft. Der CD-Player wird auch nicht der einfachste gewesen sein.

Was mich echt wundert ist wie jemand solche Trümmer jahrelang ungenutzt im Wohnzimmer rumstehen hat - und den gezeigten Hifi- Turm. Ist das Wohnzimmer irgendwie 200 qm groß?
M_arcus_TM88
Inventar
#23 erstellt: 28. Mai 2020, 22:05
Hifi-Messie
Bei mir stehen auch zu viele LS rum.
Ich habe aber Laken drüber geworfen.
Ohrenschoner
Inventar
#24 erstellt: 29. Mai 2020, 11:06
Er ist nix HiFi , und nix Messie...
Er hat die Dinger lt.eigenerAussage mal geschenkt bekommen...
quasi mangels Bargeld... für seine Dienste als Automechaniker...
Der Raum ist ca. 10qm "groß"....
...die Cd mit der ich dort gehört habe lag lt. ihm auch seit der letzten Benutzung im Player...
....Weihnachten 2017....


[Beitrag von Ohrenschoner am 29. Mai 2020, 11:51 bearbeitet]
Ohrenschoner
Inventar
#25 erstellt: 30. Mai 2020, 10:46
Puuh , ich habe jetzt mal im web gestöbert...
in der großen italienischen Bucht wird eine
Sentry 3 für 3500€ zzgl. 1000€ Versand angeboten...
...weiterhin gibt es Unmengen verschiedenster Ersatzteile
wie Kondensatoren , Weichen , Sicken , Membranen etc.
von Fremdherstellern sowie original Teilen .
Ich komme langsam ins Grübeln ob man nicht erst renovieren sollte
und DANN mit entsprechendem Preis verkaufen sollte ?
Ob sich da der Aufwand lohnt ??
M_arcus_TM88
Inventar
#26 erstellt: 30. Mai 2020, 11:35
Wenn man selbst restaurieren kann (!), ja.
Bei Inanspruchnahme von Dritten wäre ich vorsichtig. Das geht garantiert ins Geld.
Mechwerkandi
Inventar
#27 erstellt: 30. Mai 2020, 11:56

Ohrenschoner (Beitrag #25) schrieb:

Ob sich da der Aufwand lohnt ??

Überleg mal:
Die EV Sentry III wird allein aufgrund der Größe und der Kosten nie ein "Verkaufsschlager" gewesen sein. Trotzdem findet man in Relation dazu recht oft Angebote davon.
Warum ist das so? Weil diesen Dingern eine Art Nimbus vorausweht, den man nur schwer erklären kann. So ähnlich wie mit manchen Oldtimern.

Hat sich einer aus der "Mussichhaben" Laune heraus ein Paar von den Dingern zugelegt und den nicht unerheblichen Transportaufwand geleistet, stellt er fest:
1) Das ist Stand der Technik der 70er Jahre
2) Die Boxen sind die gigantische Lösung eines nicht vorhandenen Problems.
3) Von seinen Kumpels fragt keiner nach dem Preis.
4) Moderne Systeme sind in jeder Beziehung besser.

Ferner reift die Erkenntnis, das man die Schnitten vor der Eisdiele besser mit einem C63 abschleppen kann.
Und die Anlage da drin ist auch nicht schlecht...
raindancer
Inventar
#28 erstellt: 30. Mai 2020, 12:04
Die EV Sentry III war in den 70Jahren lange Zeit der Referenzlautsprecher der Hifi-Stereophonie, damals die führende Hifi-Zeitschrift, als das noch ein großer Markt war, daher das standing.
Sholva
Inventar
#29 erstellt: 30. Mai 2020, 12:10

Ohrenschoner (Beitrag #25) schrieb:


Ferner reift die Erkenntnis, das man die Schnitten vor der Eisdiele besser mit einem C63 abschleppen kann.


Wenn dann aber jemand mit ner 63er Shelby GT auftaucht wird so ein "Allerwelts C63" nicht mehr beachtet.
M_arcus_TM88
Inventar
#30 erstellt: 30. Mai 2020, 12:41
63er Shelby GT
C63? Was is dat? Kenne C64.


[Beitrag von M_arcus_TM88 am 30. Mai 2020, 12:42 bearbeitet]
Mechwerkandi
Inventar
#31 erstellt: 30. Mai 2020, 12:53

Sholva (Beitrag #29) schrieb:

Wenn dann aber jemand mit ner 63er Shelby GT auftaucht wird so ein "Allerwelts C63" nicht mehr beachtet.

Wenn jemand mit einem Shelby auftaucht, dann höchstens auf dem ADAC Hänger. Aus eigener Kraft kommt der nicht bis zur Eisdiele.

M_arcus_TM88 (Beitrag #30) schrieb:

C63? Was is dat?

Ein Auto. AMG C63.
M_arcus_TM88
Inventar
#32 erstellt: 30. Mai 2020, 12:58
@Andi
Weiß ich doch.
Sholva
Inventar
#33 erstellt: 30. Mai 2020, 12:59

Mechwerkandi (Beitrag #31) schrieb:

Wenn jemand mit einem Shelby auftaucht, dann höchstens auf dem ADAC Hänger. Aus eigener Kraft kommt der nicht bis zur Eisdiele.
.


Einer Shelby bitte! Es ist eine Sie.....
Mechwerkandi
Inventar
#34 erstellt: 30. Mai 2020, 13:44

Sholva (Beitrag #33) schrieb:

Einer Shelby bitte! Es ist eine Sie.....

Wirklich?
Ich war immer der Meinung, das sich in Gerätebezeichnungen fahrbarer Untersätze der feminine Artikel auf Schiffsnamen und Motorräder beschränkt.
Es heißt imho ja auch "der BMW 6er" oder "der Ford Mustang".
Warum sollte das bei einem Shelby jetzt anders sein?
müllkramer
Stammgast
#35 erstellt: 30. Mai 2020, 13:55
vermutlich meint er...eleanor....ford mustang shelby gt 500 trägt den beinamen eleanor.

allerdings sagt man hierzulande auch die corvette


[Beitrag von müllkramer am 30. Mai 2020, 13:59 bearbeitet]
Mechwerkandi
Inventar
#36 erstellt: 30. Mai 2020, 14:23

müllkramer (Beitrag #35) schrieb:

allerdings sagt man hierzulande auch die Corvette

Korrekt.
Wobei in diesem Fall der Bezug zu dem Schiffstyp gleicher Bezeichnung durchaus naheliegend scheint.

Der Hersteller des Autos hat seinen Stammsitz immerhin im gleichen Land wie der Hersteller der Sentry.
Also nix mit OT.

Zu dem o.g. Eisdielen-Cruiser sei noch zu bemerken, das der erste Shelby GT 350 1965 gebaut wurde, und soweit man die Wiki als Leitlinie betrachtet, durchaus mit einem maskulinen Artikel versehen wurde.


[Beitrag von Mechwerkandi am 30. Mai 2020, 14:36 bearbeitet]
13mart
Inventar
#37 erstellt: 30. Mai 2020, 14:46

Mechwerkandi (Beitrag #27) schrieb:
Weil diesen Dingern eine Art Nimbus vorausweht, den man nur schwer erklären kann.


Wenn man Musik gerne auch etwas lauter hört (also ich nicht),
dann gibt es heutzutage nicht viel, was an einen Sentry-Bass
heran kommt.

Gruß Mart
Ohrenschoner
Inventar
#38 erstellt: 30. Mai 2020, 14:58
erstmal danke für die vielen Antworten
...ich denke mal das der Verkauf der "Trümmer" auf "wie gehört u. gesehen" hinausläuft....
es gibt inzwischen auch schon Anfragen...
sind ja schliesslich auch nicht meine und ich mache das aus Nettigkeit
a. meinem Freund gegenüber
b. und weil ich es zu schade finde die "Klangschränke" da so versauern zu lassen...
Mechwerkandi
Inventar
#39 erstellt: 30. Mai 2020, 15:55

13mart (Beitrag #37) schrieb:

Wenn man Musik gerne auch etwas lauter hört (also ich nicht),
dann gibt es heutzutage nicht viel, was an einen Sentry-Bass
heran kommt.

Na, ich weiß nicht...
Das ist eine BR Kiste mit einem 15" LF Chassis. Das gibt es anderswo auch.
Natürlich ist das Ding allein aufgrund der Abmessungen eindrucksvoll, und das Auge hört ja bekanntlich mit.

Es bleibt dabei:
Viele suchen die Dinger, aber genauso viele verkaufen sie auch nach kurzer Zeit wieder.
Anro1
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 30. Mai 2020, 17:53

Wenn man Musik gerne auch etwas lauter hört (also ich nicht),
dann gibt es heutzutage nicht viel, was an einen Sentry-Bass
heran kommt.


Kann Mechwerkandi,
nur zustimmen, die Legendenbildung, romatisch nostalgisch verklärten Jugenderinnerungen
um die EV Sentry III (ich hatte das Teilchen selber) halten heute einem kritischen Vergleich nicht stand.

Stimmt der Tiefbass ist bei weitem noch das Beste, aber schon der Kickbass Bereich ist nicht wirklich gut.
Das Mittelton Lippenhorn und das kleine Hochtonhörnchen, da gibt es um Längen besseres Treiber und Horn Material
und von der Anordung her integrieren diese sich auch nicht wirklich homogen zu einem ortungsscharfen musikalischen Geschehen.

@Ohrenschoner
aus meiner Erfahrung, ich würde da nichts an der Sentry III machen, weil:
a) eine gute Restauration für Dich als Laie zu aufwändig und zu teuer ist
b) Dir die Investitionen an Material & Zeit nicht bezahlt werden
c) dem Sentry III Liebhaber / Kenner / Experten Deine Reparatur-, Restaurations,-Auffrischarbeiten meistens eh nicht gefallen, oder
nicht gut und original getreu genug sind.

Die Sentry III Fans wollen entweder alles genau nach dem Original, oder eben extrem aufwändiges Umarbeiten.
Siehe Klangmeister Lemgo Angebot
Grüsse und viel Erfolg.


[Beitrag von Anro1 am 30. Mai 2020, 19:26 bearbeitet]
Ohrenschoner
Inventar
#41 erstellt: 31. Mai 2020, 09:43
Ich bin ja selbst gespannt
Preisvorschläge sind ja welche da...
...aber mal sehen wo ich letztendlich lande
wenn die Interessenten mal davorstehen....
eckibear
Inventar
#42 erstellt: 31. Mai 2020, 22:58

Anro1 (Beitrag #40) schrieb:
...die Legendenbildung, romatisch nostalgisch verklärten Jugenderinnerungen um die EV Sentry III (ich hatte das Teilchen selber) halten heute einem kritischen Vergleich nicht stand.

Die Sentry III ist damals schon nach ingenieurstechnischen Kriterien entwickelt und gefertigt worden, lange, lange bevor andere Hersteller auch nur daran dachten. Man kann aber feststellen, dass die Anwender aus heutiger Zeit oft viel zu kleine Buden für diese Monster haben. Das führt unweigerlich zu Klangveränderungen, weil man dann praktisch immer im Nahfeld bleibt. Über die untere Grenzfrequenz in einer 20m2 Butze will ich gar nicht erst reden. Kurz gesagt, unter 40m2 kann das gar nichts werden, mindestens 60m2 sind angesagt. Das ist dann auch der Bereich in dem die meisten HiFi Brüllwürfelchen bei mäßig lauter Lautstärke schon recht hässlich klingen und ggf. erste Rauchzeichen abgeben.

Das Mittelton Lippenhorn und das kleine Hochtonhörnchen, da gibt es um Längen besseres Treiber und Horn Material und von der Anordung her integrieren diese sich auch nicht wirklich homogen zu einem ortungsscharfen musikalischen Geschehen.

Wie gesagt, eine größere Bude behebt das Problem. Aus demselben Grund wird auch kein vernünftiger Mensch eine PA in sein Zimmerchen packen. Das "Hörnchen" ST350A/B" hat übrigens einen Kennschalldruck von 101dB/Wm., nach der von EV empfohlenen Weiche...
Das schafft keine Kalotte und erst recht kein Bändchen.
Dann wäre da noch die directivity, die beim ST350A/B sehr konstant über einen weiten Frequenzbereich ist. Das ist mit einer Kalotte, die auch nur annähernd diesen Schalldruck erzeugen sollte, niemals drin. Durchmesser, Hub, Intermodulation und directivity gut unter einen Hut zu bekommen ist definitiv keine Stärke von Kalotten.
Beim SM120A/1824M Horn sieht das Ganze sehr ähnlich aus. Der Wirkungsgrad ist hier nochmal etwas höher.

BTW: Nebenan stehen seit gut 30 Jahren zwei Paare in einem 70m2 Studio (haupts. Jazz- und div. Ensemble-Einspielungen). 1x neue Sicken und ein Paar bessere MKP (statt teilw. Elkos) in den Weichen, das war alles was in den Jahren angefallen ist.
Anro1
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 01. Jun 2020, 11:44
Hallo Eckibear, Du schreibst:

Die Sentry III ist damals schon nach ingenieurstechnischen Kriterien


Der Golf 1 wurde Anfang der 70ziger Jahre ebenso nach ingenierstechnischen Kriterien entworfen und gebaut.
Vergleiche Golf 1 <> 7

Wegen der Raumgröße, völlig d`accord
Die Sentry III hatte bei mir ca. 45m² an Raum. In kleinen Räume wird das sowieso sehr ungünstig.

Kurz zu Deinen Ausführungen
aktuelle Hochton/Mittelon Druckkammer Treiber haben heute durchweg einen
Kennschalldruck SPL von >= 104 dB (2,83V; 1m)
Einfach mal modernes Material z.B. von B&C, Beyma, FaitalPro, Selenium, RCF etc nachschlagen.
Die Hornvorsätze sind vom Material und der Fromgebung / Abstrahlcharakteristik IMHO heute ebenfalls besser,
aber darüber kann man sicher trefflich diskutieren.

Lange Rede die Sentry III ist aus meiner Sicht ein nettes Restaurations-Projekt mit Nostalgie Faktor.
Wers will, wer den Platz zum Stellen hat und wer den Waschmaschinen großen Klotz
mit den Rest des Mobilars vereinbaren kann. Gratulation
Grüsse


[Beitrag von Anro1 am 01. Jun 2020, 12:17 bearbeitet]
eckibear
Inventar
#44 erstellt: 01. Jun 2020, 13:01

Anro1 (Beitrag #43) schrieb:
...Der Golf 1 wurde Anfang der 70ziger Jahre ebenso nach ingenierstechnischen Kriterien entworfen und gebaut. Vergleiche Golf 1 <>

Und? Anfang der 70er gab es auch so etwas wie "Autos"(?) von Fiat, die schon damals als ingenieursdesignter Schrott ab Werk galten.
Und um gleich beim Beispiel Golf 7 zu bleiben, viele Besitzer verfluchen diese Karre, ob mit oder ohne Bescheißer-Software, die für sich allein auch schon eine Ingenieursleistung ist, eine ausgesprochen moderne sogar...
Aktuell kann man das follow-up Desaster, AKA "Golf 8", in allen Nachrichtenkanälen verfolgen. Viel Chihi um jede Menge unnützen bullshit, der noch nicht einmal funktioniert. Meinen herzlichen Glückwunsch an alle Besitzer dieses supermodernen Vehikels

Zurück und auf Lautsprecher bezogen war das Ganze, zumindest damals noch, ein wunderbares großes Abenteuer, weil viele Hersteller noch rein nach Gehör (des 60-jährigen Chefs) vor sich hinfrickelten. Pappmaché als "Gehäuse" war auch schon mal dabei.


Kurz zu Deinen Ausführungen aktuelle Hochton/Mittelon Druckkammer Treiber haben heute durchweg einen Kennschalldruck SPL von >= 104 dB (2,83V; 1m). Einfach mal modernes Material z.B. von B&C, Beyma, FaitalPro, Selenium, RCF etc nachschlagen.

Oh, vielen, vielen herzlichen Dank für die Belehrung . Das Zeug sieht nur auf dem Papier gut, oder für manche Leute meinetwegen sogar "besser" aus. Nach deren Messkriterien hat das ST350B ca. 104dB/Wm, das SMA120A mit 1824M Treiber 108dB/Wm. EV hatte damals schon noch leistungsfähigere Treiber, die aber in der Sentry III Kombi ganz schlichtweg keinen Sinn mehr ergaben.
Mein voriger Vergleich bezog sich zudem nicht auf Unterschiede zwischen neue/alte Hörner, denn dann wäre man direkt wieder bei sehr ähnlich großen Abmessungen gelandet. Programmierter Gleichstand.
Abgesehen vom Wirkungsgrad der Treiber sind deren Kompressionsverhalten und andere klangverfärbende Faktoren wichtig, wenn es um mehr als lautes Geplärre gehen soll. Auch dabei werden seit langer Zeit verschiedene Zielparameter und Kriterien gegeneinander abgewogen, zumindest bei namhaften Herstellern. Eine "one-size-fits-all" Lösung gibt es nicht.

Die Hornvorsätze sind vom Material und der Fromgebung / Abstrahlcharakteristik IMHO heute ebenfalls besser, aber darüber kann man sicher trefflich diskutieren.

Diskutieren müsste man das wohl , wenn man schon solche Behauptungen einfach mal so in den Raum wirft.
An einer optimalen Formgebung hat sich selbstverständlich gar nichts geändert, ganz einfach weil diese nach eindeutigen Kriterien, insbes, directivity, berechnet werden. Diese Lösung ist, nur nebenbei bemerkt, eindeutig. Der Mathematik ist der Zeitgeschmack, oder irgendeine Sau, die durch den Ort gejagt wird, eben ziemlich (Mett-)wurst.
Man kann auch rein auf den Wirkungsgrad optimieren, um auf dem Papier zu protzen. Klanglich ist das aber ein ziemlicher Flop, mathematisch genau vorhersehbar.

Was das Material betrifft hat das ST350 einen Aludruckguss, der spätestens nach dem Einbau praktisch resonanzfrei ist. Das SM120A ist auf Basis von faserverstärktem PU Hartschaumharz. Als solches ist die innere Dämpfung sogar besonders hoch. Probleme haben wohl Anwender, die den Rand des Horns aus reinem Unwissen und Unerfahrenheit falsch montieren.

Lange Rede die Sentry III ist aus meiner Sicht ein nettes Restaurations-Projekt mit Nostalgie Faktor. Wers will, wer den Platz zum Stellen hat und wer den Waschmaschinen großen Klotz
mit den Rest des Mobilars vereinbaren kann. Gratulation

Die punch line ist, dass die meisten (heutigen Nutzer) diesen Platz ganz einfach nicht haben. Deren "Problem" damit erledigt sich also ganz elegant von selbst. Das bedeutet im Umkehrschluß aber noch lange nicht, dass die Sentry III ein grundsätzlich veralteter, oder gar ungeeigneter Monitor ist. Diese Monitorbox war schließlich nicht für den Hausgebrauch bestimmt, sondern eben als Monitor für Studios. Genau dort spielen Mobiliar und der WAF eine völlig untergeordnete Rolle.
Ein Feuerwehrlöschzug passt auch nicht jede Hausgarage, was nicht heißt, dass manche es nicht trotzdem mit mehr Anlauf versuchen
Mechwerkandi
Inventar
#45 erstellt: 01. Jun 2020, 14:28

eckibear (Beitrag #44) schrieb:

Das bedeutet im Umkehrschluß aber noch lange nicht, dass die Sentry III ein grundsätzlich veralteter, oder gar ungeeigneter Monitor ist.

"Grundsätzlich" sicherlich nicht.
Trotzdem bleibt das System an sich der Technologie, dem Zeitgeist und den Möglichkeiten der 70er geschuldet.
Allein schon die elektrisch-mechanische Belastbarkeit heutiger Profi-Systeme sowie deren Flexibilität (Stichwort: Controller) dürfte einiges höher liegen.

So wie mit anderen Oldtimern auch:
Betrachtet man die Unzulänglichkeiten als notwendiges Zubehör, hat der Gebrauch einen gewissen Charme.
eckibear
Inventar
#46 erstellt: 01. Jun 2020, 14:55

Mechwerkandi (Beitrag #45) schrieb:

eckibear (Beitrag #44) schrieb:

Das bedeutet im Umkehrschluß aber noch lange nicht, dass die Sentry III ein grundsätzlich veralteter, oder gar ungeeigneter Monitor ist.

"Grundsätzlich" sicherlich nicht.
Trotzdem bleibt das System an sich der Technologie, dem Zeitgeist und den Möglichkeiten der 70er geschuldet.
Allein schon die elektrisch-mechanische Belastbarkeit heutiger Profi-Systeme sowie deren Flexibilität (Stichwort: Controller) dürfte einiges höher liegen.

Belastbarkeit: Bei 50Wrms/500W ist die Sentry so laut, dass mancher sich wünscht, sie wäre sogar noch etwas älter.
Und auch hier wieder der entscheidende Hinweis auf das Entwicklungsziel: Monitor. Nicht PA, nicht "Hifi für die Hausfrau"

So wie mit anderen Oldtimern auch: Betrachtet man die Unzulänglichkeiten als notwendiges Zubehör, hat der Gebrauch einen gewissen Charme

Der Charme von Oldtimern kann auch schon alleine darin liegen, dass sie einfach das tun was man erwartet: Funktionieren, möglichst lange.
Bei modernen Kisten hingegen ist oft das Verfallsdatum schon etwa so genau berechnet worden wie die Performance. Zeige mir nur eine von den Kisten in nur 10 Jahren. Bis dahin sind alle längst entsorgt an den endlos langen Müllküsten Westafrikas. Vorher gibt's verschiedene Probleme, u.A. mit Software/update, "Systemkompatibiltät" , ein Euphemismus für "Kauf Dir doch einfach was Neues, ist billiger und absolut viel besser", Elektronik/HW Versagen ohne Reparaturmöglichkeit, da irgendein Chip nach ca. 3-4 Jahren leider schon wieder viel zu "veraltet" ist.
"Arschkarte gezogen" heißt es dann.
Himmelsmaler
Stammgast
#47 erstellt: 01. Jun 2020, 16:02
Huiiii, jetzt ist sie schon bei 1600 € in der Bucht.

In diesem Zustand ein kritischer Preis
Ohrenschoner
Inventar
#48 erstellt: 01. Jun 2020, 17:34
danke für die interessanten Postings ...
Buchtpreis ist übrigens VB... Anfragen mit Gegenangeboten sind schon da ...
mit den Gegenangeboten wäre der Besitzer auch zufrieden...
..hab aber auf meine Mailantwort noch kein Feedback...
werde noch etwas abwarten , der Besitzer ist da entspannt
Zitat : kommt auf n paar Tage nicht an....
..in der großen italienischen Bucht steht übrigens ein Paar für 3,5k€ zzgl. 1k€ Versand....


[Beitrag von Ohrenschoner am 01. Jun 2020, 17:36 bearbeitet]
Himmelsmaler
Stammgast
#49 erstellt: 01. Jun 2020, 17:57

Ohrenschoner (Beitrag #48) schrieb:

..in der großen italienischen Bucht steht übrigens ein Paar für 3,5k€ zzgl. 1k€ Versand....


Für den Preis (Zustand) und die Versandkosten wird dieses Pärchen noch lange in der Bucht schwimmen

Nicht der geforderte Preis zählt, sondern der, der real gezahlt wird.

Ich würde deine sofort übernehmen und restaurieren, aber bei den Preisen...nein danke


[Beitrag von Himmelsmaler am 01. Jun 2020, 18:00 bearbeitet]
Anro1
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 01. Jun 2020, 18:16
Restaurieren für den Hausgebrauch ist jetzt keine Raketenwissenschaft.
-Prinzipielle Funktion prüfen
-Alle Anschlüsse (Weiche / Chassis) vor dem auslöten eindeutig markieren. Erspart später unnötiges suchen.
-Komplett zerlegen und 50 Jahre Hinterlassenschaften sauber, vorsichtig aussaugen.
-Sicken der 15" Bass Chassis erneuern lassen
-Eventuell Weiche aufarbeiten
-Furnier ganz leicht abziehen und neu einlassen/wachsen
-Schwarze Flächen mir "Warnex" walzen.
-Eventuell bei Bedarf (je nach höhe der Hörposition) einen passenden Zarge/Stands bauen
und fertig ist die Laube.
Grüsse
Ohrenschoner
Inventar
#51 erstellt: 05. Jun 2020, 13:36
Update meinerseits :
aus der kleinen Bucht hat sich jetzt ein offenbar seriöser Interessent gemeldet
ich schliesse das aus einigen geführten Telefonaten....
Der verhandelte Preis erscheint mir , auch aufgrund der Infos hier aus dem Thread, vernünftig zu sein.
Mal sehen ob das Geld demnächst auf dem Konto des Besitzers erscheint (Überweisung).
Anschliessend wird dann ein Termin für die Abholung gemacht....
Anro1
Hat sich gelöscht
#52 erstellt: 05. Jun 2020, 14:04
Gratulation,
wünsche einen guten Verkauf
Ohrenschoner
Inventar
#53 erstellt: 10. Jun 2020, 19:19
Soo, alles erledigt ...
Sentry 3 sind auf dem Weg zu einem neuen Besitzer
Er wird die Teile renovieren etc...
Finanziell sind alle Beteiligten zufrieden
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Electro-Voice Sentry 5
earl-of-gaarden am 25.01.2008  –  Letzte Antwort am 26.09.2020  –  14 Beiträge
Electro Voice Sentry III
highfreek am 11.02.2017  –  Letzte Antwort am 10.10.2019  –  8 Beiträge
Electro-Voice Sentry VI -was nun?
kinodehemm am 21.09.2007  –  Letzte Antwort am 01.09.2008  –  17 Beiträge
Elektro Voice Sentry 3
hobby58 am 04.10.2015  –  Letzte Antwort am 05.10.2015  –  7 Beiträge
ELECTRO VOICE Equalizer für Sentry III oder Interface Serie II
TD126 am 12.08.2006  –  Letzte Antwort am 12.08.2006  –  3 Beiträge
Electro Voice T 350
sammlergerrit am 09.03.2013  –  Letzte Antwort am 10.03.2013  –  8 Beiträge
Sentry III
Altec-Lansing am 03.05.2009  –  Letzte Antwort am 11.07.2009  –  18 Beiträge
Wer kennt Electro Voice Topas
earn91 am 12.02.2012  –  Letzte Antwort am 13.02.2012  –  3 Beiträge
SABA / TELEWATT / ELECTRO VOICE LS
quarryman4ever am 09.04.2007  –  Letzte Antwort am 08.07.2007  –  3 Beiträge
Electro Voice Interface: Testberichte, Erfahrungen
Mathis_R am 06.10.2010  –  Letzte Antwort am 11.11.2012  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.330 ( Heute: 26 )
  • Neuestes Mitgliedhecofi
  • Gesamtzahl an Themen1.510.758
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.741.205

Hersteller in diesem Thread Widget schließen