Hifi Klassiker - Yamaha M4!

+A -A
Autor
Beitrag
made2006
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 13. Sep 2005, 21:16
Hallo Leute!

Hab heute meine Yamaha M-4 Endstufe erhalten!

Hatte sie letzte Woche bei eBay ersteigert. Super Teil.

Mich würde aber gerne mal eure Meinung zu solch einer alten Endstufe interessieren.

Danke, Tobias
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 13. Sep 2005, 21:35
Hallo Tobias

Willkommen hier im Forum

Die M-4 ist schon ein schöner Klassiker, hast Du sie zusammen mit der C-4 Vorstufe laufen?? Gibts manchmal für nen schlanken Euro im Auktionshaus Harmonieren sehr gut zusammen, den Testbericht aus den alten Tagen (C-4 + M-4) hab ich hier, ließt sich sehr ansprechend
Viel Spaß mit Deinem Yammi
Gruß Ralph


[Beitrag von Belzebub69 am 13. Sep 2005, 21:35 bearbeitet]
Ungaro
Inventar
#3 erstellt: 14. Sep 2005, 00:00
Hallo Tobias und herzlich Willkommen im Forum!

Ich habe deinen Beitrag hierher verschoben, ich denke, dass er hier besser aufgehoben ist!
Glückwunsch zu deine neue, wirklich tolle Endstufe!
Wenn ich mich gut erinnere, dann gab es schon mal paar Meinungen über diese Endstufe hier im Forum! Vesuch' mal bitte die Forumsuche, kann sein das ich mich geirrt habe!

@Ralph:

Schöne Grüsse
Anton
made2006
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 14. Sep 2005, 09:06
Hallo Ungaro!

Du hattest recht. Gab schon mal ein Paar Feedbacks zu dieser wirklich traumhaften Endstufe. Die Leistung reicht völlig aus. 120+120 Watt/8 Ohm.

Ja, hab die M4 zusammen mit einer C4 Vorstufe laufen. Top Klang. Aber mich würde interessieren, ob ich nicht noch eine M4 Endstufe an die C4 klemmen kann. Hat ja 2 Pre-Outs!
Ist das sinvoll? Oder würdet Ihr mir überhaupt zu einer weiteren M4 raten? Ist die M2 nicht klanglich besser?


Danke, Tobias


[Beitrag von made2006 am 14. Sep 2005, 09:12 bearbeitet]
Albus
Inventar
#5 erstellt: 14. Sep 2005, 13:42
Tag,

hier findest du eine BDA zum C-4:http://www2.yamaha.co.jp/manual/pdf/av/english/SepA/C-4.pdf - und hier zum M-4: http://www2.yamaha.co.jp/manual/pdf/av/english/SepA/M-4.pdf.

Tja, du siehst, man kann zwei Endstufen an den C-4 anschließen, vorn ist jeweils die zu nutzende Endstufe zu schalten.

Eine M-2 ist ein ziemliches "Viehch", mächtig, eigentlich nur lohnend, hat man entsprechend dimensionierte Räumlichkeit und Lautsprecher.

Jedenfalls - viel Freude mit der Kombination C-4/M-4.

MfG
Albus
made2006
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 14. Sep 2005, 13:54
Danke Albus!

Aber meine Frage war, ob es sich überhaupt lohnt, zwei Endstufen (M4 oder M2, egal) an die C4 anzuschließen? Sodass beide gleichzeitig in Betrieb sind. Könnte dann eigentlich insgesamt 8 LS (je 8 Ohm) anschließen. Oder?

Gruß, Tobias
Albus
Inventar
#7 erstellt: 14. Sep 2005, 14:12
Tag erneut,
und Tag Tobias,

"ob es sich lohnt?" fragst du - und das musst du für dich beantworten. Einen Haufen von LS in Betrieb zu haben, dann 8-16 Ohm-Typen, für Beschallung einer Wohnanlage?

MfG
Albus

NS: Hier dann auch noch die BDA der M-2: http://www2.yamaha.co.jp/manual/pdf/av/english/SepA/M-2.pdf. Falls die Informationen gesucht sein sollten.
A.
made2006
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 14. Sep 2005, 14:18
Danke Albus!

Mann, ist die M2 ein Gerät. 2x220 Wat/8 Ohm!
Wahrscheinlich auch unbezahlbar. Na ja, dann kann ich ab jetzt wenigstens davon träumen.

Gruß, Tobias
yamaha_cx1000
Stammgast
#9 erstellt: 16. Sep 2005, 12:35
Moin,
ich hatte mal eine C4 und war nicht so begeistert. Die C4 sollte mal eine CX 50 ersetzen, habe ich dann aber nicht getan, weil ich wohl schon zu sehr verwöhnt war.
Beide spielten an einer MX 50, welche ich dann blöderweise auch verschachert habe um mir ne MX 1000 zu kaufen.
Die unterscheiden sich klanglich nicht, nur macht eine MX 1000 richtig warm und man kann in etwa erkennen wieviel Leistung gerade abgeben wird und ehrlich gesagt, wenn ich mit rund 5 Watt höre, fallen mir die Ohren ab.
Ok, spielen auch Hörner dran.
Dafür ist die MX 1000 eben auch 2 Ohm stabil.

Was hast du für die C4 bezahlt? wenn ich fragen darf?
Gruß
Lars
made2006
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 19. Sep 2005, 09:37
Rund 120 Euro!

Top Preis für dieses Gerät! Hat die MX1000 eigentlich mehr Dampf als eine M-2?

Gruß, Tobias
yamaha_cx1000
Stammgast
#11 erstellt: 19. Sep 2005, 10:18
Moin,
120 Euro? Halte ich für viel zu viel.
Ne richtig gute Vorstufe wäre die CX 1000, habe bei ebay 250,- gelattet. schau sie dir mal genauer an. Ich würde meine nicht wieder rausrücken wollen, den neben einer tollen Analaog-Sektion hat sie auch einen guten D/A Wandler schon drin. Es gibt keine Anschlußprobleme mehr, natürlich betreibt das Teil auch 2 Endstufen

Die MX 1000 leistet an 8Ohm rund 400 Watt, an 4Ohm gut 600, an 2Ohm rund 1kw. Pro Kanal natürlich
Nachteil, sie frisst Strom ohne Ende, Aufnahmeleistung rund 1,7kw.

Ich habe mir gestern mal ein Hörtest mit verschiedenen Frequenzen angetan, aufsteigend von 30hz bis 20khz.
Bei 1 Watt und 40hz schwang das Fenster derartig mit, das ich jeden Moment dachte es fällt raus. Hör dir mal 1khz und 10khz bei einem Watt an. das tut richtig im Ohr weh.

wenn man nicht unbedingt so wirkungsgradschwache LSP hat, braucht man solch extreme Leistungen einer MX 1000 nie im Leben.

Gruß
Lars
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 19. Sep 2005, 16:57
Wie groß ist denn der Hörraum wenn ihr da so mit der imensen Leistung um Euch schmeißt ?
Hatte auch mal ne C4 iVm mit ner MX50 hier laufen, hat mir damals echt gut gefallen, vor allem die Phono´s der C4. Naja bis ich auf den trichter gekommen bin mir mal Röhren anzuhören

Gruß Ralph
made2006
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 19. Sep 2005, 17:22
Wozu hat die MX1000 eigentlich Speaker A,B UND C?
Verstehe ich nicht. Macht das wirklich Sinn? Die Leistung steigert sich dadurch doch nicht.

Gruß, Tobias
lumi1
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 19. Sep 2005, 18:25
Natürlich steigert sich dadurch nicht die Leistung.
Kann man aber nette Spielchen machen.

Wer´s braucht macht in einem Zimmer Stereo von vorn und hinten.
Oder einfach bis zu drei Paar unterschiedliche LS
anschließen.
Für jeden Geschmack/Musikstil/Laune etc.
die entsprechenden ein-/abschalten.
Oder gemeinsam, und bekloppt werden..

Oder Multiraum-Versorgung.
Hörst dann natürlich in jedem Zimmer das selbe.
Kann aber auch gut sein.

MfG.
Misanthropic
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 19. Sep 2005, 18:26
Ergibt insofern Sinn wenn du mehrere Lautsprecherpaare an verschiedenen Orten stehen hast, dann kannste die alle dranklemmen und per a, b und c umschalten =)
yamaha_cx1000
Stammgast
#16 erstellt: 20. Sep 2005, 08:06
Naja,
ich habe mir die MX 1000 gekauft, weil ich dachte die MX 50 sei zu "schwach" für meine LSP. Ist aber vollkommener blödsinn, man sollte halt bei sog. "Fachleuten" manchmal etwas vorsichtig sein, was deren Meinung angeht.
Zumindest hatte die MX 1000 den Vorteil, das die abgebene Leistung in Dezimalzahlen angeben wird, einstellbar auf die angeschlossenen LSP.
Wenn diese nämlich stimmt, brauchts für Zimmerlautstärke nicht mal ein halben Watt. Bei 5 Watt klingelts bereits in den Ohren, ab 20 Watt wird man taub.

Ferner ist tatsächlich gut 3 LSP-Paare anschließen zu können, die sollten dann aber alle 8Ohm haben.
Auch gut, man Armdicke Tampen anklemmen.
Auch blöd, für das Ding braucht man fast einen Kran. Wiegt glaube ich gut 30kg.

Als Hörraum 40m² Wohnzimmer, 20m² Küche und 1000m² Garten.

@ralf..... mir steht der Sinn auch nach ner Röhre
made2006
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 20. Sep 2005, 09:41
Hallo!

Bei meinem M-4 gehen ständig die Lämochen kaputt. Muss sie immer wieder neu einbauen. Gewöhnliche 12V-Typen. Gibt es da keine andere Lösung?

Gruß, Tobias
-scope-
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 20. Sep 2005, 09:45
Hallo,


Die MX 1000 leistet an 8Ohm rund 400 Watt, an 4Ohm gut 600, an 2Ohm rund 1kw. Pro Kanal natürlich


Sag mal....Woher hast du bols diese Fantasiedaten ? Ich habe völlig andere technische Daten vorliegen.


[Beitrag von -scope- am 20. Sep 2005, 10:12 bearbeitet]
-scope-
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 20. Sep 2005, 10:11
Hallo,


Bei meinem M-4 gehen ständig die Lämochen kaputt. Muss sie immer wieder neu einbauen. Gewöhnliche 12V-Typen. Gibt es da keine andere Lösung?


Wenn genug Platz vorhanden ist, könnte man (zur Minimierung des Spitzenstroms beim einschalten) jedem Birnchen einen 1/2W Vorwiderstand gönnen. Man verliert 10% Helligkeit, gewinnt aber an Lebensdauer. "Berrere" (haltbarere) Birnen wären natüerlich eleganter. Eventuell 14 V Typen suchen.
made2006
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 20. Sep 2005, 10:20
Hallo!

Hell sollten Sie schon sein. Gibt es da keine andere Möglichkeit?

Gruß, Tobias
yamaha_cx1000
Stammgast
#21 erstellt: 20. Sep 2005, 10:32
@scope
http://www.yamaha.co.jp/manual/english/result.php?div_code=

da kannst du suchen.

Gebe dir aber insofern natürlich recht, als das einmal RMA und DPPC Angaben gemacht werden, wleche sehr unterschiedlich sind.

Freilich zeigt die Endstufe solche Wattzahlen auch an. Kann aber letzlich nicht beurteilen ob es stimmt!

Irgendwo gab es hier mal eine Diskussion über die Aufnahmeleistung der MX 1000, bei mir steht 1700Watt, bei anderen 1100 Watt.

Ich laß mich in dieser Hinsicht gerne belehren, weil sie kommt eh unter den Hammer, sobald ich einen vernünftigen passenden Ersatz gefunden habe.
-scope-
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 20. Sep 2005, 11:53
Hallo,

genau dort habe ich die Daten auch her. Es sind bei diesem Modell 2x 260W RMS an 8 Ohm, und 2 x 330 W RMS an 4 Ohm bescheinigt.
Ein konstant "erlaubter", bzw. sicherer Betrieb an 2 Ohm Last ist nicht gegeben.

Die Impulsleistungsangaben nach IHF sind in etwa das, was man hierzulande auch als PMPO auf den PC-Lautsprechern findet. Das ist bekanntlich "Tinnef".

Ich habe nicht die Absicht das Gerät hier zu "degradieren" , aber die "unheimlichen" Übertreibungen (z.B. 30 Kilo Gewicht anstelle von 20,5 "echten" aus dem manual ) sind m.E. schon etwas happig.



, bei mir steht 1700Watt, bei anderen 1100 Watt


Sicher ein einmaliger, seltener Prototyp ?


[Beitrag von -scope- am 20. Sep 2005, 11:59 bearbeitet]
-scope-
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 20. Sep 2005, 11:55
Hallo,


Freilich zeigt die Endstufe solche Wattzahlen auch an. Kann aber letzlich nicht beurteilen ob es stimmt!


Wie ist das ermittelt woren, wo dir doch schon bei 20 Watt angeblich der Kopf platzt Mit angeklemmten Lautsprechern???
Eine MX1000 habe ich zwar schonmal repariert, aber nicht vermessen. Bei den Leistungen, die hier suggeriert werden, geht das Dink aber sicher sofort kaputt....Und das wäre doch schade...oder?


[Beitrag von -scope- am 20. Sep 2005, 11:56 bearbeitet]
-scope-
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 20. Sep 2005, 11:58
Hallo,


Hell sollten Sie schon sein. Gibt es da keine andere Möglichkeit?


Dann gibt´s nur die Möglichkeit hochwertigerer Lämpchen. Ein Umbau auf LED´s (hinter den Gläsern)ist Ansichtsache...Manche Leute halten das für einen "Stilbruch" ...Ich würde pers. ebenfalls die Birnen belassen.
yamaha_cx1000
Stammgast
#25 erstellt: 20. Sep 2005, 11:59
@scope
gebe dir wiederum recht, war wohl den Tag etwas schwach auf der Brust, habe mich beim Gewicht eindeutig verschätzt.

Aber vielleicht könntest du mir verraten, ob solche Anzeigen halbwegs genau sind. In Dezimalstellen natürlich???

Der Fred hier ist noch ein Grund mehr die MX 1000 zu verhöckern. Kann noch jemand einen Heizlüfter gebrauchen?
made2006
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 20. Sep 2005, 12:11
Hallo!


Aber vielleicht könntest du mir verraten, ob solche Anzeigen halbwegs genau sind.


Die Anzeigen der MX1000 sind sehr genau! Ebenso die Lautstärkeregler. Beim M-4 ist das auch der Fall.


Gruß, Tobias
yamaha_cx1000
Stammgast
#27 erstellt: 20. Sep 2005, 12:30
@made2006

die M4 hat diese db-Spielereien. MX 1000 auch, aber zusätzlich eine Anzeige in Dezimalzahlen mit der Bezeichnung "Watt" einstellbar auf 2,4 oder 8Ohm.

das hat nix mit einem Lautstärkeregler zu tun.

stutzig macht mich halt, das ,Lautsprecher aus! !!!

Lautstärkeregler an der Vorstufe auf Anschlag,(Volllast)
stehen da folgende Zahlen
8Ohm= 396 Watt
2Ohm=999Watt
4Ohm habe ich vergessen.

deswegen wollte ich wissen, ob das genau ist.
Alternativ wie kann ich die gerade abgeben Leistung messen?
Passat
Moderator
#28 erstellt: 20. Sep 2005, 13:11
Die Yamaha MX-1000 hat lt. Anleitung 2x 450 Watt an 4 Ohm nach DIN 45500 (1 KHz, 1% Klirr).
Die RMS-Leistung ist mit 2x 260/290/330 Watt an 8/6/4 Ohm bei 0,003/0,007/0,02% Klirr angegeben.

Das Gewicht beträgt übrigens 20,5 Kg.
Die Leistungsaufnahme der US-Version ist mit 1100 Watt bzw. 1300 VA angegeben.

Bei der MX-70 und MX-50 beträgt die Leistung nach DIN 2x250 bzw. 2x215 Watt an 4 Ohm.

Die Leistungsmessung der Zeitschrift Stereoplay hat übrigens bei allen 3 Endstufen deutlich höhere Werte ergeben:

MX-1000: 2x 380 Watt an 8 Ohm, 2x 540 Watt an 4 Ohm und 2x 660 Watt an 2 Ohm.

MX-70: 2x 220 Watt an 8 Ohm, 2x 310 Watt an 4 Ohm und 2x 360 Watt an 2 Ohm.

MX-50: 2x 165 Watt an 8 Ohm, 2x 250 Watt an 4 Ohm und 2x 360 Watt an 2 Ohm.

Grüsse
Roman


[Beitrag von Passat am 20. Sep 2005, 13:18 bearbeitet]
Albus
Inventar
#29 erstellt: 23. Sep 2005, 09:16
Morgen,
und Morgen made2006,

was die Lämpchen im M-4 angeht, es handelt sich keineswegs um 12V-Typen, vielmehr sind es 3 Lamp 14,5V 80mA; der Wert gilt für die Lamp mit grüner Kappe sowie die zwei mit orangener Kappe.

MfG
Albus
ukw
Inventar
#30 erstellt: 24. Sep 2005, 01:57
Na da schau her... Scope - mein Lieblingsthema

@ Passat, yamaha_cx1000 und made2006
RMS ist die Effektivleistung.
DIN Sinus ist gern beim Wort genommen worden und es wurde tatsächlich der Sinuswert (von +Peak zu - Peak) gemesen worden. Weil aber im Nulldurchgang keine Leistung abgegeben werden kann sollte man immer dann wenn nicht ausdrücklich RMS angegeben ist, die Sinus Wattzahl durch Wurzel 2 teilen.
Umgekehrt kann man den RMS Wert mit Wurzel 2 multiplizieren und erhält Sinus Watt.

Und schon passen die Messwerte und die Angaben aus den Manuals wieder zusammen. Für eine dauerhafte Abgabe der angegebenen Leistung fehlt der Yamma die entsprechend dimensionierte Kühlung.
Ich schätze mal bei 300 Watt RMS max 10 Minuten... dann gehen die Lichter aus.
-scope-
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 24. Sep 2005, 08:52
Hallo,


Na da schau her... Scope - mein Lieblingsthema


und meins erst


der Sinuswert (von +Peak zu - Peak) gemesen worden

nicht doch eher der Scheitelwert? (oder eben ss/2)
Sicherlich kann (und will)ich meine Hand nicht dafür ins Feuer legen, was WIE irgendwann von irgendwelchen Firmen oder Zeitschriften mal gemessen wurde, bin aber dennoch davon überzeugt, dass die Differenzen zur DIN-Messung eher darin zu suchen sind, das man wesentlich höhere Verzerrungen zulässt, und nur mit 1 KHz misst.

Meine Endstufe ist bei 1 KHz (DIN) an 4 ohm auch mit 450 W angegeben.
und sie leistet an 4 ohm eben ziemlich genau diese Leistung. (Effektiv!!!)...je nach Klirr auch 500...wenns denn mal kurz! sein muss.
Hier stimmt das also soweit.


Ich schätze mal bei 300 Watt RMS max 10 Minuten... dann gehen die Lichter aus.


Wo ist das (vor allem in dieser Leistungsregion) denn nicht so? Und was ist daran "verwerflich" ??

Denn eben diese Tatsache ist für einen Hifi-Verstärker (ich benutze mal meine Worte) absolut Scheissegal!...aber total scheissegal.-

Jetzt gibt es natürlich "Zielgruppen", die in Verbindung mit ein paar Peavey-Boxen und ein paar Kästen Bier gerne mal eine fette Party abrocken, um mal ein paar "Panthera" Scheiben abdröhnen zu lassen....

Für mich hat das aber nichts mit dem Begriff "Hifi" zu tun. Auch die sogenannte "Originallautstärke" ist relativ. Ein Trio mit 3 Wandergitarren lasse ich mir in dieser LS gefallen....Ein SAGA Konzert (in 5 Meter Entfernung aber nicht!...Ich möchte gesund bleiben.

Hifi bedeutet (für mich) genaues! zuhören und ggf auch "heraushören".... (tja...und trotzdem noch keine Netzkabel gehört ) Ich habe keinerlei Interesse daran, dass meine Hosenbeine durch den Baß "flattern", wie am Autoscooter auf´m Rummelplatz oder in der Disco stehend, cool vor einem 2 Meter hohen Carlson Coupler.

Ich hatte vor kurzem eine ähnliche "Meinungsverschiedenheit" mit einem Dauerfest-Vertreter. Imo eine total beknackte Ansicht der Dinge....
Und da frage ich mich, warum man mit dieser "Ansicht" nicht eine kleine gebrauchte Crown, eine Ramsa oder sonstwas kauft. Die gibt´s für ganz kleines Taschengeld und die Geräte kann ich stundenlang mit 2x 400 Watt "continous" Dröhnen lassen.Da geht fast nie was kaputt....Na...Das ist doch was!??
....Da drehen die Propellerlein alsbald die liebe Frischluft rein....(ein Reim! nett!) Und das Rauschen der "Propeller" sollte man DANN wohl kaum noch als störend empfinden..oder?

PS: Meine Lautsprecher gehen dann aber auch nach kurzer Zeit kaputt.(da muss ich mir wohl einen Satz "Peavey" holen...mit Griffen dran und Kunstlederbezug....Ahhh....Schick! ...Ebenso wie ich selbst kaputtgehe, und das gute Verhältnis zu meinen Nachbarn (trotz Haus..aber ....kein Bauernhof in der Pampa) ebenfals.

Naja....Es würde schnell langweilig werden, wenn wir hier alle "gleich" , bzw. einer Meinung wären


[Beitrag von -scope- am 24. Sep 2005, 16:46 bearbeitet]
ukw
Inventar
#32 erstellt: 24. Sep 2005, 17:06
Ja ja ja ... du hast ja recht. Für HiFi interessiert es nicht. Wenn man sich jedoch streitet, ob ein Monster Amp 330 oder 400 Watt leisten kann... dann ist es mir schon wichtig festzustellen, daß diese Leistungen - wenn überhaupt - nur sehr kurzfristig zur Verfügung stehen und das es unterschiedkliche Messverfahren gibt. Dabei sind nur RMS Angaben "amtlich".

Was mich etwas unruhig macht ist etwas anderes ...


bin aber dennoch davon überzeugt, dass die Differenzen zur DIN-Messung eher darin zu suchen sind, das man wesentlich höhere Verzerrungen zulässt, und nur mit 1 KHz misst.


Bedeutet das, as die Ausgangsleistung frequenzabhängig stark schwankt? Wo bleibt da HiFi, wenn ein Verstärker 1 kHz so viel mehr verstärkt als 12 kHz? und wie sieht es bei 20 Hz aus?


ch hatte vor kurzem eine ähnliche "Meinungsverschiedenheit" mit einem Dauerfest-Vertreter. Imo eine total beknackte Ansicht der Dinge....
Und da frage ich mich, warum man mit dieser "Ansicht" nicht eine kleine gebrauchte Crown, eine Ramsa oder sonstwas kauft. Die gibt´s für ganz kleines Taschengeld und die Geräte kann ich stundenlang mit 2x 400 Watt "continous" Dröhnen lassen.Da geht fast nie was kaputt....Na...Das ist doch was!??


heute wieder gemacht http://cgi.ebay.de/w...TRK%3AMEWN%3AIT&rd=1
-scope-
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 24. Sep 2005, 18:04
Hallo,


Bedeutet das, as die Ausgangsleistung frequenzabhängig stark schwankt


In Bezug auf 1 Watt sicher nicht. In Bezug auf Vollaussteuerung wird es sicher Geräte geben, die bei 20 KHz oder 20 Hz (und 4 Ohm) bereits 1 dB "gelassen" haben.


heute wieder gemacht [url]http://cgi.ebay.de/w...TRK%3AMEWN%3AIT&rd=1
[/url]

Tja....Danke...Ich verzichte.

Das mit dem Scheitelwert als Berechnungsgrundlage für U*U/R
glaube ich erst, wenn man mir eine verlässliche Quelle für diese Theorie nennt. Ich will nicht glauben, dass man "so" irgendwann mal gemessen hat.


[Beitrag von -scope- am 24. Sep 2005, 18:44 bearbeitet]
ukw
Inventar
#34 erstellt: 25. Sep 2005, 02:34
Es geht um den "Kopfraum" und das ist manchmal wichtiger alls alles andere
yamaha_cx1000
Stammgast
#35 erstellt: 27. Sep 2005, 13:03
Moin,
nö streiten wollte ich ohnehin nicht.
Mir ist ein guter Klang wichtiger als Watt,
und allzuviel Watt braucht man nicht

aber es gab Zeiten da dachte ich eben auch, boh, ey voll gut , voll viel Watt...
ukw
Inventar
#36 erstellt: 27. Sep 2005, 14:21

yamaha_cx1000 schrieb:
Moin,
nö streiten wollte ich ohnehin nicht.
Mir ist ein guter Klang wichtiger als Watt,
und allzuviel Watt braucht man nicht

aber es gab Zeiten da dachte ich eben auch, boh, ey voll gut , voll viel Watt... :cut


Wenn man leise hören will, reichen 100 Watt locker, willst Du nur etwas lauter hören und dabei die lineare Widergabe erhalten, so braucht es sehr viel Membranfläche im Bass und natürlich entsprechendes Amping.
yamaha_cx1000
Stammgast
#37 erstellt: 27. Sep 2005, 14:33
Wenn man leise hören will, reichen 100 Watt locker, willst Du nur [u] etwas[/u] lauter hören und dabei die lineare Widergabe erhalten, so braucht es sehr viel Membranfläche im Bass und natürlich entsprechendes Amping.[/quote]

Nuja,No.5 braucht eher weniger Leistung um laut zu sein.
http://galerie.hifi-forum.de/details.php?image_id=794&sessionid=e82a35aee98782af5d62a51816cd0d4e

wenn die Endstufe 5 Watt anzeigt, ist es schon derartig laut, dass man sich Ohrstöpsle reintut.

40hz und 1 Watt bringen die Fenster zu schwingen
Gelscht
Gelöscht
#38 erstellt: 27. Apr 2006, 10:00
hallo,
vieleicht passt es nicht ganz hier rein aber na gut, ich finde nicht besseres.
ich habe auch einen M4, und dazu 2 Lautsprecher mit 8Ohm und 2 mit 4Ohm. Nun steht da es sollten 8 bis 16 Ohm sein wenn entweder A oder B benutzt werden, aber es sollten 16Ohm sein wenn ich beide Kanäle benutzte. Bite um Hilfe : kann ich jetzt alle Lautsprecher gleichzeitig benutzten ohne das irgendwie ein Schaden entsteht ?

Vielen Dank
ukw
Inventar
#39 erstellt: 28. Apr 2006, 20:03
Solange Du nicht voll aufdrehst wird nichts passieren.
Es geht um den Anschlusswiderstand, d.h. die ohmsche Last die die Endstufe sieht.
Wenn Du alle 4 Lautsprecher angeschlossen hast, sollte die ohmsche Last nicht unter 8 Ohm liegen um einen sicheren Betrieb zu gewährleisten.
Der Verstärker sieht eine 2 Ohm Last wenn Du 4 Stück 4 Ohm Boxen angeschlossen hast.
Bei einem paar 8 Ohm und einem paar 4 Ohm Lautsprechern sind es knapp 3 Ohm
tobitobsen
Inventar
#40 erstellt: 28. Apr 2006, 23:07
Moin,

nach der Watt-Diskussion (ich finde sie hat genug Watt, der Rest ist für Datensammler) möchte ich in diesen Thread noch eine Frage zur M4 einschieben. Ich habe hier noch eine defekte M4 rumstehen. Zum einen scheint ein Relais nicht zu schalten zum anderen gibt sie im Moment keinen Mucks von sich.

Was würdet ihr für eine Reparatur Maximal ausgeben ? Ich habe für die Endstufe momentan keine Verwendung. Wäre ein Back-up für mehr Leistungsbedarf. Oder besser bei ebay als defekt Verkaufen und sich dann bei konkreter Anwendung gezielt neue Endstufe ziehen ?

Danke und Gruß vonna Küste

Tobias
dissigner
Neuling
#41 erstellt: 01. Nov 2007, 20:08
Hi, Leute,

nach fast 20 Jahren möchte ich meine Yamaha M4 in gute Hände abgeben (Familie, Platz, Zeit ...).
Natürlich nur in Hände, die das gute Stück zuschätzen wissen.
Weis jemand wo man sie am besten anbietet? Hab keine Lust bei ... an Spaßbieter zu geraten?
Schwergewicht
Inventar
#42 erstellt: 01. Nov 2007, 20:39
Hallo,

mach 6 gute Aufnahmen, auch wenn die Endstufe in Funktion ist und die LED-Anzeige so schön zappelt. 199,-- Euro Ebay-Sofortkaufpreis. Ansonsten, bei einer normalen Versteigerung schwankt sie bei ebay auch voll funktionsfähig sehr oft zwischen 135,-- und in der Spitze 240,-- Euro.

forcefaktor
Neuling
#43 erstellt: 19. Jun 2009, 13:03
HILFE...

habe eine M4 von yamaha und benötige eine reparatur der endstufe in der endstufe :-)

mindestens aber je 2 transiostoren 2SC 2460 (B) und
2SA 1050 (B)

kann mir jemand bezugsquellen oder austauschtypen nennen, denn nach gestriger 4-stündiger recherche kam ich zu dem schluss, dass dieser typ kaum noch erhältlich ist...

die unfallursache war laut dem vorbesitzer eine "parallelschaltung" zweier endstufen über ein kabel.
uff- muss man auch erstmal schaffen

vielleicht hat der eine oder andere ja auch eine vermutung über die typischen schäden in diesem fall. gemessen habe ich die endstufentransistoren, die sind auf jeden fall defekt. aber mehr??
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha Klassiker Thread
Petersilie99 am 28.09.2012  –  Letzte Antwort am 23.12.2013  –  12 Beiträge
HiFi-Klassiker | Werbung
Curd am 14.06.2008  –  Letzte Antwort am 25.07.2014  –  1409 Beiträge
Hifi Klassiker gesucht.
Lord-Senfgurke am 06.10.2010  –  Letzte Antwort am 07.10.2010  –  13 Beiträge
Hifi Klassiker Wertfrage
Atrelegis am 09.01.2014  –  Letzte Antwort am 09.01.2014  –  4 Beiträge
Wie lange halten Hifi Klassiker?
Lukcy am 15.07.2015  –  Letzte Antwort am 12.08.2015  –  56 Beiträge
Yamaha C4 & M4 reparieren lassen?
Mika05 am 07.04.2006  –  Letzte Antwort am 07.04.2006  –  3 Beiträge
Lautsprecher zu YAMAHA M4 & C6
castellio am 06.03.2009  –  Letzte Antwort am 10.03.2009  –  11 Beiträge
Fragen Zum Yamaha M4 amp
DerLangeDicke am 23.11.2012  –  Letzte Antwort am 24.11.2012  –  2 Beiträge
Hifi-Klassiker-für-kleines-Geld-für-Leute-die-nicht-geizig-sondern-gerade-pleite-sind
toddrundgren am 03.12.2008  –  Letzte Antwort am 08.12.2008  –  48 Beiträge
HiFi Klassiker?
büsser am 26.01.2006  –  Letzte Antwort am 27.01.2006  –  12 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.776 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedDrSherota
  • Gesamtzahl an Themen1.382.385
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.330.851

Hersteller in diesem Thread Widget schließen