Tapedeck: Akai GX 67 oder Aiwa Ad-F910 ?

+A -A
Autor
Beitrag
Moritz76
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Sep 2020, 19:17
Hallo zusammen,
seit ein paar Jahren bin ich wieder voll vom Kassetten Hören begeistert und möchte mir ein "neues" bzw. weiteres Deck zulegen. Wichtig dabei ist mir, dass das Deck eine manuelle und dabei auch visuelle Kalibrierfunktion hat ("Peak" Level Meter Display), damit ich verschiedene Kassetten besser miteinander vergleichen kann und weil es einfach mehr Spass macht als eine automatische Einmessfunktion.
Als Kandidaten habe ich mich irgendwie in das Akai GX 67 und das Aiwa AD-F910 verguckt, da beide diese Möglichkeit bieten.
Kennt vielleicht jemand beide dieser Decks und kann mir sagen in welchen Punkten er welches Deck bevorzugen würde?
Akai GX 67 -VS- Aiwa AD-f910
-Klang (Fremd-u. Eigenaufnahmen, play)
-Aufnahmequalität (also wieder irgendwie der erste Punkt aber rec. (-: )
-Zuverlässigkeit/Verschleiß/Reparaturanfälligkeit

Wer hat warum in welchen Punkten die Nase vorn? Gibt es ein Deck in derselben Preisklasse (bis max. 300,- in TOPZUSTAND), dass man mit ins Rennen schicken sollte?

Würde mich über Rückmeldung freuen, auch falls ich wieder die falsche Rubrik gewählt haben sollte- einfach wieder verschieben(-;
Grüße
_Oberharzer_
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 07. Sep 2020, 19:42
Ich würde mich da beraten lassen und eine kleine Auswahl
steht immer zum Verkauf :

https://shop.die-roe...te/Tapedecks/?pgNr=1
Moritz76
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Sep 2020, 20:55
Hi, die haben bestimmt Ahnung da- aber es ist ein Fachgeschäft mit kommerziellem Interesse. Da möchte ich mich ungern melden und sagen: Hey was meint ihr- welches Deck? - Wenn die es noch nicht mal zum Verkauf anbieten. Aber vielleicht liest ja jemand von denen den Thread, so als Tapedeck-Begeisterter- und antwortet mir.
Trotzdem vielen Dank
_Oberharzer_
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 07. Sep 2020, 21:34
Naja, kommerzielle Interessen, die müssen für den Laden Miete bezahlen,
die Leute wollen was essen, die die Geräte verkaufen, wollen auch Geld haben,
und dann musst noch einen finden, der so ein Kassettengerät haben will...
...ich hab schon schlimmeren Kommerz gesehen...

Und 1 Jahr Garantie, hab eben grad ein 3-Kopf-Deck
für 185 Euronen gesehen.


[Beitrag von _Oberharzer_ am 07. Sep 2020, 21:36 bearbeitet]
Moritz76
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 16. Sep 2020, 15:11
Ok, schade, ich dachte es wären relativ bekannte und verbreitete Tapedecks, mit so wenig Resonanz habe ich hier ehrlich gesagt nicht gerechnet und kann mir das nicht so recht erklären.
Falls den Thread noch jemand liest, der mir etwas dazu sagen kann- ich freue mich über jede Hilfe zur Entscheidung- und sei es ein Link zu einem anderen Thread der weiterhelfen könnte oder wo ich die Frage einfach mal einbringen könnte.

Ich sags jetzt auch mal:

Happy Taping!!!
Sockenpuppe
Inventar
#6 erstellt: 16. Sep 2020, 19:40

Moritz76 (Beitrag #5) schrieb:
...mit so wenig Resonanz habe ich hier ehrlich gesagt nicht gerechnet und kann mir das nicht so recht erklären.


Vielleicht aber auch einfach nur dem Umstand geschuldet, dass das Tapedeck selbst als antiquiert gilt. Mal unabhängig davon, dürfte die Chance ein tadellos funktionierendes Tapedeck von privat zu ergattern relativ gering sein, auch wenn die zahlreichen Inserate gegenteiliges suggerieren.

mit frdl. Gruß


[Beitrag von Sockenpuppe am 16. Sep 2020, 19:47 bearbeitet]
Antek36
Stammgast
#7 erstellt: 17. Sep 2020, 12:45
Da ich beide schon besessen habe oder besitze (AD-F910). Das Aiwa-Laufwerk ist wartungsfreundlicher und ich stehe bei Tapedecks eben mehr auf Aiwa. Ist aber nur meine rein persönliche Erfahrung und Empfehlung. Ich meine auch dass das Akai nicht fernbedienbar ist!? Und das gefällt mir am 910er auch besser.
BG
Andreas
Moritz76
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 19. Sep 2020, 12:51
Vielen Dank,
das ist doch schon mal ein Anhaltspunkt, gehört habe ich aber auch, dass das Akai dem Aiwa technisch voraus sein soll. Es scheint echt ein Kopf an Kopf Rennen zu werden. Das Aiwa habe ich zwischenzeitlich auch hier stehen (heißt nicht dass es bleibt- wie neu, mit Originalkarton und 100% Funktion) und angeschlossen. Optisch sehr schön, klanglich erst mal sehr zurückhaltend aber sehr sauber und präzise- alles subjektiv... Ich werde auf jeden Fall das Akai demnächst selbst mit dem Aiwa vergleichen, hoffe ich. Bisher bin ich Yamaha Geräte gewohnt (K-560, KX 670, K-950/350/360/950) und bin ein wenig überrascht über die völlig andere Klangcharakteristik vom Aiwa, durchweg alle genannten Decks spielen satter, voller, kräftiger.
Aufnahmen habe ich noch nicht gemacht, nur die Kalibrier- Funktion getestet- wegen der ich u.a. das Deck so interessant finde.
Und ja klar, gebrauchte Decks in dem Alter sind vielleicht oft funktionsfähig aber nicht voll gewartet und eingemessen.
Ob und mit welchem Deck ich das machen lasse, wird sich also bald entscheiden.
Cassetten sind aber meiner Meinung nach nicht tot, es gibt wieder ein Comeback- das zeigt auch die Preisentwicklung für Tapedecks und Kassetten in den letzten 5-7 Jahren.Für mich gehörte ein Tapedeck immer zu einer kompletten Musikanlage, genau wie ein Plattenspieler. es gibt auch wieder vermehrt Bands aus dem Independent und Underground Bereich, für die Tapeveröffentlichungen ein preisgünstiger Weg ist, selbst physisch ihre Tonträger produzieren zu können. Aber ja: Die Zahlen sind sehr gering, aber es wird seit ein paar Jahren stetig mehr. Mit einem guten Tapedeck und einer halbwegs guten Typ I Cassette kannst du Aufnahmen machen die du nicht vom original beim Hören unterscheiden kannst. Bestimmt kann man da was messen, ich meine nur: Cassetten sind geil!!!
Moritz76
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 19. Sep 2020, 19:33
Oberharzer hat sich in Rauch aufgelöst?!
Scurl
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 22. Sep 2020, 09:48
AIWAs waren schon immer underdogs aber IMHO nicht schlechter als die Konkurrenz, closed loop dual capstan, 3 kopf und co waren schon recht gut.
Hatte das 910 und 850, hier liegt noch eins im Keller, wollte immer mal noch meine alten Cassetten überspielen.....

Hatte damals mit maxell XLII (S) die besten Ergebnisse erzielt wobei er mit den viel gerühmten TDKs NIE zurechtkam. Alle meine AIWAs damals nicht.
Die Sony UX-S Chrome waren auch recht gut.


btw. es wäre schön, wenn es ähnlich Vinyl Hersteller gäbe, die GUTE Decks mal wieder bauen würden. Das Teac (war es doch glaube ich) war ja recht simpel in einer Neuauflage...


[Beitrag von Scurl am 22. Sep 2020, 09:50 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AIWA AD-F 800 Tapedeck - Testbericht?
pristine am 18.08.2007  –  Letzte Antwort am 20.08.2007  –  8 Beiträge
Akai GX 75 MKII
nostalgiker am 29.12.2005  –  Letzte Antwort am 31.12.2005  –  6 Beiträge
Aiwa AD-WX 777
mcmeikel00 am 04.07.2008  –  Letzte Antwort am 05.07.2008  –  3 Beiträge
AKAI AM 67
Highhorizon am 11.11.2009  –  Letzte Antwort am 11.11.2009  –  8 Beiträge
Akai AM-67
Kalla am 31.10.2004  –  Letzte Antwort am 18.12.2009  –  5 Beiträge
Akai AM-67 Hilfe!!
Rasor am 05.10.2005  –  Letzte Antwort am 06.10.2005  –  3 Beiträge
AKAI AM 67?
highfreek am 04.09.2006  –  Letzte Antwort am 04.09.2006  –  2 Beiträge
Akai Tape GX-6
Musicbyalex am 19.09.2009  –  Letzte Antwort am 21.09.2009  –  5 Beiträge
AKAI GX-270D Gehäuse
peini57 am 25.02.2019  –  Letzte Antwort am 23.03.2019  –  4 Beiträge
Akai GX 75
v.steppi am 19.12.2007  –  Letzte Antwort am 19.12.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder888.159 ( Heute: 22 )
  • Neuestes Mitgliedpaszi
  • Gesamtzahl an Themen1.480.540
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.155.904

Hersteller in diesem Thread Widget schließen