Abacus Rieder 60-120 wer kann mir helfen

+A -A
Autor
Beitrag
Juri76
Neuling
#1 erstellt: 25. Jun 2004, 11:05
Hallo!!
Bin neu hier und brauche eure Hilfe!
Habe mir die Endstufe Abacus Rieder 60-120 gekauft!!
Das Gerät hat folgende daten:
Sinusleistung an 8 Ohm: >60W Stereo, >120W Monoblock
Peakleistung an 8 Ohm: >300W Stereo, >1000W Monoblock
Klirrfaktor: < 0,0005
Empfindlichkeit: <0,3 - >10V

Nun meine Fragen:
1.Ich wollte mir direkt von Abacus ( http://home.t-online.de/home/abacus-electronics/ )einen Linetreiber holen,
da ich ein rauschen im leisen bereich habe, oder einen guten günstigen Vorverstärker? Ich habe den Abacus durch den Kopfhöhrer-Ausgang meines normalen Verstärker angeschlossen!!
Was macht Sinn?

2. Nun kommt meine 2. Frage!! Jetzt brauche ich noch eine
passende Box zu der Geschichte?? Ich wollte sie selber bauen, da ich denke das man für wenig Geld das maxium erreichen kann?
micha_D.
Inventar
#2 erstellt: 25. Jun 2004, 11:11
Hi

Die Endstufe über den Kopfhörerausgang eines Vollverstärkers zu betreiben ist überhaupt nicht gut...besser einen richtigen Vorverstärker kaufen..

Was es mit dem "Line-Treiber" auf sich hat das weiss ich nicht...den Ausdruck kenne ich eigentlich nur in verbindung mit langen Kabeln..Der sog."Kabeltreiber" so etwas macht aber keinen Sinn für den Hausgebrauch...

Von dieser Abacus Linetreiber Geschichte lass besser die Finger von....die Aussagen erscheinen doch recht "Windig".... zumindest sind Kabeltreiber jeglicher Art für kurze Verbindungen eher als Klangschädigend einzustufen..



Gruß Micha


[Beitrag von micha_D. am 25. Jun 2004, 11:15 bearbeitet]
Albus
Inventar
#3 erstellt: 25. Jun 2004, 11:50
Tag,

einst hatte ich einen Abacus-Rieder 60-120 Endverstärker gekauft, im Handel gekauft. Das erste Exemplar hatte ein sehr hohes Restrauschen und der Einschaltregler löste bei Schaltbewegungen ein Knallen in den LS aus, Volumeregelung (ausgeführt als Veränderung der Eingangsempfindlichkeit) war horrend kanalungleich - das Gerät ging zurück. Obgleich der Herr Sonder zusagte, das zweite Gerät sei ein 'blitzsauberer Abacus' blieb festzustellen: Hohes Restrauschen wie gehabt, sehr schlechter Störspannungsabstand -52 dB(A) bei 5 Watt, bei Anschluß nicht kapazitätsarmer LS-Kabel blieb ein Kanal (links) stumm - Auskunft nach Konsultation des Entwicklers: "Derartige Kabel sind verboten! Das Gerät ist für NYFAZ gemacht." Daher der Linetreiber, jetzt!? Ich hatte bereits erkannt, der Abacus klingt damit, NYFAZ 2x0,75 qmm, am besten. Der Verstärker ist ohne jegliche Schutzschaltung, insbesondere nicht gegen Gleichspannung am LS-Ausgang, was zuletzt zur Zerstörung des Tieftöners meiner NS 1000 Monitor führte. Also schmiß ich das Zeug - nach Auseinandersetzungen mit den Herrschaften in Nordenham (?) - in den Müllcontainer. Zwischendurch war eine Treiberstufe beim Hersteller repariert worden - ohne dass man eine Endkontrolle nach der Reparatur vorgenommen hatte - es waren beide Kanäle defekt, nicht nur einer (bemerkt hatte man es nicht).

Eine Schande, fand ich. Ich rate zur Vorsicht. Bloß keine teuren LS anschließen. Der Abacus-Rieder Amp ist nmA ein Wagnis-Objekt.

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 25. Jun 2004, 12:09 bearbeitet]
Juri76
Neuling
#4 erstellt: 25. Jun 2004, 12:10
@Albus

Hallo!

Erst mal danke für deine Hilfe!! Bei mir läuft er bis jetzt sehr gut, wobei ich aber sagen muß, das ich neuling bin und über nur wenig erfahrung verfüge!! Das mit den Boxen, dachte ich hätte ich auch gehabt! Es leuchtete eine der beiden roten dioden und ich dachte jetzt ist vorbei!! Nachdem ich alles wieder neu gestartet hatte war wieder alles ok!! Wie gesagt, ich bin Neuling, erkläre mir doch bitte was NYFAZ bedeutet?!?!?
Hast du erfahung mit den Linetreiber gemacht??
Was für ein Vorverstärker macht sinn??
Albus
Inventar
#5 erstellt: 25. Jun 2004, 12:20
Tag erneut,

NYFAZ ist der Industriecode für ein zweiadriges Mehrzweck-Kabel mit dem Leiterquerschnitt von 0,75 qmm (Quadratmillimetern), also 2 Leiter mit 0.75 qmm; dieses Kabel wird als das elementarste Lautsprecherkabel betrachtet und überall von der Rolle verkauft, z.B. im Elektrofachgeschäft oder im Baumarkt, kostet fast nichts.

Als Vorverstärker? Bei eBay? Einen Vorverstärker von Yamaha oder NAD oder Rotel oder Luxman könnte man nehmen - weil auch überhaupt zu gebrauchen, den Abacus für ein Mal beiseite. - Den Linetreiber habe ich nicht weiter beachtet.


MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 25. Jun 2004, 12:21 bearbeitet]
Juri76
Neuling
#6 erstellt: 25. Jun 2004, 13:00
@ Albus

Erst mal danke für die Info!!
Meinst du also das das rauschen nichts mit den ausgang vom Kopfhöhrer zu tuen hat, selbst bei einen guten Vorverstärker da sein wird?? Wenn ich alle das verbindungskabel vom Verstärker zur Abacus weglasse und die Abacus aufdrehe habe ich so gut wie kein rauschen, deshalb dachte ich an einen Linetreiber von Abacus ( http://home.t-online.de/home/abacus-electronics/ ) !! Habe aber dahin leider nicht so viel technisches Verständnis, ob es das rauschen unterdrücken kann?? Es hört sich für mich plausibel an, will aber natürlich nicht 155€ investieren ohne erfolg??

MFG

Juri76
Albus
Inventar
#7 erstellt: 25. Jun 2004, 13:09
Tag erneut,

kurz gesagt, den Linetreiber halte ich für überflüssig, um es freundlich auszudrücken - die Endstufe sollte in der Lage sein typische LS (meinetwegen) zu treiben. - Wenn's ím Leerlauf nicht hörbar rauscht/brummt, dann hat man das Problem im Laufe der Jahre möglicherweise gelöst.

MfG
Albus
micha_D.
Inventar
#8 erstellt: 25. Jun 2004, 13:13
Hi

Das Grundrauschen der Endstufen unterdrückt auch kein Kabeltreiber und ist somit nur rausgeschmissenes Geld,welches du besser in einem anständigen Vorverstärker Investieren solltest....Der vorgeschlagene Luxman eignet sich dafür sehr gut.

Er ist Rauscharm und bringt eine brauchbare Phono-stufe mit.(C02/C03)..

Micha
Juri76
Neuling
#9 erstellt: 25. Jun 2004, 13:17
@ Albus

Danke!! Das ist ne aussage mit der ich was anfangen kann!!
Wird wohl an den Kopfhöhrer anschluss meiner Anlage liegen( habe ich genommen weil es der einzige Ausgang ist der regelbar ist) Werde mich bei E-Bay mal nach einen Vorverstärker umschauen!! Was muß ich denn ungefair an Euros rechnen??


Mfg

Juri76
Albus
Inventar
#10 erstellt: 25. Jun 2004, 13:22
Tag erneut,

für einen sehr guten Vorverstärker max. Euro 150 (Yamaha C-4 oder C-2a, auch einen Luxman C-02 oder C-03, auch brauchbar ist ein NAD C 116, der dann vergleichsweise billiger sein muß als die Erstgenannten).

MfG
Albus
fuzjhj
Neuling
#11 erstellt: 21. Apr 2005, 08:23
Hi,

ich habe seit nunmehr ca. 21 Jahren einen Abacus Rieder 60/120 und bin total zufrieden damit.
Wenn man die Eingangsempfindlichkeit rauf schraubt rauscht er, das stimmt.
Folgende Probleme habe ich damit bislang gehabt:
* Gummifüsse sind abgefallen (durch passend geschnitzte Radiergummis ersetzt)
* Einschaltrelais ist weggeschmolzen (steckbarer Industrietyp, einfach ersetzt, kein Problem)
Eine Überlastsicherung hat er übrigens auch. Habe ich jedoch nur einmal zum Ansprechen gebracht, mit einer großen Bühnen-Bassbox und bis zur Schmerzschwelle aufgedreht...
(Also wohl wg. Clipping abgeschaltet)

Ich habe einen (ebenso alten) HArmann Kardon Vorverstärker dran. Das lief bis vor ein-zwei Jahren prima. Seitdem hat leider der HK einige Macken. Die Schalter sind alle klapprig und haben teilweise keinen Kontakt die Potis kratzen.
Kürzlich ist auch noch einer der Netzteil Elkos ausgelaufen.
Ausserdem scheint er neuerdings Gleichspannung hinten raus zu schicken :-(

Als Boxen habe ich daran 2 große Standboxen 120cm x 40 x 40 (Eigenentwicklung v. Hifi-Manufaktur Braunschweig, Namen der Box hab ich vergessen). Die entwickeln am Abacus einen ordentlichen Rumms! Wichtig ist nur, ausreichend dicke Kabel zu verwenden, da der Verstärker bis zu 25Ampere da durch jubelt. Ich habe billige 6mm² genommen und nie eine Erwärmung festgestellt .
zufall
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 24. Apr 2005, 22:22
Wenn jemand einene "Abacus Linetreiber" benötigt, hätte aus meinen Beständen einen abzugeben. Hat mir einige jahrelang gute dienste geleistet, das prinzip funktioniert tatsächlich

( infos auch bei www.abacus-electronics.de/)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wer kann mir helfen?
nonogoodness am 17.01.2006  –  Letzte Antwort am 17.01.2006  –  8 Beiträge
Wer kann mir helfen?
ocu73 am 18.07.2006  –  Letzte Antwort am 18.07.2006  –  2 Beiträge
Wer kann mir helfen?
klaus.jenny10102 am 16.11.2008  –  Letzte Antwort am 06.12.2008  –  12 Beiträge
wer kann helfen
marcberc am 10.03.2009  –  Letzte Antwort am 12.03.2009  –  17 Beiträge
kaufberatung, wer kann helfen?
am 02.10.2004  –  Letzte Antwort am 03.10.2004  –  3 Beiträge
Visonik DaCapo 120, wer kennt sie?
Keizo am 31.01.2007  –  Letzte Antwort am 01.02.2007  –  6 Beiträge
Cabasse Boxen, wer kann helfen?
lennse am 12.03.2009  –  Letzte Antwort am 12.03.2009  –  2 Beiträge
Wer kennt : Audio One, SX 120
highfreek am 19.04.2012  –  Letzte Antwort am 04.03.2014  –  3 Beiträge
Suche noch bilder wer kann mir helfen
nonogoodness am 21.01.2006  –  Letzte Antwort am 26.01.2006  –  16 Beiträge
Sansui AU D11; Wer kann mir helfen?
Titus14 am 28.08.2006  –  Letzte Antwort am 30.08.2006  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.211 ( Heute: 28 )
  • Neuestes Mitglied-radfahrer-
  • Gesamtzahl an Themen1.485.863
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.264.881

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen