Dynacord Eminent MK I - Stecker und Kabel gesucht.

+A -A
Autor
Beitrag
70er-Receiver-Fan
Stammgast
#1 erstellt: 29. Okt 2005, 09:24
Hallo Leute.

Habe gerade einstweilen einen Dynacord Eminent MK I Vollröhrenverstärker vor dem Verschrotten gerettet (lag schon auf dem Container). Das Gerät ist wie es scheint komplett, alle Röhren da, Gehäuse ist noch ok,Schalter und Regler lassen sich alle bedienen - nur Testen kann ich es nicht, weil die alten Stecker und Kabel fehlen.

Hat jemand eine Quelle, wo man diese alten Teile, Kaltgerätestecker aus den 50ern etc noch zu halbwegs erträglichen Preisen bekommmen kann?

Der Eminent ist ja eigentlich ein Mischverstärker für 2 Instrumente und 2 Mikros. Muß man bei den Eingangsempfindlichkeiten irgendwas beachten, oder kann man da mit einer handelsüblichen Strat oder Paula einfach ran?

Kann man auch Audio-Quellen anschließen, ggf. mit irgendwelchen Zusatzvorrichtungen (Vorverstärker etc.)?

Vielen Dank schonmal für eure Antworten!

Gruß Rainer
hf500
Moderator
#2 erstellt: 29. Okt 2005, 13:22
Moin,
vor dem Einschalten (nie ohne Lautsprecher), sollte der Verstaerker genau ueberprueft
werden. Er ist mittlerweile etwas ueber 40 Jahre alt und muss daher auf
alterungsbedingte Schaeden geprueft werden, sonst kostet es die teuren Endroehren (2x EL34)
und andere Bauteile.

Die Mikrofoneingaenge sind symmetrisch mit Uebertragern, die Instrumenteneingaenge sind unsymmetrisch.
Wenn der Verstaerker noch im Originalzustand ist, ist die Buchsenbelegung auf dem Gehaeuse angegeben.

Fuer den Netzanschluss weiss ich im Moment keine Loesung, ich habe fuer meine Eminent auch suchen muessen.
Die Quellenanschluesse sind normale 3-polige DIN-Stecker, fuer die Lautsprecher 4mm Bananenstecker.

Der Eminent ist als HiFi-Verstaerker ausgelegt, er ist kein Effektverstaerker wie andere Gitarrenverstaerker.
Fuer Hochpegelquellen sollte ein Tonbandanschluss da sein.

Empfindlichkeiten:
Mikro I u.II: 0,6mV/200 Ohm
Instrument I u. II: 15mV/1M Ohm
Instrument III: 1,3V/300k Ohm
Echo Wiedergabe: 0,8V/100k Ohm

Fuer moderne E-Gitarren muss in den Steckeradapter ein Widerstand 47 oder 56k Ohm als Belastung der Tonabnehmer
eingebaut werden.


73
Peter
70er-Receiver-Fan
Stammgast
#3 erstellt: 29. Okt 2005, 16:41
Moin Peter

Vielen Dank für deine Hinweise. Da der Eminent mein erster Röhrenverstärker ist (außer einem Radios aus den 50ern das aber funktioniert), will ich da nicht einfach so ran - werweiß, was man da so anrichten kann.

Ich werde mal hier in Hamburg ein paar Läden aufsuchen, wo ich noch solche Netzkabel vermute, vielleicht bei Subraum.

Für weiter Hinweise und Tipps bin ich aber jederzeit zu haben!

Gruß Rainer
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dynacord Eminent 1
VeerterOFM am 18.07.2005  –  Letzte Antwort am 21.10.2008  –  8 Beiträge
Optische Unterschiede bei Revox A77 MK I,MK II,MKIII, MK IV und B77 MK I, MK II
wuahhwuahh am 11.09.2008  –  Letzte Antwort am 11.09.2008  –  5 Beiträge
Thorens TD 160 MK I
babysnakes2 am 19.02.2009  –  Letzte Antwort am 19.02.2009  –  3 Beiträge
Revox Symbol B MK. I
LaVerne am 01.11.2012  –  Letzte Antwort am 24.03.2014  –  19 Beiträge
Dynacord MV 17
kurstadtmanu am 13.10.2014  –  Letzte Antwort am 13.10.2014  –  6 Beiträge
Netzkabel für Dynacord
Klausek am 17.01.2009  –  Letzte Antwort am 20.01.2009  –  8 Beiträge
Dynacord MV 160
oliver-j am 06.02.2009  –  Letzte Antwort am 06.02.2009  –  3 Beiträge
Dynacord DB 1100
nolie am 15.07.2018  –  Letzte Antwort am 16.07.2018  –  2 Beiträge
Dynacord Hifi 42 Gesangslautsprecher
wuffwuffknuddel am 23.04.2019  –  Letzte Antwort am 24.04.2019  –  5 Beiträge
Revox B 710 MK I vs. MK II
der_gute_Ulrich am 15.03.2007  –  Letzte Antwort am 16.03.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.763 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedBenson1909
  • Gesamtzahl an Themen1.486.875
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.281.855

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen