Revox Symbol B MK. I

+A -A
Autor
Beitrag
LaVerne
Stammgast
#1 erstellt: 01. Nov 2012, 03:18
Bei mir im Wohnzimmer werkeln an einem Onkyo 9711 ein Paar I.Q TED 4. Aus meinen toten Händen... würde ich normalerweise sagen. Nu hab' ich ein Angebot, mir die im Thread-Titel genannten Schwergewichte für 300,- Euro aus erster Hand, allerdings mit zerfallenen Bass-Sicken abholen zu können.

Die Revox mit ihrem Lebendgewicht von 50 kg pro Box inkl. ihrer reinen passiven Bässen sind schon eindrucksvoll von der Optik her - aber lohnt sich das? Sind immerhin noch 100,- Euro für einen Sickensatz (wobei ich die Reparatur noch nie gemacht habe - bei kleineren Lautsprechern würde ich auch sofort zugreifen und mich selbst versuchen; aber vor diesen mehr als 30 cm großen Bässen habe ich etwas Respekt).

Wie schlägt sich die Revox so? Die sind verdammt faszinierend; will mich allerdings nicht unbedingt verschlechtern; zumal beim Kauf auch das Versprechen dazugehört, die Revox nicht weiter abzugeben.

Ursprünglich befeuert wurden die Symbols übrigens von einem Marantz 2600. Der "ist irgendwo auch noch hier und lief auch bis zum Abbau. Magst den dazu haben?" "Kinders, den kann ich mir nicht mal im Ansatz derzeit leisten!" Sollten die den irgendwo in ihrer Abstellkammer (da stehen auch die Symbols) finden, geb' ich Bescheid; ich wüßte nicht mal, was ich mit dem Monster anfangen sollte. Und über den Tisch ziehen werde ich die Leutchen nicht.

Edith: "Geklaute" Fotos der Symbols, damit man einen Eindruck davon bekommt. Original-Fotos kommen die Tage nach, sobald ich die erhalten habe:



[Beitrag von LaVerne am 01. Nov 2012, 03:22 bearbeitet]
Cogan_bc
Inventar
#2 erstellt: 01. Nov 2012, 03:50
Generell kannst Du zu dem Preis da aber so garnichts falsch machen
Ich sehe hier schon eine Reihe mit 20 Leuten die sagen, "wenn Du nicht magst, ich nehm sie"
Was die Sickenreparatur betrifft solltest Du das, falls keine Erfahrung vorhanden ist, lieber einem Fachmann überlassen. Auch wenn das nochmal etwas kostet. Ich denke da wird sich eine Empfehlung finden.
LaVerne
Stammgast
#3 erstellt: 01. Nov 2012, 04:30

Cogan_bc schrieb:
Generell kannst Du zu dem Preis da aber so garnichts falsch machen
Ich sehe hier schon eine Reihe mit 20 Leuten die sagen, "wenn Du nicht magst, ich nehm sie"


Zwecklos. Die Dinger wurden vor Jahren durch moderne (und weitaus platzsparendere) "Nubert"-Surround-Boxen ersetzt; stehen in einer Abstellkammer unter einer Treppe und stehen erst zur Disposition, weil ich rumgequengelt habe, daß sowas genutzt werden muß. Entweder nehme ich die mit "Behaltversprechen" - oder die vergammeln da weiter.

Mein Problem ist eher, daß ich verdammt geile Boxen (eben die I.Q TED4) bereits besitze. Die "machen" schöne Stimmen und hauen meiner bescheidenen Erfahrung nach "präzise" in den Bass-Keller (sowas wie eine "Bühne" habe ich noch nie wahrnehmen können - dennoch haut mich der Sound immer wieder um).. Mit Sicherheit ist das noch lange nicht das Ende der Fahnenstange; möchte das aber auch nicht gegen einen "breiigen" Sound eintauschen (catness, diese passiven Passiv-Dinger...)...

Die Symbols sind bei mir nicht irgendwelche obskuren "Sammlerobjekte" und "Boxen unter vielen", die auf dem Dachboden verschwinden oder neben den ca. 1.000sten Boxenpaaren als "Hörauswahl" bereitstehen (ich mag das überhaupt nicht) - wie alles, was ich im HiFi-Klassiker-Bereich kaufe, soll das im ganz alltäglichen Einsatz seinen Dienst "ableisten" - im Falle der Symbols sogar als Hauptlautsprecher, die dann keinen Tag mehr Ruhe haben. Sie würden halt dann die Teddies komplett ablösen (und nein - auch die stehen dann nicht zum Verkauf; die gehen ins Schlafzimmer).

Mir ist auch klar, daß es nur recht subjektive Aussagen geben kann - und daß jemand, der sowohl die Symbols auch die Teddies kennt, wahrscheinlich Mangelware ist und er dann auch nur seinen "Hörraum" und seinen persönlichen Geschmack als Grundlage nehmen kann. Ich weiß von der Teddie z. B., daß sie ein "Dröhnwunder" ist, wenn mit dem falschen Abstand zur Wand betrieben wird (in kleinen Räumen mehr als tauglich, wenn dennoch 1 m Abstand zu allen Seiten vorhanden ist - Wandabstand ist essentiell!). Die "Kleine" haut "trocken" ihren Bass völlig unspektakulär ins Fundament, daß es einem ins Mark geht - und der Raum "schwingt" nicht; die Glasvitrine ist völlig unberührt!
Als Vergleich kenne ich halt ein paar "breiige" '70er-Boxen (Loewe-"Konzert"-Boxen etwa), die sehr "warm" klingen und alles - vor allen Dingen den Bass - "wohlig-warm" verschwimmen lassen. Das finde ich eine Zeitlang ganz nett - nur die "kalte Präzision" der Teddies ist genau das, was ich möchte! Und bei Wojzechs "The Hunt Begins" vom "Dracula-Soundrack" soll gefälligst ein Schlag ins Fundament erfolgen; bei Kanchelis "Vom Winde beweint" will ich nix von der Glasvitrine hören - das ist mir wichtig.



Was die Sickenreparatur betrifft solltest Du das, falls keine Erfahrung vorhanden ist, lieber einem Fachmann überlassen. Auch wenn das nochmal etwas kostet. Ich denke da wird sich eine Empfehlung finden.


Das Angebot einer Fachwerkstatt lag bei 100,- Euro pro Bass. Selbst, wenn die Symbols sich als eine "Anschaffung für's Leben" erweisen sollten, kann ich mir das derzeit einfach nicht leisten. Für die Teddies in einwandfreiem Zustand (das sind sie bis heute) habe ich nur 800,- DM hingelegt...
Das Selbermachen für sowas muß ich eh irgendwann lernen - mir bereitet im Vorfeld eher Verformung bei dieser Größe die Sorgen. Die Zentrierung (das ist doch nun wirklich kein "Superpräzisonsumfeld") dürfte das geringste Problem sein...
Dennoch bin ich natürlich für faire Vorschläge mehr als aufgeschlossen. Ich muß nicht unbedingt gerade an sowas üben...

Puh! Lang geworden! Liest wahrscheinlich eh keiner ;).

Grüße
Hannes


[Beitrag von LaVerne am 01. Nov 2012, 04:52 bearbeitet]
Cogan_bc
Inventar
#4 erstellt: 01. Nov 2012, 04:57
ich verstehe die Problematik
normal macht man die einfach fertig (selbst oder wie auch immer)
vergleicht dann und behält die besseren im WZ.
Hat man dann Geld investiert und die Symbols ziehen den kürzeren kommen sie halt verlustfrei unter den Hammer.
Genau das geht bei Dir eben nicht.
Machen würde ich es trotzdem. Gefallen sie nicht besser wandern sie eben ins Schlafzimmer. Oder man kann sich auch mehr als ein Paar Boxen ins WZ stellen. Oft kommt die eine Box gewissen Musikrichtungen mehr entgegen als andere.
Entscheiden mußt Du das allerdings selbst.
Nebenbei finde ich es gut das Du so zu Deinem "Behaltversprechen" stehst.
Viele Leute heutzutage "versprechen" sich täglich
LaVerne
Stammgast
#5 erstellt: 01. Nov 2012, 06:30

Cogan_bc schrieb:
ich verstehe die Problematik
Machen würde ich es trotzdem. Gefallen sie nicht besser wandern sie eben ins Schlafzimmer. Oder man kann sich auch mehr als ein Paar Boxen ins WZ stellen. Oft kommt die eine Box gewissen Musikrichtungen mehr entgegen als andere.


Die Teddies wären schon überdimensioniert im Schlafzimmer - die Symbols sprengen den verfügbaren Platz :D. Und auch im WZ ist kaum für ein Boxenpaar dieser Größe Platz - ich wollte eigentlich größenmäßig "rückschrauben". Und da kommen mir diese Wuchtbrummer dazwischen...
Mehr als ein Boxenpaar möchte ich abseits des Platzproblems überhaupt nicht. Ich bin in "HiFi-Hinsicht" überhaupt kein "Sammler": Ich schau mir gerne unterschiedlichste Geräte an; teste die ein wenig; setze innerhalb meiner bescheidenen Mittel dann das zusammen, was kaputt ist - und wenn das nicht meinen Ansprüchen genügt, gebe ich das sofort weiter; meist im Bekanntenkreis.

Ehrlich gesagt sehe ich überhaupt keinen Sinn darin, *zig Geräte auf dem Dachboden oder sonst einem unwirtlichen Ort bereitzuhalten. Was "toll" ist, das behält man - und den Rest behält man jenen Leuten vor, die solche Geräte tatsächlich Tag für Tag benutzen würden.

Ich besitze 5 (!) Plattenspieler, die bis auf einen - der CEC hat eine Macke; das will ich keinem Nachbesitzer zumuten - durchaus ihre "Bedeutung" haben (einer ist ein "Erster-Hand-PE-2015" mit nicht ausgesprochener "1.Hand-Nichtweitergabe-Garantie"; ein Braun 550s mit nostalgischer Erinnerung; ein CEC, der völlig indiskutabel ist und den ich niemandem zumuten möchte; ein Onkyo 1057, der aufgrund "kleinem Defekt" von seinem Verkäufer bei eBay weit unter Wert verkauft wurde ("funktioniert teilweise" my ass! Wurde mir "frei Haus" geliefert. "Ist der Plattenspieler meiner Eltern!" Natürlich - glaub ich sofort! Funzte natürlich überhaupt nicht - nur ist es nur ein Steuerpimpel gewesen; wie so oft. Hat eine Stunde gebraucht, das Prinzip zu verstehen - und ca. 1 Minute für die Reparatur).

Und mein Transrotor Connoisseur. Der "Kleine" läuft und läuft und läuft. Die "Transe" ist das zuverlässigste Glied in meiner Kette; seit '98 ohne jegliche Ausfallerscheinungen. Lass' doch einen Riemen alle 10 Jahre mal 40 Euro kosten - diese Zuverlässigkeit und vor allen Dingen absolut zufriedenmachende Ästhetik ist den Gebrauchtpreis von 2.000,- DM mehr als wert gewesen! Dafür haste "damals" um '98 einen Thorens 2001 bekommen. Deren Besitzer beklagen sich heute über Schleifereien und Nachjustierungen - interessiert die Transe keinerlei! Plattenspielermäßig das beste Geld, was ich jemals investiert habe!
Gut, der schönste Arm aller Zeiten (SME 2009 imp) ist eine verkackte Diva. Das VM Silver passt dennoch dazu - und er spielt dann nicht nur genauso gut auf wie alle anderen Arme mit diesem System, sondern er sieht dann auch noch viel besser aus - und das nicht nur arm-mäßig; dann ist das die Show!



Nebenbei finde ich es gut das Du so zu Deinem "Behaltversprechen" stehst.
Viele Leute heutzutage "versprechen" sich täglich :L


Bei einem Verstärker ist das einfacher :). Hab auch einen PE2015 aufgrund solcher Versprechen. Ist häßlich wie die Nacht und hakt dauernd an allen Ecken und Enden. Alleine der Erinnerung und des Verprechens wegen gebe ich das Ding nicht her!
misfits
Inventar
#6 erstellt: 01. Nov 2012, 11:33
Deine Problematik mit den Lautsprechern kann ich voll nachvoll ziehen.


Ich hatte bzw habe noch 2 Pärchen I.q TED 4.Das erste pärchen wurde aber durch die Audiolabor Dialog abgelöst und nun werkelt ein Paar als Rear Speaker und das 2te Paar in meiner Zweit Wohnung.Sind schon schöne Lautsprecher und weit unterschätzt.

Aber eins von den Paaren abgeben?Nene kann ich auch nicht.

Hab ich das richtig gelesen du hast eine Transrotor Fräse? Geniale Dreher aber da fehlt mir ein wenig das Kleingeld für.

Ich hab momentan auch 5 Dreher aber kann mich aber nicht wirklich davon trennen.

Die restlichen plastikbomber(einstigesdreher) hab ich entsorgt,geschlachtet oder verschenkt.

Wünsch euch mal einen schönen Feiertag
LaVerne
Stammgast
#7 erstellt: 01. Nov 2012, 20:10

misfits schrieb:
Deine Problematik mit den Lautsprechern kann ich voll nachvoll ziehen.
Audiolabor Dialog


Das Geschwafel hier geht ja mal gar nicht ^^. Sie haben "akustisch-elektrische Resonanzbedämpfung" und empfehlen später: "Um eine musikalisch genaue Wiedergabe zu erzielen, empfehlen wir eine sorgfältige Auswahl, sowie die verlustärmste Zusammenschaltung der einzelnen HiFi-Bausteine."

Meine Fresse! Alleine der Text ist für mich absolute Abschreckung! Wirbt man mit sowas tatsächlich Käufer?!

"Wenn die Box... ach entschuldige... MUSIKSTRAHLER kacke klingt, liegt das an der Anlage!"

Nix gegen die Box - als Teddie-Hörer wirst Du wissen, was da werkelt - aber die "Präsentation" geht gar nicht! Ich will was lesen von "Egal, was dahinterhängt - hier kommt so gut wie alles an!" bzw. "Vergleichen Sie uns!"



weit unterschätzt.


Wurde ja nochmals als "Alte Helden" selbst in der Audio als "tolle Box" (Oberklasse mit 77 Punkten - falls jemand auf sowas Wert legt) gefeiert, die es auch "heute" mit günstigen Surroundboxen aufnimmt. Die alte I.Q TED 4 (nicht zu verwechseln mit der 401, die optisch genauso aussieht und im Blödmarkt für 800,- DM verramscht wurde - die ist leichter und anders bestückt) bekommt man heute in der Bucht für 100 - 200 Euronzen. Jeden Cent wert! Das sind recht große "Boxentrümmer", die fantastisch klingen und mal 2.000,- DM gekostet haben.



Hab ich das richtig gelesen du hast eine Transrotor Fräse? Geniale Dreher aber da fehlt mir ein wenig das Kleingeld für.


Hab "damals" ca. '98 halt 2.000,- DM für einen "Dreher für den Rest des Lebens" gespart. Ich hatte so die Schnauze voll von Duals, das glaubt man gar nicht (1226er und noch ein viel beschisseneres Vorgängermodel mit Ärger, Ärger, Ärger); Rumpeln; beschissene Headshell mit herausbrechbaren Kontakten; dauernde Wartung - deshalb mag ich die Dinger abgesehen von dem beschissenen Äußeren bis heute nicht. Entschuldige die Wortwahl - aber das ist es, wenn ich mir als zeitnaher Benutzer die Teile in Erinnerung rufe. Der olle PE trotz komplexerer Technik hat trotz Reibrad und kleiner Wehwehchen nie diesen Ärger gemacht in ca. 15 Jahren). Sollte ein Thorens 2001 werden, den es "damals" noch neu gab. Hab' die Transe dann in der Bucht gesehen für 2.500,- DM; meinem damaligen Chef begeistert davon berichtet - und er hat sich das Teil dann ganz schnell gekrallt. Als er pleite war, die Firma aufgab, hab' ich meinen selbstgefundenen Transrotor dann neben anderen Dingen als ausstehendes Gehalt akzeptiert.
TD2001-Besitzer berichten mittlerweile von Problemen wie "kratzenden" Plattentellern, dauernder Nachjustierung etc. Die gebrauchte "Transe" hat keine Probleme. Das Laufwerk ist ruhig wie Sau; der Papst-Motor schnurrt absolut unhörbar und der Lift arbeitet, wie er soll.

Und sieht dabei noch absolut toll aus:

Transe



Ich hab momentan auch 5 Dreher aber kann mich aber nicht wirklich davon trennen.


Kenne ich. Trau neben der Transe tatsächlich nur dem Onkyo 1057 (häßlichstes Plaste-Design; immer noch mit NOS-Nadel im MC-System, was eine Seltenheit ist) meine Platten zu; möchte aber weder das "Evchen" (Braun 550 PS) noch den PE missen. Stimmt nicht ganz... was ungewaschen und "zeitgemäß" ist, geht bei mir im Schlafzimmer auch mit "Bauchschmerzen" auf das Evchen. Hab halt mal eine "Spliff - Herzlichen Glückwunsch" frisch gewaschen per Knosti auf die Transe gelegt. Das war völlig knister- und knackfrei (keine Ahnung, ob der "Fine-Line-Schliff" der Nadel da in Regionen vorstößt, die keine Nadel bisher gesehen hat). Das Ding ist neu gekauft seinerzeit mit einem billigsten Universum-Kristallsystem abgehört worden, bis ich meinen ersten Dual mit Shure-75 in die Finger bekam.



Die restlichen plastikbomber(einstigesdreher) hab ich entsorgt,geschlachtet oder verschenkt.


Hab' echt Bauchschmerzen, dem "Onkyo 1057" zuzusehen. Das Ding ist ebenfalls "Vollplaste" mit beschissener Optik - aber er klingt gut! Daß er allerdings inkl. Tonarmlift nur über Tasten bedienbar ist, kotzt an (Evchen ist da noch extremer - das supereinfache Prinzip der Transe hat da wieder für meine Begriffe absolute Vorteile. Nur eine Endabschaltung wünsche ich mir...).

Für's Schlafzimmer wünsche ich mir halt noch einen Onkyo CP-700M. Das Ding sieht toll aus, hat außer Quartz-gesteuertem-Motor alles: Justierbaren Tonarm, Haube, Holz, Alu und einen dicken Plattenteller. Nur mehr als 100,- Euro gebe ich dafür nicht aus; für's Schlafzimmer muß da nicht mehr her (aber auch nicht weniger).

Langer "Rant"; leider auch vom Thema abgekommen. Aber offensichtlich hat die Revox hier keiner bzw. sind sie "schlechter" als die Teddies. Ich glaub, ich werde die "vergammeln" lassen...
misfits
Inventar
#8 erstellt: 01. Nov 2012, 20:22
Nix gegen die Box - als Teddie-Hörer wirst Du wissen, was da werkelt

Was meinste denn mit Teddie Hörer`?
LaVerne
Stammgast
#9 erstellt: 01. Nov 2012, 21:32

misfits schrieb:
Nix gegen die Box - als Teddie-Hörer wirst Du wissen, was da werkelt

Was meinste denn mit Teddie Hörer`? :prost


Na - die plärren doch immerhin als "Rear"

Wobei ich mir durchaus ein Teddie-Surround-System vorstellen kann. Beim Einkauf hat man halt eine Box über; den Subwoof übernimmt was aktives. Der Center liegt halt vor dem TV rum... sofern der TV dann an der Wand hängt... auf die Teddie stellen wär irgendwie "nicht richtig"....

5 x Sony TA-NS55ES-Endstufen (mono-brückbar; böse Teile) sind sogar noch bezahlbar bei höchstens 200,- Euro pro Stufe. Hypschere Onkyo 5060 wären dann auch noch machbar (die zappelzeigern dann schön für jeden Kanal - wobei ich nicht weiß, ob die monobrückbar sind).
Oder Onkyo 5890 für Leute mit viel zu viel Geld. Braucht dann natürlich alles noch eine meist eklig aussehende "5.1-Vorstufe". Ob man dann das beste aus zwei Welten hat?

Prost
Hannes
LaVerne
Stammgast
#10 erstellt: 02. Nov 2012, 01:01
Wie versprochen Original-Fotos - Zustand vom Holz her wohl mehr als gut; Sicken fast komplett wech:

Revox Symbol B MK. I

Revox Symbol B MK. I

Sickich...:

Revox Symbol B MK. I

Ich kenne Boxen-Füllmaterial bisher nur recht weiß - hat Revox da tatsächlich dieses normale Schaumzeug genommen?!
misfits
Inventar
#11 erstellt: 02. Nov 2012, 14:09
Ist das nicht Glaswolle?`Die ist doch immer gelblich.Und juckt wie schwein wenn die an die Haut kommt.

Aber super Zustand vom Gehäuse her
nolie
Stammgast
#12 erstellt: 10. Jan 2013, 20:24
Wie Teuer werden wohl alle 4 Bass Lautsprecher sein ?

hat da jemand naehere Informationen ?
Cogan_bc
Inventar
#13 erstellt: 10. Jan 2013, 23:06
uuuuuuh.....ganz schwer zu sagen
wenn Du Pech hast gibt es die passiven gar nicht mehr
ich würde die restaurieren lassen
MadMax911
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 15. Jan 2013, 00:04
Hallo,

ich betreibe selbst ein Paar Symbol B MkI an einem Sony STR-V7.

Ich bin jedesmal aufs neue von den Lautsprechern begeistert.
Klangbeschreibungen mag ich keine abgeben, da jeder andere Ohren hat.

Ich hatte aber auch schon viele LS - die Revox sind geblieben.

Die Sicken lässt Du am besten beim Revoxjoschi machen, der hatte meine auch zur Überholung.
Saubere Arbeit und in meinen Augen preiswert und flott.
XS500
Stammgast
#15 erstellt: 15. Jan 2013, 10:52
Das muss aber schon länger her sein mit Revoxjoschi, oder? Aktuell gibt es wohl große Probleme.
Im Revoxforum gibt es einen eigenen Thread dazu, er scheint nicht mehr erreichbar zu sein.
Meine erste Wahl bei Sicken: Jens Hoffmeyer.
MadMax911
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 15. Jan 2013, 19:07
Servus,

das war vor circa drei Jahren, vor zwei Jahren hatte ich noch mal einen Hochtöner bei Ihm.

Seither hatte ich keinen Kontakt mehr mit Ihm...

Schade, da ich mit seiner Arbeit sehr zufrieden war. Auf alle Fälle danke für den Hinweis und den Tip mit Hr. Hoffmeyer (für zukünftige Fälle).
Mailvirus
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 29. Sep 2013, 19:55
Hi,

auch wenn der Thread etwas älter ist. ich habe noch ein paar Revox Symbol MKIII und ein paar Revox Symbol MKII.
Ich muss sagen, die Lautsprecher sind wirklich genial! Ich höre Sie immer wieder gerne!!!!

LG
Mail
valvox
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 24. Mrz 2014, 10:03
Ich habe auch die Symbol MK1 - wenn die Sicken der Bass Lautsprecher restauriert werden - wie lange halten diese Sicken dann ?
Gibt es dort ggf. eine langfristige Lösung - oder ein Tip wie man Sicken pflegen kann ?

Gruß
valvox
NS1000
Stammgast
#19 erstellt: 24. Mrz 2014, 20:14
Ich schätze die Sicken der Revox halten nach Erneuerung locker 20 Jahre. Die Passivmembran kann man auch problemlos selbst besicken, es gibt Komplettsets mit Teller.

Würde nichts an den Sicken machen, zumal es Schaumstoffsicken sind.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
ReVox Symbol B MK II
-HiFi- am 16.08.2005  –  Letzte Antwort am 29.09.2013  –  9 Beiträge
Revox Symbol B MK II
Albedo0.39 am 26.05.2014  –  Letzte Antwort am 26.05.2014  –  2 Beiträge
REVOX Symbol B
Klausek am 22.11.2005  –  Letzte Antwort am 23.11.2005  –  3 Beiträge
Revox symbol B
bob_der_bassist am 22.12.2005  –  Letzte Antwort am 26.01.2006  –  16 Beiträge
Revox B 710 MK I vs. MK II
der_gute_Ulrich am 15.03.2007  –  Letzte Antwort am 16.03.2007  –  3 Beiträge
Revox Boxen Typ Symbol B
alaif-o am 13.03.2008  –  Letzte Antwort am 16.03.2008  –  3 Beiträge
ReVox Symbol B 1 oder 2
Felix2526 am 03.09.2014  –  Letzte Antwort am 10.09.2014  –  2 Beiträge
Verstärker / Endstufe für Revox Symbol B MK3
mahue76 am 22.04.2016  –  Letzte Antwort am 10.05.2016  –  35 Beiträge
REVOX B-750-Mk-II Verstärkerkauf
Hi-Fi-Klausi am 12.12.2011  –  Letzte Antwort am 13.12.2011  –  3 Beiträge
Revox B 261, B 252 und B 77 MK II
v.steppi am 15.06.2008  –  Letzte Antwort am 16.06.2008  –  7 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • I.Q

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder821.069 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedCMC
  • Gesamtzahl an Themen1.371.353
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.119.857