Vorschläge für Revox Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
kirmesstenz
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Dez 2005, 15:05
Hallo zusammen,
Ich spiele mit dem Gedanken mir eine Revoxanlage zusammen zu stellen. Ich liebe die Geräte aus den 80ern und deren Qualitätsanmutung.
Ich möchte etwa 1200-1400 euro investieren für CD Player und Verstärker. Der Verstärker sollte ausreichend Leistung bereitstellen für meine Quadral Vulkan. Weiterhin möchte ich meinen Plattendreher betreiben. Kann man also die Phonostufen von Revox empfehlen oder ist ein Vorverstärker angezeigt? Auch sind Angebote willkommen wenn Ihr was zu verkaufen habt.

Beste Grüße
Jörg
Reset
Gesperrt
#2 erstellt: 28. Dez 2005, 15:16
Hallo Jörg

1.) Wenn du auf die Geräte der 80er Jahre stehst, kommt für dich die Serie B2XX in Frage. Die Vorgänger-Serie B7XX ist *70er Jahre Design*.


2.)Von B2XX gibt es an (empfehlenswerten!) Geräten:

2.1) CD-Player:
B225: http://www.revoxonline.ch/index-cd-B225.htm
B226 alt (oberes Bild) http://www.revoxonline.ch/index-cd-B226.htm
B226 neu
B226 The Signature (unteres Bild) http://www.revoxonline.ch/index-cd-B226.htm
B226-S
B226-E http://www.revox.net/info/B226-E.html

Der der B226 weniger reparaturanfällig ist als der B225, rate ich dir zum B226.

2.2) Verstärker:
B251: http://www.revoxonline.ch/index-verstaerker-B251.htm
B250: (oberes Bild) http://www.revoxonline.ch/index-verstaerker-B250.htm
B250-S (beide unteren Bilder) http://www.revoxonline.ch/index-verstaerker-B250.htm
B250-E: http://www.revox.net/info/B250-E.html

3.) Verstärkerleistung: Deine Quadral brauchen ziemlich viel Power. Mit dem angepeilten Budget bekommst du keine ReVox-Endstufe plus CD-Player in gutem Zustand, du bist also auf Vollverstärker angewiesen.

3.1)
Der B251 hat SINUS:
2x 100 Watt bei 8 Ohm
2x 150 Watt bei 4 Ohm

Der B250 hat SINUS:
2x 120 Watt bei 8 Ohm
2x 200 Watt bei 4 Ohm

Ich würde dir deshalb zum B250 raten. Das ist der kräftigste Vollverstärker von ReVox.

4.)
In der *LP-Szene* haben ReVox-Pre-Pres und Plattenspieler keinen guten Ruf. Der Fehler liegt aber eher an dieser *Szene* mit ihren Eigenheiten. Die Pre-Pres sind solide gebaut und besser als ihr Ruf.


Gruss

P.S: Hätte B250-S und B226-S in optischen und technischen BESTZUSTAND zu verkaufen. Revidiert, versteht sich.


[Beitrag von Reset am 28. Dez 2005, 19:38 bearbeitet]
kirmesstenz
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 28. Dez 2005, 15:33
UUUUIIIII!
Das ging aber schnell. Werde mir die Geräte mal genauer anschaun!
Welche Farbe haben Deine Geräte und passen sie in meinen finaziellen Rahmen?
Wie siehts eigentlich mit Ersatzteilen und Service aus? Gibts da Probleme?
Dieses CD Player Problem habe ich schon von gelesen. Soll wohl die Lade sein die richtig teuer wird?

Gruß
Jörg
Reset
Gesperrt
#4 erstellt: 28. Dez 2005, 15:41
Hallo kirmesstenz


kirmesstenz schrieb:
UUUUIIIII!
Das ging aber schnell.


Dafür bin ich bekannt.


Welche Farbe haben Deine Geräte und passen sie in meinen finaziellen Rahmen?


Farbe:
Die sind aus der Design-Serie in schwarz, mit Klavierlack-Seitenteilen, goldenen Füssen und goldener Beschriftung. Sehen edel aus. Auf den Bildern siehst du es.

Finanzieller Rahmen:
Ja, kein Problem.


Wie siehts eigentlich mit Ersatzteilen und Service aus? Gibts da Probleme?
Dieses CD Player Problem habe ich schon von gelesen. Soll wohl die Lade sein die richtig teuer wird?


Ja. Meiner ist davon jedoch nicht betroffen. Service und Ersatzteile gibt es, wenn auch nicht ganz günstig. Die Geräte sind in einwandfreiem Zustand, sodass die nächsten Jahre nichts anfallen sollte.

http://www.hifi-foru...722&postID=last#last

Gruss
pragmatiker
Administrator
#5 erstellt: 28. Dez 2005, 16:59
Servus,

ich selbst habe:

- B251 Vollverstärker
- B261 Tuner
- B226 CD-Spieler
- A721 (ist die Studiovariante des B215) Kassettenspieler
- A77 Bandmaschine

und: ich kann nur das beste über diese Geräte sagen - was auch für den Plattenspieler-Entzerrer-Vorverstärker gilt, der im B251 eingebaut ist (an diesem hängt allerdings ein Thorens und kein Revox Plattenspieler dran). Der B226 CD-Spieler sollte sich allerdings in gutem Justage- und Abgleichzustand befinden, wenn er gebrannte CD's problemlos wiedergeben soll.

Diese Geräte lassen sich übrigens über eine IR-Fernbedienung von Revox fernbedienen. Nur: Diese Fernbedienung lag früher nicht automatisch bei diesen Geräten bei und heute werden für solche Einzelfernbedienungen (von denen es mehrere Typen gab, ich hab' die B201CD) zum Teil ganz ordentliche Beträge verlangt und auch bezahlt.

Grüße

Herbert
Michael_Franz
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 28. Dez 2005, 17:38
Wenn man die alten Röhrengeräte und auch die alte A-Serie weg lässt - Du wolltest Geräte der 80er - so bleiben übrig.

Verstärker B750 (mit CD-Player B225 bzw. B226)
Die Optik passt hier nicht, als der B750 kreiert wurde, gab es noch keine CD. Der B750 ist auch nicht fernbedienbar. Er bietet ein sehr wertiges Flair, mit übersichtlicher Bedienung, 2 vollwertige Tapeschleifen, Kippschalter und Drehpotis, kommt also sehr "klassisch" daher.

Verstärker B251 mit obengenannten Playern
Fernbedienbar, modernere Bedienbarkeit, die aber nicht jedermanns Sache ist. Viel Tipptasten, keine Volume-Poti, auch hier Tiptasten. Optisch am besten zu den Playern passend. Manche Geräte hatten thermische Probleme, es gab unter Hitzeinwirkung zerbröselte Platinen. Genau angucken, auch reingucken.

Receiver B285 mit o.g. Playern
.. wenn's etwas UKW dazu sein darf .. schönes Gerät, leider keinen Aux-Eingang.

Verstärker B250 mit o.g. Playern
Ich habe den Verstärker im Einsatz - da gibt es nix zu meckern ausser über die Tatsache, daß ich, wie beim B251 die Bedienung über Tipptasten und Displays nicht mag. Der B750 liegt mir mehr.

Zu den Playern:
B225: 14-bit-Wandler, massive Schublade mit Lasereinheit fährt aus, Fans schwärmen vom Tresorfeeling. Ich finde es nur langsam, deswegen bevorzuge ich den

B226: Schnelle Schublade, 16-bit-Wandler, Digitalausgang. Es gibt eine Version neueren Datums, der man eine anfällige Schubladenmechanik nachsagt.

Was die Phono-Vorstufen anbelangt: Die sind in Ordnung, ich halte es für sinnlos, hier zu investieren. Lieber ein gutes System kaufen und den Dreher optimal justieren.

Der von Dir geplante Preis langt Dicke aus, wenn Du beim B750 bzw. B251 bleibst. Das übrig gebliebene Geld steckst Du am besten in eine Revision, so daß Du wirklich Geräte hast, die so gut wie neu sind. Mit Revision könnte Dein Budget geringfügig überschritten werden.

Revox ist eine Anschaffung für's Leben. Nix überstürzen, sondern gucken und spielen. Es gibt einige sehr informative Seiten um Net und auch ein entsprechendes Fach-Forum.

Was die
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Revox Anlage
stefstoned am 19.09.2006  –  Letzte Antwort am 11.03.2008  –  12 Beiträge
Frage zu Revox Anlage
screenpowermc am 18.12.2007  –  Letzte Antwort am 20.12.2007  –  9 Beiträge
Revox Anlage: Soll ich zuschlagen?
eclip am 28.10.2011  –  Letzte Antwort am 29.10.2011  –  9 Beiträge
reVox
OLLO_SEINS am 02.08.2005  –  Letzte Antwort am 03.08.2005  –  3 Beiträge
Revox
Badhabits am 07.06.2004  –  Letzte Antwort am 25.03.2016  –  226 Beiträge
Revox
Sailking99 am 13.06.2004  –  Letzte Antwort am 10.09.2004  –  9 Beiträge
Revox
Wilke am 07.07.2006  –  Letzte Antwort am 09.08.2008  –  8 Beiträge
REVOX
0815gust am 12.12.2008  –  Letzte Antwort am 12.12.2008  –  3 Beiträge
Revox Fotogalerie und wie ich zu Revox gekommen bin
PRW am 20.01.2009  –  Letzte Antwort am 22.02.2017  –  85 Beiträge
Revox - Stammtisch
dr-dezibel am 08.08.2006  –  Letzte Antwort am 29.09.2014  –  126 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.480 ( Heute: 59 )
  • Neuestes Mitglieddrktfl
  • Gesamtzahl an Themen1.492.603
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.377.201

Hersteller in diesem Thread Widget schließen