Was wurde aus Fisher??

+A -A
Autor
Beitrag
Teabreak
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Apr 2006, 17:41
Hallo Gemeinde!!

Verfolge nun seit längerer Zeit dieses Forum, lese jedoch nur.

Ich kann mich erinnern das Fisher mal ne gute Marke war.
Mein Vater hatte eine solche Anlage in den frühen 80ern.
Die hatte keinen so schlechten Klang und war auch ein Monster Verstärker.

Nun frage ich euch was ist aus dieser Marke geworden?
hifibrötchen
Inventar
#2 erstellt: 19. Apr 2006, 17:45
Moin kannst du dich noch an die Typenbezeichnung erinnern von euren Fisher ? Gruß Hifibrötchen
Teabreak
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 19. Apr 2006, 17:57
Hy, nein leider nicht mehr ,ist ja auch schon über 25 jahre her und ich war noch ein kleiner Knirps.
I.Q
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 19. Apr 2006, 18:16
Hallo

Fischer hat auch gute Verstärker gebaut, Fine Arts Serie. Solide Geräte mit ansprechender Optik.
Gruss Frank
hf500
Moderator
#5 erstellt: 19. Apr 2006, 18:38
Moin,
The Fisher war mal eine respektable Marke, die recht ordentliche
Geraetschaften hergestellt hat.
Elac z.B. hatte vor etwas 35 Jahren The Fisher im Vertriebsprogramm.

Irgendwann um 1980 kam The Fisher zu Sanyo, seitdem gibt es nur noch Massenware.
Damit es keiner merkte, wurde schoen verschlungen "Studio-Standard by" draufgeschrieben,
man vergass nur, das "Studio" zu definieren ;-)

Das Schiksal dieser Marke aehnelt dem von Sansui, die sind auch sehr herbe abgestuerzt.

73
Peter


[Beitrag von hf500 am 19. Apr 2006, 19:18 bearbeitet]
Der_Diablo
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 19. Apr 2006, 18:43
also ich weiß nur, dass es früher mal die marke "the fisher" gab, die aber von irgendwem aufgekauft wurde, oder so
und wohl ziemlich tolles zeuch abgeliefert haben muss

und es heute nur noch die billig-marke "studio standard by fisher" gibt

edit: ach menno, da weiß man mal was, und dann kommt einem einer zuvor....


[Beitrag von Der_Diablo am 19. Apr 2006, 18:45 bearbeitet]
bodi_061
Inventar
#7 erstellt: 19. Apr 2006, 18:44

I.Q schrieb:
Hallo

Fischer hat auch gute Verstärker gebaut, Fine Arts Serie. Solide Geräte mit ansprechender Optik.
Gruss Frank


Hallo Frank,

gab es bei Fisher auch eine Fine Arts Serie? Mir ist nur die von Grundig bekannt.

Aber The Fisher haben schon tolle Geräte gebaut, wie dieses z. B.:

http://cgi.ebay.de/V...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Gruß

bodi_061


[Beitrag von bodi_061 am 19. Apr 2006, 18:55 bearbeitet]
hf500
Moderator
#8 erstellt: 19. Apr 2006, 19:17
Moin,
der 500-B muesste um 1965 gebaut worden sein, ich habe im Katalog 66/67
den 500-C gefunden, der etwas anders aussieht und sogar 21 Roehren haben soll.

Stand damals im Katalog mit 2190,-DM + 120,- fuer das Holzgehaeuse.

Der 800-C hatte zusaetzlich Mittelwelle, deshalb eine Roehre mehr und kostete 2760,-DM.

(Zu jener Zeit hatte Elac auch Sony im Programm)

73
Peter
wegavision
Inventar
#9 erstellt: 20. Apr 2006, 05:29
Suche doch mal in den Weiten des Archivs. Das Thema hatten wir schon mal vor ein-zwei Jahren. The Fisher ist schon recht früh von Japanern (Akai, Aiwa?) aufgekauft worden und hat hat dann als Fisher (ohne the) eher Mittelklasse verkauft.
Richtig gut war die Marke wohl nur mit Röhrengeräten.
Teabreak
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 20. Apr 2006, 07:57
Aha gute Informationen ja das Gerät bei Ebay gefällt mir auch,sieht ganz gut aus.

Schade das gute Marken alle aufgekauft werden und nur mehr Brot und Butter Geräte rauskommen.
Lg Teabreak
gdy_vintagefan
Inventar
#11 erstellt: 20. Apr 2006, 10:35
Gut (vom Klang her) hat mir der Vollverstärker CA-7000 gefallen. Ich weiß nicht, von wann der ist, ich schätze zweite Hälfte der 70er Jahre.

Selbst besessen habe ich ihn nie, aber ein solcher ist in einem Platten-/CD-Laden im Einsatz, welchen ich vor ein paar Jahren öfter besucht hatte. Das war noch die Zeit, als ich noch einen modernen A/V-Verstärker in meiner Hauptanlage hatte; der Unterschied zwischen diesem A/V und einem guten Klassiker ist wie Tag und Nacht.


[Beitrag von gdy_vintagefan am 20. Apr 2006, 10:36 bearbeitet]
hf500
Moderator
#12 erstellt: 20. Apr 2006, 15:14
Moin,
ich habe den Eindruck, fast jedes gute Stereogeraet ist einem AV-Receiver ueberlegen, wenn es
auf die Faehigkeiten als HiFi-Geraet ankommt.
So ein AV-Ding ist einfach im Signalweg zu kompliziert und hat dort noch eine Menge an digitalen Gimmicks,
die vor allem den Stoerabstand nicht verbessern...

Als Effektgeraet ist so ein Ding ja ganz gut, aber sonst...

73
Peter
I.Q
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 20. Apr 2006, 15:36
Huch, da habe ich mal wieder etwas verwechselt ! Hab gerade mal nachgeschaut, natürlich kam die Fine Arts Serie von Grundig.
Gruss Frank
Passat
Moderator
#14 erstellt: 20. Apr 2006, 19:22
Fisher hat auch noch unter der Sanyo-Regie sehr gute Geräte gebaut.

Zu nennen ist da insbesondere die Z 1-Serie.
Der Receiver RS-Z 1 z.B. hatte einen Neupreis von 2800,- DM.

Grüsse
Roman
Der_Diablo
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 22. Apr 2006, 18:59
ich halte ja immer noch die augen auf bei ebay, nach einem RS 1080

2*160 watt DIN leistung an 8 ohm haben schon was für sich
superfranz
Gesperrt
#16 erstellt: 22. Apr 2006, 19:17

Der_Diablo schrieb:
ich halte ja immer noch die augen auf bei ebay, nach einem RS 1080

2*160 watt DIN leistung an 8 ohm haben schon was für sich :KR

Hallo , Fisher ist eine meiner wenigen Vintage - Lieblinge ( Electro - Voive , Tandberg , JBL ) ! Bei mir stehen ein Paar Studio - Monitore ( etwa 1978 ) rum , da angeschlossen ist ein ziemlich großer Receiver ( ca, 1975 - 1977 ) . Fisher war früher mal gleichrangig mit Marantz oder McIntosh ! Nur die Preise sind in letzter Zeit auch bei Fisher - Ptrodukten ( natürlich nur die richtigen Fisher ) derart gestiegen das ich es sein lasse ...!
tobitobsen
Inventar
#17 erstellt: 23. Apr 2006, 08:05

Michael schrieb:
Gut (vom Klang her) hat mir der Vollverstärker CA-7000 gefallen. Ich weiß nicht, von wann der ist, ich schätze zweite Hälfte der 70er Jahre.



Ich habe hier noch einen CA-7000 rumstehen. Sieht hübsch aus typischer 70er Look mit seinen VU-Meter. Klanglich finde ich ihn nicht so dolle, da gibt es auch für kleines Geld besseres, aber optisch sehr nett und die Studio -Standard Serie bietet eben auch einen selbsttändigen Look.

Wer zu diesem Vollverstärker nähere Infos will, kann sich bei mir gern melden...irgendwo fliegt noch die BDA rum.

Gruß Tobias
Teabreak
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 23. Apr 2006, 13:05
Hallo Superfranz,du hast noch alte jbl Monitore bist zu beneiden.
Wie klingen diese Boxen,haben sicher mächtig Druck?

Ich hätte mal fast den Zuschlag in der Bucht erhalten,für uralte Kinoboxen ebenfalls Jbl, ist aber leider nix geworden.

Heute ist ja Jbl auch nicht mehr das was es einmal war,ausser man sieht von den Pa Boxen ab.
subwooferFREAK
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 24. Apr 2006, 13:25
Also ich habe einen Studio-Standart und finde nicht, dass er schlecht ist.
ist schon ziemlich alt (geschätzt: 15-20 jahre)

habe ihn auch schon im Vergleich zu anderen Verstärkern (teilweise aktuelle) gehört, und habe keine großen negativen Punkte gefunden, weswegen ich auch bis er kaputt ist bein diesem bleiben werde.
Natürlich gibt es immer was besseres, aber mir taugt er.
A1B2C3D4
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 24. Apr 2006, 16:29
@ Tea:

Wurden von Sanyo aufgekauft.
Dauzi
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 24. Apr 2006, 16:56
Ich weiß das wir hier nicht bei Car Hifi sind,aber ich wollte nur mal in den raum werfen das Fisher früher auch sehr gute Autoradios gebaut hat
tobitobsen
Inventar
#22 erstellt: 29. Mai 2006, 21:14
Moin,

weil das Forumsmitglied "noone" mich per PM darum gebeten hat und die Antwort-PMs irgendwie ins Nirwana gehen ein paar technische Daten aus der BDA zum CA-7000:



ausgangsleistung nach din 8/4 ohm bei o,3 % klirr: 2 x 42/46W
musikleistung : 2x100/110 W
Klirrfaktor bei Nennleistung: 0,3% ; bei 10 W: 0,03 W
Frequentgang: 15 hz-40 Khz
Dämpfungsfaktor : 40
Leistungsaufnahme 170 W
Gewicht: 6,8 Kg

Gruß Tobias
Projazzohr
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 01. Jun 2006, 06:39
Hallo,
bei meinem Fisherplattenspieler Mt-6360 funktioniert die Automatikfunktion nicht mehr. Funktioniert die Automatik nur mit einer Fernbedienung oder woran liegt das Problem?
Ist dieser PS es überhaupt wert das man ihn womöglich für teures Geld reparieren lässt?
Für alle Infos über diesen PS wäre ich Euch sehr dankbar.

Gruß von Roland
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Fisher
I.q-Freund am 12.01.2011  –  Letzte Antwort am 03.02.2011  –  4 Beiträge
Fisher CP-7000 + Fisher CC7000
Darkness-GFX am 19.09.2004  –  Letzte Antwort am 04.01.2010  –  11 Beiträge
Fisher HiFi
Bruschino am 09.01.2009  –  Letzte Antwort am 11.01.2009  –  3 Beiträge
Fisher FM7000
fisher_7000 am 30.11.2005  –  Letzte Antwort am 30.11.2005  –  2 Beiträge
Fisher - Qualitäten?
doc_relax am 23.06.2004  –  Letzte Antwort am 23.06.2004  –  2 Beiträge
Fisher-Freunde
-Vintage-Fan- am 24.07.2010  –  Letzte Antwort am 08.02.2017  –  64 Beiträge
Stereo Standard by Fisher
HIrsch78 am 07.04.2008  –  Letzte Antwort am 07.04.2008  –  3 Beiträge
Fisher 7000er
Kenwood2901 am 27.09.2010  –  Letzte Antwort am 03.10.2010  –  5 Beiträge
The Fisher CA-879
boep am 11.01.2010  –  Letzte Antwort am 12.01.2010  –  2 Beiträge
Vorverstärker Grundig, Fisher, Tensai
Alpha78 am 13.11.2011  –  Letzte Antwort am 15.11.2011  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.493 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedacmp20_
  • Gesamtzahl an Themen1.486.282
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.272.096

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen