Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

BR 3750 an Nikko STA 8080 - Ein absoluter Traum

+A -A
Autor
Beitrag
Hilmilein
Stammgast
#1 erstellt: 13. Jul 2006, 21:37
Hallo Leute,

nachdem ich ja einen adequaten "Antrieb" für meine BR 3750 gesucht habe, bin ich heute am 13. Juli 2006 (Mein Glückstag) wieder auf dem Flohmarkt in München fündig geworden.

Von weitem hat er mich schon angeblitzelt. Erst dachte ich, wow das muss ein dicker Pioneer sein. Nein, es ist ein Nikko STA 8080.

http://www2.arnes.si/~noresi1/N73.jpg

Das Foto ist nicht von meinem, der hat ein schwarzes Gehäuse, ist aber optisch auch im exzellenten Zustand. Bis auf die obligatorische Staubschicht und ein wenig Schmutz.

Am beeindruckendsten fand ich den fetten Trafo. Der muss ja mächtig Power haben.

Dann habe ich den Verkäufer gefragt, ob man den ausprobieren kann. Das schöne ist das die Verkäufer hier in München überhaupt keine Ahnung haben, von dem was sie da eigentlich verkaufen.

Er meinte, er fragt seinen Kollegen, der hat einen Stromgenerator.

Millionen Dank an diesem Kollegen, dessen Stromgenerator zwar mächtig Krach und Abgase erzeugt, aber keinen Strom.

Der schöne Nikko machte natürlich keinen Muxer. Ich habe dann entäuscht gemeint, dass ich ihn trotzdem für 10 € mitnehmen würde. Erst meinte der Verkäufer, dass es zwar viel zuwenig ist, schließlich willige er aber doch ein.

Zuhause angekommen habe ich ihn erstmal entstaubt und dann noch mal eingeschaltet. Oh, welch Wunder, er geht doch.

Also erstmal meine Testlautsprecher rangehangen. Das Gerät hat die alten DIN-Anschlüsse. Als Sammler von RFT-Geräten kostet das einem nur ein müdes Lächeln.

Mist, Radio funktionier zwar einwandfrei, aber dafür ist fast kein Ton anzuhören.

Dann habe ich noch mal die Rückseite angeschaut und siehe da, man kann sowohl die End- wie auch die Vorstufe trennen. Schalter also umgestellt, hurra jetzt macht er also richtig Krach.

Dann habe ihc noch eine zeitlang Radio mit den einfachen Testboxen gehört. Null Probleme, kein Kratzen und die Endstufe erwärmt sich nur auf normale Handwärme.

Also Zeit für die BR 3750. Die BR 3750 drangeklemmmt und eine Schaltplatte "Richard Claydermann in Concert" aufgelegt. (Die eignet sich vorzüglich zum Testen und ist nebenbei noch ein exzellente Aufnahme).

Ja, was soll ich sagen, mir lief es eiskalt den Rücken runter und ich habe seit ewig langer Zeit mal wieder eine Gänsehaut vom Musikhören bekommen.

Welcher geniale Kopf hat diesen Vorverstärker konstruiert?

Die Detailtreue und Raumabbildung hauen ein schlichtweg um. So ein Feingeist. Die Höhen und Mitten dermassen brilliant, die Bässe etwas zurückhaltender aber trotzdem druckvoll. Perfekt für die BR 3750, die ja im Bassbereich von Haus aus schon recht kräftig ist.
Also dagegen hört sich der Pioneer SX 525 und auch der HMK V 100 wie ein Monoradio an.
Dieser Receiver hat wahrscheinlihc Potential für noch wesentlich teurere Lautsprecher, aber momentan bin ich einfach nur platt.

Man liest ja über dieses Modell nur sehr wenig, aber wenn dann nur Possitives. Eigentlich schade, dass die Nikkos unter den großen Marken so untergehen.

Eine Serviceanleitung gibt es für das Gerät und die Bauteile werden sich nicht so groß von den Pioneers und Marantzen dieser Welt unterscheiden. Ihc hoffe doch stark, dass Ruesselschorf den anständig für mich durchchecken kann. Ein paar Glühlampen müssen nämlich schon gewechselt werden.

Was soll ich sagen, heute war mein absoluter Glückstag und ich kann den Flohmarkt in München Freihman nur empfehlen Wer auf Saba und Telefunken steht, hat hier eine gute Auswahl an Geräten.

Viele Grüße



Hilmilein
hifibrötchen
Inventar
#2 erstellt: 13. Jul 2006, 21:47
Glückwunsch zu deinem Nikko 8080 den hätte ich auch noch gern . Beste Grüße Brötchen (Semmel)
Stormbringer667
Gesperrt
#3 erstellt: 13. Jul 2006, 21:47
Jaja,die Nikkos.Wie immer unterschätzt und meist unter Wert verkauft(was meiner Meinung nach auch so bleiben darf).Es ist und bleibt nun mal in der Wahrnehmung der Leute eine "Kaufhausmarke".Es wurde damals schon das eine oder andere Schätzchen unter dem Namen Nikko verkauft.Unbestreitbar! Werde auf den nächsten Flohmärkten mal wieder verstärkt ein Auge darauf werfen.Hätte nämlich auch gern einen.

Glückwunsch!
aileena
Gesperrt
#4 erstellt: 13. Jul 2006, 23:23
Der Nikko ist auf jeden Fall besser als der SX 7730. Glückwunsch.
Stormbringer667
Gesperrt
#5 erstellt: 13. Jul 2006, 23:27
Nun mach hier mal keinen Nikko-Hype! Wollte mir noch einen zum
"normalen Preis" besorgen.

Aber die Teile sehen schon scharf aus.Und ich glaub,die meisten halten auch,was sie von der Optik versprechen.

Oh shit! Hab ich etwa einen Nikko-Hype losgetreten?

aileena
Gesperrt
#6 erstellt: 13. Jul 2006, 23:46
Zu spät. Und ich wollte auch noch einen
Tilger
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 17. Jul 2006, 08:06
Moin allerseits.

Ihr habt mich angesteckt , das hab ich nun davon:





Bilder sind ziemlich klein, hoffe man kann was erkennen.
Ich kann den Nikko Receiver 7070 selber abholen, ist gleich um die Ecke von meiner Arbeitsstelle
Bin mal gespannt. Was meint ihr?

Gruß Jürgen


[Beitrag von Tilger am 17. Jul 2006, 09:12 bearbeitet]
Hilmilein
Stammgast
#8 erstellt: 17. Jul 2006, 09:13
Hallo zusammen,

erst einmal vielen Dank für eure Anteilnahme.
Ja, was soll ich sagen, nach fast 5 Tagen Dauerprobehören liebe ich dieses Gerät von Tag zu Tag mehr.
Inzwischen habe ich von DVD-Audios (z.B. Eric Clapton), über diverse CDs (z.B. Pink Martini Alben), mehrere Platten (z.B. Phil Carmen) bis hin zu DVD-Filme alle Medien durch. Der Nikko Receiver hat nirgendwo entäuscht. Überall brillianter glasklarrer Sound. Ich merke bloß langsam, dass meine Plattenspielernadel getauscht werden muss.
@Jürgen Wenn der 7070 den selben Vorverstärker wie der STA 8080 haben sollte, dann wirst du garantiert nicht von dem Gerät enttäsucht sein. Häng da ja aber keine billigen Lautsprecher ran. So was hat der Nikko nicht verdient.
Heute ist noch ein billig bei Ebay erstandener Rotel RX-400A angekommen. Optisch ist er im Neuzustand. Gleich getestet, nach 5 Minuten hat er seine Chance verspielt.
Nikko, ich liebe dich
Tilger
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 17. Jul 2006, 13:20
Hi Mädels,

habe soeben meinen STA 7070 abgeholt und vor Ort ausprobiert. Gerät funzt tadellos, tolle Optik!
Aber nun kommts: Der Verkäufer, Gerd, hat in seinem Kellerraum eine Sammlung von etwa 50 oder mehr(!) Spitzenreceivern , Amps, Decks, Tunern, Lautsprechern. Alles ist vertreten, was in den 70ern Rang und Namen hatte. Und zwar nicht die "kleinen" sondern meist die Spitzenteile, WAHNSINN. Fast alle sind angeschlossen, fast alle funktionieren noch einwandfrei. Ich hätte stundenlang können verweilen, bei diesen netten und gastfreundlichen Freak. Leider wurde ich wieder zur Arbeit gerufen und mußte das angebotene Bier ablehnen. Jedenfalls haben wir mal die Telefonnummern und Adressen ausgetauscht. Ich werde bestimmt mal wieder vorbeischauen.
In seinem Wohnzimmer hat er einen Sansui G8000 werkeln, der aussieht und spielt, als käme er soeben aus dem Laden. Sowas, in dieser Fülle, hab ich noch nie auf einem Haufen gesehen.
Muß ich erst mal verdauen, wahrscheinlich kann ich heute nacht nicht schlafen

Bis dann, Jürgen
Tilger
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 17. Jul 2006, 14:44
Hui!

Habe gerade beim Stöbern 2 Auktions-Bilder aus Gerds Keller gefunden. Das, was ihr da seht ist nur ein ganz kleiner Ausschnitt dessen, was da rumsteht.




3 der 4 Wände sind rappelvoll gestellt, auf dem Boden stehen Teile übereinander, hintereinander, schier nicht zu fassen, puh

Grüße, Jürgen
hifibrötchen
Inventar
#11 erstellt: 17. Jul 2006, 14:51
Genau nach meinem Geschmack
aileena
Gesperrt
#12 erstellt: 17. Jul 2006, 15:36
Hallo Jürgen,

verkauft der auch ausserhalb von 123? Bei dem Keller würde sich ja glatt die Fahrt zur alten Reichsfeste lohnen (240km/einfache Strecke). Im Ernst, verkauft der regelmäßig oder nur sporadisch? Wie bist Du an den gekommen?
Tilger
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 17. Jul 2006, 16:50
Hi Peter,

also ich bin über123 auf ihn aufmerksam geworden, angeregt durch diesen thread über Nikko . Ich vermutete anhand des ebay-namen "bbk-keller" (BBK ist eine Lauterer Brauerei...) und der Ortsangabe "Süd-West-Deutschland", daß er aus KL oder näherer Umgebung kommen muß, ich also keine Versandkosten habe. Gerd verkauft wegen Platzmangel und Nachwuchs einige seiner Schätze. Wenn Du willst, frag ich mal bei ihm an, ob ich per pm seine Telefonnummer weitergeben darf.
So, jetzt muß ich erst mal Schluß machen, bin erst nach Hause gekommen, damit Toupman endlich den Widerstand für den Kenwood bestellen kann.

Bis dann,
beste Grüße Jürgen
Hilmilein
Stammgast
#14 erstellt: 17. Jul 2006, 16:57
Hallo Jürgen,

wenn du den kleinen Nikko mal richtig gehört hast, dann beschreib doch mal bitte deine Klangeinschätzung.
Mich würde vor allem interessieren, wie er sich im Vergleich zu deinen anderen Klassikern schlägt.

Viele Grüße



Hilmilein
Tilger
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 17. Jul 2006, 17:21
Hi Hilmilein,

mach ich auf jeden Fall. Weiß nicht, ob ichs heut noch schaffe. Muß jetzt mal endlich was essen, bin ganz ausgehungert. Hatte vor lauter Aufregung noch keinen Hunger, aber jetzt

Grüße Jürgen
Toppers
Stammgast
#16 erstellt: 17. Jul 2006, 18:01
Schöne Geräte!

Aus, pfui...

ich muss mich gerade ganz schwer davon abhalten mich nicht mal ein wenig bei Ebay umzuschauen und neue alte Verstärker zu sichten. Im Moment ahbe ich derer drei und weder Platz noch Geld. Aber es brennt mir doch derbe unter den Fingenägeln...

MfG

Tobias
HarpoX
Stammgast
#17 erstellt: 17. Jul 2006, 21:41
Hilmilein,

BR50 an einem Grundig R2000 klingen auch edel!

Dumm nur, dass die fast 6VA brauchen, um richtig ins Schwingen zu kommen. Das macht dann schon etwas Radau, zumal in einer P2-Wohnung.
Hilmilein
Stammgast
#18 erstellt: 18. Jul 2006, 10:03
Hallo Harpo,

dass die BR 50 edel an so einem Grundig Teil klingen, glaube ich dir sehr gerne. Wenn die BR 50 nicht so unpraktische Abmessungen und nicht so ein eigenartiges Design hätte, wäre auch sie meine erste Wahl.
Aber wieso musst du die bei 88 DB Kernempfindlichkeit mit 6 VA befeueren? Ich habe die BR 50 vor sehr langer Zeit das letzte Mal gehört. Die ist doch eigentlich, so wie die BR 3750, sehr genügsam.
Also 2x6 VA dauerhaft bei mir und meine gestörte Nachbarin wäre wieder kurz davor die Polizei zu holen.

Halt die BR 50 gut in Ehren! Ich habe vor kurzem das "Vergnügen" gehabt, in einem "Hifi-Studio" aktuelle Lautsprecherboxen bis 1500 € das Stück zu hören. Gottseidank waren meine Schuhe sehr fest geschnürt.

Viele Grüße



Hilmilein


[Beitrag von Hilmilein am 18. Jul 2006, 13:35 bearbeitet]
B_Manxi
Stammgast
#19 erstellt: 18. Jul 2006, 13:15
Hallo Tilger ,
wie läuft denn jetzt dein 7070 den du gestern bei mir abgeholt hast. Schon komplett getestet ? Hoffe doch ?
Musste was schreiben , aufgrund der Fotos und dem Text,den du hinterlassen hast. Hatte Heute auch schon ein sehr ausgiebiges Telefonat, du weisst wer, hast die Tel.NR. heute weitergegeben .
Gruss
Tilger
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 18. Jul 2006, 13:32
Hi B_Manxi,

ist ja genial, Dir ist Dein Forum-Name wieder eingefallen
Ich hoff, Du bist nicht böse über die Kellerbilder hier, hab jedenfalls ganz schön Werbung für Dich gemacht und nicht geflunkert, wie Du sicher bestätigen kannst.
Den Nikko hab ich noch nicht ausprobieren können, außer bei Dir, da war ja alles OK. Heut abend such ich im Keller, der leider nix mit Deinem Keller gemeinsam hat, nach den Adaptern und DIN-LSP-Anschlüssen.
Na, wie war das Telefonat, habt ihr beide euch gut unterhalten?
Bis demnächst, muß mal wieder reinschauen oder Du dann bei mir, wie wirs schon per Tel heute früh angedacht hatten!

Grüße Jürgen
B_Manxi
Stammgast
#21 erstellt: 18. Jul 2006, 14:45
Halli-Hallo ,

habe ein klein wenig länger überlegen müssen,wegen Nickname,und dann das Passwort,oje-oje. hat aber noch irgendwie doch geklappt.
Melde dich mal , ich bin ja am Samstag in deiner Gegend unterwegs.
Gruss --------------
Tilger
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 18. Jul 2006, 19:48
Hallo allerseits,
so nun hab ich den 7070 am Laufen. Hier mei erster Höreindruck:

Heimilein schrieb:

Die Detailtreue und Raumabbildung hauen ein schlichtweg um. So ein Feingeist. Die Höhen und Mitten dermassen brilliant, die Bässe etwas zurückhaltender aber trotzdem druckvoll.


Das kann ich nur bestätigen! Zum Bass: er kommt deutlich zurückhaltender als zum Beispiel beim Kenwood KR-5150 oder beim Sansui six. Ich bin immer in Versuchung, den Loudnes-Schalter zu aktivieren. Das ist bei den andern beiden Geräten nicht der Fall, also etwas Fülle fehlt mir. Ansonsten ist er in der Detailauflösung und Präsenz im ersten Eindruck erste Sahne und besser als der Kenwood. Ich muß da allerdings noch einen ausgiebigen Direktvergleich anschließen, um das zu bestätigen. Insgesamt, auch von der Optik her ein tolles Gerät

Ein Problem hab ich noch: Die Din-Cinchverbindung bringt mir ein Massebrummen, genau so, als ob man den Plattendreher ohne Erdung am Amp anschließt. Es liegt definitiv nicht am Receiver, wenn das Kabel ab ist und ich auf UKW schalte ist es weg. Hat jemand eine Lösung dafür? Brauch ich ein Din-Cinchadapter mit zusätzlicher Masseverbindung oder kann ich irgendwo die Masse entfernen oder wie oder was Gibt es nicht sogenannte Mantelstromfilter, die man zwischen Cincheingang und Cinchverkabelung steckt? Versuche mit unterschiedlichen Adaptern und Cinchkabeln haben nix gebracht...

Grüße, Jürgen
HarpoX
Stammgast
#23 erstellt: 18. Jul 2006, 20:38

Hilmilein schrieb:
Hallo Harpo,


Aber wieso musst du die bei 88 DB Kernempfindlichkeit mit 6 VA befeueren?


Vielleicht liegt es daran, dass ich die Boxen nur provisorisch angeschlossen habe.
Die wurden auf XLR umgerüstet und mangels Stecker habe die LS-Kabel nur abisoliert und lose reingesteckt.
Ist natürlich nur für kurze Zeit
Hilmilein
Stammgast
#24 erstellt: 18. Jul 2006, 20:41
Hallo Jürgem,

na da bin ich ja froh, dass meine Erfahrungen auch von dir soweithin bestätigt werden kann.

Die Bässe sind schon schlanker, wie z.B. im Vergleich zum Pioneer SX 525 oder einen HMK-V100. Allerdings finde ich die Unterschiede jetzt nicht so dramatisch. Der HMK-V100 ist ja auch alles andere als zurückhaltend bei den Bässen.

An den BR 3750, die ja schon von Haus aus gut im Bassbereich auftrumpfen können, ist der Nikko STA 8080 wahrscheinlich deshalb die Traumkombination.
Es kann aber durchaus sein, dass der kleinere Nikko auch anders abgestimmt ist als der Große.
Außerdem weiß man nie, welche Vorgeschichte die Geräte haben.
Du kannst zum Testen mal die Endstufe des Nikko überbrücken und dann direkt z.B. an deinen Kenwood gehen.

Anmerkung: Meine bisherige Hörerfahrung ist, dass alle Loudness-Schaltungen, den Klang dermassen vermatschen, dass es unnötig ist, so etwas in Erwähnung zu ziehen. Beim Nikko genauso. Da auch die ohnehin schon brillianten Höhen überproportional mit angehoben werden erübrigt sich das Thema. Dann lieber den Bassregler etwas weiter aufdrehen.

Mit Brummen habe ich komischerweise keine Probleme, ich verwende stinknormale HAMA-Adapter, bzw. ist mein RFT-Plattenspieler (Mit neuem Abtastsystem ) direkt mit DIN ausgestattet.
Hast du das Gerät an eine Hausantennenanlage angeschlossen. Dann entferne mal die Antenne aus der Buchse und schau, ob dann das Problem weg ist.


[Beitrag von Hilmilein am 18. Jul 2006, 20:51 bearbeitet]
Tilger
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 18. Jul 2006, 21:40
Hallo Hilmilein (jetzt hab ichs richtig geschrieben , sorry),

danke für Dein Statement ;

ja, ich hab auch gleich die schwächere Auslegung des 7070 im Vergleich zu Deinem 8080 als Ursache des etwas stärkeren Abfalls im Baßbereich in Verdacht gebracht. Werd mal demnächst die Vorstufe an den Kenwood hängen, wie Du vorgeschlagen hast und umgekehrt. Wird sicher neue Erkenntnisse bringen. Klar, die Kombination Amp-Lautsprecher muß stimmen, ist IMHO die entscheidendste Abstimmung, die man treffen muß und zwar ohne, daß überhaupt ein Klangregelnetz oder sonstige Korrekturen zu Hilfe gezogen werden müssen. Zum Rausfinden von Klangtendenzen einzelner Kettenglieder ist natürlich erst mal nicht so wichtig, wenn ihr versteht, wie ichs meine

Zum Brummen: An der Antenne liegts nicht, hab keine dran, das hab ich schon ausgeschlossen. Blöderweise hab ich keine Quelle mehr mit DIN-Anschluß, so könnte ich eventuell weitere Fehler ausschließen. Habe auch alle Hochpegeleingänge durchprobiert (SAT-Receiver und DVD-Player als Quellen), überall das gleiche. Es muß irgendwas mit einer Masseschleife zu tun haben...

Na ja, morgen ist auch noch ein Tag, wünsche gute Nachtruhe
Grüße Jürgen
B_Manxi
Stammgast
#26 erstellt: 18. Jul 2006, 21:50
Hallo Tilger ( Jürgen ),

ich habe beim 7070 keine Adapter verwendet , sondern direkt die richtigen kabelverbindungen, dann funzt das Teil richtig gut.

Aloha .
Tilger
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 19. Jul 2006, 05:36
Moin B_Manxi,

danke für die Info, glaub ich sofort. Bin mir auch sicher, daß es nicht am Gerät liegen kann, sondern an der Kabelverbindung. Hatte schon mal ähnliche Probleme, damals wars der Antenneneingang. Mantelstromfilter dazwischen und Ruhe war. Werd ich schon hinbekommen.

Grüß Dich, Jürgen
Mr-B
Stammgast
#28 erstellt: 19. Jul 2006, 08:41
Hi Jürgen,

wenn ich das richtig verstanden habe brummt es sobald du deinen Plattenspieler angeschlossen hast.

Hast du mal versucht das Erdungskabel von deinem Plattenspieler unter eine der Ghäuseschrauben zu Klemmen?

Ich denke dann sollte das Brummen auch weg sein.

Schöne Grüße
Christian
Tilger
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 19. Jul 2006, 09:26
Hallo Christian,


wenn ich das richtig verstanden habe brummt es sobald du deinen Plattenspieler angeschlossen hast.

Nein, ich habe 2 Hochpegelquellen angeschlossen, SAT-Receiver und DVD-Player. Und das über DIN-Cinch-Adapter. Sobald ich die Verbindung trenne ist das Brummen weg...Es verhält sich von den Symptomen nur genauso, also ob ein Plattenspieler ohne Masseverbindung angeschlossen wäre.

Grüsse Jürgen
Mr-B
Stammgast
#30 erstellt: 19. Jul 2006, 11:39
Hi Jürgen,

hast du schon mal versucht die Netzstecker um 180° zu drehen?

Schöne Grüße
Christian
Tilger
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 19. Jul 2006, 13:04
Hi,

ja, danke, hab ich - ohne Erfolg. Hab aber noch ein paar Ideen, die probier ich heut abend aus. Bin recht zuversichtlich

Grüße Jürgen
2LeftHands
Stammgast
#32 erstellt: 19. Jul 2006, 13:37
Dann setze ich auch mal ein Bild von meinem Nikko 7075 hier rein (obendrauf ein Sony CDP-690):


Ein paar Daten gibt's auch: http://www.hifi-wiki.de/index.php/Nikko_7075
Mehr hab ich bisher leider nicht gefunden. Jetzt fehlen mir nur noch ein paar vernünftige Boxen...

Bei mir brummts auch, aber nur, wenn ich den Fernseher anschließe, muss ich mal nach gucken, wenn ich was mehr Zeit hab.
Tilger
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 19. Jul 2006, 14:09
Ahoi,


Bei mir brummts auch, aber nur, wenn ich den Fernseher anschließe, muss ich mal nach gucken, wenn ich was mehr Zeit hab.


genau! Ich habe meinen SAT-Receiver in Verdacht, ist ja auch eine Antenne Wenns das ist, ist das Problem auch schon gelöst.

Grüße Jürgen
raphael.t
Inventar
#34 erstellt: 19. Jul 2006, 14:51
Hallo miteinander!

Da hilft ein Mantelstromfilter.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
Tilger
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 19. Jul 2006, 15:53
Hi Folks, ICH HABS


Da hilft ein Mantelstromfilter.


ja, genau. Oder eine andere "nicht ganz saubere Lösung": Ich hab einfach ein Verlängerungskabel genommen, an einem Stecker die Masse entfernt und denn Receiver übers Verlängerungskabel angeschlossen, damit ich den Originalstecker nicht entfernen muß. Das wars, brummen ist weg, juchhei, alles einwandfrei, wie ich mich frei!!!

Grütze Jürgen
Hilmilein
Stammgast
#36 erstellt: 19. Jul 2006, 19:09
Guten Abend Leute,

@Jürgen
Es freut mich für dich, dass dein Receiver nun endlich brummfrei ist. Ich habe auch noch einen Pioneer SA 7300 Verstärker, der ist in der Beziehung auch wesentlich empfindlicher. Wie es selbst übrigens hochaktuelle A-V-Receiver von Pioneer immer noch sind. Mein Arbeitskollege kann davon ein echtes Lied singen ...

@Gero
Danke für deinen Link zur Beschreibung des Nikko 7075.
Wenn ich mir die technischen Daten des Vertärkerteils duchlese, beschleicht immmer mehr das Gefühl, als wenn im STA 8080 eine komplett andere Endstufe verbaut worden ist. Beim 8080, obwohl die Vorgängergeneration, sind die Daten nämlich in allen Bereichen deutlich besser.
Das könnte dann vielleicht den schwächlichen Bass des 7070 erklären.

Ich habe gerade mit einem recht bekannten Ebay-Verkäufer bezüglich eines bei Ihm erworbenen Pioneer Plattenspielers telefoniert. Dann hat sich schnell rausgestellt, dass er privat fast alle dicken Receiver (besonders die Pioneers)aus den 70igern sammelt. Dann habe ich angesprochen, dass ich einen Nikko STA 8080 besitze und er sagte mir auch, dass die Dinger immer noch total unterschätzt werden. "Wenn da ein Marantz Logo drauf sein würde, wären die Preise ganz anders". Die Verabeitungsqualität der Nikkos in den 70igern ist über jeden Zweifel erhaben.

Viele Grüße



Hilmilein
Stormbringer667
Gesperrt
#37 erstellt: 19. Jul 2006, 20:25

"Wenn da ein Marantz Logo drauf sein würde, wären die Preise ganz anders"


Nein! Nein! Bitte keinen Nikko-Hype!!!! Jedenfalls nicht,bevor ich nicht auch einen hab.
Tilger
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 19. Jul 2006, 20:55
Nábend allerseits

@Himilein

Es freut mich für dich, dass dein Receiver nun endlich brummfrei ist. Ich habe auch noch einen Pioneer SA 7300 Verstärker, der ist in der Beziehung auch wesentlich empfindlicher.


Nun, bei meinem Nikko hing es eindeutig nicht am Gerät selbst, sondern an der Art der damaligen Masseführung im Gegensatz zu den heute übliche Anschlüssen und Geräteverbindungen. In den alten Teilen war die Masse auch zurückgeführt über den Netzstecker. Heute hast Du Euro-Stecker und die notwendige Masse wird intern ans Gehäuse gelegt, glaub ich. Wenn Du dann ein anderes Empfangsteil mit Antenne (Tuner, SAT-Receiver) anschließt, was selber eine Masserückführung hat, hat dies in der Regel einen anderen Massepunkt im Netz, so ne Art Rückkopplung, laienhaft ausgedrückt. Es gibt aber im Net auch genügend Beiträge darüber. Ich hab nur den Fehler gemacht, nicht dran zu denken, daß mein SAT-Receiver ja auch eine Masserückführung hat und benötigt. Hätt ich nur einen CD-Player angeschlossen, wär das Problem garnicht aufgetreten. Das kann Dir ein Experte besser erklären. Ich hatte vor Jahren das gleiche Problem im Prinzip schon einmal, ich Depp . Irgendwann heute Mittag ists mir wie Schuppen aus den Haaren gefallen, mir war alles klar und ich wußte genau, was ich zu tun hatte: die Masserückführung vom Receiver zu unterbinden! Thats it
Wenn bei Deinen Geräten ein Brummen ohne diese Verbindungen auftritt, hat es wohl andere Ursachen. Trafo-Brummen, wo sich Wicklungen gelöst haben können oder vibrieren usw...Ich hab jetzt absolutes Schweigen bei zurückgedrehter Lautstärke, ein sehr gutes Zeichen

@B_Manxi: thanks für das schöne, super funktionierende Gerät , ich meld mich nächste Woche mal wieder


Wenn ich mir die technischen Daten des Vertärkerteils duchlese, beschleicht immmer mehr das Gefühl, als wenn im STA 8080 eine komplett andere Endstufe verbaut worden ist.


das glaube ich allerdings auch. Die Vorstufe ist echt spitze, was Auflösung und Feingeist anbetrifft, die Endstufe hängt da beim 7070 ganz gewaltig hinterher. Aber für meine Zwecke immernoch vollkommen ausreichend, bemühe halt etwas das Klangregelnetzwerk. Beim Fernsehglotzen und nebenbei hören ist mir das nicht so wichtig

Danke nochmals an alle, die sich unsrer angenommen haben

Grütze Jürgen
Tilger
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 19. Jul 2006, 20:59
Stormbringer667 schrieb:

Nein! Nein! Bitte keinen Nikko-Hype!!!! Jedenfalls nicht,bevor ich nicht auch einen hab.


und ich auch, und zwar den 8080
Tilger
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 19. Jul 2006, 21:22
2LeftHand schrieb:


Bei mir brummts auch, aber nur, wenn ich den Fernseher anschließe, muss ich mal nach gucken, wenn ich was mehr Zeit hab.


Na, dann hast Du ja jetzt die Lösung: Machs genauso wie ich mit dem modifizierten Verlängerungskabel oder nimm einen Mantelstromfilter für Fernseh-/Rundfunkantennen und Ruhe ist
Jürgen
Tilger
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 19. Jul 2006, 21:44
Wer von Euch ist das

STA 7070
aileena
Gesperrt
#42 erstellt: 19. Jul 2006, 22:10
Keiner von hier.
k-town
Stammgast
#43 erstellt: 20. Jul 2006, 02:16

aileena schrieb:
Keiner von hier. ;)

Genau wieso??
2LeftHands
Stammgast
#44 erstellt: 20. Jul 2006, 06:55

Tilger schrieb:
Na, dann hast Du ja jetzt die Lösung: Machs genauso wie ich mit dem modifizierten Verlängerungskabel oder nimm einen Mantelstromfilter für Fernseh-/Rundfunkantennen und Ruhe ist

Das werde ich mal ausprobieren, danke für den Tipp!


Hilmilein schrieb:
@Gero
Danke für deinen Link zur Beschreibung des Nikko 7075.
Wenn ich mir die technischen Daten des Vertärkerteils duchlese, beschleicht immmer mehr das Gefühl, als wenn im STA 8080 eine komplett andere Endstufe verbaut worden ist. Beim 8080, obwohl die Vorgängergeneration, sind die Daten nämlich in allen Bereichen deutlich besser.
Das könnte dann vielleicht den schwächlichen Bass des 7070 erklären. :?


Ich weiß leider nicht wie gut man STA-7070/8080 mit dem 7075 (ohne STA) vergleichen kann, scheint ja sowas wie die Nachfolgeserie zu sein (auch vom Design her). Da ist vermutlich wieder was ganz anderes verbaut als in der anderen Reihe.
Wäre ja mal ganz interessant, das Innenleben der 3 Geräte zu vergleichen, ansonsten hilft wohl nur ein Direktvergleich
Hilmilein
Stammgast
#45 erstellt: 20. Jul 2006, 09:17
Goten Morgen zusammen,

also ich habe "nur" den Nikko STA 8080 und den gebe ich, genauso gut wie den Pioneer SX 525, den Pioneer SA 7300 oder den Rotel RX-400, nie wieder her.8)
Mein Ebayname ist auch nicht allzu schwer herauszufinden.

Was die Dinger tatsächlich wert sind, ist mir so was von egal. Für den, der sie haben will, natürlich nicht.
Das wichtigste für mich ist das die Geräte mir optisch gefallen und mich auch klanglich überzeugen können.

@Juergen
Also ich habe nur das Problem beim SA 7300, wenn ich meine Soundkarte vom Rechner an ihn anschließe. Bei anderen Quellen schweigt er wie ein Grab, was das Brummen angeht.
Wenn ich den HMK V-100, den Pioneer SX 525, den Nikko oder den Rotel an den Rechner anschließe gibt es überhaupt keine Probleme.
Im Endeffekt ist es auch egal, da ich den Pioneer SA 7300 sowieso nicht am Rechner betreiben werde.

So ein Mantelstromfilter mindert nur die Wirkung, bekämpft aber auch nicht die wirkliche Ursache des Übels.

Mein Arbeitskollege hat wie gesagt auch seinen Rechner an seinem ziemlich teuren Pioneer-Receiver angeschlossen und hat die selben Symptone. Mittlerweile hat er wohl so einen Mantelstromfilter.

@Gero
Vielleicht findet sich ja noch jemand, der alle Nikkos hat und das direkt beurteilen kann. Die Serviceanleitung und die Bedienungsanleitung des STA 8080 bekomme ich in den nächsten Tagen zugeschickt. Vielleicht steht da noch irgenwas interessantes drin.

Vorgestern habe ich noch einen dicken Receiver-Brocken eines der großen Marken geschossen. Wenn der es nicht schafft, den Nikko vom Thron zu stoßen, ja dann, dann weiß ich auch nicht.
Sobald ich ihn habe, gibt es mehr Details.

Viele Grüße



Hilmilein
A.D.
Stammgast
#46 erstellt: 20. Jul 2006, 18:17
kann über Nikko auch nur Gutes berichten.
Habe zwar keinen Receiver, sondern eine Tuner/Verstärker kombination: (NT 990 und NA 990)

Hatte etwas für meine Freundin gesucht, sollte ins Regal passen und durfte max. 30 Cm tief sein aber sollte trotzdem was ordentliches sein, aber ers sollte nicht allzuviel kosten.

Die kombi hat mich knapp 50 euro gekostet und ist in jeder Hinsicht absolute spitze.
Klanglich sehr fein, mit viel Leistung.
Vom Design her sehr schick und edel, ausserdem tolle Ausstattung (Verstärker mit MM/MC Phonaanschluss schaltbar z.b., der tuner mit automatschem Sendersuchlauf)
Der empfang des tuners ist genial, obwohl mom nur ein kurzer Drat dran hängt empfaängt er schon sehr viele Sender erstaunlich gut.

Momentan hängen wirklich noch recht einfache Lautsprecher dran, nämlich die kleine Regalvariante der Ten Öre TML.
Die reizen den Nikko natürlich nicht aus, aber irgendwann werde ich dafür noch mal bessere LS bauen.
fatoldsun
Neuling
#47 erstellt: 15. Nov 2007, 09:49
Hi.

I`m a new on this forum. So, I don`t speak deutsh so good, but understend is no problemm. It`s easier for me to write in English. Thank you.

Well, I bought a Nikko STA-8080. I have a question. I would like to on it connection a dvd-player and a computer. So,
where can I connect this two thinks. Because of Nikko have two phono, one reserve and two bands. In witch came now dvd or pc?
I forgott almost, what means this band 1 and band 2?

Thank you very much for answer and grettings from Slovenia


[Beitrag von fatoldsun am 15. Nov 2007, 09:49 bearbeitet]
andisharp
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 15. Nov 2007, 10:11
You can use the aux or tape inputs for DVD and CD.
fatoldsun
Neuling
#49 erstellt: 15. Nov 2007, 11:21
Yes, I know I can use aux and tape. But I don`t know what means this reserve, band 1 and band 2 on front panel. As a matter of fact, there is no aux on this unit. Probably this reserve means aux, I don` know.

Shine on
andisharp
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 15. Nov 2007, 11:22
Reserve and Auxiliary are the same.
fatoldsun
Neuling
#51 erstellt: 15. Nov 2007, 11:53
Maybe you know what means Band 1,2 and for what they are use for?

Thank you
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Heute gekauft Nikko STA-8080
frestyle am 13.01.2006  –  Letzte Antwort am 10.08.2009  –  22 Beiträge
Nikko STA 8080 Vorher - Nachher, fertig rastauriert
iiiDjTotoiii am 14.09.2011  –  Letzte Antwort am 17.09.2011  –  5 Beiträge
Probleme mit DIN-Cinch-Adapter an Nikko STA-8080
Bierchecker am 20.11.2007  –  Letzte Antwort am 20.11.2007  –  8 Beiträge
Nikko STA 7070
Mamisch am 13.08.2014  –  Letzte Antwort am 17.08.2014  –  9 Beiträge
Nikko STA 5050
egonblase am 28.10.2004  –  Letzte Antwort am 09.10.2011  –  5 Beiträge
Statron BR 3750
otto3004 am 13.06.2006  –  Letzte Antwort am 13.06.2006  –  2 Beiträge
Probleme mit Nikko STA-7070
Burntime am 08.06.2009  –  Letzte Antwort am 08.06.2009  –  3 Beiträge
Nikko 8080 kaputt, weil an Blu Ray Player?
klys am 16.05.2009  –  Letzte Antwort am 17.05.2009  –  6 Beiträge
Nikko STA-7070 - Tape-Monitor defekt?
Curlew am 16.04.2008  –  Letzte Antwort am 19.04.2008  –  6 Beiträge
Farbe vom Holzgehäuse Nikko STA-7070
Burntime am 06.11.2009  –  Letzte Antwort am 09.11.2009  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.275 ( Heute: 21 )
  • Neuestes Mitglied__Wilfried_57
  • Gesamtzahl an Themen1.485.947
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.266.424

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen