Grundig SM3000 - zum Ausrasten!

+A -A
Autor
Beitrag
DrNice
Inventar
#1 erstellt: 23. Sep 2006, 10:35
Moin!

Gestern sind meine Grundig SM3000 gekommen, die eigentlich voll funktionstüchtig sein sollten - allerdings funktionieren die Hochtöner nicht. Als ich eine Box geöffnet hatte, musste ich feststellen, dass der 4,7µF- Elko auf der Weiche an einer Seite komplett offen (!!) war. Eben habe ich ihn ausgetauscht (Hochtöner auch) und noch immer nichts. Nun ist rechts neben diesem Kondensator auch noch ein Rest von Irgendwas auf der Platine, was auf der Weiche der M1500 nicht vorhanden ist. Von diesem Bauteil ist nur noch ein "Gummipröppel" übrig, wenn er denn überhaupt dazu gehört hat...

Weiß vielleicht jemand mehr?

Edit: hier ein Bild: links das ominöse Bauteil, rechts - der vollständigkeit halber - der Elko, der wirklich offen und komplett leer ist, was auf dem Bild vielleicht nicht so toll zu sehen ist.


[Beitrag von DrNice am 23. Sep 2006, 10:49 bearbeitet]
Zweck0r
Moderator
#2 erstellt: 23. Sep 2006, 11:00
Vielleicht die andere Hälfte von dem Elko ? Kannst Du ein Foto davon einstellen ?

Die Chassis kannst Du grob mit dem Multimeter (Widerstandsbereich) testen. 'Halb' defekte Grundig-Hochtöner haben meist einen deutlich zu niedrigen Gleichstromwiderstand, z.B. 1.5 Ohm anstelle von 3 (bei aufgedruckter Impedanz 3.5 Ohm).

Ein Messgerät für Kapazitäten und Induktivitäten kann übrigens auch nicht schaden bei Frequenzweichen-Reparaturen oder Eigenbauten. Ich habe das Voltcraft LCR 9063 von Conrad, Artikelnummer 122211 - 89.

Grüße,

Zweck

p.s. was für eine minderwertige Shopsoftware. Direkte Links gehen nicht und die Textsuche findet nicht einmal die exakt gleich geschriebene Artikelbezeichnung
chilman
Inventar
#3 erstellt: 23. Sep 2006, 11:05
also das linke teil, also der gummiproöppel ist mir ziemlicher sicherheit ein rest vom elko...
ich hab sonen elko vor kurzem hochgehen lassen, ihr glaubt kaum wie übel das knallt und stinkt, sei froh, dass er schon kaputt ist...
also müsstest du den eigentlich einfach gegen einen mit den gleichen daten (und bipolar, also tonfreqeunzelko) austauschen..
oder vielleicht gleich besser, gegen folien-kondensatoren mit gleicher kapazität..
Zweck0r
Moderator
#4 erstellt: 23. Sep 2006, 11:06
Da ist das Bild ja

Das ist die eine Hälfte des Elkos. Der Wickel aus Papier und Alufolie ist dann wohl schon weg.
Gelscht
Gelöscht
#5 erstellt: 23. Sep 2006, 11:06
Waren die Boxen als funktionierend verkauft worden?

Wenn ja, dann würde ich mir den Verkäufer vorknöpfen!
DrNice
Inventar
#6 erstellt: 23. Sep 2006, 11:09
Moin!

Der Hochtöner aus der SM3000 hat keinen Durchgang. Habe einen aus der Box16000 genommen, der definitiv funktioniert. Im ersten Beitrag ist ein Bild von dem ominösen Teil und dem Elko.
Die 38€ für das Messgerät habe ich (Schüler mit teurem Hobby ) gerade nicht übrig: hab ja alles für die Lautsprecher ausgegeben, weil ich davon ausgegangen bin, dass die Artikelbeschreibung zutrifft:


Technisch sind die 8 Lautsprecher alle voll funktionsfähig und haben einem absoluten Top Klang.

Alle 8 Lautsprecher sind ohne Beschädigungen.


Mal sehen, wann der VK sich meldet; soll er mir halt einen Teil des Geldes zurücküberweisen.

Edit: habe einen identischen Kondensator von der Weiche der M1500 eingelötet und noch immer tut sich nichts.

Die M1500 habe ich mal für 60€ sofortgekauft. Sollte auch alles funktionieren und bis auf einen Mitteltöner sind alle Chassis hin. Verkäufer meldet sich nicht mehr und meinte, ich habe sie durch Überlastung zerstört. Käuferschutz ist eingeleitet, bringt aber eh nichts und Telefonnummer habe ich auch nicht ausfindig machen können. Langsam bin ich es leid!


[Beitrag von DrNice am 23. Sep 2006, 11:16 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#7 erstellt: 23. Sep 2006, 11:13
Dann wünsche ich dir viel Glück1

Bei mir überweist ein Verkäufer seit 4 Wochen nicht!

Er kann sich nicht entscheiden, ob ich den Artikel zurücksenden oder entsorgen soll!

Sollte ich ihn nochmal anmailen, fühlt er sich berdrängt und meldet das Ganze an E-bay!
DrNice
Inventar
#8 erstellt: 23. Sep 2006, 12:37
Langsam bin ich wirklich kurz davor, alle Elkos auszuwechseln... Die Lautsprecher spielen insgesamt sehr leise: die 120W- Endstufe kratzt an der Clippinggrenze, man kann sich noch prima unterhalten und der 50W- Verstärker mit den Box 1600 übertönt die SM3000 locker und hat sogar noch Luft. Das kann's nicht sein.
Zweck0r
Moderator
#9 erstellt: 23. Sep 2006, 12:51
Da ist irgendwas extrem faul. Miss zuerst die Elkos parallel zu den Bässen durch, da hat bestimmt mindestens einer einen Schluß.

Vielleicht hat der Stümper, der da dran war, auch einen Bass falsch gepolt angeschlossen -> mit einer Batterie testen. Beide müssen in die gleiche Richtung auslenken, ansonsten ist einer falsch gepolt oder hinüber und wird nur vom Luftdruck des anderen 'mitgezogen'.

Das der untere Bass dumpfer klingt, ist übrigens normal, er ist tiefer angekoppelt. Das ist ein echtes 3 1/2-Wege-System.

Grüße,

Zweck
DrNice
Inventar
#10 erstellt: 23. Sep 2006, 13:14
Die Bässe sind nicht verpolt, da stimmt alles. Die habe ich mir zuerst vorgeknöpft, als ich gesehen habe, dass die Kabel nicht original sind. Funktionstüchtig sind sie auch. Ein TT ist gerade ausgebaut und dennoch lenken beide deutlich aus und klingen an sich gut.

Aber langsam were ich noch misstrauischer: Kann es sein, dass die Weichen der SM3000 und der M1500 nahezu identisch sind? Letztere hat lediglich einen Widerstand mehr.Irgendwie sehe ich mich schon zwei neue Weichen aufbauen

Die vier Kondensatoren je Weiche werden auf jeden Fall ersetzt.


[Beitrag von DrNice am 23. Sep 2006, 13:17 bearbeitet]
Zweck0r
Moderator
#11 erstellt: 23. Sep 2006, 14:31
Hmm, langsam bin ich mir auch nicht mehr sicher. Im Katalog steht: 3 Wege, Trennfrequenzen 1100/4000 Hz

Dann könnte das hinkommen mit den fast identischen Weichen, das hätte aber eine vergurkte vertikale Abstrahlung zur Folge. Bei der aktiven XSM 3000 ist der untere definitiv ein Subbass. Bei der älteren passiven Box 2500 ebenfalls, sofern ich weder taub bin noch mich meine Erinnerung nasführt. Ich meine nämlich, extra deswegen den Batterietest gemacht zu haben, weil der untere Bass deutlich dumpfer klang und ich wissen wollte, ob er kaputt ist oder nur tiefer getrennt.

Übrigens, nicht vergessen: die Elkos müssen bipolar sein.

Grüße,

Zweck
DrNice
Inventar
#12 erstellt: 23. Sep 2006, 14:38
Ich wurde nämlich stutzig, als Du die 3,5 Wege erwähnt hast, weil die Bässe an einem Ausgang der Weiche parallel verschaltet sind (Klar: 2*6 Ohm, macht dann 3Ohm: der Standardwert bei den passiven Grundigs). Da funktioniert das mit den 3,5 Wegen ja nicht.


Übrigens, nicht vergessen: die Elkos müssen bipolar sein.


Oh ja, mehr böse Überraschungen kann ich nicht gebrauchen

Edit: Klick - da haben wir's! Die Weiche passt!


[Beitrag von DrNice am 23. Sep 2006, 14:43 bearbeitet]
Zweck0r
Moderator
#13 erstellt: 23. Sep 2006, 18:02
Die 6-Ohm-Bässe hat die 2500 auch. Das muss auch bei 3 1/2 Wegen sein, weil die Bässe ja im Subbassbereich parallel laufen. Gesamtimpedanz ist dann auch 3 Ohm, trotz der unterschiedlichen Tiefpässe.
DrNice
Inventar
#14 erstellt: 23. Sep 2006, 22:56
Aber sie sind dann nicht mit der selben Stelle der Weiche verbunden, oder?

Übrigens hat sich der Verkäufer gemeldtet und sich bereiterklärt, einen Teil des Kaufpreises zu erstatten. Das finde ich fair und es ist ein anderer Schnack als der Herr, der sich bei der Reklamation der M1500 totgestellt hat. Ich scheine die defekten Lautsprecher bei Ebay anzuziehen
Zweck0r
Moderator
#15 erstellt: 24. Sep 2006, 08:19
Bei 3 1/2 Wegen wäre zumindest ein Pol woanders angeschlossen. Hat der zweite Bass zumindest eigene Lötösen oder sind einfach beide Kabel an dieselben Ösen geklatscht ? Letzteres würde auch eher für Dieter-Bürgy-Einwirkungen sprechen

Hoffentlich gibt er wenigstens einen ordentlichen Preisnachlass. Bei den horrenden Preisen für die Originalteile kann man das eigentlich verlangen.

Grüße,

Harald


[Beitrag von Zweck0r am 24. Sep 2006, 09:28 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
MS Avant 902i gegen Grundig SM3000 tauschen
DalaiLamaNummerZwei am 04.08.2015  –  Letzte Antwort am 06.08.2015  –  3 Beiträge
Grundig
Mägo_de_Oz am 25.08.2004  –  Letzte Antwort am 25.08.2004  –  2 Beiträge
grundig
Wilke am 17.11.2006  –  Letzte Antwort am 17.11.2006  –  3 Beiträge
Grundig
DRitter am 21.06.2010  –  Letzte Antwort am 21.06.2010  –  3 Beiträge
Fragen zum Grundig Receiver 30
wde am 22.02.2005  –  Letzte Antwort am 23.02.2005  –  8 Beiträge
Infos zum Grundig CD-301
doc_relax am 28.01.2009  –  Letzte Antwort am 31.01.2009  –  4 Beiträge
Grundig V2000
V2000 am 25.10.2005  –  Letzte Antwort am 25.10.2005  –  2 Beiträge
Grundig M800
Kevin13 am 12.06.2007  –  Letzte Antwort am 13.06.2007  –  4 Beiträge
Grundig PS 3500 !
avs am 16.03.2006  –  Letzte Antwort am 16.03.2006  –  5 Beiträge
Grundig DCC 305?
RetroFelix am 01.08.2009  –  Letzte Antwort am 28.08.2009  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.642 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedwuffa
  • Gesamtzahl an Themen1.492.857
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.381.973

Hersteller in diesem Thread Widget schließen