endstufe 500 von marantz

+A -A
Autor
Beitrag
suelles
Stammgast
#1 erstellt: 30. Nov 2006, 09:57
hallo,
wie teuer darf/kann die oben genannte endstufe sein, wenn sie sich in einem sehr guten zustand befindet. ich habe eine solche endstufe angeboten bekommen, leider aber keinerlei erfahrung, wie die geräte gehandelt werden. auch über die suchfunktion bin ich nicht schlauer geworden.
danke vorab.
Gelscht
Gelöscht
#2 erstellt: 30. Nov 2006, 10:19
,..wo wird die den angeboten?

Jeremy
Inventar
#3 erstellt: 30. Nov 2006, 10:34
Das würde mich in der Tat auch interessieren.
In ebay.com ist jetzt eine 510-M versteigert worden.
Wie teuer die weggegangen ist?.........bitte, hier ist der Link zur Auktion: http://cgi.ebay.com/...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Gruß

Bernhard
Gelscht
Gelöscht
#4 erstellt: 30. Nov 2006, 10:37
ich meine mich grob erinnern zu können, dass irgentjemand hier im Forum mal erzählt hat, dass er zwei 500er zu Hause stehen hat!

,...ich weiß aber nicht mehr wer es war!?

raphael.t
Inventar
#5 erstellt: 30. Nov 2006, 10:52
Hallo miteinander!

Stolzer Preis!
Habe heute eben wieder meine 250 M angeschlossen und mich über die Klänge gefreut doch auch darüber geärgert, dass man sie nur einstöpseln kann, da kein Netzschalter vorhanden ist.
Ist das bei allen Marantz-Enstufen so oder nur bei meiner?

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
Gelscht
Gelöscht
#6 erstellt: 30. Nov 2006, 10:55
dieses Mitglied besitzt offensichtlich eine 500er:

__________

crazy_gera
__________
suelles
Stammgast
#7 erstellt: 30. Nov 2006, 11:08
hallo,
ja das stimmt. es war jemand, der die endstufen im keller stehen hatte! und damit seine anlage im erdgeschoß betrieb. habe damals auch infos über eine 500 er im forum erfragt, betraf allerdings damals nicht den preis sondern technische daten. ist der erzielte preis für die 510 er übertragbar auf die 500 er? das mir angebotene gerät stammt nicht aus dem forum.
gruß
Jeremy
Inventar
#8 erstellt: 30. Nov 2006, 11:25
Die 500er ist sogar noch rarer, soll angeblich auch noch besser klingen als die 510M, ist aber wohl äußerst empfindlich und reparaturanfällig.
Ich würde einen Kauf nur nach vorheriger eingehender Hörprobe (an durchaus schwieriger zu betreibenden LS - einfach auch um sicherzugehen, daß mit dem Gerät alles in Ordnung ist) in Erwägung ziehen und außerdem sicherstellen, daß die Endstufentransistoren u. auch Treiberplatinen beider Verstärkerzüge im Originalzustand sind. Eine schon mal reparierte 500er mit, 'geflickten' Endstufen, würd' ich nicht kaufen! - auch wenn sie noch so rar ist, und noch so toll aussieht.

Beste Grüße

Bernhard
bodi_061
Inventar
#9 erstellt: 30. Nov 2006, 19:36

raphael.t schrieb:
Hallo miteinander!

Stolzer Preis!
Habe heute eben wieder meine 250 M angeschlossen und mich über die Klänge gefreut doch auch darüber geärgert, dass man sie nur einstöpseln kann, da kein Netzschalter vorhanden ist.
Ist das bei allen Marantz-Enstufen so oder nur bei meiner?

Mit freundlichen Grüßen
Raphael



...... mir fällt da die 300DC ein, die einen Netzschalter hat. Warum die anderen eigentlich nicht?

Gruß bodi
andisharp
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 30. Nov 2006, 19:44
Ich würde sie gar nicht kaufen. Es gibt besseres für weniger Geld und weniger anfällig. Für 2000 Euro gibt es sehr feine Endstufen von Krell, McIntosh, Accuphase, Mark Levinson und weiteren auf Endstufen spezialisierten Herstellern. Von Marantz halte ich in diesem Zusammenhang nicht viel.
suelles
Stammgast
#11 erstellt: 30. Nov 2006, 23:24
hallo,
ich bin nicht mit marantz verheiratet, deshalb meine frage an andisharp welche endstufe konkret von den genannten herstellern? ich muß/kann auch nicht 2000,- dafür ausgeben. ich möchte halt nur eine gut klingende, zu meinen geräten einigermaßen passende, mit vu metern ausgestattete silberne endstufe mein eigen nennen können.
dnake vorab.
Gelscht
Gelöscht
#12 erstellt: 01. Dez 2006, 11:02

mit vu metern ausgestattete silberne endstufe mein eigen nennen können


ich glaube Phase Linear hat in dieser Hinsicht auch ganz nette Geräte gehabt. Ist natürlich nicht so bekannt!


hier ein link:


http://www.kleines-kalb.com/html/amps.html
raphael.t
Inventar
#13 erstellt: 01. Dez 2006, 11:13
Hallo miteinander!

Spitzen-Endstufen aus den 70ern:
In Silber und mit großen VU-Metern:
AEC C 21, Phase Linear 400, Phase Linear 700 B, Pioneer SPEC 2, Pioneer M 3, Kenwood 700 M, Sanyo DCP 3001, Luxman M 1600 ...

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
suelles
Stammgast
#14 erstellt: 01. Dez 2006, 11:18
hallo maräntzchen,
das sind ja mal endstufen nach meinem geschmack. wenn sie nun auch noch entsprechend klingen, preislich machbar sind, auf 220v laufen könnte ich bereits schwach werden.
vielen dank für den tipp.
gruß
bodi_061
Inventar
#15 erstellt: 01. Dez 2006, 20:51

Maräntzchen schrieb:

ich glaube Phase Linear hat in dieser Hinsicht auch ganz nette Geräte gehabt. Ist natürlich nicht so bekannt!

hier ein link:

http://www.kleines-kalb.com/html/amps.html


......Phase Linear hat schon Endstufen mit richtig Leistung gebaut. Habe einmal Innenansichten der "Elektronik" und "Verdrahtung" genießen dürfen! Dazu sage ich nur, sehr gewöhnungsbedürftig!

Gruß bodi


[Beitrag von bodi_061 am 01. Dez 2006, 20:53 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#16 erstellt: 01. Dez 2006, 20:54

Dazu sage ich nur, sehr gewöhnungsbedürftig!



,...das hör sich für mich an wie

"schmeckt sehr interessant" = also zu kotzen, oder wie sollen wir das verstehen?


bodi_061
Inventar
#17 erstellt: 01. Dez 2006, 21:07

Maräntzchen schrieb:

Dazu sage ich nur, sehr gewöhnungsbedürftig!



,...das hör sich für mich an wie

"schmeckt sehr interessant" = also zu kotzen, oder wie sollen wir das verstehen?


:prost


....so hart würde ich das nicht sagen! Aber es wirkte alles sehr laienhaft! Was natürlich auf den Klang etc. keine Auswirkung hat. Aber fürs Auge ist es halt nix!

(Natürlich wird man die Endstufe meißtens im geschlossenen Zustand betreiben, sodaß man das Innenleben nicht sieht)!

Gruß bodi
detegg
Inventar
#18 erstellt: 01. Dez 2006, 21:09

bodi_061 schrieb:
sehr gewöhnungsbedürftig!


anders halt, als die anderen! Bob Carver eben - immer neue Wege probieren.

Meine PL-300-II hat einen OPA (!) im Eingang. Handbestücktes Ami-Layout mit selektierten BT - 2x160W/4R - Baujahr 1978 - aber klingt geil und hat Power

Detlef
bodi_061
Inventar
#19 erstellt: 01. Dez 2006, 22:55

detegg schrieb:

bodi_061 schrieb:
sehr gewöhnungsbedürftig!


anders halt, als die anderen! Bob Carver eben - immer neue Wege probieren.

Meine PL-300-II hat einen OPA (!) im Eingang. Handbestücktes Ami-Layout mit selektierten BT - 2x160W/4R - Baujahr 1978 - aber klingt geil und hat Power

Detlef


Hallo Detlef,

das glaube ich Dir aufs Wort! Aber Du mußt zugeben, dass Layout weicht sehr stark von dem "sauberen" Aufbau wie z.B. bei Marantz, Accuphase und die großen Modelle von Pioneer und Kenwood ab.

Gruß bodi
suelles
Stammgast
#20 erstellt: 01. Dez 2006, 23:14
hallo,
ich habe mich jetzt mal im netz umgetan um muß sagen, daß mir die spec kombi sehr gut gefällt. ich glaube, das könnte der beginn meiner nächsten kette sein. optisch einfach ein genuß! wenn sich nun noch ein angebot auftut, wer weiß?
vielen dank für die hinweise.
gruß
Gelscht
Gelöscht
#21 erstellt: 01. Dez 2006, 23:16
siamac würde ich einfach mal fragen, vielleicht hat er noch ein paar übrig!

henreif
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 01. Dez 2006, 23:51
Hallo,

falls jemand etwas über diese Endstufe wissen möchte:



Dann kann derjenige sich melden.
Habe einen Testbericht über dieses Gerät aus dem Jahr 1973.

P.S.

Bin froh, dass ich dieses Gerät habe.......;-)


Gruß

Henry (henreif)
detegg
Inventar
#23 erstellt: 02. Dez 2006, 00:03

bodi_061 schrieb:
dass Layout weicht sehr stark von dem "sauberen" Aufbau wie z.B. bei Marantz, Accuphase und die großen Modelle von Pioneer und Kenwood ab.

... klar - ist kein industriemässiges Design - macht es aber interesant!
... und elektrisch erstmal nicht schlechter

Der passende VV (PL-3000-II) hat über CMOS gesteuerte Relaisumschaltung der Ein- u. Ausgänge - MM/MC/LINE/TONE/PHONOAMP/OUT laufen ebenfalls über OPAs - die Filter sind wieder handbestückt - irgendwie genial zu der Zeit (1978!!)

ach ja - Bilder:







Gruß
Detlef
Jeremy
Inventar
#24 erstellt: 02. Dez 2006, 00:24
Hallo Henry,

mich würde offengestanden weniger der Testbericht, als vielmehr Deine persönliche Meinung zum Klang der 500er Endst. v. Marantz interessieren.
An welchen Speakern hast Du sie laufen und wie ist Deine Einschätzung.
Immerhin wurde hier im Thread ja angemerkt, daß es in Sachen Endstufe besseres, etwa v. Accuphase, McIntosh, Krell, Marc-Levinson (vielleicht sollte man auch noch Luxman nennen) etc. gibt - und das ist ja nicht ganz von der Hand zu weisen.
Ist die Marantz 500 Endstufe also nur ein legendäres (und sicher auch beeindruckend anzuschauendes) Vintage-Teil mit vor allem nostalgischem-/Erinnerungswert oder besitzt sie auch einen herausragend guten Klang?
Ich bekomme übrigens kommenden Di. die Nachfolgerin 510M zum testen - und ich bin sehr gespannt was sie kann.

Freundliche Grüße

Bernhard
Jeremy
Inventar
#25 erstellt: 02. Dez 2006, 13:41
Hmm, ob ich wohl von Henry (oder einem anderen Marantz 500- (bzw. 510M-)Owner eine Antwort auf meine Frage erhalte?
Oder klingt die Endstufe so grottenschlecht, daß man lieber nichts dazu schreiben mag?!

Grüße

Bernhard
Gelscht
Gelöscht
#26 erstellt: 02. Dez 2006, 13:54
eine Antwort würde mich auch sehr interessieren!

Auch für den Fall, dass die Endstufe an unwürdigen LS hängt würde ich gerne einen kleinen Bericht hören!

Welche Vorstufe ist den ´dran?



Ist die Marantz 500 Endstufe also nur ein legendäres (und sicher auch beeindruckend anzuschauendes) Vintage-Teil mit vor allem nostalgischem-/Erinnerungswert



ich weiß zwar auch nicht wie die klingt, aber rein optisch ist die 500er eine Schönheit

,...bitte antworten!
Gelscht
Gelöscht
#27 erstellt: 02. Dez 2006, 15:12
aus aktuellem Anlass sogar mal in der Bucht:

und in Abholreichweite von mir!

http://cgi.ebay.de/w...0063245241%26fvi%3D1
Jeremy
Inventar
#28 erstellt: 02. Dez 2006, 15:25
Hallo Maräntzchen,

die gen . Auktion hatte ich auch entdeckt - schlage vor, wir mailen den beide mal an u. fragen nach klangl. Eindrücken. Irgend ein Feedback müßte da ja zurückkommen (welches wir dann halt nur richtig interpretieren müssen, denn immerhin will er das Teil ja verkaufen - Stichw.: Zwischen den Zeilen lesen......) .
Ansonsten kann ich ab Mittwoch dann ohnehin was zur 510M sagen.

Beste Grüße

Bernhard
bodi_061
Inventar
#29 erstellt: 02. Dez 2006, 19:15

Maräntzchen schrieb:
aus aktuellem Anlass sogar mal in der Bucht:

und in Abholreichweite von mir!

http://cgi.ebay.de/w...0063245241%26fvi%3D1


.......ist schon ein feines "Teil"!! Da nennt sich ein Bieter doch tatsächlich Saul Marantz!

Gruß bodi
Maxihighend
Stammgast
#30 erstellt: 02. Dez 2006, 23:09
Der "alte" SaulMarantz bietet bei jedem guten, alten Maräntzchen mit....

,
Max.
andisharp
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 03. Dez 2006, 01:52
Ich finde die Kiste ehrlich gesagt ziemlich ungepflegt. Der Aufbau haut mich auch nicht gerade aus den Latschen, Lüfter igitt. Schöne Verpackung, durchschnittlicher Inhalt
Gelscht
Gelöscht
#32 erstellt: 03. Dez 2006, 10:37
andisharp:

,...du hast auch immer was auszusetzten!....nur die Mac´s sind perfekt- oder wie?!

andisharp
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 03. Dez 2006, 12:59
Nö, ich frage mich nur, wozu eine Class-B-Endstufe einen Lüfter braucht. Wurde da etwa an den Kühlelementen gespart? Dann steht das Ding auch noch im Keller zwischen Fahrrädern und Bananenkartons, sicher der richtige Aufbewahrungsort für Elektronik
Jeremy
Inventar
#34 erstellt: 03. Dez 2006, 20:51
Hallo Leute,

ich habe den Anbieter der Marantz 510 Endstufe angemailt und um eine klangl. Beschreibung des Amps gebeten - und er hat mir (netterweise, wie ich finde), diese - ich denke ehrliche Antwort - zurückgemailt:
"Im Bassbereich ist er nicht zu dick. Mittelbereich ist etwas laydback und im Hochtonbereich eher soft. Also Ich würde es kenzeichnen als einen englishen Klang. Habe die Endstufe betrieben an Procus Fidibus Lautsprecher und meine heutige Lautsprecher welche Selbstbaumonitoren sind. Deswegen brauche ich diesen kräftigen Amp nicht mehr. Bin auf Electrocompaniet umgeschaltet. Die Auflösung und Raumabbildung sind durchtschnittlich, also nicht spektakulär."
Immerhin haben wir jetzt schon mal einen groben Eindruck, der auch naheliegend sein dürfte (die LS die er da verwandt hat, kenne ich allerdings nicht - kennt Ihr die?).
Da ich am Di. selbst die 510M(R)-Endstufe v. Helmut (probeweise) erhalte, werde ich auf jeden Fall noch eigene Eindrücke nachliefern.

Gruß

Bernhard
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Marantz model 500
Mr_Marantz am 16.03.2005  –  Letzte Antwort am 21.03.2005  –  4 Beiträge
Marantz 2245 + sep. Endstufe ?
Watt-Ollie am 20.06.2012  –  Letzte Antwort am 20.06.2012  –  8 Beiträge
endstufe marantz sm 80
hidodi am 14.04.2006  –  Letzte Antwort am 15.04.2006  –  8 Beiträge
Marantz Endstufe 140 + 3200
gunticol am 21.06.2006  –  Letzte Antwort am 23.06.2006  –  3 Beiträge
Marantz Endstufe in schwarz
dr-dezibel am 23.01.2007  –  Letzte Antwort am 25.01.2007  –  14 Beiträge
Marantz 2330 als Endstufe?
digitalo am 29.08.2009  –  Letzte Antwort am 01.09.2009  –  8 Beiträge
Marantz Endstufe 140
Eiskurve am 06.03.2010  –  Letzte Antwort am 08.03.2010  –  16 Beiträge
Marantz 2226 Receiver + ENDSTUFE
salinastal am 01.07.2014  –  Letzte Antwort am 28.10.2017  –  44 Beiträge
Marantz 4270 Endstufe will nicht
wegavision am 08.09.2004  –  Letzte Antwort am 16.12.2004  –  16 Beiträge
Marantz TT-1200 + Yamaha A-500
Funcreator am 20.04.2010  –  Letzte Antwort am 20.04.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder896.080 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedNicolas_Riess
  • Gesamtzahl an Themen1.493.453
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.392.508

Hersteller in diesem Thread Widget schließen