Denon CDP 1500er oder 1560er ?

+A -A
Autor
Beitrag
bougnufle
Neuling
#1 erstellt: 19. Jan 2007, 17:47
Ist es einen Preissprung von 60 Euro Wert lieber auf einen 1560 er DCD CDP von denon zu warten [oder gar einen 1420er DCD] und diese einem 1500er DCD vorzuziehen? Bisher hatte ich schon einen DCD 1400er, danach einen 1500er, der erste hat probleme mit der Schublade und danach mit der Annahme der CD, der 1500er probleme mit dem Gleichlauf beim Motor.
Beide hatten eine sagenhaft guten klang, fantastische auflösung und Tiefe aber jetzt bin ich eben wieder auf der Suche. Vielleicht ist der alte 1800er doch der robustere!
Wer hat den sonst ähnlich gute CDP gebaut??
bodi_061
Inventar
#2 erstellt: 19. Jan 2007, 19:41

bougnufle schrieb:

Wer hat den sonst ähnlich gute CDP gebaut??
:.


Hallo bougnufle,

ich denke das die Sony Esprit Serie da zu nennen ist. Du könntest Dich da z. B. bei der 3er Reihe umsehen. Wie z. B. 333, 337, 338, 33. Diese sind meines Erachtens auch preislich interessant.

Gruß bodi
Festa
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 19. Jan 2007, 21:13
Hy!
In der Bucht ist doch gerade alles vorhanden...wenn nicht zu viele einfach wieder viel zu viel Geld zahlen wollen ggf. interessant.

Ich kann auch den 1520er wärmstens empfehlen.

Gruß
Schwergewicht
Inventar
#4 erstellt: 19. Jan 2007, 21:29

Festa schrieb:
Hy!
In der Bucht ist doch gerade alles vorhanden...wenn nicht zu viele einfach wieder viel zu viel Geld zahlen wollen ggf. interessant.

Ich kann auch den 1520er wärmstens empfehlen.

Gruß

Hallo,

der Denon 1520 klingt wie dein letzter Satz, nämlich warm. Da kommt kein Sony aus der ES-Reihe mit. Ich habe ja den 777 und auch den 1520. Vielleicht meint bougnufle auch die Wärme, denn in allem Anderen sind die Sony den Denons ebenbürtig, bzw. sogar überlegen. Aber die alten 1500, 1800 usw. klingen IMHO einfach wärmer als die Anderen.

bodi_061
Inventar
#5 erstellt: 19. Jan 2007, 22:26
.... ich lese hier laufend was von Wärme, ist ja schön und gut!

@Schwergewicht
Frage: Du hast ja beide Player. Spielt der Sony 777 nicht in einer ganz anderen Liga wie der 1520??

Gruß bodi
Schwergewicht
Inventar
#6 erstellt: 20. Jan 2007, 08:45

bodi_061 schrieb:
.... ich lese hier laufend was von Wärme, ist ja schön und gut!

@Schwergewicht
Frage: Du hast ja beide Player. Spielt der Sony 777 nicht in einer ganz anderen Liga wie der 1520??

Gruß bodi :prost

Hallo bodi 061,

das ist so bei CD-Playern eine Sache mit der anderen Liga. Nehmen wir mal die Testzeitschriften. Da sind ja insgesamt gesehen viele hundert CD-Playern klanglich getestet worden. Selbst die "schlechtesten" waren früher in der sogenannten Spitzenklasse 1. Wer hat Boxen der früheren Spitzenklasse 1 oder sogar absoluten Spitzenklasse von uns? Mit Sicherheit nur ein kleiner Teil der Forenuser. Also ist man im Grunde genommen objektiv gesehen gar nicht in der Lage, die CD-Player mit dem bei den Meisten vorhandenen Equipment richtig zu testen, bzw. einen richtigen Vergleich vorzunehmen. Man liest es aber auch in den Threads sehr oft, das User mit ihren kleinen preiswerteren (nicht negativ gemeint) 2- oder 3- Wege Lautsprecherboxen Klangunterschiede bei teuren CD-Playern hören. Ich glaube da auch bei CD-Playern eher an Suggestion, teuer, oder mein bevorzugter Hersteller = sehr gut, billig, oder ein von mir weniger bevorzugter Hersteller = weniger gut.

Was den Sony 777 angeht, klingt der einfach unglaublich analytisch, Breiten- Tiefenstaffelung usw. alles toll. Aber er hat IMHO einen ganz großen Nachteil, er klingt irgendwie nüchtern, steril und absolut neutral (kalt). Nun gibt es sicherlich viele Menschen, die sagen, ist ja toll. Ich gehöre nicht dazu. Der Denon 1520, der mit seinen DM 1.500,-- ja auch schon in einer teuren Liga spielt, klingt einfach wärmer und das ist für mich entscheident. Die Musik kommt einfach irgendwie mit mehr Emotionen rüber und nicht so "kalt", das ist der entscheidende Unterschied. Diese besagte Wärme trifft IMHO übrigens noch etwas mehr auf die noch älteren Modelle Denon 1500, 1800 usw. zu

Aus diesem besagten Grund höre ich über 90 % der Musik (was ich leider viel weniger mache als früher) lieber mit mehr Wärme und Emotionen über die alten Klassiker (Receiver, Vor-Endstufen, Vollverstärker, CD-Player, Boxen), als über meine doch ziemlich gute und teure Hauptanlage.

Ein letztes Beispiel. Als ich mir seinerzeit die T & A OEC 2000 holte, schloß ich die Aktiven am Anfang über den Vorverstärkerteil meines Marantz 2330 B an, klang in Verbindung mit einem Denon DCD 600 CD-Player !!! IMHO traumhaft. Nun dachte ich, jetzt hast du Boxen mit einem UVP von 21.000,-- DM, also muß ein Top-Vorverstärker her und ein Super-CD-Player. Also kam zuerst eine Burmester-Vorstufe und der Sony 777 ins Haus. Mag ja sein, dass der Klang besser wurde, für mich aber nicht, denn er verlor die Wärme, die er vorher hatte und ich kann mich an den "teureren Klang" bis heute nicht mehr gewöhnen. Klingt jetzt vielleicht irgendwie etwas komisch, aber genau so empfinde ich es.



Gruß


[Beitrag von Schwergewicht am 20. Jan 2007, 08:56 bearbeitet]
andisharp
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 20. Jan 2007, 17:08
Ich wäre ganz vorsichtig, bei CD-Playern von so etwas, wie Eigenklang zu reden. Ich habe schon viele Player blind gegeneinander getestet. In den allermeisten Fällen waren keinerlei Klangunterschiede zu entdecken, selbst nicht bei einem Röhrenplayer gegen einen neueren Sony XA555ES. Wo es welche gab, waren sie derart winzig, dass es sehr schwer war, sie zuzuordnen.

Mein Fazit: Aus klanglicher Sicht gibt es keinen Grund, viel Geld in ein solches Gerät zu stecken. Optik und Haptik sind für mich die einzig relevanten Kaufgründe.
Schwergewicht
Inventar
#8 erstellt: 20. Jan 2007, 17:25
Hallo,

doch Andy es gibt da schon Unterschiede. Wenn man so extrem "neutrale" Boxen wie ich in Form der T & A OEC 2000 hat, dazu noch der 777 ebenfalls ohne Wärme, so ist eine Veränderung in Richtung Wärme beim Anschluß eines 1520 wirklich objektiv hörbar. Optik und Haptik als Grund scheiden in dem Fall sowieso aus, denn dann müßte ich klar zum 777 tendieren, denn die stimmen beim 777 IMHO absolut, sollten sie auch für DM 3.000,--. Den 777 und die OEC 2000 habe ich übrigens im Gegensatz zur MC Intosh C 29 beide neu gekauft.



[Beitrag von Schwergewicht am 20. Jan 2007, 17:26 bearbeitet]
andisharp
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 20. Jan 2007, 17:31
Ich habe das sogar mit Kopfhörern und Pegelabgleich getestet, um jeglichen Fremdeinfluss auszuschließen. Die Vorstufe war auch nicht die billigste, eine Arcam FMJ C30 mit Input-Trims und der Möglichkeit der verzögerungsfreien Umschaltung (mittlerweile verkauft). Ich glaube, man lässt sich sehr leicht täuschen, wenn es um vermeintliche Klangunterschiede geht.
Schwergewicht
Inventar
#10 erstellt: 20. Jan 2007, 17:41
Ergänzend noch eine Bemerkung wegen des Klangunterschiedes bei CD-Playern. Man nehme den billigsten CD-Player eines Markenherstellers und einen sehr billigen, oder um genau zu sein meinen billigen DVD-Player von Mustek für 49,-- Euro (für die 1 - 2 DVD im Jahr reicht er mir). Wenn man jetzt einen Klangvergleich mit einer CD macht, so kann man den nicht mehr in Worte fassen. Der Klang des Mustek ist so etwas von blechern, grell und schrill, dass ich spätestens nach dem 3. Titel einer CD kurz vor dem Nervenzusammenbruch stehe. Diese Klangunterschiede sind sogar über eine preiswerte Anlage wirklich sofort für Jedermann hörbar.

andisharp
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 20. Jan 2007, 17:47
Das kann sein, ähnliches hatte ich mit einem Cyberhome DVD-SACD-Player erlebt. Anscheined sind in diese Geräte keine 44,1 KHz Wandler eingebaut, sondern nur 48 KHz. Daher wohl dieser untaugliche CD-Klang, so jedenfalls meine Vermutung.

Bessere DVD-Player lassen sich dagegen nicht von guten CDPs unterscheiden. Getestet habe ich meinen Denon 2900, kein Unterschied zu einem Sony XA50ES.
bougnufle
Neuling
#12 erstellt: 20. Jan 2007, 21:19
Ja Leute da hab ich ja den Punkt getroffen!
Ich nehme mal an dass ich richtig liege wenn ich sage dass der CDP auch zu der receiver/Verstärker und Boxenkombination passen sollte. ALSO
Bei mir kam der DENON DCD 1500er an einen dicken alten Technics sa700 mit Kef C60er Boxen. die letzten beiden geben schon einen schön warmen Klang. Dazu soll der PLayer auch dem Sound aus dem Thorens TD 166 standhalten, also auch wieder wo fehlende Wärme spürbar wird. Dann denke ich werde ich in ruhe schauen ob ich bei den Denons in der Bucht fischen gehe. Vielen Dank für die Aufklärung
Schwergewicht
Inventar
#13 erstellt: 20. Jan 2007, 23:00
Hallo,

wobei aus meiner Erinnerung der 1500 tatsächlich der am allerwärmsten klingende Denon war.

Stormbringer667
Gesperrt
#14 erstellt: 20. Jan 2007, 23:12
Wie sieht es bei den Denons eigentlich in Sachen Laufwerke und deren Haltbarkeit aus?
Schwergewicht
Inventar
#15 erstellt: 20. Jan 2007, 23:20

Stormbringer667 schrieb:
Wie sieht es bei den Denons eigentlich in Sachen Laufwerke und deren Haltbarkeit aus?

Hallo,

ich habe schon sehr viele Denons gehabt. Sicherlich weit über 10. Bis auf meinen ersten alle gebraucht. Ich habe noch mit keinem Laufwerk Schwierigkeiten gehabt, allerdings öfter mit dem Laser, übrigens auch bei meinen 2 1500ern, dem 1800 und leider auch leichte bei meinem jetzigen 1520.

bodi_061
Inventar
#16 erstellt: 23. Jan 2007, 21:16
Hallo Schwergewicht,

ich habe bei den in der "bucht" angebotenen Denon CDP des öfteren gelesen, das der Schubladenantrieb ein Schwachpunkt ist!? Hast Du auch diese Erfahrung gemacht?

Gruß bodi
Schwergewicht
Inventar
#17 erstellt: 24. Jan 2007, 07:59
Hallo bodi,

nein, überhaupt nicht. Bei mir nur, wie gesagt, öfter mit dem Laser. fängt im Moment bei meinem 1520 auch wieder an. Vielleicht reicht ja eine Reinigung.



Gruß
Schwergewicht
Inventar
#18 erstellt: 26. Feb 2007, 19:18
Hallo bodi 061,

so ist es mit den gemachten Erfahrungen. Bei 3 oder 4 Denon 1500, bzw. 1500 II nie Probleme mit dem Schubladenantrieb gehabt. Heute habe ich mir einen silbernen Denon DCD 1500 II gegönnt, der spielt jede CD einwandfrei (zumindest bis jetzt), allerdings hat der ein Schubladenproblem, sie kommt wunderbar raus, geht allerdings nicht ganz rein und man muß mit der Hand bei den letzten 1 - 1,5 cm nachhelfen.



Gruß
bodi_061
Inventar
#19 erstellt: 26. Feb 2007, 19:29

Schwergewicht schrieb:
Heute habe ich mir einen silbernen Denon DCD 1500 II gegönnt, der spielt jede CD einwandfrei (zumindest bis jetzt), allerdings hat der ein Schubladenproblem, sie kommt wunderbar raus, geht allerdings nicht ganz rein und man muß mit der Hand bei den letzten 1 - 1,5 cm nachhelfen.



Gruß


Hallo Schwergewicht,

konntest Du schon feststellen woran es liegt? Evtl. durch reinigen und "schmieren" zu beheben Würde mich interessieren. Bin auch noch auf der Suche nach einem soliden Player. Ich habe Sony ES oder Denon in der engeren Wahl.

Gruß bodi
andisharp
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 26. Feb 2007, 19:48
Dann nimm mal lieber Sony, sieht besser aus und funktioniert auch besser. Darauf achten, dass die Lasereinheiten noch zu vernünftigen Preisen zu bekommen sind, einige Modelle sind sehr teuer, oder schwer beschaffbar.
Bertl100
Inventar
#21 erstellt: 26. Feb 2007, 20:26

allerdings hat der ein Schubladenproblem, sie kommt wunderbar raus, geht allerdings nicht ganz rein und man muß mit der Hand bei den letzten 1 - 1,5 cm nachhelfen.

da wird wohl der riemen für den schubladenantrieb ausgeleiert sein -> ausbauen und ersetzen.
mit etwas geschick kein problem.
vor dem einsetzen des neuen noch die riemenscheiben mit spiritus und wattestäbchen von schmutz und evtl. fett befreien.

Gruß
Bernhard
Schwergewicht
Inventar
#22 erstellt: 26. Feb 2007, 21:10
Hallo,
werde in den nächsten Tagen das Gerät mal öffnen und es mal an den entsprechenden Stellen reinigen, mal sehen ob es hilft, wenn nicht, ist es auch nicht so schlimm. Der CD-Player sieht aber in silber wirklich toll aus und klingt wirklich hervorragend.

dirk67
Stammgast
#23 erstellt: 27. Feb 2007, 00:54

Schwergewicht schrieb:
Hallo bodi 061,

so ist es mit den gemachten Erfahrungen. Bei 3 oder 4 Denon 1500, bzw. 1500 II nie Probleme mit dem Schubladenantrieb gehabt. Heute habe ich mir einen silbernen Denon DCD 1500 II gegönnt, der spielt jede CD einwandfrei (zumindest bis jetzt), allerdings hat der ein Schubladenproblem, sie kommt wunderbar raus, geht allerdings nicht ganz rein und man muß mit der Hand bei den letzten 1 - 1,5 cm nachhelfen.



Gruß


Bei mir ist es umgekehrt. Ich habe im Arbeitszimmer einen DCD-625 an einem Pioneer SA-8800. Bei dem geht die Schulade auf und sofort wieder zu. Ich muss dann immer den Netzschalter ausschalten, um die CD einzulegen.
Irgendwann werde ich mir einen Ersatz besorgen, weil das doch langsam nervt. aber es eilt nicht, und der Klang gefällt mir ausgesprochen gut, eben in Richtung "warm", was genauso für den DCD-725 von einem Freund gilt (betrieben an einem Marantz 4270).

Gruss,
Dirk
Schwergewicht
Inventar
#24 erstellt: 19. Mrz 2007, 21:18

bodi_061 schrieb:

Schwergewicht schrieb:
Heute habe ich mir einen silbernen Denon DCD 1500 II gegönnt, der spielt jede CD einwandfrei (zumindest bis jetzt), allerdings hat der ein Schubladenproblem, sie kommt wunderbar raus, geht allerdings nicht ganz rein und man muß mit der Hand bei den letzten 1 - 1,5 cm nachhelfen.



Gruß


Hallo Schwergewicht,

konntest Du schon feststellen woran es liegt? Evtl. durch reinigen und "schmieren" zu beheben Würde mich interessieren. Bin auch noch auf der Suche nach einem soliden Player. Ich habe Sony ES oder Denon in der engeren Wahl.

Gruß bodi :prost

Hallo,
hat etwas länger gedauert, habe im Moment etwas Stress. Der 1500 II hatte nicht nur beim Schließen Probleme, sondern nach 3-4 Tagen auch beim Öffnen (ging manchmal nicht auf, bzw. 2-3 mal die Open-Taste betätigen. Der Riemen machte einen guten Eindruck und ist imho nicht ausgeleiert. Ich habe den Riemen abgenommen und auf der Innenseite ziemlich gründlich gereinigt. Was soll ich sagen, die Schublade geht jetzt einwandfrei auf und zu ohne die allergeringsten Probleme. Den Riemen abzunehemen, bzw. wieder aufzusetzen ist übrigens beim 1500 II im Gegensatz zum z.B. 1520 ein Kinderspiel. Man kann den Riemen abnehmen und wieder aufsetzen, ohne an irgend etwas anderem vorher oder nachher zu schrauben.



Gruß


[Beitrag von Schwergewicht am 20. Mrz 2007, 07:14 bearbeitet]
bougnufle
Neuling
#25 erstellt: 19. Mrz 2007, 22:45
Wunderbar, leute
habe da ja interessantes angestossen
In der zwischenzeit habe ich mir einen, im weiteren sinne sogar zwei DCD 1500 er gegönnt. Aus der Bucht natürlich.
Dabei war der ein 1500 II, so dass ich die beiden jetzt vergleichören kann.
bzgl. Schublade hatt ich mit einem DCD 1400er eben dieses Problem, dass die Schublade verzogen war, wen ein solcher interessiert günstig abzugeben.
beim 1500II hatten mehrere CD's regelrechten durchschlupf und konnten garnicht gelesen werden, bis ich das "anpressgewicht" geeinigt habe und jetzt laufen auch diese, wohl nicht sehr gut ausgewuchteten cd's einwandfrei. dieses durchschlupfproblem hatte ich auch mit einem 1500er, dessen antrieb dann aber sehr rasch aufgegeben hat (vielleicht habe ich da aber auch beim reparieren zuviel achgeholfen)
Nun gut in kürze also vergleichshörtest zwischen dem DCD 1500 und dem DCD1500 II. Erster eindruck war, dass der IIer feiner in den Höhen Klang aber gut, dass muss man sich in ruhe vornehmen. Bis demnächst also
Beilster
Stammgast
#26 erstellt: 06. Mai 2008, 14:03
Hallo,

seit gestern besitze ich auch einen defekten DCD 1500 II den ich gerne wiederbeleben würde.

Er hat das geschilderte Problem, dass die CD- Schublade nicht mehr auffährt. Die Motorgeräusche sind jedoch deutlich beim Betätigen des Tasters warnehmbar.

Gestern hatte ich das Gerät geöffnet, konnte jedoch keinen Riemen entdecken!!

Es wäre nett, wenn mir jemand genau beschreiben könnte, wo sich dieser Riemen befindet und wie ich diesen austauschen / ersetzten kann.

Ich wäre euch super zu Dank verpflichtet, wenn ihr mir helfen könntet.

viele Grüße
Tobias
Hanshelmut
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 06. Mai 2008, 16:27
Hallo zusammen,

ich habe hier die Einträge mitverfolgt und kann den warmen Klang des Denon DCD-1500 bestätigen. Aber es sollte natürlich jedem klar sein dass CD-Player doch alle sehr ähnlich klingen, das ist zumindest meine persönliche Meinung dazu.

Wer es selber herausfinden möchte - meinen Denon DCD 1500 steht zum Verkauf, er hat keine Probleme mit Laser oder Schublade. Problemlos auch mit CD-R´s.
Eine Fernbedienung ist auch dabei, allerdings eine neuere, die alte wollte manche Tasten nicht mehr drücken.
Das Teil ist in silber und wirklich in einen schönen Zustand,
incl. Porto wollt ich 50 Euro in der Richtung haben. Denn das sollte schon realistisch sein.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
sony cdp-xa20es oder sony cdp-x559es
gmoser am 06.03.2005  –  Letzte Antwort am 10.03.2005  –  6 Beiträge
Sony CDP-XA555ES oder CDP-XA50ES
Mango23 am 07.01.2016  –  Letzte Antwort am 07.01.2016  –  3 Beiträge
Denon oder Sony ?
conmigo am 08.12.2008  –  Letzte Antwort am 08.12.2008  –  2 Beiträge
Sony CDP M33
boobie am 27.12.2005  –  Letzte Antwort am 27.12.2005  –  2 Beiträge
Sony CDP 101 Baujahr?
JWJN am 30.10.2016  –  Letzte Antwort am 01.11.2016  –  7 Beiträge
Sony CDP X55ES
augurex am 04.01.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2007  –  5 Beiträge
Display Sony CDP-911
quattro-jupp am 28.03.2013  –  Letzte Antwort am 28.03.2013  –  3 Beiträge
Kenwood DP 2000 CDP
gierdena am 11.05.2004  –  Letzte Antwort am 16.05.2004  –  2 Beiträge
Sony CDP-101
hf500 am 20.03.2005  –  Letzte Antwort am 18.06.2017  –  51 Beiträge
Sony CDP X559ES
Leopoldi am 12.05.2005  –  Letzte Antwort am 12.05.2005  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.838 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedunincx
  • Gesamtzahl an Themen1.486.880
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.281.954

Hersteller in diesem Thread Widget schließen