Alte Kenwood, Sansui,... Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
Andi78549*
Inventar
#1 erstellt: 19. Jan 2006, 14:49
Hallo Klassiker Fans,

Habe bei ebay ein bisschen gestöbert, da sind mir diese älteren Hifi Boxen mit großer Membranfläche aufgefallen:

http://cgi.ebay.de/2...QQrdZ1QQcmdZViewItem

http://cgi.ebay.de/2...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Also gerade die KL-888-D sehen interessant aus. Ich bin erstaunt über die recht hohen Preise, können die auch noch mit heutigen Boxen um 300 e mithalten ?

Was mir auffällt:

Die Bassreflexrohre haben einen ziemlich geringen Querschnitt für die Chassisgröße des Tieftöners.

Die Bestückung ist irgendwie ungewöhnlich, ich meine die Frequenzweiche bei 4,5,6 und mehr Chassis sowie vielen Wegen muss schon sehr aufwändig sein... Wieso wurden da so viele unterschiedliche LS eingesetzt ? Bei den Hörnern könnte es sich um Piezo Hochtöner handeln oder liege ich da falsch ?

Der erreichbare Schalldruck müsste sehr hoch liegen. Ähnliche Boxen von Sansui sind mir auch schon aufgefallen.

lg andi
UBV
Stammgast
#2 erstellt: 19. Jan 2006, 16:08
Die " alten " Kenwood oder Sansui Lautprecher spielen je nach Typ jede heutige 300 Euro Box ( Paarpreis ) gnadenlos an die Wand. Die Kennempfindlichkeit liegt meist über 96 dB , daher benötigen diese Boxen weniger Verstärkerleistung. Man sollte aber genau wissen was man will da auch damals schon nicht jede Box gut war.

MfG Bertram
Hüb'
Moderator
#3 erstellt: 19. Jan 2006, 16:32
An die Vintage-Experten: Ist der Preis nicht überzogen ?

Grüße

Hüb'
AR9-lover
Stammgast
#4 erstellt: 19. Jan 2006, 17:34
Hi,


An die Vintage-Experten: Ist der Preis nicht überzogen


glaube kaum das die zu dem Preis eine Käufer finden.

Wärs ne`große Sansui, sähe es wohl schon etwas anders aus, die sind aber teilweise auch wirklich sehr gut (wobei ich die Kenwood weder kenne noch abwerten will)

Gruß
AR9-lover
Andi78549*
Inventar
#5 erstellt: 19. Jan 2006, 17:43
Hi,

Danke euch !

Leider konnte ich etwas derartiges noch nie hören (die Boxen sind älter als ich). Ich war nur skeptisch wegen den vielen Chassis, ob das nur Lautmacher sind, die nicht besonders klingen.

Habt ihr mir ein paar Tipps, was besonders zu empfehlen ist ? Die Boxen sollen für mein 25 qm Zimmer sein, ich höre gerne auch mal (zu) laut... Musikgeschmack: alles mögliche, vor allem aber Metal und Rock. Da ich als 17 j. Schüler ein bisschen sparen muss (Auto, Führerschein) sollte es unter 300 € für beide bleiben.

Die KL-888 D sehen noch am besten aus finde ich. Kleinere Kenwood sind auch gerade bei ebay zu finden:

http://cgi.ebay.de/K...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Aber die 100 € mehr für die großen lohnen sich denke ich schon allein der Optik wegen.

lg andi
lolking
Inventar
#6 erstellt: 19. Jan 2006, 19:23
Der Preis scheint mir etwas überzogen...

Die Piezos sind auch nicht gerade die besten! Warte, bis du eine schöne alte Sansuibox mit Radialbändchen-Hochtöner findest!

Die klingen derart genial und tonal ausgeglichen wie ich es bisher selten von so einer alten Box gehört hab!
lens2310
Inventar
#7 erstellt: 19. Jan 2006, 20:46
Man sollte sich nicht von den großen Bässen und vielen Chassis täuschen lassen. In den späten 70`ern gabs einige Hersteller die diese Art Boxen vertrieben haben. Machen optisch einiges her, sind aber nicht wirklich 2000 Euro Lautsprecher. Habe diese Art Boxen (vermutlich Sansui mit diesem Kumiko-Grill) damals auch in einer kleinen Diskothek gesehen und gehört. Gingen ganz gut laut, aber nicht wirklich tiefe Bässe und doch eher mäßige Mitten und Höhen im Vergleich zu damaligen Profiherstellern. Aber wem`s gefällt.
Andi78549*
Inventar
#8 erstellt: 19. Jan 2006, 22:23
Gut, Piezohochtöner möchte ich nun nicht haben, da fehlt mir die Klarheit und Details sind zu unsauber. Eine günstige Kallotte kann das ja schon wesentlich besser.

@lolking: Welche Sansui Modelle sind denn die "richtig Guten" ?
Bei www.sansui.us gibt es ja eine schöne Übersicht.

Schonmal danke für eure Hilfe,

lg andi
andisharp
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 19. Jan 2006, 22:59
Ich kenne diese Art von Boxen noch ganz gut und kann nur sagen, Finger weg. Wir haben uns schon damals über die Dinger kaputtgelacht. Wurden gern von Leuten incl. HiFi-Turm der etwas gehobeneren Klasse gekauft, weil sie halt dabei waren. Die Lautsprecherabdeckungen entsprachen dem damaligen japanischen Schick (Japanbarock). Wie der VK auf 300 Euro kommt, ist mir ein Rätsel.
VintageSpeaker
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 20. Jan 2006, 00:52
@Andi78549: hast Du schon mal bei dem ebay Verkäufer geschaut wie der seine Kunden bewertet.....da stehen einem alle Haare zu Berge.....
*
http://feedback.ebay...ms=-1&item=-1&de=off


[Beitrag von VintageSpeaker am 20. Jan 2006, 00:53 bearbeitet]
andisharp
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 20. Jan 2006, 01:00
Wer bei Spring-Air kauft, dem ist nicht zu helfen. Hab schon mehrfach Gebote von denen auf meine Auktionen abgelehnt. Abzocker
Hüb'
Moderator
#12 erstellt: 20. Jan 2006, 07:26

VintageSpeaker schrieb:
@Andi78549: hast Du schon mal bei dem ebay Verkäufer geschaut wie der seine Kunden bewertet.....da stehen einem alle Haare zu Berge.....
*
http://feedback.ebay...ms=-1&item=-1&de=off

Die bewerten in jüngeren Vergangenheit wohl nur noch, wenn etwas NICHT gut gelaufen ist.
Macht auf mich keinen sehr seriösen Eindruck.
Schade, dass eBay deratige Auffälligkeiten nicht hinterfragt.
Wird wohl am lieben Umsatz liegen...


[Beitrag von Hüb' am 20. Jan 2006, 07:28 bearbeitet]
raphael.t
Inventar
#13 erstellt: 20. Jan 2006, 07:59
Hallo miteinander!

Ich habe mal alte Kenwood LS (?) 770 an einer Röhrenendstufe mit B 300 gehört und war weg, wie gut die klingen!
Mittelgroße Zweiwegboxen waren das mit zwei übereinanderliegenden Bass/Mittelspeakern. Dem oberen vorgesetzt war --- wie bei Autolautsprechern --- der Hochtöner.
Wenn ich solche in meiner Sammlung hätte ...

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
doc_relax
Inventar
#14 erstellt: 20. Jan 2006, 13:44
Hallo Raphael,
ich hab die LS-660 (sollte also ein Modell unter deiner liegen) die ich als Partyboxen verwende. Dafür sind sie echt gut, machen gewaltig Druck. Ins Wohnzimmer stellen würde ich mir die nicht.
Die 770er sind jedoch laut diesem Datenblatt hier
http://www.docrelax.mynetcologne.de/kenwood_ls.jpg
geschlossen. Meine sind Baßreflex.
Die Kenwoods dieser Zeit waren schon teilweise ganz nett, aber herausragend nun wirklich nicht. Und die vorgenannten Auktionen sind allesamt ein Witz. Japanbarock... das ist gut, stimmt die passen auch prima zur Schrankwand Eiche Rustikal
Gruß
doc


[Beitrag von doc_relax am 20. Jan 2006, 13:47 bearbeitet]
nonogoodness
Stammgast
#15 erstellt: 20. Jan 2006, 13:49
Ich hatte mir mal die
555 ersteigert.
ich kann nur sagen die waren echt grottenschlecht.

gruss


nonogoodness
Andi78549*
Inventar
#16 erstellt: 20. Jan 2006, 19:31
Danke, dass ihr mich auf den unseriösen Verkäufer aufmerksam gemacht habt. Er "verkauft" nämlich einige Sachen (Endstufen, Boxen) - auch außerhalb ebay - für die ich mich interessiere...


Ich kenne diese Art von Boxen noch ganz gut und kann nur sagen, Finger weg. Wir haben uns schon damals über die Dinger kaputtgelacht. Wurden gern von Leuten incl. HiFi-Turm der etwas gehobeneren Klasse gekauft, weil sie halt dabei waren. Die Lautsprecherabdeckungen entsprachen dem damaligen japanischen Schick (Japanbarock). Wie der VK auf 300 Euro kommt, ist mir ein Rätsel


Japanbarock - Das Design dieser Lautsprecher ist so derart schlecht, dass es schon wieder gut ist. Nebenbei bin ich jemand, dem Lüfter bei Endstufen sowie total unpassende Farben und Designs bei Hifigeräten nicht wirklich stören. Gut klingen muss es nur.

Also von den Kenwood bin ich jetzt schon wieder weg, die Tatsache, dass da Piezowandler drin sind gefällt mir nämlich überhaupt nicht.

Die Meinungen gehen ja ziemlich auseinander. Kann ich das also so deuten, dass die Teile für den Hifieinsatz meistens nicht wirklich geeignet sind ?

lg andi
andisharp
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 20. Jan 2006, 19:35

Die Meinungen gehen ja ziemlich auseinander. Kann ich das also so deuten, dass die Teile für den Hifieinsatz meistens nicht wirklich geeignet sind ?


Richtig
Andi78549*
Inventar
#18 erstellt: 20. Jan 2006, 20:48
Habe nochmal bei ebay gesucht und viel in amerikaninischen Foren gelesen.

Was meint ihr zu denen ?

http://cgi.ebay.de/J...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Solche schönen Monitore. Über diese habe ich bisher nur Positives lesen können...

lg andi
Michael-Otto
Stammgast
#19 erstellt: 21. Jan 2006, 10:46
Hallo Andi,

die JBL 4311 gibt es auch mit der gleichen Bestückung in einer Homeversion, heißt dann L 100 Century.
Interessant wäre auch noch der Vorgänger der 4311, ist die 4310.

Quelle: JBL Preislisten aus meinem Archiv.

L 100 Preis/Stück 1973 DM 1190.-
4310 Preis/Stück 1973 DM 1150.-
4311 Preis/Stück 1978 ca.DM 1300.-

Gruß

Michael-Otto
Andi78549*
Inventar
#20 erstellt: 21. Jan 2006, 17:23
Hi,

Vielen Dank für die Preisinformationen ! Bei lansingheritage.org habe ich auch gelesen, dass die 4311 und die L 100 mit den gleichen Speakern bestückt sind.
Das scheint mir das richtige für mich zu sein und das Design ist um einiges besser als bei den Sansui und co...

lg andi
lens2310
Inventar
#21 erstellt: 24. Jan 2006, 22:06
Wie gesagt, man sollte sich nicht von der Optik täuschen lassen. "Vernünftige" 38`er kosten ein Schweinegeld und auch entsprechende Mittel-und Hochtonhörner gibts nicht im Sonderangebot. Die Optik dieser Sansuis (Wegas und ähnliche) entsprachen sicher dem Zeitgeist. Warum dafür heute soviel Geld geboten wird ist mir auch ein Rätsel.
Aber, wem`s gefällt.
Andi78549*
Inventar
#22 erstellt: 25. Jan 2006, 16:56
Schade finde ich nur, dass heute fast nur noch solche schmalen Standsäulen Lautsprecher gebaut werden. Die passen halt besser zur modernen Einrichtung... Deshalb wundert es mich, wieso nicht alle ihre 70er Sansui verkaufen und wenn es mal welche gibt, dass die dann gleich so teuer werden. Dass gute große Chassis und Horntreiber auch etwas kosten ist mir klar. Neben den schlechten Boxen (Piezosärge...) muss es damals aber auch "Perlen" gegeben haben. Sansui baute ja sehr gute Verstärker und Receiver, deshalb nehme ich an, dass da auch brauchbare LS dabei waren...

Auf www.sansui.us findet man ja die meisten Modelle. Teilweise sind auch Bilder von den Chassis zu sehen, da sind bei den ganz alten aber keine Piezos zu finden. Es gibt auch welche, bei denen garkeine Hörner verbaut sind. Ob die einen transparenten Sound erzeugen können will ich aber auch nicht so recht glauben. Kallotten findet man so gut wie garnicht, die sind eher bei den älteren Canton, Grundig, Heco,... Boxen zu finden. Die machen einen guten Eindruck, die Schallwände sehen etwas "durchdachter" aus. Wie bei den komplizierten LS aus dieser Zeit die Anpassung der verschiedenen Chassis zueinander gemacht worden ist würde mich echt interessieren. (mehrere Hörner, Konusmittel und Hochtöner, die ganzen Einstellmöglichkeiten "Soft, Clear,...")


Warte, bis du eine schöne alte Sansuibox mit Radialbändchen-Hochtöner findest!


Welche Modelle sind das ?

lg andi
andisharp
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 25. Jan 2006, 17:34
Es gab damals einige Firmen, die gute Verstärker gebaut haben. Die Boxen von denen waren leider aber meist Schrott. Die besten Lautsprecher kamen auch damals, von darauf spezialisierten Firmen.
Geräteuser
Stammgast
#24 erstellt: 26. Jan 2006, 06:44
Ich habe mir vor 2-3 jahren 2 paar Technics SB-G720 über eBay wieder gekauft,wollte ich unbedingt haben weil ich die früher auch mal hatte und die Optik einfach so Geil fand.Allerdings auch nur wegen der OPTIK ! Nicht wegen dem Klang.Klanglisch sind die nämlich absolut sch.eisse!Ist (Leider) alles der selbe Mist,ob von Technics Sansui oder Kenwood (die 770er hatte ich auch schon) Riesen Bass (der ÜBERHAUPT kein Bass macht) und alle mit pizos verbaut die nur leise vor sich hin zischeln.
Mann sollte sich die dinger auch mal von der Seite anschauen, meine (die Technics) sind gerademal 25cm tief.Das Gewicht pro Box ist auch ein Witz.Ich kann von son dingern leider nur abraten.Nur für Leute die sowas optisch anspricht ist das was.Meine benutze ich als Surroundlautsprecher , dafür gehen sie noch.
Ansonsten - Finger Weg wer wirklich vorhat mit Lautpsrechern Musik zu hören.(liebern paar Canton CT-2000 oder Heco PCX 4 oder ähnliches)
AR9-lover
Stammgast
#25 erstellt: 26. Jan 2006, 09:13
Hi,

wenn ich das so lese, frage ich mich, wer denn schon einmal eine alte Sansui (z.B. SP-2000 oder SP-4500 hatte ich beide) gehört hat.

Die Dinger sind nicht schlecht, ich wage sogar zu behaupten, dass sie mit heutigen Kompaktboxen durchaus konkurrieren können. Tiefbass ist trotz der großen Treiber eher weniger vorhanden - Abbildung und Auflösung sind jedoch auch heute noch verdammt gut - ich würde den Klang als unauffällig beschreiben (man vergisst sie beim hören irgendwie - was heute schon selten ist)

Wenn Euch mal ein Paar günstig über den Weg laufen, probiert sie aus - kleine Röhre dran und einfach mal testen - und große Ohren machen - und dann teuer verbayen (meine beiden Paare gingen trotz Hardcoreporto ins Ausland)

Na ja, und eine alte Sansui mit ner Technics-Hupe zu vergleichen finde ich nicht gerade geglückt (außer der 6000/7000er natürlich)

Gruß
AR9-lover
(der endlich eine Cabasse Albatros gefunden hat )
wegavision
Inventar
#26 erstellt: 26. Jan 2006, 10:25
Ich konnte mal die Sansui SP X9000 anhören. Ich fand die klar und präzise und die hatten einen erstaunlichen Wirkungsgrad. Mit über 20 kg die Box auch keine Leichtgewichte.
Aber vielleicht bin ich eben nur meinen Taunussound gewöhnt...

andisharp
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 26. Jan 2006, 10:34
Das sieht ja fürchterlich aus, ein Chassisgrab. Ist denen beim Bau wohl das Holz ausgegangen. Im Ernst, von dieser Art Boxen gab es damals ne Menge. Geklungen haben die ausnahmslos nicht.
lens2310
Inventar
#28 erstellt: 27. Jan 2006, 22:23
Ich denke auch das die meisten dieser Art Boxen nur nach dem Motto "Große und viele Chassis = Gut" verkauft wurden.
Sieht man mal die Chassis genauer an, so bleibt eigentlich nicht mehr viel übrig. Sie halten keinen Vergleich mit "Profichassis" stand, und das sollten sie wohl darstellen.
Hüb'
Moderator
#29 erstellt: 28. Jan 2006, 10:14
Na ja, also wenn ich mir die von lulabu gezeigten Boxen ansehe, dann kann ich mir schon vorstellen, dass die an einer Röhre richtig viel Spaß machen.
Und die Optik? Na die gefällt (oder halt nicht)!

Grüße

Frank
Andi78549*
Inventar
#30 erstellt: 28. Jan 2006, 13:12
Immerhin die Empfindlichkeit von solchen Boxen muss sehr hochliegen... Weiß jemand, ob da Piezo Treiber verbaut wurden ? Mich wundert es, dass die Hochtöner immer doppelt vorhanden sind. Überlagern die sich dann nicht mit ihren Abstrahlbereichen ?

Die Optik ist doch nicht schlecht ohne die LS Abdeckung.
lg andi


[Beitrag von Andi78549* am 28. Jan 2006, 13:13 bearbeitet]
ukw
Inventar
#31 erstellt: 29. Jan 2006, 03:47

Andi78549* schrieb:
Immerhin die Empfindlichkeit von solchen Boxen muss sehr hochliegen... Weiß jemand, ob da Piezo Treiber verbaut wurden ? Mich wundert es, dass die Hochtöner immer doppelt vorhanden sind. Überlagern die sich dann nicht mit ihren Abstrahlbereichen ?

Die Optik ist doch nicht schlecht ohne die LS Abdeckung.
lg andi :prost


so sieht's aus, das sind mechanische Soundprozessoren
naphtalin
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 29. Jan 2006, 12:56
Moin,

wenn Ihr gerade so schön am diskutieren seid könnt Ihr mir vielleicht sagen, welche Kenwood Typen das sind http://www.hifi-foru...um_id=84&thread=4081

Danke

naphtalin
wegavision
Inventar
#33 erstellt: 29. Jan 2006, 19:59
Hier, noch einer: Kenwood KL - 999 X / 300 Watt



Die Boxen gingen gerade für 300 Euro weg, aber ob der wirklich richtig rum steht?
lens2310
Inventar
#34 erstellt: 29. Jan 2006, 20:47
Interessant wäre mal ein Blick hinter die Kulissen.
Wie sieht so eine Box von innen aus, wie die Chassis von hinten.
Die alte Elektronik ist wohl über jeden Zweifel erhaben, zumindest was den Aufbau und die Stabilität des Gehäuses angeht. Alles aus dem Vollem geschnitzt, auch die Knöpfe und Regler. Sehr wertig, einfach toll. Sowas findet man heute selten. Die Geräte heute sehen auch toll aus, bis man sie mal anfasst. Wer macht heute schon Geräte mit 5mm starken Frontplatten zu akzeptablem Preis ?


[Beitrag von lens2310 am 29. Jan 2006, 20:50 bearbeitet]
Andi78549*
Inventar
#35 erstellt: 29. Jan 2006, 21:48
Wahrscheinlich mehr Schein als sein...(bei den Boxen).

Zumindest die ganz alten Sansui sind nicht soo übel:

http://www.sansui.us/images/Speakers/SP_3Digits/SP300_2.jpg

auch keine Piezos. (Ich glaube die gab es damals noch nicht.)

http://www.sansui.us/images/Speakers/SP_3Digits/SP300_4.jpg

Aber bei diesen Kenwood sieht das bestimmt um einiges schlechter aus.


[Beitrag von Andi78549* am 29. Jan 2006, 21:49 bearbeitet]
lens2310
Inventar
#36 erstellt: 29. Jan 2006, 22:46
Hmm, zumindest scheinen die Chassis Alnicomagnete zu haben.
Die Reflexöffnung (groß genug) scheint aber eher eine Art Variovent zu sein, da mit irgendeinem Material bedämpft, oder ? Dies läßt auf ein Basschassis mit relativ hohem QTs schließen.
Andi78549*
Inventar
#37 erstellt: 30. Jan 2006, 18:21
Bei den "neueren" sind die BR- Öffnungen ja winzig klein und da ist nichts dazwischen, also dort keine kontrollierte Undichtigkeit, aber wahrscheinlich kein großer Xmax (sonst würde man da ganz schöne Strömungsgeräusche haben, bei solchen Membranflächen und so kleinen BR Röhrchen )
Wenn ich mir sowas kaufe, dann am besten die älteren Boxen, bei denen gibt es keine Piezos und man sieht, dass man sich da Gedanken gemacht hat. Die machen einfach einen solideren Eindruck.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kenwood/Sansui Lautsprecherpaar 70er
tobination am 07.10.2008  –  Letzte Antwort am 05.09.2014  –  10 Beiträge
Sansui / Kenwood Tuner
Chrissi1 am 11.09.2004  –  Letzte Antwort am 24.09.2004  –  35 Beiträge
Sansui Lautsprecher
Buddelbaby am 31.01.2005  –  Letzte Antwort am 31.01.2005  –  3 Beiträge
SANSUI LAUTSPRECHER
classic.franky am 07.12.2007  –  Letzte Antwort am 29.05.2013  –  60 Beiträge
Sansui oder Akai oder Kenwood
jetking_2 am 05.01.2007  –  Letzte Antwort am 10.09.2013  –  24 Beiträge
Alte Sansui Reciever?
Audiorama8000 am 30.11.2006  –  Letzte Antwort am 09.12.2006  –  68 Beiträge
Sansui SP-20000 Lautsprecher
soundcheck58 am 22.08.2006  –  Letzte Antwort am 05.08.2007  –  6 Beiträge
Alte KENWOOD neu entdeckt
jayjay12 am 18.03.2008  –  Letzte Antwort am 09.01.2020  –  8 Beiträge
Alte Lautsprecher Hilton Sound
aileena am 10.05.2007  –  Letzte Antwort am 07.04.2013  –  15 Beiträge
Kenwood KA 8100 / Lautsprecher
Teddyper am 15.04.2012  –  Letzte Antwort am 16.05.2016  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder897.973 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedTheRedeemer
  • Gesamtzahl an Themen1.496.511
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.451.764

Hersteller in diesem Thread Widget schließen