Harman Kardon PM 640 VXI- nur eine Box funktioniert - Boxen beide ok! Was tun?

+A -A
Autor
Beitrag
Supermeiling
Neuling
#1 erstellt: 14. Dez 2006, 10:36
Hallo zusammen,

ich habe noch den guten alten Harman Kardon PM 640 VXI-Verstärker an meiner Anlage. Jahrelang war alles gut, seit kurzem höre ic nur noch etwas auf einer Box (Pilotboxen - auch schon etwas älter, aber funktionieren beide tadellos.)

Da beide Boxen intakt sind, muss es am Verstärker liegen. Kann man da selber etwas richten (Kontaktspray, entstauben etc.) oder muss da ein Fachmann ran?

Danke für die Hilfe,

Nicole
JHB
Stammgast
#2 erstellt: 14. Dez 2006, 10:42
Hallo Nicole,

schönes Teil. Vermutlich wirst Du wohl einen Fachmann dran lassen müssen. Hört sich für mich an, als hätte sich eine Endstufe verabschiedet.
Supermeiling
Neuling
#3 erstellt: 14. Dez 2006, 10:49
hallo jhb,

schade, das war nicht das, was ich hören wollte... ;-(

dann werde ich wohl mal einen fachmann bemühen müssen...

danke für die einschätzung!


nicole
Stormbringer667
Gesperrt
#4 erstellt: 14. Dez 2006, 10:50
Hallo Nicole! Erstmal wilkommen im Forum.

Als erstes würde ich überprüfen,ob alle Quellgeräte korrekt angeschlossen sind,also ob alle Verbindungskabel (Cinch) vernünftigen Kontakt haben.Tritt der Fehler bei Radio,CD und allen anderen angeschlossenen Komponenten auf? Sind die Lautsprecher korrekt angeschlossen?

Als nächstes würde ich an deiner Stelle im laufenden Betrieb mal ein bißchen an den Reglern drehen.Also Lautstärke,Bässe,Höhen und Balance.Und mal alle Schalter betätigen.Wenn sich dann was ändert,also es rauscht,kracht und bruzzelt,dann empfiehlt es sich,alle Regler und Schalter mit Kontaktspray zu reinigen.Anleitungen dazu findest du,wenn du die "erweiterte Suche" hier im Forum bemühst.

Eine weitere Fehlerquelle könnte das Relais sein,das die Lautsprecher vor bösen Gleichspannungen schützt.Das Relais ist das,was leise "klick" macht,nachdem du den Verstärker anschaltest.Auch hierfür gibt es Reinigungstips.Aber meistens empfiehlt sich hier ein Austausch.

Sollte das alles nix bringen,muß wohl der Fachmann ran.Oder jemand hier aus dem Forum,der über die nötige Sachkenntnis verfügt.Irgendwer kommt bestimmt aus deiner Nähe.

MfG Peer
raphael.t
Inventar
#5 erstellt: 14. Dez 2006, 10:57
Hallo Nicole!

Zuerst einmal: Ist kein Gau oder Supergau passiert,
(z.B.dass bei eingeschaltetem Verstärker zwischen den Lautsprecherkabeln ein Kurzschluss durch gegenseitigen Kontakt war, was die Endtransistoren bei vielen Geräten zum Glühen bringt) ist es in aller Regel ein Kontaktproblem, wie du ja schon richtig vermutet hast.
Versuche einmal, Knopf für Knopf selten verwendeter Bedienelemente ein- und auszuschalten, z.b. Monitorschalter,
Loudness, Umschalter ... usw., und zwar immer wieder.
Manchmal kommt schon durch das Umschalten, bzw. Verweilen und Wackeln auf der Taste der verschwundene Kanal wieder.
Eine weitere Quelle des Übels sind die Potentiometer, die Potis waren bei mir schon öfter Ursache für einen im Bermudadreieck verschwundenen Kanal.
Besorge dir den Kontaktspray Tuner 600 in einem Elektronikladen oder über Versand.
Öffne das Gehäuse , je nach Verstärkertyp oben oder unten oder beides und sprühe Poti für Poti bei den entsprechenden Öffnungen (entweder seitliches Loch oder größere Ausnehmung am Poti) ordentlich damit ein, natürlich bei gezogenem Netzstecker.
Dann drehst du das jeweilige Poti ca. 20 - 30mal ordentlich hin und her.
So verfährst du mit allen Potis, Volume sowieso, aber auch mit den Klangregelungen.
Auch die Schalter und Umschalter brauchen eine Sprühung,
dann wieder heftig herumschalten.
In aller Regel müsste dann das Problem beseitigt sein, schalte das Gerät aber erst ein, wenn sich der Tuner 600-Spray verflüchtigt hat.
Ich wünsche dir viel Erfolg auf der Suche nach dem verschwundenen Kanal.
P.P.: Ein defektes Cinchkabel vom Signalgeber zum Amp kannst du ausschließen? Einfach umstecken zur Kontrolle.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
Supermeiling
Neuling
#6 erstellt: 14. Dez 2006, 11:05
...ihr seid so gut zu mir, männer!

vielen dank für die detailierte info - und die damit verbundenen anwendertipps.

wahrscheinlich überrascht es nicht, wenn ich jetzt sage, dass ich das wort potentiometer nicht so häufig benutze... ;-)

ich mache mich also auf die suche nach den pontis (jetzt nicht lachen - wie sehen die denn aus???) ;-)
Stormbringer667
Gesperrt
#7 erstellt: 14. Dez 2006, 11:13

(jetzt nicht lachen - wie sehen die denn aus???) ;-)


Meistens so:



Die Dinger sitzen hinter Frontplatte.An denen sind die vielen Knöppe zum einstellen befestigt.
Supermeiling
Neuling
#8 erstellt: 14. Dez 2006, 11:49
daaaaaaaaaaaaaaankeeeeeeeeeeeeeee!
Supermeiling
Neuling
#9 erstellt: 14. Dez 2006, 17:19
so, männer,

vielen dank für eure hilfe! geht alles wieder!!!!!

mein thorens plattenspieler spinnt auch: das antriebsgummi springt immer ab...

gibt es da auch einen trick?


lieben gruß

nicole
lakritznase
Inventar
#10 erstellt: 14. Dez 2006, 17:47
Auch nix Schlimmes ... Höchstwahrscheinlich nur ausgeleiert.
Einfach einen neuen besorgen und aufziehen.

Gruss, Ralph
Supermeiling
Neuling
#11 erstellt: 14. Dez 2006, 18:01
....ganz wunderbar....



danke!
raphael.t
Inventar
#12 erstellt: 15. Dez 2006, 07:33
Hallo Nicole!

Violette (Joel) hier im Forum, ein ehemaliger Thorens-Mitarbeiter, kann dich sicher in Fragen Riemen beraten.
Welchen der Thorense hast du denn?!

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
Supermeiling
Neuling
#13 erstellt: 15. Dez 2006, 13:37
Hallo Raphael, es ist ein - auch schon ziemlich alter TD280 MkII...

;-)
Stormbringer667
Gesperrt
#14 erstellt: 15. Dez 2006, 14:34

Supermeiling schrieb:
Hallo Raphael, es ist ein - auch schon ziemlich alter TD280 MkII...

;-)


Ach! Den hab ich auch.Riemen dafür gibts bei Ebay.Oder bei phonophono.de oder dienadel.de .
Vor dem Wechsel den Subteller und den Pulley saubermachen.
dicko1
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 15. Dez 2006, 14:36
Hier bekommst du auch einen neuen Antriebsriemen:

http://www.phonophono.de/YAntriebsriemen7.php3?Kennung=

Gruß, Dirk
dicko1
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 15. Dez 2006, 14:40
Und wenn du den Verstärker doch einmal zum Fachmann bringen willst (oder musst), ist das Service-Manual seeehr hilfreich. Das bekommst du hier als PDF:

http://manuals.harman.com/HK/Service%20Manual/PM640vxi%20sm.pdf

Gruß, Dirk
Supermeiling
Neuling
#17 erstellt: 15. Dez 2006, 16:07
männer, was wäre ich ohne euch?

vielen dank für eure hilfe und euch allen ein schönes wochenende!

;-)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Harman Kardon PM 640 VXI Betriebsanleitung
emac3000 am 15.06.2007  –  Letzte Antwort am 09.04.2016  –  12 Beiträge
Harman Kardon PM 655 VXi
rogl am 22.05.2007  –  Letzte Antwort am 23.05.2007  –  3 Beiträge
harman kardon PM 655
luchs72 am 20.12.2006  –  Letzte Antwort am 12.10.2008  –  42 Beiträge
Harman/Kardon PM665 Vxi
vmaxxxer am 13.10.2004  –  Letzte Antwort am 30.01.2005  –  11 Beiträge
Suche Bedienungsanleitung für Harman Pm 655 VXI
Bufo_Bufo am 12.11.2007  –  Letzte Antwort am 17.11.2011  –  3 Beiträge
HARMAN / KARDON PM 645
gismo4 am 17.12.2011  –  Letzte Antwort am 22.12.2011  –  7 Beiträge
Harman Kardon PM665 Vxi Impedanzwahlschalter
SMuK am 25.03.2011  –  Letzte Antwort am 25.03.2011  –  3 Beiträge
BDA Harman Kardon 650 vxi
bonneville1978 am 30.12.2008  –  Letzte Antwort am 04.01.2009  –  5 Beiträge
welcher Harman/Kardon canton rc-l
Sunshine_live am 04.04.2006  –  Letzte Antwort am 14.04.2006  –  22 Beiträge
Unterschied harman/kardon PM645 und PM645 vxi
U_T am 07.04.2020  –  Letzte Antwort am 08.04.2020  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.878 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedCineMoi
  • Gesamtzahl an Themen1.493.235
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.388.354

Hersteller in diesem Thread Widget schließen