Kanalausfall Verstärker HK 6600

+A -A
Autor
Beitrag
kallvestor
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 12. Aug 2006, 11:59
Tag,

besitze seit 1991 einen HK 6600. Wenn er läuft, klingt er gut. Seit Jahren läuft er allerdings abwechselnd nur noch auf einem Kanal, höchstens mal für Sekunden/Minuten auf beiden.

Mittlerweile ist es sogar schwierig, ihm überhaupt noch Sound zu entlocken. Bin abgenervt und von hk enttäuscht (kauf ich garantiert nie wieder), da er mal 1600 DM gekostet hat und diese Macken recht zeitig entwickelte.

Soll ein Serienfehler der harman kardon Verstärker dieser Zeit sein. Angeblich ganz schwer zu beheben, nur durch Austausch weiter Bestandteile, die es angeblich auch nur noch selten gibt.

Stimmt das? (Mit Kontaktspray etc hab ich ihn nie gequält.)
Gibt es doch noch Tricks/Tipps/Möglichkeiten? Oder ab zum Verkauf bei ebay?
Dann wüsste ich noch gerne einen Verstärker ca aus dieser Zeit, der einen vergleichbaren Sound bietet, ohne derartige Probleme. Den würd ich mir dann gebraucht kaufen.

Danke Steffen
musicus66
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 12. Aug 2006, 16:11
die Harmanner dieser Jahrgänge haben leider recht schlechte Lötqualität und Kontaktprobleme an allen Schaltern.
Prinzipiell ist das durch nachlöten und reinigen der Schalter in den Griff zu kriegen; dies sollte aber jemand machen, der in der Aufarbeitung von vintage Geräten Erfahrung hat.
Der HK6600 ist sicher bei weitem nicht so wertig wie der PM665, aber zu Entsorgen trotzdem viel zu schade; bei ebay erzielen Harmanner mit dem genannten Problem trotzdem recht stolze Preise.
kallvestor
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 12. Aug 2006, 19:17
Danke für die Auskunft.

Hast du oder jemand anderes vielleicht noch ein, zwei Empfehlungen bez. gleichwertigem Ersatz? Gebraucht, mindestens genauso gut?
kallvestor
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 12. Aug 2006, 19:30
...also den pm665 hab ich wohl gelesen - aber falsche firma, doch eher selten und nicht grad ein schnäppchen...
musicus66
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Aug 2006, 13:21
Der PM665 hat natürlich das gleiche Problem; wollte nur sagen, daß der noch mindestens eine Klasse hochwertiger ist.
Yamaha hat das Schalterproblem nicht und auch bessere Lötqualität; nach meinem Empfinden klingen die aber ziemlich anders; recht schlapper Bass dafür recht scharfe Hochtonwidergabe (ist natürlich subjektiv); musst halt mal probehören ob es dir gefällt.
Marantz ist halt überbewertet, da gibts kein Schnäppchen. Die vintage -Marantz aus den 70ern klingen schön weich/harmonisch erreichen aber nie die Präzision des Harman.
lolking
Inventar
#6 erstellt: 13. Aug 2006, 13:33
Yamaha hat dafür (wie Onkyo) so ihre Probleme mit dem Eingangswahlschalter. Hat alles so seine Vor- und Nachteile!

Du könntest ma sehen, ob du einen Sansui Verstärker aus den späten 70ern ergattern kannst. Die Dinger sind wirklich genial. Ich bin auch schon auf der Suche...
kallvestor
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 13. Aug 2006, 15:47
schön, danke. yamaha klingt in der beschreibung genau nach dem, was ich auf KEINEN FALL mag;)...achso, meine boxen sind trend 1 von IQ. gut und schön, finde ich. klingen eher warm als technisch/klar.

und probehören, klar. wenn man die möglichkeit hat.

sansui kannte ich gar nicht.

die onkyo hatte damals fast jeder, darunter kann ich mir was vorstellen.

was ist mit den großen akai- oder pioneer 7erreihe- verstärkern?

die bekommt man zumindest recht günstig.
musicus66
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 13. Aug 2006, 18:35
[quote][quote]Yamaha hat dafür (wie Onkyo) so ihre Probleme mit dem Eingangswahlschalter.[/quote][/quote]
Da macht glaube ich die AX-Serie Probleme; zumindest beim A-760 und beim A-960, den ich mal hatte, gabs kein Problem.
Von Pioneer hab ich in meinem Bestand nur den kleineren A-441; für ein recht günstiges Gerät spielt der klanglich erstaunlich gut (neutal ohne zu nerven, erreicht aber nicht die Präzision meines PM665) und ist auch zuverlässig.


[Beitrag von musicus66 am 13. Aug 2006, 18:39 bearbeitet]
lolking
Inventar
#9 erstellt: 13. Aug 2006, 19:40
Naja, die Pio's klingen mE langweilig. Ohne Stärken aber auch ohne sonderliche Schwächen. Nix für mich!
Lestatos
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 14. Dez 2011, 13:10
Auch ein wenig älter...

Aber mal eine generelle Ausage:

Wenn Leute hier schreiben.. Verstärker kaputt... ausgefallen und dann ein Statement abgeben, dass diese Firma nicht mehr kaufen weil sie damals mal 1600 DM gekostet haben.. lache ich mich schlapp.

Wenn man heute für Verstärker 1500 EURO ausgibt kann man froh sein wenn der überhaupt (ohne Pflege) 5-8 Jahre überlebt.

Selbst die neuen teuren Harmänner klingen nicth mehr so schön warm und sehr präzise wie die "alten". Das sind Welten. Ich habe den Test grade hintermir... und bleibe wohl sehr sehr lange bei meinem HK 6500. Er klingt einfach genau richtig... selbst ein maranzt (pm17 mk2) kommt nicht an seine Räumlichkeit ran. (Obwohl Ringtrafo) Getestet auf Quadral Vulkan MK4. Auf denen höre ich ganz genau.. wer hier die Nase vorn hat.

Ja, die HK s muss man pflegen. Das Problem sind nicht nur die Potis sondern auch die Schalter, die muss man alle fachmännisch reinigen. Das auch normal.. Staub ist nunmal der Feind. Bei meinem ist auch mal ein Kanal ausgefallen und es war nur der Mono Schalter..dann habe ihn generalüberholen lassen. Alles per Ultraschall gereinigt worden und die Ausgleichstrimmer wieder auf Werksangaben eingstellt.

Das war es 100 mal wert. Er klingt wie am ersten Tag.. und vom Klang her ist er einfach nur schön.

Und fals er mal aufgibt kaufe ich mir sicherlich keinen neuen..klingen erst gut ab 2000 euro... Daher würde mir die harman Citistation oder vergleichbare gebraucht holen.


[Beitrag von Lestatos am 14. Dez 2011, 13:34 bearbeitet]
ixobert
Stammgast
#11 erstellt: 14. Dez 2011, 23:29
Ach das Problem hat ich bei meinem HK 6600 vom Wertstoffhof auch einfach alle verdächtigen lötstellen mal Nachlöten und eventuell die Potis behandeln

Viel glück
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Luxman und Kanalausfall
Rossi1967 am 14.04.2006  –  Letzte Antwort am 15.04.2006  –  4 Beiträge
Marantz 2270/ Kenwood 6600
Tommy_Angel am 10.07.2004  –  Letzte Antwort am 22.07.2004  –  6 Beiträge
denon poa 6600
klaus-billy am 17.10.2004  –  Letzte Antwort am 03.11.2007  –  8 Beiträge
Kenwood KR-6600
dicko1 am 12.01.2007  –  Letzte Antwort am 13.01.2007  –  3 Beiträge
Kanalausfall links bei Yamaha C 65
Wilaivan am 14.12.2007  –  Letzte Antwort am 14.12.2007  –  2 Beiträge
Schaltplan für Kenwood KR - 6600 ?
wuahhwuahh am 31.07.2008  –  Letzte Antwort am 31.07.2008  –  3 Beiträge
Mein Einstieg - Kenwood KR-6600
Tobias_1973 am 03.09.2009  –  Letzte Antwort am 03.09.2009  –  2 Beiträge
HK 6500 oder HK 6100
og_one am 15.03.2005  –  Letzte Antwort am 22.07.2019  –  14 Beiträge
Plötzlicher Total-Kanalausfall Kenwood KR 5150, nur Rauschen
aileena am 17.04.2006  –  Letzte Antwort am 22.04.2006  –  13 Beiträge
HARMAN / KARDON hk-330i
doigge am 15.04.2009  –  Letzte Antwort am 16.04.2009  –  2 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder886.121 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedVscrly
  • Gesamtzahl an Themen1.477.202
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.090.571

Hersteller in diesem Thread Widget schließen