Plötzlicher Total-Kanalausfall Kenwood KR 5150, nur Rauschen

+A -A
Autor
Beitrag
aileena
Gesperrt
#1 erstellt: 17. Apr 2006, 17:09
Bei einem meiner kleinen Lieblinge ist der linke Kanal ausgefallen. Wenn die Lautstärke auf Null ist, ertönt ein deutliches Rauschen aus diesem Kanal. Wenn ich lauter mache bleibt es allerdings gleich laut. Besser kann ich es nicht beschreiben. Abgeraucht scheint nichts zu sein. Die in Frage kommende Sicherung ist ok ( so wie es aussieht ist auch nur eine Sicherung im Gerät und die andere aussen fürs Netzteil). Da ich nur ein einfaches Multimeter habe und wenig bis keine Ahnung von Elektronik (fange jetzt gerade erst mit Kosmos-Kästen an mich fortzubilden ) bin ich für jede einfach verständliche Heranführung an das Problem dankbar.
aileena
Gesperrt
#2 erstellt: 17. Apr 2006, 21:16
Menschenskinder, keiner der mir Trost spenden kann und auf die Sprünge hilft? . Im thread mit dem Kenwood Verstärker finde ich mich mit meinem Problem nicht wieder.

Oder doch?
ukw
Inventar
#3 erstellt: 17. Apr 2006, 21:26
Mono Taste mal gedrückt?

Meiner Meinung nach ist der Eingangswahlschalter unzuverlässig.
Versuch zum Test mal die Endstufenzüge einzeln anzusteuern. Dann kanst Du den Defekt auf die Vorstufe oder die Endstufe eingrenzen.
aileena
Gesperrt
#4 erstellt: 18. Apr 2006, 00:21
Der hat leider keine Monotaste. Beide Endstufenkanäle werden aber warm, falls das was zu bedeuten hat. Hinten am Gerät ist ein Monoausgang in Cinch. Wenn der Eingangswahlschalter defekt ist: Was kann ich da machen? Auch über Kopfhörer das gleiche Problem. Ich gäb was drum, wenn ich mehr Ahnung hätte.....


[Beitrag von aileena am 18. Apr 2006, 00:24 bearbeitet]
Django8
Inventar
#5 erstellt: 18. Apr 2006, 09:20

Meiner Meinung nach ist der Eingangswahlschalter unzuverlässig.

Darauf würde ich auch tippen (sonst hast Du echt ein Problem ). Könnte auch ein "unzuverlässiger" Tape-Monitor-, Filter- oder Sonstwas-Schalter sein.

Wenn der Eingangswahlschalter defekt ist: Was kann ich da machen?

Ca. 200 Mal hin und her drehen. Ggf. mit (geeignetem) Kontaktspray nachhelfen. Zudem Gerät öffnen überprüfen, ob die Kabel alle noch "sauber" dran sind.
Übrigens: Wenn das Problem auch über Kopfhörer existiert, liegt's höchstwahrscheinlich nicht an der Endstufe. Das Problem sollte somit leicht zu beheben sein (wenn Du den Fehler gefunden hast....).
hifibrötchen
Inventar
#6 erstellt: 18. Apr 2006, 14:08
Hallo Aileena es könnte auch dein Balance oder Volum Regler sein . Hast du Kontaktspray ? Gruß Hifibrötchen


[Beitrag von hifibrötchen am 18. Apr 2006, 14:09 bearbeitet]
aileena
Gesperrt
#7 erstellt: 18. Apr 2006, 16:55
Mit Kontaktspray 61 und anschließender WL Reinigung habe ich es schon versucht. Ergebnislos. Allerdings habe ich den Eingangswahlschalter nur ca. 100 mal bewegt - die Filterschalter habe ich allerdings nur so ca 10 x bewegt. Werde da noch mal dran gehen. Kabel scheinen alle dran zu sein. Ist für mich als Laie die einfachste Überprüfung . Ich werd`s noch mal angehen.

Marco: Hast Du meine PM erhalten?
CyberSeb
Inventar
#8 erstellt: 18. Apr 2006, 17:33
Hallo aileena!

Eines vorweg: Ich kenne das Gerät nicht!

Sicher, dass es ein Rauschen ist, und kein Brummen? Und: Ist das Rauschen jetzt lauter seitdem der Verstärker nicht mehr funktioniert?

Meiner Meinung nach hört sich das eher danach an, dass die Vorstufen bzw. deren Stromversorgung ausgefallen sind. Die Endstufen funktionieren ja noch, da es rauscht und der Kühlkörper warm wird.

Hat das Gerät einen Tape-Monitor-Eingang? Häng' da mal was dran und probiere es aus, vielleicht kannst du so die Vorstufen "umgehen" ...

Schau mal, ob du die Versorgungsspannung der Vorstufen messen kannst. Müssten so 15 bis 16 V sein, vielleicht ist das beim Netzteil irgendwo aufgedruckt ...

Gruß,
Sebastian
hf500
Moderator
#9 erstellt: 18. Apr 2006, 17:48
Moin,
vorsicht, "richtige" HiFi-Geraete fuettern ihre Vorstufen mit etwa 30-50V.

Wenn ein Verstaerker mit Rauschen ausfaellt, kann mal wieder ein Elko daran schuld sein.
Waehrend die meistverwendeten Aluminiumelkos selten mit Kurzschluss ausfallen,
ist das bei Tantalperlelkos die haeufigste Ausfallerscheinung.

Der Fehler ist auf jedem Fall nach dem LS-Steller, laesst er sich mit den Klangstellern veraendern
(also das Rauschen im Klang)?
Wenn nicht, liegt der Klangsteller entweder vor dem LS-Steller, oder das Rauschen kommt aus dem
Endverstaerker.

Man muss den Fehler also von hinten nach vorn suchen.
Hilfreich waere ein Scope oder ein Signalverfolger, als weitere Hilfe dient der
andere Kanal des Verstaerkers zum Vergleich.

73
Peter
ukw
Inventar
#10 erstellt: 18. Apr 2006, 17:54
Viele Köche verderben die Köchin

- Jeder Tuner,
- jedes Tape,
- jeder CD Player
liefert genug Pegel, um eine Hifi Endstufe voll auszusteuern.
Für alle diese Geräte braucht man die Vorstufe nicht zum Verstärken des Signals sondern nur
-zum Abschwächen des Eingangsignals(wenn man leise hören möchte)
- für Klangeinstellungen.
- zur Quellenwahl.

Störungen sind auf den entsprechenden Signalwegen zu suchen.
hifibrötchen
Inventar
#11 erstellt: 18. Apr 2006, 18:07
Aileena habe keine Pm erhalten , sende sie mir nochmal Gruß Brötchen
aileena
Gesperrt
#12 erstellt: 18. Apr 2006, 19:15
Leider habe ich ausser einem Multimeter keine weiteren Hilfsmittel (bin da auch nicht so fit). Das Rauschen ist seit dem Ausfall stärker als "normal" und lässt sich wie gesagt nicht beeinflussen.

Die Lautsärke ist immer gleich - egal ob der Regler auf 0 oder 10 ist. Das Rauschen verändert sich im Klang nicht - egal ob per Regler oder per Filtertasten manipuliert.
aileena
Gesperrt
#13 erstellt: 22. Apr 2006, 14:44
Das Thema hat sich erledigt, habe den Fehler gefunden. Auf der Rückseite ist ein Feld zum Auftrennen von Vorstufe und Endstufe. Dazu den Schalter "Normal/Separate". Dieser Schalter war nicht richtig in seiner Fassung und hat das Rauschen verursacht. Isse wieder alles gut.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kenwood KR-5150
Plattenwechsler am 09.01.2005  –  Letzte Antwort am 14.05.2009  –  108 Beiträge
Kenwood KR 5150
aileena am 28.03.2006  –  Letzte Antwort am 31.03.2006  –  4 Beiträge
Kenwood KR 5150 vs. KR 5200
Toupman am 14.08.2006  –  Letzte Antwort am 15.08.2006  –  13 Beiträge
Probleme mit Beleuchtung Kenwood 5150
wegavision am 13.04.2005  –  Letzte Antwort am 17.04.2005  –  14 Beiträge
Kenwood 5150 Problem mit Stereoempfang
drops125 am 24.04.2005  –  Letzte Antwort am 26.04.2005  –  6 Beiträge
Kenwood KR 7200 Brummen
fabian_s2 am 29.01.2013  –  Letzte Antwort am 29.01.2013  –  5 Beiträge
Kenwood Receiver KR-810
Holger_42 am 23.12.2015  –  Letzte Antwort am 30.12.2015  –  6 Beiträge
Nur noch Rauschen !?! FM bei Kenwood KR 7400
aileena am 22.04.2006  –  Letzte Antwort am 22.04.2006  –  3 Beiträge
Kenwood Kr 7400 Wert
Weilallenamenwegsind am 28.02.2009  –  Letzte Antwort am 03.03.2009  –  21 Beiträge
Kenwood KR-4050
Michael-Otto am 24.02.2006  –  Letzte Antwort am 26.02.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder896.017 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedMiss_Ju
  • Gesamtzahl an Themen1.493.439
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.392.275

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen