Beamer Einsteiger -> Heimkino Wunsch

+A -A
Autor
Beitrag
detto87
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Feb 2011, 20:09
Ich war ja eigentlich elendig lange auf der Suche nach einem neuen TV. Ob Plasma oder LCD war dann die Frage. Ich bin zu guter Letzt dann zu meiner Entscheidung gekommen, dass es ein Philips sein sollte aufgrund des Ambilights und der tollen Bildqualität der 9er Serie (46PFL9705 und 58PFL9955).

Nun habe ich das Geld zusammen für den 46"er, und sogar fast für den 58" welchen ich eigentlich bevorzug(t)e. Bei den Summen von 3500 bis 4000 € fragt man sich aber natürlich: Moment Mal, was bekomme ich eigentlich sonst noch für das Geld? Und so bin ich nun hier gelandet.


Meine Wünsche haben sich rapide gewandelt / vermischt als ich diverse Heimkinos bebildert und sogar in Videos bestaunen konnte. Sowat will ich auch!


Mein Anliegen an ein Einsteiger Heimkino sieht momentan wie folgt aus:

- Full HD Beamer
- 21:9 Leinwand für Sitzabstand 3 Meter

Einsatzzweck ist halt hauptsächlich Filme schauen, eben Kinoatmosphäre schaffen. Nach Möglichkeit wär aber ein vernünftiges Spielchen der PS3 und Wii auch sehr nett. Da weiß ich nicht in wie weit das anständig möglich ist.

Was könntet ihr mir da empfehlen? Wo sollte ich mich umsehen?

Ich hab ein Video gesehen wo eine automatische Anpassung des Leindwandformates erfolgt ist 21:9 -> 16:9. Das muss nun nicht automatisch per Quellmaterial geschehen, eine Lösung per manueller Fernsteuerung wär auch schon super.
n5pdimi
Inventar
#2 erstellt: 08. Feb 2011, 20:43
Naja, bei dem Budget kann man schon nicht mehr von Einsteiger Heimkino reden.
In Frage kommende Beamer wären z.B. der JVC-X3, der Epson EH-R2000 (nocht nicht lieferbar - März?), etwas drunter der EPSON 4400, Panasonic PT-AE4000 und und und.
Bitte bedenke immer, dass Du noch Sound brauchst, sofern noch nicht vorhanden.
carstenkurz
Stammgast
#3 erstellt: 09. Feb 2011, 01:48
Wohnzimmer mit Restlicht, oder expliziter Heimkinoraum mit dunklen Wänden?

- Carsten
detto87
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 09. Feb 2011, 08:35
Das ganze wird in meinem Zimmer aufgebaut, kein extra Raum. Allerdings erreiche ich mit meinen Velux rolläden (schwarz) eine quasi absolute Dunkelheit.
n5pdimi
Inventar
#5 erstellt: 09. Feb 2011, 09:12
Zusätzlich zum Tv oder als Tv Ersatz?
Mekali
Inventar
#6 erstellt: 09. Feb 2011, 12:22
Wenn Dein Hauptaugenmerk auf BR und Filme liegt und Du auf normales Fernsehen verzichten kannst, nimm auf jeden Fall einen Beamer. Seit ich den Beamer habe wirkt mein 50 Zoll Plasma so dermaßen unterdimensioniert, dass ich den eigentlich nur noch für meine 7 jährige Tochter anmache...

Wenn Dein Budget ca. 4000€ beträgt kannst Du Dir auf jeden Fall schon einen richtig amtlichen Beamer holen. Bedenke aber, dass Du auch für eine ordentliche LW Geld investieren musst. Wenn es bei Dir realisierbar ist würde ich Dir auf jeden Fall zu einer Rahmenleinwand mit Maskierung raten. Falls das nicht möglich ist nimm eine Tension LW - eine Maskierung ist hier ebenfalls möglich. Die Infos dazu findest Du hier im Forum.

Als Beamer würde ich mir mal folgende Geräte genauer anschauen:
JVD HD350
Sony HW15 oder HW20
Epson TW4400 oder TW5500

Die liegen auf jeden Fall inerhalb Deines Budgets und Du hast noch Kohle für eine gute LW und der Sound ist eventuell auch noch drin.

Grüße
detto87
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 09. Feb 2011, 23:19
Rahmenleinwand mit Maskierung, ja das wär was anständiges.
Wo finde ich solche Gerätschaften denn am Besten?
Zumindest online (Shops?) zum Preisvergleich etc..


Von den genannten Beamern hab ich nun schon öfters was gehört, grade JVC (die u.a. mit ihrem X3 scheinbar gut im Rennen liegen was Beamer betrifft).


4000€ sind mir aber persönlich etwas zu viel. 3000€ wären klasse und realisierbar.


Das Problem vor dem ich stehe: ein Auszug aus dem Elternhaus ist in vll 2-3 Jahren angesagt, genau weiß ich das aber noch nicht. Jedenfalls wäre der Wunsch ein ordentliches Heimkino in den eigenen 4 Wänden aufzubauen. So richtig mit kleinem Vorhang und pipapo. Darum gehts nämlich im Eigentlichen. Hier jetzt in meinem Zimmer groß rumzubasteln und aufzubauen und zu heimwerkern macht sicher Spaß, rechnet sich mMn aber nicht für die Haltbarkeitszeit.

Da die Räumlichkeiten sich also eines Tages ändern, wärs für mich am sinnvollsten erstmal den Einstieg in die Beamerwelt zu wagen mit etwas anständigem, aber klarem Preislimit.


Ich hab für eventuelle Tips und Ratschläge auf die ich hier großen Wert lege noch ein paar Bilder angehangen um den Sichtabstand und die Räumlichkeit mal zu veranschaulichen.

Sofa zur Wand - Übersicht
Sofa zur Wand Abstand
n5pdimi
Inventar
#8 erstellt: 10. Feb 2011, 08:36
Bist Du handwerklich nicht ganz behindert (also keine 2 linken Hände)? Dann hol Dir bei z.B. bie Keilrahmen.de den Rahmen für die LW und bespann die Leinwand selbst. Vorteil: Billig, beliebige Abmaße. Näheres im Leinwand Bereich.
detto87
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 11. Feb 2011, 17:00
So, ich glaub die Leinwand wird selber gebaut. Taugt das was von leinwandbau.info? Würde mir dort die 21:9 mit 1m Höhe holen und auf einen selbstgebauten holzrahmen spannen. Muss ich da beim Kauf und/oder Zusammenbau noch auf was achten?
GinGimlet
Neuling
#10 erstellt: 12. Feb 2011, 09:35
Hallo,

ersteinmal bin ich hocherfreut auf diesen Thread gestoßen zu sein. Da ich vor einem ähnlichen "Problem" stehe wie detto87, gibt er mir schon mal gute Tipps.
Aber über Eines bin ich mir weiterhin im Unklaren und vielleicht könnt ihr mir da weiterhelfen.

Mein bisheriger Gedanke beim Beamerkauf war immer : Panasonic AE4000. Er ist der (für mich erkennbar) einzige, der neben 4:3 & 16:9 auch das Cinemascope (lt Beschreibung) darstellt und eine Speicherfunktion für die Einstellung besitzt.
Ich fände es etwas "umständlich", wenn ich beim Wechsel eines Films von DVD (19:9) auf eine BR (2,35:1) an der Linse drehen müsste. Wie macht ihr das?

Da die Geräte die hier angesprochen wurden ja alle im Bereich >2000 Euro liegen (was bei mir passen würde) frage ich mich: Ist die Lens-Memory-Funktion bei diesen Geräten auch beinhaltet? Auf den Herstellerseiten steht ja nichtmal was zum Thema anamorphe Bildformate...

Also mein MiniKino Plan:

- Vollständig abdunkelbar
- graue Leinwand / Gain 0.8/Breite 3 - 3,25 M
- Format in 4:3 und Maskierung auf 16:9 & 2,35:1
- noch offen: Motor oder fester Rahmen
(Ich habe bei grauer Leinwand bisher keinen Anbieter von Meterware gefunden. Es wird scheinbar nur Gain 1 & mattweiß von der Rolle angeboten)
- Sound LS: Teufel LT 3 und AV: Denon 1709

- Beamer ??


Für Eure Tipps schon mal vielen Dank und Gruß
detto87
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 13. Feb 2011, 19:24
Beamerauswahl

Der Panasonic PT-AE4000 spielt bei mir auch immer mit bei der Grundsatzfrage: welche Leinwand und welche Maskierungsart?
Momentan schwanke ich zwischen diesen 3 Beamern:

Epson TW4400
Sony VPL-HW15
Panasonic PT-AE4000



Haupteinsatz

Zu 70% ist die ganze Anschaffung für Filme gedacht. Filmabende mit 1080p Material, zugespielt über HTPC mit XBMC -> AVR -> Beamer.
30% fallen dann PS3 und Wii ins Gewicht.



Leinwandauswahl

Eigentlich wäre das sinnigste eine 21:9 Leinwand, oder?
Möchte im Filmbereich keine Abstriche machen in punkto Kinofeeling.
Maskierung für 16:9 Material (wie zB PS3 und Wii) würde dann in der horizontalen stattfinden, zum Beispiel mit Vorhängen.



Problem

Nun aber der "Haken", das Salz in der Suppe: der Pana 4000 ist zwar was 21:9 angeht echt klasse, aber er zoomt ja "nur" auf, sprich die schwarzen Balken bleiben bestehen und sind unter schlechten Verhältnissen (zu helle Wand) dennoch leicht sichtbar. Dies ist zumindest die Information die ich so im Netz lesen konnte.

Wäre deshalb eine 16:9 mit Maskierung in der vertikalen evtl doch die bessere Wahl?
n5pdimi
Inventar
#12 erstellt: 13. Feb 2011, 19:27
Ich persönlich habe das Gefühl, dass in letzter Zeit ca. 50% der Neureleases in HD im 16:9 Format waren.
Deswegen könnte ich mich nicht zu einer 21:9 durchringen, insbesondere weil bei mir die Breite der limitierende Faktor ist.
Nasty_Boy
Inventar
#13 erstellt: 14. Feb 2011, 12:41
Ich habe mich bewußt für eine 16:9 Leinwand entschieden, da

- ich nur 2,40m Breite zur Verfügung habe
- ich auch Serien auf BR-Discs habe (u.a. Lost) und einige Filme auch im 16:9-Format sind
- es leichter ist, auf 21:9 zu maskieren (Rollo von oben und Leinwand dann hochfahren)

Bei 3m Breite hääte ich mich wohl für eine 21:9 Leinwand entschieden.

Nur wegen PS3 und Wii auf 16:9 gehen würde ich nicht. Hierfür würde ich auch keine seitliche Maskierung machen.

Schon mal Gedanken gemacht, wie das bei dir mit der Wii funktionieren soll ???
Du stehst zwischen Beamer und Leinwand.
Bei mir funktioniert das nur, wenn ich ganz am Rand stehe und möglichst nah am Beamer.
detto87
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 15. Feb 2011, 15:18
Das Problem mit schwarzen Balken bei gezoomten Material existiert wohl zum Glück doch nicht, dank overscan. Werde auf jeden Fall auf breite(re)m Bild bestehen.

Leinwand und Keilrahmen sind bestellt. Als Quellen wurden leinwandbau.info und keilrahmen.de herangezogen.

In Kürze (so hoffe ich) wird's Bilder geben.

Das Leinwand Format wird 263x110 betragen, einem 2,391:1 Verhältnis. Für mein empfinden die beste Kinogröße.
detto87
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 18. Apr 2011, 22:39
Hier nun wie versprochen ein paar Bilder (wenn auch etwas spät):

171409_127581103979854_100001838962966_193368_8064342_o 171548_127586067312691_100001838962966_193397_2379233_o 171830_127753497295948_100001838962966_194026_8065601_o 184861_128670480537583_100001838962966_199218_8238650_n

Es folgt noch wie die Leinwand aufgespannt auf dem Keilrahmen nun fertig an der Wand hängt.

Zu dem Keilrahmen lässt sich sagen, dass man für den Preis eigentlich hätte mehr verlangen sollen. Von der Qualität des Holzes war ich nicht so angetan, wohl aber von der Einhaltung der Maße und dem einfachen Zusammenbau.

Das Bespannen wurde wenn ich zurückdenke wahrscheinlich etwas zu ernst genommen und daher ordentlich straff gezogen beim Tackern. Dadurch enstand dann nach ner Woche der Effekt, dass die Leinwand anfing Falten / Wellen zu werfen da sie sich "legte". Es hat dann aber schon geholfen nur das untere lange Ende neu zu tackern und dabei einfach recht lasch das ganze gelassen (im Vergleich zu vorher). Die Folie hat ohnehin eine nicht so hohe Dehnbarkeit, ist ja auch kein Gummiband, aber beim ersten Durchgang wurde wirklich zuviel des Guten betrieben (mit Schraubzwingen aus Holz straff gezogen) was sich in einen 2ten Durchgang auszahlte. Nunja, wieder was gelernt. Jetzt hängt sie jedenfalls seit mehreren Wochen und das perfekt. Hab n wunderbar großes Bild im Kinoformat und werd das Endergebnis hier noch wie gesagt reinposten. Bis dahin!
hifikeks
Stammgast
#16 erstellt: 19. Apr 2011, 10:19
um nochmal auf den Beamer zurückzukommen, insb. im Vergleich zum angesprochenen AE4000: hier gibts ein in einigen Punkten besseres und dabei um 400 Euro billigeres Produkt, den Benq W6000, der bspw mit 2600 Ansi deutlich heller ist und auch mit einem knappen sehr gut bewertet wird, vergleiche mal die beiden Seiten auf testberichte
http://www.testberic...00e-testbericht.html
http://www.testberichte.de/r/datenblatt/198951/benq-w6000.html
certhas
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 21. Apr 2011, 15:45
@detto
Hast dich denn schon für einen Beamer entschieden?
detto87
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 05. Jun 2011, 19:40
Aufgrund des 21:9 Formates ist es der Panasonic AE4000 geworden und bin super zufrieden. Bis jetzt war wirklich jeder sofort vom Bild begeistert, vor allem der Tiefe. Im ECO-Modus (ganz ganz schwache Absenkung der Helligkeit) sogar superleise. Hätte ich so nicht gedacht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher einsteiger Heimkino-Beamer?
Veterano19 am 05.02.2008  –  Letzte Antwort am 02.10.2009  –  11 Beiträge
Mein Heimkino(-wunsch)
am 30.11.2005  –  Letzte Antwort am 01.12.2005  –  2 Beiträge
Beamer Einsteiger
stonie78 am 17.02.2010  –  Letzte Antwort am 19.02.2010  –  2 Beiträge
welchen beamer für einsteiger
norsemann am 12.11.2007  –  Letzte Antwort am 25.12.2007  –  44 Beiträge
Einsteiger Beamer gesucht
dynamite89 am 27.07.2008  –  Letzte Antwort am 30.07.2008  –  13 Beiträge
Einsteiger Fragen zum Beamer!
Marcello_S am 05.01.2010  –  Letzte Antwort am 05.01.2010  –  2 Beiträge
Einsteiger Beamer für Heimkino für 500-800 Euro
Niox am 01.11.2009  –  Letzte Antwort am 02.12.2009  –  14 Beiträge
Einsteiger-Beamer nur für DVD
peinti am 17.01.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2007  –  12 Beiträge
Einsteiger Set
Mitsubishi...=( am 25.02.2008  –  Letzte Antwort am 26.02.2008  –  6 Beiträge
Nummer 1 Beamer Heimkino
habi1 am 14.10.2004  –  Letzte Antwort am 18.10.2004  –  19 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder908.985 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedges426
  • Gesamtzahl an Themen1.517.738
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.867.089

Hersteller in diesem Thread Widget schließen