Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

SONY VPL-VW1100ES Nachfolger des VW1000ES

+A -A
Autor
Beitrag
kraine
Inventar
#1 erstellt: 04. Sep 2013, 18:11
Der dritte 4K Projector von Sony wird noch dieses Jahr kommen. Neuigkeiten : WHDMI, 3D RF Brillen und HDMI 2.0 Buchsen :

Diesen Infos sind nicht beim Sony bestätig


[Beitrag von kraine am 04. Sep 2013, 19:53 bearbeitet]
surbier
Inventar
#2 erstellt: 04. Sep 2013, 18:36
Damit ist auch nachvollziehbar, dass der VW500 tatsächlich der offizielle Nachfolger vom VW95 ist.
Mit einem Nachfolger für den VW1000 hätte ich nicht gerechnet - da liess Sony in der Tat eine Bombe platzen - und die VW1000 Besitzer massiv im Regen stehen ...

Gruss
Surbier


[Beitrag von surbier am 04. Sep 2013, 18:37 bearbeitet]
Nudgiator
Inventar
#3 erstellt: 04. Sep 2013, 18:40
Wer braucht ernsthaft einen VW1100ES, wenn es einen VW500 gibt, der mangels 4k-Bildmaterial kaum Käufer finden wird
kraine
Inventar
#4 erstellt: 04. Sep 2013, 18:43
Sony hat eine Lösung die noch dieses Jahr in Europa kommen sollte.
Surroundman
Inventar
#5 erstellt: 04. Sep 2013, 18:46

surbier (Beitrag #2) schrieb:
Damit ist auch nachvollziehbar, dass der VW500 tatsächlich der offizielle Nachfolger vom VW95 ist.
Mit einem Nachfolger für den VW1000 hätte ich nicht gerechnet - da liess Sony in der Tat eine Bombe platzen - und die VW1000 Besitzer massiv im Regen stehen ...

Gruss
Surbier


es wird ein Hardwareupgrade für den 1000er geben, da bleibt "keiner im Regen stehen".
DasDing)
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 04. Sep 2013, 18:46
Selbst die 1000er Kunden werden sich freuen. Muahah aber so ist d nunmal in der Welt der Elektronik.
audiohobbit
Inventar
#7 erstellt: 04. Sep 2013, 18:51
tja mei, schicksal der early adopter.

Wer aber 19k€ für nen Beamer ausgeben kann der wird ein paar euro fuffzich für ein HW-Upgrade auf HDMI2.0 wohl verschmerzen können.

Den 1100er brauchen alle die, die viel Licht brauchen, viel mehr als der 500er jetzt zu bieten hat.
surbier
Inventar
#8 erstellt: 04. Sep 2013, 18:57

Surroundman (Beitrag #5) schrieb:


es wird ein Hardwareupgrade für den 1000er geben, da bleibt "keiner im Regen stehen".


Technisch gesehen stimmt dies, ich finde es sinnvoll, wenn teure Geräte ausgebaut werden können. Eine andere Frage ist allerdings, wie weit eine weitere Investition in ein "altes" Gerät sinnvoll ist, wenn man für unter 10K einen VW500 bekommt. Der grösste Anreiz eines VW1000/500 ist doch nach wie vor die native 4K Auflösung, und die bekommt man mit beiden Geräten ...

Deshalb finde ich eben doch, dass Sony die VW1000 Kunden ein klitzekleines bisschen im Regen stehen liess.
Nudgiator
Inventar
#9 erstellt: 04. Sep 2013, 18:58

audiohobbit (Beitrag #7) schrieb:

Den 1100er brauchen alle die, die viel Licht brauchen, viel mehr als der 500er jetzt zu bieten hat.


Wieviel Lumen besitzt denn der 1100er offiziell ? Der 500er kommt auf 1700 Lumen, der 1000er auf 2000 Lumen. Im AVS-Forum ist von ein paar Lumen mehr die Rede:


The rumor is the 1100ES will be slightly higher lumens than the 1000ES. Perhaps due to increased optical efficiency in the light engine. Nothing dramatic though.
Faulkner
Inventar
#10 erstellt: 04. Sep 2013, 19:01
Würde denn ein Hardware Update des VW1000 auch problemlos funktionieren ?
Das ist ja noch gar nicht geklärt. Und das man jetzt für solch ein Update auch noch eventuell bezahlen soll, damit 4k Filme überhaupt laufen finde ich auch nicht so prickelnd.
surbier
Inventar
#11 erstellt: 04. Sep 2013, 19:03

audiohobbit (Beitrag #7) schrieb:


Wer aber 19k€ für nen Beamer ausgeben kann der wird ein paar euro fuffzich für ein HW-Upgrade auf HDMI2.0 wohl verschmerzen können.



Es ist keine Frage des Preises - tatsächlich wird sich jeder VW1000 Besitzer ein Upgrade leisten können, ohne auf der Strasse zu enden - sondern eine Frage des Prinzipes.

Wenn ich 20K für einen Beamer ausgebe, erwarte ich Zukunftssicherheit, wenn nötig durch ein kostenloses Nachreichen mindestens des nächsten Updates ...

Du würdest staunen, wenn Du wüsstest, wie diese Klientel auf solche Spielchen mitunter reagiert.

Gruss
Surbier


[Beitrag von surbier am 04. Sep 2013, 19:05 bearbeitet]
Nudgiator
Inventar
#12 erstellt: 04. Sep 2013, 19:04
Das HDMI-Board muß auf alle Fälle mit HDMI2.0-Chips aktualisiert werden. Das ist kein großer Akt.
predator4k
Stammgast
#13 erstellt: 04. Sep 2013, 19:10

kraine (Beitrag #4) schrieb:
Sony hat eine Lösung die noch dieses Jahr in Europa kommen sollte.


du meinst den FMP-X1 4K stream Player, alternativ auch die PS4.
oto1
Inventar
#14 erstellt: 05. Sep 2013, 09:38

surbier (Beitrag #8) schrieb:
Der grösste Anreiz eines VW1000/500 ist doch nach wie vor die native 4K Auflösung, und die bekommt man mit beiden Geräten ...

...wenn das alles wäre, würde ich nicht bei einführung von 4K material warten! Genauer gesagt, ich werde nicht die ersten abspielgeräte + material kaufen.
4K auflösung ist, für mich, interesant da ich einen sehr kurzen sehabstand realiesieren konnte + großer LW, da genügend licht vorhanden.

Die bildqualität ist beim 1000´er der größte anreiz! Da muss der 500´er erst noch zeigen ob er da ranreicht. Ich denke nicht ganz...

HDMI 2.0 werde ich natürlich tauschen lassen wenn es so weit ist, wann ich es brauche und ob bis dahin kein neuer PJ herkommt wird sich zeigen.

1,5 jahre hatte ich jetzt mit dem 1000´er Spaß da darf gerne was neues kommen. Early adopter und im regen stehen gelassen fühle ich mich sicher nicht, da tauschen andere öfter ihren PJ, ich werde den 1000´er sicher noch mit guten gewissen nochmal 1,5 jahre betreiben können ohne auf ein vermeindlich besseres produkt schielen zu müssen
DasDing)
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 05. Sep 2013, 10:30
ich glaube auch das der 500er evt nicht ganz an die bildperformance des 1000er rankommt. das wärs ja, wenn die 1 jahr später einen bringen, der die hälfte kostet und noch das bessere bild abliefert.


abwarten und tee trinken,
Nudgiator
Inventar
#16 erstellt: 05. Sep 2013, 12:52

oto1 (Beitrag #14) schrieb:

Die bildqualität ist beim 1000´er der größte anreiz! Da muss der 500´er erst noch zeigen ob er da ranreicht. Ich denke nicht ganz...


Preisfrage: welche Qualität hat das Objektiv des 500ers ? Er hat definitiv NICHT das Objektiv des 1000ers bzw. des 50ers geerbt - das sieht man schon auf den Fotos. Damit steht und fällt IMHO alles.
predator4k
Stammgast
#17 erstellt: 05. Sep 2013, 12:59
der 500 ´er hat eine abgespeckte version des 1000 ´er objektiv.. schaust du hier

grobi.tv
Faulkner
Inventar
#18 erstellt: 05. Sep 2013, 13:05
Beim Objektiv ist ja seit jeher das größte Sparpotential.
Nachdem es ja schon Plastikobjektive gibt ... da muß dann halt schon elektronisch mittels Reality Creation "nachgeschärft" werden.
Nudgiator
Inventar
#19 erstellt: 05. Sep 2013, 13:05

predator4k (Beitrag #17) schrieb:
der 500 ´er hat eine abgespeckte version des 1000 ´er objektiv.


Yep, ich hab meinen Beitrag geschrieben, BEVOR ich mir das GROBI-Video angesehen habe Hätte mich auch gewundert, wenn man das Objektiv vom 1000er übernommen hätte.
Nudgiator
Inventar
#20 erstellt: 05. Sep 2013, 13:11

Faulkner (Beitrag #18) schrieb:
Nachdem es ja schon Plastikobjektive gibt ... da muß dann halt schon elektronisch mittels Reality Creation "nachgeschärft" werden.


Dreist ist vor allem, was "heimkinoraum.de" zum HW55 schreibt:


Und seine Schärfe ist dank Sony´s Reality-Creation weiterhin die Messlatte im Markt.


Ich nenne so etwas Kundenverarsche hoch zehn !
Faulkner
Inventar
#21 erstellt: 05. Sep 2013, 13:46
Tjoa ... die Spaßvögel vom heimkinoraum sind ja für ihre Super-Super-Superlative neben AreadDVD schon länger bekannt.
kraine
Inventar
#22 erstellt: 26. Sep 2013, 10:31
Heute ist D-day
DrWhy
Inventar
#23 erstellt: 26. Sep 2013, 11:13
Wir sind sehr gepannt! Allez!
kraine
Inventar
#24 erstellt: 26. Sep 2013, 16:02
kraine
Inventar
#25 erstellt: 30. Okt 2013, 15:43
Falls sie ein VW1000ES haben und wollte ein VW1100ES haben, update wird 2990€ kosten :

http://translate.goo...-officielles-sony%2F
DasDing)
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 30. Okt 2013, 16:26
totale verarsche! 2990€ auch wenn mansich das locker als besitzer eines vw1000er leisten kann "könnte" einem kunden der sowieso schon ein derart teures gerät gekauft hat nochmals 2990€ aus der tasche zu ziehen!
Faulkner
Inventar
#27 erstellt: 30. Okt 2013, 16:53


Nicht schlecht ! ... UVP: 2990 € für ein Update.

Ok - wie schon gerade geschrieben, wer 18.800.- Euro für den VPL-VW1000 ausgegeben hat, dürften die 2990.- für ein Update jetzt auch nicht wirklich schocken, aber dafür bekäme man ja schon einen nagelneuen Sony HW55 oder einen JVC X35 oder oder oder ...
Na ja, ein bißchen Spaß muß sein.
*Maxe*
Gesperrt
#28 erstellt: 30. Okt 2013, 17:00
Nicht schlecht, die Preisgestaltung. Erinnert mich an die grossen Burmester Amps: Ist innen auch nicht all zu viel mehr drin als bei den kleineren integrierten Klassen, aber schließlich ist die Kundschaft solvent. Also warum nicht....

Immerhin kann man damit ein wenig gegen den Wertverlust ankaufen. Gut, das Nachfolgegerät ist unterm Strich damit nochmals deutlich günstiger, aber in dieser Klasse dürfte das das kleinste Problem sein.

Nun wärs mir noch recht, wenn im Frühjahr gleich der nächste Nachfolger kommen würde. Dann würde ich meine Beamer verkaufen, und dafür von Andy einen 1A gebrauchten VW 1000 erstehen.
George_Lucas
Inventar
#29 erstellt: 30. Okt 2013, 18:31
Die Info, dass das Upgrade 2990 Euro kosten soll, habe ich auch gerade erhalten.

Den Preis finde ich schon happig für ein Upgrade, damit ein 4K-Projektor auch 4K-Filme projizieren kann.

Dass der neue Kopierschutz (HDCP 2.2) unterstützt wird, bestätigt Sony offiziell auch weiterhin nicht .
Hm...?! - Vielleicht kommt später noch ein weiteres kostenpflichtes Upgrade, damit dann auch kopiergeschützte Filme abspielbar sind...


[Beitrag von George_Lucas am 30. Okt 2013, 18:34 bearbeitet]
Faulkner
Inventar
#30 erstellt: 30. Okt 2013, 18:34
War da nicht auch ursprünglich ein Preis von 1700.- Dollar im Raum ? Jetzt also das Doppelte.

Ich will lieber auch nicht wissen, was ein Update für HDCP 2.2 dann nochmal kostet.
oto1
Inventar
#31 erstellt: 30. Okt 2013, 19:14
Ja, auch ich finde den preis nicht günstig!

Die frage nach dem HDCP 2.2 finde ich jedoch sehr lustig. Ich mache bestimmt erst ein update für meien 1000er wenn es 4K scheiben gibt und ich weiss ob diese abgespielt werden können.

Wenn ich dann aber ende nächsten jahres ein update machen werde, finde ich es deutlich günstiger als ein neuen PJ kaufen zu müssen, so gesehen zeigt es mir, das ich alles richtig gemacht habe und sich nicht die geschichte wiederholt
surbier
Inventar
#32 erstellt: 30. Okt 2013, 19:35
oto, ich wünsche Dir, dass Du in 1 Jahr immer noch Updates bekommen wirst für den VW1000. Ich weiss nicht, welches Interesse Sony haben wird, neben einem Update für den VW1100 dann auch noch den Vorgänger zu aktualisieren.

Andererseits hast Du ja den VW1000 nicht mit dem Hintergedanken gekauft, damit auch 4K Content zu schauen, von daher also kein Problem.

Wenn ich mir die Preise für ein sogenanntes HDMI 2.0 Update hier betrachte, würde ich als VW1000 Besitzer wahrscheinlich auf den VW1100 umsteigen - denn für diesen wird es in 1 Jahr ziemlich sicher Updates geben.

Gruss
Surbier
Mankra
Inventar
#33 erstellt: 31. Okt 2013, 00:22
Natürlich sind 3k viel Holz, aber auf der anderen Seite noch immer billiger als nen VW1000 gebraucht zu verkaufen und nen 1100er neu zu kaufen.

Wenn jemand laufend seinen Beamer wechselt, wird damit auch einige Kohle verbrannt, der VW1000 Preisklasse wäre es deutlich mehr sogar.
ANDY_Cres
Inventar
#34 erstellt: 31. Okt 2013, 01:28

surbier (Beitrag #32) schrieb:


Wenn ich mir die Preise für ein sogenanntes HDMI 2.0 Update hier betrachte, würde ich als VW1000 Besitzer wahrscheinlich auf den VW1100 umsteigen - denn für diesen wird es in 1 Jahr ziemlich sicher Updates geben.

Gruss
Surbier


Nabend,

wieso das denn, das Update macht den VW 1000 exakt zu dem VW 1100 (inkl. HDMI 2.0 ; WHDMI ; Funk Brillen tauglich).
Wenn es danach noch weitere Updates gibt, dann wird das gleichermaßen für VW 1000/1100 nutzbar/umsetzbar sein.
Insofern ist der VW 1000 doch technisch (bis auf die beschr. 3 Zusätze) identisch zum VW 1100.

ANDY
*Maxe*
Gesperrt
#35 erstellt: 31. Okt 2013, 01:40
Nur wird der 1000er über die Jahre so immer teurer. Andererseits gilt auch:

Man muß nicht jedes ud mitnehmen, und kann ein echtes Langzeitgerät sein Eigen nennen. Ein zusätzlicher Trost dabei:

Bislang sind die Geräte nicht gerade über die Jahre solider geworden. Der Einsatz immer noch billigerer Komponenten ist längst Standard. Wer weiß, wie das in 2-3 Jahren aussehen wird, wenn 4K nach unten durchgereicht werden wird. Dann verwendet man vielleicht doch Kunststofflinsen, versucht das durch die viel billigere Softwarelösung RC zu kompensieren.

Ich warte weiterhin auf Abverkaufsware VW 1000....
ANDY_Cres
Inventar
#36 erstellt: 31. Okt 2013, 01:40

George_Lucas (Beitrag #29) schrieb:


Den Preis finde ich schon happig für ein Upgrade, damit ein 4K-Projektor auch 4K-Filme projizieren kann.



Nabend,

der VW 1000 konnte schon vorher 4K Content verabeiten.
Auch Filme von Festplatten etc.
Das Thema BD 4K Filme ist logisch, das genau der Punkt vor knapp 2 Jahren nicht ins Kalkül fiel.
Wie denn auch ohne neue Standards ?

Nur auch damals wurde Käufern (!!!) ganz klar mitgeteilt, das es auch Hardware Updates für den 1000er geben würde. Ob das dann einen Aufpreis XY nach sich zieht, das war nicht Gegenstand der Diskussion oder Aussagen. Entscheindend war die Aussage, DAS es gemacht wird.

Insofern macht SONY genau das, was versprochen wurde, nicht mehr und nicht weniger (inkl. neuer Lampe usw.).
Das es jetzt "Geld" kostet, ja hätte man sich ggf. selbst an den 5 Fingern abzählen können.
Und was dann der jeweilige Nutzungs User dafür zahlt, ist nicht dokmatisch in Stein gemeisselt.
Auch ist ggf. ein Paket aus 4K Player und Upgrade machbar...oder ....oder.

ANDY


[Beitrag von ANDY_Cres am 31. Okt 2013, 02:10 bearbeitet]
beameruser
Schaut ab und zu mal vorbei
#37 erstellt: 31. Okt 2013, 10:02

ANDY_Cres (Beitrag #36) schrieb:

George_Lucas (Beitrag #29) schrieb:


Den Preis finde ich schon happig für ein Upgrade, damit ein 4K-Projektor auch 4K-Filme projizieren kann.



Nabend,

der VW 1000 konnte schon vorher 4K Content verabeiten.
....
Nur auch damals wurde Käufern (!!!) ganz klar mitgeteilt, das es auch Hardware Updates für den 1000er geben würde. ....
Insofern macht SONY genau das, was versprochen wurde, nicht mehr und nicht weniger

ANDY

Vorsicht! Ein post mit soviel gesundem Menschenverstand koennte fuer manch Eine(n) der Vielfrequentierer hier schon eine Ueberdosis bedeuten. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Moderator.


[Beitrag von beameruser am 31. Okt 2013, 10:04 bearbeitet]
oto1
Inventar
#38 erstellt: 31. Okt 2013, 11:16

surbier (Beitrag #32) schrieb:
würde ich als VW1000 Besitzer wahrscheinlich auf den VW1100 umsteigen -

Warum denn Wie @Andy schon schrieb, das up-date macht aus den 1000er einen 1100er!

Jetzt zeig mir mal einen PJ der so lange up to date ist? Ich hab schon beim kauf gesagt das der 1000er, für seine leistung, ein schnäppchen ist Die von mir geplante nutzungsdauer von 5 jahren, scheint ohne große einschränkungen in der BQ zu funktionieren

Also wer jetzt auf einen gebrauchten 1000er spekuliert hatt, wird wohl noch warten müssen oder nicht seinen erwarteten preis bezahlen
Parkflyer
Neuling
#39 erstellt: 31. Okt 2013, 12:12
Wie Mark Haflich im AVSForum so schön schreibt:
Das Update auf den 1100 in den USA kostet US-$ 2500,- und beinhaltet den Server, ein Sony Tablet und eine neue Lampe (+ der Sony Servicetechniker kommt ins Haus). Bei uns kostet das US-$ 4000,-, kein Server, kein Tablet und ob die Lampe dabei ist, weiß man nicht. Außerdem muss man das Gerät außer Haus geben.

Sieht wie ein schlechter Deal aus, noch dazu, wo jetzt die neuen Sony-Projektoren in Europa etwas günstiger sind als überm Teich.

Ein enttäuschter
Ewald
clehner
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 31. Okt 2013, 12:53

Parkflyer (Beitrag #39) schrieb:

Sieht wie ein schlechter Deal aus


Hallo Ewald, toller erster Beitrag.

Fakt ist: Kein Händler hat meines Wissens in DE bisher ein KONKRETES Angebot bekommen, wie das Upgrade vom VW1000 zum VW1100 im Detail aussieht und was es genau kostet bzw. welche 'Deals' man seinen Kunden anbieten kann/soll/darf, sobald das geschieht, wird es hier mit Sicherheit kommuniziert. Bis dahin würde ich jetzt nicht zu viel Adrenalin vergießen, aber wem's Spaß macht, gerne.
surbier
Inventar
#41 erstellt: 31. Okt 2013, 23:23

oto1 (Beitrag #38) schrieb:


Jetzt zeig mir mal einen PJ der so lange up to date ist?


Ich weiss gar nicht, wieso Du so sehr auf der 4K Kompatiblität des VW1000 rumreitest, da Du doch selbst geschrieben hast, dass Du im Hinblick auf künftiges 4K Material weder einen VW1000 noch einen VW500 kaufen würdest / gekauft hättest ? Dafür unterstreichst Du Deine "Überzeugung", mit dem VW1000 DEN Kauf gemacht zu haben, mit etwas zu vielen Smileys.

Wenn man jedes mal 3000 Euro zzgl. jährlichem Wertzerfall bezahlen muss, ist dies für mich nicht wirklich ein "Gewinn".

Sofern der VW1000 künftig die gleichen Updates erhalten wird, wie der VW1100, gebe ich Dir bedingt recht, nur: Wo ist hier die Logik, wenn Sony einen VW1100 folgen lässt, der dann - ebenfalls durch Updates - auf dem gleichen Stand gehalten werden soll wie der Vorgänger? Dafür braucht es keinen Nachfolger.

Wie schon an anderer Stelle erwähnt wurde: Das Versprechen für eine 4K Fähigkeit wurde im Grunde genommen schon eingelöst, indem man z.Bsp. 4K Filme über eine Festplatte zuspielen kann. Updates zu noch mehr Kompatibilität muss Sony grundsätzlich nicht liefern.

Du sagst es korrekt: Selbst Sony kann keine Geräte entwickeln, die über Jahre up to date sind. Deshalb werden ja auch Nachfolgemodelle eingeführt ...

Sony ist, siehe PS, bekannt dafür, dass sie ein Gerät jahrelang dank Updates aktuell halten. Allerdings nur, solange kein Nachfolgemodell da ist ...

Gruss
Surbier


[Beitrag von surbier am 31. Okt 2013, 23:36 bearbeitet]
ANDY_Cres
Inventar
#42 erstellt: 31. Okt 2013, 23:51

surbier (Beitrag #42) schrieb:

oto1 (Beitrag #38) schrieb:

Jetzt zeig mir mal einen PJ der so lange up to date ist?


Wenn man jedes mal 3000 Euro inkl jährlichem Wertzerfall bezahlen muss, ist dies für mich nicht wirklich ein "Gewinn".


Nabend,

entscheidend ist doch mit welcher Grundperformance ein Gerät (für Anspruch XY) besser ist, als ein Anderes.
Und gewisse Update Zyklen muss auch keiner mitmachen, bloß weil er so ein Gerät gekauft hat.
Und der Werverfall ist für jeden User "relativ". Genauso wie der Kaufpreis relativ ist.


surbier (Beitrag #42) schrieb:

Sofern der VW1000 künftig die gleichen Updates erhalten wird, wie der VW1100, gebe ich Dir bedingt recht, nur: Wo ist hier die Logik, wenn Sony einen VW1100 folgen lässt, der dann - ebenfalls durch Updates - auf dem gleichen Stand gehalten werden soll wie der Vorgänger? Dafür braucht es keinen Nachfolger.

Sony ist, siehe PS, bekannt dafür, dass sie ein Gerät jahrelang dank Updates aktuell halten. Allerdings nur, solange kein Nachfolgemodell eingeführt wird ...
Gruss
Surbier


Der Nachfolger ist im Grunde eine mit Zusatzimplementierungen bestückte Erweiterung.
Und kein wirklicher Nachfolger.
Insofern sind VW 1000/1100 gleichwertig nach dem Update.
Man hat dem "Kind" nur einen Namenserweiterung gegeben.
Also politisch korrekt.

ANDY
surbier
Inventar
#43 erstellt: 01. Nov 2013, 00:00

ANDY_Cres (Beitrag #42) schrieb:

Man hat dem "Kind" nur einen Namenserweiterung gegeben.
Also politisch korrekt.



Hm, ein Grund mehr, die Einführung eines VW1100 zu hinterfragen. Aber das hast Du ja bereits getan: Der VW1100 ist demnach ein upgedateter VW1000, der identisch ist zu einem ebenfalls upgedateten VW1000. Aus wirtschaftlicher Sicht macht es ja auch durchaus Sinn, für die nächsten Jahre zwei identische Geräte anzubieten, bzw, wohl im nächsten Jahr die Palette durch ein drittes identisches Gerät zu bereichern, erst recht, weil ja bereits Konkurrenzprodukte dazu angeboten werden.

Gruss
Surbier


[Beitrag von surbier am 01. Nov 2013, 00:07 bearbeitet]
*Michael_B*
Inventar
#44 erstellt: 01. Nov 2013, 09:26

ANDY_Cres schrieb:
Und der Werverfall ist für jeden User "relativ". Genauso wie der Kaufpreis relativ ist.


Das sehe ich genauso. Ich denke mal, wer sich in dieser Preisklasse oder noch höher einen Projektor kauft wird wohl kaum Haus und Hof dafür verpfänden müssen und sich nebenbei auch darüber im Klaren sein, was solche Kisten im Laufe der Zeit an Wert verlieren.

Und wer sich einen Sony VW1000/1100 gönnt wird damit auch sicherlich nicht auf eine 2m breite Bildwand losgehen, von der man dann 5m entfernt sitzt (dafür gibt es IMHO günstigere Alternativen). Die bessere Performance auf grösseren Bildbreiten kostet meiner Meinung nach nun mal Aufschlag. ob man möchte oder nicht.

MfG
Michael


[Beitrag von *Michael_B* am 01. Nov 2013, 09:27 bearbeitet]
surbier
Inventar
#45 erstellt: 01. Nov 2013, 16:01
Sagen wir es so: Einen Käufer eines 20K Euro Beamers sehe ich noch nicht in den Gefilden, wo Preis und Wertzerfall keine Rolle mehr spielen.

Gruss
Surbier


[Beitrag von surbier am 01. Nov 2013, 16:03 bearbeitet]
Projektormann
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 01. Nov 2013, 16:22
surbier schreibt:

Sony ist, siehe PS, bekannt dafür, dass sie ein Gerät jahrelang dank Updates aktuell halten. Allerdings nur, solange kein Nachfolgemodell da ist ...


Wie recht du hast mit meiner damaligen PS3 (2007 gekauft) konnte ich mehrere Blu-Ray Generationen überbrücken. Ob dies mir mit der PS4 auch gelingt, muss man erst mal abwarten. Mein VW500 dagegen, wird spätestens in 2 Jahren veraltet sein. Was dann aber genauso gut auch für den VW1000 (mit Update) und dem VW1100 gilt. Aber das ist nun mal der Lauf der Dinge. Der technische Fortschritt lässt sich nicht aufhalten. Nur würde ich mir diesen schnellen Fortschritt lieber in der Medizin, Automobilindustrie und besonders in der Raumfaht wünschen.
Andererseits gibrt es noch immer Heimkinofreaks, die noch CRT Monstern die Treue halten. Und um wieder auf Sony zurückzukommen, sicher auch Leute, die noch einen Qualia 004 in ihrem Heimkinoraum betreiben. Und auch dieser würde schon lange in ein Beamermuseum gehören .

Ich will damit sagen, dass es einen Zeitpunkt geben wird, wo man selber entscheidet, ob man aus der Fortschrittspirale aussteigt.

Sicher ist jedoch das mein VW500 auch mit dem neuen 4K Blu-Ray Standard kompatibel sein wird . Allerdings ist es sehr zweifelhaft, ob sich diese 4K BD,s dann auch mit der PS4 abspielen lassen . Andersherum, war Sony schon immer für eine Überraschung gut .
Gruss,
Richard
Nudgiator
Inventar
#47 erstellt: 01. Nov 2013, 16:31

Projektormann (Beitrag #46) schrieb:
Der technische Fortschritt lässt sich nicht aufhalten. Nur würde ich mir diesen schnellen Fortschritt lieber in der Medizin, Automobilindustrie und besonders in der Raumfaht wünschen.


Ich arbeite selbst in der R&D eines der von Dir genannten Bereiche. Glaube mir: wenn die Unterhaltungselektronik sich an die dort üblichen Vorgaben halten müßte, käme nur alle 10 Jahre ein neues Handy auf den Markt


Sicher ist jedoch das mein VW500 auch mit dem neuen 4K Blu-Ray Standard kompatibel sein wird ;)


Abwarten. Manch einer hat das auch bei JVC gedacht und wurde mittlerweile eines Besseren belehrt. Ich glaube das erst, wenn C4H direkt in die Geräte geschaut hat.
ANDY_Cres
Inventar
#48 erstellt: 02. Nov 2013, 01:59

surbier (Beitrag #45) schrieb:
Sagen wir es so: Einen Käufer eines 20K Euro Beamers sehe ich noch nicht in den Gefilden, wo Preis und Wertzerfall keine Rolle mehr spielen.

Gruss
Surbier


Nabend,

natürlich wird das immer auch eine Rolle spielen, doch ohne Wertverlust geht es nun einmal nicht in der Unterhaltungselektronik.
Nur macht es in meinen Augen im Umkehrschluss auch keinen Sinn, sich jedes Jahr einen neuen PJ, Verstärker usw. zu kaufen.
Ab einer gewissen Preisklasse und Anspruch, ist das nicht erforderlich (IMO).

ANDY
surbier
Inventar
#49 erstellt: 02. Nov 2013, 11:09
Der Preis wird bezahlt, aber wo bleibt die Befriedigung des Anspruches, wenn ich nach 1 Jahr ein überholtes Gerät habe, so wie es in der 5K Euroklasse der Fall ist? Offenbar müsste heute ein Vielfaches von 20K ausgegeben werden, wenn man einem höheren Anspruch gerecht werden wollte.

Entweder, ich wechsle den Beamer jedes Jahr oder ich investiere einmalig ein Vielfaches von 20K. Da ist mir ersteres durchaus sympathischer.

Gruss
Surbier


[Beitrag von surbier am 02. Nov 2013, 11:11 bearbeitet]
*Maxe*
Gesperrt
#50 erstellt: 02. Nov 2013, 15:49
Man muß natürlich auch in der Lage sein erkennen zu können, welche wirklichen Qualitäten in so einem 20K Beamer stecken.

Ich denke für die Kenner ist das keine Frage, ob sie sich lieber jedes Jahr einen neuen alten Aufguss des Billigmodells kaufen sollen. Wenn Geld keine Rolle spielt, warum sich in der kurzen Lebenszeit mit Mittelmaß zufrieden geben?

Das tun nur die, die entweder die Qualitäten nicht erkennen können, oder denen schlicht das Geld fehlt. Wenn jedoch der eigene Anspruch grundsätzlich niedriger angesiedelt ist, dann kann natürlich ein jährlicher Neukauf der Massenware Sinn machen.

Kenner werden immer das Bestmögliche bevorzugen, was die Technik hergibt. Und genau dafür wurden die grossen Sonys gebaut. Die Frage bleibt daher imho: Warum sollte man denn unbedingt schon jetzt das Upgrade kaufen, vielleicht gibt es im kommenden Jahr noch mehr fürs Geld. Für den Hersteller dürfte es sowieso günstiger sein, lieber alle ein bis zwei Jahre ein Upgrade fürs gleiche Modell anzubieten, als jeweils komplett neu zu entwickeln.

Somit könnte der grosse Sony ein dauerhaft fast günstiger Projektor werden. Zumindest bis zum Erscheinen von 8K, falls dazu ein anderes Objektiv nötig werden sollte.
George_Lucas
Inventar
#51 erstellt: 02. Nov 2013, 16:16
Wer schon rund 21.000 Euro für den Projektor auszugeben bereit ist, sollte auch die Möglichkeit eines Profi-Gerätes in Betracht ziehen.
Der KINO-Projektor Sony SRX 515 kostet gerade mal 28.000 Euro (Endkundenpreis), inkl HDMI-Board und 4K-Objektiv.
Da sind 6 einzelnd ansteuerbare Lampen (Wahlweise 350 Watt oder 450 Watt) enthalten. Jede dieser Lampen ist für rund 3000 Stunden Betriebsdauer ausgelegt, da diese Lampen sich von den Entladungslampen in den Konsumergeräten (VPL-VW1100) unterscheiden.
Allenfalls die DCI-Eigenschaften sind nicht vorhanden, die für das Home Entertainment ohnehin "unbrauchbar" sind, weil diese DCPs (inkl. notwendigem Schlüssel) nicht an Privatpersonen ausgeliefert werden.

Wer also einen extra Projektorraum hat, um das (laute!) Gerät in der Größe eines Kühlschranks aufstellen zu können, wird hier eine deutlich(!) sichtbar bessere Bildperformance erhalten als mittels eines VPL-VW1000 mit Hardware Update oder VPL-VW1100.

Für ein "normales" Wohnzimmer/Heimkino ist so ein Gerät allerdings überdimensionert, allein schon aufgrund der Größe und des Betriebsgeräusches.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony VPL-HW10: Der Nachfolger
surbier am 30.06.2009  –  Letzte Antwort am 01.07.2009  –  3 Beiträge
Nachfolger von Sony VPL HW50 ?
kuzu_kuzu am 12.04.2013  –  Letzte Antwort am 13.04.2013  –  9 Beiträge
Sony VPL-VW1100ES - Allgemeine Disktussion zum 4K-Projektor
ebi231 am 05.08.2016  –  Letzte Antwort am 23.08.2016  –  33 Beiträge
Sony VPL-VW1000ES - Spontankauf - Overkill für mein Heimkino?
Sorka am 05.01.2019  –  Letzte Antwort am 20.01.2019  –  32 Beiträge
SONY VPL-HW45ES : HW40ES Nachfolger 2199?
kraine am 23.03.2016  –  Letzte Antwort am 24.08.2019  –  1133 Beiträge
Sony VPL-HS51 / VPL-HS50??
ATM am 27.01.2005  –  Letzte Antwort am 05.02.2005  –  28 Beiträge
SONY VPL-HW60ES IFA 2013
kraine am 15.06.2013  –  Letzte Antwort am 23.06.2013  –  26 Beiträge
Sony VPL HW49/HW69
McElli am 09.07.2018  –  Letzte Antwort am 14.07.2018  –  6 Beiträge
Sony VPL-HW20 vs Sony VPL-HW15
ipman81 am 16.11.2010  –  Letzte Antwort am 17.11.2010  –  2 Beiträge
Sony VPL-HS60 Einstellungen
MasterJay am 27.11.2006  –  Letzte Antwort am 29.11.2006  –  12 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.352 ( Heute: 27 )
  • Neuestes Mitgliedschlosserchris
  • Gesamtzahl an Themen1.449.657
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.584.639

Hersteller in diesem Thread Widget schließen