BenQ TH681 vs. Onkyo AV-Receiver

+A -A
Autor
Beitrag
Cooper77
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 26. Apr 2014, 11:27
Hallo zusammen,

Ich habe vor geraumer Zeit angefangen mir mit "Restgeräten" und einem BenQ TH681 ein kleines Kellerkino einzurichten. Da mir noch ein AV-Receiver mit HDMI fehlte, habe ich einen günstigen Einsteigerreceiver von Onkyo (Auslaufmodell TX-NR 525) geschossen. Leider ist diese Kombination wohl mit einem "Kommunikationsproblem" behaftet:

Die Zuspielgeräte (PS3, LG-Blu-Ray-Player, Unitymedia HD-Rekorder) werden nach korrektem Anschluss nur vom Receiver erkannt, wenn der Beamer nicht angeschlossen ist ist. Sobald ich das Set-up komplett verkabelt habe, findet der AV Receiver die Signale der Zuspielgeräte nur in den äußerst seltensten Fällen nach mehrmaligem Umschalten oder langer Wartezeit. Der BenQ zeigt mir dann immer an, dass ein HDMI-Signal gesucht wird. Da ich mit den Einstellungen beider Geräte (da neu) nicht so ganz firm bin, möchte ich kurz fragen, ob jemand eine ähnliche Kombination hat und mir einen Tipp geben kann. Ich hatte einen ähnlichen Post auch schon ins Onkyo-Receiver-Forum gestellt.

Zusammengefasst würde ich als Laie folgendes ausschließen:
Die Verbindung zwischen Endgerät und Receiver scheint ja zu funktionieren - deshalb tippe ich auf die Verbindung Onkyo / BenQ.
Das HDMI-Kabel zum BenQ ist 10m lang. Ich hatte allerdings auch schon einmal eine kürzere Verbindung (1m Kabel) versucht - da ging es auch nicht - würde aber ggf. eine Signalverstärkung als Lösung nicht ausschließen, wenn zusätzlich eine Einstellung nicht stimmte. Kann sich denn ein schwaches Signal durch diesen Fehler äußern?

Ich bin für jede Hilfe und noch so einfachen Tipp sehr dankbar!

Besten Gruß
Cooper

PS: hatte noch vergessen zu erwähnen, dass die Endgeräte über das 10m Kabel direkt angeschlossen ein einwandfreies Bild produzieren...


[Beitrag von Cooper77 am 26. Apr 2014, 11:28 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#2 erstellt: 26. Apr 2014, 19:42
Hast Du beim Onkyo die HDMI-Eingänge und HDMI-Ausgänge richtig konfiguriert?
Hängt noch ein TV-Gerät mit dran?
Krusty80
Stammgast
#3 erstellt: 27. Apr 2014, 01:21
Probier mal beim Onkyo ins Menü zu gehen !
Dann im Hardware Setup zu HDMI
Dann stell mal das HDMI CEC aus ! Oder an !
Evtl passt da was nicht zusammen!
Schau auch mal nach ob es nen Firmwareupdate für den Onkyo gibt !

Du kannst auch beim Benq das CEC im Menü abstellen! Wäre auch nen Versuch wert !


[Beitrag von Krusty80 am 27. Apr 2014, 01:24 bearbeitet]
abbasbanaha
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Apr 2014, 02:25
Wäre aber auch nicht das erste, dass Onkyo Probleme mit HDMI hat.
-Veno-
Neuling
#5 erstellt: 02. Mai 2014, 13:33
Ich habe vor mir genau diesen Beamer und auch den genannten Receiver zu kaufen, wobei ich mir bei dem Receiver noch nicht ganz sicher bin.
Nach deinem Post bin ich mir noch unsicherer -_^
XxRaptor2000xX
Neuling
#6 erstellt: 02. Mai 2014, 23:43
Ich glaube wir haben ein ähnliches Problem, obwohl ich einen pioneer AV-Receiver habe! Hier mal der Link, wo ich mein Problem etwas erläutert habe. Mich würde interessieren ob der TS schon eine lösung gefunden hat!

http://www.hifi-foru...m_id=98&thread=19233
Cooper77
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 04. Mai 2014, 13:22
Hallo zusammen,

gerne gebe ich ein kurzes Update:

Ich habe soweit alles mir als "Anfänger" mögliche getestet um die Kombination zum Laufen zu bekommen - absolute Fehlanzeige. Dazu verweise ich auch gerne auf meinen anderen Thread zum Thema.

http://www.hifi-foru...m_id=272&thread=5017

Interessanterweise läuft mein alter Onkyo-Receiver (TX-SR 607) ohne Probleme mit dem Beamer.

Meine persönliche Lösung war es, den Receiver zurückzuschicken und meinen alten Onkyo für den Keller zu nutzen - das ist für mich wegen der Zweitrolle die das Setting bei uns spielt und auf Grundlage, dass 3D bei uns überhaupt nicht genutzt wird, ok. Ich wollte für mein Setting im Wohnzimmer eh auf Dauer einen stärkeren Receiver haben und habe das jetzt vorgezogen.

Wer jetzt von den beiden Geräten (Beamer / Receiver) berechtigterweise den schwarzen Peter bekommt, ist mir nach dem von Raptor geschilderten Problem allerdings nicht mehr so ganz klar.
checco_ari
Neuling
#8 erstellt: 07. Mai 2014, 09:57
Hallo Leute,

ich habe mir seid kurzem einen Benq th681 Beamer gekauft um endlich auch in den Genuss zu kommen Filme in 100Zoll in 3D zu schauen.

Nun habe ich folgendes Problem:
Den Beamer habe ich als Monitor in Av Receiver angeschlossen, playstation 3, VU+ Duo sat receiver und mein HTPC habe ich als Quellen angeschlossen.
Playstation und sat receiver funktionieren einwandfrei, lediglich mein HTPC (mit Hdmi angeschkossen) findet beim beamer kein Signal.
Habe gestern Viel versucht unter anderem am HTPC verschiedene Auflösungen zu testen oder am receiver die Einstellungen überprüft. Leider ohne Erfolg.
Schließe ich den Beamer direkt an der HTPC funktioniert das tadellos.
Ich verstehe Einfach nicht wo mein Fehler steckt. Am Hdmi Kabel wird es nicht legen da es mit den anderen Endgeräten auch funktioniert. Wenn ich als Monitor meinen Fernseher anschließe funktionieren alle Endgeräte.

Das Problem muss mit dem Zusammenspiel zwischen HTPC, beamer und Av receiver liegen.

Ich hoffe es kann mir jemand weiterhelfen.

Danke schon mal
woody32
Inventar
#9 erstellt: 14. Mai 2014, 07:37
Um welchen AV-Receiver handelt es sich denn?

HDMI-CEC ausgeschaltet bei AV-Receiver und Beamer?
testudofan
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 14. Mai 2014, 11:28
Hi,

grundsätzlich würde ich das Kabel nicht ausschließen, da es in der Vergangenheit immer wieder zu solchen Problemen kam. Also Kabel macht nur Probleme wenn ich Gerät a mit b verbinde, aber bei b und c oder a und c funktioniert es.

Demnach würde ich das Kabel versuchsweise mal tauschen.

Gruß
checco_ari
Neuling
#11 erstellt: 14. Mai 2014, 12:27
Ich konnte bisher diese HDMI-CEC nicht finden. Werde aber heute abend nochmal danach suchen.

Av receiver ist Onkyo TX-NR609

Wenn Ich den Beamer direkt an den HTPC anschließe, dann funktioniert das einwandfrei. Was aber allerdings ärgerlich ist weil ich den komfor meines av receiver's auch nutzen möchte. Um aber das Hdmi Kabel auszuschließen werde ich am Wochenende mit einem anderen Hdmi Kabel versuchen.

Danke schon mal für die Hilfe
testudofan
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 14. Mai 2014, 13:50
... das cec hat manchmal andere Namen. Ich glaube bei Onkyo heißt es rihd. Ich würde bei allen Geräten diese Funktion ausschalten, wenn möglich.
woody32
Inventar
#13 erstellt: 14. Mai 2014, 15:10
Laut der Onkyoseite heißt das bei denen auch CEC..... und in den Features wieder RIHD....

Da gibt es auch ein Firmwareupdate vom 03.12.2013......


[Beitrag von woody32 am 14. Mai 2014, 15:12 bearbeitet]
checco_ari
Neuling
#14 erstellt: 14. Mai 2014, 20:22
Habe nun das rihd am receiver abgewählt. Leider keine Besserung. Am beamer konnte ich diese Einstellung nicht finden. Am receiver ist auch die neuste Firmware drauf.
Das komische ist das der beamer beim hochfahren Einen Bild findet aber direkt kurz bevor man den Desktop sieht, zeigt er kein Bild mehr.

Danke nochmals für die Hilfe.
Ich hoffe ich komme bald zu einem positiven Ergebnis
speaker1966
Neuling
#15 erstellt: 04. Jun 2014, 23:32
Hallo,
auch ich habe das Problem, nur mit einem ONKYO Receiver TX-Nr 818. Mal ein Bild mal nicht. Reine Glückssache...
Ich denke eher, dass es ein Problem des Beamers ist. Benq habe ich bereits angeschrieben.
Weiß jemand schon was Neues?

Gruß
George_Lucas
Inventar
#16 erstellt: 05. Jun 2014, 09:54
Wenn die HDMI-Signalübertragung vom Player zum Projektor fehlerfrei funktioniert, sind diese beiden Komponenten in Ordnung.
Wird nun ein AV-Receiver in die Signalübertragungskette mit eingebunden - und die Bildsignalübertragung ist dann (teilweise) fehlerhaft - darf der AV-Receiver als potentielle Fehlerquelle nicht ausgeschlossen werden.
Hier die Schuld allein auf den Projektor zu schieben, greift zu kurz. Immerhin funktioniert die Signalübertragung ja vom Player zum Projektor.

Das leidlige Thema HDMI-Schnittstelle hatte ich vor ein paar Jahren bei der Firma Oehlbach angsprochen. Da war ein Mitarbeiter auf den Hifi-Tagen in Hamburg sehr ehrlich. Er gab zu, dass er nicht versteht, warum mit einem teuren Oehlbachkabel eine fehlerfreie Signalübertragung zustande kommt - aber mit einem preiswerten No-Name-HDMI-Kabel nicht - und wenn der Player oder der Projektor gewechselt wird, dass Bildsignal mit dem No-Name-HDMI-Kabel plötzlich fehlerfrei übertragen wird - aber mit dem teuren Oehlbachkabel nicht.

An dieser Stelle muss man leider sagen, dass immer noch verschiedene HDMI-Kabel zu unterschiedlichen Bildsignalübertragungs-Ergebnissen führen.
Schau daher auch mal im HDMI-Kabelthread des Benq W1070 (in der gepinnten Inhaltsangabe verlinkt). Darin werden verschiedene HDMI-Kabel beschrieben, die mit unterschiedlichen Projektoren/Zuspieler-Komibs funktionieren.
Vielleicht hilft Dir das ja weiter.
Mit meinen HDMI-Kabeln sind die Signalübertragungen (inkl. 3D) mit allen aktuellen Projektoren fehlerfrei - auch der Benq TH681, den ich hier zum Testen hatte, lief einwandfrei.
Aktuell nutze ich folgende HDMI-Kabel:
König 1.3C CAT2 HDMI Kabel 10m (gekauft bei Amazon)
Goldkabel Profi HDMI-Kabel 12,50 m (4-fach geschirmt) - gekauft bei Xodiac (User: Surroundman)
speaker1966
Neuling
#17 erstellt: 05. Jun 2014, 21:21
Hallo,
in diesem Fall glaube ich dir recht geben zu müssen! Nie und nimmer hab ich dem Kabel-Hype Bedeutung geschenkt, aber: es ist unglaublich, mein zugegebenermaßen kurzes HDMI-Kabel, das ich noch in einer Krabbelkiste hatte. erzeugt mit allen Zuspielern über den Beamer sofort ein perfektes Bild. Der direkte Anschluss meines teuren Kabels (ohne Onkyo-Receiver) schafft es nicht! Ich bin platt, aber bester Hoffnung Morgen wird ein neues gekauft.

Danke. Ich werde vl nochmal berichten!

Gruß
speaker1966
Neuling
#18 erstellt: 25. Jul 2014, 22:20
Hier mal ein kurzer Zwischenbericht zu meinem vorhergehenden Post. Heute hatte ich ein weiteres Telefonat mit einem Mitarbeiter von Benq. Ich fragte nochmal direkt dort nach, wegen der Probleme mit dem 10m HDMI-Kabel. Überraschender Weise erhielt ich diesmal eine knappe aber klare Antwort "Benq-Geräte sind nicht für 10 m HDMI-Kabel ausgelegt, deshalb übernimmt der Hersteller für die Funktionsweise mit einem 10m HDMI-Kabel keine Garantie!"

Noch zur Ergänzung. Ich hatte zuvor zwei weitere 10m HDMI-Kabel gekauft, Keins der beiden funktionierte jedoch. Heute habe ich mir einen Repeater gekauft in der Hoffnung, dass ich das Thema mal vom Tisch bekomme.

Benq bekommt von mir aber noch eine entsprechende Rückantwort.

Nur mal so...

Wenn jemand eine (andere) Lösung kennt, dann her damit!

Gruß
George_Lucas
Inventar
#19 erstellt: 25. Jul 2014, 23:47
Wie ich inzwischen gesehen habe, haben noch mehr User dieses Problem.

Hier wird das Thema auch schon angeregt diskutiert.
Es wird u. a. von Signalabbrüchen in Minutenlänge berichtet.
Scheint also nicht nur am Kabel zu liegen... - wirklich Ärgerlich für die betroffenen User.

Mit meiner Kombi hatte ich am Benq TH681 übrigens keinerlei Synch-Probleme. Mit verschiedenen HDMI-Kabeln (5 Meter, 10 Meter und 12,50 Länge), die ich weiter oben genannt habe, funktionierte der Handshake für den Wiedergabefrequenzwechsel sicher - und relativ schnell.


[Beitrag von George_Lucas am 26. Jul 2014, 14:21 bearbeitet]
speaker1966
Neuling
#20 erstellt: 13. Aug 2014, 22:20
So,
jetzt habe ich einen neuen (gebrauchten) TH681 erhalten. Ich habe das Gerät zunächst an den Onkyo TX-NR 818 angeschlossen und....wieder die Meldung "kein Signal" erhalten. Der direkte Anschluss an die Eingangsquellen (Sat-Receiver und BD-Player) brachte jedoch sofort ein Bild über das 10m Kabel. Dies war zumindest schon einmal ein Erfolg. Ich entschloss mich daher (haltet mich nicht für verrückt) einen neuen Receiver auszuprobieren. Kurzer Hand kaufte ich einen DENON X2000 und tatsächlich, mit diesem funktioniert ebenfalls alles soweit. Das einzige Problem, was ich jetzt habe ist, dass der Beamer in dunklen Scenen das Bild bei Bewegungen "verschmiert". Es ist halt einfach "unsauber". Um das Problem werde ich mich nochmal separat kümmern (anderes Kabel hab ich ja noch rumliegen). Der Onkyo geht jetzt erst einmal in die Reparatur (Austausch der HDMI-Platine). Wohl auch ein bekanntes Problem.

Ich werde berichten.

Gruß
Phantom1
Inventar
#21 erstellt: 14. Aug 2014, 08:30

speaker1966 (Beitrag #20) schrieb:
Das einzige Problem, was ich jetzt habe ist, dass der Beamer in dunklen Scenen das Bild bei Bewegungen "verschmiert". Es ist halt einfach "unsauber". Um das Problem werde ich mich nochmal separat kümmern (anderes Kabel hab ich ja noch rumliegen).

am kabel dürfte das nicht liegen, ich würde eher mal alle einstellungen des receivers prüfen (ob da evtl irgendein Bildfilter aktiv ist). Desweiteren im Beamer Menü die Einstellung "Bild->Erweitert->Steuerung Bildschärfe" unbedingt auf 0 stellen. Und bei zuspielung vom PC aus alle Treibereinstellungen prüfen.
speaker1966
Neuling
#22 erstellt: 31. Aug 2014, 17:41
Hi alle,

also:

der Onkyo Receiver wurde mir zurückgesendet wie er war. Keinen Fehler an der HDMI-Platine gefunden. Alle HDMI-Eingänge erzeugen am Ausgang ein Bild. Also steht er jetzt wieder bei mir zuhause. Über den Denon funktioniert wie gesagt alles weiterhin. Nur das Bild ist meiner Meinung nach nicht so klar wie bei dem alten Beamer, wenn es denn da mal zufällig kam. Die Schärfe kann ich leider nicht korrigieren, Sie steht auf Einstellung "15" und ist grau hinterlegt. Ist das bei euch auch so? Oder steht da ein anderer Wert?

Leider ist das alles bisher nicht sehr erfreulich.

Gruß
preussen09
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 04. Sep 2014, 08:34
Ich überlege mir auch eien th581 Beamer anzuschaffen. Da es anscheinend zu Problemen mit einigen Onkyo Receivern kommen kann, bin ich allerdings unsicher. Gibt es Erfahrungen in der Kombination mit einem TX SR 608?
Vielen Dank
themonk
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 11. Sep 2014, 15:01
Hallo,

gibt es mittlerweile eine Lösung für das Bild Problem?

Habe auch den BenQ TH681 mit einem Onkyo NR-636 verbunden und erhalte nur sehr selten ein Bild. An dem Receiver habe ich einmal über HDMI einen SAT-Receiver angeschlossen und über den Video Anschluss einen DVD-Player. Der DVD-Player wird ohne Probleme erkannt nur beim Receiver über HDMI findet der Beamer kein Signal.

In sehr seltenen Fällen, wenn ich den AV-Receiver ein und ausschalte kann es vorkommen das ich ein Bild erhalte.


Was mir gerade noch aufgefallen ist ist folgendes:
Wenn ich den SAT-Receiver statt über HDMI über das Video Kabel anschließe funktioniert die Übertragung. Kann es also sein , dass der Onkyo bei einem HDMI Input und Output zuwenig Leistung hat um dies zum Beamer zu übertragen? Das Kabel zum Beamer beträgt 10m.


[Beitrag von themonk am 11. Sep 2014, 15:31 bearbeitet]
Osg_MaLo
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 14. Sep 2014, 16:09
Hallo, habe einen Benq w750 und einen Onkyo Tx Nr 1007 . Am Onkyo hängt ne Ps3 , Xbox und ein Humax Sat Receiver.
Als Signalübertragung zum Beamer habe ich ein 20m Hdmi1.3 Kabel (No Name) habe das Kabel vor 6 Jahren gekauft.
Bei mir läuft alles ohne Probleme, sogar die 3d Funktion. Ich will hier kein Aufriss starten, aber ,meiner Meinung nach ist die ganze HDMI Kabel Diskussion überflüssig. Hab auch gelesen das die Onkyos ab und zu Probleme mit dem HDM I Board haben.
ist aber reparabel.
SKhan_
Neuling
#26 erstellt: 04. Dez 2014, 10:49
Hallo,

Ich hab mir auch vor genau Einem Monat den Benq Beamer TH681 gekauft und mit einem Philips Soundsystem 7.1 angeschlossen, Panasonic Blu Ray Player, Ps3 dazu... Alles lief einwandfrei!

nun wollte ich in den Genuss von DOLBY ATMOS kommen, also habe ich mir nen ONKYO TX NR 636 RECEIVER (Dolby Atmos Update) zugelegt, mit Teufel Consono 35 MK 5.1 Boxen, für die Decken Lautsprecher habe ich BOSE ACOUSTIMASS lautsprecher!

Mit dem Philips Receiver lief alles wunderbar! Aber mit dem neuen tollen Onkyo Receiver kam KEIN BILD wenn ich mein Blu Ray Player anmachte.... Mittlerweile hatte ich auch die PS4 gekauft, da kommt auch manchmal das Bild, manchmal nicht!

ALSO habe ich laaaaaange überlegt! Da die PS4 manchmal ein Signal bekam und manchmal nicht, ging ich vom HDMI kabel aus... Bei amazon also sofort von DELEYCON 2 mal Hdmi 2.0 Kabel gekauft (übrigens hab ich auch ein 7,5m DELEYCON HDMI Kabel vom Benq beamer zum Onkyo Receiver) und siehe da, die PS4 läuft besser... Hin und wieder dauert es 1. Minute bis ein Signal zu Stande kommt, aber es kommt!!!

Nun war der Blu Ray Player von Panasonic dran!!!! Der hat mir ne Menge Kopfschmerzen bereitet, da der aber schon sehr alt ist, (aber trotzdem super funktioniert) dachte ich OK, versuchen wir es mit nem neueren SONY (gleich bei Amazon bestellt Sony BDP S 4200), Sony deshalb, weil die PS4 JA auch von Sony ist ;)...dann habe ich den neuen Player angeschlossen und siehe da! ICH KONNTE DAS HAUPTMENÜ sehen!!! (auch mit dem Deleycon HDMI Kabel angeschlossen) und hier steht das Signal PERFEKT!!!! Ohne Wartezeiten!!!

aberrrr sobald ich ne Blu Ray anmachte, KAM KEIN BILD!!!!! (KEIN SIGNAL)

Nun fasse ich mich kurz, laaaaaange gesucht und überlegt am Ende habe ich einfach mal 24p beim Sony Blu Ray Player AUSGESCHALTET und siehe da.....EIN BILD...!!!!!!!

Nun funktioniert bei mir ALLES, GOTT SEI DANK!!!! Hoffentlich kann ich euch damit helfen!
michir666
Neuling
#27 erstellt: 09. Dez 2014, 22:58
Hallo,

ich habe seit ein paar Tagen einen BenQ TH681 3d Beamer, der in Verbindung mit einem Onkyo TX-NR3010 Probleme beim 3d Bild bereitet.

Zum Setup:
HDMI out 1: LG 3d Plasma Fernseher --> keine Probleme
HDMI out 2: BenQ TH681 --> 3d Probleme

Was geht:
- 2D mit Beamer
- 2D/3D mit LG Plasma
- Per Sky Receiver geht 3d mit dem Beamer, aber nur nach einiger Zeit.
- 3D mit dem Beamer, wenn ich den BD Player oder die XBox One direkt anschließe, ohne Onkyo Receiver dazwischen.

Was nicht geht:
- 3d über XBOX One mit Beamer
- 3d über Sony BDP-S4200 BD 3d Player mit Beamer

Was ich schon ausprobiert habe:
- 2 verschiedene Sätze Premium HDMI Kabel
- Firmware Updates des Onkyo, Sony BDP, XBox One und der BenQ TH681 kam eh mit einer aktuellen aus Oktober
- HDMI Splitter installiert: Hier wollte ich den Ton über den Onkyo ausgeben und das Bild direkt an den Beamer. Ist zwar blöd, weil man umstecken muss, aber gut. Leider ist das Bild hier nicht stabil, es kommt zu Schneeflocken, evtl. ist der Splitter auch defekt. Das wäre aber nur ein Workaround.


Nun die Frage, den Beamer könnte ich noch zurücksenden. Gibt es eine Möglichkeit das Stabil zu bekommen, oder sollte der Beamer lieber Retour? Falls der Beamer weg muss, gibt es denn welche, die mit einem Onkyo ohne Probleme können?
Ich habe jetzt den 3. Onkyo und muss gestehen, daß es mit jedem Anfangs Probleme mit dem HDMI Sync der Zuspielgeräte gab. Das ist nervig, nur ein Tausch des Receivers wäre natürlich mit hohen Kosten verbunden.

Vielen Dank für eure Hinweise und Tips.

Danke
Michi


[Beitrag von michir666 am 09. Dez 2014, 23:01 bearbeitet]
SKhan_
Neuling
#28 erstellt: 10. Dez 2014, 07:45
HI,

irgendwo hatte ich gelesen, dass man für 3D abspielung den "DEEP COLOUR MODUS" ausschalten soll beim Blu Ray Player.

Hab es nur gelesen, selber noch kein 3D geschaut.
munger
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 17. Dez 2014, 09:47
Hallo zusammen,

ich kann hier ebenfalls meine Erfahrungen posten.
Ich hatte vorher den BenQ W1070 in Verbindung mit einem Onkyo TX414 und einer VU+ Solo2 und hatte keinerlei Probleme. Nun steht der BenQ TH681+ hier, Kabel und sonstige Gerätschaften habe ich nicht verändert, aber es geht einfach nicht.
Ich habe noch nicht herausgefunden welche Reihenfolge beim Einschalten/Umschalten eingehalten werden muss, damit die Quelle gefunden wird und der Beamer das Signal akzeptiert. Aber dieser BenQ TH681 ist für die Misere verantwortlich, bei allen anderen Beamern BenQ W1070 und Acer BD9505 hatte ich derartige Probleme nicht.
DerAsmodis
Neuling
#30 erstellt: 17. Dez 2014, 22:32
hallo...
ich versuche auch seit längerer zeit meinen Benq Th681 richtig zum laufen zu bekommen.
als erstes betrifft das anschlussproblem nicht nur onkyo, sondern auch yamaha...wie in meinem fall...und noch andere.
zuspieler sind bei mir ein lg blue ray player und eine amazon fire box.
bevor ich mir den benq kaufte, hing ein lg plasma an der wand...die verkabelung lief über hdmi über den yamaha rx a2040..alles schön...bis der benq kam.
das einzige, was noch angezeigt wird, ist die amazon fire box..bei dem blue ray player kommt kein mucks mehr. also hin und her probiert...selbst mit einem hdmi-verstärker..der aber nichts brachte..
also kaufte ich einen hdmi-switch..und siehe da...wenn ich den blue ray über die switchbox laufen lasse, ist das bild wieder da...und das toslinkkabel für den guten ton geht direkt vom player in den verstärker...alles schön...
aber mal ehrlich?!..schön ist anders, da das umschalten an der switchbox einfach nervt...und gedacht war das ganze system völlig anders...einfacher halt..einfach nur über den verstärker...
ich schrieb ein paar mails an lg,benq und yamaha...
als erstes meldete sich lg, die das problem kennen, bzw schon von gehört hatten. ihre antwort auf meine frage war, das es inkompatibilitätsprobleme sind und keins der aufgeführten geräte defekt sind.
dann meldete sich yamaha. in ihrer antwort stand nur eine möglichkeit, wie man am verstärker eine einstellung ändern kann...dies brachte aber leider auch keine lösung zum erfolg.
so..und jetzt die antwort von benq...sie haben ein neues firmenupdate, was das problem lösen soll...
aber jetzt kommt es...dieses kann man nicht alleine auf das gerät installieren oder was auch immer.
man muss das gerät zu benq senden (läuft über ups) und die spielen dann die neue software drauf.
das alles ist wäre kein problem, wenn nicht alles um die 3 wochen dauern würde...und mein benq ist mein tv...und 3 wochen ohne ist schon doof.
also...am besten an benq wenden, die dieses problem haben..und zeit :-)
nochmal zum thema hdmi kabel und länge..ich habe alles probiert...von lang auf kurz...von billig bis teuer...es war dem player-verstärker-beamer völlig wurst :-(
munger
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 17. Dez 2014, 22:43
Hallo zusammen,

danke für die ausführliche Antwort. So oder so ähnlich ist es mir auch schon ergangen. Ich habe bereits auf dem "Vorgängermodell" W1070 mehrere Firmwareupdates selbst durchgeführt. Kompliziert aber das geht durchaus. Ich habe auch selbst recherchiert ob es für den TH681 ein Firmwareupdate gibt, jedoch Fehlanzeige. Aus diesem Grund ging dieser Beamer auch zurück. Ich sehe nicht ein 3 Wochen auf meinen Fernseherersatz zu verzichten und wenn BenQ nicht in der Lage ist das Gerät fehlerfrei auszuliefern ... jetzt versuch ich es mal mit einem Epson.
Ferdi89gti
Neuling
#32 erstellt: 15. Jan 2015, 00:33
habe das selbe Problem mit meinem Benq th681 und dem Onkyo TX-NR636.
Ich habe bei Benq nach einem Tauschgerät gefragt, Sie haben leider keines mit nem aktuellen Softwarestand da, da die Sache noch zu neu ist???? Was soll der quatsch? Liefern die Trotzdem ohne Update aus? Echt ne Frechheit. Jetzt hat der Futzi mich gefragt ob ich nicht zu einem späteren Zeitpunkt einschicken möchte Mir bleibt aber nichts anderes übrig, da bei mir die 14 Tage Rückgabe schon vorrüber sind... Weiß einer weiter? angeblich kann man selbs Updaten? Gibt hierzu irgendwelche Infos?
Gruß
DerAsmodis
Neuling
#33 erstellt: 15. Jan 2015, 08:49
Ich noch mal... :-)
Ich hatte div. E-Mail austausch mit Benq und ein paar Telefonate, die nichts brachten.
Als Antwort von Bneq kommt immer, das das Update eine Möglichkeit wäre. Sicher sind sie sich aber nicht, das es Abhilfe schaffen wird
Also sowas nervt voll und geht gar nicht. Die wollen das Gerät haben für ein Update..Na toll..Einen Tesla im Wert von 120.000 € kann ich in der Garage updaten, aber einen Beamer nicht?
Dafür soll der Beamer in die Werkstatt nach Tschechien..Dauer ca.2-3 Wochen.
Dann sollte ich mir vielleicht für diese Zeit Ölfarbe kaufen, damit die Leinwand nicht so trostlos aussieht.
Ein Leihgerät ist nicht möglich, da sie angeblich nie zurück kommen...häääää?
Ich hab echt kein Bock auf das alles und werde einen Anwalt aufsuchen. Da Problem ist schon echt lange bekannt..auch bei anderen Modellen von Benq.
Und was macht Benq dagegen?
Ich werde Berichten, was meine Anwältin dazu sagt.


[Beitrag von DerAsmodis am 15. Jan 2015, 11:12 bearbeitet]
Ferdi89gti
Neuling
#34 erstellt: 15. Jan 2015, 13:20
Hey du,

Halte mich bitte dringend auf dem laufenden! Stehe aktuell wie gesagt auch per Mail und Telefon mit Benq in Kontakt. Bin total unzufrieden und habe eigentlich auch überhaupt keine Lust mehr auf den Benq. Dennoch werde ich mich vorraussichtlich dazu entschliessen den einzuschicken, da mein Umtauschrecht bereits abgelaufen ist. Habe heute morgen nocheinmal eine letzte bitte für ein Leihgerät oder gar Austauschgerät geäußert. Mal sehen wwas geantwrtet wird.

Ist den jemand dabei, der den Benq bereits eingeschickt hatte? Mangel behoben?

Viele Grüße und Daumendrücken für all die Betroffenen
Ferdi89gti
Neuling
#35 erstellt: 16. Jan 2015, 15:09

Abhilfe ist ein aktiver HDMI Splitter mit einem Input und 2 Output! EInfach zwischen AVR und Beamer klemmen! und siehe da. Ein Bild erscheint und bleibt sogar bestehen!amazon.de
Habe denhier und funktioniert einwandfrei. Habe diese Info aus einem anderen Beitrag aus diesem Forum
Boxenluderich
Inventar
#36 erstellt: 16. Jan 2015, 16:23
ach ferdi, du auch hier...! :-)
ja, ich kann ferdis aussage bestätigen, bei allen Leuten hat dieser splitter bei amazon hier die probleme gelöst:

Mondpalast ® HDMI Splitter 2 fach 1x2 1080p auch für 3D 1:2 Verteiler HDCP Full HD

einzige frage ist noch, ob jemand schonmal seinen benq th681 wirklich eingeschickt hat und ob es danach besser wurde?

ich finde es auch ne frechheit, dass die wissend ein fehlerhaftes gerät ausliefern und auch ein jahr später immer noch nicht mit (anscheinend) aktueller firmware. aber der beamer ist ansonsten eben wirklich gut, und wenn man zwei wochen auf ihn verzichten könnte, wäre es trotzdem eine alternative.
DerAsmodis
Neuling
#37 erstellt: 16. Jan 2015, 20:10
öhm....

also ich bin mal der Meinung, das es mit dem Splitter keine Lösung ist....Nur eine Möglichkeit.
Auch ich betreibe gerade so meine Sehgewohnheit...Aber das kann doch nicht die Erfüllung sein.
Ein modernes Gerät muss mit allen HDMI Spielern/Abspielern klar kommen...Ohne wenn und aber.
Aus diesem Grund werde ich mich mit Händen und Füssen gegen wehren.
Boxenluderich
Inventar
#38 erstellt: 19. Jan 2015, 13:28
hallo zusammen, ich habe soeben die info eines anderen nutzers hier erhalten, dass sich beim Benq th 681 das von benq angebotene firmware-update (Einschickung) definitiv lohnen soll! Danach keine Probleme mehr. firmware-version danach 1.03-5 .


[Beitrag von Boxenluderich am 19. Jan 2015, 16:59 bearbeitet]
DerAsmodis
Neuling
#39 erstellt: 13. Feb 2015, 21:53
So...
ich mal wieder...
So wie mein Vorschreiber schon erwähnt hat, lohnt sich das einsenden zu Benq.
Ich habe es auch gemacht, weil mir das mit dem Splitter gegen den Strich ging.
Nach dem Update auf 1.04 funktioniert alles so, wie es soll. Der Beamer erkennt direkt über den AV alle Signale und das sehr schnell.
Also für alle, die auch dieses Problem haben, das über den AV kein Signal gefunden wird...
...sich an Benq wenden und die Kiste updaten lassen. Hat bei mit 9 Werktage gedauert.


[Beitrag von DerAsmodis am 13. Feb 2015, 22:59 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#40 erstellt: 13. Feb 2015, 21:58
Welche Firmware-Version wurde auf den TH681 aufgespielt?
daccgntriger1984
Neuling
#41 erstellt: 05. Mrz 2015, 23:14
Hallo zusammen, ich habe aufmerksam die Antworten verfolgt. Mein exaktes Problem war aber nicht dabei. Betreibe einen th681 via onkyo tx607. Alle zuspielen wie xbox vcr recorder unitymedia recorder und lg blu ray funktionieren einwandfrei... NUR beim Betrieb Beamer über onkyo und zuspieler lg blu ray Player (3d) funktioniert die 3d Wiedergabe nicht. Es erscheint jedes mal die Fehlermeldung dass erkannt wurde der Player oder Anzeigegerät unterstütze kein 3d. Bei direkt Anschluss Beamer mit 10 Meter hdmi Kabel an lg Player funktioniert alles einwandfrei. Habe den Beamer eingeschickt zwecks update auf die neueste Version 1.04. Eben angeschlossen. Ohne Erfolg, exakt die selbe Fehlermeldung. Ist es also der receiver??? Oder der Beamer??? Volt sollte ich mal einen anderen Beamer probieren? Grüße
dharkkum
Inventar
#42 erstellt: 06. Mrz 2015, 12:01
Natürlich kannst du einen anderen Beamer probieren.

Aber am sinnvollsten wäre aber wohl ein anderer BD-Player zum testen, da ja alle anderen Geräte mit AV-Receiver UND Beamer funktionieren.
plattwerk
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 06. Mrz 2015, 17:12

daccgntriger1984 (Beitrag #41) schrieb:
... NUR beim Betrieb Beamer über onkyo und zuspieler lg blu ray Player (3d) funktioniert die 3d Wiedergabe nicht.


Das wird daran liegen, dass der Onkyo TX-SR607 kein HDMI 1.4 kann. Das ist laut Spezifikation aber notwendig für Full-HD 3D. Liegt also weder am Beamer, noch am Zuspieler. Ich habe zufällig den selben AVR und Beamer und nutze bisher 3D nur mit SBS- bzw. OU-Verfahren von einer Popcorn-Hour. Das funktioniert einwandfrei
George_Lucas
Inventar
#44 erstellt: 25. Mrz 2015, 12:36
Holt euch mal einen Blu-ray-Player, der zwei HDMI-Ausgänge hat.
Einen fürs Bild und einen für den Ton.
Das 1. HDMI-Kabel für den Ton wird mit Player => AV-Receiber verbunden.
Das 2. HDMI-Kabel für das Bild wird mit Player => Projektor verbunden.

So nutze ich die Konfiguration mit meinem Onkyo PR-SC886 schon seit Jahren. Die 3D-Darstellung ist auf diese Weise stabil und fehlerfrei.
Als Player nutze ich einen Sony BDP-S790. Allerdings gibt es auch neuere Player, die zwei HDMI-Ausgänge für diesen Zweck besitzen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Weißer Rahmen beim BenQ TH681
Yeni* am 24.02.2017  –  Letzte Antwort am 27.02.2017  –  4 Beiträge
BenQ TH681
mckracken am 03.02.2014  –  Letzte Antwort am 24.07.2016  –  61 Beiträge
Benq Th681+
Knotenkopf69 am 15.10.2015  –  Letzte Antwort am 16.10.2015  –  4 Beiträge
BenQ TH681 - Lautstärke verstärken!
temprazor am 13.06.2016  –  Letzte Antwort am 13.06.2016  –  6 Beiträge
Benq TH681 Fehlersuche
fuehrm am 26.04.2018  –  Letzte Antwort am 02.05.2018  –  7 Beiträge
BenQ TH681 Probleme 3D
marko0703 am 04.05.2014  –  Letzte Antwort am 17.02.2015  –  8 Beiträge
BenQ TH681 vs W1070+ Merkbare Farbunterschiede ?
Sonny1980HD am 01.01.2016  –  Letzte Antwort am 02.01.2016  –  2 Beiträge
BenQ TH681 Bildgröße ändern
Cooper77 am 04.04.2014  –  Letzte Antwort am 11.07.2017  –  4 Beiträge
Probleme 3D Benq TH681
Haacki87 am 03.06.2014  –  Letzte Antwort am 03.06.2014  –  3 Beiträge
BenQ TH681 - Tageslicht
Handrailangsthase am 04.04.2016  –  Letzte Antwort am 04.04.2016  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.508 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedFoodTrucker
  • Gesamtzahl an Themen1.449.902
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.588.401

Hersteller in diesem Thread Widget schließen