Hitachi PJ-TX200: Probleme mit neuer (Ruby)-Lampe

+A -A
Autor
Beitrag
Denyo!dP!
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Okt 2015, 14:26
Hallo zusammen!

Ich wende mich mit einem sehr seltsamen Problem an euch und hoffe auf den ein oder anderen Tip. Für den genannten Projektor war ich auf der Suche nach einer neunen Lampe da die derzeitig verbaute gute 4000 Stunden auf dem Buckel hat und entsprechend dunkel geworden ist.

Mein erster Versuch war eine "Nachbau" Lampe die ich über Amazon gekauft habe. Es ist eine AldaPQ Beamerlampe inkl. Gehäuse. Diese Lampe funktioniert einwandfrei nur ist sie von Beginn an quasi genau so dunkel wie meine alte.

Also habe ich mir Gedacht ich investiere etwas mehr Geld und habe eine Ruby-Lampe (original Lampe in nachgebauten Gehäuse) bei Hcinema.de bestellt. Diese Lampe habe ich verbaut und war erfreut über ein helles Bild. Dieses konnte ich an zwei Abenden genießen. Pro Abend habe ich einen Film und bissl TV geguckt. Am dritten Abend zeigte sich dann folgendes Problem. Der Beamer startet, die Lampe geht an, nach zwei bis drei Minuten geht sie wieder aus, die Lüfter drehen hoch und der Beamer zeigt mit seinen LED´s an das ein Lampendefekt/Hitzeproblem vorliegt.

Sowohl die alte Lampe mit ihren 4000 Stunden, als auch die AldaPQ Ersatzlampe laufen weiterhin einwandfrei über mehrere Stunden.

Ich habe die Ruby-Lampe reklamiert und dem Verkäufer zurück geschickt. Dieser hat die Lampe getestet mit dem Ergebnis das die Lampe fehlerfrei sei und zündet. Getestet hat er die Lampe in einem "Versuchsaufbau". So will ich das mal nenen. Also nicht in einem Beamer verbaut. Ich habe den Verkäufer erneut kontaktiert und um Hilfe gebeten.

Habt ihr noch eine Idee was man da machen/testen könnte?

Viele Grüße,
Denyo!
leon136
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 26. Okt 2015, 17:48
1) Kontaktproblem
oder
2) Die "neue" zieht mehr Strom und das Ballastboard steigt aus , d.h. die Stromversorgung bricht zusammen und bevor ein Schaden entsteht schaltet
der Projektor ab.

mfg leon
Surroundman
Inventar
#3 erstellt: 26. Okt 2015, 19:33
...das passiert nämlich auch gerne mal bei JVCs, wenn nicht die Originallampe eingebaut wird, im Falle des Hitachi würde das aber einem wirtschaflichen Totalschaden gleich kommen.
Denyo!dP!
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 26. Okt 2015, 19:49
Was meinst du denn mit "wenn nicht die Originallampe eingebaut wird"??? Die Rubylampe ist ja quasi eine Originallampe, oder nicht?

Es wundert mich halt sehr das die RUbylampe zwei Abende völlig problemlos funktionierte. Dann ab dem dritten Abend schaltet sich der Projektor nach zwei Minuten ab. Schon seltsam.


[Beitrag von Denyo!dP! am 26. Okt 2015, 19:53 bearbeitet]
leon136
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 26. Okt 2015, 20:59

Die Rubylampe ist ja quasi eine Originallampe, oder nicht?


Dann würde das Ding nicht den Namen "Ruby" haben so geht man gleich jedem Ärger mit dem Projektorhersteller aus dem Weg.
Bei diesen Lampen handelt es sich oft um einen Nachbau der eigentlich die selben technischen Daten haben soll wie das Original, gibt es jetzt
kleine Abweichungen in der Herstellung passiert genau das was Du beschreibst. Was kostet denn eine Original Hitachi Lampe im Vergleich ?
So nützt Dir die ganze Sache ja nix wenn der Proki nachher den Geist aufgibt !

mfg leon


[Beitrag von leon136 am 26. Okt 2015, 23:22 bearbeitet]
Denyo!dP!
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 26. Okt 2015, 21:29
Laut Verkäufer handelt es sich bei der Rubylampe um eine original Lampe in einem Nachbaugehäuse.

Allerdings kann es am Gehäuse auch nicht liegen, da ich die Rubylampe auch in mein Originallampengehäuse verbaut habe um das zu testen. Die Lampe ist mit einer Schraube und einem Metallbügel im Gehäuse befestigt, also kein Akt das kurz zu tauschen. Klappte leider auch nicht.

*edit*
Rechtschreibfehler korrigiert.


[Beitrag von Denyo!dP! am 27. Okt 2015, 13:44 bearbeitet]
leon136
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 26. Okt 2015, 22:17

Die Lampe ist mit einer Schraube und einem Metallbügel im Gehäuse befestigt, also kein Akt das kurz zu tauschen. Klappte leider auch nicht.


Also hast Du jetzt noch mal die alte Lampe ausprobiert und läuft auch nicht ?
Denyo!dP!
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 27. Okt 2015, 13:47
Doch, doch. Die alte Lampe und auch eine billige neue Lampe von AldaPQ funktionieren einwandfrei. Meine alte mit 4000 Stunden ist halt sehr dunkel und die AldaPQ Lampe ist ebenfalls sehr dunkel obwohl sie neu ist. Die AldaPQ habe ich jetzt auch zurück geschickt und das Geld zurück bekommen.

Ich habe nur mit der Rubylampe diese Probleme. Sowohl Rubylampe im geliferten Gehäuse, als auch Rubylampe verbaut in meinem original Gehäuse. Der Projektor schaltet sich nach zwei bis drei Minuten aus.


[Beitrag von Denyo!dP! am 27. Okt 2015, 13:48 bearbeitet]
sternblink
Inventar
#9 erstellt: 27. Okt 2015, 14:05
Hallo,
steht dann auf dem Lampenkörper deines alten Original-Moduls (das 4000 Std. gut lief) eine Herstellerbezeichnung sowie "Philips" oder "Osram" und ein Zahlencode? Manchmal ist hinten noch eine Kappe mit Beschriftung drauf. Falls nicht, lässt sich der Original-Hersteller ja gar nicht nachweisen. Nackte "Ushio" Lampen sind hierzulande kaum zu bekommen.

Ich würde versuchen die Ruby-Lampe zurück zugeben und irgendwo ein komplettes Original-Modul zu bekommen. Vielleicht kann hcinema das auch besorgen und ihr einigt euch finanziell.
cu,
Volkmar
leon136
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 27. Okt 2015, 14:10
Na dann ist doch ganz einfach, die Ruby Lampe reklamieren auch wenn der gute Mann erzählt damit wäre alles in Ordnung, ist ja wohl offensichtlich
nicht so. Ich würde mich da nicht einfach abwimmeln lassen. Mit diesen UHP Lampen wird richtig Reibach gemacht, weil die Hersteller genau wissen
das man irgendwann eine neue braucht.
Rafunzel
Inventar
#11 erstellt: 27. Okt 2015, 14:26

Denyo!dP! (Beitrag #6) schrieb:
Laut Verkäufer handelt es sich bei der Rubylampe um eine original Lampe in einem Nachbaugehäuse.

Dazu kannst Du gerne mal meine Erfahrungen mit dem Herrn Heß/HCinema durchlesen.
http://www.hifi-foru...137&postID=1693#1693
George_Lucas
Inventar
#12 erstellt: 27. Okt 2015, 15:59
Hier mal meine nicht allzu alte Erfahrung mit HCinema. Auch mir wurde angeblich eine "Originallampe" verkauft, die sich dann aber als Nicht-Originallampe entpuppte.
Die Frechheit fand ich aber ein beigelegtes Schreiben, in dem HCinema auf eine Lampe hinweist, die nicht einmal der Hersteller damals kannte!
HCinema und seine als "Original" beworbenen Lampen, die nicht identisch sind mit den Hersteller-Lampen!
Cine4Home
Gesperrt
#13 erstellt: 27. Okt 2015, 16:05

Denyo!dP! (Beitrag #4) schrieb:
Die Rubylampe ist ja quasi eine Originallampe, oder nicht?


Offensichtlich nicht, denn sonst würde sie ja funktionieren.
Reklamieren und zur Not Rechtsweg, das gewinnst Du garantiert.

Gruß,
Ekki
Denyo!dP!
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 28. Okt 2015, 12:09
Ich habe die Lampe erneut zurück geschickt. Hcinema will diese nun zum Lieferanten schicken. Dieser wird die Lampe prüfen. Ich gehe davon aus das der Lieferant die Lampe auch nur kurz unter Strom setzt. Also nicht in einem Projektor testet. Die Lampe wird dann natürlich leuchten und als 100% in Ordnung an mich zurück geschickt werden. Hcinema selbst hat die Lampe ja auch bereits überprüft und für in Ordnung gehalten. Geprüft in einem "Versuchsaufbau". Siehe Fotos:

CIMG6646
CIMG6647

Das die Lampe bei einem solchen AUfbau leuchtet bestreite ich gar nicht. Aber die Lampe funktioniert im Projektor verbaut nicht. Und das obwohl zwei andere Lampen einwandfrei funktionieren. Somit schließe ich einen Defekt an meinem Gerät aus und gehe von einer fehlerhaften Rubylampe aus. Ich habe Hcinema um Erstattung des Kaufpreises gebeten. Mal abwarten welche Reaktion nun folgt.
Surroundman
Inventar
#15 erstellt: 28. Okt 2015, 12:24
wenn der Vertrag online geschlossen wurde gilt doch das ganz normale 14-tägige Widerrufsrecht, steht auch so in den AGB von hcinema, ist doch ganz simpel oder sind die 14 Tage schon verstrichen ?
rumper
Inventar
#16 erstellt: 28. Okt 2015, 12:27
Wenn er noch innerhalb der 14 Tage wäre würde er sicherlich nicht solch einen Aufwand betreiben...denke ich zumindest.
leon136
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 28. Okt 2015, 12:47
Da kann man wieder sehen wie schmerzlos diese Kistenschieber arbeiten
So lange hinhalten bis die 14 Tage abgelaufen sind , ja wir überprüfen alles bla, bla, das dauert aber 3 Wochen, wie die Geier Geld haben wir schon mal in der Tasche
Denyo!dP!
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 28. Okt 2015, 12:48
Das ist das Problem. Die 14 Tage sind rum.

Rechnungsdatum: 02.10.2015

Geliefert: 05.10.2015

Erste Reklamation: 08.10.2015
Da ist die Lampe das erste mal nach zwei Minuten plötzlich ausgegangen. Beamer zeigt Lampendefekt an. Ich habe die Lampe zurück geschickt.

Antwort von Hcinema: 14.10.2015
Die würde normal zünden und normal funktionieren. Ich habe die Lampe daraufhin zurück erhalten (ich glaube am 19.10.2015 geliefert) und musste feststellen das die Probleme weiterhin auftreten. Hcinema bietet an die Lampe an den Lieferanten zu schicken um sie dort überprüfen zu lassen.

Heute schicke ich die Lampe zurück mit der Bitte um Erstattung des Kaufpreises. Auf die Antwort von Hcinema bin ich gespannt. Letztlich habe ich eines bereits gelernt. Die 14 Tage nutzen.

Was haltet ihr denn von diesem "Versuchsaufbau" um die Lampe zu testen? Macht sowas Sinn bzw. lässt sich damit auf die Funktionsweise in einem Projektor schließen?


[Beitrag von Denyo!dP! am 28. Okt 2015, 13:17 bearbeitet]
Rafunzel
Inventar
#19 erstellt: 28. Okt 2015, 16:41
Das hat nur den einen Sinn, 14 Tage Zeit schinden um das Geld nicht rückerstatten zu müssen.
Sein sogenannter "Versuchsaufbau" hat rein gar nichts mit dem Innenleben eines Beamers und seine aufwendige Lampen-Steuerung gemein. Absolut lächerlich, und nur nützlich um den betroffenen Kunden für Dumm zu verkaufen.
Unterste Schublade, dieser Händler!

Gruß___
Rafunzel
Denyo!dP!
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 30. Okt 2015, 16:08
Hallo!

Ich möchte an dieser Stelle kurz ein paar Infos weitergeben. Ich habe heute den vollen Kaufpreis der Rubylampe von HCinema erstattet bekommen. Ärgerlich ist das ich insgesamt ca. 20€ an Versandkosten gezahlt habe, aber so ist das im Versandhandel. Da macht man nix und wird unter Lehrgeld verbucht.

Letztlich hat HCinema nach meiner Rücksendung der Lampe sehr, sehr schnell den Kaufpreis erstattet. Das finde ich gut. Schöner hätte ich es gefunden wenn die Lampe einfach funktioniert hätte.

Euch danke ich jedenfalls für die Infos!
rumper
Inventar
#21 erstellt: 30. Okt 2015, 16:15
Und wo bestellst du jetzt die neue Lampe?
Denyo!dP!
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 30. Okt 2015, 16:23
Ich habe hier über das Forum eine neue original Hitachi Lampe zu einem sehr guten Preis angeboten bekommen. 160€. Bei 160€ hätte ich weder das Experiment mit der Nachbaulampe von AldaPQ (die immerhin funktionierte, wenn auch zu dunkel) gemacht, noch die Rubylampe für 198€ inkl. Versand bestellt.
Denyo!dP!
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 03. Nov 2015, 16:20
Die original Hitachi Lampe ist heute angekommen. Der gute alte PJ-TX200 lief damit gerade eine Stunde ohne irgendwelche Probleme und das Bild war wieder schön hell. Mal hoffen das es diesmal so bleibt. Ich bin aber guter Dinge!
DocSinclair
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 12. Nov 2015, 15:37
Und ist Dir gar nicht aufgefallen daß es sich bei der Ruby Lampe eben nicht um die Originallampe im Nachbaukäfig handelt?
Die Lampe auf den Fotos ist eine Philips UHP mit rechteckigem Reflektor, die von Hitachi verbaute Lampe (OEM) ist eine HSCR150H10H mit rundem Reflektor.
Daß die Philips UHP im Testaufbau läuft wundert mich nicht, vermutlich wird sie mit dem passenden (Philips) Vorschaltgerät betrieben.

Gruss.....Der Doc
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hitachi PJ-TX200 Thread
Goenk am 10.03.2006  –  Letzte Antwort am 11.08.2006  –  75 Beiträge
Hitachi PJ-TX200 verkabeln?
frank_76 am 19.05.2006  –  Letzte Antwort am 20.05.2006  –  5 Beiträge
Gleiche Lampe? - Hitachi PJ-TX200 + TX100
spitzbube am 30.06.2009  –  Letzte Antwort am 30.06.2009  –  3 Beiträge
Hitachi PJ TX200 Bild Problem
proxomat am 01.12.2008  –  Letzte Antwort am 07.12.2008  –  2 Beiträge
Probleme mit Hitachi Beamer TX200
gipser21 am 25.08.2011  –  Letzte Antwort am 03.04.2012  –  7 Beiträge
Hitachi PJ-TX200 Audio anschließen
BimmerAndi am 10.04.2019  –  Letzte Antwort am 10.04.2019  –  3 Beiträge
Beamer Hitachi PJ-TX200 springt nicht an
armstrong82 am 26.01.2008  –  Letzte Antwort am 30.01.2008  –  3 Beiträge
Hitachi PJ-TX200: Fragen zur Helligkeit usw.
mclane am 18.02.2006  –  Letzte Antwort am 18.02.2006  –  4 Beiträge
Hitachi PJ-TX200, wer hat ihn?
marcomm am 12.01.2006  –  Letzte Antwort am 30.01.2006  –  18 Beiträge
Hinweis: Vogels 4010 & Hitachi PJ-TX200
wahltho am 30.04.2006  –  Letzte Antwort am 27.05.2006  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.310 ( Heute: 38 )
  • Neuestes Mitgliedwert123
  • Gesamtzahl an Themen1.449.582
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.583.354

Hersteller in diesem Thread Widget schließen