Beamer hinter der Wand im "Technikraum" montieren

+A -A
Autor
Beitrag
X-x--DOMI--x-X
Stammgast
#1 erstellt: 24. Nov 2015, 21:21
Hallo.

Zurzeit hängt mein Samsung SP-A600B im selben Raum, wo auch die Leinwand hängt (wird warscheinlich bei den meisten so sein^^).
Allerdings hängt er da genau über meinem kopf und die Lüftergeräusche sind speziell im normalen Modus echt nervig. Im Eco Modus geht es halbwegs, aber trotzdem noch störend.
Auch optisch ist dieses schwarze, plumpe, von der Decke hängende Teil kein Augenschmaus.

Daher möchte ich den Beamer Hinter der Wand Montieren. Hinter der Wand wo der Beamer hängt befindet sich eine art Dachboden bzw. ein kleiner Nebenraum wegen einer Dachschräge. Aus diesen Raum soll er dann durch eine Öffnung in der Wand projizieren.

Soweit so gut... jetzt kommt der problematische Teil:
Wie montiere ich den Beamer, damit ich ihn anständig ausrichten kann, damit er genau in die Maskierung der Leinwand leuchtet?
Bin ich hinter der Wand beim Beamer seh ich die Leinwand nicht, bin ich im Raum mit der Leinwand kann ich beim Beamer nix verstellen
Und würdet ihr einfach ein kleines rechteckiges "Loch" in die Wand machen wo er durchprojizieren kann, oder besser noch mit einer Glasplatte abdecken (zwecks Geräuschdämmung)?
Aber da gäbe es dann wieder das Problem mit der Lichtdurchlässigkeit, Spiegelungen, usw...

Ich würde mich über jede Art von Tipps, Inspirationen und Ratschlägen freuen
Ich bin zwar handwerklich ganz geschickt, aber zurzeit bin ich trotzdem noch ein wenig unschlüssig, wie ich das am besten umsetze.

PS: Wenn sich das Projekt als sinnvoll umsetzbar herausstellt, wird natürlich alles schön mit Bildern dokumentiert

MfG Domi


//EDIT: So sieht es aktuell aus, später soll da nur noch eine kleine Öffnung zu sehen sein, wo durchprojiziert wird

IMAG0708_2


[Beitrag von X-x--DOMI--x-X am 24. Nov 2015, 22:07 bearbeitet]
sven29da
Inventar
#2 erstellt: 25. Nov 2015, 01:00
Hallo Domi,
es gibt spezielle Gläser für Projektionen ohne wirkliche Verluste, ohne Spiegelungen, u.s.w.
Hersteller: Schott
Bezeichnung: Conturan Magic

Ich weiss es auch nur deshalb, weil ich mich in den letzten Wochen mit beschäftigt habe und es hier Spezis gibt

Hier mal was ich wegen nervenden Geräusche vom Projektor mir gebaut habe, denn leider habe ich es nicht so gut wie Du mit Nachbaraum.
http://www.hifi-foru...=3156&postID=151#151

Gruß
Sven


[Beitrag von sven29da am 25. Nov 2015, 01:07 bearbeitet]
Matzinger_P3D
Inventar
#3 erstellt: 25. Nov 2015, 01:42

X-x--DOMI--x-X (Beitrag #1) schrieb:

Wenn sich das Projekt als sinnvoll umsetzbar herausstellt, wird natürlich alles schön mit Bildern dokumentiert



Darfst du gerne machen
Ich hatte an sowas nämlich auch schon mal gedacht klick mich
Mankra
Inventar
#4 erstellt: 25. Nov 2015, 17:24
Glas: Zumindest kein normales Fensterglas. Das reflektiert und beugt das Licht.
Das beste Bild bleibt sicher ohne Scheibe erhalten.

Mach eine etwas größere Öffnung mit Klappe, dann kannst auch hindurchsehen, ansonsten bleiben noch als Alternativen: 2. Person und auf Zuruf einstellen oder Beamer mit motorischen Lensshift.
X-x--DOMI--x-X
Stammgast
#5 erstellt: 25. Nov 2015, 20:38
Ich war einmal ein wenig kreativ und hab mir mir ein grobes Konzept zurechtgelegt, wie ich mir das in etwa vorstelle.

entwurf_1 entwurf_2 entwurf_3

Die 4 innenseiten des Ausschnittes und die Abdeckplatte vor dem Projektor (mit dem runden Ausschnitt) werde ich vermutlich mit Basotect verkleiden und vorerst auf eine Glasplatte verzichten.
Sollten vom Projektor zu viele Geräusche durch die Öffnung dringen, kann man ja immer noch eine spezielle Glasplatte davor montieren.

Gibt es Basotect eigentlich auch in schwarz? Ich finde die Überall nur in so einem hellgrau.

Die Öffnung werde ich ausreichend groß machen, dass sich Fokus und Zoom problemlos durch die Öffnung verstellen lassen. (Speziell der Fokus verstellt sich bei mir immer ein wenig durch die Temperaturänderung im Betrieb )
Das erstmalige ausrichten des Beamers wird aber wohl ein wenig mühselig werden.
Das könnte man natürlich mit einer größeren Öffnung vereinfachen... aber ich weiß nicht, ob so ein riesen Loch in der Wand dann wirklich gut aussieht?

MfG Domi


[Beitrag von X-x--DOMI--x-X am 25. Nov 2015, 20:46 bearbeitet]
Matzinger_P3D
Inventar
#6 erstellt: 26. Nov 2015, 01:10

X-x--DOMI--x-X (Beitrag #5) schrieb:

Das könnte man natürlich mit einer größeren Öffnung vereinfachen... aber ich weiß nicht, ob so ein riesen Loch in der Wand dann wirklich gut aussieht?


Bei Nichtbenutzung einfach ein Bild davorhängen
sven29da
Inventar
#7 erstellt: 26. Nov 2015, 01:17
Meine Öffnung für das Glas ist 30cmx15cm. Ist das riesig?
Auch versteh ich nicht warum man es nicht gleich richtig macht, indem man das spezielle Glas verbaut. Die 50 Euro sollten eigentlich drin sein.

Aber ist ja jedem selber überlassen
X-x--DOMI--x-X
Stammgast
#8 erstellt: 26. Nov 2015, 01:23

Matzinger_P3D (Beitrag #6) schrieb:
Bei Nichtbenutzung einfach ein Bild davorhängen ;)

Hab ich mir auch schon überlegt... aber ich will nicht jedes mal erst ein bild weghängen müssen
Ich überlege zurzeit, wie ich die Leinwand am besten nachträglich motorisiere, weil ich selbst zum runterziehen zu faul bin^^
Ein Bild wäre erst recht wieder zusätzliche Arbeit vor jedem mal Filmgucken.


sven29da (Beitrag #7) schrieb:
Meine Öffnung für das Glas ist 30cmx15cm. Ist das riesig?

Das geht noch. Die Öffnungen auf meinen 3D skizzen hab ich mit 24x13,5 cm eingezeichnet.
Aber bei dieser Größe wird man mit der Hand wohl eh nicht wirklich gut zur Beamerhalterung greifen können, um den Beamer zu justieren oder?


sven29da (Beitrag #7) schrieb:
Auch versteh ich nicht warum man es nicht gleich richtig macht, indem man das spezielle Glas verbaut. Die 50 Euro sollten eigentlich drin sein.

Ja ich muss mich erst noch nach bezugsquellen umsehen.
Aber wenn es ohne Glas auch schon genug Lüftergeräusche dämmt, wäre es ohne Glas praktischer.
Ich muss leider jedes mal nach etwa 30 Minuten Betrieb nachfokusieren, weil sich die Optik anscheinend verzieht


//EDIT: Ich hab die Skizze ein wenig detailierter gemacht, damit man sich eine bessere Vorstellung des Raumes und der Größenverhältnisse bilden kann.

entwurf_4


[Beitrag von X-x--DOMI--x-X am 26. Nov 2015, 01:51 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#9 erstellt: 26. Nov 2015, 01:55
Du solltest den Projektor unbedingt so platzieren, dass Du alle Einstellungen am Gerät bequem durchführen kannst.
Dazu ist ein Blick auf die Leinwand zwingend notwendig - um beispielsweise die Schärfe aus dem Nebenraum exakt einzustellen.
Berücksichtige ebenso die Nutzung der Fernbedienung am Projektor. Eventuell einen externen Infrarot-Empfänger anbringen - oder das Glas in der Wand so groß wählen, dass der IR-Empfänger des Projektor freiliegt.


[Beitrag von George_Lucas am 26. Nov 2015, 01:56 bearbeitet]
X-x--DOMI--x-X
Stammgast
#10 erstellt: 26. Nov 2015, 01:59
Zoom und Fokus wird kein Problem sein, da sollte ausreichend Platz sein um das durch die Öffnung einstellen zu können.

Alles andere wird aber mangels (elektronischem) Lensshift schwierig. Ich muss den Beamer auf der Halterung exakt justieren
Und genau das ist ja der Punkt wo ich noch unsicher bin, wie ich das am besten löse

Das mit der Fernbedienung ist kein Problem. Ich werde ihn zukünftig warscheinlich mittels serieller Schnitstelle automatisiert steuern.
(Ja, viel aufwand um später faul sein zu können )


[Beitrag von X-x--DOMI--x-X am 26. Nov 2015, 02:11 bearbeitet]
X-x--DOMI--x-X
Stammgast
#11 erstellt: 27. Nov 2015, 14:29
Ich hab mir jetzt einmal überlegt, wie ich den Projektor am besten an der Wand befestige.
Einerseits soll die Halterung stabil sein und sich auch nichts mehr von alleine verstellen.
Andererseits sollte man den Projektor möglichst einfach und präzise ausrichten können.
Daher fallen für mich die meisten (günstigen) handelsüblichen Decken/Wandhalterungen mit Kugelgelenk weg. Keine Ahnung, wie man da den Projektor jemals so ausgerichtet bekommt, dass er exakt in die Maskierung leuchtet.

Daher dachte ich am besten selber bauen:

wandhalterung_entwurf_1 wandhalterung_entwurf_2 wandhalterung_entwurf_3 wandhalterung_entwurf_4 wandhalterung_entwurf_5

Der Beamer soll auf die Metallplatte in der Mitte geschraubt werden.
Die Metallplatte kann vorne, hinten rechts und hinten links präzise in der Höhe verstellt werden, indem ich die Muttern weiter rauf unter runter schraube. So lässt sich der Projektor vor/zurück und nach rechts/links neigen.
Da die Metallplatte vorne nur mit einer Schraube befestigt ist und in dem hinteren Vierkantprofil und dem Winkel darunter Langlöcher sind, lässt sich die Platte auch ein Stück um die vertikale Achse drehen (wenn man die hinteren Schrauben lockert, welche das Vierkantprofil mit dem Winkel verbindet).

Soweit die Theorie dazu... meint ihr wird das was?
Verbesserungsvorschläge? Meinungen?
So ganz überzeugt bin dich davon noch nicht, aber mir fällt im Moment auch nichts besseres ein.
Was zum beispiel nicht so optimal ist: wenn ich durch das rauf/runterschrauben der Muttern die Platte neigen will, verspannt sich das ganze Konstrukt, weil die Schrauben nicht mehr im rechten Winkel zur Platte bzw. zu dem Vierkantprofil stehen können.

PS: Wenn es eine gute Lösung fertig gibt, wäre das eine sehr angenehme Option... aber ich finde einfach keine Halterungen, welche sich einfach und genau justieren lässt und dabei noch leistbar ist

MfG Domi


[Beitrag von X-x--DOMI--x-X am 27. Nov 2015, 15:05 bearbeitet]
leon136
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 27. Nov 2015, 15:01
Schon mal anders rum gedacht ? Einfach ein Regalbrett vor den Durchbruch wo der Projektor auf senen Füssen steht ohne Schrauben etc. dann kanst Du den nach Lust und Laune hin und her schieben oder mit den Füssen hoch/runter kurbeln

mfg
rumper
Inventar
#13 erstellt: 27. Nov 2015, 15:04
Wenn er den Beamer richtigherum stellt dann projeziert er aber nach "oben" und nicht nach "unten". Diese Stellung ist quasi nur für den Tischbetrieb ausgelegt.

Dies kann man leider bei den günstigeren Geräten nicht einstellen.
X-x--DOMI--x-X
Stammgast
#14 erstellt: 27. Nov 2015, 15:04
Zu schön wäre es, wenn das ginge... mein Samsung SP-A600B hat leider kein Lensshift.
Somit würde er zur Decke rauf projizieren, wenn ich ihn so hoch einfach hinstelle.
Daher muss er zwingend kopfüber hängen.

//EDIT: Da war wohl jemand schneller^^


[Beitrag von X-x--DOMI--x-X am 27. Nov 2015, 15:04 bearbeitet]
Matzinger_P3D
Inventar
#15 erstellt: 27. Nov 2015, 15:13
Wenn es unbedingt eine einfach einzustellende Deckenhalterung ohne Kugelgelenk sein soll dann fällt mir nur die Spalluto WS-Alu Design ein.
Die ist genial aber leider auch sehr teuer klick mich


[Beitrag von Matzinger_P3D am 27. Nov 2015, 15:15 bearbeitet]
rumper
Inventar
#16 erstellt: 27. Nov 2015, 15:34

X-x--DOMI--x-X (Beitrag #11) schrieb:
... aber ich finde einfach keine Halterungen, welche sich einfach und genau justieren lässt und dabei noch leistbar ist


[Beitrag von rumper am 27. Nov 2015, 15:35 bearbeitet]
X-x--DOMI--x-X
Stammgast
#17 erstellt: 27. Nov 2015, 15:44
Die macht zwar einen tollen Eindruck... aber teuer. Sehr teuer
Ich habe mich zwar nicht fix auf ein bestimmtes Budget festgelegt, aber ab 100€ wirds für eine Deckenhalterung (für einen 500€ Projektor) schon schmerzhaft.
Darum meinte ich ja - ich finde keine Halterungen, welche einen vernünftigen Preis haben und sich auch ordentlich einstellen lassen (also keine Kugelgelenk-Halterungen).

Aber wie ich so etwas selber machen kann, damit das auch technisch korrekt ist und kein murks ist, weiß ich ehrlichgesagt auch nicht. Bei meiner Konstruktion hab ich ja das bereits beschriebene Problem mit dem Winkel der Schrauben, wenn ich die Platte neigen will.


[Beitrag von X-x--DOMI--x-X am 27. Nov 2015, 15:48 bearbeitet]
rumper
Inventar
#18 erstellt: 27. Nov 2015, 15:50
Das mit dem Winkel der Schrauben würde ich nicht als so großes Problem sehen. Du wirst sicherliche keine 45° Neigungen einstellen müssen. Bei guter Vorjustage, sprich anbau deiner Haltekonstruktion an die Wand musst du sicherlich nicht mehr soo viel einstellen.
X-x--DOMI--x-X
Stammgast
#19 erstellt: 27. Nov 2015, 16:18
Naja, 45° wohl eher nicht aber das eine oder andere Grad könnte es schon werden.
Interessanterweise muss man meinen Projektor nämlich schon schief aufhängen, damit er gerade projiziert

IMAG0743

Wenn der Beamer exakt waagrecht hängt, würde er bei mir ein nach unten breiter werdendes Trapez projizieren.

Mit dieser Halterung konnte ich den Beamer halbwegs brauchbar ausrichten. Aber optimal ist die auch nicht. Vorallem weil hinten auch zwei Befestigungschrauben sind, da sollte besser nur eine in der Mitte sein (um die Neigung der Längsachse besser einstellen zu können).
Und mir kommt vor, als würde sich das Konstrukt im Betrieb immer ein wenig verziehen - daher möchte ich etwas robusteres aus Aluminium machen.

IMAG0745


[Beitrag von X-x--DOMI--x-X am 27. Nov 2015, 16:20 bearbeitet]
X-x--DOMI--x-X
Stammgast
#20 erstellt: 16. Dez 2015, 19:12
Keine Sorge, das Projekt ist noch nicht gestorben
Aber momentan hab ich ein wenig Zeitmangel.

Hab heute mein Schott Conturan Magic bekommen in 13x18cm und 4mm dick. Hat mich 40€ gekostet
Sehr schmerzhaft, für so ein kleines Stückchen Glas...
Die Abmessungen reichen, da die Scheibe relativ nahe vor dem Objektiv sein wird - alles genau berechnet und ausgetestet.

An die Wand soll das 40€ Glas dann mit einem 1,99€ teuren Plastikbilderrahmen (welcher für den Preis aber ganz brauchbar aussieht)

Wenn man das Glas ins Bild hält, sieht man nur die Kanten des Glases - ansonsten nicht die geringste Beeinflussung feststellbar. Schärfe, Farben, Helligkeit - alles unverändert. Wenn ich das Originale Bilderrahmenglas ins Bild halte, sieht alles sofort trüb, blass und merkbar dunkler aus. Also hier gibt es wirklich starke Unterschiede zwischen den Gläsern.

Aber sollte das Schott Conturan Magic nicht eigentlich entspiegelt sein? Es reflektiert das Bild fast genau so stark wie das normale Glas, allerdings mit einem sehr starken Blauton (während beim normalen Glas das Spiegelbild relativ normalen Farben hat).

IMAG0911 IMAG0912 IMAG0915


[Beitrag von X-x--DOMI--x-X am 16. Dez 2015, 19:16 bearbeitet]
X-x--DOMI--x-X
Stammgast
#21 erstellt: 01. Feb 2016, 23:17
Hi Leute

Es hat ein wenig gedauert aber nun kommt wieder bewegung ins Projekt.
Oder besser gesagt es ist fertiggestellt

Hier ein paar Bilder davon:

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

Dank guter Belüftung erreicht kein Teil und keine Stelle in diesen Raum mehr als 4°C über der durchschnittlichen Raumtemperatur.
Soll heißen: Lufttemperatur lag nach 7 Stunden Testbetrieb in Raummitte bei 22°C, die wärmste Stelle die ich mit dem Infrarotthermometer finden konnte war das Hitzeschutzblech links vom Beamer (wo die heiße Luft rausgeblasen wird). Da habe ich 26°C gemessen. Also selbst im Sommer bei extremer Hitze dürften nirgens bedenkliche Temperaturen entstehen. Doch Sicherheit geht vor: Zwei Rauchmelder und Temperaturüberwachung wurde ebenfalls installiert. Ab 40°C Ansaugluft (rechts vom Beamer) oder 45°C links vom Beamer gibts Alarm.

Im Vergleich zum Nutzen war es viel zu viel Aufwand, aber bin trotzdem froh es gemacht zu haben
Bin sehr zufrieden


[Beitrag von X-x--DOMI--x-X am 01. Feb 2016, 23:42 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beamer montieren!
Allanon am 29.09.2006  –  Letzte Antwort am 29.09.2006  –  3 Beiträge
Beamer/Leinwand
caminodelobo am 20.05.2007  –  Letzte Antwort am 20.05.2007  –  3 Beiträge
Beamer Kabel hinter Heizung?!
habi1 am 22.10.2004  –  Letzte Antwort am 23.10.2004  –  7 Beiträge
TV & Beamer (Welche Wand?)
bergil am 16.07.2015  –  Letzte Antwort am 20.07.2015  –  9 Beiträge
Entfernung Beamer/Wand
Homie am 03.06.2004  –  Letzte Antwort am 08.03.2009  –  15 Beiträge
Z3 hinter Glasscheibe
karlosmykene am 25.03.2005  –  Letzte Antwort am 27.03.2005  –  4 Beiträge
Beamer hinter Glasscheibe -> welches Glas ???
giszmo2002 am 11.08.2004  –  Letzte Antwort am 13.08.2004  –  4 Beiträge
Wand - Couch - Beamer - Abstand OK?
thbrain am 02.04.2004  –  Letzte Antwort am 02.04.2004  –  4 Beiträge
Projektor seitlich montieren?
peterlustigg am 11.03.2005  –  Letzte Antwort am 11.03.2005  –  2 Beiträge
Beamer kaufen?
Bart0815 am 29.07.2003  –  Letzte Antwort am 27.04.2009  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2015
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.435 ( Heute: 11 )
  • Neuestes Mitgliedchmil
  • Gesamtzahl an Themen1.449.743
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.586.240

Hersteller in diesem Thread Widget schließen