Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Sony vw 320 vs JVC X7000

+A -A
Autor
Beitrag
Heinz,2,3
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 24. Feb 2016, 20:15
Hallo Leute .Um das Thema weiter führen zu können muss ich wohl einen eigenen Thread aufmachen. Hier können wir kontrovers diskutieren.
Ursprungs Post war:

Ich habe mir gestern mal den X7000 gegen den VW320 angeschaut. Der 320 war meiner Meinung nach dem X7000 in allen belangen überlegen/gleichwertig Bis auf den Absoluten Schwarzwert . Der VW320 war beim Schwarzwert aber nicht soweit entfernt wie ich befürchtet hatte (Der 7000 mit offener Blende).Vor allem die Geisterbilder und die hellen Ecken sowie das Smearing (Weniger ausgeprägt als beim X5000) haben mich am 7000 enttäuscht.Das Bildrauschen beim X7000 hab ich sofort ausfindig gemacht. Bei den dunklen Scenen von "Prometheus" herrschte sogar Gleichstand bei einigen angehaltenen Bildern. Bei Bildern mit nur ca. 5% bis 10% hellen Bildanteil waren Sterne und Durchzeichnung und Schwarzwert absolut gleich. Hier hellt der 7000 den Schwarzwert bereits auf.Deshalb halte ich die bessere Durchzeichnung des X7000 für ein Gerücht. Die sync Zeiten können mal eine rolle spielen beim Handshake der 4K Zuspielung. aber das ist nur Spekulation. HDR war leider noch nicht bewertbar, da scheinbar die Werte in gamma D noch nicht passen.Viel zu dunkel.
So , nun kann man über mich herfallen und die Vorführung anzweifeln.

klare Pluspunkte Sony: Sync Zeiten,Bildruhe, native Schärfe,weniger Rauschen
Patt: Farben
Pluspunkte JVC: absoluter Schwarzwert


[Beitrag von Heinz,2,3 am 24. Feb 2016, 20:21 bearbeitet]
Heinz,2,3
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 24. Feb 2016, 20:18

.
Ich habe das oben editiert. Es war eine Weiße Leinwand. Bei 4 m Breite ist auch eine graue leinwand sinnfrei.
*Mori*
Inventar
#3 erstellt: 24. Feb 2016, 20:32
@Heinz
Was Du schilderst überrascht mich keineswegs. Wie geschrieben ist IMO der VW300 der meist unterschätzte Beamer in diesem Forum. Warum soll das jetzt beim 320er anders sein

Die "Schwäche" SW wird durch eine Hochkontrast-LW, die sowieso im WZ Pflicht ist, problemlos behoben. Und damit ist der Vorteil eines JVC dahin.

P:S. Ich hoffe, diese Diskussion wird nicht noch mal abgewürgt.
Heinz,2,3
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 24. Feb 2016, 20:33
Leider ist ja auch der diskussions Faden gerissen. Das hatte grade Fahrt aufgenommen ,was ja durchaus auch der Sinn des Beitrags war.
Es ist halt nicht immer scheinbar pauschal der eine oder der andere Beamer der bessere,sondern die Persönliche gewichtung entscheidet.
sven29da
Inventar
#5 erstellt: 24. Feb 2016, 20:33
Danke Heinz für den neuen Thread/Beitrag

Mein Posting von heute auf Heinz seinen Beitrag welches gelöscht wurden:

****************************************
Interessant, da Mori ja auch von seinem schwärmt.
Darf ich fragen in welcher Umgebung Du den Vergleich gesehen hast?

Ich meine mal gelesen zu haben das Ekki oder ein anderer schrieb das ein VW3x0 nur im Wohnzimmer Sinn macht und nicht im dunklen Loch

****************************************
Heinz,2,3
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 24. Feb 2016, 20:40
Also bei kleinen Leinwänden in Wohnzimmer macht unbeding eine Graue Kontrastleinwand sinn. Leider hat Sony ja die manuelle blende eingespart was sich meiner meinung nach als Fehlentscheidung heraus stellt. Dann wäre der vw320 wesentlich flexibler.
fesmeedy
Inventar
#7 erstellt: 24. Feb 2016, 20:45
Und gerade der JVC x7000 sollte meiner Meinung nach eher in das WZ als in ein Loch sprich Keller, da er ja ne Lichtkanone schlechthin ist. Der Sony würde mich trotz fehlendem Auto Mechanik Lensshift mehr reizen, aber er ist leider nicht HDR fähig

Werde da glaub ich diesmal erst warten und mir die beiden vergleichen, leider ist mein Händler zu weit von mir entfernt, aber da ich ja schon die Absicht habe mir spätestens nächstes Jahr einen Beamer zu kaufen......

Was denkt ihr macht mehr Sinn. Der JVC in meiner räuberhöhle bei nur 2,2 m Bildbreite bei nur 2,4m Abtstand.
Oder den Sony, den echten 4K Beamer da der abstand zur Leinwand fast 1:1 ist.
sven29da
Inventar
#8 erstellt: 24. Feb 2016, 20:50
@Heinz
Ein 300er mit Blende wäre ja im Grunde dann ein 500er

@fesmeedy
2,2m Bild bei 2,4m Abstand? Du meinst mit Abstand Sitzplatz oder Objektiv? Wenn letzteres würde es nämlich nicht funktionieren, denn da reicht der Zomm leider nicht.


[Beitrag von sven29da am 24. Feb 2016, 20:56 bearbeitet]
*Mori*
Inventar
#9 erstellt: 24. Feb 2016, 20:52
VW300 und VW320 müssen abgespeckt sein, um den Preisunterschied zum grösseren Bruder zu rechtfertigen. Je nach Situation und LW braucht man keine Blende.

@Heinz
Das alles erinnert mich übrigens sehr an meine Sichtung VW300 und X500 ... Ich glaube übrigens nicht, dass Du ein speziell gutes Gerät gesehen hast.
Zu diesem Thema hatte ich ja schon was geschrieben, was aber gelöscht wurde:

Ich hatte damals vor einem Jahr glaube ich total 5 VW300 gesehen (und noch 2 VW500). Einige davon wurden direkt aus dem Karton und aufgestellt, so dass keine Selektion griff. Alle waren scharf und ohne offensichtliche Mängel. Zweien davon habe ich auf den Zahn gefühlt und einer ist es dann geworden. Mit Erstaunen und einem gewissen Erschrecken habe ich dann zur Kenntnis nehmen müssen, dass Sony es fertig brachte, im Nachfolgemodell SW Bugs einzubauen und dem User Holzli 2 von 3 Geräte auszuliefern, die nicht ok waren ...
Ich glaube deshalb nicht, dass ich ein goldenes Sample habe. Ja, er ist wunderbar scharf, aber das waren die anderen auch.
fesmeedy
Inventar
#10 erstellt: 24. Feb 2016, 20:53
Hast du recht.
Würde sogar mit meinem jetzigen Beamer nicht funktionieren
Gemeint ist natürlich der Sitzabstand!
Heinz,2,3
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 24. Feb 2016, 20:57
Nee, ich sprach von manueller Blende. Die automatik Blende soll von mir aus das unterscheidungs Merkmal zum vw500/520 bleiben.Die haben ja nochmal ordentlich am nativen Kontrast geschraubt so das er als ausreichend beschrieben werden kann. Nu muss man zu 90% der anwändungsfällen eine teure graue Kontrastleinwand dazu kaufen. Das würd ich übrigens beim X7000 im Wohnzimmer auch empfehlen.
sven29da
Inventar
#12 erstellt: 24. Feb 2016, 21:01
Ich (Laie) bekomme das gerade nicht Rund. Warum gerade bei einer kleinen Leinwand macht eine spezielle Leinwand Sinn?
Bei Groß hätte ich es irgendwie laienhaft nachvollziehen können, aber Klein
stfnrohr
Inventar
#13 erstellt: 24. Feb 2016, 21:02
Hab ich auch schon getestet. Der 320 er sieht absolut kein Land 😁
sven29da
Inventar
#14 erstellt: 24. Feb 2016, 21:05

stfnrohr (Beitrag #13) schrieb:
Hab ich auch schon getestet. Der 320 er sieht absolut kein Land 😁


Das ist Deine Meinung. Es gibt auch andere Meinungen
Aber Du hast ja jetzt was Du wolltest und Bilder sehen schon gut aus. Viel Spaß
Heinz,2,3
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 24. Feb 2016, 21:06
@sven29da
Bei einer kleinen leinwand steigt die lichtleistung aber auch der schwarzwert und das streulicht.D.h.das schwarz ist heller. Dagegen kann man mit einer grauen Leinwand entgegen wirken.Die spezis können Dir bestimmt eine rechnung aufstellen.


[Beitrag von Heinz,2,3 am 24. Feb 2016, 21:10 bearbeitet]
sven29da
Inventar
#16 erstellt: 24. Feb 2016, 21:09
Berechnung brauch ich nicht, Danke
Es geht also ums Streulicht. Eine "Spezielle" Leinwand schmeißt weniger in den Raum sprich Wände/Decke/Boden und somit fällt weniger zurück auf die Leinwand was das Bild inkl. Schwarzwert negativ beeinflusst, korrekt?

Wenn korrekt, warum ist das gezielt bei den 300er Modellen so sehr relevant und nicht Grundlegend und sogar im dunklen Loch?
Heinz,2,3
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 24. Feb 2016, 21:16
@stfnrohr
Siehe post #4 von mir.
@ sven29da ja ist richtig.Aber nicht nur das streulicht steigt,auch das schwarz ansich wird heller.Man könnte den Lichtstrom mit einer manuellen Blende regulieren und auf seine Leinwandgröße einstellen.
HasseFilmkorn
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 24. Feb 2016, 21:27
........und wieder ein unsinniger Thread.
Na dann, Ring frei.

@Heinz2,3 oder Heinzketchup
Mich wundert es, dass du hier so aktiv bist, nach deiner Aussage im Beisammen Forum.
Heinz,2,3
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 24. Feb 2016, 21:29
Nur um euch zu ärgern
Wiso unsinnig? Weil der JVC nicht so gut wegkommt ?


[Beitrag von Heinz,2,3 am 24. Feb 2016, 21:31 bearbeitet]
Heinz,2,3
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 24. Feb 2016, 21:44
Jetzt mal zum verständnis: Ich musste den thread eröffnen weil die Moderation meine beiträge im Sony VW300 thread wegen offtopic abgelehnt hat.Da wurde leider der gesamte Diskussions Faden gelöscht.Den ich hier weiter führen will.Kritik ist willkommen ,bashing nicht.Ich frage mich insgeheim wann dieser thread wider von gewissen Leuten geentert und vollgemüllt wird. Es kann sich nur noch um minuten handeln.
Armin289
Stammgast
#21 erstellt: 24. Feb 2016, 21:54
Der 320er hätte sicher einen eigenen Thread verdient. Ist immer noch ein tolles Gerät, hat aber mittlerweile einige deutlich erstarkte Mitbewerber deshalb nicht mehr die gute Stellung im Wettbewerb die der 300er noch hatte.

Mit dem "vs. JVC X7000" machst du den Thread allerdings zur K(r)ampfzone.


[Beitrag von Armin289 am 24. Feb 2016, 21:55 bearbeitet]
Heinz,2,3
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 24. Feb 2016, 21:59
Hallo Armin289. Du hast recht. Solange aber sauber Diskutiert wird ist alles i.o. Ich hab auch nicht geschrieben das der X7000 ein schlechtes Gerät ist.


[Beitrag von Heinz,2,3 am 24. Feb 2016, 22:00 bearbeitet]
stfnrohr
Inventar
#23 erstellt: 24. Feb 2016, 22:31
Habe den 1 Thread falsch gelesen , der Sony soll besser sein?

Habe den x5000 vs vpl 320 gesehen und 3h gestestet. Für mich war klar der JVC besser. Natürlich ist der Sony auch ein Klasse Beamer! Das sind alles keine Welten Unterschied.

Und heute ist mein X7000 gekommen.

Grandios , ne ne Sony no Chance
Alex_Quien_85
Inventar
#24 erstellt: 24. Feb 2016, 22:32
@Mori:

Du vergisst, dass der schwarzwert und Kontrast mit einer Hochkontrastleinwand auch beim JVC besser wird
ebi231
Inventar
#25 erstellt: 24. Feb 2016, 22:38
Absolut legitime Meinung - mit den eigenen Augen gesehen, verglichen und fernab vom derzeitigen Hype beurteilt.
*Mori*
Inventar
#26 erstellt: 25. Feb 2016, 11:23
@Alex
Nein, das ist mir durchaus bewusst. Wie schon öfters geschrieben ergibt das dann bei mir im Zusammenspiel mit einer Draper React 2.1 einen sehr überzeugenden SW mit gleichzeitig hervorragender Durchzeichnung. Heinz hat das oben schon richtig beschrieben und festgehalten. Es braucht nur ein wenig helle Anteile. Der ausgezeichnete Inbildkontrast der Sony sorgt dafür, dass Schwarz als solches wahrgenommen wird:

Bei Bildern mit nur ca. 5% bis 10% hellen Bildanteil waren Sterne und Durchzeichnung und Schwarzwert absolut gleich.

Aber es ist sicher so: wer am liebsten ein reines Schwarzbild ansehen will, ist mit einem JVC perfekt bedient. Da sind die etwas längeren Handshaking Zeiten natürlich doppelt nützlich. Sorry, den konnte ich mir jetzt nicht verkneifen. Ich finde nämlich, dass man mit beiden Marken sehr gut bedient ist. Was mir auf den Geist geht, ist die Geringschätzung einer hier ziemlich dominanten JVC Bruderschaft gerade dem VW300/320 gegenüber bei gleichzeitiger Ueberhöhung der JVC. Der Bericht von Heinz setzt da einen klaren Kontrapunkt.

Der X7000 finde ich dennoch insofern sehr interessant, dass er einen erweiterten Farbraum und die HDR Funktion anbietet. Das kann mit Blick auf die nahe Zukunft sich als grosses Pfand auswirken.
ebi231
Inventar
#27 erstellt: 25. Feb 2016, 11:42
Vor allem unqualifizierte Aussagen wie 'no chance' lassen mich dann doch am Beurteilungs- oder Sehvermögen des entsprechenden Beitragserstellers zweifeln. Die Geräte spielen (auch objektiv) auf Augenhöhe - mit Vor- und Nachteilen auf beiden Seiten. Bzgl. Bildruhe und Auflösung kann bspw. ein DILA komplett einpacken - beim Schwarzwert hat er hingegen schon sichtbar die Nase vorne und ist etwas (!) zukunftsorientierter mit 'besseren' Farben.
*Mori*
Inventar
#28 erstellt: 25. Feb 2016, 11:53
Wo muss ich unterschreiben ?
sven29da
Inventar
#29 erstellt: 25. Feb 2016, 12:49
Da hast Du Recht Ebi und deswegen hatte ich schon gestern Abend die Befürchtung das es schon mit dem Spam los geht, aber zum Glück bislang nur weniges sinnloses gepostet worden. Hoffe es bleibt so.


Ich habe ja noch nie einen VW3x0 gesehen. Lediglich einen VW520 der bei einem Event gegen den X7000 antrat.

Hier sah ich den JVC vorne, als Ekki HDR/DCI Material zugespielt hatte. Ich kann nicht mehr sagen ob die Trailer jetzt HDR oder DCI bezogen waren. Das Bild des Trailers sah schon Bombe aus.
Beim VW520 hieß es das die Farben bei einer solchen Zuspielung nicht stimmen und Ekki regelte Rot soweit es möglich war an einem Regler nach unten. Warum, habe ich nicht verstanden da mir die Zusammenhänge nicht klar sind. Fand es aber merkwürdig einen Regler bis zum Anschlag zu Regeln aber Ekki wird ja wissen was er tut.
Ich muss aber auch sagen dass das Event recht JVC lastig war.

Was ich sagen möchte, als ich das HDR/DCI Bild vom JVC sah sagte ich mir "Wau, haben wollen". Okay, noch habe ich ja einen Projektor und muss nicht "heute" kaufen. Aber alleine wegen Preis und dem gesehenen Bild lag ich in Richtung JVC auch wenn ich wegen den ganzen "unschönen" Dingen der JVC`s nicht freudestahlend kaufen würde.

Jetzt kommen in den letzten Wochen Dinge zum Vorschein, wo ich gar nicht mehr weis was Sache ist und mich selbst frage, ob der X7000 der richtige wäre denn ich möchte was kaufen womit ich die nächsten Jahre Filme schauen kann:

- hier die positiven Aussagen über den VW3x0
- das es nicht ein HDR gibt sondern einige Versionen und es (noch) keinen Standard gibt. Da frage ich mich, ob ein X7000 jetzt das richtige ist. Kann er alle HDR Versionen? Was ist wenn sich eine HDR Version durchsetzt, die er gar nicht kann?
- ich entnahm immer dem Internet und was ich auf dem Event aufschnappte, dass nur der X7000/9000 in der Lage ist HDR und/oder DCI sprich erweiterten Farbraum zu erkennen, automatisch "umzuschalten", schön darstellen. Nun lese ich aber das die ersten beim VW520 es schon nutzen und scheinbar nicht manuell was umzuschalten ist oder rumbiegen müssen.
- das bei 4K/UHD Filmen es ein Mischmasch an Versionen gibt. Sprich Rec.709, 2020, HDR, 4K hochgerechnet, echtes 4K, usw. Was bringt es einem dann aktuell?

Kurz gesagt, ich wäre als potentieller Käufer egal welches Modell total verunsichert


[Beitrag von sven29da am 25. Feb 2016, 12:54 bearbeitet]
Armin289
Stammgast
#30 erstellt: 25. Feb 2016, 12:51

Der X7000 finde ich dennoch insofern sehr interessant, dass er einen erweiterten Farbraum und die HDR Funktion anbietet. Das kann mit Blick auf die nahe Zukunft sich als grosses Pfand auswirken.


Ja, kann es und wenn es richtig umgesetzt ist, dann wird es das auch sein.

Aber die Herausforderung (wird es wie auch beim 520er) sein, dass die Farben nicht nur bunter, sondern zugleich auch stimmig sind.

Ich denke, das ganze Zusammenspiel muss passen. Aus der UHD-Bluray mit Content im DCI-nahen Farbraum der im REC2020 eingebettet ist, über den Player, der das entweder unverändert weiter gibt, oder in Bit-Anzahl und/oder Gamut modifiziert an den Beamer weiter gibt, bis zum Player der das was er bekommt mir seinen zur Verfügung stehenden pysikalischen Farbräumen abbildet, oder vorher sogar nochmals per Software modifiziert. Evtl. notwendige HDR/SDR-Konvertierung kommt auch hinzu.

Dass es irgendwie farbintensiver wird - keine Frage - aber bis zu einer durchgehenden Farbverbindlichkeit wird es in den neuen Farbräumen meines Erachtens noch ein weiter Weg sein.


[Beitrag von Armin289 am 25. Feb 2016, 13:13 bearbeitet]
Nudgiator
Inventar
#31 erstellt: 25. Feb 2016, 13:37

fesmeedy (Beitrag #7) schrieb:

Was denkt ihr macht mehr Sinn. Der JVC in meiner räuberhöhle bei nur 2,2 m Bildbreite bei nur 2,4m Abtstand.
Oder den Sony, den echten 4K Beamer da der abstand zur Leinwand fast 1:1 ist.


Hm, bei Deinen Sitzverhältnissen würde ich mir das vorher anschauen, da die Sony-Beamer das ruhigere Bild liefern. Ich projiziere auch auf eine 2,2m breite Leinwand, allerdings bei 3,80m Sitzabstand. Da sieht man dann auch beim X7000 kein unruhigeres Bild mehr.
ebi231
Inventar
#32 erstellt: 25. Feb 2016, 14:02
Die Einschätzung teile ich - vorab ansehen, WIE Du auf den entsprechenden Bildwerfer 'reagierst' - bloß kein Blindkauf (das kann man in der DLP-Joghurtbecherklasse so handhaben)... und bedenke - der Sony VW300 ist NICHT dimmbar durch eine Blende, kann also ggf. zu hell auf einer kleinen Leinwand wirken. Imho passt ein VW300 NUR, wenn die Rahmenbedingungen (v.a. Leinwandgröße) auch passen.
Nudgiator
Inventar
#33 erstellt: 25. Feb 2016, 14:15

Armin289 (Beitrag #30) schrieb:

Aber die Herausforderung (wird es wie auch beim 520er) sein, dass die Farben nicht nur bunter, sondern zugleich auch stimmig sind.


Ich sehe da eigentlich kein Problem, da die Hardware beim X7000 nicht der limitierende Faktor ist. Es ist alles an Bord, um DCI und HDR darzustellen. Selbst die geforderten 1000 Nits sehe ich nicht als problematisch an, da Dolby bereits im Kino und 2D mit 108 Nits arbeitet (HDR und DCI). Laut Dolby sieht das Bild dabei sehr gut aus. Wenn aktuell etwas noch nicht ganz paßt (kein Wunder, da die Standards immer noch nicht final sind), kann man das per FW-Update nachliefern.
Nudgiator
Inventar
#34 erstellt: 25. Feb 2016, 14:17

ebi231 (Beitrag #32) schrieb:
... und bedenke - der Sony VW300 ist NICHT dimmbar durch eine Blende, kann also ggf. zu hell auf einer kleinen Leinwand wirken. Imho passt ein VW300 NUR, wenn die Rahmenbedingungen (v.a. Leinwandgröße) auch passen.


Evtl. kann man da auch noch mit einem hochwertigen Vorsatzfilter experimentieren.
*Mori*
Inventar
#35 erstellt: 25. Feb 2016, 15:24
Potentieller Nachteil des VW320 ist - wie Heinz und Ebi schon anmerkten - die fehlende Blende, wodurch man weniger flexibel ist. Hier heisst es um so mehr: Beamer und Leinwand als Ganzes betrachten. Im Wohnzimmer wird man vernünftigerweise nicht um eine Hochkontrastleinwand herumkommen und zwar mit einem Gain deutlich unter 1. Dadurch reduziert sich das Muss einer Helligkeitsbeschränkung durch eine Blende. Wer ein dezidiertes Heimkino mit meist grösserer LW hat oder will, wird die Helligkeit ebenfalls kaum drosseln wollen. Da stellt sich dann wahrscheinlich eher die Frage, ob die Lichtleistung des kleinsten Sony der 4K Modelle überhaupt ausreicht.

P.S. Die fehlende Blende empfinde ich bei mir nicht als Manko, sondern fast schon als Gewinn. Kein nerviges Pumpen
Nudgiator
Inventar
#36 erstellt: 25. Feb 2016, 16:11

*Mori* (Beitrag #35) schrieb:

P.S. Die fehlende Blende empfinde ich bei mir nicht als Manko, sondern fast schon als Gewinn. Kein nerviges Pumpen :)


Naja, beim manuellen Einstellen der Blende pumpt ja nichts
*Mori*
Inventar
#37 erstellt: 25. Feb 2016, 18:51
Ja, das ist natürlich auch eine Lösung
Nudgiator
Inventar
#38 erstellt: 25. Feb 2016, 19:02

*Mori* (Beitrag #37) schrieb:
Ja, das ist natürlich auch eine Lösung :D


Ich meinte eigentlich eine manuelle Blende, nicht adaptiv. Hat JVC ja auch jahrelang so verbaut. Würde auch dem VW320 gut stehen
stfnrohr
Inventar
#39 erstellt: 26. Feb 2016, 01:57

sven29da (Beitrag #29) schrieb:
Da hast Du Recht Ebi und deswegen hatte ich schon gestern Abend die Befürchtung das es schon mit dem Spam los geht, aber zum Glück bislang nur weniges sinnloses gepostet worden. Hoffe es bleibt so.


Ich habe ja noch nie einen VW3x0 gesehen. Lediglich einen VW520 der bei einem Event gegen den X7000 antrat.

Hier sah ich den JVC vorne, als Ekki HDR/DCI Material zugespielt hatte. Ich kann nicht mehr sagen ob die Trailer jetzt HDR oder DCI bezogen waren. Das Bild des Trailers sah schon Bombe aus.
Beim VW520 hieß es das die Farben bei einer solchen Zuspielung nicht stimmen und Ekki regelte Rot soweit es möglich war an einem Regler nach unten. Warum, habe ich nicht verstanden da mir die Zusammenhänge nicht klar sind. Fand es aber merkwürdig einen Regler bis zum Anschlag zu Regeln aber Ekki wird ja wissen was er tut.
Ich muss aber auch sagen dass das Event recht JVC lastig war.

Was ich sagen möchte, als ich das HDR/DCI Bild vom JVC sah sagte ich mir "Wau, haben wollen". Okay, noch habe ich ja einen Projektor und muss nicht "heute" kaufen. Aber alleine wegen Preis und dem gesehenen Bild lag ich in Richtung JVC auch wenn ich wegen den ganzen "unschönen" Dingen der JVC`s nicht freudestahlend kaufen würde.

Jetzt kommen in den letzten Wochen Dinge zum Vorschein, wo ich gar nicht mehr weis was Sache ist und mich selbst frage, ob der X7000 der richtige wäre denn ich möchte was kaufen womit ich die nächsten Jahre Filme schauen kann:

- hier die positiven Aussagen über den VW3x0
- das es nicht ein HDR gibt sondern einige Versionen und es (noch) keinen Standard gibt. Da frage ich mich, ob ein X7000 jetzt das richtige ist. Kann er alle HDR Versionen? Was ist wenn sich eine HDR Version durchsetzt, die er gar nicht kann?
- ich entnahm immer dem Internet und was ich auf dem Event aufschnappte, dass nur der X7000/9000 in der Lage ist HDR und/oder DCI sprich erweiterten Farbraum zu erkennen, automatisch "umzuschalten", schön darstellen. Nun lese ich aber das die ersten beim VW520 es schon nutzen und scheinbar nicht manuell was umzuschalten ist oder rumbiegen müssen.
- das bei 4K/UHD Filmen es ein Mischmasch an Versionen gibt. Sprich Rec.709, 2020, HDR, 4K hochgerechnet, echtes 4K, usw. Was bringt es einem dann aktuell?

Kurz gesagt, ich wäre als potentieller Käufer egal welches Modell total verunsichert :Y


Fahr zum Händler und vergleiche vor Ort 😱, tausend Post hier können deine Fragen nicht beantworten , dein Auge beim Händler dann schon. Mache ich auch fast immer ;-)

80% von den Horrormärchen zum x7000 waren Quatsch und jeder hat sich verrückt gemacht ..... Also da hilft wirklich nur anschauen.

Und wenn du jetzt einen Beamer willst hast nur die Wahl x7000 oder deutlich teurere 520 er. Auch wenn sich mancher aufregt , der 320 er sieht keinerlei Land, auch nicht gegen x5000, mit eigenen Augen gesehen, und jetzt wo ich den x7000 habe bleibt keinerlei Zweifel daran, das der x7000 meilenweit in Austattung und Bildqualität überlegen ist.


[Beitrag von stfnrohr am 26. Feb 2016, 02:10 bearbeitet]
Nudgiator
Inventar
#40 erstellt: 26. Feb 2016, 02:35

stfnrohr (Beitrag #39) schrieb:
Fahr zum Händler und vergleiche vor Ort 😱, tausend Post hier können deine Fragen nicht beantworten , dein Auge beim Händler dann schon. Mache ich auch fast immer ;-)


Er hat sich den X7000 doch schon selbst angesehen


80% von den Horrormärchen zum x7000 waren Quatsch und jeder hat sich verrückt gemacht ..... Also da hilft wirklich nur anschauen.


Tja, zumindest die Leute, die nun einen X7000 bekommen haben, sind sehr zufrieden damit. Viele angesprochene Probleme fallen den Leuten garnicht auf. So war das auch auf dem JVC-Event im November, übrigens zu 50:50 von Sony-/JVC-Besitzern besucht.


Und wenn du jetzt einen Beamer willst hast nur die Wahl x7000 oder deutlich teurere 520 er. Auch wenn sich mancher aufregt , der 320 er sieht keinerlei Land, auch nicht gegen x5000, mit eigenen Augen gesehen, und jetzt wo ich den x7000 habe bleibt keinerlei Zweifel daran, das der x7000 meilenweit in Austattung und Bildqualität überlegen ist.
:prost


Ich sag's mal so: der X5000 ist der Konkurrent zum VW320, der X7000 zum VW520. Nix gegen den VW320, aber der hat es bereits gegen den X5000 sehr schwer. Interessant ist der Vergleich X7000 vs. VW520. Da entscheidet in der Tat eher der persönliche Geschmack bzw. der Geldbeutel.
blaufichte
Inventar
#41 erstellt: 26. Feb 2016, 08:51
Guten morgen,


Und wenn du jetzt einen Beamer willst hast nur die Wahl x7000 oder deutlich teurere 520 er. Auch wenn sich mancher aufregt , der 320 er sieht keinerlei Land, auch nicht gegen x5000, mit eigenen Augen gesehen, und jetzt wo ich den x7000 habe bleibt keinerlei Zweifel daran, das der x7000 meilenweit in Austattung und Bildqualität überlegen ist.


@stffrohr, ich glaube das der 7000 ein sehr guter PJ ist, habe ihn aber bis dato noch nicht gesehen.

Ich kenne dich nicht, nur was du hier schreibst.
Heinz kenne ich, vertraue hier voll seinen Aussagen und Bildbegutachtungen .

Wenn Heinz schreibt das 320 und 7000 nahe beieinander sind, denke ich wird das auch so sein.
Ich selber durfte schonmal den VW 1000 begutachten, und wenn der 320, von mir aus nur 50% von so einem Bild zaubert (auch auf 4m)
kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen wie ein JVC das übertrumpfen soll.

Das sage ich als jahrelanger, begeisterter JVC User.

Auch ich werde mir ein Bild vom 7000er machen, evtl. auch vergleichen, das sind die
2 Argumente die ich am Kopf hab , bis dahin höre ich auf User wie Heinz, die ich persönlich kenne.

Grüße fichte

.
stfnrohr
Inventar
#42 erstellt: 26. Feb 2016, 09:05
Klar, ist ja auch nur meine Meinung , du musst ja glücklich werden, bei meinem Trst vor Ort x5000/ 320 hatte ich im Nachhinein gerne auch den 320 mit einem hochskalierten 2 auf 4 k Bild gesehen , da profitiert er bestimmt auch davon

Und kommt auch auf die Raumbedinungen / Leinwand an. Für mich passt der x7000 perfekt in meinen Dark Room



[Beitrag von stfnrohr am 26. Feb 2016, 09:12 bearbeitet]
Filou6901
Inventar
#43 erstellt: 04. Aug 2016, 19:25
Muss jetzt diesen Thread nochmal rauskramen , denn genau mit diesem Thema beschäftige ich mich gerade !
Gibt es hier vielleicht neue Erkenntnisse, neue Erfahrungen ?
Wenn der 320 ein HDR Update bekommen sollte,wäre dieser mein Favorit, gibt es hierzu ev. etwas neues ?
Hatte den X35 und jetzt einen X500 , war auch mit JVC immer sehr zufrieden !
Bin für jeden Tip sehr dankbar.....
George_Lucas
Inventar
#44 erstellt: 04. Aug 2016, 19:30
Der Sony VPL-VW320 ist HDR-fähig mit dem HDR-Update.
Filou6901
Inventar
#45 erstellt: 04. Aug 2016, 19:37
Vielen Dank für deine schnelle Antwort !
Aha , also kann der 320 das jetzt doch , wieder ein Punkt für den Sony !
Kann also HDR , nat. 4K , und ist mit der Lichtleistung und auch vom Preis durchaus mit dem 7000 vergleichbar !
So langsam überwiegen die Vorteile vom Sony, oder sehe ich das falsch ?
Alex_Quien_85
Inventar
#46 erstellt: 04. Aug 2016, 19:57
Schwarzwert und Kontrast sind deutlich schlechter zumal der 320 im Vergleich zum 520 auch keine Blende besitzt. Vorteil für den Sony ist der niedrige Input lag wenn man zocken will
Filou6901
Inventar
#47 erstellt: 04. Aug 2016, 19:59
Sorry, das der Schwarzwert UND Kontrast DEUTLICH schlechter sind, das konnte ich bis jetzt so noch nicht lesen !
OK , Spiele , außer Fussball , laufen bei mir nicht !
Leinwand ist 2,50m Spalluto , und alles steht im Wohnzimmer .
Aber wie gesagt, bin über jeden Rat sehr dankbar !


[Beitrag von Filou6901 am 04. Aug 2016, 20:01 bearbeitet]
screenpowermc
Inventar
#48 erstellt: 04. Aug 2016, 20:01
Der Sony stellt HDR bei weiten nicht so gut dar wir der JVC.
Filou6901
Inventar
#49 erstellt: 04. Aug 2016, 20:07
Woher weißt du das ?
Gibt es dazu einen Test, einen Link ?
Alex_Quien_85
Inventar
#50 erstellt: 04. Aug 2016, 20:10
Kontrast liegt nach Ekkis Messungen beim 320 bei ca. 13500 maximal beim x7000 ist der kontrastrahmen zwischen 37000 und 123000
mule
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 04. Aug 2016, 22:01

Alex_Quien_85 (Beitrag #50) schrieb:
Kontrast liegt nach Ekkis Messungen beim 320 bei ca. 13500 maximal beim x7000 ist der kontrastrahmen zwischen 37000 und 123000

"X7000 - Kontrastrahmen bis 123000": Und Du willst dann mit einem Lichtoutput von <320 im niedrigen oder < 450 Lumen im hohen Lampenmodus Filme schauen? Was sollen solche irrelevanten Praxisangaben? 37.000 - 54.000 wären ok gewesen.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
StarWars Filmnacht: JVC X7000, Epson LS10000, Sony VW520
Cine4Home am 19.11.2015  –  Letzte Antwort am 26.11.2015  –  178 Beiträge
Wann Lampenwechsel bei JVC X5000/X7000 usw. ?
Fan1933 am 28.01.2019  –  Letzte Antwort am 29.04.2019  –  12 Beiträge
JVC 2019 Beamer Vs Oled
stfnrohr am 22.03.2018  –  Letzte Antwort am 16.10.2018  –  340 Beiträge
JVC X70 vs Sony VW95
DrWhy am 23.11.2011  –  Letzte Antwort am 29.11.2011  –  23 Beiträge
Sony (VW360) vs JVC (RS400)
ForceUser am 23.09.2017  –  Letzte Antwort am 23.09.2017  –  4 Beiträge
Vergleich: JVC DLA-X30 vs. JVC DLA-X500/700 vs. Sony VPL-VW500 - Bildeindrücke, Messungen, Fotos
George_Lucas am 14.01.2014  –  Letzte Antwort am 14.08.2015  –  128 Beiträge
Sony Pearl / JVC HD1 Vs. Plasma /LCD
Qualia_004 am 23.05.2007  –  Letzte Antwort am 12.09.2007  –  17 Beiträge
JVC DLA-X3 vs. Sony VL-VW90ES
Nudgiator am 26.02.2011  –  Letzte Antwort am 06.03.2011  –  10 Beiträge
JVC X5000/X7000 Vorführung in den Fairland Studios
Cine4Home am 07.11.2015  –  Letzte Antwort am 28.11.2015  –  306 Beiträge
HDR Einstellungen vom JVC X7000 am Panasonic UB 900
lappy67 am 07.05.2016  –  Letzte Antwort am 16.06.2017  –  163 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.352 ( Heute: 46 )
  • Neuestes Mitglieditawaync
  • Gesamtzahl an Themen1.449.598
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.583.754

Hersteller in diesem Thread Widget schließen