Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

ViewSonic DLP-Projektor mit 4K-Auflösung

+A -A
Autor
Beitrag
George_Lucas
Inventar
#1 erstellt: 30. Jan 2017, 21:39
ViewSonic Pro9 - Serie
ViewSonic 4K-Projektor

Die Firma ViewSonic kündigt einen Ein-Chip-DLP-Projektor an, der eine UHD-Auflösung (3840 x 2160 Pixel) besitzen soll.
Eine Modellbezeichnung wurde in der Pressemitteilung nicht genannt. Verfügbar soll der Projektor ab dem dritten Quartal 2017 sein. Über den Preis liegen mir noch keine Informationen vor.

Ich gehe zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass dieser mit 4K beworbene DLP-Projektor die e-Shift-Technik nutzt, ganz ähnlich wie der baugleich aussehende Mitbewerber von Optoma.

Die ISE 2017 (Integrated Systems Europe) findet vom 07. bis 10. Februar statt. ViewSonic präsentiert seine Produkte in Halle 11 am Stand A-132.
Galactus
Stammgast
#2 erstellt: 31. Jan 2017, 11:35
Schön, dass so viele auf diesen Zug mit aufspringen. Bleibt nur zu hoffen, dass es auch bald "vollwertige" Geräte gibt
kraine
Inventar
#3 erstellt: 06. Feb 2017, 19:44
Hier ist den richtiger Viewsonic 4K (baugleich BenQ W11000) ;

Dlp 4k
George_Lucas
Inventar
#4 erstellt: 06. Feb 2017, 19:48
Danke für den guten Hinweis, kraine.
Dann dürfte die Preisentwicklung ja sehr spannend werden.

kraine
Inventar
#5 erstellt: 06. Feb 2017, 23:32

George_Lucas (Beitrag #4) schrieb:
Danke für den guten Hinweis, kraine.
Dann dürfte die Preisentwicklung ja sehr spannend werden.

:prost


Danke George

Aber ich habe eine Schlechte Narichte diese Modell wird nicht auf den Markt kommen (zu teuer und zu gross).
AxelT
Inventar
#6 erstellt: 20. Dez 2017, 23:47
ViewSonic PX727-4K

Nativ 4k, Rec709, Rec2020, 2200 Lumen, HDR, Lampenzeit Normal/Eco 4000h/15000h, UVP 1299 €

https://www.google.d...FY9frVhyHbwEQkcLPZsF


[Beitrag von AxelT am 21. Dez 2017, 00:00 bearbeitet]
Mankra
Inventar
#7 erstellt: 21. Dez 2017, 00:03
Native 4K sicher nicht. Wie bei allen, günstigen DLP: 2,5 mit Shift
AxelT
Inventar
#8 erstellt: 21. Dez 2017, 00:07
Scheint so zu sein. Die „XPR“-Technologie ist nichts anderes als eine elektrische Shift-Funktion (eShift), wie sie auch JVC und Epson nutzen....also eShift... Trotzdem gute Preis
Zaphod2
Stammgast
#9 erstellt: 21. Dez 2017, 00:44
Hört sich sehr gut an, der ViewSonic ist im Netz ab €1220 zu finden, damit noch mal ~300 Euro günstiger als der BenQ W1700 bei identen Daten.
Ravenous
Stammgast
#10 erstellt: 21. Dez 2017, 01:48

Mankra (Beitrag #7) schrieb:
Native 4K sicher nicht. Wie bei allen, günstigen DLP: 2,5 mit Shift

Full HD mit Shift. Das neue günstige DMD wie im BenQ W1700.
Bernhard37
Stammgast
#11 erstellt: 21. Dez 2017, 11:44

Mankra (Beitrag #7) schrieb:
Native 4K sicher nicht. Wie bei allen, günstigen DLP: 2,5 mit Shift


Na immer noch günstiger und höhere Auflösung als die überteuerten FHD Shifter von Epson und JVC .
AxelT
Inventar
#12 erstellt: 21. Dez 2017, 12:02
Vor allem....2200 Lumen, im Eco Modus 15000 Stunden.Wenn im Eco 1500 Lumen über bleiben...wäre nicht schlecht.
hotred
Inventar
#13 erstellt: 21. Dez 2017, 13:18

Bernhard37 (Beitrag #11) schrieb:

Mankra (Beitrag #7) schrieb:
Native 4K sicher nicht. Wie bei allen, günstigen DLP: 2,5 mit Shift


Na immer noch günstiger und höhere Auflösung als die überteuerten FHD Shifter von Epson und JVC .

Diese Aussage ergibt aber auch nur dann Sinn wenn man die Schärfe als einzig relevante Eigenschaft betrachtet...
Ravenous
Stammgast
#14 erstellt: 21. Dez 2017, 13:44

Bernhard37 (Beitrag #11) schrieb:

Mankra (Beitrag #7) schrieb:
Native 4K sicher nicht. Wie bei allen, günstigen DLP: 2,5 mit Shift


Na immer noch günstiger und höhere Auflösung als die überteuerten FHD Shifter von Epson und JVC .

Dir ist aber schon klar, das der Viewsonic genau wie der W1700 nur ein 0,47" Full HD DMD haben und damit den Pixelshift in 2 Richtungen machen wie JVC und Epson. Von daher nix mit höhere Auflösung....

Und was davon am Ende dank mini Objektiv an Auflösung übrig bleibt, werden die ersten Tests zeigen.
audiohobbit
Inventar
#15 erstellt: 21. Dez 2017, 17:19

Bernhard37 (Beitrag #11) schrieb:

Mankra (Beitrag #7) schrieb:
Native 4K sicher nicht. Wie bei allen, günstigen DLP: 2,5 mit Shift


Na immer noch günstiger und höhere Auflösung als die überteuerten FHD Shifter von Epson und JVC .



Hier wird doch schon wieder alles durcheinander gewürfelt!

Der im Eingangsbeitrag gezeigt Projektor ist wohl baugleich zum Benq W11000. Dieser hat eine UVP von 4999 €!

Mehr als ein JVC X5900 und genau so viel wie ein Sony VW260!
Und beide haben in Summe deutlich mehr zu bieten als der W11000.


Was ist da nun bitte überteuert?


Der dann plötzlich hier von AxelT verlinkte ViewSonic PX727-4K hat mit dem im Eingangspost gezeigten Projektor nichts gemeinsam, außer dass beide DLPs sind.

Das wiederum ist ein Klon des Benq W1700 und hat auch nur ein Full HD-Panel als Basis und wird sicher weniger Detailauflösung haben wie ein Shift DLP mit 2.5k Basis-Panel.

Und ich prognostiziere mal dass der kalibriert auch keine 1500 lumen im Eco-Modus haben wird bei korrekten Farben (Color Light Output!).
Und die 15000 Stunden im Eco-Modus... wieviel Helligkeit bleibt da wohl noch über? 20%?

Dieser günstige Viewsonic gehört hier eigentlich überhaupt nicht rein.


[Beitrag von audiohobbit am 21. Dez 2017, 17:20 bearbeitet]
AxelT
Inventar
#16 erstellt: 21. Dez 2017, 18:36

Der dann plötzlich hier von AxelT verlinkte ViewSonic PX727-4K hat mit dem im Eingangspost gezeigten Projektor nichts gemeinsam, außer dass beide DLPs sind.


Nö...den hab ich in aller Ruhe gefunden, ohne Hektik. Hab ich ja nie behauptet, dass die identisch sind (du ja nun auch nicht) Aber es handelt sich um Viewsonic, DLP und 4K. Nur aus dem Grund hab ich den eingestellt. Und halt zunächst gedacht, echtes 4k zu dem Preis... Wäre ja toll gewesen....wäre..


Und ich prognostiziere mal dass der kalibriert auch keine 1500 lumen im Eco-Modus haben wird bei korrekten Farben (Color Light Output!).
Und die 15000 Stunden im Eco-Modus... wieviel Helligkeit bleibt da wohl noch über? 20%?


Keiner hat eine Glaskugel, wir (ich) habe ja nur gemutmaßt... Wer weiß das schon...ob mehr oder weniger als 20%. Ich kenne bis jetzt keine 15000 Stunden Lampe. Evtl bleibt er bis 10000-11000 über 50-60%. Da der Preis einer neuen Lampe (UVP) um 170€ liegt, wird bei einem annehmbaren Bild des Beamers eine neue Lampe ja kein Loch in die Kasse sprengen..


Dieser günstige Viewsonic gehört hier eigentlich überhaupt nicht rein.


Aha...wo gehört er dann hin? Und..was hat das mit günstig zu tun? Alle Preise gehen irgendwann runter. (JVC, Sony und Co. nicht so tief..ok) aber ist er deshalb gleich "Müll" Die letzten HD Geräte von Viewsonic waren doch gar nicht so übel...

EDIT: Also...denke da sind wir uns einig... DER gehört HIER ncht hin

SceneLights HDMI-LED-Mini-Clipbeamer LB-2500.mini, 60 Lumen
https://www.pearl.de...Is6NIJhoCD4cQAvD_BwE

Das Werbevideo is sooo geil..


[Beitrag von AxelT am 21. Dez 2017, 18:53 bearbeitet]
Dadof3
Moderator
#17 erstellt: 22. Dez 2017, 17:13

AxelT (Beitrag #8) schrieb:
Scheint so zu sein. Die „XPR“-Technologie ist nichts anderes als eine elektrische Shift-Funktion (eShift), wie sie auch JVC und Epson nutzen....also eShift... Trotzdem gute Preis :angel


Wenn man den Herstellern glauben darf, ist das schon etwas anderes. Hier der behauptete Unterschied: http://www.avsforum....10.html#post55346478

Die Fotos im Beitrag darunter sehen auch gut aus (wenigstens was die Auflösung betrifft ...)
audiohobbit
Inventar
#18 erstellt: 22. Dez 2017, 17:35
Die Fotos sind aber von einem 2.5k Panel mit einfachem diagonalem shift.
Dass die aufgrund der höheren Grundauflösung in der Praxis sehr nahe an echtes 4k rankommen ist ja schon bekannt.
Und DAS ist nix anderes als e-shift mit einem zusätzlichen shifting-Element vor dem DMD, genau wie bei Epson und JVC.
Dadof3
Moderator
#19 erstellt: 22. Dez 2017, 18:39
Ja, du hast recht, ich hatte nicht genau genug gelesen und das "so" in "but just to show you what eshifting looks like so when you see the HT2550" überlesen. Wie zwei Buchstaben doch den ganzen Sinn verändern können ...
kraine
Inventar
#20 erstellt: 10. Jan 2018, 10:45
Den Viewsonic PX7277 4K als das gleiche Frame-Problem wie den W1700, auf Grund den 0.47 DMD Chip


http://www.projectio...277-4k-dlp-4k-1299€/
Ichotolot1977
Stammgast
#21 erstellt: 11. Jan 2018, 14:16
Weitere Infos sind nun auch auf http://www.areadvd.d...chen-preis-leistung/ zu finden...
McElli
Stammgast
#22 erstellt: 11. Jan 2018, 16:07
1199€!

DLP mal wieder at its best. Die Preisschraube drehen DLP Geräte wirklich wie keine andere Technologie...

Ende September kam der Acer M550 und alle haben gejubelt, dass es nun "4k unter 2000€" gibt. Ein paar Monate später sind wir bei 1199€. Und ich glaube auch kaum, dass man den Unterschied zwischen dem 0,47" TI und dem 0,66" TI bei dem Preisniveau und der Qualität des Restes wirklich vermissen wird.
Naja, erst einmal muss der kleine TI Chip fehlerfrei funktionieren...
SVriderk3
Stammgast
#23 erstellt: 22. Jan 2018, 18:23
Was ist denn das Frame Problem?! Kannst auf dem Link nicht identifizieren
McElli
Stammgast
#24 erstellt: 23. Jan 2018, 10:23
lies mal ein wenig die letzten Seiten im BenQ W1700 Thread durch. Die Geräte haben denselben Chip und alle Geräte mit diesem Chip sind derzeit von diesem Problem mit dem strahlenden Rahmen am Bildrand betroffen. Am Ende sind die Geräte schlechter als ein FullHD DLP.
Dadof3
Moderator
#25 erstellt: 23. Jan 2018, 19:39

McElli (Beitrag #24) schrieb:
Am Ende sind die Geräte schlechter als ein FullHD DLP.

Das hängt ja nun ganz von den Einsatzbedingungen und Präferenzen ab.
George_Lucas
Inventar
#26 erstellt: 30. Jan 2018, 21:28
ViewSonic PX727-4K und PX747-4K - Foto Michael B. Rehders
ViewSonic PX747-4K und ViewSonic PX727-4K

Eben gerade wurde mir von UPS zugestellt: Zwei nagelneue 4K-DLP-Projektoren von ViewSonic für je 1319,- Euro!
Einer fürs Heimkino und einer fürs Wohnzimmer.

In Kürze mehr!


[Beitrag von George_Lucas am 30. Jan 2018, 21:41 bearbeitet]
kraine
Inventar
#27 erstellt: 30. Jan 2018, 22:21
Es ist das gleiche wie beim W1700. Also ein Projektor, der wegen des leichten Rahmens nicht im Heimkino eingesetzt werden kann und selbst bei 1000€ noch zu teuer ist.

VIEWSONIC 4K baugleich BENQ W1700

VIEWSONIC 4K VISUAL DEFEKT
George_Lucas
Inventar
#28 erstellt: 30. Jan 2018, 22:54
Identisch sind die Projektoren aber nicht. Die ViewSonic haben kein 3D, der BenQ W1700 aber schon.
Außerdem soll die Software verbessert worden sein beim ViewSonic. Ich bin gespannt auf die Messungen und Bildeindrücke.


Darüber hinaus finde ich Dein Testbild etwas irreführend, immerhin nutzt du eine Hochkontrastleinwand mit grauer Tönung und schmalen Kasch auf einer weißen Wand. Darauf solltest Du eventuell mal hinweisen. denn einen "weißen" Rahmen erzeugen die Projektoren nicht, wie die Screenshots von dir durchaus vermitteln.

Dieser "weiße Rahmen" entsteht, weil ein Teil des schwarzen (!) Bildinhaltes auf der grauen Leinwandfläche und ein Teil auf der weißen Wand abgebildet wird.


[Beitrag von George_Lucas am 30. Jan 2018, 23:00 bearbeitet]
hotred
Inventar
#29 erstellt: 30. Jan 2018, 23:17
Ich denke auch das genau das ein nicht ganz unwichtiger Unterschied ist, denn wenn der "Rahmen" wirklich weiß projeziert würde - so würde das nicht mal durch eine Maskierung "unsichtbar" werden im dunklen Raum...

Da es sich aber wohl um den nativen Schwarzwert handelt der in diesem Bereich vorliegt, kann man sich mit einer entsprechenden Maskierung schon sehr gut helfen und das unsichtbar machen.

Sollte natürlich nicht sein, aber ist dann zumindest zu "handlen"...

Am Bild sieht es ja tatsächlich so aus als würde der Beamer in diesem Bereich "vollweiß" an die Wand werfen
George_Lucas
Inventar
#30 erstellt: 30. Jan 2018, 23:22

hotred (Beitrag #29) schrieb:

Da es sich aber wohl um den nativen Schwarzwert handelt der in diesem Bereich vorliegt, kann man sich mit einer entsprechenden Maskierung schon sehr gut helfen und das unsichtbar machen.

In der Tat schluckt eine Kaschierung den Lichthof, sofern sie bei 2,50 m Bildbreite 8 cm beträgt.
George_Lucas
Inventar
#31 erstellt: 30. Jan 2018, 23:34
Übrigens wäre auch die Elite Screens Aeron Cinegrey 3D mit LED-Backlight eine Möglichkeit, den Lichthof des Projektors zu "kaschieren".

Elite Screens wirbt nämlich damit, dass ein ViewSonic PX727-4K und BenQ W1700 damit ein ebenso gutes Bild im Wohnzimmer darstellen, wie ein 4K-Projektor von JVC und Sony auf einer weißen Leinwand unter denselben Wonzimmerlichtbedingungen.
Ich führe gerade die letzten Messungen durch, um den überaus beeindruckenden Bildeindruck zu stützen.
Mehr dazu später, wenn ich den Test fertig habe.

Elite Screens - Aeon Cinegrey 3D - Screenshot BenQ W1700 - Nissiros mit Backlight_MBR3241


[Beitrag von George_Lucas am 30. Jan 2018, 23:38 bearbeitet]
toto8080
Inventar
#32 erstellt: 30. Jan 2018, 23:53
Also ich weiß nicht George wenn ich diese ungleichmäßige Ausleuchtung sehe und der Lichtabfall zu der Rändern Ok jetzt auch noch aus spitzen Winkel fotografiert, mir wäre das nix ,dann lieber Gain1
hotred
Inventar
#33 erstellt: 31. Jan 2018, 00:04
Kann man das anhand dieses Fotos (und des Winkels) überhaupt beurteilen ob es einen größeren "Lichtabfall zu den Rändern" gibt?

Ich meine, ohne zu wissen wie dieses Foto "ohne Lichtabfall" aussieht?
toto8080
Inventar
#34 erstellt: 31. Jan 2018, 00:16

überhaupt beurteilen


...abwarten was der StarWars Jünger sagt, blauer Himmel mit plötzlichen Lichtabfall zum Rand
Dadof3
Moderator
#35 erstellt: 31. Jan 2018, 00:34

kraine (Beitrag #27) schrieb:
Also ein Projektor, der wegen des leichten Rahmens nicht im Heimkino eingesetzt werden kann und selbst bei 1000€ noch zu teuer ist.

Ich verstehe nicht, warum du das immer so darstellst. Schon mehrfach wurde dir erklärt, dass das bei dir mit deinen speziellen Bedingungen zwar ein Problem ist, aber in den meisten Heimkinos mit weißer Leinwand und ausreichend breiter Kaschierung nicht.

Dennoch hörst du nicht auf, dagegen zu stänkern, als ob das Gerät für alles und jeden völlig unbrauchbar wäre.
hotred
Inventar
#36 erstellt: 31. Jan 2018, 00:46
Ich denke man ist - wenn man das alles im Forum hier so mitverfolgt - schon relativ "Leidgeprüft" und wird immer mehr auf den "Boden der Tatsachen" bzw. in die Realität geholt und findet sich irgendwann damit ab das die heutigen Produkte allesamt nicht mal ansatzweise "perfekt" sind - nicht mal als "völlig in Ordnung" gehen die meisten Produkte durch...

Da muß man sich dann eben zwangsläufig immer die Frage stellen ob man mit "nicht perfekten Produkten" leben kann und will und wenn ja das für sich geringste Übel wählen


Es nützt ja alles nicht, wenn man das "Problem" hat das man eben einen Beamer kaufen will dann muss man immer irgendwo Kompromisse eingehen, leider


Ich verstehe dann schon, wenn jemand versucht mit derlei "Schwächen" klar zu kommen wenn demjenigen der "Rest" gut passt - wieso auch nicht?!?

Dieser zweifellos vorhandene Mangel ist ja eigentlich eine Schande, als würde die Nähe zu den Präsentationsgeräten nicht sowieso schon genug "fürs homcinema schädliche" Dinge mit sich bringen...

Aber so lange man es für sich so installieren kann das es quasi irrelevant wird...

Es ist eben dann EIN (negativer) Punkt...
Dadof3
Moderator
#37 erstellt: 31. Jan 2018, 01:40

Ich denke man ist - wenn man das alles im Forum hier so mitverfolgt - schon relativ "Leidgeprüft" und wird immer mehr auf den "Boden der Tatsachen" bzw. in die Realität geholt und findet sich irgendwann damit ab das die heutigen Produkte allesamt nicht mal ansatzweise "perfekt" sind - nicht mal als "völlig in Ordnung" gehen die meisten Produkte durch...

Was heißt "die heutigen Produkte"? Die früheren waren ja nicht besser.

Und "perfekte" Produkte kann es außer bei ganz einfachen Dingen nicht geben. Dazu gibt es zu viele unterschiedliche Bedürfnisse und sich teilweise widersprechende Anforderungen. Man kann immer nur das Produkt finden, das einem die wenigsten Zugeständnisse abverlangt.

Nahezu perfekt scheint ja immerhin der Sony VW760 zu sein - da ist wirklich fast "nur" noch der Preis eine echte Kröte, die es zu schlucken gilt.

Dass man diese Perfektion bei dem viewsonic zu einem Zehntel des Preises nicht erwarten kann, dürfte ja eigentlich jedem klar sein.
kraine
Inventar
#38 erstellt: 31. Jan 2018, 09:01
Offizielle Stellungnahme von viewsonic France:

Guten Morgen, allerseits,


Ich komme nach verschiedenen Gesprächen, die ich gelesen habe, auf Sie zurück, um Ihnen die folgenden Erläuterungen zu geben:
Nach verschiedenen Tests konnten wir sichtbare Lichtbänder von oben nach unten, sowie von rechts nach links sehen.
Dieser Effekt beruht auf der nativen Auflösung des Videoprojektors in 2048 x 1200 in Verbindung mit der 0,47 TI-Chiptechnologie multipliziert mit 4 Pixeln und lässt somit einen konstanten Lichtstrom inaktiv.
Die Verwendung dieses Produkts im Rahmen einer Projektion in Ihrem Wohnzimmer ermöglicht es Ihnen dennoch, die Vorteile der Verbreitung von Inhalten in 4K voll auszuschöpfen.

Das ViewSonic-Team steht Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung.

Quelle :

http://www.projectio...277-4k-dlp-4k-1299€/

Genau wie BenQ hat Viewsonic die Anwesenheit dieses Fehlers erkannt, der für den 0,47-Chip von TI verantwortlich ist.


[Beitrag von kraine am 31. Jan 2018, 09:05 bearbeitet]
hotred
Inventar
#39 erstellt: 31. Jan 2018, 09:56
Danke, aber das ist ja jetzt nicht neu, oder?

Lichtränder bedeutet ja nicht das die Farbe weiß projeziert wird, oder?

Genau das ist ja eben die Frage

Das der nicht "angesteuerte" Rand als "Lichtrahmen" sichtbar bleibt ohne Maskierung die dieses Licht "schluckt" ist ja klar.
George_Lucas
Inventar
#40 erstellt: 31. Jan 2018, 11:22

hotred (Beitrag #39) schrieb:

Lichtränder bedeutet ja nicht das die Farbe weiß projeziert wird, oder?

Genau das ist ja eben die Frage

Es wird kein weißer "Rahmen" ums Bild projiziert.
Gestern habe ich ein 0 IRE Schwarzbild zugespielt. Das Bild auf der Leinwand war damit durchgehend Schwarz.
Der Lichthof entsteht, weil um die 1920 x 1080 Pixel, welche die beiden 4K-Projektoren von ViewSonic nativ darstellen, rundherum weitere rund 60 Pixel ungenutzt sind. Wie kraine richtig schreibt, hat das Panel des Projektors eine Auflösung von 2048 x 1200 Pixel.

Mir will irgendwie nicht in den Kopf, dass hier deshalb so ein Fass aufgemacht wird. Das liest sich teilweise ja schon so, als seinen die Projektoren unbrauchbar. Zur Erinnerung: Alle Sony-4K-Projektoren besitzen so einen Lichthof ums UHD-Bild. Beim Sony VW260 - VW760 sind es sogar 128 Pixel pro Seite. Also doppelt so viele - nur dass diese Pixel beim Sony angesteuert werden können. Wenn die 4K-Sony-Projektoren ein Bild auf eine 2,50 m breite Leinwand werfen, muss die Kaschierung sogar über 8 cm betragen, damit dieser Lichthof vollständig geschluckt wird.
Ich verstehe nicht so ganz, warum das bei einem 15.000 Euro-Projektor als Feature "akzeptiert" wird, bei einem 1300-Euro-Beamer aber ein "Problem" sein soll.
ebi231
Inventar
#41 erstellt: 31. Jan 2018, 12:17
Andere Frage George: Was willst du denn mit den beiden Geräten? Im Office könnte ich mir so einen auch ggf. vorstellen - aber im Wohnzimmer oder Heimkino? Ich denke nicht, dass die beiden hier Spaß machen (können), wenn man Sony oder JVC verwöhnt oder gewöhnt ist. Und die Kröte mit der Hochkontrastleinwand und dem schrecklichen Lichtabfall an den Rändern, muss man auch erstmal schlucken können. Selbst mit der 'besten' Leinwand bist du imho hier noch meilenweit von den richtigen Heimkinogeräten entfernt.
hotred
Inventar
#42 erstellt: 31. Jan 2018, 12:17
@GL

Ja eben deswegen ja, so sehe ich das auch...

Wenn man sich aber das Bild ansieht und die Texte dazu liest (war nicht im Acer thread sogar mal von einem weißen Rahmen die Rede? Bin nicht sicher) dann kommt es eben so rüber als wäre der Rahmen wirklich weiß — wenn dem aber so wäre so würde man mit einer „einfacher Maskierung“ im dunklen Raum das keinesfalls auch nur annähernd „unsichtbar“ machen können...

Das Restlich vom nativen Schwarz aber natürlich schon (fast) unsichtbar, je nach Material der Maskierung usw.

Das Beispiel von den Sony kam mir auch in den Sinn, aber wollte ich nicht schreiben damit sich nicht wieder jemand provuziert fühlt das als „schlecht machen“ zu empfinden


[Beitrag von hotred am 31. Jan 2018, 12:19 bearbeitet]
ebi231
Inventar
#43 erstellt: 31. Jan 2018, 12:19

hotred (Beitrag #42) schrieb:

Das Beispiel von den Sony kam mir auch in den Sinn, aber wollte ich nicht schreiben damit sich nicht wieder jemand provuziert fühlt das als „schlecht machen“ zu empfinden :)


Quatsch! Selbst mein Sony VW100 hatte vor 12 Jahren bereits einen Lichthof und keine S... hat's gestört. Das ist von kraine wirklich absoluter Nonens!


[Beitrag von ebi231 am 31. Jan 2018, 12:19 bearbeitet]
hotred
Inventar
#44 erstellt: 31. Jan 2018, 12:25
Naja, du sagst quatsch - aber manche suchen nur nach „Anhaltspunkten“...

Ich sehe das aber auch so, mir sind Fehler der Geräte mit denen ich umgehen kann und die selber „beheben“ bzw. zumindest wie in diesem Fall kaschieren kann lieber, als wenn ein Gerät zwar eigentlich fehlerfrei wäre aber dafür die sonstige Leistung nicht dem entspricht was ich mir vorstelle...

Das ist und war bei den DLP ja schon immer schwierig, man kann zb. den Schwarzwert mit entsprechender Leinwand kompensieren - nur ist die dann entweder sehr teuer oder kostet viel Licht oder beides...

Viele kaufen aber Dlp genau deshalb da sie oft günstiger sind und Preis/Leistung sehr interessant erscheinen sind bzw. sind...

Bzgl. Geräusch das selbe (Hushbox usw.)

Da kommt man dann schnell in den Bereich wo man sich fragt ob es Sinn macht.
George_Lucas
Inventar
#45 erstellt: 31. Jan 2018, 12:49

ebi231 (Beitrag #41) schrieb:
Andere Frage George: Was willst du denn mit den beiden Geräten?

Ich möchte die beiden Projektoren einfach mal testen, weil ich diese Modelle durchweg spannend finde.
Dass mein JVC im Heimkino bleibt, steht außer Frage. An diese Bildqualität kommen die günstigen 4K-Projektoren insgesamt nicht heran.
Aber vielleicht erwerbe ich einen der 4Ks fürs Schlafzimmer - hier macht mein betagter TV allmählich die Grätsche. Deshalb finde ich die 3D-Leinwand von Elite Screens interessant.
zuendler
Stammgast
#46 erstellt: 31. Jan 2018, 13:12
Es wäre so einfach gewesen vor den DMD Chip einen Metallrahmen als Maskierung zu setzen.
Aber vielleicht kommt das in Zukunft noch bei der ganzen Aufregung hier.

Mir wäre der Lichthof gar nicht aufgefallen, ich hab einen schönen Rand um die Leinwand.
Wer das nicht hat, ja für den sieht es blöd aus. Aber kann man dort überhaupt von ernsthaftem Heimkino reden?

Ich mache mir ja schon Vorwürfe dass ich keine Einstellbare Maskierung habe und die ganzen Widescreenfilme mit "grauen" Balken angucken muss. Nach einigen Meinungen hier geht es ja gar nicht ohne.
hotred
Inventar
#47 erstellt: 31. Jan 2018, 13:38
Das kann ich gut verstehen, mich hat das auch völlig fertig gemacht

Für mich kommt mit den "Kinobalken" kein "Kinofeeling" auf (klingt absurd )

Bei mir hat das dazu geführt das ich schließlich beim Jvc gelandet bin da der eben Lensmemory hat und ich deshalb mit der MotorLw auf Knopdruck umschalten kann

Der Bildeindruck ist meiner Meinung nach maskiert ein völlig anderer...


Da die DLP sowieso keine Motoroptik haben, müsste es ja auch möglich (wenn auch aufwendig) sein das man eine Maskierung direkt am Gerät selber anbringt?

Das wäre natürlich eine ziemlich aufwendige und "genaue" Sache, aber auf jeden Fall wäre es besser das "nicht gewollte Licht" erst überhaupt nicht in Richtung LW zu senden als es erst dort dann mittels Maskierung zu kaschieren...

Aber ob der Aufwand und die Mühe lohnt ist natürlich eine andere Sache...
zuendler
Stammgast
#48 erstellt: 31. Jan 2018, 13:44
Das geht nur direkt am Chip oder auf der Leinwand. Vor dem Objektiv gibt es keine saubere Trennkante.
toto8080
Inventar
#49 erstellt: 31. Jan 2018, 13:48

Der Lichthof entsteht, weil um die 1920 x 1080 Pixel, welche die beiden 4K-Projektoren von ViewSonic nativ darstellen, rundherum weitere rund 60 Pixel ungenutzt sind. Wie kraine richtig schreibt, hat das Panel des Projektors eine Auflösung von 2048 x 1200 Pixel.


Bedeutet bei UHD Auflösung wird das ganze Panel genutzt ?
Das dieser Lichthof nicht ! weiss ist schon klar, das wird immer so hell sein wie der native Schwarzwert, genau so wie bei Letterbox oder einer Maskierfunktion im Projektor. Wer jetzt auch noch eine 16:9 Leinwand hat, mit wenig Abstand zu einer weissen Decke, wird das viel öfter zu sehen bekommen und sich bestimmt darüber ärgern, also sollte man sich schon vorher Gedanken machen wie man das kompensiert
hotred
Inventar
#50 erstellt: 31. Jan 2018, 13:49
Wieso das?
An welcher Stelle die Maskierung das Bild maskiert sollte doch eigentlich nichts ausmachen?

Nur wäre es wohl sehr aufwendig bzgl. Abstrahlwinkel und Genauigkeit.
hotred
Inventar
#51 erstellt: 31. Jan 2018, 13:51

toto8080 (Beitrag #49) schrieb:

Bedeutet bei UHD Auflösung wird das ganze Panel genutzt ?



Nein, da die native Auflösung vom DMD ja nicht von der Zuspielung und den "Shiftmaßnahmen" beeinflusst wird...
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
ViewSonic X10-4K DLP LED 4K 1399?
kraine am 11.05.2019  –  Letzte Antwort am 07.09.2019  –  109 Beiträge
VIEWSONIC PJLS830HDS : DLP LASER BEAMER 1080P UST
kraine am 25.02.2016  –  Letzte Antwort am 26.02.2016  –  2 Beiträge
JVC LX-UH1 DLP 4K Projektor
79erSST am 04.04.2018  –  Letzte Antwort am 22.10.2018  –  86 Beiträge
*** TEST: VIEWSONIC PX747-4K - HELLER 4K-WOHNZIMMER-PROJEKTOR MIT HDR ZUM SCHNÄPPCHENPREIS
George_Lucas am 08.02.2018  –  Letzte Antwort am 12.02.2019  –  63 Beiträge
Optoma 4K Single Chip DLP Projektor 2016
biker1050 am 21.12.2015  –  Letzte Antwort am 09.01.2016  –  133 Beiträge
Vivitek HK2288 4K DLP Projektor 2017
biker1050 am 30.01.2017  –  Letzte Antwort am 28.05.2019  –  56 Beiträge
ACER PL 1520i - Neuer 4K-Laser-Projektor
George_Lucas am 08.09.2019  –  Letzte Antwort am 09.09.2019  –  3 Beiträge
DLP-Technik jetzt mit 4K (4096 × 2160) Auflösung
Rafunzel am 19.06.2009  –  Letzte Antwort am 23.06.2009  –  5 Beiträge
1Chip DLP 4K
Golfer110 am 22.02.2014  –  Letzte Antwort am 27.02.2014  –  4 Beiträge
4K DLP Ultrakurzdistanz Neuheiten IFA 2019
McElli am 14.07.2019  –  Letzte Antwort am 05.08.2019  –  22 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.435 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedJonas8508
  • Gesamtzahl an Themen1.449.765
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.586.566