Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

JVC LX-UH1 DLP 4K Projektor

+A -A
Autor
Beitrag
79erSST
Stammgast
#1 erstellt: 04. Apr 2018, 19:32
Was es nicht alles gibt......,


Wenn der ne Glas Linse und ne mechanische Iris hat, wäre das als Mid Price Fun Gerät echt ne coole Sache.

Angeblich mit neuen 0.47DMD und 2000 Lumen, sowie für 2500GBP.

QUELLE

Da deise Info vom 4.April stammt, schliesse ich mal nen Scherz aus.
Unbenannt 6

Gruss,
hotred
Inventar
#2 erstellt: 05. Apr 2018, 09:07
Sehr schön das die Hersteller endlich mal verstehen das ein Beamer für homecinema idealerweise auch entsprechend flexibel in der Aufstellung sein sollte und Lensshift mitbringen...

Bzgl. Schwarzwert und on/off Kontrast werden die Dlp zwar wohl in absehbarer Zeit nicht an lcos und rlcd Geräte rankommen, aber ich denke das auch der bei Dlp eigentlich mögliche on/off und schwarzert für die meisten user vollkommen reichen würde - wenn das Mögliche auch tatsächlich ausgereizt würde

Der angegebene, dynamische Kontrast wird (da Lampenbeamer) wohl leider nur rein theoretischer Natur sein
McElli
Stammgast
#3 erstellt: 05. Apr 2018, 09:23
Naja, EIGENTLICH ist das eine ziemliche Frechheit. Letztlich ist das Gerät technisch viel zu nah an einem beliebigen 0,47" DLP für 1200€ um den Preis von ca 2800€ zu rechtfertigen.
Es ist natürlich absolut löblich, dass auch ein horizontaler Lensshift an Bord ist aber das allein kann den Mehrpreis nicht rechtfertigen. Insofern bin ich gespannt, ob JVC aus dem DMD einen höheren Kontrast rausholt als die Billigkonkurrenz.
osb0707
Stammgast
#4 erstellt: 05. Apr 2018, 09:39
zumal offenbar auch eine Zwischenbildberechnung, wie sie der UHD 51(a) von Optoma mitbringt leider nicht an Bord ist. Vielleicht schiebt JVC das aber noch nach? Optoma hatte ja auch zunächst den mit dem 51er mehr oder weniger baugleichen 40er gelauncht. Wird generell interessant sein, ob es nur ein Modell wird (oder auch eine ganze Serie wie bei Acer, Optoma, Benq etc) und was Sony und Epson machen um am Kuchen zu partizipieren. OT. Schönes Lehrstück für jeden Marketer ;-)
hmt
Inventar
#5 erstellt: 05. Apr 2018, 09:52
Da ist JVC wohl auch auf den Trichter gekommen am Kuchen für Billig-DLPs für viel Geld partizipieren zu wollen. Beiträge, die meinen, dass man den Beamer erst mal gesehen haben muss, um den Kontrast zu beurteilen in 3...2...1...
**Heinz**
Stammgast
#6 erstellt: 05. Apr 2018, 10:13
Man muß den Beamer erstmal gesehen haben um den Kontrast beurteilen zu können.
Nein , ich hoffe ja schwer das die trotzdem die DILA auf 4k weiter entwickeln. Für mich sieht es so aus als würde es DILA nur noch in Höher preisigen Gefilden geben.Nativ 4k ab 10000 Euro ?
knipsnix
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 05. Apr 2018, 10:21
...interessant ist es trotzdem wieviel Kontrast/Schwarzwert von JVC rausgekitzelt werden können. Ich glaube das JVC sich hier schon etwas von den "low cost" Beamern der Konkurrenz abheben will.. Das jetzt "Wunderwerte" gemessen werden, bloß weil es ein JVC ist, daran glaubt wohl niemand.....Aber für den Preis muss der Projektor schon was bieten wenn er verkauft werden will. Eine neue Messlatte "was ging wenn man nur wollte" würde auf jeden Fall nicht schaden. Wenn die Latte nicht erhöht wird, dann kann man eher dran glauben das das Machbare erreicht ist.


[Beitrag von knipsnix am 05. Apr 2018, 11:11 bearbeitet]
hotred
Inventar
#8 erstellt: 05. Apr 2018, 10:38
Eigentlich wäre Dlp ja beinahe prädestiniert dafür gute und trotzdem günstige „Wohnzimmermaschinen“zu bauen...Die hohe native „Single Chip Schärfe“ ist hierbei sicher sehr hilreich, um trotz nicht sehr hochwertiger Objektive sehr gute Egebnisse zu erzielen...

Die Hersteller sollten endlich mal kapieren, das nicht ALLE die homecinema Beamer kaufen nur auf Werbewirksame 4K Schriftzüge Wert legen, sondern sehr wohl auch andere (oftmals wichtigere) Dinge im Fokus haben...

Oder wieso wir auch heute noch ein HW45/65 gut verkauft?!?

So ein Dlp im „HW45/65 - Outfit“ würde sicher genügend Abnehmer finden - wenn er um die 2000€ kosten würde und bei guter Umsetzung mit FHD Dlp Nativkontrast mitbringen würde...

Das (wenn auch gute) Fake 4K alleine ist eben zu wenig, es gehört wie immer mehr dazu. Wenn ICH mich entscheiden müsste dann würde ich in der Preisklasse auf andere Dinge Wert legen - weshalb in der Preisregion für mich auch ein zb. Sony HW45 mehr Sinn macht für die übliche Homecinema Nutzung...

Aber lassen wir uns überraschen, große Hoffnungen hab ich aber nicht das hier (viel) mehr rausgeholt wird nur weil Jvc draufsteht... Denn wenn doch wäre der Preis nicht mal so übertrieben bzw. ev. sogar günstig..
*Harry*
Inventar
#9 erstellt: 05. Apr 2018, 10:47

osb0707 (Beitrag #4) schrieb:
zumal offenbar auch eine Zwischenbildberechnung, wie sie der UHD 51(a) von Optoma mitbringt leider nicht an Bord ist.

Wäre echt seltsam, würde das einem "JVC" fehlen; haben doch genügend KnowHow in ihren D-ILAs gesammelt.
Bezüglich 3D ist leider auch nichts erwähnt.
Interessieren würde mich die native Auflösung dieses neuen "TRP" DMDs.
hotred
Inventar
#10 erstellt: 05. Apr 2018, 10:52
@GL
stimmt - sorry


[Beitrag von hotred am 05. Apr 2018, 11:00 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#11 erstellt: 05. Apr 2018, 10:57
Warum soll es kein 3D bei diesen XPR-Projektoren geben? - Die Hersteller müssen es doch nur implementieren wollen. Immerhin unterstützen die BenQ W1700 und W11000A 3D.
McElli
Stammgast
#12 erstellt: 05. Apr 2018, 10:58

*Harry* (Beitrag #9) schrieb:

osb0707 (Beitrag #4) schrieb:
zumal offenbar auch eine Zwischenbildberechnung, wie sie der UHD 51(a) von Optoma mitbringt leider nicht an Bord ist.

Wäre echt seltsam, würde das einem "JVC" fehlen; haben doch genügend KnowHow in ihren D-ILAs gesammelt.
Bezüglich 3D ist leider auch nichts erwähnt.
Interessieren würde mich die native Auflösung dieses neuen "TRP" DMDs.


Na diesbezüglich dürfte JVC die technische Basis schlicht umsetzen. Ergo hat das Gerät nativ FullHD und dafür 3D an Bord. Es ist nun auch nicht der erste DLP von JVC. Soweit ich mich erinnere hat JVC aus dem bisherigen DLP Angebot allerdings keine Wunderdinge herausgeholt. Warum sollte das hier nun plötzlich anders sein und ein Kontrast auf SIM Niveau erzielt werden?
guesswho999
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 05. Apr 2018, 11:00

*Harry* (Beitrag #9) schrieb:
Bezüglich 3D ist leider auch nichts erwähnt.

Laut AVS hat er kein 3D.

Da gibt's die technischen Daten auch noch einmal in bunt.
warhol
Stammgast
#14 erstellt: 05. Apr 2018, 11:23
Was ist für einen DLP dieser Preisklasse ein realistischerweise erreichbarer Schwarzwert, wenn nicht an den letzten Cents gespart wird? Der Vivitek misst mit 0,4 Lumen, wenn ich mich recht erinner, der W2000 ca. 0,9, und das ist dann auch für den interessierten Laien (wie mich) grenzwertig, mehr macht keinen Spaß mehr - während die Ansprüche ja durchaus so gering sind, dass mir beim W2000 in ausschließlich hellen Bildern (zB bei Animationsfilmen) jede weitere Verbesserung keinen einzigen Cent wert wäre, aber das Grau-statt-Schwarz sieht man einfach auf den ersten Blick. Was kann man bestenfalls erwarten? Einen DLP um ~2500 Euro gibts ja aktuell nicht wirklich, die Acer und die Benqs mit 4K sind günstiger.

Wenn ich sehe, wie viel Licht der W2000 schon durch relativ einfach vermeidbare Spaltmaße und Ungenauigkeiten neben die Leinwand auswirft, müsste da doch einiges gehen.


[Beitrag von warhol am 05. Apr 2018, 11:38 bearbeitet]
Zaphod2
Stammgast
#15 erstellt: 05. Apr 2018, 12:21
Wenn JVC den doppelten bis dreifachen Preis von vergleichbaren Geräten ausruft, muss das Ding bis ins letzte Detail perfektioniert sein, um kein Wucher zu sein.
2500 Pfund, das ist immerhin die Preisklasse zwischen einem OptomaUHD60 und dem UHZ65 (Laser). Die haben aber einen 0.66" Chip mit 2716x1528 Pixeln.
Horizontaler Lens-Shift ist nett, aber gerade für diese Produktklasse oft kein entscheidendes Kaufkriterium.


[Beitrag von Zaphod2 am 05. Apr 2018, 13:33 bearbeitet]
hmt
Inventar
#16 erstellt: 05. Apr 2018, 13:19

warhol (Beitrag #14) schrieb:
Was ist für einen DLP dieser Preisklasse ein realistischerweise erreichbarer Schwarzwert, wenn nicht an den letzten Cents gespart wird? Der Vivitek misst mit 0,4 Lumen, wenn ich mich recht erinner, der W2000 ca. 0,9, und das ist dann auch für den interessierten Laien (wie mich) grenzwertig, mehr macht keinen Spaß mehr - während die Ansprüche ja durchaus so gering sind, dass mir beim W2000 in ausschließlich hellen Bildern (zB bei Animationsfilmen) jede weitere Verbesserung keinen einzigen Cent wert wäre, aber das Grau-statt-Schwarz sieht man einfach auf den ersten Blick. Was kann man bestenfalls erwarten? Einen DLP um ~2500 Euro gibts ja aktuell nicht wirklich, die Acer und die Benqs mit 4K sind günstiger.

Wenn ich sehe, wie viel Licht der W2000 schon durch relativ einfach vermeidbare Spaltmaße und Ungenauigkeiten neben die Leinwand auswirft, müsste da doch einiges gehen.


Schwarzwertangaben ohne die korrespondierende Helligkeit sind wertlos. Der native Kontrast zählt.
Ansonsten: 0.47er DMDs sind eben diesbezüglich limitiert, insbesondere wenn die native Auflösung 2,5K ist. Da kann auch ein noch so tolles Objektiv und JVC nichts dran ändern.

Es gab für 2000€ oder weniger vor ca 6 Jahren den W1070 oder den HC7800 mit 2000:1 bzw etwas mehr (und auch das war eher etwas für LEute, denen der Kontrast nicht so wichtig war). Nur mal so als Anhaltspunkt. Wenn man Präsentationschips aufhübscht kommt aber eben nur so etwas herum.

0.9er DC4 DMDs und 4000:1 wären mit guten Geräten drin, aber die kosten sehr viel mehr, was auch daran liegen wird, dass TI da kräftig zulangt.
warhol
Stammgast
#17 erstellt: 05. Apr 2018, 13:55
Ich weiß nicht, ob ich da jetzt konzeptionell etwas falsch verstehe: aber wenn ich ein sehr dunkles Bild ohne helle Bildanteile hab, ist doch primär der Schwarzwert interessant? Angenommen, meine Leinwand ist sehr klein, dann ist die Helligkeit zunächst einmal nicht so spannend, weil ich so oder so genug FL hinbekomme. Lieg ich da falsch?

Und dann eine persönliche Präferenz: wie hell der Rest ist, ist mir relativ wurscht (solangs nicht schwarz-weiß ist...), mir fällt primär auf, wie dunkel dunkle Bildinhalte sind. Das mag eine originelle Vorliebe sein, aber dafür ist doch der Schwarzwert die interessantere Maßzahl, nicht?


[Beitrag von warhol am 05. Apr 2018, 13:57 bearbeitet]
hmt
Inventar
#18 erstellt: 05. Apr 2018, 14:56
Du kannst jeden Schwarzwert erzielen, wenn du nur die Helligkeit der Lampe senkst, einen Graufilter setzt oder die Bildgröße erhöhst. Daher lässt sich der SW nicht ohne die Angabe der Helligkeit beurteilen.
Um das mal zu verdeutlichen. Jeder DLP Beamer schafft einen Schwarzwert von 0 Lumen. Die Helligkeit ist ja egal.
warhol
Stammgast
#19 erstellt: 06. Apr 2018, 04:01
Hehe, gute Polemik, aber du weißt, wo ich hinwill.Ich habs ja oben geschrieben, wie augenfällig das light leakage bei den günstigen DLPs ist. Es leuchtet aus den Lüfterschlitzen heraus wie bei einer Discoleuchte. Da würd mich eben interessieren, welche Schwarzwerte bei grob konstant gehaltenem Kontrast sich erzielen ließen, wenn sowas für ein paar Euro behoben würde.


[Beitrag von warhol am 06. Apr 2018, 04:02 bearbeitet]
hmt
Inventar
#20 erstellt: 06. Apr 2018, 08:07
Die gemessenen Schwarzwerte sollten dies bei korrekter Messung schon berücksichtigt haben.
Retro-Markus
Inventar
#21 erstellt: 10. Mai 2018, 10:31
Schon merkwürdig, dass es zu diesem Modell seit Wochen keine weiteren Informationen gibt, weder hier noch in englischsprachigen Foren wie z.B. avsforum (da wird nur wild spekuliert). Überraschende Ankündigung im April, angeblicher Verkaufsstart im Mai, anscheinend keine Vorabtestmuster an die üblichen Verdächtigen. Bin wirklich mal gespannt, was uns da erwartet...

Viele neugierige Grüße
Markus


[Beitrag von Retro-Markus am 10. Mai 2018, 11:03 bearbeitet]
hajkoo
Inventar
#22 erstellt: 10. Mai 2018, 15:39
Ich bin überhaupt nicht gespannt. Das Ding geht für den Preis nicht mal übern Tisch wenn sie ein Apple Logo drauf drucken

Sorry, ich vergaß: es gibt ja auch MediaMarkt Kunden. Ein paar davon werden sie wohl doch verkaufen.

so long...


[Beitrag von hajkoo am 10. Mai 2018, 15:41 bearbeitet]
Mach_5150
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 10. Mai 2018, 16:17
Hallo guten Abend, ein paar Bilder der Einheit vor spanischen Serie JVC Pro.

20180411_231657

20180411_231642

20180411_231634


[Beitrag von Mach_5150 am 10. Mai 2018, 16:53 bearbeitet]
Retro-Markus
Inventar
#24 erstellt: 10. Mai 2018, 18:10

hajkoo (Beitrag #22) schrieb:
Ich bin überhaupt nicht gespannt. Das Ding geht für den Preis nicht mal übern Tisch wenn sie ein Apple Logo drauf drucken

Sorry, ich vergaß: es gibt ja auch MediaMarkt Kunden. Ein paar davon werden sie wohl doch verkaufen.


????????

Sorry, aber du sprichst in Rätseln... Hast du das Gerät bereits im Einsatz gesehen, sodass du dir eine fundierte Meinung erlauben kannst? Oder wolltest du nur ein wenig Blablabla beitragen?

So long...

Viele Grüße
Markus


[Beitrag von Retro-Markus am 10. Mai 2018, 18:13 bearbeitet]
Mach_5150
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 10. Mai 2018, 19:03
JVC LX-UH1

iYWitNE


0DqvmGl


lwpikGF


[Beitrag von Mach_5150 am 10. Mai 2018, 19:05 bearbeitet]
guesswho999
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 10. Mai 2018, 21:33
Lichtschleuder

Lichtschleuder oder Option für 2nd Screen?
Retro-Markus
Inventar
#27 erstellt: 10. Mai 2018, 21:52

Mach_5150 (Beitrag #25) schrieb:
JVC LX-UH1


Super, danke dir. Das sind ja mal konkrete Infos.

Viele Grüße
Markus
George_Lucas
Inventar
#28 erstellt: 10. Mai 2018, 23:06
Toller Test, sehr aufschlussreich, vielen Dank dafür.
Was für Werte hast du gemessen für Helligkeit und Kontrast?
hajkoo
Inventar
#29 erstellt: 11. Mai 2018, 06:52

Retro-Markus (Beitrag #24) schrieb:
Sorry, aber du sprichst in Rätseln...

Oh, das tut mir leid. Dann sag ich's mal deutlicher: das JVC Logo macht den TI Chip nicht besser. Dennoch werden sich wohl manche davon blenden lassen. ( und sogar gespannt sein )

Was veranlasst Dich denn zu glauben, dass dieses Gerät besser sein sollte als die anderen * mit diesem Chip?

so long...
Retro-Markus
Inventar
#30 erstellt: 11. Mai 2018, 09:17

hajkoo (Beitrag #29) schrieb:
Oh, das tut mir leid. Dann sag ich's mal deutlicher: das JVC Logo macht den TI Chip nicht besser. Dennoch werden sich wohl manche davon blenden lassen. ( und sogar gespannt sein )


Ahhh, ich mag es immer, wenn Leute großkotzig so tun, als ob sie auf jede Frage des Universums immer die passende Antwort hätten...

JVC hat in meinen Augen eine sehr gute Reputation im Bereich der D-ILA-Geräte für Zuhause. Die werden es meiner Ansicht nach nicht riskieren, sich mit einem DLP-Gerät zu blamieren, weil sich das dann generell negativ auf die Marke und ihren Ruf auswirken würde. Aus diesem Grund halte ich es für legitim, darauf gespannt zu sein, was dieses Gerät letztendlich leisten wird.

Aber die finale Realität ist für dich ja uninteressant, da du die Antwort ja eh schon kennst – schön für dich

Es sei mir der Hinweis erlaubt, dass deine offensichtlich vorhandene Kompetenz unter deiner Schreibweise und Wortwahl leidet. Just my 2 cents...

Viele Grüße
Markus


[Beitrag von Retro-Markus am 11. Mai 2018, 09:21 bearbeitet]
toto8080
Inventar
#31 erstellt: 11. Mai 2018, 10:33

guesswho999 (Beitrag #26) schrieb:
Lichtschleuder

Lichtschleuder oder Option für 2nd Screen? :D


Ja das ist wieder suboptimal, in die Lightengine hätte JVC besser etwas mehr Konstruktions "Grips" stecken können. Aber diese DLP Singelchip`s sind richtig schön scharf, das sieht immer wieder "lecker" aus
**Heinz**
Stammgast
#32 erstellt: 11. Mai 2018, 11:51

. Die werden es meiner Ansicht nach nicht riskieren, sich mit einem DLP-Gerät zu blamieren, weil sich das dann generell negativ auf die Marke und ihren Ruf auswirken würde.

Hier ist wohl eher der Wunsch Vater der Gedanken. Das JVC jetzt nichts extra Optimiert hat ,kann man schon an der Licht Leckage erahnen.

JVC hat in meinen Augen eine sehr gute Reputation im Bereich der D-ILA-Geräte für Zuhause.
Ich glaube dieses nutzen sie jetzt aus um billige DLP Projektoren überteuert zu verkaufen. Es wird viele Leute geben die sagen: das ist ein JVC , der muss gut sein.


[Beitrag von **Heinz** am 11. Mai 2018, 11:54 bearbeitet]
Retro-Markus
Inventar
#33 erstellt: 11. Mai 2018, 12:05

**Heinz** (Beitrag #32) schrieb:
Es wird viele Leute geben die sagen: das ist ein JVC , der muss gut sein.


Klar, wenn die sich das Gerät, ohne es vorher gesehen zu haben und nur aufgrund des Namens kaufen, dann sind sie selber schuld.

Ich sagen ja nur, dass man sich erst ein Urteil erlauben kann, NACHDEM man das Gerät im Einsatz gesehen hat. Ohne etwas gesehen zu haben, ist die Einschätzung der tatsächlichen Qualität auch anhand von technischen Daten der verwendeten Bauteile nur sehr unzulänglich möglich – es sei denn, man ist ist ein Prophet oder mit dem dritten Auge gesegnet

Viele Grüße
Markus
**Heinz**
Stammgast
#34 erstellt: 11. Mai 2018, 12:06
Der wird von der gleichen Fabrik vom Band kommen , wo auch Optoma und Acer produziert werden. Da gibt es nicht viel Spielraum für Änderungen und Optimierungen. Sonst hätte es schon längst ein Hersteller getan. Das ist wieder ein typisches Anzeichen das die BWL Leute das sagen haben. denn es geht im Prinzip doch nur ums Geld verdienen.


[Beitrag von **Heinz** am 11. Mai 2018, 12:07 bearbeitet]
Retro-Markus
Inventar
#35 erstellt: 11. Mai 2018, 12:16
Der JVC hat z.B. einen horizontalen Lenseshift, den die anderen üblichen Verdächtigen nicht anbieten. Da wurde also auch schon mal etwas angepasst und nicht nur ein JVC-Label auf ein bestehendes Gerät geklebt.

Wie gesagt: Alles Mutmaßungen, niemand weiß etwas Konkretes Insofern: Abwarten und Tee trinken oder auf jemanden wie Mach_5150 warten, der das Gerät anscheinend schon gesehen hat.

@alle, die sagen "Das ist doch alles Mist und Geldmacherei": Mag sein, dass ihr Recht habt, ich glaube es aber erst, wenn ich es selbst gesehen habe

Viele Grüße
Markus


[Beitrag von Retro-Markus am 11. Mai 2018, 12:20 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#36 erstellt: 11. Mai 2018, 13:19
Richtig, Markus.

Die meisten pauschalen Verrisse stammen meiner Ansicht nach hier im Forum von Leuten, die diese 0,47"-Chip-XPR-DLP-Projektoren noch gar nicht gesehen haben.
Tester, Journalisten und Nutzer differenzieren schon sehr viel deutlicher, wie in den Threads zu den bauähnlichen Projektoren von Acer, BenQ, Optoma und ViewSonic zu lesen ist. Da entscheiden dann persönliche Vorlieben und Ansprüche, wie gut das Bild oder bestimmte Eigenschaften dieser Projektoren bewertet werden.
Das halte auch ich für viel informativer.

Ganz offensichtlich will JVC mit diesen DLP-Projektoren die Leute bedienen, die in der Preisklasse unter 3000,- Euro einen 4K-Projektor suchen.
osb0707
Stammgast
#37 erstellt: 11. Mai 2018, 13:49

Ganz offensichtlich will JVC mit diesen DLP-Projektoren die Leute bedienen, die in der Preisklasse unter 3000,- Euro einen 4K-Projektor suchen.


Die große Frage wird eben sein, was bietet der JVC gegenüber Geräte in der Preisklasse unter 2000 Euro mehr...
Mach_5150
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 11. Mai 2018, 13:51
45 ft bis 4 Meter, Leinwand 2,80 m Studio 130 Panorama

20180511_122322

ungefähr 10,000 Kontrast in niedrig.
Mach_5150
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 11. Mai 2018, 14:17
Ich glaube, dass die Maschine innerhalb ihres Segments sich deutlich von ihren Wettbewerbern unterscheidet, besser Schwarz, Betriebs cms, Objektivverschiebung und Schärfe des DLP. Ich sage schon, dass eine Vorserie und es gibt noch letzte Arbeit für Verbesserungen.
**Heinz**
Stammgast
#40 erstellt: 11. Mai 2018, 14:56
10000:1 Kontrast niedrig? Da muss ich ja lachen. Das schafft nichmals ein dc4 Chip in einem Sim2 Projektor. Und nun schreib ichbgar nichts mehr in diesem tread.
Nick11
Inventar
#41 erstellt: 11. Mai 2018, 15:03

Mach_5150 (Beitrag #38) schrieb:
ungefähr 10,000 Kontrast in niedrig.


**Heinz** (Beitrag #40) schrieb:
10000:1 Kontrast niedrig? Da muss ich ja lachen. Das schafft nichmals ein dc4 Chip in einem Sim2 Projektor. Und nun schreib ichbgar nichts mehr in diesem tread.

Hm, vielleicht ein Missverständnis?

Davon abgesehen: Ist die Kontrastangabe nativ?
Mach_5150
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 11. Mai 2018, 16:28
die ungefähr 10.000 sind das Ergebnis der dynamischen Blenden- und Linsenmessung. Wir alle wissen, dass diese Werte ON / OFF auf den Bildschirm Incide und viel Raum, Winkel, Diagonale und Schießverhältnis. Später, mit definitiven Einheiten und nicht vor Serien, werde ich es erweitern.
George_Lucas
Inventar
#43 erstellt: 12. Mai 2018, 02:09

Mach_5150 (Beitrag #42) schrieb:
die ungefähr 10.000 sind das Ergebnis der dynamischen Blenden- und Linsenmessung.

Sehr gut. Danke Mach.
Kannst du bitte noch den On/Off-Kontrast nativ nennen, also ohne dynamische Helligkeitsregelungen.
Ich würde mich sehr darüber freuen.
hajkoo
Inventar
#44 erstellt: 12. Mai 2018, 06:08

Retro-Markus (Beitrag #30) schrieb:
Ahhh, ich mag es immer, wenn Leute großkotzig so tun, als ob sie auf jede Frage des Universums immer die passende Antwort hätten...

[..]

Aber die finale Realität ist für dich ja uninteressant, da du die Antwort ja eh schon kennst – schön für dich

Du hast ja recht. Und ich sollte meinen Frust nicht an Dir auslassen. Was mich bei diesen Schummel "4K" Shiftern auf die Palme bringt, ist das total überzogene Marketing bei gleichzeitig vernichtender Performance. Kontrast und Lichthof seien hier nur als Beispiel genannt. Ich persönlich lasse mich nicht gerne verar....n. Das was die Industrie hier gerade abzieht fällt aber genau in diese Kategorie. Und je mehr Leute darauf herein fallen, desto wahrscheinlicher ist es dass es so weiter geht.

Deshalb finde ich es nicht gut wenn diesen Geräten mit positiven Erwartungen begegnet wird. Das erweckt nur den (vermutlich ungerechtfertigten Eindruck) als wären die Geräte wirklich gut. Versteh mich nicht falsch, ich lasse mich gerne positiv überraschen, aber Vorschusslorbeeren sind hier meines Erachtens wirklich nicht angebracht.

Unsere Forenberichte beeinflussen durchaus Entscheidungen in der Industrie. Das sollten wir nicht vergessen. Deshalb bekommen ja Menschen wie GL kostenlos Projektoren zum Testen zugeschickt. Als Gegenleistung werden dann Testberichte in den Foren erwartet. Das ist billiger und vermutlich effektiver als Werbung in Printmedien zu schalten.

so long...
Thomas2030-
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 12. Mai 2018, 09:10
@hajkoo

hi,
100%ig auf den Punkt getroffen ganz genau so sehe ich das auch.

lg
Thomas


[Beitrag von Thomas2030- am 12. Mai 2018, 09:11 bearbeitet]
Basso6
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 16. Mai 2018, 14:50
Hallo,
hat der JVC LX-UH1 3D an Bord, ist das schon bekannt ????
Mach_5150
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 17. Mai 2018, 09:01
es hat nicht
Retro-Markus
Inventar
#50 erstellt: 18. Mai 2018, 17:09
Ich bin dann mal raus mit dem JVC, am Dienstag bekomme ich einen Epson EH-TW9300. Ob's die richtige Entscheidung war, wird sich zeigen

Viele Grüße
Markus
Zaphod2
Stammgast
#51 erstellt: 18. Mai 2018, 23:54

Retro-Markus (Beitrag #50) schrieb:
Ich bin dann mal raus mit dem JVC, am Dienstag bekomme ich einen Epson EH-TW9300. Ob's die richtige Entscheidung war, wird sich zeigen


Spoiler: Ja


[Beitrag von Zaphod2 am 18. Mai 2018, 23:55 bearbeitet]
Mach_5150
Ist häufiger hier
#52 erstellt: 19. Mai 2018, 17:13
JVC dlp in Demonstration, Pioneer Heco Audio.

20180518_113531

20180518_122127

20180518_122245
Mach_5150
Ist häufiger hier
#53 erstellt: 19. Mai 2018, 17:15
20180518_122400

20180518_122257
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
JVC GOES DLP ! JVC LX-FH50 et LX-WX50
kraine am 14.05.2016  –  Letzte Antwort am 13.06.2016  –  32 Beiträge
JVC DLA-SH7NL 4k Projektor
Fritz* am 31.10.2011  –  Letzte Antwort am 31.10.2011  –  14 Beiträge
4K - Projektor: JVC DLA-X100
George_Lucas am 01.04.2013  –  Letzte Antwort am 03.04.2013  –  15 Beiträge
JVC LX NZ3 Laser DLP mit 0,47 DMD
Redslim am 30.08.2019  –  Letzte Antwort am 17.12.2019  –  112 Beiträge
Optoma 4K Single Chip DLP Projektor 2016
biker1050 am 21.12.2015  –  Letzte Antwort am 09.01.2016  –  133 Beiträge
Vivitek HK2288 4K DLP Projektor 2017
biker1050 am 30.01.2017  –  Letzte Antwort am 28.05.2019  –  56 Beiträge
ViewSonic DLP-Projektor mit 4K-Auflösung
George_Lucas am 30.01.2017  –  Letzte Antwort am 08.02.2018  –  75 Beiträge
ViewSonic X10-4K DLP LED 4K 1399?
kraine am 11.05.2019  –  Letzte Antwort am 21.10.2020  –  253 Beiträge
1Chip DLP 4K
Golfer110 am 22.02.2014  –  Letzte Antwort am 27.02.2014  –  4 Beiträge
ACER PL 1520i - Neuer 4K-Laser-Projektor
George_Lucas am 08.09.2019  –  Letzte Antwort am 14.07.2020  –  10 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder889.448 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedBigMack5000
  • Gesamtzahl an Themen1.482.725
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.194.558

Hersteller in diesem Thread Widget schließen