Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|

BenQ W1700 : 4K HDR 3D Beamer unter 3000€

+A -A
Autor
Beitrag
kraine
Inventar
#1 erstellt: 30. Okt 2017, 18:05
Hier ist einer der neuen DLP 4K Videoprojektoren von BenQ, der im Januar 2018 für weniger als 3000€ auf den Markt kommt.


HDR
3D
Frame Interpolation
RGBRGB Farb Rad

BENQ W1700


Sein Name ist W1700.

Quelle :

http://www.projection-homecinema.fr/2017/10/30/benq-w1700/


[Beitrag von kraine am 30. Okt 2017, 18:06 bearbeitet]
knipsnix
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 30. Okt 2017, 18:55
Vielen Dank Craine!
Du schreibst was von einem neuen 0,47er DMD von Ti. Verspricht Ti vorteile gegenüber dem alten 0,67er Chip?. Auf der Website von Ti hab ich nur einen 0,47er Chip mit 1920x1080 Auflösung gefunden.
adi991
Stammgast
#3 erstellt: 30. Okt 2017, 19:01
Es bleibt interessant dieses Jahr, man sollte mit dem Neukauf definitiv noch bis zur CES warten. Epson hat ja auch noch hochspannende Geräte in der Pipeline.
(Dasding)
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 30. Okt 2017, 19:04
ja? welche denn??
kraine
Inventar
#5 erstellt: 30. Okt 2017, 19:07
Ich habe nur die BenQ-Pressemitteilung kopiert, ich kenne keinen 0,44-Chip in 4K.

Aber es wird ein 4K DLP sein.
knipsnix
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 30. Okt 2017, 19:22

adi991 (Beitrag #3) schrieb:
Es bleibt interessant dieses Jahr, man sollte mit dem Neukauf definitiv noch bis zur CES warten. Epson hat ja auch noch hochspannende Geräte in der Pipeline.


yepp, es gibt dieses Jahr definitiv keinen neuen Prokki zu Weihnachten. Da ist echt momentan zu viel in Bewegung.....


[Beitrag von knipsnix am 30. Okt 2017, 19:23 bearbeitet]
hajkoo
Inventar
#7 erstellt: 31. Okt 2017, 08:10
@kraine:
das Gerät hat keinen Lensshift, oder? Und nur 1.2 facher Zoombereich ist auch recht übersichtlich. Die Helligkeit bei korrekten Farben habe ich entweder übersehen oder sie war nicht angegeben.

Immerhin kommt Bewegung in den Markt.

so long...
*Harry*
Inventar
#8 erstellt: 31. Okt 2017, 22:10
Danke Kraine.


Avec une couverture de plus de 96 % de la Rec. Gamme de couleurs 709

Schade ... wieder kein 4K-DLP mit DCI-Farbraum.
Aber dass er den 709 auch nur mit Mühe schafft, ist schon etwas unzeitgemäß.
JamaikaJay
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 04. Nov 2017, 11:26
Kann der wirklich 3D? Dann wird 4K im Bereich Beamer für mich endlich interessant:).
McElli
Stammgast
#10 erstellt: 06. Nov 2017, 11:59
Das sind doch diese neuen "Einstiegs-4k" Modelle von BenQ. Die haben einen Full-HD Chip an Bord und shiften auf 4k, vergleichbar mit den Epson oder JVC. Es ist also NICHT der Chip der bisherigen 4k-DLP Modelle. Von daher ist das 3D auch kein Wunder, denn es ist ein FullHD Projektor.
knipsnix
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 06. Nov 2017, 13:19
....das würde den kleinen DMD erklären. Also im Prinzp nix Neues, sondern nur was Altes aufgemotzt.....
kraine
Inventar
#12 erstellt: 14. Nov 2017, 12:56
Arno-k
Stammgast
#13 erstellt: 14. Nov 2017, 13:43
HDR
3D
Frame Interpolation
RGBRGB Farb Rad

Dies ist gut.

Die Frage ist, ob die Schärfeleistung mit den anderen 4K Projektoren mithalten kann.

Wenn ja, wird es auf dem Markt erhebliche Preisveränderungen geben.

Warten wir den ersten Test ab!
Triplets
Inventar
#14 erstellt: 14. Nov 2017, 17:48
adi991
Stammgast
#15 erstellt: 15. Nov 2017, 20:12
Eshift Beamer Ja/Nein?

Die Pressemitteilungen lesen sich als hätte er nativ 4k.
hmt
Inventar
#16 erstellt: 15. Nov 2017, 21:01
Der ist garantiert nicht nativ 4K.
Und 0.47 DMD deutet eher auf ein 1080p eshift Gerät hin. 0.47 sind dann nochmal kleiner als die 0.65 1080p Geräte, womit auch dort der Kontrast deutlich schlechter sein sollte als bei den 1080p Geräten von vor 3 Jahren. Woohoo.
adi991
Stammgast
#17 erstellt: 16. Nov 2017, 00:54

hmt (Beitrag #16) schrieb:
Der ist garantiert nicht nativ 4K.


Mag sein aber hast du dazu auch eine Quelle die das belegt?
hmt
Inventar
#18 erstellt: 16. Nov 2017, 08:41
Hast du eine Quelle für natives 4K?
McElli
Stammgast
#19 erstellt: 16. Nov 2017, 10:52
Es ist ein 1080p DMD. Es wird nur erneut behauptet, dass am Ende 8.3 Mill Pixel on screen erscheinen. Letztlich werden die Spiegel wohl einfach noch ein paar mal mehr hin und her geschaltet.
Denklogisch muss man Abstriche in Sachen Schärfe zu den größeren DLP DMDs in Kauf nehmen. Dennoch ist die meiste Konkurrenz mit ihren Shift-Geräten ähnlich aufgestellt.
Man sollte doch immer die Marktsituation betrachten. Welche Zielgruppe spricht der Beamer an?
Die Epson Geräte TW6700/6800 haben derzeit noch kein Eshift und sind auch bei rund 1800€ eingepreist.
Der TW7300 kostet gleich fast 50% mehr als der BenQ.
biker1050
Inventar
#20 erstellt: 16. Nov 2017, 15:58

McElli (Beitrag #19) schrieb:
Es ist ein 1080p DMD.


Es ist kein 1080p DMD, die native Auflösung entspricht 2716x1528, also nativ schon mal mehr als ein 1080p DMD und 1080p Shifter!
hmt
Inventar
#21 erstellt: 16. Nov 2017, 16:11
Sicher? Es ist ein 0.4" DMD und da gibt es afaik keine mit dieser Auflösung (die sind alle 0.7"). Ich bezweifele das mal. Ein 0.4" DMD mit der hohen nativen Auflösung wird bei der Packdichte einen wirklich unterirdischen Kontrast aufweisen.


[Beitrag von hmt am 16. Nov 2017, 16:13 bearbeitet]
biker1050
Inventar
#22 erstellt: 16. Nov 2017, 16:28
Wenn das nur ein 1080p DMD wäre, dürfte er doch nicht 4k DLP mit 3840x2160 Pixel genannt werden!
hmt
Inventar
#23 erstellt: 16. Nov 2017, 16:43
Das dürfte auch der DLP mit der höheren Auflösung nicht. KEINES der DLP Geräte, die hier herumgeistern kann 3840*2160 Pixel nativ darstellen. Egal was hier irgendwelche Händler erzählen.
Triplets
Inventar
#24 erstellt: 16. Nov 2017, 16:53
Gibt es denn überhaupt Beamer mit nachweislicher nativer 4k-Wiedergabe für unter €2k?
McElli
Stammgast
#25 erstellt: 16. Nov 2017, 16:54
Immer zweifeln alle alles an

https://altadefinizi...i-Ultra-HD-compatti/

Habe auf die Schnelle nur diesen Link gefunden. Der verbaute Chip kippt die Spiegel in 4 Richtungen statt in 2 wie beim 0,66" UHD Chip von TI.
Das Marketing bleibt dasselbe: Es sind 8.3 Millionen Pixel onscreen.
hmt
Inventar
#26 erstellt: 16. Nov 2017, 17:27
Das ist dann eben 4x Pixelshift statt 2x Pixelshift. Echte 3840*2160 Pixel sind es weiterhin nicht, da sich die Pixel überlappen und weiterhin nicht ein einzelner 4K Pixel dargestellt werden kann. Das gaze wir dann aber eben noch billiger.
hajkoo
Inventar
#27 erstellt: 16. Nov 2017, 18:23

McElli (Beitrag #25) schrieb:
Der verbaute Chip kippt die Spiegel in 4 Richtungen statt in 2

Ach herrje, glaubt ihr eigentlich alles was irgendwo im Internet geschrieben steht?

Das Kippen der Mikrospiegel im DMD Chip dient der Helligkeitssteuerung und hat mal gar nichts mit der Position von Pixeln auf der Leinwand zu tun.

so long...
hmt
Inventar
#28 erstellt: 16. Nov 2017, 18:33
Leider ist der Link auf Italienisch, aber wenn ich den durch Translate jage sieht es tatsächlich eher so aus, dass dort einfach schräg gekippt wird. Ich dachte die haben so eine Art 4x Pixelshift gebaut. Ist halt die Frage, was dieses schräge Kippen genau bringt und welche Wirkungen dies auf den Kontrast hat.
adi991
Stammgast
#29 erstellt: 16. Nov 2017, 18:52

hmt (Beitrag #18) schrieb:
Hast du eine Quelle für natives 4K?


Pressemitteilung.
hmt
Inventar
#30 erstellt: 16. Nov 2017, 19:01
Die können viel schreiben, das ist reines Marketing.
McElli
Stammgast
#31 erstellt: 16. Nov 2017, 19:04
Vielleicht nähern wir uns gemeinsam
Der 0,66" Chip erreicht die 8.3 Millionen Pixel durch 4.15 Spiegel auf dem DMD, die durch einen optischen Aktuator auf 8.3 Mill Pixel verdoppelt werden können, weil ein Spiegel dann 2 Pixel durch schnelles kippen darstellt.
Der kleinere Chip hat nativ nur rund 2 Millionen Spiegel. Ein Spiegel muss daher 4 Pixel darstellen, welche durch den optischen Aktuator auf der Leinwand positioniert werden. Das Spiegelchen muss also 4x kippen für ein UHD Bild. Beim größeren Chip nur 2x, bei einem nativen 4k DMD wäre es nur 1x.
so nun richtig?
hmt
Inventar
#32 erstellt: 16. Nov 2017, 19:21
Nein. Erstens siehe hajkoo. Zweitens ist auch durch Pixelshift keine native Darstellung von 4K Puxeln möglich.
adi991
Stammgast
#33 erstellt: 16. Nov 2017, 20:43

hmt (Beitrag #32) schrieb:
Nein. Erstens siehe hajkoo. Zweitens ist auch durch Pixelshift keine native Darstellung von 4K Puxeln möglich.


Trotzdem stellst du Behauptungen auf ohne dafür Belege zu haben, auch wenn sie wahrscheinlich zutreffend sind.
hmt
Inventar
#34 erstellt: 16. Nov 2017, 21:20
Ja und? Wo ist das Problem? Ich bin hier nicht in der Beweispflicht.


[Beitrag von hmt am 16. Nov 2017, 21:20 bearbeitet]
adi991
Stammgast
#35 erstellt: 16. Nov 2017, 22:11

hmt (Beitrag #34) schrieb:
Ja und? Wo ist das Problem? Ich bin hier nicht in der Beweispflicht.


Wenn du deine Behauptungen als Fakten hinstellst, ja.
hmt
Inventar
#36 erstellt: 16. Nov 2017, 22:15
Ach, und wenn hier behauptet wird, dass die Kiste natives 4K darstellt ist dies kein Problem? Da kann man schon mal seinen gesunden Menschenverstand bemühen anstat hier wild „Belege“ zu fordern.

Es ist wirklich jedes mal das selbe. Bei jedem neuem DLP fallen Leute reihenweise auf das Marketing herein und streiten das offensichtliche ab. Lernt ihr auch mal etwas dazu?


[Beitrag von hmt am 16. Nov 2017, 22:17 bearbeitet]
peipline
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 16. Nov 2017, 22:31
Worüber wird denn hier schon wieder diskutiert?
Die Schärfe/Auflösung ist und war noch nie ein Problem bei den DLPs. Einchip sei dank.
Ich behaupte nachdem ich Sony VW260 und Benq W11000 nebeneinander gesehen habe (4m Bildbreite bei 4m Sitzabstand), dass man in der Schärfe (aber auch nur dort ) keinen Unterschied sieht.

Auch der kleine Benq W1700 wird für den Preis mit Sicherheit eine konkurrenzfähige Schärfe bieten, wahrscheinlich sogar besser als alle anderen LCD Geräte in dem Preissegment.
Probleme sind doch ganz andere an dem Gerät.
-kein Lensshift
-Zoom von 1,2 also sehr miese Installationsbedingungen
-und wie immer die eigentliche DLP Achillesferse Kontrast/Schwarzwert

Das sind dann wirklich Gründe das Gerät nicht zu kaufen, selbst wenn es natives 4K wäre.

Gruß
Ingo
hmt
Inventar
#38 erstellt: 16. Nov 2017, 23:22
Mir gefällt der VW260 besser. Der W10000 wirkt nur durch digitale Nachschärfung a la Darbee sehr scharf, zeigt aber nicht mehr Details. Er betont nur eben Hochfrequentes. Ich halte davon nicht wirklich viel.
Augustiner
Stammgast
#39 erstellt: 17. Nov 2017, 09:15

hmt (Beitrag #38) schrieb:
Mir gefällt der VW260 besser. Der W10000 wirkt nur durch digitale Nachschärfung a la Darbee sehr scharf, zeigt aber nicht mehr Details. Er betont nur eben Hochfrequentes. Ich halte davon nicht wirklich viel.


Beide schon gesehen in real life?
hmt
Inventar
#40 erstellt: 17. Nov 2017, 09:39
Ja. Und nun?

Ich schaue mir nicht oft aber regelmäßig teure Beamer an, weil es vielleicht irgendwann etwas deutlich besseres als meinen aktuellen gibt. Dass viele Leute auf diese Darbee-aliki Nachschärfung des W10000 hereinfallen, wundert mich indes nicht. Das Bild sieht halt total "poppig" aus. Mehr Details zeigen tut er allerdings nicht, er verstärkt nur die, die schon sichtbar sind.
hajkoo
Inventar
#41 erstellt: 17. Nov 2017, 10:27
@McElli:
die Spiegel kippen übrigens nicht nur einmal je Frame sondern ziemlich oft. Es sei denn, der darzustellende Pixel ist schwarz oder hat maximale Helligkeit. Alle Zwischenstufen werden durch ensprechende Zeit von hell und dunkel Endpositionen dargestellt. Um dies möglichst nicht sichtbar zu machen wird dieses Hell-/Dunkelverhältnis auf viele kleine Zeitabschnitte je Frame/Farbe verteilt.

so long...
audiohobbit
Inventar
#42 erstellt: 17. Nov 2017, 10:43
Oh, Märchenstunde bei Benq...
F4711
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 17. Nov 2017, 19:26
„Der Chip des W1700 hat nativ 1920 x 1080 Pixel / Spiegel. Mit der BenQ XPR Shift Technologie wird der Chip so „geshiftet“ (4-fach), dass wir mit einem Pixel / Spiegel mehrere Ausgabebildpunkte erstellen können. (Ein Spiegel des neuen Chips lässt sich über beide Diagonalen kippen, so dass jede der 4 Ecken des Spiegels als eigener Pixel gewertet werden kann. Somit erreichen wir, dass physikalisch 8,3 Millionen Pixel auf der Leinwand ersichtlich sind und bieten einen richtigen 4K UHD Projektor. Unsere Technologie ist anders als der Mitbewerber Shift auf LCD Basis und kann die 8,3 Millionen Pixel ausgeben.“ (BenQ, 16.11.17)

http://surround-soun...en-aufloesung-11612/
hajkoo
Inventar
#44 erstellt: 18. Nov 2017, 06:05
Wow, was haben denn die Marketing Menschen bei BenQ geraucht bevor sie diesen Text verfasst haben? Ins Fegefeuer mit ihnen für dieses Täuschungsmanöver.

Meine Projektoren können übrigens allesamt viele Milliarden Pixel darstellen, nicht nur Millionen. Und das machen die bei jedem längeren Film.

so long...
Triplets
Inventar
#45 erstellt: 18. Nov 2017, 13:05

Triplets (Beitrag #24) schrieb:
Gibt es denn überhaupt Beamer mit nachweislicher nativer 4k-Wiedergabe für unter €2k?


Ich zitiere mich mal selbst.
knipsnix
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 18. Nov 2017, 14:16
....ich glaube da müsste schon eine Definition her. Ab wann gilt ein Pixel als "Pixel"? Ab wann ist die Darstellung tatsächlich nativ - ist durch Shift-Technik (oder um zwei Achsen bewegliche Spiegel) die gleiche Auflösung wie bei einer klassischen nativen 1:1 Darstellung möglich? Oder beziehe ich nativ nur auf die direkte Darstellbarkeit Über LCD Panel/DMD etc.? So gibts nur eine unnötige Rauferei zwischen den Lagern...Wenn die neuen 4k-DLP's schon verdammt nah an Sony dran sind kann ich vielleicht nicht wirklich von einer nativen Auflösung sprechen?


[Beitrag von knipsnix am 18. Nov 2017, 14:47 bearbeitet]
Rafunzel
Inventar
#47 erstellt: 18. Nov 2017, 14:49
Wenn das 3D Top ist und die FI dabei stotterfrei arbeitet, wäre das Gerät für mich schon interessant.
Schade das der Licht-Output nicht etwas höher ausfällt.
Abwarten was die ersten Tests sagen.
knipsnix
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 18. Nov 2017, 15:06
Bin auch schon auf Test's gespannt. Mal sehen was in Punkto Schärfe und Kontrast auf uns zukommt. Allerdings bin ich etwas pessimistisch da die preisliche Ansiedlung des Geräts unterhalb der bisherigen 0,66 Zoll DMD Projektoren liegt. Zumindest wird die 3D Fraktion wieder bedient
Sehe das als Hoffnungsschimmer...
4-Kanal
Inventar
#49 erstellt: 18. Nov 2017, 15:48
Ich bin auch gespannt auf den ersten Test und darauf, ob der 1.700 meinen W 3000 schlägt. Wichtig ist für mich natürlich 3D und eine gewünschte etwas högere Helligkeit. Der Schwarzwert bei dem W 3000 ist m.E. gar nicht so schlecht. Bei den Weltraum-Dastellungen bei den" Lichtmonds" erscheinen diese doch recht schwarz. Im Kino ist der Schwarzwert deutlich schlechter.
hmt
Inventar
#50 erstellt: 18. Nov 2017, 15:55

Triplets (Beitrag #45) schrieb:

Triplets (Beitrag #24) schrieb:
Gibt es denn überhaupt Beamer mit nachweislicher nativer 4k-Wiedergabe für unter €2k?


Ich zitiere mich mal selbst.


Nein. Der günstigste ist der Sony VW260 für 4800€, der aber auch so seine Nachteile hat (Drift?).
BolleY2K
Inventar
#51 erstellt: 18. Nov 2017, 16:10
Wenn das Ding von Kontrast und genereller Bildqualität auf demselben Niveau wie W1500/W3000 ist UND die Auflösung einen sichtbaren Vorteil bietet, dann finde ich das wiederum durchaus interessant, da der W1700 auch preislich langsam in derselben Region ankommt.

Wahrscheinlich wird dafür der Input Lag wieder unterirdisch...
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
*** TEST: BENQ W1700 - 4K-Projektor mit HDR und 3D für 1700,- Euro!
George_Lucas am 08.01.2018  –  Letzte Antwort am 17.01.2018  –  13 Beiträge
BenQ W2700 : DLP 4K Beamer ohne Lichtrahmen
kraine am 02.11.2018  –  Letzte Antwort am 17.07.2019  –  207 Beiträge
Sony VPL-VW260/360ES - UltraHD/4K HDR 3D Beamer
speedy7461 am 05.09.2017  –  Letzte Antwort am 08.08.2019  –  3985 Beiträge
BenQ W1720 : W1700 nachfolger ohne Lichtrahmen
kraine am 25.04.2019  –  Letzte Antwort am 01.08.2019  –  17 Beiträge
Test BenQ TK800M : 4K DLP Beamer 3000 lumens
kraine am 28.05.2019  –  Letzte Antwort am 29.05.2019  –  3 Beiträge
4k 60hz hdr testen
questler1 am 23.06.2017  –  Letzte Antwort am 10.07.2017  –  10 Beiträge
Benq MP670 & 3D Problem
t1mae am 15.03.2014  –  Letzte Antwort am 20.03.2014  –  11 Beiträge
3D Beamer vs 3D TV
6891HB am 12.02.2013  –  Letzte Antwort am 13.02.2013  –  7 Beiträge
3D Brille Benq welche
skorpion-23 am 04.04.2014  –  Letzte Antwort am 04.04.2014  –  2 Beiträge
Benq w703d: Kein 3D
tubattila am 06.01.2013  –  Letzte Antwort am 08.01.2013  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.261 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedjonesdocu303
  • Gesamtzahl an Themen1.449.442
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.580.755