Sony VPL HW 65ES Mangel oder nicht?

+A -A
Autor
Beitrag
SkyDiver74
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Nov 2017, 00:16
Hallo alle zusammen,
ich bin inzwischen auch auf Beamer umgestiegen und besitze zur Draper Thor Tap Tension Leinwand einen Sony VPL HW 65es Beamer.
Dieser wurde als Cine4home Edition von Ekki kalibriert.
Beim Testdurchlauf habe ich folgendes festgestellt, was ich rekalmieren möchte. Bevor der Beamer unnötige Retourwegen ausgesetzt wird, würde ich gern eure Meinung dazu hören.
Folgende, meiner Meinung nach Mängel, sind mir aufgefallen:

1.Der Beamer gibt nach einer Weile ein Pfeifgeräusch von sich, welches doch sehr nervt. Ansonsten ist der Beamer angenehm leise. In diversen Foren berichten Besitzer von diesem Mangel, welcher seinen Ursprung wohl im Netzteil hat. Angeblich tausch Sony hier aus.
Wenn ich auf niedrigen Lampenmodus gehe, wirds etwas leiser. Das Pfeifen ist aber nicht weg.

2. Ich bat bei der Bestellung des Beamers, dass die Cine4Home Kalibrierung auf einer Hochkontrastleinwand (Draper React 3.0) durchgeführt werden soll, da ich diese besitze. Diese Info schein aber untergegangen zu sein. Jetzt habe ich das Gefühl, dass Details in dunklen Bereichen teilweise absaufen. Kann das daran liegen, dass "nur auf einer weissen LW kalibriert wurde?
Da gesamte Bild erscheint in manchen Filmen in dunklen Szenen zu dunkel. Selbst im hohen Lampenmodus, was lediglich die hellen Bereiche nochmal aufhellt, gibts nicht wirklich Besserung. Man hat das Gefühl, das Bild heller einstellen zu wollen, was allerdings zu Lasten des Schwarzwertes gehen würde.

Ansonsten bin ich mit den Farben, der Schärfe und der angenehmen Bildruhe sehr zufrieden und vermisse "noch" keine 4k Auflösung.

Mich würde daher auch interessieren, wie es sich dann auf die Bildqualität auswirken würde, wenn bei der erneuten Kalibrierung tatsächlich eine Kontrastleinwand herangezogen werden würde. (weniger Kontrast, bessere Details in dunklen Bereichen, aufgehelltes Schwarz?)
Ich hoffe ihr könnt mir hierzu behilflich sein.
Grüsse
George_Lucas
Inventar
#2 erstellt: 15. Nov 2017, 10:26
Zu 1:
Das hochfrequente Störgeräusch tritt leider immer noch auf. Das ist ein bekanntes Problem der Sony HW-Reihe.
Abhilfe dafür schafft leider nur der Prime-Support. Nach der Instandsetzung sollte das Störgeräusch weg sein.

Zu 2.
Ob Cine4home Deinem Wunsch nachgekommen ist, weiß ich nicht. Dass das Bild auf einer Draper React 3.0 zum Rand dunkler wird, habe ich selbst bei einem User in Hamburg gesehen. Sinnvoll korrigieren lässt sich das leider nicht, weil sich die Helligkeit nicht partiell einstellen lässt. Sollte das Bild nämlich so aufgehellt werden, dass auch zum Rand hin auf der Leinwand alles sichtbar ist, werden auf der Leinwandmitte dunkle Inhalte zu hell dargestellt, was wiederum sehr viel Plastizität in Filmen kostet.

Je nach Blickwinkel ist es leider physikalisch bedingt, dass von der Sitzposition Bildinhalte zum Rand hin dunkler werden. Damit wirst du bei dieser High-Contrast-Screen "leben" müssen.
SkyDiver74
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Nov 2017, 11:01
Hallo George Lucas,
Danke für Deine Antwort.
Heisst das, dass das React Tuch im Vergleich zu anderen Kontrast LW dahingehend nicht besonders gut seine Arbeit verrichtet?
Wie würde denn eine erneute Kalibrierung(diesmal auf dieser LW) sich auf die Bildqualität auswirken?
Der Logik nach würde ich sagen, dass wenn auf einer weissen LW kalibriert wurde, die Farben und der Schwarzwert(evtl. zu dunkel) auf der Kontrastleinwand intensiver sein müssten.
Im Umkehrschluss: Kalibriert man auf einer Kontrastleinwand, dann sind die Farben und der Schwarzwert bereits abgestimmt und müssten zum jetzigen Zustand weniger intensiv sein, oder? Das würde ich jedenfalls auch nicht wollen, da die Farbintensität für meinen Geschmack gerade noch genügend ist.

PS: Könnte ich das Pfeifen mit Akustikstoff an der hinteren Wand abdämpfen?
George_Lucas
Inventar
#4 erstellt: 15. Nov 2017, 11:14
Eine Leinwand mit grauer Grundtönung erzielt mittels optischer "Tricks", dass Bilder fast genauso hell erscheinen wie auf einer weißen Gain-1,0-Leinwand.
Das bringt aus physikalischen Gründen Nachteile mit sich. Dazu gehört ein leichter Hotspot-Effekt durch Lichtbündelung.
Deshalb sind optimaler Blick- und Projektionswinkel stark limitiert.

Je mehr von den optimalen Vorgaben abgewichen wird, desto mehr fallen natürlich die negativen Auswirkungen auf.
Ich hatte bis vor Kurzem einer Kauber Contrast S zum Testen hier. Auf dieser High-Contrast-Screen war nahezu kein Hotspot zu sehen - im Gegensatz zur Draper 3.0 - und die Durchzeichnung dunkler Bildinhalte fand ich zum Rand hin auch völlig in Ordnung.



Kalibriert man auf einer Kontrastleinwand, dann sind die Farben und der Schwarzwert bereits abgestimmt und müssten zum jetzigen Zustand weniger intensiv sein, oder?

Die physikalischen Eigenschaften lassen sich nicht aushebeln. Projektor und Sitzabstand sollten rund 1,5-mal zur Bildbreite betragen, um ein ordentliches Bildergebnis zu erhalten. Betrachtungs- und Projektionswinkel sollten dabei nahezu identisch sein.
Je mehr von dieser Vorgabe abgewichen wird, desto suboptimaler wird das sichtbare/messbare Bildergebnis auf der Leinwand.

Eine Kalibrierung hilft da IMO (!) nur unzureichend weiter, weil die verbesserte Durchzeichnung zum Bildrand mit Kontrastverlust in der Bildmitte einhergeht.


[Beitrag von George_Lucas am 15. Nov 2017, 11:18 bearbeitet]
*Mori*
Inventar
#5 erstellt: 15. Nov 2017, 12:13

SkyDiver74 (Beitrag #1) schrieb:
Jetzt habe ich das Gefühl, dass Details in dunklen Bereichen teilweise absaufen. Kann das daran liegen, dass "nur auf einer weissen LW kalibriert wurde?
Da gesamte Bild erscheint in manchen Filmen in dunklen Szenen zu dunkel.

Es stellt sich hier für mich die Frage, ob allenfalls die Leinwand zu gross gewählt wurde und die Helligkeit des HW65 nicht ausreicht.

Eine solche Hochkontrastleinwand sollte im Normalfall auch auf ein Gamma 2.2 kalibriert werden - genauso wie eine Standard LW. Ich habe das bei meiner Draper React 2.1 und der Magicscreen auch so gemacht. Je nach Raum kann es allerdings durchaus sinnvoll sein, im dunkleren Bereich (bei 10 IRE) ein leicht niedrigeres Gamma von 2.1 bewusst einzustellen. Zur Not kann auch der Kontrast Verstärker Regler am Sony nützlich sein.

Ich würde aber auf jeden Fall raten, erstmal die Einstellungen für Helligkeit und Kontrastregler des Sony mittels Testbilder (AVS Disk) zu überprüfen. Vermutlich könnte es helfen, den Helligkeitsregler um 1 oder 2 Einheiten nach oben zu setzen. Wichtig ist dabei, den Schwarzwert nicht unnötig zu verschlechtern und allenfalls den optimalen Kompromiss zu finden zwischen guter Durchzeichnung und best möglichem Schwarzwert.
SkyDiver74
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Nov 2017, 20:41
Hallo Mori, der Beamer wurde auf D65 und Gamma 2.2 kalibriert. Auch fühlt sich die 2,65m Bildbreite bei 4,50m Sitzabstand sehr angenehm an.
Sollte der Beamer auch mit seinen 1800 (kalibriert ca 1300) AL leisten können. Die 4k Geräte von Sony sind auch nicht lichtstärker und für größere LW ausgelegt.
Was meinst Du mit IRE10?
Gibt es denn Testsoftware, die durch eine optimale Einstellungsprozedur durchführt? Quasi idiotensicher:) (.."stellen Sie die Helligkeit so ein, dass Sie das Symbol gerade noch sehen...")

@George Lucas
Bei den Tests (Ekki) hieß es, dass kein Hotspot sichbar wäre, im Gegensatz zur Cinegrey5d
binap
Inventar
#7 erstellt: 15. Nov 2017, 20:57

SkyDiver74 (Beitrag #6) schrieb:
Gibt es denn Testsoftware, die durch eine optimale Einstellungsprozedur durchführt? Quasi idiotensicher:) (.."stellen Sie die Helligkeit so ein, dass Sie das Symbol gerade noch sehen...")


Für den Heimgebrauch (eventuell "idiotensicher") gibt es doch die AVS-Disk:

AVS HD709 Test-DVD für alle Bild-Einstellungen
Die Test-Patterns werden als Video zugespielt. Um das Rad nicht neu erfinden zu müssen, gibt es eine sehr gute Zusammenstellung im Internet zum Herunterladen, als ISO-Image, um sie einfach auf DVD zu brennen (im mini-Bluray-Format) oder man kann sich alternativ auch die einzelnen Test-Files ziehen.

Und hier gibt es die Scheibe:
AVS HD 709 - Blu-ray & MP4 Calibration Disk

Und hier noch die englischsprachige Anleitung zu den Test-Patterns:
Test Pattern Manual

Und hier die neue Downloadübersicht:
W6RZ Homepage

Damit läßt sich u.a. besonders einfach Schwarz- und Weiß--Level einstellen, mit den Pattern 2-APL-Clipping und 3-White-Clipping. Durch die Videos "pumpen" die Patterns, was das Einstellen enorm erleichtert.

Dabei aber auch aufpassen, dass sowohl am Zuspieler als auch am Wiedergabe-Device der limitierte Farbraum 16-235 eingestellt ist (nicht RGB-Level 0-255), da dies dem Standard-Videolevel entspricht. Natürlich gibt es auch hier die Ausnahme, wenn mit Absicht der erweiterte RGB-Farbraum genutzt werden soll (da sollte man dann aber eh wissen, was man tut).


Und zum Thema Kalibrierung:

Eigentlich macht eine Farb-Vorab-Kalibrierung nicht so den Sinn, entweder man kalibriert das dann selber in den eigenen vier Wänden (mit Zusatz-Hardware wie Spyder o.ä. und entsprechender Software) oder lässt vom Händler kalibrieren, wenn es dieser anbietet. Manchmal ist es gleich beim Beamerkauf dabei. Natürlich ist eine Vorab-Edition dennoch sinnvoll, da ja dort noch einiges mehr gemacht wird, als eine Farbkalibrierung auf D65.


[Beitrag von binap am 15. Nov 2017, 22:20 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#8 erstellt: 16. Nov 2017, 02:14

SkyDiver74 (Beitrag #6) schrieb:

@George Lucas
Bei den Tests (Ekki) hieß es, dass kein Hotspot sichbar wäre, im Gegensatz zur Cinegrey5d :(

Das hat Ekki tatsächlich gesagt?
Dann würde ich Leinwand und Projektor(-Kalibrierung) reklamieren, weil eine zugesagte Eigenschaft ("kein Hotspot") nicht erfüllt ist.
Soll sich der Händler eine Lösung für Dich überlegen, mit der du dann auch zufrieden bist.

Ich würde eher nicht am Projektor herumfummeln, weil du die Ecken höchstwahrscheinlich nicht heller bekommst, ohne dass die Bildmitte an Schwarzwert einbüßt.


[Beitrag von George_Lucas am 16. Nov 2017, 02:20 bearbeitet]
--Torben--
Inventar
#9 erstellt: 16. Nov 2017, 02:58
Schorsch...

Wo wird das denn zugesichert?
Ich bitte um eine Quelle!

Nicht daß du hier wieder quellenlos solche Behauptungen in den Raum stellst
binap
Inventar
#10 erstellt: 16. Nov 2017, 09:38
Ist denn überhaupt der richtige HDMI Videolevel beim HW65 und dem/die Zispieler gewählt (alles auf limitiert 16-235)?
Wurde das Setup denn bereits mit der AVS 709 Disk überprüft?

Ansonsten finde ich den Stil der üblich Verdächtigen wieder großartig, wenn es um einen bestimmten Händler geht...
SkyDiver74
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 16. Nov 2017, 12:28

Wo wird das denn zugesichert?
Ich bitte um eine Quelle!

Nicht daß du hier wieder quellenlos solche Behauptungen in den Raum stellst


"wieder"? Wann habe ich denn sowas bisher gemacht?

Quelle Youtube: "Theorie & Praxis: Elite Screens CineGrey 5D vs. Draper React 3.0 im Test-Vergleich"
Ich habe auch nicht gesagt, dass was "zugesichert" wurde. Im Video bei ca.11:30 wird der nicht vorhandene Hotspot erwähnt.
Ich korrigiere mich aber bezüglich der Cinegrey5d. Dort hat man auch kein Hotspot gesehen. Diesen hatte ich allerdings selbst bei einer Demo deutlich gesehen. (Ecken waren wie bei einer Vignettierung dunkler).


Ist denn überhaupt der richtige HDMI Videolevel beim HW65 und dem/die Zispieler gewählt (alles auf limitiert 16-235)?
Wurde das Setup denn bereits mit der AVS 709 Disk überprüft?

Hab ich bisher nicht überprüft. Ich weiss auch nicht, ob ich das bei meinem alten Samsung BluRay Player bzw. Apple TV(Netflix) einstellen kann.

Ansonsten finde ich den Stil der üblich Verdächtigen wieder großartig, wenn es um einen bestimmten Händler geht...

Wenn meinst Du?
George_Lucas
Inventar
#12 erstellt: 16. Nov 2017, 12:31

--Torben-- (Beitrag #9) schrieb:
Schorsch...

Wo wird das denn zugesichert?
Ich bitte um eine Quelle!

SkyDiver74 schreibt: "Bei den Tests (Ekki) hieß es, dass kein Hotspot sichbar wäre, im Gegensatz zur Cinegrey5d"

Nur darauf habe ich mich bezogen - und nachgefragt, ob Ekki das wirklich so gesagt hat.

Ich sehe gerade im Beitrag über diesem hier, dass SkyDiver74 Deine Frage nach der Quelle beantwortet hat.


[Beitrag von George_Lucas am 16. Nov 2017, 12:38 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#13 erstellt: 16. Nov 2017, 12:45

SkyDiver74 (Beitrag #11) schrieb:
Im Video bei ca.11:30 wird der nicht vorhandene Hotspot erwähnt.

Dieser Widerspruch überrascht mich dann doch ein wenig, denn im C4H-Draper-React 3.0-Test (Website, 2015) wurde ein Hotspot-Effekt beschrieben, wie ich soeben auf der Internetpräsenz lesen konnte.


[Beitrag von George_Lucas am 16. Nov 2017, 12:55 bearbeitet]
--Torben--
Inventar
#14 erstellt: 16. Nov 2017, 12:50

SkyDiver74 (Beitrag #11) schrieb:

"wieder"? Wann habe ich denn sowas bisher gemacht?

Ich schrieb "Schorsch", damit war George gemeint.


George_Lucas (Beitrag #12) schrieb:


Nur darauf habe ich mich bezogen - und nachgefragt, ob Ekki das wirklich so gesagt hat.

Logisch, ein User hat etwas irgendwie verstanden und für dich ist es Fakt!
Macht man das als Journalist so? Oder machst nur du das so und deswegen kamen von dir über die Jahre so viele Finten?


Nein, du hast nicht nur nachgefragt! Du hast es direkt als Fakt hingestellt und direkt dazu aufgerufen alles aus diesem Grund zu reklamieren.

Es direkt mal als "zugesichert" hinstellen und ihn aufstacheln, alles zu reklamieren, weil die angeblich zugesicherte Eigenschaft (kein Hotspot) nicht erfüllt wird.
Sonst weisst du doch auch immer haarklein, was in den C4H Video´s und Community´s geschrieben wurde.
Und nun unterschlägst du, daß davon gesprochen wurde, das unter den Gegebenheiten (mit Filmmaterial) in dem Video kein Hotspot zu sehen war und direkt im nächsten Satz erwähnt wurde, daß dieser Effekt sehr stark davon abhängig ist, wie weit der Beamer von der LW entfernt ist. Genau wie von der Blickwinkelabhängigkeit in dem Video gesprochen wurde.

Sowas sollte man als selbsternannter Journalist wirklich auffassen und verstehen können.
Dann entstehen solche Falschaussagen deinerseits nicht andauernd.


George_Lucas (Beitrag #12) schrieb:
Ich wäre Dir darüber hinaus sehr dankbar, wenn Du meine Beiträge mal komplett lesen würdest und versuchst, den Inhalt auch zu verstehen, bevor meine Worte bei Dir immer wieder einen Beißreflex auslösen.

Habe ich. Deswegen habe ich entsprechend geantwortet.


[Beitrag von --Torben-- am 16. Nov 2017, 12:55 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#15 erstellt: 16. Nov 2017, 12:58

--Torben-- (Beitrag #14) schrieb:


George_Lucas (Beitrag #12) schrieb:


Nur darauf habe ich mich bezogen - und nachgefragt, ob Ekki das wirklich so gesagt hat.

Logisch, ein User hat etwas irgendwie verstanden und für dich ist es Fakt!

Ich habe überhaupt nichts als Fakt hingestellt.

Darüber hinaus wurde Dir die Quelle inzwischen genannt.
--Torben--
Inventar
#16 erstellt: 16. Nov 2017, 13:16
Bitte noch eine Erklärung, seit wann (hier angebliche bzw. nicht getätigte) Aussagen in Test‘s Zusicherungen sind!
Zumal C4H keine Leinwände verkauft und nicht der Händler ist!

Oder müssen nun alle Epson 9300 Besitzer auch reklamieren, da sie deine ermittelten, völlig absurden 3000Lumen nicht haben, die du in deinem Test hattest!?
Denn laut deiner Logik sind ja im Test erwähnte Dinge „zugesichert“.



George_Lucas (Beitrag #15) schrieb:

Darüber hinaus wurde Dir die Quelle inzwischen genannt.
:prost

Die kannte ich. Wollte nur wissen, ob du anderen ***Spezial: „kein Hotspot“ zugesichert-Quellen*** hast, da sowas nie zugesichert wurde.
Denn bei der Quelle wurde ja sogar noch entsprechend argumentiert, wovon diese „Effekte“ u.a. abhängig sind.
George_Lucas
Inventar
#17 erstellt: 16. Nov 2017, 13:32
Wenn Ekki an verschiedenen Stellen widersprüchliche Dinge behauptet, wie "kein Hotspot" und "sichtbarer Hotspot", dann führt so etwas nun mal zu Diskussionen.
SkyDiver74
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 16. Nov 2017, 13:38
Entspannt euch...
Wollte damit keinen Krieg auslösen!

Der Beamer hängt bei mir exakt mittig und hat den maximal möglichen Abstand zur Leinwand, was ja lt. Video die Wahrscheinlichkeit für einen Hotspot nochmals minimiert.
binap
Inventar
#19 erstellt: 16. Nov 2017, 13:52

SkyDiver74 (Beitrag #18) schrieb:
Entspannt euch... Wollte damit keinen Krieg auslösen!

Ist halt immer so hier im Hifi-Forum, wenn immer wieder die gleichen Parteien aneinandergeraten, und über jemanden sprechen, der nicht mal (mehr) hier im Forum unterwegs ist....


SkyDiver74 (Beitrag #11) schrieb:
Hab ich bisher nicht überprüft. Ich weiss auch nicht, ob ich das bei meinem alten Samsung BluRay Player bzw. Apple TV(Netflix) einstellen kann.

Also wenn man schon im Besitz diverser Zuspieler, Beamer und Hochkontrastleinwände ist, dann sollte man zumindest ein Mindestmaß an Einstellungen an Geräten tätigen, die sich auf Helligkeit und Kontrast auswirken. Und die HDMI Video Level-Geschichte mit Full, Erweitert. Limitiert, Begrenzt, 0-255, 16-236 gibt es doch schhon, seitdem es HDMI gibt....
Und logischerweise stellt man das so ein, dass das zusammmen passt. Ansonsten gibt es doch Absaufen von Weiß- und Schwarztönen... Und solange Du noch mit Full HD und ohen HDR unterwegs bist, kannst Du problemslos die AVS 709 Disk anwenden. Die Pattern zum Einstellen sind sogar oben angegeben:

Damit läßt sich u.a. besonders einfach Schwarz- und Weiß--Level einstellen, mit den Pattern 2-APL-Clipping und 3-White-Clipping. Durch die Videos "pumpen" die Patterns, was das Einstellen enorm erleichtert.


[Beitrag von binap am 16. Nov 2017, 13:54 bearbeitet]
--Torben--
Inventar
#20 erstellt: 16. Nov 2017, 13:59

George_Lucas (Beitrag #17) schrieb:
Wenn Ekki an verschiedenen Stellen widersprüchliche Dinge behauptet, wie "kein Hotspot" und "sichtbarer Hotspot", dann führt so etwas nun mal zu Diskussionen.

Es wurde aber nicht behauptet!
Es liegt also an deiner fehlerhaften Schlussfolgerung, mangelnden Recherche und fehlendem Verständnis.
George_Lucas
Inventar
#21 erstellt: 16. Nov 2017, 14:06

SkyDiver74 (Beitrag #18) schrieb:

Der Beamer hängt bei mir exakt mittig und hat den maximal möglichen Abstand zur Leinwand, was ja lt. Video die Wahrscheinlichkeit für einen Hotspot nochmals minimiert.

Hier mal der Link zu den kostenlosen AVS-Testbildern:
Test Patterns AVS

Letztenendes wirst Du mit dem leichten Hotspot "leben" müssen. Eine Abdunkelung des projizierten Bildes unter Winkel, wie ich oben bereits geschrieben habe, lässt sich leider aus physikalischen Gründen nicht verhindern.
der_kottan
Inventar
#22 erstellt: 16. Nov 2017, 14:48

--Torben-- (Beitrag #20) schrieb:

Es liegt also an deiner fehlerhaften Schlussfolgerung, mangelnden Recherche und fehlendem Verständnis. :*

Es langweilt langsam...
Bist du Ekkis Anwalt? Nein, nur sein Admin im Gesichtsbuch und in seinem Forum...
Irgendwie verstehe ich deine Motivation, andererseits, ich wiederhole mich
--Torben--
Inventar
#23 erstellt: 16. Nov 2017, 15:11
Ich sorge nur für die Richtigstellung der Dinge, da hier Tatsachen verdreht wurden.
Obendrein ein User angestichelt wurde, wegen angeblicher Test-Aussagen bzw. Zusicherungen, sein Setup zu reklamieren.

Und dein Kommentar? Welchen Sinn hat der nun?
War doch alles geklärt und richtig gestellt.

Ist mir aber auch egal, wenn es dich langweilt, wenn Dinge richtig gestellt werden und so ein Unfug nicht unkommentiert bleibt.
jd68
Inventar
#24 erstellt: 16. Nov 2017, 15:36

Ich sorge nur für die Richtigstellung der Dinge, da hier Tatsachen verdreht wurden.

Naja, genaugenommen verdrehst du doch Tatsachen.

Du nimmst eine Aussage von George, die ausdrücklich das Wort "Wenn" verwendet, also im Konjunktiv steht, und machst daraus eine Behauptung. Das nimmst du als Anlass, um George zu unterstellen, dass er Falschaussagen tätigt.

Das nervt bzw. langweilt hier einige User.
binap
Inventar
#25 erstellt: 16. Nov 2017, 15:40

George_Lucas (Beitrag #21) schrieb:
Hier mal der Link zu den kostenlosen AVS-Testbildern:
Test Patterns AVS

Ist denn etwas mit der AVS HD709-Test-Scheibe nicht in Ordnung?


binap (Beitrag #7) schrieb:
AVS HD709 Test-DVD für alle Bild-Einstellungen
Die Test-Patterns werden als Video zugespielt. Um das Rad nicht neu erfinden zu müssen, gibt es eine sehr gute Zusammenstellung im Internet zum Herunterladen, als ISO-Image, um sie einfach auf DVD zu brennen (im mini-Bluray-Format) oder man kann sich alternativ auch die einzelnen Test-Files ziehen.
Und hier gibt es die Scheibe:
AVS HD 709 - Blu-ray & MP4 Calibration Disk
George_Lucas
Inventar
#26 erstellt: 16. Nov 2017, 16:19
@binap
Die Test-Scheibe ist nach meinem Kenntnisstand völlig in Ordnung. Auch darauf kann IMO (!) bedenkenlos zugegriffen werden.
SkyDiver74
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 16. Nov 2017, 16:53
Danke nochmal an euch,
ich probiere es mit der Test CD.
Gibt es denn Settings zum besagten Beamer, die erfahrungsgemäß optimal wären?
samori
Stammgast
#28 erstellt: 28. Feb 2018, 19:47
Hallo eine Frage an die Runde:

Ich habe meinen Sony HW65 im Dynamikbereich auf auto stehen und bei der shield tv ebenso auf auto.
Es steht bei beiden Geräten auch noch begrenzt und voll zur Verfügung.
Ich schaue viel Bluray/MKV und zocke auch gerne Gamestream. Welche Einstellung würdet ihr mir empfehlen ?

Shield auf RGB und voll und Sony auf HDMI auto erzeugt leider Black Crush.


An der Shield kann ich folgendes einstellen.

RGB 8bit Rec 709.
YCbCr 4:2:2 12bit Rec 709.
YCbCr 4:4:4 8bit Rec 709.

Wenn ich bei der Shield TV RGB wähle kann ich auch den Dynamikbereich mit voll oder begrenzt wählen.
Wenn ich aber YCbCr wähle ist der Dynamikbereich in der Shield ausgegraut und lässt sich nicht verstellen.

Was stelle ich den bestenfalls ein an der Shield und am Sony zum Film schauen und zocken?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony VPL-HW 10
svrmarty am 17.10.2008  –  Letzte Antwort am 17.10.2008  –  2 Beiträge
SONY VPL HW 20 defekt?
lili2101 am 10.01.2015  –  Letzte Antwort am 30.08.2017  –  27 Beiträge
Sony VPL HW-10 startet nicht
k0gsi am 31.08.2016  –  Letzte Antwort am 31.08.2016  –  2 Beiträge
Sony VPL-HW 10 optimaler Projektionsabstand?
Ashuki1984 am 18.02.2009  –  Letzte Antwort am 19.02.2009  –  18 Beiträge
Sony VPL-HW Qualitätsverlust durch Zoom?
Ashuki1984 am 24.02.2009  –  Letzte Antwort am 25.02.2009  –  7 Beiträge
SONY VPL HW 40 - Bildfehler durch Rauchen?
FighterHL am 02.01.2017  –  Letzte Antwort am 23.10.2017  –  198 Beiträge
Sony VPL HW 45 vs VPL VW 95
kartoffelface am 31.03.2018  –  Letzte Antwort am 01.04.2018  –  11 Beiträge
Einsteiger Wohncinema Favorit VPL HW-10
Ikke_und_Er am 24.03.2009  –  Letzte Antwort am 30.03.2009  –  31 Beiträge
Sony VPL-HW 10 oder Mitsubishi HC 6500
dirk20 am 21.01.2009  –  Letzte Antwort am 04.02.2009  –  18 Beiträge
C4H-Tuning oder PiPro für Sony VPL HW 15
Mickie_Krause am 23.03.2010  –  Letzte Antwort am 19.04.2010  –  68 Beiträge
Foren Archiv
2017
2018

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.215 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedHetschman
  • Gesamtzahl an Themen1.449.441
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.580.731

Hersteller in diesem Thread Widget schließen