***Optoma UHD300X - Neue 4K-Projektoren-Referenz mit HDR im Bereich für unter 990,- Euro?

+A -A
Autor
Beitrag
George_Lucas
Inventar
#1 erstellt: 24. Aug 2018, 16:40
Preview - Optoma UHD300X - Front - Foto Michael B. Rehders

OPTOMA UHD300X
Exzellente Farben, knackige Details und einen tollen Kontrast verspricht Optoma allen TV-, Gaming und Filmfans. - Wie sich der schicke 4K-Projektor im Wohnzimmer schlägt, und was er sonst noch für Gadgets besitzt, gefällt mir ausgesprochen gut.

Hat noch jemand Erfahrung mit diesem Projektor gesammelt?


[Beitrag von George_Lucas am 24. Aug 2018, 20:44 bearbeitet]
53peterle
Stammgast
#2 erstellt: 24. Aug 2018, 18:40
Hallo.
Mit 3D RF?
MfG
George_Lucas
Inventar
#3 erstellt: 24. Aug 2018, 20:10
Leider nicht. Es wird eine Meldung projiziert, dass ein nicht 3D-fähiges Gerät in der Wiedergabekette ist. Das ist in diesem Fall leider der Projektor.
Ich habe auch den zweiten HDMI-Eingang vergeblich ausprobiert, weil dieser "nur" maximal Full-HD-Content wiedergibt.

Bei diesen XPR-Shift-Projektoren muss die XPR-Technologie deaktiviert werden, damit 3D wiedergegeben werden kann. Das ist am UHD300X nicht möglich.


[Beitrag von George_Lucas am 24. Aug 2018, 20:14 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#5 erstellt: 24. Aug 2018, 22:42
53peterle
Stammgast
#7 erstellt: 25. Aug 2018, 09:42
@ George_Lucas
Also in de Kurzbedienungsanleitung steht HDM 1 für 3D Kontent und auf der Fernbedienung gibt es eine 3D Taste.
MfG.
George_Lucas
Inventar
#8 erstellt: 25. Aug 2018, 10:03

53peterle schrieb:
@ George_Lucas
Also in de Kurzbedienungsanleitung steht HDM 1 für 3D Kontent und auf der Fernbedienung gibt es eine 3D Taste.

Das hatte ich ausprobiert, funktioniert aber auch nicht.


[Beitrag von hgdo am 26. Aug 2018, 11:37 bearbeitet]
Leghorn
Inventar
#9 erstellt: 25. Aug 2018, 10:58

53peterle (Beitrag #7) schrieb:
@ George_Lucas
Also in de Kurzbedienungsanleitung steht HDM 1 für 3D Kontent und auf der Fernbedienung gibt es eine 3D Taste.
MfG.


Aus dem o. g. Test:

3D kann der Optoma UHD300X übrigens nicht darstellen, gleichwohl Fernbedienung, On-Screen-Menü und Bedienungsanleitung dieses Feature ausweisen.
[...]
3D-Wiedergabe:
Ich muss zugeben, das ist ein kleines Ärgernis. Gleichwohl auf der Fernbedienung eine 3D-Taste vorhanden ist, das On-Screen-Menü einen 3D-Reiter besitzt und die Nutzung von 3D sogar im Handbuch beschrieben wird, gelingt es mir mit dem Optoma UHD300X nicht, einen 3D-Film abzuspielen.

https://rehders.de/t...usragender-schaerfe/
HlFl
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 25. Aug 2018, 14:37
Na das ist ja mal ein toller Test und bestätigt doch, dass ich nicht Aufgrund von geringen Ansprüchen mit dem UHD300x so zufrieden bin !

Einen wichtigen Hinweis bezüglich 3D Funktion habe ich dann aber doch, er kann über Zuspielung per PC 3D.

Bei 1080p mit 120Hz (benutzerdefinierte Auflösung) werden die 3D Funktionen auf dem Projektor verfügbar (3D an oder aus und Invertierung).
In diesem 120Hz Modus ist dann auch das XPR deaktiviert.
3d ist dann per nvidia 3dvision (im Normalfall wird ein 3dvision Dongel benötigt) nutzbar. Das läuft dann über die normalen DLP Link Brillen und sieht echt Klasse aus. Ich hatte aber teilweise das Problem, dass einige Anwendungen auf 60HZ runterschalten, das habe ich noch nicht vollständig verstanden.

Ich hatte vorher den BENQ W1700 und dieser war als PC Monitor in 4k schlecht nutzbar. Die teilweise zwangsweise kleinen Schriften waren extrem schlecht lesbar, er war insgesamt sehr unscharf im Vergleich.
George_Lucas
Inventar
#15 erstellt: 25. Aug 2018, 15:23
Der Unterschied ist schon deutlich zu sehen. Mein JVC DLA-X7900 deklassiert den Optoma UHD300X in fast allen Disziplinen.
Aber das ist bei einem Preisunterschied von Faktor 5 - 6 auch zu erwarten.


Vor allem der höhere Kontrast des JVC DLA-X7900, bessere Schwarzwert und die 50 % höhere Lichtausbeute sind in der Kombination für einen UHD300X nicht zu übertreffen.
Es ist eben schon ein Unterschied, ob ein Projektor einen nativen Kontrast von 500:1 hat oder 38.500:1.
hgdo
Moderator
#16 erstellt: 26. Aug 2018, 11:49
Statt über das Gerät zu diskutieren, hab ihr nichts Besseres zu tun, als den Titel bewusst misszuverstehen und mit Beiträgen dazu den Thread vollzumüllen.

Nach geringfügiger Anpassung des Titels dürfte klar sein, was gemeint war. Die überflüssigen Beiträge wurden zurückgegeben.

Ab jetzt bitte nur noch sachbezogene Beiträge!
hotred
Inventar
#17 erstellt: 26. Aug 2018, 12:44
Auch unabhängig vom Threadtitel stellt sich die Frage ob ein Beamer, der über extrem schlechten Nativkontrast verfügt (526:1 ist ja bei homecinema Geräten bald "Referenz" - aber im negativen Sinn ) - kalibriert nicht mehr besonders hell ist und (verständlicherweise) den DCI Farbraum nicht besonders gut abdecken kann überhaupt in irgendeiner Art und Weise für HDR eine Refernz darstellen kann?!?

Geht es bei HDR nicht genau um diese Dinge?

Ist natürlich alles egal wenn man damit zufrieden ist - aber Referenz


Das ist dann quasi 1:1 das Gegenstück zu einem billigen - HDR "kompatiblen" Lcd Tv, der zwar HDR anzeigen kann aber im Grunde keinen wirklichen Mehrwert bietet weil er genau das was HDR ausmacht sowieso nicht anzuzeigen vermag...

Denn auch ein günstiger Lcd ist dann nicht besonders hell, hat schlechten Schwarzwert und eingeschränkten Farbraum...

Deshalb auch die ernstgemeinte Frage - wie kann etwas im Bezug auf HDR überhaupt Referenz sein wenn es die Dinge die HDR ausmachen nicht besonders gut bzw. sogar besonders schlecht macht
HlFl
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 26. Aug 2018, 18:28
Ich glaube den zitierten DCI Farbraum deckt er im Rahmen der Möglichkeiten einer herkömmlichen UHP Lampe mit ca. 80% fast optimal ab. Wesentlich mehr geht nur mit LED oder Laser. Aber ihr könnt mich gerne korrigieren
hotred
Inventar
#19 erstellt: 26. Aug 2018, 19:13
Daran scheitert es grundsätzlich keinesfalls

"Lampenbeamer" wie ein Epson TW9300 bieten zb. sogar einen etwas größeren Farbraum als DCI - der günstigere TW7300 (der weitgehend baugleich ist) ebenso...

Der TW7300 war zeitweise für 1500-1600€ zu haben. (und ist auch aktuell ab 1600€ erhältlich)

Ein Jvc X7/9xxx erreicht auch beinahe vollen DCI Farbraum...

Das wird durch einen Farbfilter erreicht - der (je nach Gerät) zwar (mehr oder weniger) Licht kostet aber diese große Farbraumabdeckung möglich macht.

Die genannten Geräte sind aber so hell das selbst mit Filter noch für den Großteil der user ausreichend Helligkeit erhalten bleibt.
HlFl
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 26. Aug 2018, 20:10
OK, es gibt also für deutlich mehr Geld Beamer die eine bessere Farbraumabdeckung haben.

Würde mich aber mal interessieren, wie gut die genannten "alternativen" mit ihrem e-Shift gedöhns als PC 4K Monitor taugen.

Das kann der Optoma nämlich ebenfalls erstaunlich gut und bietet einen echten Mehrwert!

Selbst kleine Schriften sind meist noch gut lesbar und der Schärfeeindruck ist schon sehr nah am echten 4K!

Dort reicht auch eine SRGB Farbraumabeckung und 3D oder 120Hz bietet er auch noch.
hotred
Inventar
#21 erstellt: 26. Aug 2018, 20:58
Klar, man kann immer wenn einem die Anwort nicht gefällt die "Anforderungen anpassen" um das Ergebnis zu bekommen das man möchte.

Optoma selbst schreibt auf deren homepage übrigens von einem Gerät "für Ihr Zuhause, für Tv und Filmfans"

Über HDR schreibt Optoma selbst

"Dieser stylische Beamer ist mit den neuesten Gadgets und der aktuellsten Technologie ausgestattet und bietet High Dynamic Range (HDR) Kompatibilität"

Was ja auch völlig richtig ist - wie eben auch bei den günstigeren Lcd Tv die eben auch "HDR kompatibel" sind.


Der Optoma hier wird sicher wie die zahlreichen anderen gleichartigen Geräte ein gutes, scharfes Bild machen - die Frage war nur was dieses Gerät zu einer "Referenz bei HDR" macht...

Ich weiß das die Geräte ihre Qualitäten haben - ich hatte ja selbst den Acer M550 hier.

Ich persönlich würde aber zu einem Gerät mit großem DMD greifen, da meiner Ansicht nach der Lichthof zwar mittels passender Maskierung kaschiert werden kann (wenn auch nicht ganz) - aber so etwas irgendwie (für MEIN Empfinden) trotzdem nicht sein sollte - speziell wenn es Alternativen gibt die dieses Problem nicht haben.

Es ist jedoch sicher etwas mit dem man in der Praxis gut leben kann wenn man es passend maskiert, der üble Nativkontrast ist da schon das größere Problem weil man daran nichts ändern kann...
(zb. hatte der 2012 erschienene Benq W1070 ca. 1800:1)

Wer damit und mit dem damit verbundenen unterirdischen Schwarzwert kein Problem hat bekommt vielleicht genau das was er sucht

Ich bin nicht vom Fach, aber Infos in wie weit HDR tatsächlich auch einen Mehrwert bietet aufgrund der technischen Voraussetzungen eines Modells wären für Interessenten sicherlich sinnvoll
HlFl
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 27. Aug 2018, 10:46
Im HDR Modus ist der gefühlte Kontrast trotzdem meist sehr gut, auch Schwarz wirkt meist tief schwarz.
Lediglich in ausschließlich dunklen Szenen fällt der nicht so optimale Schwarzwert auf. Kann das jemand genauer erklären, warum ist der gefühlte Kontrast so gut, wenn die Messwerte angeblich so schlecht sind. Wird der HDR Modus und der erweiterte Farbraum eigentlich von den bisherigen Standardmessungen erfasst?
Oder werden nicht HDR Targets verwendet, könnte der Beamer im HDR Modus noch irgend etwas anderes "machen".

Andernfalls wären ja die bisherigen Kontrastmessungen nur theoretischer Natur gewesen und im SDR Modus wäre es nie zu dieser gemessenen Maximalkontrast Situation gekommen.

danke für eine Aufklärung.

PS: der Lichthof fällt mir in der Praxis nur äußerst selten auf und wenn erinnert er mich immer an die gesparten 100dte EUROs


[Beitrag von HlFl am 27. Aug 2018, 22:56 bearbeitet]
hotred
Inventar
#23 erstellt: 27. Aug 2018, 10:59
Da hast du völlig recht - selbst bei total unterirdischem Schwarzwert können IM BILD wenn die Gesamthelligkeit der Szene ausreichend hoch ist Objekte tief schwarz erscheinen - das liegt einfach an der Funktionsweise des menschlichen Auge...

Sehr gut konnte ich das zb. bei dem Acer M550 auch sehen, da hat das Menü einen Schwarzen Hintergrund - wenn das Bild rundum hell war erschien das tiefschwarz...

Oder auch kürzlich als ich auf einer Leinwand das Bild sehr klein gezoomt hatte - da wirkte das Schwarz IM BILD deutlich "schwärzer" bzw. dunkler als auf der nicht vom Beamer "bestrahlten" Fläche - was ja im Grund völlig unmöglich ist da jeder noch so gute Beamer IMMER mehr oder weniger aufhellt mit seinem nativem Schwarzwert...

Deshalb spricht man bei den DLP Geräten auch vom "Punch" - weil sie hohen Ansi-Kontrast haben also In-Bild Kontrast aber leider schlechten Nativkontrast...

Nun ist aber der Übergang zwischen on/off und Ansi Kontrast in der Praxis ein fließender - sobald die Szene insgesamt dünkler wird kommt der on/off Kontrast ins Spiel und bei Geräten mit schlechtem Nativkontrast legt sich ein "Grauschleier" über das Bild da aufgrund der niedrigeren Helligkeit das Auge sich den geänderten Bedingungen anpasst und entsprechend auch wahrnimmt das der Beamer zuviel Restlicht emmittiert...

Deshalb wirken die günstigen DLP auch teilweise sehr eindrucksvoll wenn die Bilder nur hell genug sind - leider ist aber die Gesamthelligkeit in Filmen nicht besonders hoch und dunkle Szenen mehr die Regel als die Ausnahme - auch bei "nicht-Weltraum-Filmen"

Der gute Ansi Kontrast ist neben der hohen nativen Schärfe und der prinzipbedingten perfekten Konvergenz aufgrund 1-Chip Auslegung eine der größten Stärken der Dlp.
HlFl
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 08. Sep 2018, 17:57
Ich denke nach wie vor, dass der Beamer ein enorme gutes Preis Leistungsverhältnis hat.
Daher wollte ich das Thema wieder "hoch" holen ;-)
George_Lucas
Inventar
#25 erstellt: 18. Okt 2018, 07:03
HDR ERGÄNZUNG!
Da ich momentan auf meinen neuen JVC DLA-N7 warte, ist mein Optoma UHD300X vorübergehend ins "Lumière" eingezogen.
Inzwischen habe ich mehrere Filme in HDR geschaut - und das sieht widererwarten doch wirklich ordentlich aus.

Hier mal die optimalen Einstellungen, um ein ausgesprochen brillanten und scharfes HDR-Bild zu erhalten:
Bildmodus: HDR
Dynamik: HDR => EIN (oder Auto)
Kontrast: 20! (Damit werden alle Details bis 900 Nits abgebildet - Guter Kompromiss für Helligkeit und Highlights)
Farbe: 7
Schärfe: 7 (wahlweise bis 10 - abhängig von Bildgröße und Sitzentfernung)
Gamma: 2.4
Ultra Details: 1
Farbraum: KINO
Briiliant Schwarz: Ein (dunkle Szenen sehen erheblich brillanter aus)
Farbtemperatur: D65
Alle anderen Einstellungen bleiben unverändert.

Bei Filmen wie "Sully" (Kapitel 5) bedeutet das leider leichte Verluste in den Highlights, weil zahlreiche Inhalte auf den Displays in New York bis 4000 Nits enthalten und dadurch bei 900 Nits clippen. Auch im Schnee auf dem New Yorker Sportplatz (Kapitel 1) überstrahlen ein paar Spuren. Für andere Filme wie "Mord im Orientexpress" und "Justice League", welche nur Inhalte bis 1000 Nits besitzen, eine wirklich brauchbare Einstellung, an der so gar nichts mehr geändert werden muss.
Als Grundeinstellung für HDR ist das wirklich eine Bereicherung.


[Beitrag von George_Lucas am 18. Okt 2018, 07:04 bearbeitet]
AndreasR81
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 08. Dez 2018, 22:22
ich habe mir einen über Warehouse bestellt, und extreme chromatische aberration, entweder hab ich extremes Pech bei den dlp Kisten, oder es fällt mir mehr auf?!

@George kannst du vielleicht mal ein Foto des Menüs hoch laden?

Gruß Andreas
George_Lucas
Inventar
#27 erstellt: 08. Dez 2018, 23:47
Ich teste kommende Woche die Black Eagle Leinwand von Alphaluxx und eine neue Spalluto im Wohnzimmer. Dafür nutze ich den Optoma. Dann mache ich gerne den Screenshot mit.

Im oben verlinkten Optoma-Test gibt es bereits Screenshots. Schau dir die gerne mal an.


[Beitrag von George_Lucas am 08. Dez 2018, 23:52 bearbeitet]
Laser--
Stammgast
#28 erstellt: 09. Dez 2018, 02:08

AndreasR81 (Beitrag #26) schrieb:
ich habe mir einen über Warehouse bestellt, und extreme chromatische aberration, entweder hab ich extremes Pech bei den dlp Kisten, oder es fällt mir mehr auf?!

@George kannst du vielleicht mal ein Foto des Menüs hoch laden?

Gruß Andreas


Mein 300X hat keine auffälligen CA's.
Der wurde bestimmt zu Amazon aus dem Grund zurückgesendet, der Normalfall ist das nicht.

Bei Beamern und Warehouse hat man meistens leider Pech, das kenne ich auch schon.
Also lieber neu kaufen, mit derzeit 899,- ist der Beamer eh ein absoluter Knaller.
AndreasR81
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 09. Dez 2018, 11:54
Alles klar danke.

Laser könntest du vielleicht auch eins machen?
Laser--
Stammgast
#30 erstellt: 09. Dez 2018, 12:04
Der Beamer ist wegen Schleifarbeiten momentan im Karton, damit er sich keinen Staub einfängt.
Werde das Foto aber gerne nachreichen, sobald ich fertig bin.
Was hast du eigentlich für den Warehouse Beamer bezahlt ?


[Beitrag von Laser-- am 09. Dez 2018, 12:05 bearbeitet]
AndreasR81
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 09. Dez 2018, 13:06
805euro rum
blu-ray_spieler
Stammgast
#32 erstellt: 11. Dez 2018, 17:54
Ich habe an meinen PC ein BluRay Laufwerk dran sowie eine nvidia GeForce 1060 GTX drin.

Könnte ich so eine 3D Blu Ray über den PC abspielen, um sie so in 3D auf dem Optoma Uhd Beamer zu gucken ?

Würde das funktionieren ?

Ich suche nämlich eifrig ein 3D 4K HDR Beamer der sollte aber nicht mehr als 900 Euro kosten !
AndreasR81
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 12. Dez 2018, 09:48
ohne es versucht zu haben, ich denke mit dem Nvidia 3d Zeugs, und dem richtigen Player sollte es gehen, aber der uhd350x hat doch direkt 3d oder?
George_Lucas
Inventar
#34 erstellt: 12. Dez 2018, 11:45
Der Optoma unterstützt leider kein 3D. Einfach einen Blu-ray-Player anschließen und los geht's, funktioniert leider nicht!


[Beitrag von George_Lucas am 12. Dez 2018, 18:54 bearbeitet]
blu-ray_spieler
Stammgast
#35 erstellt: 12. Dez 2018, 16:47
Ganz sicher ?

Du hast doch weiter oben geschrieben das eine 3D Wiedergabe nicht möglich sei !

Ich möchte nur ganz sicher gehen, Die einfachste Weise wäre für mich der Weg über meinen Sony 3D Blu ray Player der natürlich mit einer 3D Blu Ray gefüttert ist, die dann auszugeben auf den Optoma UHD Beamer in 3D !

Ist das nun so möglich ?
hotred
Inventar
#36 erstellt: 12. Dez 2018, 17:04
Siehe post 13 hier - geht nur über PC, nicht über Bluray direkt.
AndreasR81
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 12. Dez 2018, 17:05
ist 3d heute überhaupt noch ein Thema, werden noch neue Filme in 3d geliefert?
hotred
Inventar
#38 erstellt: 12. Dez 2018, 17:08
Ja, klar
53peterle
Stammgast
#39 erstellt: 12. Dez 2018, 17:20
Ohne 3D kommt mir kein Beamer ins Haus !
blu-ray_spieler
Stammgast
#40 erstellt: 12. Dez 2018, 17:58

hotred (Beitrag #36) schrieb:
Siehe post 13 hier - geht nur über PC, nicht über Bluray direkt.


Das habe ich mir doch gedacht

Also müsste ein externes 3D Blu Ray Laufwerk für den PC her, ich habe zwar ein externen Blu Ray Brenner ich weiss aber imM nicht ob der 3D Bluray s abspielt !

Das würde doch dann aber gehen, mit dem 3D Gucken , Brauch man dazu auch Nvidia 3D Vision oder wie das heisst ?
George_Lucas
Inventar
#41 erstellt: 12. Dez 2018, 18:52

blu-ray_spieler (Beitrag #35) schrieb:
Ganz sicher ?

Du hast doch weiter oben geschrieben das eine 3D Wiedergabe nicht möglich sei !

Du hast recht, entschuldige bitte, das ist richtig.
3D kann der Optoma UHD300X nicht via Blu-ray-Player darstellen.

In meinem Test hatte ich das so geschrieben:

3D-Wiedergabe:
Ich muss zugeben, das ist ein kleines Ärgernis. Gleichwohl auf der Fernbedienung eine 3D-Taste vorhanden ist, das On-Screen-Menü einen 3D-Reiter besitzt und die Nutzung von 3D sogar im Handbuch beschrieben wird, gelingt es mir mit dem Optoma UHD300X nicht, einen 3D-Film abzuspielen.

Zitat: Michael B. Rehders


In meinem obigen Posting habe ich das editiert.


[Beitrag von George_Lucas am 12. Dez 2018, 18:54 bearbeitet]
Phantom1
Inventar
#42 erstellt: 12. Dez 2018, 19:55

blu-ray_spieler (Beitrag #40) schrieb:

Also müsste ein externes 3D Blu Ray Laufwerk für den PC her, ich habe zwar ein externen Blu Ray Brenner ich weiss aber imM nicht ob der 3D Bluray s abspielt !

jedes Bluray Laufwerk für den PC kann auch 3D Blurays abspielen, es gab da keinerlei anforderungen oder so, es musste nur 2fache bluray geschwindigkeit abspielen können und das konnte schon das allererste bluray laufwerk für den pc.
hajkoo
Inventar
#43 erstellt: 10. Mrz 2019, 07:26
Irgendwie ist bei einigen Herstellern die Dokumentation hinsichtlich der 3D Fähigkeiten nicht optimal. Das führt dann leider auch dazu, dass manche Händler falsche Aussagen machen.

so long...
assuz
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 01. Jun 2019, 22:08
Mal ne Frage. Wann nimmt die Lampe an Helligkeit Leistung ab? Wann sollte man die Lampe wechseln? Mich sorgt dieses ganze DLP Kram, hab gehört schon nach wenigen Monaten nimmt bei DLP die Leistung rapide ab.
toto8080
Inventar
#45 erstellt: 02. Jun 2019, 04:29

hab gehört schon nach wenigen Monaten nimmt bei DLP die Leistung rapide ab


Warum bei DLP ? Die Technik ist zu 100% identisch was die UHP Lampentechnik betrifft, ob nun DLP,LCOS,LCD oder D-ILA. Hochdrucklampen mit einer Gasfüllung wo durch eine Zündspannung zwischen zwei Elektroden ein Lichtbogen erzeugt wird. Ähnlich der Xenonbrenner im Auto So eine Lampe wird je nach Leistung ca. 2000 Stunden durchhalten, bevor das Bild zu dunkel ist. Der Optoma hat eine 240W Lampe und mit ca. 180€ ist der Preis ok, preiswerter geht glaube ich nur bei Epson.
Für meinen JVC kostet die Lampe 400€ Ich würde mir bei den 4K DLP Shiftern lieber sorgen um den Kontrast oder Lichthof machen, die DLP-Technik selber ist recht robust.
Mankra
Inventar
#46 erstellt: 02. Jun 2019, 10:25
Es ist eher umgekehrt:
DLP ist die langfristig haltbare Technik. Auch für 24/7 Einsatz tauglich.
Die anderen Techniken haben eher Ihre Probleme, wie Staub bei LCD, Farbraum und Kontrastdrift bei den reflektieren LCD Techniken.

UHP Lampen verlieren von Anfang an Licht. In den ersten Stunden recht schnell bis zu 20% und dann geht es kontinuierlich bergab.
Aber auch LED verliert an Lichtleistung, allerdings langsamer.
pgx0123
Inventar
#47 erstellt: 10. Mai 2020, 19:49
Kleiner Hinweis,

ich habe kurz vor Garantieablauf meinen UHD300X zum Farbradwechsel eingeschickt. Es wurde bei dieser Gelegenheit ein Firmwareupdate eingespielt, welches die 3D Funktionalität freischaltet.
Ein kurzer Servicebesuch lohnt sich bei dem Gerät.
MarsianC#
Inventar
#48 erstellt: 11. Mai 2020, 10:21
Danke für den Hinweis!
Wie lange hat das gedauert? Kosten nur durch den Versand?
pgx0123
Inventar
#49 erstellt: 11. Mai 2020, 10:28
Das Update hat 3 Werktage in Anspruch genommen.
Im Idealfall hätte ich das Gerät nach 5 Tagen wieder in den Händen gehalten.

Durch eine Geräteverwechslung dauerte es ca. 2 Wochen (mir wurde ein UHD51 zugestellt).

Es sind lediglich Kosten für den Hinversand entstanden(6€).
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue HDR Gamma Kurven für Sony 4K Projektoren
morot am 22.06.2020  –  Letzte Antwort am 11.08.2020  –  6 Beiträge
Optoma uhd300x Bild größer stellen ?
DooNeo am 07.04.2020  –  Letzte Antwort am 08.04.2020  –  5 Beiträge
CES 2017 - Neue Projektoren von Optoma
Arno-k am 05.01.2017  –  Letzte Antwort am 06.01.2017  –  9 Beiträge
OPTOMA HD550X - 4K-Projektor für 1999,- Euro
George_Lucas am 06.06.2017  –  Letzte Antwort am 05.03.2018  –  80 Beiträge
4K-Projektoren: Kabelthema mit 4K-Zuspielung
volschin am 21.09.2015  –  Letzte Antwort am 12.03.2020  –  953 Beiträge
HDR Tuning Optoma UHD51
mephisto1111 am 19.12.2018  –  Letzte Antwort am 20.12.2018  –  6 Beiträge
Optoma UHZ65UST / P1 Laser 4K
Redslim am 07.01.2019  –  Letzte Antwort am 21.10.2020  –  1182 Beiträge
4k 60hz hdr testen
questler1 am 23.06.2017  –  Letzte Antwort am 10.07.2017  –  10 Beiträge
*** TEST: OPTOMA UHD550X - Erster 4K-Projektor für 1999,- Euro! ***
George_Lucas am 06.09.2017  –  Letzte Antwort am 09.09.2017  –  9 Beiträge
Optoma 4K500 4K DLP-Lampenprojektor
Frank714 am 21.06.2017  –  Letzte Antwort am 08.02.2018  –  16 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder889.600 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitglied-Matze54-
  • Gesamtzahl an Themen1.483.110
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.200.969

Hersteller in diesem Thread Widget schließen