LG HU810P 4K UHD Dual-Laser

+A -A
Autor
Beitrag
Heimkinopirat
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 31. Aug 2020, 14:18
http://www.lgnewsroo...wing-to-new-heights/

4K (3,840 x 2,160), 2700 ANSI Lumen, 97% DCI-P3 Farbraum, HDMI 2.1, aber wohl ohne 3D (?)


[Beitrag von Heimkinopirat am 31. Aug 2020, 14:33 bearbeitet]
travis_bickle
Stammgast
#2 erstellt: 31. Aug 2020, 15:48
da LG 3D abgeschworen hat bzw. nicht in der Lage ist den TV- und Projektormarkt getrennt zu betrachten, ist wohl davon auszugehen. Leider.
Trotzdem schön zu sehen, dass man zur IFA/CEDIA evtl. doch noch auf Neuankündigungen hoffen darf.
ArneH
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Sep 2020, 22:06
11kg und nicht gerade klein. Ich bin auf den Preis gespannt, könnte interessant werden...
Frank714
Stammgast
#4 erstellt: 05. Sep 2020, 22:40
Hört, Hört!

Im der oben verlinkten LG-Pressemitteilung ist doch tatsächlich von "Native Resolution 4K UHD (3,840 x 2,160)" die Rede.

Was wäre das denn jetzt für ein DMD?

Interessant auch der vertikale und horizontale Lens Shift, also nicht nur eine Korrektur des Offsets wie bei vielen anderen.
toto8080
Inventar
#5 erstellt: 06. Sep 2020, 06:46
Halte ich für eine Falschinformation, entweder 2X Shift oder 4X Shift , UHD ist auch nicht 4K.
Auf den "großen" DMD`s haben schon Barco und Cristie die Hände
hotred
Inventar
#6 erstellt: 06. Sep 2020, 06:47

Frank714 (Beitrag #4) schrieb:
Pressemitteilung



osb0707
Stammgast
#7 erstellt: 06. Sep 2020, 13:44
Bezieht sich ziemlich sicher auf die „resolution on screen“..
Frank714
Stammgast
#8 erstellt: 14. Sep 2020, 10:06
Im AVS Forum steht auch noch nicht mehr, allerdings ist dort anscheinend eine falsche Frontansicht gepostet worden.

Hier vergrößert die Heckansicht:

lg33_mini

Und hier die Frontansicht, die zur Heckansicht passt:

lg_cinebeam_4k_hu810p_1

Stellt sich die Frage, mit wieviel Ambition LG diesen neuen Frontprojektor entwickelt hat (der Trend scheint ja leider in Richtung Kurzdistanz zu gehen...).

Hat der das kontraststärkere, größere 0.66" DMD oder "nur" das kleinere 0.47" DMD und wie ist die Qualität der Projektionsoptik?

3D muss nicht zwingend fehlen (hat doch zuletzt eigentlich jeder DLP mit 0.47* DMD gehabt, allerdings nur DLP Link), aber soweit erinnerlich war das doch eher mit den 0.66" DMDs (z.B. Optoma UHD 65) ein Thema.

Nachtrag: Jetzt lese ich gerade, dass mit dem kompakten BenQ X1300i - https://www.passionh...d-avec-puce-dmd-065/ - ein DLP-Projektor mit 0.65" DMD im November erscheinen soll, zweifel jetzt aber, ob der wirklich 4K kompatibel ist.

Denn Texas Instruments führt das 0.65" DMD nur als FullHD Chip: https://www.ti.com/d...ipsets/products.html


[Beitrag von Frank714 am 14. Sep 2020, 11:02 bearbeitet]
Frank714
Stammgast
#9 erstellt: 17. Sep 2020, 08:54
Falls das noch nicht so richtig angekommen ist, vorsorglich der Hinweis, dass der LG Cinebeam HU810P jetzt der dritte DLP-Projektor ist - nach dem BenQ W5700 und dem kommenden Viewsonic X100-4K - der über ein echtes bzw. richtiges Lens Shift verfügt (also auch gegenüber der Projektionsfläche aufgestellt werden kann).

Laut PassionCinema (FR) aber erst in 2021.

Hier mal die Übersetzung des m.E. wichtigsten Absatzes der Pressemitteilung:

No matter how bright the room, how dark the scene, the projector delivers vibrant, crystal clear images via LG’s new Adaptive Picture Pro technology. Iris Mode offers two presets – Bright Room Mode and Dark Room Mode – that detects the amount of light in the room to deliver the best picture possible, even delivering a true movie theater environment if desired. And Adaptive Contrast automatically adjusts each frame to achieve the optimal contrast ratio in darker scenes.

Egal wie hell der Raum oder wie dunkel die Szene, der Projektor liefert lebendige, kristallklare Bilder dank LGs neuester Adaptive Picture Pro Technologie. Der "Iris-Modus" bietet zwei Voreinstellungen - Heller-Raummodus und Dunkler-Raummodus - welche die Lichtmenge im Raum erkennen, um das bestmögliche Bild zu liefern und sogar eine wahre Kinoumgebung, sofern gewünscht. Und "Adaptive Contrast" regelt automatisch jedes Einzelbild, um den optimalen Kontrast in dunklen Szenen zu erzielen.

Ich vermute mal, dass es die "Adaptive Picture Pro" Technologie schon bei LGs OLED-Flachbildschirmen gibt, hat jemand Praxiserfahrung?

Etwas irritierend scheint der "Iris-Modus", hat wohl eher nichts mit einer dynamischen Iris zu tun (wieso bräuchte ich die für helle Räume?), sondern eher mit einem Helligkeitssensor.

"Adaptive Contrast" dürfte sich wohl mit höchster Wahrscheinlichkeit auf das dynamische Laser-Dimming beziehen.

P.S. Hier ein ähnlich aussehender LG-Laserprojektor mit Lens Shift für den Profibereich: https://www.lg.com/de/business/laser-beamer/lg-bu50nst


[Beitrag von Frank714 am 17. Sep 2020, 09:16 bearbeitet]
Frank714
Stammgast
#10 erstellt: 24. Sep 2020, 08:20
Weitere Infos wahrscheinlich erst zur CES in Las Vegas Mitte Januar 2021 (meine Vermutung).

Richtungsweisend dürfte aber schon jetzt die LG Technologie im Ultrakurzdistanzprojektor HU85LA/LS sein, richtig?

Test AudioVision: https://audiovision.de/lg-vivo-hu85ls-test/

Test Passion Home Cinema (FR): https://www.passionh...la-lavis-de-gregory/ (englische Textfassung zum Schluss)

Bemerkenswert finde ich schon, dass beide Tests zu dem Ergebnis kamen, dass die dynamische Laser-Kontrastverbesserung praktisch nicht zu sehen / zu gebrauchen war (lt. Audiovision erst mit 10 Sekunden Verzögerung!).

Zumindest hier scheint LG mit dem HU810P Verbesserung / Abhilfe versprochen zu haben:

Und "Adaptive Contrast" regelt automatisch jedes Einzelbild, um den optimalen Kontrast in dunklen Szenen zu erzielen.

P.S. Am Rande fiel mir auf, dass Audiovision die Messlatte für den Schwarzwert gesenkt hat, bei "1 Lumen" gab es tatsächlich 1 von 3 Punkten für den LG HU85L, 2018 gab's für besseren Schwarzwert beim Optoma UHZ 65 (0,48 Lumen) nur 0 Punkte und die höchste Punktzahl 3 bleibt JVC mit 0,04-0,08 Lumen (NX-Serie) vorbehalten.


[Beitrag von Frank714 am 24. Sep 2020, 12:56 bearbeitet]
travis_bickle
Stammgast
#11 erstellt: 24. Sep 2020, 08:39
Frank714
Stammgast
#12 erstellt: 24. Sep 2020, 09:00
Danke für das Update und jetzt auch mit einer vernünftigen Heckansicht:

LG HU810P Back View

Wie den erweiterten Spezifikationen (ggü. der ersten Pressemitteilung) zu entnehmen ist, bezieht sich "Adaptive Contrast" offensichtlich auf das Laser Dimming ("Adaptive Contrast (Dynamic Black)") und er hat eine Trapezkorrektur, was ja schon anhand des einschlägigen Raumsimulationsfotos zu erahnen war, ich jedoch als suboptimal empfand.

Schließlich verfügt er über einen echten Lens Shift, so dass die im Raumsimulationsfoto gezeigte Schräglage des Laserprojektors bei dieser konkreten Installationssituation völlig überflüssig gewesen wäre.

Funkfernbedienung dürfte wahrscheinlich dieselbe werden wie bei LG HU85L:

Funk-Fernbedienung LG HU85L

Lens Shift, Zoom und Focus-Einstellungen scheinbar mit Stabreglern unterhalb des "stehenden" Gehäuses.


[Beitrag von Frank714 am 24. Sep 2020, 10:06 bearbeitet]
Arno-k
Stammgast
#13 erstellt: 24. Sep 2020, 09:30
Entscheidend wird auch sein, ob dieser Projektor den großen 0.66" 4k DLP-Chip besitzt, so dass auch eine hohe 4k Schärfe vorliegt.

Bislang finde ich hierzu keine Info.

P.S.
Da 3D bislang nicht angegeben wird, scheint es der große 0.66 " Chip zu sein.
Zusammen mit den Farbtiefen 8, 10 und 12 bit könnte es ein richtig guter Projektor sein.

Bin gespannt.


[Beitrag von Arno-k am 24. Sep 2020, 09:34 bearbeitet]
Frank714
Stammgast
#14 erstellt: 24. Sep 2020, 09:57
Unsere Freunde aus Frankreich (AudioVision bitte nachahmen!) hatten für den LG UST Laser bereits den großen 0.66" 4K XPR DMD-Chip bestätigt, insoweit bin ich erst einmal zuversichtlich, dass LG hier - salopp ausgedrückt - die Architektur des LG UST Lasers in ein Frontprojektorgehäuse überträgt, aber das Optoma-Beispiel (UHZ65: 0.66" DMD, UHZ65UST: 0.47" DMD) mahnt zur Vorsicht.

Und ich denke die Erwartungshaltung ist berechtigt, dass er hinsichtlich des dynamischen Laser-Dimmings mindestens die Leistungen des Acer VL 7860 und des Optoma UHZ65 erreicht, besser noch übertrifft (beide 0.66" DMD), mit seinem echten Lens Shift allein wird er wohl kaum den zu erwartenden hohen Preis (6.000 € wie sein UST-Bruder???) rechtfertigen können.

Und eine Gehäuseoption in schwarz wäre natürlich wünschenswert.
Arno-k
Stammgast
#15 erstellt: 24. Sep 2020, 10:21
Ja sehe ich auch so, der 0.66" Chip sollte es sein.

Die Acer und Optoma Laser sind bereits sehr gut.
Mit noch größerem Farbraum und verbessertem Schwarzwert / Kontrast wäre dies eine richtige Ansage an die Mitbewerber.
osb0707
Stammgast
#16 erstellt: 24. Sep 2020, 10:51
6000 Euro? Selbst Wenn der große Chip, dann wäre ja das Preisniveau eines nativen 4K erreicht?!?

Unabhängig davon:
1) schwarzes Gehäuse als Option wäre gut
2) er scheint mir - relativ - laut zu sein
Frank714
Stammgast
#17 erstellt: 24. Sep 2020, 11:28
Ich glaube nicht, dass sich der LG UST-Laser zu dem avisierten Preis gut verkauft hat - er hat zuviel günstigere und qualitativ gleichwertige oder gar bessere Konkurrenz - weshalb ich mir vorstellen könnte, dass LG dies bei dem LG HU810P berücksichtigen wird oder zumindest müsste.

Interessant finde ich den umgekehrten Weg. Bei Optoma kam der UHZ65 Frontprojektor zuerst und danach der günstigere UHZ 65 Kurzdistanzprojektor, bei LG läuft es anders herum und endet dann hoffentlich in einem günstigeren Preis für das aufstellungs-aufwändigere Projektormodell.

Sehe ich mir die direkten Konkurrenten des LG HU810P - Optoma UHZ 65 und Acer VL7860 - an, hat sich deren Preis um die 2.850 € eingependelt, beim LG ist aber vielleicht eher mit mehr zu rechnen wg. der ganzen Konnektivität neuer Medien (bei BenQ ca. 300 € Aufpreis für den "W2700"i).

Als der UHZ65UST im Oktober 2019 zu 3.299 € erhältlich wurde, fiel der Preis des UHZ65 vom 10.10.19 auf den 12.10.19 von 3690-4245 € auf 2.999 €, also immerhin knapp 700 €.

Sollte sich das Beispiel umgekehrt auf die LGs übertragen lassen, würde der LG HU810P bei Markteinführung aber immer noch stolze 5.000 € kosten (dasselbe Niveau wie bei der Markteinführung des UHZ65 im April 2018).

Halte ich für unhaltbar, LG wird sich wohl eher an dem kommenden Optoma Nachfolger des UHZ65 orientieren müssen, wenn sie keinen zweiten Ladenhüter produzieren wollen.


[Beitrag von Frank714 am 24. Sep 2020, 12:48 bearbeitet]
Frank714
Stammgast
#18 erstellt: 28. Sep 2020, 16:08
UPDATE: Dann korrigier ich mich mal selber. Der Optoma UHV65LV hat in den USA einen UVP von 5.999 $, den ich für SEHR ehrgeizig halte...

Warum der UHZ65LV bei uns für "nur" 3.800 € (inkl. MWSt.!) angeboten wird, bleibt mir erst einmal ein Rätsel, denn so hoch war der Trump-Strafzoll meiner Erinnerung nach nicht.

UPDATE 2: Jetzt hab ich eben entdeckt, dass LG in den USA einen 5,000 Lumen-Laserprojektor anbietet, der wahrscheinlich auch die Grundlage für den LG HU810P sein wird, der GRU510N: https://www.lg.com/us/home-video/lg-gru510n-4k-laser-projector

Läßt dann doch hoffen, dass der LG HU810P günstiger sein wird.

Und auf die vermeintlich gute Nachricht nun eine schlechte: Ob der LG HU810P die "Trumotion" FI-Zwischenbilderrechnung an Bord hat, darf erst einmal bezweifelt werden.

Denn interessanterweise ist diese sowohl beim UST-Projektur HU85L als auch bei dem GRU510N als Ausstattungsmerkmal benannt ("Trumotion - Yes"),
glänzt aber beim HU810P durch Abwesenheit.


[Beitrag von Frank714 am 28. Sep 2020, 20:31 bearbeitet]
Barchetta1966
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 29. Sep 2020, 09:15
Der GRU510N könnte identisch mit dem vor einiger Zeit hier erhältlichen BU50N sein, der von Grobi bereits vorgestellt wurde.

Ein Präsentationsmodell mit Schwerpunkt auf großer Helligkeit und vor allem einer Single-Laser Lichtquelle.
Im Gegensatz dazu der HU810P mit der Dual-Laser-Lichtquelle aus dem Vivo HU85L.

Aus meiner Sicht sind diese Modelle also nur weit entfernt verwandt. Daraus einen Schluss auf den Preispunkt zu ziehen, scheint mir gewagt.
Frank714
Stammgast
#20 erstellt: 29. Sep 2020, 09:35
Du hast Recht, habe gerade noch mal schnell die Gehäusegrößen verglichen und mit einer Breite von 58 cm und einer Tiefe von 44 cm ist der GRU510N deutlich voluminöser als der HU810P (34 cm breit und 41 cm tief).

Selbstkorrektur: Wurde im AVS daran erinnert, dass die Pressemitteilung von LG zum HU810P explizit "Trumotion" FI-Zwischenbilderrechnung als Ausstattungsmerkmal erwähnt.

Bleibt also (für mich) weiterhin interessant und spannend.
Barchetta1966
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 29. Sep 2020, 10:11
Definitiv !

Momentan überschlagen sich ja fast die Ereignisse bei den UST-Beamern. Dual- und sogar Triple-Laser halten Einzug. Sehr schön. Im Fahrwasser werden dann die klassischen Projektoren ebenfalls aufgewertet.

Wollen wir hoffen, dass LG sich preislich nicht an dem HU85 orientiert, der im UST-Markt kurzfristig vernünftig kalkuliert schien, aber man hatte nicht die Chinesen auf dem Zettel, die innovative Produkte zum Kampfpreis auf den Markt bringen.

Aus meiner Sicht liegt die Schallmauer für Produkte wie den HU810P sicher bei maximal 5K EUR, besser 4K. Ein Marktpreis von 3000 bis 3500 wäre im Vergleich mit dem Epson 9400 irgendwie angemessen. Darüber würde hier wohl fast jeder zum LCOS greifen, wenn das Geld dafür vorhanden ist.

Schon interessant, dass die großen TV-Hersteller wie Sony und LG quasi ihre Video-Prozessoren samt Software / OS aus der TV-Sparte für die Projektoren zweitverwerten können. Hingegen reine Projektorspezialisten wie Optoma/Acer und auch JVC haben nicht diese Ressourcen in der Hinterhand. Man sieht ja schon heute, wie Optoma sich schwer tut mit dem Thema HDR Tone Mapping und zumindest bei den Laser-Modellen anhaltend mit fehlerhafter Firmware zu kämpfen hat.
hotred
Inventar
#22 erstellt: 29. Sep 2020, 13:36

Barchetta1966 (Beitrag #21) schrieb:

Schon interessant, dass die großen TV-Hersteller wie Sony und LG quasi ihre Video-Prozessoren samt Software / OS aus der TV-Sparte für die Projektoren zweitverwerten können. Hingegen reine Projektorspezialisten wie Optoma/Acer und auch JVC haben nicht diese Ressourcen in der Hinterhand. Man sieht ja schon heute, wie Optoma sich schwer tut mit dem Thema HDR Tone Mapping und zumindest bei den Laser-Modellen anhaltend mit fehlerhafter Firmware zu kämpfen hat.


Eher "könnten" - denn in der Praxis haben sie das in der Vergangenheit nicht oder nur mit extremer Verspätung gemacht

Wenn man zb. die Sache bei Sony betrachtet, so hatten sie noch nicht mal 18Gbit in den (meisten) Beamer Modellen obwohl die Tv schon seit langem volle Bandbreite hatten usw. Auch aktuell haben sie wieder "Abstufungen" in den verwendeten Prozessoren vorgesehen...

Man kann dann nie so Recht sagen ob es gerade eine strategische Entscheidung ist oder dem Sparwahn geschuldet...

Jvc zb. kann nicht von den Tv kopieren und hatte bereits ab den DLA-X5000 aufwärts 18 Gbit hdmi eingebaut...
Frank714
Stammgast
#23 erstellt: 29. Sep 2020, 13:50
Stimmt, von Sony weiß ich vom Hörensagen, dass die Heimkino-Händler bei der Sony-Projektorabteilung nachgehakt hatten, warum Innovationen aus dem TV Bereich nicht 1:1, verspätet oder gar nicht an die Projektorabteilung weitergegeben werden und die Antwort war "dipherent dievision".

Wie das bei LG Electronics hausintern geregelt ist, entzieht sich leider meiner Kenntnis, aber bei einem (vergleichsweise) jungen Unternehmen aus Korea besteht da vielleicht noch mehr Hoffnung auf Kooperation zwischen den Abteilungen verglichen mit einem UE-Urgestein wie Sony, wo sich solche ungesunden Strukturen über Jahre entwickelt haben.
Barchetta1966
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 29. Sep 2020, 13:53
Ja, aber jetzt verbaut Sony den X1 Chip in den neuen Projektoren und ich meine, LG will den Alpha Prozessor im HU810P einsetzen. Vielleicht irre ich da aber auch.

Ok, vermutlich verleiht der ganze UST Boom der ganzen Produktsparte neuen Schwung, was Entwicklung anbetrifft.
Frank714
Stammgast
#25 erstellt: 29. Sep 2020, 14:31
Betonung auf "jetzt (endlich)" wenn ich mich nicht irre.

Apropos "irre": Im kleinen Sony-Flachmann vorhanden, aber erst mit Verspätung, wo man's wirklich sehen kann.

Was LG betrifft, scheinst Du besser als andere informiert zu sein. Wird der wirklich irgendwann ab übermorgen (4. Quartal) in den USA verfügbar, oder müssen sich Interessierte auf Wartezeiten zwischen Vorstellung und Markteinführung wie beim Optoma UHZ65UST / CinemaX P1 und Viewsonic X100-4K einstellen?
Barchetta1966
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 29. Sep 2020, 14:44
Hm, bei LG habe ich wohl etwas durcheinander gebracht.
Nehme alle zurück. Aber die These war nicht übel

Man darf ja auch nicht unterschätzen, dass Corona auch in Asien an vielen Standorten für Stillstand bei Produktion und Entwicklung gesorgt hat.

Dennoch ist das mit dem Viewsonic schon heftig

Und die Chinesen machen einfach... Da ist Corona verboten
?xxx?
Stammgast
#27 erstellt: 30. Sep 2020, 09:00
Das Gerät klingt ja wirklich sehr interessant. Der Erfolg wird vom Preis abhängen. Mich wundert nur, warum LG den Preis für den UST noch nicht gesenkt hat. Kann mir kaum vorstellen, dass der sich so verkauft, wo es fast gleich gute Geräte für die Hälfte gibt.
Frank714
Stammgast
#28 erstellt: 30. Sep 2020, 10:09
Wahrscheinlich möchte / muss LG hier "Gesicht wahren". Als der Optoma UHZ65UST (CinemaX P1) am 11.10.19 verfügbar wurde, fiel der Optoma UHZ65 von 4.245 € (10.10.) auf 2.999 € (12.10.), durchaus möglich, dass Ähnliches bei dem LG geschieht, freilich in umgekehrter Richtung aber wohl eher nicht zu Gunsten des LG HU810P.

Ein User beim AVS Forum vermutet aufgrund der kompakten Größe des LG HU810P und seiner Projektionsoptik, dass da nur Platz für das kleine 0.47" DMD sein wird / könnte. Dann müsste / sollte er günstiger sein als der Optoma UHZ65LV (0.66" DMD), zumal der wohl auch 3D beherrschen wird, was für den LG HU810P derzeit in den anderen Fachforen eher ausgeschlossen wird (aufgrund der generellen Haltung von LG zum Thema 3D und fehlender Ankündigung der 3D-Unterstützung)
Barchetta1966
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 30. Sep 2020, 10:22
Wenn man einfach mal unterstellt, dass beim HU810P grundsätzlich dieselbe Dual-Laser Engine wie im HU85L verwendet wurde - was ziemlichen Sinn machen würde - dann ließe sich ja daraus einiges ableiten.

Gibt es gesicherte Informationen über den DLP Chip im HU85L ?

In diesem Beitrag wird ganz klar versichert, der HU85L habe den großen 0.66 DMD:

https://forum.blu-ray.com/showthread.php?t=313347&page=5
Frank714
Stammgast
#30 erstellt: 30. Sep 2020, 11:24
Unsere französischen Leidensgenossen wussten auch von dem 0.66" DMD für den HU85L zu berichten: https://www.passionh...la-lavis-de-gregory/

Was mich aber bei dem LG Laser-UST (und bei dem chinesischen Laser-UST, der vor einiger Zeit dort auch getestet wurde) verunsichert, ist die Tatsache, dass zwischen dem nativen und dynamischen (Laser-Dimming) Kontrast praktisch kein Unterschied besteht, man muss sich fragen, ob diese Geräte überhaupt eine dynamische Schwarzwert-Verbesserung haben oder ob das gar ein Placebo ist.

Zumindest lässt die Pressemitteilung des HU810P hoffen, dass das Problem inzwischen erkannt und in Bearbeitung ist:

Egal wie hell der Raum oder wie dunkel die Szene, der Projektor liefert lebendige, kristallklare Bilder dank LGs neuester Adaptive Picture Pro Technologie. Der "Iris-Modus" bietet zwei Voreinstellungen - Heller-Raummodus und Dunkler-Raummodus - welche die Lichtmenge im Raum erkennen, um das bestmögliche Bild zu liefern und sogar eine wahre Kinoumgebung, sofern gewünscht. Und "Adaptive Contrast" regelt automatisch jedes Einzelbild, um den optimalen Kontrast in dunklen Szenen zu erzielen.
Arno-k
Stammgast
#31 erstellt: 30. Sep 2020, 12:02
Ich hoffe, dass der HU810P einen 0.66" DLP Chip besitzt, da nur hier die 4K DLP-Schärfe auf höchstem Niveau ist.
3D über 1080p 60 Hz sollte wie beim Optoma UHZ65 funktionieren.

Auch die kurze Distanz von wenigen Metern für ein Großbild ist interessant, da Projektor- und Leinwandpositionen hier erleichtert werden.

Schwarzwert sollte auch für einen DLP gut sein, warten wir es ab.
digital2019
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 01. Okt 2020, 15:47
Angeblich sollen die neuen Samsung usts den 3d Modus per Software Update nachgereicht bekommen.
Vielleicht zieht ja LG nach? Hmmmm.....


Bis denn...
Digital2019
travis_bickle
Stammgast
#33 erstellt: 01. Okt 2020, 18:19

digital2019 (Beitrag #32) schrieb:
Angeblich sollen die neuen Samsung usts den 3d Modus per Software Update nachgereicht bekommen.
Vielleicht zieht ja LG nach? Hmmmm.....


Bis denn...
Digital2019


die Hoffnung stirbt zuletzt
travis_bickle
Stammgast
#34 erstellt: 11. Okt 2020, 07:22
https://www.youtube.com/watch?v=JqSv_v7E8iM
um 4:19 rum sieht man bei dem Review eine Option "allow 3d" ... sollte man doch wieder auf 3d-Unterstützung beim HU810p hoffen dürfen?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
4K-UHD-Projektor LG BU50NST
osb0707 am 29.06.2020  –  Letzte Antwort am 02.07.2020  –  8 Beiträge
CHIQ B5U 4K UHD Ultra-Short Throw DLP Laser Projector
hotred am 15.01.2020  –  Letzte Antwort am 27.09.2020  –  19 Beiträge
EPSON 4K Laser
*Harry* am 03.09.2014  –  Letzte Antwort am 22.09.2014  –  159 Beiträge
LG Largo 4K
George_Lucas am 30.04.2020  –  Letzte Antwort am 02.05.2020  –  13 Beiträge
Sim2 Nero4 - 4K UHD DLP
predator4k am 10.09.2016  –  Letzte Antwort am 27.12.2016  –  18 Beiträge
Sony 260ES - kein 4k/UHD
andy01090 am 02.09.2017  –  Letzte Antwort am 05.09.2017  –  29 Beiträge
4K upscale bei UHD Beamern?
paule.paulaender am 25.10.2018  –  Letzte Antwort am 30.10.2018  –  9 Beiträge
E-Vision TI 4k DLP Laser
McElli am 27.05.2017  –  Letzte Antwort am 28.05.2017  –  6 Beiträge
ACER PL 1520i - Neuer 4K-Laser-Projektor
George_Lucas am 08.09.2019  –  Letzte Antwort am 14.07.2020  –  10 Beiträge
LG Cinebeam HU70L : DLP LED 4K
kraine am 28.08.2019  –  Letzte Antwort am 13.09.2020  –  42 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder889.702 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedThomas1000
  • Gesamtzahl an Themen1.483.224
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.202.898

Hersteller in diesem Thread Widget schließen