Bildfehler bei Panasonic PT-AE700E Projektor

+A -A
Autor
Beitrag
RiSC
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 04. Okt 2005, 22:18
Hallo,

ich habe nun schön länger ein Panasonic PT-AE700E Projektor.
Doch bin ich noch nicht wirklich glücklich mit ihm.
Ich habe verschiedene Bildfehler, je nachdem wie ich ihn anschliesse:


S-Video

1. Das Bild beginnt nach einer unbestimmten Zeit an seitlich zu ruckeln. Dies kann ich vorübergehend beheben, indem ich beim Projektor den Input-Modus ändere und wieder auf S-Video zurück schalte.

2. Es gibt alle paar Sekunden in der unteren Hälfte des Bildes fehlerhafte Bildfragmente, als ob das Bild kurz am falschen Ort dargestellt wird.

3. Es kommt auch vor, dass das Bild zweimal seitlich versetzt übereinander dargestellt wird. Auch dieser Fehler kann vorübergehend beseitigt werden, wenn ich den Input-Modus beim Projektor ändere.

(Habe verschiedene svideo Kabel getestet, bei allen gleich)


Composite

Ich erhalte horizontale Farbverläufe die das Bild Farblich verfälschen (Regenbogeneffekt?), ansonsten ist das Bild scharf. (Kabel von Fachhändler, 100Fr.)


PC-Monitor Kabel

Hier wird das Bild stabil und scharf dargestellt. (Doch kann ich meinen Receiver so nicht anschliessen)


Sind diese Fehler normal bei s-video? Sie sind sehr lästig und man kann so wirklich nicht einen Film geniessen.
Das Bild über Composite ist wirklich gestochen Scharf, doch sind die verfälschten Farben durch die Farbverläufe störend. Normal bei diesem Gerät?
Sind meine Kabel alle zu schlecht abgeschirmt? Sollte ich den Projektor an Pana zurück senden?

Gruss Nick
Kino_Joe
Inventar
#2 erstellt: 04. Okt 2005, 22:44
Hallo!!
RiSC
Das dürfte an deinen Zuspielgeräten oder Kabeln liegen.Ich habe den Beamer seit 10 Monaten und keine Probleme.

Gruß
Kino Joe
fazz700
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Okt 2005, 22:45
zieh mal alle unbenötigten Kabel ab. Also Nur DVD-Player mit Beamer verbinden. Alle Audiokabel auch vom DVDPlayer trennen.

Wenns damit dann plötzlich läuft hast Du ne Brummschleife, (meistens durch die Antennenleitung).

Hat dein DVD-Player den kein RGB ? nimm doch mal nen SCART-Kabel,...

HtH Fazz
RiSC
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 05. Okt 2005, 02:18
Okay, nun bin ich schon einwenig weiter. Danke Kino Joe und Fazz!!

Ich habe den DVD Player vom Receiver (Cambridge Audio azur 540R) entkoppelt und ihn nur mit einem S-Video Kabel zum Projektor verbunden.
Ergebnis: Fehlerfreies Bild!

Das gleiche habe ich noch mit dem Composite Kabel getestet.
Ergebnis: Fehlerfreies Bild!

Soweit so gut. Der Test gibt euch Recht. Das Problem scheint nicht am Projektor zu liegen.

Doch ohne Sound macht das Filmeschauen nun wirklich keinen Spass...
Das Composite Kabel verbindet den DVD Player und den Projektor. Wenn ich jetzt noch das Audiokabel, das zum Receiver geht (an dem die Boxen angeschlossen sind) anschliesse, erhalte ich die Farbstörungen (Regenbogeneffekt).
Auch wenn ich den DVD Player nur mit einem S-Video Kabel mit dem Receiver verbinde gibt es diese Farbstörungen auf dem Composite Kabel.
Das heisst, entweder sind die Kabel schlecht. Oder es könnte au der DVD Player sein (ein älterer Toshiba).

Deshalb ein Bild der Kabel... sind die brauchbar?



Leider habe ich noch ein zweites Problem beim betreiben des Projektors. Wenn ich meinen Laptop an den Projektor anschliesse erhalte ich ein klares und gutes Bild.


Beim Anschliessen meines Computers jedoch nicht. Da erhalte ich die Fehler, die ich im ersten Post beschrieben habe. Ich habe nun wie beim DVD Player auch alle unnötigen Kabel entfernt. Doch bleiben die Fehler... Könnte es sein, dass die Grafikkarte defekt oder einfach schlecht ist (Excalibur Radeon 9200)? Oder der Computer immer noch zu viele Störsignale erzeugt?


Vielleicht gehört dieses Thema nun in die Kategorie "Anschluss & Verkabelung", konnte ich ja zu Beginn noch nicht wissen

Gruss Nick
LMD
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 05. Okt 2005, 03:20
Hallo,

sind alle Geräte an einer Steckdose mittels Steckerleiste angeschlossen ? Schließe den Verstärker testweise an eine getrennte Steckdose an.

Das hilft nicht - dann solltest Du den Verstärker zusätzlich erden. Die Geräte haben dafür auf der Rückseite in der Regel eine Klemme/Schraube. Hat der Verstärker keinen Kaltgerätestecker (ja, sowas gibt´s) sollte er unbedingt geerdet werden.

Ein Gerät mit Antennenanschluß (DVD-Rekorder) ist mit dem Verstärker verbunden? Fehlerquelle Nr.1 . Antenne abziehen - Störung weg ? Den Rekorder mittels optischen Audio-Kabel mit dem Verstärker verbinden. Evtl. Mantelstromfilter einsetzen.

Die Lösung, alle Geräte über den Verstärker miteinander zu verbinden mag praktisch sein - zu empfehlen ist dies jedoch nicht. Besser ist es, den DVD-Player direkt an den Projektor anzuschließen.

S-Video ist störanfällig. Die Qualität der verwendeten Kabel ist - dem Foto nach zu urteilen - eher bescheiden. Es wäre interessant zu wissen, wie lang die verwendeten Kabel sind. Das von Dir beschriebene Problem dürfte jedoch weniger mit mangelhafter Kabelqualität zusammenhängen.

Dein Verstärker hat digitale Eingänge und bietet DolbyDigital und dts. Nutzt Du etwa das abgebildete Stereo-Chinch Kabel zur Verbindung Verstärker-DVD-Player ? Das wäre unsinnig. Diese Verbindungsart ist auf Deutsch für die Tonne und steht im krassen Widerspruch zu den verwendeten Gerätschaften.

Der PC ist eine Störquelle³. Verbinde diesen grundsätzlich über ein DVI-HDMI Kabel - also digital. VGA ist auch noch ok - S-Video an der PC-Grafikkarte ist schon aufgrund der gelieferten Auflösung und Störanfälligkeit unbrauchbar.

Viel Erfolg
Michael
Grottenolm2543
Stammgast
#6 erstellt: 05. Okt 2005, 07:45
... Michael hat alles gesagt !!! ...

RiSC
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 06. Okt 2005, 23:30
Danke für deine Ausführungen Michael!

Da mein neues Post einwenig lang geworden ist, habe ich meine wesentlichen Fragen fett kursiv hervorgehoben. Wenn nur wenig Zeit vorhanden ist, nur diese Stellen lesen

Receiver Erden / Getrennte Steckdosen
Ich habe tatsächlich alle Gerätschaften an einer Steckerleiste und den Receiver nicht geerdet.
Beim Auspacken des Receivers war zu meinem Schreck ein englischer Stecker am Stromkabel. Doch ein einzelner passender Stecker lag der Packung bei, den ich auch gleich montierte (nur Phase und Nullleiter).
Am Azur 540R von Cambridge habe ich bei meinem ersten Absuchen von Aug auch keine Schraube oder dergleichen gefunden an dem man ein Erdungskabel anbringen könnte. In der Bedienungsanleitung bin ich auch nicht fündig geworden. Internet auch nicht.
Gibt es keine Erdungsmöglichkeit für den Cambridge Audio 540r?

Das mit der getrennten Steckdose konnte ich noch nicht testen, werde es aber am Wochenende sicher nachholen.

Störung durch Antennenkabel
Ich habe nur einen DVD-Player somit keine Antenne daran, doch danke für den Tipp. Die Störung erscheint wirklich nur auf dem Projektor (der direkt über Composite am DVD hängt) beim Verbinden des Receivers mit einem Audio oder S-Video Kabel.
Doch die gehen auch in der Nähe eines Antennenkabels durch, werde deshalb am Weekend alles freilegen und wie in einer Laboranordnung testen

Audiokabel
Und ja, ich verwende nur die gewöhnlichen Stereo-Chinch Kabel für die Audio-Verbindung mit dem Receiver.
Mein DVD-Player hat leider keine besseren Audioausgänge, werde ihn aber nächstens durch einen DVD-Recorder ersetzen und beim Kauf dann natürlich auch auf die Audio-Ausgänge achten!

S-Video Kabel
Ich verwende für kurze Strecken, also von den Gerätschaften (DVD Player, Showcenter, Video, TV) zum Receiver billige S-Videokabel (ca. 1m). Für die Verbindung vom Receiver zum Projektor ein 10m Profigold Kabel das hochwertiger aussieht.
Ich möchte die S-Video Kabel schon über den Receiver betreiben, da ich mehrere Geräte verwende und nicht nur einen DVD-Player. Den DVD-Player verbinde ich zusätzlich direkt mit dem Composite-Kabel zum Projektor um bei den DVD-Filmen beste Qualität geniessen zu können.

Verbindung zu PC
Ich wusste nicht das PC's so starke Störungsquellen sind. Werde sie von nun an wenn möglich digital Anschliessen, doch mit dem Monitorkabel (VGA) hatte ich bisher auch keine Problem. Wie gesagt, es ist okay. S-Video scheint wirklich letzte Wahl zu sein, doch die Kabel sind halt einfach handlicher

Panasonic Supportanfrage
Ich habe auch Panasonic geschrieben um zu sehen ob sie mir auch weiterhelfen können. Ich denke es ist nicht verkehrt, wenn ich hier ihre Antwort poste, da ich gerne eure Meinung dazu hätte:


Ein Panasonic-Mitarbeiter schrieb:
Die Beschreibung des Fehlers deutet sehr stark auf eine fehlerhafte Firmware des Projektors hin.
Um dies jedoch genau analysieren zu können ist es zwingend notwendig, dass Sie uns das Gerät zukommen lassen. Da Sie bei uns einen 48h-Service geniessen, müssen Sie nicht
sehr lange auf Ihr Gerät verzichten und ich bin sicher, dass wir so das
Problem beheben können.
Senden Sie das Gerät an...


Das wirft bei mir leider wieder neue Fragen auf
Welche Firmware hat mein Panasonic PTAE700E Projektor?
Welches ist die aktuellste Firmware? Sollte ich mein Geräte Panasonic schicken, da ich jetzt noch Garantieanspruch habe. Obwohl ich dank eurer Hilfe den Projektor mit klarem Bild betreiben konnte. Naja, viellicht reagiert der Projektor mit einer neuen Firmware nicht so arg auf Störsignale... das heisst, vielleicht ist eine bessere Fehler / Bildkorrektur vorhanden... ist das möglich?


huch, ist gar nicht so leicht sich ein Homecinema aufzubauen Für mich hat der Kampf gegen die Störsignale begonnen! Einmal einen Film auf meiner kompletten Anlage geniessen zu können wäre mein Traum...

gruss Nick
audioconcept24
Stammgast
#8 erstellt: 07. Okt 2005, 15:18
Hier würde wirklich der S-97 per HDMI Verbindung zum AE700 nutzen, hierbei werden keine weiteren Kompromisse eingegangen!!!

Entweder liefert der proki damit ein super Bild, oder das teil hat wirklich einen schaden...... . .
sollte es so sein...... ab damit zu Panasonic.

Fehler können immer mal wieder auftreten und das nicht nur bei Kabeln!

Die aktuelle Firmware ist die v1,07.
Solltest Du aber die Firmware v1,05 implantiert haben, so gibt es ebenfalls keine Bildlichen Probleme mehr.
Besitzt Dein pana700 allerdings noch die v1,03, so solltest Du den proki unbedingt zum pana Service einschicken, Du bekommst dann die neue v1,07 aufgespielt.
Das mit der aktuellen Firmware bezieht sich alerdings nur auf den HDMI Anschluß und nicht auf die analogen Anschlüsse.
Das Firmware v1,03 hatte definitiv einen HDMI Bag was zum Blitzen des Bildes führte.


[Beitrag von audioconcept24 am 07. Okt 2005, 15:36 bearbeitet]
RiSC
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 08. Okt 2005, 03:07
Merci audioconcept24!

Ich habe nun meine Firmware Version Überprüft.

Diese findet man unter:

Menu -> Optionen -> OSD auswählen und die Enter Taste 3 Sekunden lang drücken -> Self Check ausführen

Meine ist 1.03 oder 1.04, da 1.07 aktuell ist und mir Panasonic empfohlen hat den Projektor einzusenden, werde ich dies jetzt auch tun.

Ich denke, dass meine Darstellungsfehler damit nicht behoben sind, doch kann ich dann schonmal eine alte Firmware als Fehlerquelle ausschliessen. Und so weiter testen, basteln, hoffen...
AI-Networks
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 10. Okt 2005, 14:49
Hallo,

wo kann ich denn in Österreich den AE700 zum Firmware Update hinschicken und was kostet das ? Ich habe sowas
noch nie gemacht und weiß nicht wie ich vorgehen muss.

Wäre für Hilfe dankbar!

Liebe Grüße
Thomas
Kino_Joe
Inventar
#11 erstellt: 10. Okt 2005, 17:24
Hallo!!
AI-Networks
Bei uns in Österreich würde ich Dir meine Panasonic-Servicestelle in Linz-Leondig empfählen.In der Garantiezeit kostet ein Update nichts.Aber bitte Telefonisch erkundigen.

Firma:Rudolf Frisch Reparatur & Service
Adresse : Lokalbahnweg 12
4060 Leonding
Telefon:0732/ 676961
Fax:0732/ 676969
Email:office@frisch.at
http://www.frisch.at

Was hast Du für eine Firmware am Beamer?

Gruß:Kino Joe
AI-Networks
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 11. Okt 2005, 08:46
Hi Kino Joe,

meine Firmware ist 1.03. Der Beamer ist von Ebay und
ist wohl aufgrund der fehlenden SCART Buchse ein
Import Beamer. Das Alter ist 9 Monate und er soll erst
55 Stunden gelaufen sein.

Danke für Deine Hilfe !

Liebe Grüße
Thomas
audioconcept24
Stammgast
#13 erstellt: 11. Okt 2005, 13:00
Hallo Thomas,
Auf der Seriennummer müsste auch das "E" für Europa stehen, danach müsste es auch einen Scart Anschluss haben.

Deine Firmware v1,03 besitzt den HDMI Bug, ein gelegentliches aufblitzen bei HDMI zuspielung ist die folge.
Der Pana Service spielt die kostenlos die aktuelle Firmware v1,07 auf, bitte unbedingt den Kaufbeleg beilegen.
gruß
chris
RiSC
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 24. Okt 2005, 00:21
Hallo,

mein Projektor war nun bei Panasonic, sie haben die Firmware auf 1.07 aktualisiert. (Montag versandt, Freitag wieder erhalten!)

Der Regenbogeneffekt des Bildes konnte ich beheben. Er wurde durch ein Antennenkabel verursacht. Dafür habe ich einen Filter gekauft, und der unschöne Effekt ist nun verschwunden.

Da ich jetzt die Probleme in den Griff bekommen habe, möchte ich meine Anlage nun mit einem neuen DVD Player bereichern.

Ich habe wieder an ein Produkt von Panasonic, passend zu meinem Projektor gedacht.
Auf der Panasonic Website wird für meinen Projektor der DVD-Player Panasonic DVD-S97EG empfohlen.
Da ich auch gerne Filme aufnehmen möchte und nicht nur abspielen, wäre der HD/DVD-Recorder Panasonic DMR-EH60EG-S wohl besser für mich geeignet.

Jedoch bin ich mir nicht sicher ob der auch mit der Wiedergabe von DVD's und Musik-CD's, die anscheinend beim Pana DVD-S97 sehr gut ist, mithalten kann?

Diese Angaben auf der Panasonic Website wirft bei mir diese Frage auf:


Panasonic DVD-S97EG Video Features:
54Mhz/10Bit Video D/A-Wandler
Monitor Selector
Depth Enhancer
Progressive Scan NTSC
Advanced Progressive Scan
DCDi Technologie
216 MHz/11bit Video D/A-Wandler
Digital Cinema Modus
NTSC-Wiedergabe
Digitale Rauschunterdrückung

Panasonic DVD-S97EG Audio Features
Dolby Digital Decoder
192 kHz/ 24Bit Audio D/A-Wandler
DTS Decoder
Multi-Source-Remaster
Dolby Pro Logic II
Dialog-Sprachmodus
Advanced Virtual Surround Sound

Panasonic DMR-EH60EG-S Video Features
54Mhz/10Bit Video D/A-Wandler
PAL Progressive
Digitale Rauschunterdrückung

Panasonic DMR-EH60EG-S Audio Features
192 kHz/ 24Bit Audio D/A-Wandler
2 Kanalton-Anwahl

Sind in den Geräten die gleichen Komponente (z.b. Wandler) verbaut?
Da stellt sich bei mir echt die Frage ob ich hier Äpfel mit Birnen vergleiche? Sind DVD-Recorders nicht geeignet für eine gute Wiedergabe von DVD's? Müsste ich zwei Geräte kaufen um gute Aufnahmen zu machen und DVD's auf meiner Anlage (5.1 Audio und Projektor) abzuspielen?


Gruss Nick
audioconcept24
Stammgast
#15 erstellt: 24. Okt 2005, 11:56
Hallo Nick,
der pana DMR-EH60EG-S ist eine wirklich prima Maschine, für ihren gedachten zweck, doch dem S-97 kann der DMR-EH60EG noch lange kein Wasser reichen!

Da Du den AE700 besitzt und Du an den S-97 denkst, muss ich davon ausgehen, dass Du dem AE700 nur höchste Bildqualität zuspielen möchtest.... .
Allein schon bei der Bildaufbereitung muß sich der DMR-EH60 dem S-97 geschlagen geben,
Video D/A-Wandler beim S-97 216 MHz/11bit und der DMR-EH60 Video D/A-Wandler (NUR)54Mhz/10Bit.
Dies entspricht zwar auch noch einer sehr guten Bildaufbereitung, doch die Ausgänge am DMR-EH60 sind Analog, hier bist Du gezwungen das Bildsignal dem Projektor Analog einzuspielen, eine sinnlose D/A und A/D Wandlung ist ja bekanntlich nicht vorteilhaft für die Bildqualität.

Am einfachsten wirst Du das Problem mit dem S-97 lösen können, dass Gerät hat den HDMI Anschluss, mit dem lässt sich das Bildsignal Komplet in Digitale form zum AE700 einspeisen und das ohne große Umrechnungen und Quantisirungs Artefakte!
Für die hoche Bildqualität des S-97 ist der verbaute Bildprozessor FLI-2310 von Faroudja verantwortlich, er errechnet flimmerarme Vollbilder über YUV oder Kompromisslose Bildausgabe über HDMI.

Nick, wofür Du Dich letztendlich aber entscheidest liegt ganz allein in Deiner Hand und an Deinem persönlichen Anspruch.

gruß
chris

AUF EINEN TOLLEN KINOABEND!!!


[Beitrag von audioconcept24 am 24. Okt 2005, 12:01 bearbeitet]
RiSC
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 24. Okt 2005, 15:08
Hallo Chris,

es ist schön eine Antwort zu erhalten von jemandem der genau diese Kombi (AE700 und S-97) besitzt

Es stimmt schon, ich möchte möglichst viel aus meiner Anlage rausholen und sie auch auf meine Bedürfnisse abstimmen.

Ich suche ein Gerät das mir folgendes bietet:

1. Möglichst hohe Abspielqualität von DVD's und Musik CD's
2. Aufnahmemöglichkeit (DVD / HD)

Am idealsten wäre für mich ein DMR-EH60EG mit der Abspielqualität eines S-97-ers.
Und Upgrade-Möglichkeit auf Blueray und HD-DVD wäre natürlich auch wünschenswert

Doch ich muss mich leider an den vorhandenen Produkten orientieren. Deshalb werde ich wohl vorerst auf ein DVD-Recorder verzichten. (So viele Aufnahmen mache ich nicht und dies geht auch recht komfortabel über den Computer)
Da ich bis jetzt noch praktisch nichts negatives über den S-97 mit neuster Firmware gelesen habe, wird er wohl bald meine Homecinema-Anlage bereichern.

Anschliessen werde ich ihn wohl über YUV anschliessen, da ich schon ein 10m Kabel besitze. Ich werde die Verbindung zum Projektor wohl auch über den Receiver nehmen, da ich noch eine zweite YUV Quelle habe (Showcenter) und ich nicht andauernd umstecken möchte. Ich hoffe der Qualitätsverlust ist über den Receiver nicht von Auge bemerkbar.

So, und jetzt mach ich mich auf die Suche nach einem geeigneten 1.5m langen YUV Kabel.

Gruss Nick
audioconcept24
Stammgast
#17 erstellt: 24. Okt 2005, 15:32
Hallo Nick,
Solltest Du tatsächlich den S-97 anschaffen, so verzichte doch bitte auf die YUV Verbindung, Du verschenkst dadurch nur Qualität und Bilddetails.....

Unbedingt per HDMI Kabel verbinden!

Ein 2 m langes HDMI Kabel liegt dem S-97 schon bei, allerdings reicht dieses Kabel nur, wenn man den AE700 und den S-97 recht nahe auf dem Schrank oder Regal aufstellt.
Bei Decken instalation brauchst Du schon ein längeres Kabel, bei ebay gibt es recht günstige Kabel wie hier:
http://cgi.ebay.de/H...QQrdZ1QQcmdZViewItem
oder hier
http://cgi.ebay.de/P...Z85490QQcmdZViewItem
oder hier
http://cgi.ebay.de/H...QQrdZ1QQcmdZViewItem

gruß
chris
RiSC
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 25. Okt 2005, 01:32
Hey Chris,

danke für den gut gemeinten Rat! Leider habe ich ihn eine Stunde zu spät gelesen und meine Bestellung eines 2m YUV Kabels (www.dcskabel.de) ist schon raus...

Doch, das ist auch nicht so tragisch. Ich freu mich dann einfach ein zweites mal, wenn ich meine Anlage später mit einem HDMI Kabel erweitern und verbessern kann.

Mir ist bewusst, dass bei HDMI das Signal digital übertragen wird und bei YUV analog. Somit hätte ich wohl den Qualitätsverlust der D/A-Wandlung und des Kabels eingespart.
Ob man den Unterschied von Auge sieht?
(Diese Frage wurde schon http://www.hifi-foru...um_id=94&thread=3212 beantwortet)
Ich werde es auf jeden Fall später noch selber austesten, wenn ich ein 10m HDMI Kabel zu einem vernünftigen Preis gefunden habe. Bei eBay kauf ich nicht mehr im Ausland... das letzte mal hat mir meine Bank 20sFr. Spesen berechnet für eine Onlineüberweisung von 15sFr. auf ein Österreichisches Privatkonto!

Der Panasonic DVD-S97 ist bereits bestellt und ich freue mich schon sehr in austesten zu können und entspannt einen Film zu geniessen.

Gruss Nick


[Beitrag von RiSC am 25. Okt 2005, 01:42 bearbeitet]
audioconcept24
Stammgast
#19 erstellt: 25. Okt 2005, 10:56
sicher Nick, das sehe ich auch so..... .
übrigens, in dem von Dir angegebenen link wird über die Bildqualität per HDMI gesprochen, fälschlicherweise testet man gerne mit Testbildern (Standbildern).
Sicher ist das wichtig und auch notwendig um am Proki den Kontrast/Heligkeit/Farben einzustellen, doch es gibt einige Funktionen die sich mit Standbildern nicht überprüfen lassen, wie zB. der De-Interlacer.

Die meisten prokis und ihre intern verbauten De-Interlacer sind eine Katastrophe!
Deshalb nutzen viele user lieber den YUV eingang und füttern den proki mit Progressive Scan, sehr teure Player meistern diese Hürde recht gut, müßen sich aber den meisten HDMI Playern geschlagen geben.

Die Bildqualität per HDMI zuspielung ist in jedem falle erhaben, nicht nur die sinnlose D/A-A/D Wandlung wird umgangen, es werden besonders beim Film (nicht Testbilder) Details im Bild sichtbar die man früher per YUV zuspielung gar nicht erst gesehen hat, oder nur erahnen konnte!

Besonders bei Kameraschwenks haben auch einige teure Player (ohne HDMI) Probleme ein sauberes Bild ohne Zitterorgien per YUV auszugeben, hier haben günstige player mit HDMI Anschluss wie der S-97 deutlich die Nase vorne.

naja Nick, Du wirst es bald selbst testen können!!!

gruß
chris
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DEFEKT: Panasonic PT-AE700E: Blauer Bildfehler
Matthias124 am 03.09.2007  –  Letzte Antwort am 06.09.2007  –  12 Beiträge
Problem Panasonic PT-AE700E
Superbrauni am 04.07.2005  –  Letzte Antwort am 06.07.2005  –  10 Beiträge
Panasonic PT-AE700E - Bedienungsanleitung
maicky am 10.10.2005  –  Letzte Antwort am 10.10.2005  –  3 Beiträge
Panasonic Pt Ae700e
Krissl1979 am 25.02.2005  –  Letzte Antwort am 27.02.2005  –  3 Beiträge
Unterschied Panasonic PT-AE700 und PT-AE700E
garv3 am 24.05.2005  –  Letzte Antwort am 24.05.2005  –  11 Beiträge
Panasonic PT-AE700e Overscan Problem
fauelsocke am 11.01.2010  –  Letzte Antwort am 25.01.2010  –  4 Beiträge
Vertical Bending speziell beim Panasonic PT-AE700E
gotohell am 05.04.2005  –  Letzte Antwort am 20.04.2005  –  5 Beiträge
Deckenhalterung PT AE700E
MrMAG am 20.03.2005  –  Letzte Antwort am 30.03.2005  –  13 Beiträge
Treiberfehler Pana PT AE700E
stonehedge am 30.10.2015  –  Letzte Antwort am 30.10.2015  –  4 Beiträge
LCD Panel auswechseln bei Panasonic PT-AE700E
Menedas am 06.05.2012  –  Letzte Antwort am 10.05.2012  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.318 ( Heute: 70 )
  • Neuestes MitgliedChristoph125
  • Gesamtzahl an Themen1.466.703
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.892.240

Hersteller in diesem Thread Widget schließen