DLP - Aufstellung immer problematisch?

+A -A
Autor
Beitrag
billyhoyle
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Mai 2007, 16:52
Hi!

Nach viel Recherche in diesem Forum, habe ich micht entschlossen mir den OptomaHD70 zu besorgen.
Dabei bin ich auch auf diese Anleitung hier gestossen:
http://www.optoma.de/uploads/manuals/HD70-M-en.pdf

interessant ist Seite 16 - diese Angaben wollte ich mal für meinen Raum testen und sehe wie gut sich das Bild platzieren lässt:


montiere ich den beamer ganz an die decke (wobei ich nicht mal weiss ob das so dicht geht, ist das bild zu tief und strahlt in den TV)



projeziere ich von unten müsste der beamer in der couch stecken damit er gerade schön über den TV projeziert)

...ich hatte mal einen Beamer zum testen und der hat einfach schön gerade projeziert und lies sich perfekt auf einem brett über dem kopf aufstellen. projezieren alle DLPs so "komisch" oder kann man beim HD70 eh noch was einstellen um mein problem zu lösen.

wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir da weiterhelfen könntet.

lg bhoyle
gundl
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 11. Mai 2007, 19:22

oder kann man beim HD70 eh noch was einstellen um mein problem zu lösen


Wohl kaum. DLPs sind in der Aufstellung relativ unflexibel. Willst du lensshift haben, so wie bei LCDs, so mußt du sehr tief in die Tasche greifen.
Dein Problem kannst du am billigsten mit einer Rollo- oder Motorleinwand lösen, die vor dem TV herunterfährt.
MichaW
Inventar
#3 erstellt: 11. Mai 2007, 19:37
Hi,
hast du ihn denn schon?
ein DLP hat in der Regel kein Lens-Shift,was die Aufstellung
nicht so flexibel gestalten läßt.Man sollte sich genau überlegen was man sich da kauft!!!

Gruß Micha
billyhoyle
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 11. Mai 2007, 20:10
hi!

nein ich hab ihn noch nicht, aber nachdem ich tagelang reviews und meinungen gelesen habe und mich endlich entschieden habe, welchen ich kaufen möchte fällts mir schwer meine meinung wieder zu ändern - vorallem mächte ich keinen LCD wegen der bekannten probleme

die DLPs haben doch so eine Keystone Funktion um schrägstellungen des projektors zu korregieren, oder? soweit ich das verstanden habe wirken sich diese digitalen korrekturen aber negativ auf die bildqualität/schärfe aus....

wieso haben DLPs keinen lensshift? ist das technisch nicht möglich? gibts es wenigstens DLPs die nicht so stark schräg nach oben oder unten projezieren?

@gundl: an ne Rollo habe ich auch schon gedacht - allerdings kostet mich das wohl zu viel Bildgrösse wenn sie vor dem TV hängt. der raum ist nur 3,40m breit. das bild an der wand wäre exakt 2m breit.

trotzdem mal danke für die vorschläge und meinungen!
lg bhoyle


[Beitrag von billyhoyle am 11. Mai 2007, 20:31 bearbeitet]
gundl
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 11. Mai 2007, 22:07

der raum ist nur 3,40m breit. das bild an der wand wäre exakt 2m breit.


Bei dieser Entfernung würde ich von 2m Bildbreite eher abraten. Du verlierst über die Leinwand und die Sitzposition mindestens noch 50cm. Für die Entfernung von dann höchstens noch 3m wären 1,6 bis 1,8m Bildbreite passender.
jd68
Inventar
#6 erstellt: 11. Mai 2007, 22:46

billyhoyle schrieb:
[...]
projezieren alle DLPs so "komisch" oder kann man beim HD70 eh noch was einstellen um mein problem zu lösen.

wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir da weiterhelfen könntet.

lg bhoyle

Hallo bhoyle,

der LG AN110 bietet vertikalen Lensshift, was dir bei deinem Problem helfen würde. Der BenQ PE-7700 besitzt praktisch keine vertikalen Offset, so dass das Bild ca. 30cm höher wäre als beim Optoma (das lampenproblem soll BenQ ja inzwischen in Griff haben). Mit dem Mitsubishi HC1100 oder HD1000 würdest du ca. 5-10cm gewinnen.

Aber die beste Lösung wäre eine Leinwand vor dem Fernseher. Dann wäre das Bild nicht so hoch. Ideal wäre, wenn die Bildunterkante etwas unter Augenhöhe ist.

Ciao,
Jens
Z
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 11. Mai 2007, 22:57
Hi


wieso haben DLPs keinen lensshift? ist das technisch nicht möglich? gibts es wenigstens DLPs die nicht so stark schräg nach oben oder unten projezieren?



Das mit dem Lensshift würde mich auch sehr interessieren, warum fast nur die Oberklasseprokis Lensshift haben. Ob das bei DLPs aufwändiger ist als bei LCDs?

In Sachen Offset sind die Prokis von Sharp nicht schlecht.

Gruß,
Z
Uli_von_Cine4home
Stammgast
#8 erstellt: 11. Mai 2007, 23:05
Hi Z,

die Frage wird baldig beantwortet. Mein Kollege Ekki wird übernächste Woche einen Test mit einem DLp mit hor./vert. Lensshift bringen. Da wird das dann ausführlich erläutert.



Gruß Uli
Z
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 11. Mai 2007, 23:13
Hi

Ist das ein Proki vom relativ unbekannten Hersteller, der schon vor zwei Jahren oder so mit vertikalen UND horizontalem Lensshift aufgewartet hat?

Gruß,
Z
Boetty_JBS_Heimkino
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 12. Mai 2007, 10:10
Ich habe noch einen Kunden der seinen Optoma H79 verkaufen möchte , der Beamer ist leise und hat Lens shift, soll jedoch noch etwas über 2k liegen.


Gruss Boetty

>
gundl
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 12. Mai 2007, 10:30

Aber die beste Lösung wäre eine Leinwand vor dem Fernseher. Dann wäre das Bild nicht so hoch. Ideal wäre, wenn die Bildunterkante etwas unter Augenhöhe ist.



Wenn das allerdings kein FlatTV ist, dann verliert er nochmal 60cm und bei 3,4m Zimmertiefe wird es dann für einen Beamer sehr knapp!
billyhoyle
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 12. Mai 2007, 12:25
ja der alte TV ist leider kein Flat TV wie man in der Visualisierung sieht.

Mit einer Rollo vor dem Fernseher würde die Bildbreite von 2m auf 1,65m sinken. (bei ca. 2,40m Betrachtungsabstand)


am besten wäre ja ich könnte den TV irgendwie "mobil" aufstellen/befestigen und ihn zur seite schieben, aber bei einem gewicht von über 50kg fällt mir da auch nix elegantes ein

der Optoma hätte mir halt von den Meinungen hier und vom Preis (auch günstige Ersatzlampen) gefallen - sehe mir jetzt mal den oben erwähnten LG und BenQ an.

Danke für die Hilfe
Z
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 12. Mai 2007, 12:55
Hi, billyhoyle

Das mit den 3D-Bildern finde ich richtig schick!

Mit welchem Programm hast Du das gemacht?


In Sachen Leinwand würde ich keine Leinwand vor den Fernseher hängen sondern die Raumlänge voll ausnutzen. Auch wenn der eigentliche Sichtwinkel sich dadurch möglicherweise nicht ändert wirkt das Bild grösser. Weil der Fernseher wohl etwas zu schwer ist, um immer mal wieder durch das Zimmer geschoben zu werden müsste die Leinwand dementsprechend über dem TV hängen. Vielleicht ist möglich, einen anderen AV-Schrank zu besorgen, damit der Fernseher etwas tiefer kommt.

Gruß,
Z
billyhoyle
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 12. Mai 2007, 13:16
hi Z

die bilder sind mit Maya gemacht. eigentlich ne ziemliche verschwendung solche simplen sachen mit Maya zu machen, aber damit kenn ich mich einfach am besten aus

das mit dem TV möbel tauschen wirds nicht spielen (haben wir eben erst gekauft und war von 500.- auf 90.- verbilligt - wäre also schade und dann würde uns wahrscheinlich der TV zu tief stehen)

den LG AN110 habe ich zwischenzeitlich vergessen aber das Design und die Montagemöglichkeiten sind einfach Top - leider findet man hier im Forum kaum was zu dem Projektor. wenn den jemand empfehlen kann ist es mir die 300€ mehr auch wert gegenüber dem HD70 (wobei beim optoma dann sowieso auch wieder eine Deckenhalterung dazugekauft werden müsste)

grüsse aus wien!
(kennt jemand einen shop wo man den LG sehen kann?)
billyhoyle
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 12. Mai 2007, 13:59
Ich habe mir jetzt mal den LG AN110 auf Cine4Home durchgelesen:
http://www.cine4home.de/tests/projektoren/LG-AN110/AN110Test.htm

weiß jemand ob dieses 50Hz-Ruckler Problem beseitigt wurde?...bzw. betrifft mich das überhaupt wenn ich über den neuen Onkyo SR605 in den Beamer fahre? der übernimmt ja dann sowieso das Interlacing und wandelt alle Signale digital auf das HDMI kabel...

der LG scheint einige Schwächen zu haben, die ich aber wohl mit dem AV Receiver ausgleichen könnte, wenn ich das richtig verstanden habe!?


Was passiert eigentlich bei dem LG mit 1280*768 mit einem 720p Signal (1280*720) - skaliert er das Bild dann in der Höhe auf? ist das Bild dann schlechter im Vergleich zu einem 1280*720 Projektor?


[Beitrag von billyhoyle am 12. Mai 2007, 14:02 bearbeitet]
Z
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 12. Mai 2007, 14:04
Hi


die bilder sind mit Maya gemacht.


Wow. Maya ist in der Tat nicht irgendein Programm.

CGI finde ich übrigens extrem faszinierend. Arbeitest Du in dem Bereich?


wenn den jemand empfehlen kann ist es mir die 300€ mehr auch wert gegenüber dem HD70 (wobei beim optoma dann sowieso auch wieder eine Deckenhalterung dazugekauft werden müsste)


Ich verlasse mich mal auf das, was so zu lesen ist. Der LG lebt in bisschen von seinem Design und den Aufstellmöglichkeiten. In Sachen Bildqualität lohnt der Aufpreis IMHO nicht.

Ein eventuell teure Deckenhalterung ist IMHO absolut nicht nötig. So etwas kann man sich für kleines Geld an einem Nachmittag selber basteln und sieht am Ende wahrscheinlich sogar noch besser aus als die günstigen von der Stange.


Ein kleines Beispiel für eine einfache, aber optisch ansprechende Selbstbauhalterung:

Eine je nach Geschmack lackierte Holzplatte mit bei Bedarf angefasten Kanten (wäre je nach Lohnkosten für den Tischler der teuerste Einzelposten).

Einfache Gewindestangen aus dem Baumarkt plus Muttern und U-Scheiben um den Projektor an der Platte zu befestigen. Um die Gewindestangen zu kaschieren kann man z. B. zurechtgesägte Stücke von Gardinenstangen im Alu-Look drüber schieben (habe ich bei mir gemacht).

Gruß,
Z
Z
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 12. Mai 2007, 14:15
Hi

Zu den Bildrucklern kann ich nichts sagen. Ich unterstelle den Leuten von Cine4home aber mal ganz frech eine gewisse Gründlichkeit bei ihrer Arbeit. Es wurde angekündigt, den Test bei einem eventuellen 50hz-Update entsprechend zu aktualisieren. Weil das aber nicht passiert ist gehe ich davon aus, dass die Probleme immer noch vorhanden sind.

Von den 768 Bildzeilen werden bei Filmen nur 720 benutzt, die restlichen bleiben unbenutzt.

Gruß,
Z
billyhoyle
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 12. Mai 2007, 18:42
@Z ohne zu viel vom thema abweichen zu wollen: ja ich arbeite in dem bereich - ein paar alte arbeiten findest du auf meiner verstaubten website www.skillboard.com

grundsätzlich reizt mich der LG ja schon - das design gefällt mir echt gut und da der neue Onkyo 605 schon so hässlich ist muss ich das irgendwie ausgleichen (dazu wäre der HD70 eigentlich eh nicht geeignet, hehe)
betrifft mich dieses 50Hz problem nun überhaupt wenn ich alle Quellen über den Onkyo per HDMI an den LG schicke oder könnte mir dieser Fehler dann eh egal sein?

was mir bei LG sorgen macht ist, dass die sonst keinen einzigen Projektor im programm haben... auf der LG Österreich Seite kennt man den LG AN110 gar nicht. da fragt man sich halt schon wie weit es mit der qualität/traditions/produktionserfahrung bei LG in diesem segment steht

so und nun werde ich mir den BenQ 770 und den Mitsubishi HD1000 "anschaun" (obwohl bei meinem Mitsu erst gestern die elektrischen Fenster eingegangen sind )
Z
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 12. Mai 2007, 22:04
Hi

Die Probleme betreffen alle Eingänge und Bildsignale. Der LG scheint die reinkommenden Palsignale intern auf 60hz umzurechnen, dadurch kommen die Ruckler zustande.

Weil das Bild bei Dir nicht sooo gross werden soll schau anstelle des HD1000 lieber den HC1100 an. Der ist zwar nicht ganz so hell wie der HD1000, hat aber immer noch mehr als genug Licht für die Leinwand und obendrein noch den etwas besseren Schwarzwert. Ansonsten sind beide Projektoren so ziemlich baugleich.

Gruß,
Z
billyhoyle
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 12. Mai 2007, 23:16
Bei den Mitsus kann ich keinen wirklichen Vorteil gegenüber dem doch rund 150.- billigeren HD70 sehen. Was den Offset betrifft dürften die genauso problematisch in der Aufstellung für mich sein und der Ersatzlampenpreis liegt auch nochmal 150.- über ner HD70 oder LG Lampe.

Ich denke ich werde den LG bestellen und mir das mal ansehen wie das mit den MikroRucklern so ist. Unter http://www.projektoren-datenbank.com gibts es ja doch zufriedene Besitzer und ich kann es mir einfach nicht vorstellen, dass sich das Gerät trotz dieses Fehlers hier verkauft wenn man das echt alle 10-15 Sekunden sieht...
(werde mal eine Mail an LG schreiben...falls sich dort wer auskennt )

oder ich kauf den Optoma und neige den Beamer + Keystone Korrektur...

Grosses Danke mal für alle Tips und Hinweise!
MichaW
Inventar
#21 erstellt: 13. Mai 2007, 11:10
Hi,

hast du vielleicht die Möglichkeit,dir die Sache bei einem
Händler anzusehen und evtl da kaufen???
Ich kaufe vieles im Netz aber niemals einen Beamer!

Gruß Micha
billyhoyle
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 13. Mai 2007, 12:04
Irgendwo habe ich hier mal gelesen Österreich ist eine Beamer-Heimkino Wüste - dem kann ich wohl nur zustimmen. Wie bereits erwähnt hatte Saturn genau 2 Projektoren laufen und die in einem viel zu hellen Bereich des Geschäfts. Cosmos hat gleich ganz drauf verzichtet Projektoren zu verkaufen geschweigedenn vorzuführen.

Eventuell schau ich nächste Woche noch zum Mediamarkt nach Vösendorf aber ich schätze dort erwartet mich ähnliches.
Zu einem Fachhändler möchte ich auch moralischen Gründen nicht gehen - die geben sich dann Mühe mit Beratung und bauen vielleicht extra einen speziellen Beamer auf und dann kauf ich ihn erst übers Web weils viel billiger ist. Das bring ich nicht übers Herz :).
Z
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 13. Mai 2007, 13:02
Hi, billyhoyle

Kannst ja mal schreiben, wie es gelaufen ist, wenn Du Lust und Zeit hast.

Gruß,
Z
billyhoyle
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 03. Nov 2007, 14:36
hi Z!

lange hats gedauert aber einen kurzen bericht über meinen ärger mit dem LG an110 findest du nun hier

http://www.hifi-forum.de/viewthread-94-6212.html#10

lg stefan
Ohrnator
Stammgast
#25 erstellt: 04. Nov 2007, 00:32
Tagchen,

wollte mich auch vor dem Feste mal wieder selbst beschenken und mit dem Mitsu 31 oder Opto 73 aufrüsten, stehe aber vorm selben Problem: Leinwand von 235x130 hängt direkt unter der Decke mit 20 cm Abstand, also keine Deckenmontage (steh ich eh nicht drauf). LW-Abstand von unten 90, also dat Ding entweder direkt auf den Tisch stellen oder ne Beamer-Ablage in die Couch fräsen.

Es war auch die Rede davon, dass Lensshift bei DLP teuer umzusetzen ist ... tja nun besitze ich jedoch den Targa-Beamer von Lidl, ein guter DLP MIT vertikalem Lensshift. Und der hat vor zweieinhalb Jahren gerade mal 666 Ohren gekostet! Da fragt man sich doch, ob die einfach schlauer waren oder das Gerät voll unter Produktionskosten verkloppt haben. Das Teil steht übrigens in einem Regal hinter der Couch auf Höhe 130 cm, dort sollte auch das neue Schätzchen seinen Platz finden, notfalls ein Fach tiefer auf 80 Höhe. Also vom Abstand her bin ich ja flexibel, aber dieser dämliche Offset ist echt der Genickschuss.

Also muss ich mich entweder mit LCD anfreunden oder auf den Teppich bequemen und der Sitzmöbel entledigen, ätzend.
Norbarde
Stammgast
#26 erstellt: 04. Nov 2007, 04:57

Ohrnator schrieb:
oder ne Beamer-Ablage in die Couch fräsen.


Tue mir bitte den Gefallen und mach mal nen Screenshot davon

Ansonsten schau Dir doch mal den LG AN110 an. Der könnte die Couch vor Verunstaltung bewahren da er vertikalen Lens-Shift hat.

Gruß,
Norbarde
Ohrnator
Stammgast
#27 erstellt: 04. Nov 2007, 12:36
Moin,

der gute LG, na ja ... Hab den Test bei Cine gelesen, da war auch mehr Schatten als Licht. Außen Hui innen doch leicht pfui, und Billy's Erfahrung macht mir das Teil auch nicht schmackhafter.

Nee ich kauf mir so'n Gerät nicht alle paar Wochen, da soll's schon Hand und Fuß haben. Ich würde gerne die nächste Stufe erklimmen mit nem guten HD-Ready-Gerät um dann wieder in zwei bis drei Jahren auf Full-HD zu setzen, wenn's (für meiner einer) bezahlbar wird.

Welcher der üblichen LCD kommt denn bildmäßig einigermaßen an die beiden ran, Z5, Pana, Epson oder ...? Muss echt mal zum Händler tingeln. Andere Möglichkeit wäre noch an die Decke und die LW tiefer hängen, dann muss die Anlage darunter wech, aber der Rollokasten so tief an der Wand ist auch keine Augenweide.

Gruß
Peter
billyhoyle
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 05. Nov 2007, 10:29
@ Ohrnator: ich muss sagen der LG zeigt sich nun doch von seiner guten Seite. lies nochmal hier:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-94-6212.html#10
Ohrnator
Stammgast
#29 erstellt: 05. Nov 2007, 11:36
Moin Billy,

na das klingt doch schon ziemlich positiv. Für ein Urteil müsste ich mir natürlich verschiedende Beamer mal ansehen, nach dem Großteil der Forums-Meinungen schlagen Optoma und Mitsubishi den LG schon deutlich. Da ist es ärgerlich, wenn man nur aufgrund der Stellungsprobleme auf ein schwächeres Gerät ausweichen muss. Die gängigen LCD sind zwar flexibler, kommen aber wohl nicht ganz an die DLP ran. Ich rechne bei meiner Leinwandgröße und Abstand zudem mit Screendoor-Effekt, und dafür ist mir die Technik dann doch zu teuer.

Aber das ist alles noch graue Theorie, ich denke mal ein Ausflug zu Grobi nach Düsseldorf wird mich schlauer machen.
billyhoyle
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 06. Nov 2007, 00:16
falls du ähnlich unbedarft bist und dir den ersten beamer kaufst spricht nichts gegen den LG würde ich sagen. wenn du allerdings schon paar jahre einen hattest und jetzt einen grossen sprung nach vorne machen willst ist das vielleicht ne andere geschichte. ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass der optoma ein so deutlich geileres bild hat, dass sie die vorteile des LG für mich übertrumpfen würden.
- lensshift
- längste lampenlebensdauer
- lampenpreis dennoch niedrig
- wandmontage in 10 minuten erledigt
- design

aber wenn du die möglichkeit hast ihn dir anzuschaun - perfekt.

(hui grad einen film am LG geschaut und mache ich hier fett werbung ;-) )
Ohrnator
Stammgast
#31 erstellt: 06. Nov 2007, 01:01
Habe meine Unbedarftheit hoffentlich zum großen Teil abgestreift. Also wie erwähnt hab ich meinen ersten Beamer jetzt über 2,5 Jahre und wollte schon einen Sprung machen, daher bin ich bei der Quali auch recht pingelig. Weil ich meinen Augen den RBE abgewöhnt habe, soll's lieber ein DLP sein und ich hatte mich deshalb auf den Forums- und Mittelklasse-Champ HC3100 eingeschossen. Nur nach einigen Versuchen im Kalkulator kam schon Frust auf, zumal beim recht gleichwertigen Optoma dasselbe Problem auftaucht. Es sind popelige 40 cm, die mir bei beiden in der Höhe fehlen, und das nervt.

Aber deine Werbung für den LG ist auch nicht ohne , der hat echt viele Vorteile. Aber bevor ich die Katze im Sack hole, würd ich mir den schon gerne mal ansehen. Dazu muss ich rund zwei Stündchen fahren hier aufm Land, aber das muss sein.

Kann man den LG denn auch stellen oder geht der nur an die Wand zu befestigen?
billyhoyle
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 06. Nov 2007, 10:10
naja lass die die katze im sack doch von amazon liefern - die rückgabe innerhalb 14 tagen soll hier besonders unproblematisch sein. (amazon ist auch bei den billigsten anbietern für den LG)
ist doch praktischer als stundenlang mit dem auto zu fahren und du kannst ihn so in deinen räumlichkeiten testen.

du kannst den beamer auch aufstellen - dazu brauchst du aber den optional erhältlichen standfuß.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DLP und offset = unflexibel?
bönhase am 01.07.2008  –  Letzte Antwort am 01.07.2008  –  5 Beiträge
Aufstellung PT-AE500E
ultraxx am 19.09.2004  –  Letzte Antwort am 20.09.2004  –  5 Beiträge
Aufrechte Beamerlagerung problematisch?
Skizzl am 28.05.2019  –  Letzte Antwort am 28.05.2019  –  5 Beiträge
Aufstellung Beamer
logi76 am 13.09.2006  –  Letzte Antwort am 13.09.2006  –  5 Beiträge
Aufstellung Epson TW 5200
Sonata_27 am 08.06.2014  –  Letzte Antwort am 08.06.2014  –  2 Beiträge
Lensshift bei DLP und LCD
torbenu am 11.10.2006  –  Letzte Antwort am 14.10.2006  –  12 Beiträge
DLP Beamer DMD reinigen ?
Jason_Bourne am 08.11.2019  –  Letzte Antwort am 14.11.2019  –  3 Beiträge
Thomson DLP
NewTV am 28.01.2004  –  Letzte Antwort am 29.01.2004  –  2 Beiträge
HDTV DLP
MaxamGilbert am 11.02.2005  –  Letzte Antwort am 11.02.2005  –  4 Beiträge
dlp streulicht
philiph am 01.03.2005  –  Letzte Antwort am 02.03.2005  –  7 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.318 ( Heute: 77 )
  • Neuestes Mitgliedsdv82
  • Gesamtzahl an Themen1.466.711
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.892.481

Hersteller in diesem Thread Widget schließen