Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Sony Bravia VPL AW15 kommt! Renner oder Penner?

+A -A
Autor
Beitrag
BeamerStudent
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 20. Jun 2007, 00:31
Hi, nach drei monatiger Suche und Analyse von Technik und Preis ist die Entscheidung gefallen.

Sony Bravia VPL AW15

Ich habe in vielen Foren und Testberichten geforscht um diese Entscheidung zu treffen.

Für alle die noch nicht fündig geworden sind, möchte ich kurz ein Statement verfassen warum Sony.

Nächste Woche wird er geliefert und analysiert versprochen.

Vorraussetzung war es einen Beamer zu finden zwischen 500 und 1500 Euro.

Nach dem einige Beamer von mir in Augenschein genommen wurden , war schnell klar unter 1000 Euro geht gar nicht.

Für alle die mir da nicht zustimmen, einmal irgendein Beamer für 500 Euro anschalten und danach ein Model wie den Epson TW700 daneben stellen.

Prinzipiel pleiben in der HD ready Klasse nach Analyse von Umfragen und Meinungen nur 5 LCD Beamer übrig

Sanyo PLZ5
Epson TW700
Panasonic PT AX100E
Sony HS 60
Sony VPL AW15

Sanyo PLZ5: Bietet auf anhieb am meisten fürs Geld er kostet nur noch 900 Euro und bietet eine gut abgestimmtes Gesamtpaket.
Problem: Viele User klagen über Probleme mit diesem Gerät.

Epson TW700: Wow wie hell. Epson ist mit diesem Beamer wirklich ein guter Wurf gelungen und war damit auch lange mein Favorit. Preis 1130 Euro
Problem: Angeblich merkbar arbeitende Iris und lauter Lüfter.

Panasonic PT AX100E: Gehört oft zu den beliebtesten Beamern oder anders gesagt Platz1 auf vielen Beliebheitsskalas.
Sehr helles Bild kein Fliegengitter.
Preis 1100 Euro.
Problem: Nicht so scharfes Bild wie der Sony HS60 und mir gefällt die Optik bzw das Aussehen des Beamers nicht.
Das Auge kauft mit

Sony HS60: Lange ein geheim Tipp und unübertroffen in Kontrast und Schärfe für einen Beamer für 999 Euro und seeehhhr seeehhhr leise.
Problem: Fliegengitter wehn es halt stört und zu wenig AnsiLumen.

Sony VPL AW15: Sehr scharfes, kontrastreiches Bild, sehr leise, 24P (bei Blue Ray), Super Design und fast so hell wie der Pana.
Problem: Mit 1300 Euro der teuerste, Fliegengitter (wehns stört) nicht so Aufstellflexibel wie der TW700

Fazit: Sein wir doch ehrlich vor zwei Jahren hätte keiner gedacht, dass Heimkino so schnell so gut und günstig wird auch wenn jetzt demnächst die Epson D6 Panel kommen.
Alle 5 Beamer sind gut doch ich finde rein aus allen Tests und Meinungen heraus der Sony VPL AW15 vereint die Meisten sehr guten Qualitäten in einem Gerät.

Oder ist hier jemand anderer Meinung?
azumbrunnen
Stammgast
#2 erstellt: 20. Jun 2007, 01:18
meiner meinung nach fehlkauf. habe den sony bravia jetzt seit 2 wochen oder so... das fliegengitter ist gegenüber des hs60 noch mal stärker ausgeprägt und die helligkeit würd ich schon gar nicht mit dem ax100 vergleichen... im ax100 sitzt ne 220w lampe wenn ich mich nicht irre. da ist das bild schon bei der quelle heller.

ausserem verschluckt der beamer leider zuviel. ein dunkler anzug ist einfach schwarz und das wars dann auch schon...

aber mit dem design hast du schon recht... nunja, habe auch den fehler gemacht aufs design zu achten... ises aber net wert.

rundum eigentlich ein guter projektor. doch man bedenke dass der aw15 kein micro lense hat und ein verschlechtertes lens shift gegenüber seinem vorgänger.

grosses plus an aw15:
+super farbreproduktion
+ausreichende helligkeit (nur im full lamp mode!!!, sonst etwas zu düster)
+sehr gut verarbeites gehäuse
+beste iris dies gibt
+sehr gute fernbedienung
+und gut gestaltete menüs
+sehr leise und wird im höhenlagenmodus nicht mal warm

-helligkeit
-kompatibilitätsprobleme bei vielen grafikkarten wenn über htpc
-details in dunklen szenen
-shading
-fliegengitter


jeder proki in dieser preisklasse hat vorteile und nachteile. wenn du's giel haben willst musst gleich zu full hd greiffen :EEEE


mfg
BeamerStudent
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 20. Jun 2007, 08:56
Uh hätte jetzt nicht gedacht, dass mir in meiner Euforie so ein Dämpfer gesetzt wird.

Also vielleicht jetzt doch wieder Rückmarsch und für den Epson TW 700 entscheiden.

Angeblich viel heller aber merkbar arbeitende Iris.
Ich meine der Pana kommt rein optisch nicht in Frage.

Hat noch jemand den AW15 schon gekauft, der vielleicht auch den Epson in Aktion gesehen hat?

Ich mein Full HD schön und gut aber ich werde in nächster Zeit nich über einen DVD mit progressivscan hinausgehen, daher fällt so eine entscheidung devinitiv flach.

Ich denke für 1300 Euro sollte man schon was brauchbares bekommen.
ForceUser
Inventar
#4 erstellt: 20. Jun 2007, 09:12
Das erklärt warum dir 24p nicht so wichtig ist :-) sonst hätte ich den Pana genommen...ich frage mich sowieso, ist der auch bei DVDs unshcärfer? Nebst HD sieht einfach alles unscharf aus ;-)
BeamerStudent
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 20. Jun 2007, 11:09
Ja der Pana ist sehr beliebt. Woran das wohl liegen mag?
220W Birnchen kann mir gar nicht so richtig vorstellen, wird der dadurch noch heller als der Epson TW700.

Aber eins ist klar was bei einem kauf gar nicht geht, in Dunkelen Scenen zu raten was was ist.

Habe vorerst Godzilla auf nem 600 Euro Beamer gesehen und das ging von den Details her gar nicht.

Ich glaube um so mehr man sich einliest um so verrückter wird man.

Ich denke unbelesen einen von den fünf Beamern gekauft und man wäre sehr glücklich gewesen ohne den Gedanken, könnte der xy doch besser sein.
sternblink
Inventar
#6 erstellt: 20. Jun 2007, 12:35
Hallo,

hast du dir die Beamer auch mal beim Händler live angeschaut? Obwohl einen zu finden, der den Epson und Sony gegeneinander in der Vorführung hat, wird nicht einfach sein.

Beim letzten Kauf schwankte ich auch zwischen TW700 und HS60. DLP is nicht wegen RBE-sehr-empfindlich, LCOS/D6 waren mir noch zu teuer. Wenn schon LCD wollte ich aber einen vom Panelhersteller, weil ich hoffe, dass die ihr Temperaturmanagement am besten im Griff haben. Beim Sanyo bin ich da auf die Schnauze gefallen. Der hat sich vermutlich im letzten Sommer einen Wärmeschaden zugezogen und ist nicht mehr ansehbar.

Leider konnte ich da keinen Händler in der Nähe finden, der den HS60 noch in der Vorführung hatte. Bei beisammen schrieben aber *alle* Sony-Besitzer das wg. der Füllrate ein Sitzabstand von mindestens Faktor 2 zu empfehlen ist. Ich sitzte Faktor 1,5 und micht hat beim Z3 schon gelegentlich das FG gestört. Also ist es doch der Epson geworden, bisher (6 Monate, 600 Std.) sehr zufrieden. Aber frag mich in 1,5 Jahren nochmal, ob die Panels dann noch leben.

Den "hellen" Modus hab ich noch nicht ausprobiert. Der Lüfter ist mir dann zu laut, die Helligkeit brauch icht nicht. Der Lüftermodus ist fest an die Grund-Modi gekoppelt. Meiner läuft in Kino2, mit Lüfter im leisen Modus und ist kalibriert.

Farben und Durchzeichnung im Dunkeln gefallen mir gut. Die Auto-Iris hab ich bei 95% der Filme aus, da mich die Geräusche des Stepmotors stören. Hängt aber auch wohl von der Aufstellung ab, gibt einige, die hören den Motor gar nicht. Ich finde das Bild auch ohne AI ok. Bin aber auch kein Schwarzwert-Fetischist! Muss jeder selber gucken und entscheiden.

Bin insgesamt sehr zufrieden, hoffe nur dass es möglichst lange so bleibt und er nicht so schnell verschleisst.
cu,
Volkmar


[Beitrag von sternblink am 20. Jun 2007, 12:36 bearbeitet]
BeamerStudent
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 20. Jun 2007, 13:46
Das mit den Panels ist immer so ne Sache.
Da hat halt Epson einen kleinen Vorteil mit 3 Jahren Garantie bzw. Garantie bis 1700 Stunden , wäre interessant zu wissen was Sony beim VPL AW15 mit Garantie aufs Gerät und Lampe anbietet.

Was ich beim Espon nicht ganz verstanden habe war das mit dem TV Filter ist der jetzt überall serienmäßig dabei oder nicht? Beim Preisvergleich stand bei den Angeboten für 1100 Euro nichts vom Filter bei manch anderen für 1300 inklusive TV Filter.

Das fande ich halt am Sony gut, dass das Bild auch so sehr gut wird, obwohl ich gehört habe das Epson den Filter deshalb mitliefert, dass man wenn man den Beamer in der hellsten Einstellung (wo Sony warscheinlich nicht hinkommt) verwendet eine gute Farbkorrektur hinbekommt.

Zu der Sache mit AW15 mit TW700 im Direktvergleich.
Also wer das hinbekommt dem spendiere ich ne Runde Bier.


Alle Händler in meiner Nähe sind zu 99% auf eine Marke eingestellt z.B. Hitachi
und größere Geschäfte wie Media Markt haben wenn nur zwei Modelle aus dem höheren Segment in der Vorführung und diese sind meist Vorgänger wie z.B TW620.

Der MediaMarkt-Mitarbeiter hat mir jetzt auch gesagt Sie lösen die Beamersparte auf weil es sich nicht mehr rentieren würde 10 Beamer in der Vorführung zu haben.

Man merkt halt den Preisdruck.

Man muss sich halt immer mehr mit Erfahrungsberichten auseinandersetzen und man hat ja auch tolle Möglichkeiten sprich c4h oder so.

Wer da alle Tests sudiert wird feststellen das alle fünf angesprochenen Geräte gut sind und es auf alle Fälle auf den Geschmack und die Wünsche des Einzelnen ankommt.

Obwohl ich den Z5 vollständig streichen würde da hier zuviel sagen wir nicht so positive Meinungen im Forum laut wurden.
(Natürlich nur objektiv betrachtet)
Mike-1
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 20. Jun 2007, 14:16
Hallo,

eine gute Analyse.
Ich stehe auch kurz vor der Entscheidung mir ein Einsteigermodell zuzulegen.
Fast genau zu diesem Ergebnis bei der Vorauswahl der in Frage kommenden
LCD-Beamer bin ich auch gekommen, mit einer Ausnahme:
Den Epson habe ich ziemlich schnell aufgrund der Betriebslautstärke von meiner Liste gestrichen.
Die äußere Optik eines Beamers ist mir insgesamt relativ gleichgültig, solange sie funktionell ist.
(Die einzigen Beamer, die mir äußerlich absolut nicht gefallen, sind die Hitachi-Beamer im Fomel-1-Auto-Design.)
Ansonsten kann der Beamer meinetwegen eine Zigarrenkiste sein. ;-)

Die Betriebslautstärke gewichte ich hingegen mindestens so hoch wie die Sichtbarkeit des Fliegengitters.
Lautstärke kann bei mir ein K.O.-Kriterium sein.
Ich weiß wie ein Fliegengitter aussieht und werde ohnehin nur 1,8 Meter Breite
bei einem Sitzabstand von ca. 3,8 Metern projizieren. Dann stört es mich definitiv nicht mehr.

Beim Panasonic wird mir zu häufig von dem Lampen-Flicker-Problem berichtet.
Das läßt mich schon etwas zweifeln.
Bei mir bleiben in der Vorauswahl im Prinzip an LCD-Beamern nur noch der Sanyo Z5
und der Sony AW15 übrig. (Der 60er scheint ja nun mit dem AW15 überholt zu sein.)

Neben meinen 3 DLP-Favoriten werde ich mir die beiden demnächst ansehen, (wenn der AW15 verfügbar ist),
dann direkt vor Ort entscheiden und Beamer nebst Ersatzlampe mitnehmen. ;-)

freundliche Grüße
Mike


P.S.
DLPs:
- Mitsubishi HC1100
- InFocus Play Big IN78
- Mitsubishi HC3100
- evtl. Optoma

Edit: Sanyo Z5, nicht Z1 ;-)


[Beitrag von Mike-1 am 20. Jun 2007, 14:27 bearbeitet]
sternblink
Inventar
#9 erstellt: 20. Jun 2007, 14:29
Hallo,


BeamerStudent schrieb:
Das mit den Panels ist immer so ne Sache. Da hat halt Epson einen kleinen Vorteil mit 3 Jahren Garantie bzw. Garantie bis 1700 Stunden , wäre interessant zu wissen was Sony beim VPL AW15 mit Garantie aufs Gerät und Lampe anbietet.


Vorsicht: bei der Hersteller-Garantie sind bei LCD-Beamer die Panels praktisch immer ausgenommen! Weiss jetzt nicht konkret ob das bei Epson und Sony auch der Fall ist. Gehe aber stark davon aus. Die passenden Garantiebedingungen sind immer sehr schwer zu finden.

Die 3 Jahre/1700 Std. sind die Garantie auf die E-Torl Lampe. Ein "nice-to-have" m.E. mehr nicht. Die Lampe im Sanyo z.B. hat schon ab 1000 Std. gelegentlich im Eco geflackert. Ob Epson in diesem Fall tauschen würde, weiss ich nicht. Das Flackern wurde so nervig dass ich bei 2000 Std. die Z3-Lampe getauscht habe obwohl sie noch lief.


Was ich beim Espon nicht ganz verstanden habe war das mit dem TV Filter ist der jetzt überall serienmäßig dabei oder nicht? Beim Preisvergleich stand bei den Angeboten für 1100 Euro nichts vom Filter bei manch anderen für 1300 inklusive TV Filter.


Dieser TV Filter ist ein "rosa" Glasfilter der aufs Objekte gesteckt wird, wenn der TW im maximalen Lichtmodus (1600 Lumen oder so) läuft. Weiss gar nicht, wie der heisst. Ohne den Filter ist das Bild dort sonst viel zu "grün". Der Filter bekommst du nach ein paar Wochen nachgeschickt, wenn du den TW bei einem registrierten "Dremio Epson-Fachhändler" kaufst. Der "Cinema"-Rotfilter für die Kino-Modi ist schon im Beamer eingebaut. kannst du bei c4h sehen. Am Preis kann man übrigens den Fachhändler nicht festmachen. Mein Händler ist ein ziemlich grosser Dremio-Partner und bietet den inzwischen auch für 1100 mit Kalibrierung an.


Das fande ich halt am Sony gut, dass das Bild auch so sehr gut wird, obwohl ich gehört habe das Epson den Filter deshalb mitliefert, dass man wenn man den Beamer in der hellsten Einstellung (wo Sony warscheinlich nicht hinkommt) verwendet eine gute Farbkorrektur hinbekommt.


Richtig. Wobei ich den Sony noch nicht gesehen habe. Aber die Lichtkanonen-Modi sind immer farblich etwas aus dem Lot. Ehre für Sportübertragungen gedacht, wo es nicht auf die perfekte Farbbalance ankommt. Ich schaue Filme und verdunkel alles.


Zu der Sache mit AW15 mit TW700 im Direktvergleich.
Also wer das hinbekommt dem spendiere ich ne Runde Bier.
:prost


Das ist wirklich nicht so leicht. Grobi z.B. ist Dremio und verkauft auch die grossen Sonys (Pearl, Ruby). Aber die kleinen Sonys habe ich dort noch nie gesehen.


Alle Händler in meiner Nähe sind zu 99% auf eine Marke eingestellt z.B. Hitachi
und größere Geschäfte wie Media Markt haben wenn nur zwei Modelle aus dem höheren Segment in der Vorführung und diese sind meist Vorgänger wie z.B TW620.


Für die "Märkte" wird der Beamerbereich immer uninteresanter. Der örtliche Saturn hat auch alles rausgeworfen. Die können eh meist nich gescheit präsentieren. Mein Tip: geh zu ein, zwei bekannt guten Fachhändler und schaue selber. Zur Not mal bisschen Fahren.
Das viele Test-lesen macht nur rammdösig.
cu,
Volkmar
sternblink
Inventar
#10 erstellt: 20. Jun 2007, 14:51
Hallo,


Mike-1 schrieb:
Den Epson habe ich ziemlich schnell aufgrund der Betriebslautstärke von meiner Liste gestrichen.


Selber gehört oder gelesen? Im Kinomode macht der TW700 auf dem Papier 26db der Z3 im Eco 25db. Ich habe beide parallel zu Hause stehen und der Sanyo ist *deutlich* lauter als der Epson. Inzwischen finde ich den Z3 richtig störrend weil er so ein "sirrendes" Geräusch macht, wie leider viele Beamer. Der Epson "rauscht" eher. Man hört nicht den Lüfter, sondern die Luft strömen. Ich war beim Händler auch sehr skeptisch aber zu Hause: top. Nehm ihn nicht mehr wahr. Nur die AI ist nix für so Lärmempfindliche wie mich. Es sei denn, man macht sich etwas Arbeit mit der Entkoppelung, weil dieses "knurrend-klopfende" Geräusche wohl vom Gehäuse auf die Unterlage übertragen und verstärkt wird.


Ich weiß wie ein Fliegengitter aussieht und werde ohnehin nur 1,8 Meter Breite
bei einem Sitzabstand von ca. 3,8 Metern projizieren. Dann stört es mich definitiv nicht mehr.


Bei dem Verhältnis würde ich mir ums FG auch kein Gedanken machen. Selbst beim Sony nicht.


Neben meinen 3 DLP-Favoriten werde ich mir die beiden demnächst ansehen, (wenn der AW15 verfügbar ist),
dann direkt vor Ort entscheiden und Beamer nebst Ersatzlampe mitnehmen. ;-)


Wenns ebend geht, würde ich immer zum DLP raten. Guck, ob du mit dem RBE klar kommst. Rauschen in dunklen Bildpartien sollte bei dem Abstand und akt. Geräten kein Thema mehr sein. Zuhaus die Räumlichkeiten aufmalen. Die Mitsubishis haben starken Offset. Wenn ich bisschen weniger empfindlich bin, hätte ich mir den 3100er zugelegt.
cu,
Volkmar
BeamerStudent
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 20. Jun 2007, 15:01
"Am Preis kann man übrigens den Fachhändler nicht festmachen. Mein Händler ist ein ziemlich grosser Dremio-Partner und bietet den inzwischen auch für 1100 mit Kalibrierung an."

Ok wo ist der Fachhändler?

Kennt jemand einen guten Fachhändler im Raum Aschaffeburg Frankfurt Darmstadt Würzburg im Bereich von 63762?

Ich habe bis jetzt noch keinen mit solchen Preisen entdeckt.

Ich würde den VPL AW15 überhaupt nicht auser acht lassen, besonders weil ich diesen gerade bestellt habe.

Wer hat Ihn schon und kennt sich aus ?

Zur Kalibrierung das wird ja auch immer viel darüber geschrieben. Kann man den Beamer nicht selber auf seine Wünsche anpassen wofür brauche ich hierfür Fachhändler oder anders warum zum Teufel kommen die Beamer nicht schon mit ner sau guten Einstellung ab Werk. Gaaaannnz großes Fragezeichen?
ForceUser
Inventar
#12 erstellt: 20. Jun 2007, 16:04
schau doch mal in den betreffenden Tread...dort hat ihn schon jemand ;-)
sternblink
Inventar
#13 erstellt: 20. Jun 2007, 16:22
Hallo,

[quote="BeamerStudent"]Ok wo ist der Fachhändler?[/quote]

im Ruhrgebiet (Herne). Wird dir wohl zu weit sein.

[quote]Kennt jemand einen guten Fachhändler im Raum Aschaffeburg Frankfurt Darmstadt Würzburg im Bereich von 63762?[/quote]

Schau doch mal bei cine4home in die Shopping-Mall. Vielleicht ist da ne Adresse in dem Bereich drin.

[quote]Ich würde den VPL AW15 überhaupt nicht auser acht lassen, besonders weil ich diesen gerade bestellt habe.[/qoute]

Warte ab, baue ihn auf. Wenns dein erster Beamer ist, wirst du sicher sehr zufrieden mit sein.

[quote]Zur Kalibrierung das wird ja auch immer viel darüber geschrieben. Kann man den Beamer nicht selber auf seine Wünsche anpassen wofür brauche ich hierfür Fachhändler oder anders warum zum Teufel kommen die Beamer nicht schon mit ner sau guten Einstellung ab Werk. Gaaaannnz großes Fragezeichen?[/quote]

Gibt Geräte, die sind ab Werk schon so gut auf D65 eingestellt, da gehts kaum noch optimaler. Kalibrieren heisst: Messsensor vor die Leinwand, passende Auswerte-Software auf den PC und dann solange an den
Einstellungen des Projektors geschraubt, bis alle Messkurven "gut" aussehen. Das kann man natürlich zuhause mit dem blossen Auge und Test-DVD (Finzel, Burosch) auch machen. Aber nicht so schnell und präzise wie der Händler.
cu,
Volkmar


[Beitrag von sternblink am 20. Jun 2007, 16:22 bearbeitet]
azumbrunnen
Stammgast
#14 erstellt: 20. Jun 2007, 20:57
ich habe ihn auch schon ne ganze weile und wollte dir keinesfalls die freude dran nehmen....


eigentlich is es ein gutes NEUGERÄT für den Preis. Aber nimmst lieber ein älteres dass bei der Neuerscheinung teurer war.

(subjektive meinung von einem noob)



mfg

im anhang noch ein screen von meinem aw15. ACHTUNG!!! Screen mit Handy gemacht!


http://img376.imageshack.us/my.php?image=dsc00286xf6.jpg
Shaiti
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 20. Jun 2007, 21:08
Also ich seh kein Fliegengitter
azumbrunnen
Stammgast
#16 erstellt: 20. Jun 2007, 21:22
das is ja das schöne am handy
BeamerStudent
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 21. Jun 2007, 00:07
Hi azumbrunnen, da du hier schon der absolute Insider bist (kenne deine Beiträge von vielen anderen Beiträgen) denke ich kann man sagen du hast wirklich Ahnung ich finde, dass das Bild vom AW15 jetzt vom Handybild aus gesehen nicht lichtschwach ist.

Ich komme mal auf den Punkt:
Ich kauf meinen ersten Proki und will halt auch was gescheites.
Hier wird oft auf einem so hohen Level diskutiert, was mich als Otto-normal-Homecineast ja auch nicht so wirklich betrifft.
Ich meine full HD blue ray, 24p, HDMI Kabel für 80 Euro usw.
Zuspielung wird über einen 80 Euro DVD Player mit HDMI vielleicht 30 Euro erfolgen der ein upscalling auf 1080 erlaubt und halt einem Laptop.
Ich wollte ein sauberes, klares, kontrastreiches, helles Bild mit wenig kompromissen.

Ich brauche den Proki nicht nur für mich Zuhause, sondern auch für Kundenpräsentationen ( 3D Konstruktion ).

Zugegeben normal war er nur für Kundenpräsentationen gedacht, aber dann wollte ich mehr . Hierfür hat mir so ein Büroausstatter den TW700 an Herz gelegt, für Präsentationen sowie für Homecinema geeignet.

Aber irgendwie ist der halt auch schon wieder 1 Jahr alt (und ich meine mir ist das beim TW620 als Leihe nicht aufgefallen)ich meine die nicht schnell arbeitende und laute Auto Iris und der AW15 kommt neu mit der Iris vom großen Bruder VW50 angeblich.

Ich meine dies zu der Aussage, ich sollte mir lieber einen Beamer kaufen der früher teurer war und jetzt günstiger zu haben ist wie Z5, TW700, HS60 oder der Pana.

Aber ich glaube subjektiver Eindruck der AW15 ist eine kleine Weiterentwicklung zum HS60 mit ausgereifter Technik mehr Licht und besserer Optik gleich zum Hammerpreis.

Korrigiert mich wenn ich mich irre, aber das ist so meine Meinung.

Zur Fliegengitterdiskussion kann ich als Neuling nur folgendes sagen: Ich habe zuerst 600 Euro Beamer angeschaut und fande das Bild eigentlich wow ( trotz sichtbarer FG-Struktur, mir ist das aber erst aufgefallen nach dem ich wusste, dass das sich Fliegengitter nennt ) ich meine das Bild war groß und für mich war das Ok, biss der Verkäufer gesagt hat, komm lass uns mal den TW620 einschalten.

Ich meine davor hat mir das Bild gelangt, es war groß und ich konnte was erkennen, aber dann wow es geht besser und mit dieser Erkenntnis hat der Stress angefangen. Drei Monate Testberichte studieren usw.

Jetzt weis ich sau viel über Beamer hab aber trotzdem noch keinen und ich gehe davon aus ob TW700 oder AW15, dass Bild wird mich als Anfäner umhauen und fertig .
Besonders weil ich seit 8 Jahren nicht mehr habe als einen 60cm Fernseher.

Aber jetzt mal ein Lob an alle Teilnehmer hier: Klasse Diskussionen und um das gesamte Fachwissen aufzunehmen wird man mehr als seinen gesamten Jahresurlaub brauchen.
Shaiti
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 21. Jun 2007, 13:13
Habe das selbe Problem, will mir seit 3 Monaten einen kaufen, aber kann mich einfach nicht entscheiden.
Letztens habe ich den Fehler gemacht und mir den HC5000 angeguckt. Naja, was soll ich sagen......jetzt muss ich halt noch 4 Monate sparen
azumbrunnen
Stammgast
#19 erstellt: 21. Jun 2007, 13:17
hmm ich muss dich hier leider korrigieren. bei mir war das so, ich habe den hs60 verkauft und war der genau gleichen meinung wie du. ich dachte der aw15 sei ein lichtstärkerer hs60... doch es ist nun mal einfach nicht so...


das lens shift vom aw15 ist um einiges schlechter. das bild wird unscharf und man hat sehr schnell eine vertikale verkrümmung...

zur iris hab ich schon gesagt dass sie wunderbar funktioniert. jedoch gibt der projektor im eco-modus einfach nicht genug licht aus. das bild vom handy sieht ganz gut aus, zugegeben, aber du weisst nicht wie es im full lamp modus aussieht. das bild ist mit den ganzen 165w viel brillanter obwohl die farben und der kontrast vielleicht ganz wenig darunter leidern...

man muss hier ganz klar sehen dass hier der panaonic mit der 220w variante deutlich heller ist. der grosse vorteil des panasonics, er ist genau so hell im eco modus wie der sony im full lamp modus! desswegen ist der panasonic sehr billig zu betreiben. ausserdem sind mir die preise für die ersatzlampe des aw15 nicht bekannt.... beim panasonic sind sie ziemlich akzeptabel.


man liest immer wieder von leuten die probleme haben mit dem panasonic. mag sein, dass das gerät sehr anfällig ist, aber ich denke dass die leute die mit dem gerät zufrieden sind nicht mehr in foren rumposten und ihre erfahrungen teilen wollen. sie geniessen ganz einfach ihren proki...


ich würde dir wie die andern auch schon geraten haben die geräte im direkten vergleich ansehen.

übrigens ist der aw15 praktisch gar nicht heller als der hs60. siehe auch projectorreviews.com. denn der aw15 hat zwar eine 165 lampe anstatt 135, doch die streuung ist auch grösser.


blablabla ich könnte ewig weiterschreiben während ich hier in meiner vorlesung sitze und nicht zuhöre



geh dir die geräte umbedingt vor dem kauf ansehen. und bedenke dass der hs60 genau so gut ist wie der aw15. du musst selber wissen ob es dir den aufpreis wert ist und vorallem ob du überhaupt den sony willst.

der sanyo bietet natürlich einen sehr attraktiven preis für einen einstiegsprojektor..

EDIT:
ICH WOLLTE DIR IN KEINER WEISE DIE FREUDE AN DEM GERÄT NEHMEN. DU WIRST SICHER VIEL FREUDE AN DEM GERÄT HABEN. ES IST GANZ SICHER EIN GUTER EINSTIEGSBEAMER. ABER ES KOMMT HALT IMMER AUF DEN RAUM USW DRAUFAN.

blablaiger azumbrunnen
(eigentlich adi, aber der name war schon vergeben)


[Beitrag von azumbrunnen am 21. Jun 2007, 13:24 bearbeitet]
TheSoundAuthority
Inventar
#20 erstellt: 21. Jun 2007, 13:59
Wartet einfach mal auf die ersten professionellen Tips im Internet (cine4home und co). Ich habe den AW15 auch, es ist weit nicht so schlimm wiea zumbrunnen schreibt. Er neigt allgemein sehr leicht dazu zu übertreiben und sehr schnell seine Meinung zu ändern (siehe sein andrer Thread). Das Fliegengitter ist weitaus besser gelöst worden als beispielsweise beim Sanyo Z3 / Z4.

Wie gesagt: Auf professionelle Tests warte und wenn du es nicht so eilig hast würde ich auf den Sanyo Z6 warten...der soll angeblich sogar mir FullHD für unter 2000 Euro auf dem Markt kommen! (Herbst!)
BeamerStudent
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 21. Jun 2007, 19:42
Hi das mit dem Z6 ist so ne Sache. Ich meine Herbst das ist noch weit weit weg und wenn man dann im Herbst kaufen möchte steht warscheinlich der Epson TW800 oder ein neuer Pana mit gutem Design auf der Tagesordnung der an Weihnachten erscheinen soll.

Grundprinzipiel glaube ich, dass man so nicht zu einem Beamer kommt.

Ich würde mich freuen wenn als Fazit mal ein einigermaßen Provi zu den jetzigen Stand, der hier diskutierten Dinge ein kleines Fazit schreibt, so nach dem Motto Das Wort zum Beamertag oder so.

Abschließend mein Fazit: Ich habe viel gelernt und Denke man hat mit allen Beamern in erster Linie erst mal am Anfang eins: Viel Spaß
Zweitens habe ich noch keine klare Entscheidung treffen können was den Epson TW700 (Viel Licht mäßige Iris )oder AW15 ( super Iris wenig Licht ) angeht, ich meine der Pana steht wegen seinem Schuhkarton mit Linse Design einfach nicht zur Wahl. Mich muss halt ein so kostspieliges Produkt auch emozional berühren.
Das aller aller wichtigste, ich werde bestimmt nicht bis zum Herbst warten, weil dieses Prinzip so läuft: Oh jetzt warten wir mal bis zum Herbst, dann bis zum Frühling, da wird das noch alles besser und billiger.

Wenn das überall so wäre hätte ich heute noch keine Laptop und würde mit Rauchzeichen morsen.
TheSoundAuthority
Inventar
#22 erstellt: 21. Jun 2007, 19:46
Hi,

neue Beamer von Sanyo, Pana und Co kommen eigtl immer im Herbst, pünktlich zur IFA. Der Sony ist ne Ausnahme, dass er früher kommt...
GFleischhacker
Stammgast
#23 erstellt: 21. Jun 2007, 19:54
Hallo

Ich will mir ja auch einen Beamer kaufen. Ich glaube es ist gar nicht so eine schlechte Idee von TheSoundAuthority bis Herbst zu warten.
Ich würde mich nur sehr ärgern, wenn ich mir einen 720p Beamer um die 1000€ gekauft hätte und dann im Herbst einen mit 1080p um ein bar Euros mehr zu bekommen ist. (D6 --> kein Verschleiß, kein Sharding, ...)

mfg
BeamerStudent
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 21. Jun 2007, 21:30
Hi jetzt mal unter uns, ich dachte nur gerade eben, vielleicht jetzt die Zeit bis Ende des Jahres mit nem 900 Euro Z5 überbrückt und den dann Anfang nächsten Jahres für paar hundert euro bei ebay verklopt und danach einen Beamer mit D6 Panels gekauft.

Wie findet Ihr das?

Jetzt seht Ihr auch wie man sich andauernd im Kreis drehen kann.

Ich meine gäbs den TW700 für 900 Euro stände für mich der AW15 gar nicht mehr zu Debatte.

Ich meine da wäre der Kampf entschieden.

Mich hat nur nachdenklich gemacht, dass die Preise für die Ersatzlampe vom AW15 noch nicht feststehen, vielleicht will Sony darüber den niedrigen Preis von Neu 1300 Euro wieder wett machen.
TheSoundAuthority
Inventar
#25 erstellt: 21. Jun 2007, 22:33


Wie findet Ihr das?


Blödsinnig, weil du eben in diesem Zeitraum, massig verlust machen wirst - da würde das 1-2 Monate warten mehr bringen.




Mich hat nur nachdenklich gemacht, dass die Preise für die Ersatzlampe vom AW15 noch nicht feststehen, vielleicht will Sony darüber den niedrigen Preis von Neu 1300 Euro wieder wett machen.


1300 Euro ist ein normaler UVP, haben andere Hersteller in diesem Segment genauso...
BeamerStudent
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 21. Jun 2007, 22:38
Hi Johannes Ok was würde aber ein erfahrener Homecineast wie du zu jemanden wie mir sagen, der sagen wir mal 1500 Euro Cash hat und die am liebsten schon heute für einen Beamer ausgegeben hätte. ( Ich brauche Ihn unter anderem auch um endlich meinen Kunden gescheite Präsentationen zeigen zu können )

Warten ist keine Alternative.
azumbrunnen
Stammgast
#27 erstellt: 21. Jun 2007, 22:45
sorry das wird langsam lächerlich hier. am besten kaufst du dir gar nie ein proki dann brauchst auch net angst zu haben.


kauf ihn einfach. man kann immer warten. es verarscht dich so oder. is das genau gleiche wenn du komponente für den pc kaufst.... die preise für die neuen geräte werden dementsprechen höher sein.

mit z5 und co fährst du so oder so gut. und den verschleiss ist in der praxis nicht wahrnehmbar.... es gibt sehr wenig leute die den proki dann wirklich 3-5 jahre haben. die meisten verkaufen ihn eh vorher und ziehen sich dann einen neuen.


mfg

::: lasst euch nicht verrückt machen!!!!!
TheSoundAuthority
Inventar
#28 erstellt: 21. Jun 2007, 22:45
Dann würde ich mir die 1500 Euro schnappen, zum Mediastar fahren, denen sagen, dass ich max. 1500 Euro ausgeben will und er mir vorführen soll was es da so gibt. (Deine Raummaße nicht vergessen) - dann entscheiden und den Beamer mit heim nehmen und Spaß haben!
BeamerStudent
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 21. Jun 2007, 23:16
Stimmt wird jetzt gekauft und los geht der Spass.
PS anzubrummen hast ja recht wird alles sehr tot geschrieben.
Das ist aber gleichzeitig der Beweis, dass alle Ihre Klasse haben, da sogar Erfahrene HomeCineasten sich bei der Frage der Top 5 Beamer nicht einigen können.

Für alle Anfänger die diesen Beitrag von Anfang bis zum Ende gelesen haben.

Notbook zu und das erstbeste Gerät von den fünfen gekauft aufgebaut und ja nicht mehr irgendwelche weiteren Testberichte studiert.

In der Zeit wo ich Testberichte sudiert, und Beiträge durchgelesen habe hätte ich warscheinlich auch das passende Kleingeld für nen Pearl oder so verdient.

Nur so weit, denn irgendwann treht sich alles im Kreis und mann steht noch unentschlossener da wie am Anfang.

Zu den Tipps alle Geräte live Anschauen und direkt vergleichen , was einem besser gefällt, ist unter uns gesagt fast unmöglich.

Ich rede hier für alle die aus dem PLZ Bereich 60000 bis 69999 kommen.

Durch den Preisdruck bleibt halt heufig nur noch das Internet, bitter aber war.

MFG Steffen

PS selbstverständlich werde ich meine Erfahrung mit dem Gerät meiner Wahl hier demnächst niederschreiben.
BeamerStudent
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 21. Jun 2007, 23:23
Ok war fehl informiert da gibts einen Mediastar in Seligenstadt der ist gerade mal 30km weit weg vielleicht ist das mal wirklich eine richtig gute Kernaussage.

Vielen Dank
azumbrunnen
Stammgast
#31 erstellt: 23. Jun 2007, 09:57
LEUTE ICH BRAUCHE UMBEDINGT EINEN DER ERFAHRUNG MIT DEM AX100E HAT!

weiss jemand wie schnell die lampe an helligkeit verliert? ist sie nach 500h noch hell genug @ eco wenn es abgedunkelt ist? die kriegt schon über 15 foot lambert her oder?
Z
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 23. Jun 2007, 15:53
Hi, Azumbrunnen

Mal ehrlich. Die Lampe verliert zwar im Laufe ihres Lebens etwas an Helligkeit, aber doch nicht so viel das nicht mal mehr eine 2m breite Leinwand bestrahlt werden kann. Ausserdem hat der AX100 so viele Einstellmöglichkeiten in Sachen Helligkeit (als Schwanz hängt daran natürlich dann noch die Farbquali und der Kontrast), das da bis 3m Bildbreite eigentlich immer was geht.

Von daher - da Du ja mit Screendoor Probleme hast und anscheinend eher einen LCD als einen DLPs haben möchtest - kauf Dir den Panasonic und Du hast einen absolut soliden LCD-Projektor der 720p-Klasse.

Gruß,
Z
BeamerStudent
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 23. Jun 2007, 19:29
Hi leute war heute beim Fachhändler und Tatsache, vergesst alle Herstellerangaben, Datenblätter und sonstiges es sieht alles anders aus als gedacht.

Fazit1: Alle Bilder waren toll doch einige waren besser.

Statement zu einigen Beamern folgt morgen.
azumbrunnen
Stammgast
#34 erstellt: 24. Jun 2007, 00:25
BeamerStudent
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 24. Jun 2007, 16:04
Hi also prinzipielle Tatsachen bei Beamern.

LCD Beamer:Fazit1: Tolle Bilder habe jetzt hitachi TX300, Epson TW700, Panasonic AX100, und den Sayno Z5 life nebeneinander gesehen. (mann sind die Teile groß) das ist wie doppel D, man kann es sich erst vorstellen wenn man es in der Hand hat .
Fazit2: Was für mich einen kauf eines LCDlers zu 90 Prozent ausschließt: Shading, jeder der oben Beschriebenen Beamer neigt je nach Anzahl der Betriebsstunden dazu.
Dies kann auch nach Austausch der Lampe nicht repariert werden. Schuld die D5 Panels (organisch).

DLP Beamer: Fazit2: RBE so ein Käse, ich bin wie wild vor dem Bild herumgesprungen, Augen zu Augen auf Kopf nach links Kopf nach rechts. Dies ist bei den heutigen kein Thema mehr!!!!!!!
Tolle Farben, tolle Kontraste hält angeblich ein Leben lang nur Austausch der Lampe notwendig (naja) aaaaaaaaaabbbbbbbbbeeeeeeeerrrrr sehr laute Lüfter.

Beamer allgemeines Fazit: Beim beobachten der Bilder ist mir aufgefallen ich bin eher der Punsch Typ also um so heller um so besser.

Aber was alle Beamer gemein haben etweder sehr hell und wenig kontrast oder dunkler und super kontrast. Auf gut deutsch zum kotzen sorry ist so.

Mein traum Beamer: DLP 4000 Ansi Lumen 7000 Kontrast 20db Kaufpreis 1500 euro.

Hersteller: Traumbildfactory Name: X10000 Eier legende Wollmilchsau Nie zu kaufendes Hirngespinnst.
BeamerStudent
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 24. Jun 2007, 16:10
Ach so bevor ich es vergesse: Azubrummen vielen Dank für die guten Bilder der AW 15 ist aber für mich leider tot. Zu dunkel und halt organische Panels, dass Teil wird nie die 3000 Stunden erleben ohne heftige Bildverluste.

Dies ist natürlich eine reine persönlich Einschätzung und nicht fachmänsich bewiesen.


Wir sollten unbeding einen Thread mit persönlichen life Erlebnissen von Beamer vergleichen erstellen, oder mal so ein Beamer treffen organisieren wo jeder sein Gerät mitbringt und wir alle vergleichen.
Das Videotechnisch festhalten und die DVDs verkaufen und damit so viel Asche zusammenkratzen, dass jeder nen guten Beamer kaufen kann.

Aufruf an alle Beamer Besitzer: Wir brauchen euro Meinung.
Butzimann
Schaut ab und zu mal vorbei
#37 erstellt: 24. Jun 2007, 19:24
Ich stehe gerade vor der gleichen Entscheidung. Ich habe mich die letzten Wochen auch im Preisbereich 500-2000 Euro umgeschaut. Den Höchspreis würde ich für ein wirklich ausgereiftes Gerät ausgeben (1A Schwarzwert und Kontrast, mind. 2x HDMI, 24p, sehr guter 576p Deinterlacer und Scaler, sehr leise, günstige Lampenpreise, richtiger Zoombereich und Offset, wenig Verschleiß bei Vielbetrieb, mind. 720p wegen PS3).
Das gibt es aber leider noch nicht, irgendeine Kröte muß man immer schlucken. Und da bin ich im Moment einfach nicht bereit so viel Geld auszugeben. Anscheinend bin ich da noch 2-3 Jahre zu früh dran.

Aktuell habe ich seit zwei Jahren einen billigen Beamer (Targa/NEC 410, 550Euro, 480p). Damit war ich auch lange Zeit zufrieden, nur hat mich der schlechte Schwarzwert in letzter Zeit doch ein wenig genervt. Ansonsten super Gerät, es hat ansonsten alles was mir wichtig ist(leise, guter Deinterlacer und paßt bei mir gut ins Regal)

LCD kommt bei mir eigentlich auch wegen den organischen Panels nicht in Frage, da ich den Beamer als Fernseherersatz verwende und somit relativ viele Stunden drauf kriege (akutell 600h/Jahr). Ansonsten wäre da der Panasonic PT-AX100e ganz gut. Bei den DLPs hatte ich vor allem ein Auge auf den HC1100 und HC3100 geworfen.

Nach wochenlangen hin-und-her (Testerichte, Foren, ect. ) habe ich mich jetzt vorerst für den Acer PH530 als Billig-Zwischenlösung entschieden (700 Euro) . Ich habe den seit einem Tag zu Hause und muß sagen, daß er für sein Geld in Ordnung geht. Bei ersten Versuchen mit der dbox2 war der Scaler aber leider etwas entäuschend. Bei 576p über DVD-Player was das Bild alerdings sehr gut. Schwarzwert ist ca. 3 mal so gut wie der Alte, ca. 0,25 Lumen bei ca. 280 Lumen max. - daß sind aber alles nur erste Messungen mit einem nicht allzu genauen Luxmeter. Lautstärke ist mit spezifizierten 28db eigentlich zu laut (der Alte hatte 'unhörbare' 26db), aber da kann ich ev. noch Lärmfänger in den Schrank einbauen. Farben sind OK, mir ist jedenfalls noch nichts Negatives aufgefallen. Allerdings fehlt mir auch der Vergleich mit wirklich guten Beamer (was aber vielleicht auch besser ist ) Der PH530 wurde letztes Jahr mal von der c't getestet, deshalb bin ich darauf aufmerksam geworden.

Keine Ahnung ob ich den PH530 behalte oder nicht, 576i-Wiedergabe und Lautstärke könnten das KO sein.

Bei Interesse kann ich die Tage ja noch ein Update nachschieben....

Heute Abend wird noch mal ausführlich getestet.

Ciao
Butzimann


[Beitrag von Butzimann am 24. Jun 2007, 19:26 bearbeitet]
GFleischhacker
Stammgast
#38 erstellt: 24. Jun 2007, 19:54
Hallo BeamerStudent

Welchen DLP hast du den Angesehen?
Ich denke der HC1100 ist von den Meinungen einiger Mitglieder hier recht gut und er sollte auch recht leise sein.

Noch ne Frage wie ist den eigentlich der Vergleich (von der Lautstärke der Lüfter) zwischen HC1100 und Pana AX100.

mfg
Butzimann
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 24. Jun 2007, 20:01
Im eco-mode:
HC1100: 1,2 Sone
AX100: 0,8 Sone
PH530: 1,6 Sone
BeamerStudent
Schaut ab und zu mal vorbei
#40 erstellt: 25. Jun 2007, 00:05
Hi ich sah den Sharp ZX3300 mit 30 und 34 db mit 7500 Kontrast Hammer Hammer Bild aber nicht genug Lichtpauer kostet so um die 2000 Euro und ist der Gegner vom HC1100

Der Pana kommt mir wegen der organischen Panels nicht mehr in Frage aber 2000 Euro auch nicht. Jetzt wirds schwierig
Z
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 25. Jun 2007, 07:02
Hi, Beamerstudent

Was Du haben möchtest gibt es nicht nur nicht zum kleinen Preis. Du wirst in jedem Fall Kompromisse eingehen müssen. Ein sehr heller Projektor für Kundenpräsentationen ist für das durchschnittliche Heimkino - so etwa 2,5m Bildbreite - deutlich zu hell während der Heimkinoproki für die Präsentation bei Tageslicht nicht hell genug ist (ein Tribut an den höheren Kontrast und den besseren Schwarzwert).

Für Dich könnte ein Kombiprojektor wie der HD1000 oder der HD72i interessant sein, eventuell geht auch ein im Vergleich zum 3300er ETWAS hellerer Projektor wie der Sharp DT510.

Da Du auf einen recht hellen Projektor aus bist kann es sich lohnen, bei Bildbreiten bis 2,5m über eine graue Leinwand in den eigenen vier Wänden nachzudenken, um die Helligkeit ein wenig in den Griff zu bekommen und den vermutlich nicht allzu guten Schwarzwert zu verbessern.

Gruß,
Z
Netzteiler
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 25. Jun 2007, 09:16
ich verstehe nicht so ganz, woher diese vielen vorurteile gegenüber den organischen lcd-panels herrühren?!?!

mein hitachi tx200 hat jetzt 2000 stunden auf dem buckel (1200h/jahr) und das bild ist wie am ersten tag. helligkeit wenige prozent runter (gemessen mit spyder-sensor) und ein wenig shading (im filmbetrieb unsichtbar).

man sollte diese alterungs-geschichten endlich mal ad acta legen.


[Beitrag von Netzteiler am 25. Jun 2007, 09:16 bearbeitet]
azumbrunnen
Stammgast
#43 erstellt: 25. Jun 2007, 09:35
ich habe ja schon gesagt dass in der praxis alterungen nur selten zu erkennen sind. vlt. höchstens bei testbilder wird man kleine verfärbungen feststellen...
Signature
Inventar
#44 erstellt: 25. Jun 2007, 09:55

man sollte diese alterungs-geschichten endlich mal ad acta legen.

Erst ab der D6-Generation. Inzwischen bewerben die Hersteller Ihre neuen Prokis damit, dass das ab D6 nicht mehr passiert. In der Praxis scheinen sich diese Aussagen bis heute zu bewarheiten.

Wie sich die Sony-Panels verhalten, ist IMO nicht bekannt, da SONY AFAIK keine offiziellen Zahlen zu den Standzeiten ihrer Panels veröffentlicht haben. Auch die organischen SONY-Panels werden degradieren aber die Zeit vor dem Beginn der Degradation ist unbekannt.

Gruß
- sig -
Netzteiler
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 25. Jun 2007, 10:56
was der hersteller bewirbt und was sache ist, sind aber 2 paar schuhe...

dass alterung auftritt, bestreite ich nicht. jedoch bewegt sich diese aus eigener erfahrung in einem so geringen rahmen, dass kein "normaler" beamernutzer (500h/jahr -- 3-5 jahre) jemals was davon mitbekommen wird.

deshalb versteh ich die angst nicht, die jeder hat.

vor einiger zeit hab ich mal ein posting gelesen, das alles geschlagen hat. der schreiber meinte, dass er 200 stunden pro jahr beamerverbrauch hat, aber trotzdem angst vor panelalterung hat. hallo?!?!

aber egal - jedem das seine...
Signature
Inventar
#46 erstellt: 25. Jun 2007, 11:27

was der hersteller bewirbt und was sache ist, sind aber 2 paar schuhe...

Nein, das ist es nicht. Schau mal in die White-Papers von EPSON. Da sind die Standzeiten vor der Degradation zwischen 1000 und 1500 Stunden angegeben. Diese Werte beziehen sich auf 0,7"-Panels. Zudem haben die Pol-Filter eine begrenzte Lebensdauer, wobei sich das Austauschen letzterer evt. lohnen kann.


dass alterung auftritt, bestreite ich nicht. jedoch bewegt sich diese aus eigener erfahrung in einem so geringen rahmen, dass kein "normaler" beamernutzer (500h/jahr -- 3-5 jahre) jemals was davon mitbekommen wird.

Benutze mal die Suchfunktion in diesem Forum. Bis D5 gibt es bei höheren Standzeiten massenhaft Probleme und ab D6 bis auf minimales Shading keine.

Natürlich kommt es auch auf das eigene Qualitätsempfinden und den Einsatz des Projektors an. Wer auf 1,8m mit einem 16:9-Setup projiziert wird vermutlich weniger davon mitbekommen als diejenigen, die mit einem 21:9-Setup auf vielleicht 3m breite Bildwände projizieren und jedes Format einzeln maskieren.


Gruß
- sig -


[Beitrag von Signature am 25. Jun 2007, 11:29 bearbeitet]
OlliF
Stammgast
#47 erstellt: 25. Jun 2007, 11:49

Signature schrieb:

Natürlich kommt es auch auf das eigene Qualitätsempfinden und den Einsatz des Projektors an. Wer auf 1,8m mit einem 16:9-Setup projiziert wird vermutlich weniger davon mitbekommen als diejenigen, die mit einem 21:9-Setup auf vielleicht 3m breite Bildwände projizieren und jedes Format einzeln maskieren.


Wer diese Bildbreite anstrebt, sollte sich auch mal Gedanken darüber machen, ob dafür ein Einstiegsprojektor überhaupt geeignet ist.

Abgesehen von der Degeneration der Panele, sind doch weder die Objektive besonders hochwertig, noch ist die Lichtleistung dafür ausgelegt.
Netzteiler
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 25. Jun 2007, 11:51
du nimmst herstellerangaben für bare? kein kommentar dazu.

viele der sogenannten "alterungs-probleme" sind von beginn an vorhanden und fallen den meisten benutzern zu beginn nur nicht auf.

dass es probleme geben kann, bestreite ich nicht - wie gesagt. probleme gibts immer. aber man sollte nicht in der regel davon ausgehen, das ist schlicht und einfach übertrieben.

qualitätsempfinden gut und schön - ein sensor gibts dir schwarz auf weiss.

dass es bei d6 keine probleme in den foren gibt, ist klar. die technologie ist zu jung, zu wenig verbreitet. ausserdem sind die standzeiten noch zu gering, um da irgendwas draus ableiten zu können.

wie komme ich zu den epson-whitepapers? würde mich interessieren...


[Beitrag von Netzteiler am 25. Jun 2007, 11:52 bearbeitet]
Signature
Inventar
#49 erstellt: 25. Jun 2007, 12:00

wie komme ich zu den epson-whitepapers? würde mich interessieren...

Wenn Du Entwickler bist kann Du bei EPSON anfragen.

AFAIK habe ich vor einiger Zeit Auszüge hier im Forum veröffentlicht.

[NACHTRAG]
Dort sich auch die verschiedenen Standzeiten in Verbindung mit unterschiedlichen Panelgrößen angegeben.
[/NACHTRAG]

Die sollten eigentlich mit etwas Gedult noch zu finden sein.


du nimmst herstellerangaben für bare? kein kommentar dazu.

Wenn es sich um Specs im Rahmen von technischen Docs handelt - ja. Falls diese Angaben nicht stimmen wäre es für Dritte überaus schwer einen vernünftigen Projektor zu bauen. Wobei ich anmerken muss, dass sich die Angaben oft eher an den oberen Grenzwerten orientieren.

Gruß
- sig -


[Beitrag von Signature am 25. Jun 2007, 12:07 bearbeitet]
Netzteiler
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 25. Jun 2007, 12:42
warum mit geduld finden? du könntest auch einfach sagen, wie ich dazu komme.

die sucherei nervt, vor allem, wenn man sich durch seitenweise threads kämpfen muss.

ist aber im endeffekt eh unwichtig: nach 1500 std. BEGINNEN die lcds die spezifikation zu verlieren. d.h., dass ich mit meinen 2000 stunden noch am anfang bin. da viele (die meisten?) leute diese laufzeiten nicht erreichen, ist für mich das thema alterung kein nennenswertes kauf- oder nichtkaufargument mehr.
Signature
Inventar
#51 erstellt: 25. Jun 2007, 13:10

warum mit geduld finden? du könntest auch einfach sagen, wie ich dazu komme.

Das das ziemlich lange her ist und ich genau das selbe Problem mit der Suche habe.


ist aber im endeffekt eh unwichtig: nach 1500 std. BEGINNEN die lcds die spezifikation zu verlieren.

Absolut korrekt! Die Leute, die vorher Probleme haben verwechseln i.d.R. Shading un VB mit Panel-Degradation.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony Bravia VPL AW15
[~Micha~] am 02.10.2007  –  Letzte Antwort am 24.04.2008  –  543 Beiträge
Sony VPL-AW15 Ansi
azumbrunnen am 04.06.2007  –  Letzte Antwort am 05.06.2007  –  5 Beiträge
Sony Bravia AW15
denisdee am 26.12.2007  –  Letzte Antwort am 27.12.2007  –  6 Beiträge
Neue Sony "Bravia" Projektoren VPL-AW10 / VPL-AW15
easypeacy42 am 31.03.2007  –  Letzte Antwort am 03.09.2009  –  226 Beiträge
Sony VPL-AW15 Pixelversatz?
cj79 am 08.07.2008  –  Letzte Antwort am 25.08.2008  –  31 Beiträge
Sony VPL-AW15
eg|Daywalker am 01.09.2008  –  Letzte Antwort am 11.09.2008  –  50 Beiträge
Problem mit Sony VPL-AW15
Netzteiler am 14.09.2007  –  Letzte Antwort am 26.02.2008  –  41 Beiträge
Sony VPL-AW15 noch zeitgemäß?
mreasy2002 am 12.08.2009  –  Letzte Antwort am 20.08.2009  –  4 Beiträge
Sony VPL-AW10/AW15 Downscaling mies
trainapollo am 04.04.2008  –  Letzte Antwort am 04.04.2008  –  3 Beiträge
Sony AW15 ersetzen?
Tafkar am 09.11.2009  –  Letzte Antwort am 13.11.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.395 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedAFoley
  • Gesamtzahl an Themen1.466.723
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.892.658

Hersteller in diesem Thread Widget schließen