Bildwiederholfrequenz bei Videoprojektoren

+A -A
Autor
Beitrag
Nulldreier
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Feb 2008, 14:03
Warum ist eigentlich kein vordergründiges Thema, mit welchen Bildfrequenzen ein Videoprojektor klarkommt? Wenn ich mir z.B. einen Blu-Ray-Player zulege und nach einem Projektor suche, der möglichst ohne Kompromisse das gelieferte Bild darstellen kann, dann ist doch nicht nur die Full-HD-Matrix entscheiden, sondern auch, wie das Gerät mit den 24 fps umgehen kann. Informationen dazu findet man aber, wenn überhaupt, für die Geräte nur am Rande (wenn dann meist ganz am Ende der Bedienungsanleitung). Verkäufer können auf die Frage i.d.R. auch nicht ansatzweise antworten. Das gilt nicht nur für Saturn-Märkte, auch in renommierten Hifi-Läden bekam ich hierzu schon Schulterzucken oder widersprüchliche Infos.

Habe selbst mal etwas recherchiert und gefunden, dass folgende Geräte die 24Hz wohl "nativ" abbilden können:

Panasonic PT-AE2000E
Mitsubishi HC6000
Epson EMP-TW2000
JVC DLA-HD1

Kennt jemand noch mehr? Was passiert bei den anderen Geräten? Wer weiss, warum dieses Thema keine Rolle spielt, bin ich hier irgendwie verbiestert, ist es womöglich gar nicht relevant?

Dank und Gruß!
ralf_4224
Stammgast
#2 erstellt: 01. Feb 2008, 19:32
Hallo,

auch, wenn Dir das vermutlich nicht viel weiterhelfen wird und eindeutig "Off Topic" ist, antworte ich mal meine persönliche Meinung:

Ich denke, das verhält sich änlich wie z.B. bei Digialkameras. Die Auflösung, und die Faetures sind für die meisten Käufer relevant und kaufentscheident. Full-HD und möglichst viele Pixel sind halt "Geil". Das ein Objektiv schei.. ist, oder die Verschlußzeit so lahm ist, das quasi jedes Bild verwackelt ist egal, hauptsache, es gibt 12 Trillionen Megapixel... - im übetragenden Sinne: Hauptsache es ist "Full-HD" und möglichst billig.
Bei DVD-Playern ähnlich: Hauptsache, der liest aus einer Scheibe Salami die Wettervorhersage, kann also DivX, hat nen USB und, und - Bildqualität egal.

Die Industrie stimmt natürlich ihre Angebote und Werbeprospekte auf diese überwiegende Käuferschicht ab um möglichst viel Umsatz zu machen.

Ich bin der selben Meinung wie Du. Die wirklich relevanten Informationen erfährt man meist nur durch ein gutes Forum (wie z.B.hier ), oder/und man macht sich selbst ein Bild der begehrten Objekte bei einem Händler seines Vertrauens - und damit meine ich nicht die "Geiz Geil" und "Blöd" Märkte...



Schön, wieder einen Leidensgenossen gefunden zu haben....
ernie28ernie
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Feb 2008, 22:09
Hi!

Zu den genannten Beamern:
Der HC6000 steht immer wieder wg. 24p in der Diskussion, evtl. kommt er nicht besonders gut damit klar, siehe auch hier http://www.hifi-foru...um_id=94&thread=6567

Dass 24p nicht stärker beachtet wird, liegt sicher auch an diesen Umständen:

Die Geräteindustrie dachte, das würde kein Problem werden a la 'die Amis schauen schon immer mit Ruckeln, dann soll es der Rest der Welt doch auch'. Sie sahen 24p schlicht nicht vor. Nun gibt es aber unangenehme Kunden, die kein Ruckeln wollen.

Zum Anderen brauchten die Hersteller einige Zeit, das Problem auch nur annähernd in den Griff zu bekommen. Bei fast allen Geräten, die zuvor auf den Markt kamen wurde das Thema eben auch nicht breitgetreten. Ein Hersteller schreibt halt nur sehr ungern, was seine Geräte NICHT können...


Nun noch zu Deiner Frage, was mit den anderen Geräten ist:
Es gibt Geräte, da kann man das Bild erst gar nicht sinnvoll anschauen, auch je nach Player.
Und es gibt Geräte, die 24p vielleicht nicht perfekt darstellen können, aber dennoch ein gutes Bild abliefern, beispielsweise der Optoma HD73 (habe ich).

Viele Grüße
Martin
Nulldreier
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 04. Feb 2008, 11:47
Die Hersteller sind das Eine. Aber dann gibt's da ja auch noch die Händler. Wie gesagt, die meisten heben bei der Frage die Augenbrauen und stimmen dann zumeist zu, dass dies ja eine interessante, wenn auch völlig neue Frage sei und sie könnten ja für das/die von ihnen angebotene Gerät(e) mal im Handbauch nachsehen etc. Der "Projektor-Spezialist" eines der renommierten HiFi/AV-Händlers meiner Stadt legt quasi seine Hand dafür ins Feuer, dass der Mitusbish HC 4900 24p original darstellen kann, es würde in den Manuals nicht immer alles drinstehen. Die Zeitschirft HomeVision testet in ihrer letzten Ausgabe 8 Full-HD Prokis und setzt bei ALLEN Modellen bei "1080p 24Hz" einen Punkt für "vorhanden" (u.a. eben auch HC 4900). Das würde mit der zitierten Händlermeinung übereinstimmen, hier im Forum (und, wie gesagt, auch im Manual) liest es sich anders.

Darstellen kann das sicher jedes Gerät irgendwie. Aber etwas mehr Klarheit und Transparenz wäre schon wünschenswert, auch wenn man z.B. "nur" 2.000 Euro ausgeben will. Ein Standard wäre wünschenswert, der m.E. so aussehen kann, dass (sichtbar) angegeben wird, ob ein Gerät das ohne Skalierungsrechnungen beherrscht. Panasonic hat sowas ähnliches in seinen Manuals, es gibt für die verschiedenen Signale unter "Bildqualität" ein "AA" für "Höchste Bildqualität ist möglich" oder ein "A" für "Die Signale werden vom Bildverarbeitungs-Schaltkreis vor der Projektion konvertiert". Das scheint dann wohl genau das zu meinen? Allerdings muß ich auch hier die Bedienungsanleitung bis kurz vorm Ende durchkemmen, um an die Info zu kommen...
clehner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 06. Feb 2008, 18:12

ernie28ernie schrieb:

Der HC6000 steht immer wieder wg. 24p in der Diskussion


Das mag sein, vor allem bei denen, die gerne dieselbe Qualität wie der HC6000 hätten aber sich trösten müssen, dass dies eben ein klein wenig teurer ist.

Probleme bei der Zuspielung mit bestimmten Playern(auch bei 24p-fähigen Geräten) mit bestimmten Projektoren wird es immer geben, daher lässt man sich eben entsprechend beraten oder gibt zur Not dem Händler seinen Zuspieler, damit der Händler das dann testen kann.
ernie28ernie
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 06. Feb 2008, 19:25
@clehner:

Ich hab keinen HC6000 und ich verspüre auch keinen Drang danach, was er auch immer kosten mag!

Nix für ungut!

Aber wenn Du mehr zum HC6000 weißt, würde sich Nulldreier bestimmt freuen, wenn ihn teilhaben läßt. Und ich auch

Viele Grüße
Martin
clehner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 06. Feb 2008, 19:59

ernie28ernie schrieb:
@clehner:

Ich hab keinen HC6000 und ich verspüre auch keinen Drang danach, was er auch immer kosten mag!


Das war auch nicht auf dich gemünzt, leider werden ungenaue Informationen immer gerne weiterverbreitet.

Aber ich denke, das war in deinem Beitrag klar, dass es sich um 'Hörensagen' handelt.
surbier
Inventar
#8 erstellt: 06. Feb 2008, 20:16

clehner schrieb:

ernie28ernie schrieb:

Der HC6000 steht immer wieder wg. 24p in der Diskussion


Das mag sein, vor allem bei denen, die gerne dieselbe Qualität wie der HC6000 hätten aber sich trösten müssen, dass dies eben ein klein wenig teurer ist.

Probleme bei der Zuspielung mit bestimmten Playern(auch bei 24p-fähigen Geräten) mit bestimmten Projektoren wird es immer geben, daher lässt man sich eben entsprechend beraten oder gibt zur Not dem Händler seinen Zuspieler, damit der Händler das dann testen kann.



... fast touché. Frage: Wirst Du den HC6000 nun aus Deinem Sortiment nehmen, da er sich ja preislich langsam aber sicher in eine Region begibt, wo ein Beamer nur noch gut ist für Einsteiger? Oder wurde die Qualität gegen unten korrigiert? Den weiter anzubieten müsste doch eigentlich unter Deiner Würde sein ...


[Beitrag von surbier am 06. Feb 2008, 20:17 bearbeitet]
_Alfi
Neuling
#9 erstellt: 05. Sep 2017, 19:16
Finde es auch lächerlich... wollte gerade mal im Internet gucken ob beamer auch 60fps unterstützen, da ich momentan an einem Film für die Schule arbeite und wissen wollte mit wie viel fps ich aufnehmen/ editieren kann... 24 ist schon eine Seltenheit? Damit hätte ich nicht gerechnet... Wenn heute schon viele Bildschirme über 144Hz kommen, warum dann Beamer nicht?
George_Lucas
Inventar
#10 erstellt: 06. Sep 2017, 12:29
Du hast aber schon am Datum gesehen, dass der Beitrag fast zehn Jahre alt ist, auf den du geantwortet hast?

Ich Filme mit 1080p/24 Hz, weil das Kinostandard ist. Darüber hinaus ist die Datenmenge geringer als bei 60 Hz.
Fast alle aktuellen Projektoren können diese Frequenz wiedergeben.
_Alfi
Neuling
#11 erstellt: 07. Sep 2017, 17:49
Hihi hatte den Beitrag geschrieben und dann festgestellt, dass ich vielleicht aufs Datum hätte schauen können... Finde den Kinofilmstandard aber auch lächerlich... ich meine 24fps?? rly? Ich meine ok Datenmenge ist deutlich weniger aber 24fps ist quasi nen Daumenkino...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welchen Full HD Beamer für täglich abends Blu ray-Gucken?
Kevshit am 13.09.2009  –  Letzte Antwort am 16.09.2009  –  29 Beiträge
Ruckeln bei full Hd
gundl am 19.02.2007  –  Letzte Antwort am 20.02.2007  –  12 Beiträge
Kaufberatung - Full HD- Beamer
Silverdust am 25.09.2009  –  Letzte Antwort am 08.10.2009  –  8 Beiträge
Schlechtes Blu-Ray Bild bei Benq W1060
Csila am 07.12.2011  –  Letzte Antwort am 02.07.2012  –  18 Beiträge
24p - Probleme umgehen ?
ernst123 am 23.11.2007  –  Letzte Antwort am 25.11.2007  –  15 Beiträge
(FULL-)HD Projektor Empfehlungen
AnZo am 01.04.2008  –  Letzte Antwort am 01.04.2008  –  14 Beiträge
Welchen Projektor für 2000??
Philippneistat am 21.05.2017  –  Letzte Antwort am 22.05.2017  –  2 Beiträge
Anamorphot und Full-HD
THX2008 am 27.11.2008  –  Letzte Antwort am 28.11.2008  –  8 Beiträge
Welchen Projektor ?
Cartman361 am 16.06.2007  –  Letzte Antwort am 16.06.2007  –  5 Beiträge
Projektor VGA und Blu Ray Player
Wolke9 am 27.03.2011  –  Letzte Antwort am 27.03.2011  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.462 ( Heute: 45 )
  • Neuestes MitgliedFunker63
  • Gesamtzahl an Themen1.426.118
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.144.023

Hersteller in diesem Thread Widget schließen