Suche HD-Beamer!

+A -A
Autor
Beitrag
Sharangir
Inventar
#1 erstellt: 09. Feb 2008, 01:28
Hoi zusammen!

Da mein XGA-Beamerlein kein HDCP akzeptiert, will ich im Sommer umsteigen auf einen HD-Homecinema-Beamer!

Der Beamer sollte einen Hdmi-EIngang haben, mindestens 1280x720 Auflösung (sprich 720p / HD Ready) und vor allem gute Heimkino-Tauglichkeit aufweisen!

Die Leinwand (Ultraluxx S-Line Funkmotor-Leinwand) ist 220cm breit und 125cm hoch (16:9) (Gain 1.0)
Das Bildformat sollte also 16:9 sein und nicht 4:3!

Ich habe bisher den BenQ W500 in Betracht gezogen, weil ich den sehr schön finde, technisch ansprechend und preislich ist er genau mein Typ!

Ich arbeite dieses Jahr im Mediamarkt und werde dort natürlich einen gewissen Mitarbeiterrabatt auf Geräte erhalten.
Den BenQ W500 würde ich im Sommer dann für etwa 700-800€ erstehen können, denke ich!

Meine obere Grenze sind 1300CHF, also etwa 800€!



Ich will den Beamer fürs Heimkino gebrauchen, eventuell auchmal fürs Zocken, da ich eine PS3 als Bluray-Player ebenfalls kaufen werde. (Sobald Bitstream HD-Audio verfügbar)!
Der DVD-Player soll 1080p-DVDs ausgeben, das ganze, wie auch Bluray geht über HDMI an den Onkyo TX-SR605 und dieser gibt das SIgnal via Hdmi an den Beamer weiter!


Das Bild sollte gut sein!
Der W500 hat extreme Schwarzwerte, die ich sehr zu schätzen weiss!


Ich hoffe, Ihr könnt mir noch Produkte empfehlen, die ich in Betracht ziehen sollte!

Bedenkt folgendes:
800€ ist der Preis, den ich bezahlen will, das heisst, nicht der Listenpreis! Von diesem könnt Ihr gut 20-30% abziehen, da ich erst im Mai einen Beamer kaufen werde und wie gesagt noch Mitarbeiterrabatt habe!
16:9 Bildformat vorausgesetzt, Auflösung 720p oder höher!
Das Bild ist 220x125cm gross!


Grüsse und Danke im Voraus für Tipps!
Ich will die Beamer ja schon probesehen, aber dazu muss ich erst wissen, was in Frage kommen würde!
Blue_Skye
Stammgast
#2 erstellt: 09. Feb 2008, 13:26
- Optoma HD800X DLP, full-hd, kostet derzeit 1400 Euro, ich denke bis zum Sommer ist der unter 1000 Euro

- Panasonic pt-ax 200, ein 720p-LCD-Beamer, derzeit für ca. 1100 Euro.

[quote="Sharangir"]der DVD-Player soll 1080p-DVDs ausgeben,[/quote]

Was zum Henker sind denn 1080p-DVDs? Oder meinst du einen Player der DVDs auf 1080p hochskalieren kann?

Gruß


[Beitrag von Blue_Skye am 09. Feb 2008, 13:30 bearbeitet]
Sharangir
Inventar
#3 erstellt: 09. Feb 2008, 13:59
Hmm, Full HD zu dem Preis...

wie schaut es denn mit dem seinen Qualitäten aus?

Full HD wäre natürlich favorisiert, aber da schon genug andere Kosten (Surfcamp, WG, neues Snowboardgear, Lautsprecher..) anstehen, dachte ich noch nicht daran, da die im Schnitt ja deutlich über 2'000€ liegen..


1080p DVDs sind solche, die Hochskaliert wurden, ja!


Führt Mediamarkt auch Optoma?
(Bin da noch nicht so im Bilde )
Dann könnte ich den mal probeschauen


[Beitrag von Sharangir am 09. Feb 2008, 14:25 bearbeitet]
Eisi2005
Stammgast
#4 erstellt: 09. Feb 2008, 14:23
@sharanqir

wenn DU dir eh eine PS3 kaufen willst, dann brauchst du keinen weiteren DVD Player. Die PS3 ist sehr gut im upscaling, sprich hoch scalieren der normalen DVD´s

Es gibt leider noch keine aussagekräftigen Berichte über den Optoma HD 800 x. Er soll lt. frsnzösischen Foren recht gut sein.
Das Problem ist halt die Aufstellung. Bei einer Leinwandbreite von 220cm wirst DU mindestens einen Aufstellungsabstand von 4 m haben müssen.
Wenn DU dann nicht rbe empfindlich bist, sollte der Optoma eine gute Wahl sein.

Gruß
Eisi
Sharangir
Inventar
#5 erstellt: 09. Feb 2008, 14:38
VIER Meter ist bei meinem XGA das selbe!
Damit kann ich leben!

Kann ein 1080p/60 Beamer auch 1080p/24 darstellen?
Mag da jetzt nicht extra suchen gehen, wenn ich schon meinen eigenen Fred dafür habe!

Ja, den DVD-Player, der via Hdmi ausgibt habe ich schon, der spielt auch DVD-Audio, SACDs, CDs, MP3-CDs und DVDs, DivX-Ultra usw! Hat mich 130€ gekostet, das Ding

Die PS3 kommt dann rein für Blurays ins Haus, ausser der Scaler wäre besser...

Ich bin nicht überempfindlich, aber ich will nicht ein schlechtes Bild haben und vor allem der Schwarzwert muss stimmen, als auch sollten keine schlieren auftreten, bei schnellen Sequenzen!

Kontrast 5000:1 und 1200 Ansi sind ausreichend, aber oben genanntes will ich selber sehen oder dann aus Berichten entnehmen

Optoma HD800X
Die Seite ist toll, hat zu extrem vielen Beamern zahlreiche Infos und auch einige Erfahrungsberichte!
Ausserdem hat sie einen "Distanzmesser" für die Leinwandbreite
Faulkner
Inventar
#6 erstellt: 09. Feb 2008, 14:56
Also der Preis für den Optoma HD800X wechselt ja praktisch täglich - mal 1499.- Euro, dann 1699.- Euro, dann wieder heute 1599.- Euro usw.
Mal schaun, ob den in Berlin demnächst ein Händler vorführbereit hat.
ForceUser
Inventar
#7 erstellt: 09. Feb 2008, 15:06
na die PS3 wird ziemlich sicher nen besseren scaler haben...und divx versteht sie nun auch...

PS: auf Bitstream musst du nicht warten. Dafür hoffen, dass sie endlich DTS HD lesen kann und als PCM ausgibt!

PS2: in welchem MM wirst du arbeiten? Ich komm dann mal vorbei, um vom Mitarbeiter Rabatt zu profitieren
Sharangir
Inventar
#8 erstellt: 09. Feb 2008, 17:27
Mediamarkt Lyssach bei Bern. CH


Naja, laut einigen Leuten ist der Unterschied zwischen PCM und Bitstream gewaltig, wenn man mit einer Dolby True HD-Demo vergleiche macht, im Blindtest.

Ich denke, auf das möchte ich nicht verzichten!
Hoffe, dass der Bitstream-fähige Chip, der auch DTS HD Master Audio verarbeiten kann, in einer nächsten generation verbaut wird!
Und ich hoffe, dass die nächste Generation bald kommt


Also der Optoma gefällt mir optisch sehr gut, wird sicher prima zur weissen PS3 passen. (Ich will die Slim edition oder die weisse, aber jeweils nur mit Bitstream-Ausgabe der HD-Tonformate! )

Aber probeschauen möchte ich den trotzdem mal, nicht Full Hd kaufen und dann Fullschlieren haben!

PS: keine PS3-Diskussionen mehr, nun!
Riker
Inventar
#9 erstellt: 09. Feb 2008, 19:42
Ah Lyssach,

da gehe ich öfters ein und aus (ebenfalls im MM Muri b. Bern). Bist du aus der Gegend?

Bei mir steht nächstens (d.h. irgendeinmal im Frühling, vor der Euro auf jeden Fall) auch ein Beamer-Kauf an. Ich nehme mal an, falls bis dahin nicht all zu viel passiert, wird es einer der folgenden sein:

- Epson TW700
- Pana AX200
- Sony AW15

Die sind momentan alle etwas über CHF 1'600 bei Internet-Händlern. Von daher auch schon mein nächster Tip: Vergiss den MediaMarkt! Ich kann mir nicht vorstellen, dass die sehr grosszügige Mitarbeiterkonditionen haben. Und bei ihnen sind die Beamer alle zum +/- Listenpreis. Als Beispiel: Letzten Frühling wollten sie für den Sanyo CHF 2'500 während man ihn bei (seriösen) Internethändlern für ca. 1'500 bekam. Eine solche Preisdifferenz wirst du nicht mit irgendeinem Rabatt ausgleichen können. Vielleicht liessen sie ja mit sich reden?

Ich weiss nicht, aber was Geräte angeht, meide ich den MM konsequent. Für Software ist er mir hingegen gut genug

Vielleicht wird einer der obgenannten im Sommer in deinem Budget Platz haben?

Riker
Sharangir
Inventar
#10 erstellt: 09. Feb 2008, 19:50
Gerüchteweise beträgt der Mitarbeiterrabatt bei Direktbestellungen (ein Bekannter hat in Muri gearbeitet und mir das erzählt!) die Marge..

Sprich man bekommt die Ware zum Ankaufspreis!

Mitarbeiterrabatt im Geschäft ist 20%, wenn ich nicht irre..

Solange ich noch nicht dort arbeite, kann ich Vermutungen anstellen, später muss ich dann schweigen

Wenn wir also den BenQ W500 nehmen, der im MM für 1500CHF verkauft wird, im Internet am günstigsten für 1250 oder so zu haben.. würden 20% auf 1200CHF gehen!

Ankaufspreis wird wohl bei 1000CHF oder so liegen!


Ich behalte jetzt erstmal den Optoma HD800X im Auge, denn wenn der für 1500CHF zu haben ist, und mich im Bild nicht enttäuscht, greife ich zu
Und billiger ist mir natürlich noch lieber, muss ich sagen!

Aber wenn ich schon Full HD in Betracht ziehen kann, dann werde ich schnell von HD ready loskommen


Greetz
nihil69
Neuling
#11 erstellt: 05. Mrz 2008, 18:34
Lese mich seit Tagen durch alle möglichen Foren und Websites, da auch ich mir mal wider einen neuen Beamer zulegen muss.

Der letzte war ein Toshiba S10, hatte ich für die EM 2004 angeschafft. 800*600 @ 1200 Lumen, war das billigste Teil das ich damals gefunden hatte. Seitdem benutze ich ihn als TV-Ersatz. Hat nun über 3300 Stunden und ich denke die Lampe wird nicht mehr sooo lange halten :-)

Auf meiner Liste stehen:

- Epson EMP-TW680
- Epson EMP-TW700
- Panasonic PT-AX200E

Ich weiss jetzt nicht was genau der Unterschied zwischen den Epson 620, 680 und 700er Serie ist. Was ich rausgefunden hab ist dass der 700 HDready ist, die anderen anscheinend nicht (dh. er kann HDCP) und ein wenig grösser zoomen (2.1fach gegenüber 1.5fach beim 680er).

Prinzipiell tendiere ich zum Panasonic.

Ich brauch ihn vor allem als TV-Ersatz. D.h. er soll einigermassen lichtstark sein, damit ich auch mal bei SOnne TV-Gucken kann, andererseits soll er auch HD-Material ab PC per HD/BD-Laufwerk gut ausgeben (dann natürlich im dunklen Raum).

Was meint ihr, welcher ist besser?
Sharangir
Inventar
#12 erstellt: 22. Apr 2008, 01:57
Hier bin ich wieder!

Das Budget hat sich leicht geändert, zu Gunsten der Full HD-Beamer!


Nun stehen hier auf meiner Liste:
-Epson TW1000 (LCD, aber rein vom Äusseren für mich der Favorit, zudem preislich bis in 1-2 Monaten bezahlbar und sehr Aufstellungsunkritisch!)

-Optoma HD80 (Grosser Bruder vom HD800x, geiler Kontrast und genügend Ansi (da HC, sind die Nebensächlich!) Preislich wie der Epson, aber DLP bevorzuge ich insgeheim!)(Sehr problematisch mit der Aufstellung, da 4.2m Mindestabstand nötig, wegen meiner 225er LW!)

-Sony VPL VW50 (ebenfalls Aufstellungsunkritisch, aber andererseits sehr gross und massiv... Aufhängung daher heikel!
Schwarzwert wird mit 99/100 Punkten bewertet, was ich mir kaum vorstellen kann, aber natürlich sehr wünschenswert ist! Noch fetterer Kontrast, ANSI reichen, Preislich ebenfalls keine 2'000€
SXRD, daher grösster Nachteil die Lampen!)

-Sanyo PLV Z2000 (Preislich am attraktivsten, leider LCD, am besten aufzustellen, toller Kontrast, günstige Lampe, Schwarzwert angeblich 98/100...)

BenQ W5000 (Wieder sehr problematisch in der Aufstellung, sehr geiles Bild, inzwischen keine Probleme mehr mit 24p und Overscan, soweit ich gelesen habe, aber zu teuer, leider!)


Was würdet Ihr mir empfehlen?

Kosten sollte der Beamer im EIN-kauf nicht mehr als 2500CHF, sprich 1600€ allerhöchstens!

Ich will Full HD, da ich ungern Kompromisse eingehe. Betreibe dann eine schwarze PS3 (da Sony mir keine Garantie auf die silberne NTSC geben will!) sowie den Pioneer DV-600-AV via hdmi und die PS2 via Komponente über den Onkyo 605 und Hdmi 1.3a an den Beamer.

Das Equipment sieht man in der Sig, der Raum wird fast 100% abgedunkelt werden, sprich die ANSI sind unwichtig, nur ein gutes Bild ist wichtig und eventuell etwas Laufruhe, da man recht unter dem Beamer sitzt (Kopfüber-Deckenmontage!!!)



Was meinen die Leute hier?

Ich werde schon mal schauen, die Geräte zu testen, aber ich schaukle mich so nur immer weiter nach oben, im Preis!
Der Sanyo ist leider sehr hässlich...und ein LCD.. Aber preislich wäre der jetzt schon greifbar


Grüsse
Sharan
Sharangir
Inventar
#13 erstellt: 13. Mai 2008, 19:16
So, Entscheidung zu Gunsten des VPL-VW50-Nachfolgers gefallen:

Es wird ein Sony VPL-VW40 Full HD SXRD-Projektor, bei Geburt 11kg schwer und ein Segen für empfindliche Ohren, da nur 22dB laut!


Werde hier natürlich auch meine Eindrücke posten, sobald er in Betrieb genommen wird!


nihil69:
Wenn du einen TV-Ersatz suchst, der bei hellen Bedingungen laufen soll, würde ich einen WXGA-Beamer vorziehen, der 2'000 und mehr ANSI bietet, aber HDCP-tauglich ist!
Oder aber du spielst via YUV progressiv zu, kannst dann einfach die DVDs und Blurays usw nur mit dem Beamer skalieren!


mein BenQ MP620c ist zwar nur 1024 mal 768, gibt aber 720p wunderschön aus (halt ein wenig runterskaliert, sodass es Platz hat..) und man erkennt auch noch was, wenn draussen bewölkt ist... bei Sonnenschein stehen die chancen sehr schlecht, mit meinen 2100 ANSI...

Greetz
johnny_toyota
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 13. Mai 2008, 20:37
@Sharangir

Glückwunsch zu Deiner Entscheidung! Bitte unbedingt Deine Erfahrungen posten. Der VW40 gehört auch zu meinen Favoriten (zusammen mit dem Epson TW2000 und dem Pana ae2000)..
Maikj
Inventar
#15 erstellt: 13. Mai 2008, 20:58

Sharangir schrieb:

Es wird ein Sony VPL-VW40 Full HD SXRD-Projektor, bei Geburt 11kg schwer und ein Segen für empfindliche Ohren, da nur 22dB laut!

Greetz


Glückwunsch, wobei bei deiner netten "Beschallung" das doch eigentlich wurscht sein sollte, ein entprechender Film mal vorrausgesetzt !

Über Deinen Sub habe ich auch schon nachgedacht, nur stürzt mir bei 2 so potenten Subs warscheinlich die Bude ein

Viel Spass, bin ebenso auf Deinen Bericht gespannt.

Gruss

Maik


[Beitrag von Maikj am 13. Mai 2008, 20:59 bearbeitet]
Sharangir
Inventar
#16 erstellt: 13. Mai 2008, 23:20
Naja, selbst bei diesen Lautsprechern gibt es bei einigen Filmen Szenen, die nahezu Geräuschlos sind.. sogenannte Totenstille... und wenn man da dann ein srrrrrrr.. im Hintergrund hat, nervt das Gewaltig

Mein BenQ mit seinen 26dB ist mir zu laut


Johnny, wenn man folgende Tests von Cine4home in Betracht zieht:
Epson TW2000
Panasonic PT-AE2000
Sony VPL-VW50

lässt sich erkennen, dass schon bereits der VW50 mit 1.4 bewertet "besser" ist, als der Panasonic (1.52) und der Epson (1.5)

Ich hoffe nun, dass Sony den VW40 nicht verschlimmbessert hat, gegenüber dem VW50, aber soweit mir bekannt ist, ist der VW40 baugleich, bis auf neue Bravia-Panel! (Sollte also im Bild nochmals besser abschneiden!)


Die bei cine4home schreiben ja noch, dass die Bewertungen sich auf die Projektionsart beziehen, was natürlich den Vergleich Epson vs Pana begünstigt, allerdings die Frage aufwirft, inwiefern die Wertung des Sonys da miteinzubeziehen ist!

Der Epson sowie der Panasonic werden wohl sehr sehr ähnlich gut sein und am Ende entscheidet der Geschmack, aber ich werde sofort über meinen VW40 berichten


ps: ich habe vor, diesen mit dem Spyder3-TV-System zu kalibrieren, das ist ähnlich wie das Colorfacts, das all die FAchzeitschriften und sonstige Profis mit zu viel Geld benutzen!
Werde die Bilder ebenfalls hier hochstellen, sollten sie Interessante Ergebnisse liefern

Greetz
clehner
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 14. Mai 2008, 09:11

Sharangir schrieb:
Naja, selbst bei diesen Lautsprechern gibt es bei einigen Filmen Szenen, die nahezu Geräuschlos sind.. sogenannte Totenstille... und wenn man da dann ein srrrrrrr.. im Hintergrund hat, nervt das Gewaltig :D


In diesem Fall hilft aber nur der Mitsubishi HC6000, der leiseste Projektor auf dem Markt.
johnny_toyota
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 14. Mai 2008, 10:29
Klar, man kann die beiden LCD-Projektoren nicht unmittelbar mit LCoS vergleichen...

Wegen Schwarzwert/Bildplastizität und Detailzeichnung tendiere ich ja auch zum Sony, bin mir aber nicht sicher, ob der in der Aufstellung flexibel genug ist, um aus ca. 5m Entfernung eine 2,5m x 1,4m Leinwand zu füllen und bei geringem Restlicht (Raum ist zwar verdunkelbar, meine "bessere Hälfte" schläft aber bei Dunkelheit immer ein!!! ) noch ein gutes Bild zu zaubern. Die bei den LCDs sind ja lichtstärker.

Ich finde der Test vom VW 40 bei projectorreviews.com liest sich schon mal sehr positiv, bin auch auf die ersten Tests in "Heimkino" bzw. "Audio-Vision" gespannt.

Wo wirst Du denn den Projektor bestellen, Fachhandel (Grobi etc.)oder Internet?
Sharangir
Inventar
#19 erstellt: 14. Mai 2008, 21:11
Habe den Sony nun bestellt, bei uns im Mediamarkt (ich arbeite ja an der Quelle, der Preis ist nirgens im Internet zu toppen und Garantieansprüche stellt man nirgens besser als am Arbeitsplatz )

Naja, dank des Zooms kann man eine 2.5m breite LW aus 4m - 7m Entfernung füllen!

Falls dich das beruhigt, ansonsten schau selber mal nach:
hier einfach mal nach Sony VW40 suchen, die bieten sehr viele Infos zum Gerät, vor allem was die Aufstellung angeht!


Ich würde durchdrehen, wenn meine Freundin einpennt.. aber wozu habe ich bald einen 50Kg Subwoofer, der hält sie dann schon wach

clehner, auch die 22dB des SOny sind ein Segen für die Ohren, verglichen mit den meisten anderen
Ausserdem ist das Bild des Mitsubishis em Sony deutlich unterlegen.. m.E!


lese mir nachher gleich mal den Test durch, danke für den Link!


Greetz


edit:
Test gelesen, das ist ja mal amüsant, mit seinen Testbildern..
mir scheinen die alle ein wenig unglaubwürdig, zumal die des Sony's alle grünstichig sind (liegt zwar an der Kamera, aber wieso nur beim Sony?!) und vor allem mit Autofokus und im Automodus geknipst wurde. (Sonst würden einige Testbilder nicht so krass überstrahlen, wohingegen andere viel dezenter beleuchtet wirken. (Dann wären die 1500 Lumen des Epsons ja der Horror!)

Sein Fazit, dass der Sony unbedingt kalibriert gehört, höre ich gerne, da ich mir eh die nötige Hardware anschaffe, dafür!

Denke aber auch, dass er ein wenig sehr viel Pech mit der serien-Streuung hatte.. dass es überdies ein Vor-Serien-Modell ist, ist nicht zu bezweifeln, da Serienstart am 8 Mai 2008 war, in den USA! (Der Test ist ein paar Monate her! )


Dieser Epson 1080p, ist das der TW2000 ?
Der schneidet bei Cine4home aber nicht so viel besser ab, wie der VW50?!?!
Ausserdem kostet der bei uns 3'000€ und somit deutlich mehr als der Sony


Greetz


[Beitrag von Sharangir am 14. Mai 2008, 23:23 bearbeitet]
Riker
Inventar
#20 erstellt: 15. Mai 2008, 07:36

Sharangir schrieb:
edit:
Test gelesen, das ist ja mal amüsant, mit seinen Testbildern..
mir scheinen die alle ein wenig unglaubwürdig, zumal die des Sony's alle grünstichig sind (liegt zwar an der Kamera, aber wieso nur beim Sony?!) und vor allem mit Autofokus und im Automodus geknipst wurde. (Sonst würden einige Testbilder nicht so krass überstrahlen, wohingegen andere viel dezenter beleuchtet wirken. (Dann wären die 1500 Lumen des Epsons ja der Horror!)

(...)


Dieser Epson 1080p, ist das der TW2000 ?
Der schneidet bei Cine4home aber nicht so viel besser ab, wie der VW50?!?!
Ausserdem kostet der bei uns 3'000€ und somit deutlich mehr als der Sony




Hallo

Der Epson 1080 UB ist gleich Epson TW2000 (ohne "UB" entspricht es dem TW1000, das hatten wir hier schon mal diskutiert). Naja, die Preise - ich habe es schon lange aufgegeben, die als Indikator für die Qualität anzuschauen. In den USA sieht das Preisgefüge nämlich ziemlich anders aus als bei uns, die Preisunterschiede zwischen den Projektoren sind kleiner bzw. gerade anders herum. Und mir soll niemand behaupten, dass die europäischen Preise massgebend sind. Die wurden natürlich aus mehr Variabeln kalkuliert als lediglich der "Produktionspreis inkl. Entwicklungskosten". Man verlangt, was man verlangen kann.

Zu den Tests bei Projectorreviews: Ich finde die ziemlich gut, sind auch angenehm zu lesen. Klar, die Bilder sind mit Vorsicht zu geniessen und taugen sicher nicht für einen absoluten Vergleich (wie der Reviewer mehrfach betont), sind doch die Kamera-Einstellungen jeweils anders und ist das gesehene Bild nicht mit dem fotografierten identisch.
Aber der massive Grünstich ist mir auf den Fotos sofort negativ aufgefallen. Das habe ich bei keinem anderen Gerät, welches er bisher getestet hat, so gesehen. Falls das gesehene Bild wirklich so wäre, wäre dies kein Zustand...

Übrigens, lies mal seinen grossen 1080P-Projektoren-Vergleichstest vom März!

Riker
Sharangir
Inventar
#21 erstellt: 15. Mai 2008, 08:53
Danke für die Info, zum Epson..

natürlich betrachte ich den Preis nicht als gleichbedeutend mit Qualität.. allerdings ist der Preis der Faktor, der mich davon abhält, ein Produkt näher zu studieren!

Und da der Epson bei uns 50% mehr kostet, als der Sony, fiel der für mich sofort weg! (Wohlgemerkt, Preise von Internetshops!!)

Den Grünstich hat der Reviewer, der tatsächlich angenehm zu lesen ist, da offenbar noch nicht in die Jahre gekommen, ja auch als realitätsverzerrend abgetan!


Der Panasonic macht auch keine Rosaroten Bilder, sondern die Cam hat sie so festgehalten!

Allerdings ist ab Werk meistens ein leichter Überschuss von Grün vorhanden (bei vielen Beamern!) und mich hätte interessiert, wie sein "overall" EIndruck gewesen wäre, NACH der Kalibrierung!

Immerhin hat er ohne eine Software, nur mit Messgerät (oder habe ich das falsch verstanden, mit den Settings für RGB? die kann man doch direkt am Beamer einstellen?) die Farbtemperatur auf +/- 200K um den Normwert gebracht!

Da können die Bilder nicht mehr grünstichig oder sonstwie sein!


Greetz
clehner
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 15. Mai 2008, 09:07

Sharangir schrieb:

Was würdet Ihr mir empfehlen?



Also beim TW1000 kann ich nur abraten, der akzeptiert zwar 24p, wandelt es aber intern in 60Hz. Der Nachfolger, TW2000 mit C4H-Tuning (Filter) wäre der beste, der hier 'im Raum' steht.

Alle anderen haben doch ihre Haken, die von dir ja auch aufgezählt wurden, also ist fraglich, ob das eine Investition wäre, die einige Zeit hält, und das sollte doch schon eine Zielstellung sein, oder?
daljarak
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 15. Mai 2008, 09:17
Der Epson ist nicht besser als der Sony !
Er ist nur anders, er macht ein etwas anderes Bild.
Von besser oder schlechter würde ich nicht reden wollen.

Allerdings sehe ich den Sony momentan als Best-Buy bei den Preisen die zu erzielen sind. Ein Tuning noch obendrauf und man hat einen top Beamer.

Die "Anfassqualität" des Sony würd eich auch viel höher ansiedeln als die des Epson. Der Epson sieht einfach aus wie seine Vorgänger ....nur schwarz. Wenn ich soviel Kohle ausgebe will ich nicht einen TW 700 in schwarz haben.
Der Sony ist da schon eine Hausmarke.

Man darf auch nicht vergessen das die Sony Blende um Dekaden besser arbeitet als die des Epson, da knarrzt auch nichts und alles ist tadellos und wertig verarbeitet. Man muss sich die Geräte nur mal nebeneinander angucken.
Sharangir
Inventar
#24 erstellt: 15. Mai 2008, 15:30
wie gesagt, der Epson und der Sony sind nicht gross unterschiedlich, aber der Epson kostet hier viel mehr und somit is P/L des Sony viel besser!

Ausserdem ist der Sony viel wertiger verarbeitet und ansprechender

Grüsse
johnny_toyota
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 15. Mai 2008, 17:31
@Sharangir
Wäre bei den super Konditionen für Dich nicht auch der "Black Pearl" VW60 interessant, oder ist der dann immer noch zu teuer? Wenn es mein Budget erlauben würde, gäbe es für mich unter 5000€ keine andere Wahl....
RINGO_
Stammgast
#26 erstellt: 15. Mai 2008, 18:03

johnny_toyota schrieb:
@Sharangir
Wäre bei den super Konditionen für Dich nicht auch der "Black Pearl" VW60 interessant, oder ist der dann immer noch zu teuer? Wenn es mein Budget erlauben würde, gäbe es für mich unter 5000€ keine andere Wahl.... 8)

Für einen evtl. Kauf würde ich aber noch den Test von Cine4Home abwarten.
Ekki's Andeutungen versprechen jedenfalls nicht nur Gutes. Link und hier
Die Links funktionieren punkgenau nur bei Login

Schöne Grüße


[Beitrag von RINGO_ am 15. Mai 2008, 18:38 bearbeitet]
Sharangir
Inventar
#27 erstellt: 15. Mai 2008, 20:36
Also der VW60 ist mir dann doch deutlich zu teuer! sorry!

selbst mit meinen Konditionen!
johnny_toyota
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 15. Mai 2008, 20:55
@Ringo

Danke für den Link mit Ekkis Aussage zu den Sony LcOS. Hätte nicht gedacht, dass bei Sony so eine Serienstreuung vorliegt. Hatte mich schon fast für den VW40 entschieden. Jetzt bin ich wieder etwas verunsichert, ob es nicht doch der Pana AE2000 sein soll......

.....oder die nächste Generation im Herbst nach der IFA.
clehner
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 16. Mai 2008, 08:48

johnny_toyota schrieb:
Hätte nicht gedacht, dass bei Sony so eine Serienstreuung vorliegt.


Das hat nichts mit Sony zu tun. Die Serienstreuung gibt es immer, denn die Industrie betreibt ja Massenfertigung, sonst wären die aktuellen Preise gar nicht möglich.

Fazit: Alle Geräte müssen grundsätzlich von einem Fachmann genauestens durchgemessen und überprüft werden und gegebenenfalls bei Hersteller ausgetauscht werden, damit sie dann auch die versprochenen Spezifikationen liefern.

'Out of the box' ist immer ein ziemliches Roulette, wenn auch nicht unbedingt 'russisches'
daljarak
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 16. Mai 2008, 09:03
Das mit den Serienstreuungen ist auch übertrieben. Zu 90% sind die Geräte trotzdem immer Deckungsgleich. Einige wenige Ausreisser hat man natürlich mal, aber bei weitem nicht wie es immer dargestellt wird. Ausserdem kann man die fast alle auf ein Niveau kalibrieren. Das ist nicht auf meinem Mist gewachsen, dass sagten mir bereits zwei FH die beide auch C4H Tunings anbieten.
johnny_toyota
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 16. Mai 2008, 09:18
Ist denn unbedingt eine Klibrierung vom Fachmann nötig, oder kriege ich das auch "befriedigend" mit einer Finzel- oder Burosch-Disk hin?

Es wäre doch sowiso empfehlenswert, den Projektor unter meinen Heimkinobedingungen (Leinwandtyp, Restlicht etc.) zu optimieren....
daljarak
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 16. Mai 2008, 09:20

johnny_toyota schrieb:
Ist denn unbedingt eine Klibrierung vom Fachmann nötig, oder kriege ich das auch "befriedigend" mit einer Finzel- oder Burosch-Disk hin?

Es wäre doch sowiso empfehlenswert, den Projektor unter meinen Heimkinobedingungen (Leinwandtyp, Restlicht etc.) zu optimieren....



Du kannst ihn zu Hause kalibrieren lassen, aber das kann schnell 400-500 Euro kosten, dass lohnt dann wirklich nicht.

Eine Kalibrierung durch einen Fachmann würde ich zwingend empfehlen.
Maikj
Inventar
#33 erstellt: 16. Mai 2008, 09:58

johnny_toyota schrieb:
Ist denn unbedingt eine Klibrierung vom Fachmann nötig, oder kriege ich das auch "befriedigend" mit einer Finzel- oder Burosch-Disk hin?

Es wäre doch sowiso empfehlenswert, den Projektor unter meinen Heimkinobedingungen (Leinwandtyp, Restlicht etc.) zu optimieren....


Hi !

Versuche doch erstmal mit einer Testdisc das Bild deinen Sehvorstellungen entsprechend einzustellen. Wenn Du zufrieden bist, dann ist doch alles ok !

Nicht jedem gefällt ein perfekt auf D65 getrimmter Beamer
insofern erst bei Unzufriedenheit an ein Tunning denken.

Gruss

Maik
Sharangir
Inventar
#34 erstellt: 16. Mai 2008, 11:12
Selber kalibrieren kannste auch mit dem Spyder2 express und entsprechender Software (hcfr oder sowas)
der Spyder2 kostet keine 100€ und bei Cine4home brauchen sie denselben, jedoch mit Colorfacts Software (die kostet n paar k €)

Ich würde den nicht zu cine4home schicken, denn wenn die ihn dir für teures Geld kalibrieren, stimmt der Beamer bei ihnen perfekt!
Bei dir kann er dann aber, je nach Restlicht und LW-Typ ziemlich stark abweichen!

Wennschon, dann einen Profi zu dir nach Hause holen..
Digitec i der Schweiz machen das für satte 300€
der Qualitätsgewinn, den man damit erzielt, hat aber deutlich mehr wert!


Ich werde trotzdem ein Messgerät kaufen und selber kalibrieren, kostet mich weniger und ich kann das dann immer und immer wieder machen!


Greetz
*Michael_B*
Inventar
#35 erstellt: 16. Mai 2008, 11:14

Nicht jedem gefällt ein perfekt auf D65 getrimmter Beamer


Nun. Wer seinen Projektor für teures Geld von einem Fachmann kalibrieren lässt verbindet damit normalerweise den Wunsch, ein möglichst nah am Original sitzendes Bild zu bekommen. Das ist eine klare, messtechnische Sache und lässt dementsprechend auch keine zwei Meinungen zu. Sollte einem das Bild dann nicht gefallen ist das wohl eher eine Gewöhnungssache für die ersten Tage, weil man die ganze bisherige Zeit vermutlich ein falsches Bild zu seiner Referenz gemacht hat. Wer nichts gegen spektakuläre Bilder hat, bei denen die Farben nicht messtechnisch perfekt sind oder das Bild durch Gammaspielereien auf einen scheinbar höheren Kontrast getrimmt wird braucht IMHO nicht unbedingt eine Kalibrierung ordern, nur weil so etwas eben gerade hip ist.

MfG
Sharangir
Inventar
#36 erstellt: 16. Mai 2008, 11:20
Wer unnatürliche farben bevorzugt, braucht keine Kalibrierung und stellt selber ein, wie man es am meisten mah!
Das spart viel geld und man muss danach dann auch nicht die RGB noch anheben, für das bevorzugte Bild!


Ich werde meinen eh nicht auf D65 kalibrieren, sondern auf Cinema-D Norm, da mir die kräftigeren Farben besser gefallen.. (Sony Bravia halt )

Greetz
sergioleone
Inventar
#37 erstellt: 16. Mai 2008, 11:24
interesante Runde hier

ichselber bin ISF zertifiziert und verwende Coloufacts zum kalibrieren.

Fakt ist wer Filme gerne sieht, wird seinen Proki immer probieren optimal einzustellen.

Raum und Umgebung verfälschen defintiv den Filmgenuss.

Nun mal im Ernst wenn ihr ins Kino geht wollt Ihr doch auch nicht unterschiedliche Verfärbungen sehen oder ein zu dunkles Bild oder ?

sondern der Film soll doch so gezeigt werden wie in sich der Regiesseurvorgestellt hat.

Ein kalibrietes Gerät ob TV oder Beamer wirkt zuerstimmer stumpfer,, aber auf dem zweiten Blick wird natürlicherer Farben und deutlch mehr Detail erkennen.

Dies alles hängt natürlich von unterschiedlichen Faktoren ab.
Maikj
Inventar
#38 erstellt: 16. Mai 2008, 15:11

sergioleone schrieb:
interesante Runde hier

ichselber bin ISF zertifiziert und verwende Coloufacts zum kalibrieren.

Fakt ist wer Filme gerne sieht, wird seinen Proki immer probieren optimal einzustellen.

Raum und Umgebung verfälschen defintiv den Filmgenuss.

Nun mal im Ernst wenn ihr ins Kino geht wollt Ihr doch auch nicht unterschiedliche Verfärbungen sehen oder ein zu dunkles Bild oder ?

sondern der Film soll doch so gezeigt werden wie in sich der Regiesseurvorgestellt hat.

Ein kalibrietes Gerät ob TV oder Beamer wirkt zuerstimmer stumpfer,, aber auf dem zweiten Blick wird natürlicherer Farben und deutlch mehr Detail erkennen.

Dies alles hängt natürlich von unterschiedlichen Faktoren ab.


Hi !

Genauso sehe ich es auch,deswegen auch immer mein Griff zu mehr oder weniger farbechten Geräten.

Kannst Du übrigens Bestätigen, das die Wandfarbe, Gardinen etc. ( z.B. Rot ) auf die D65-Norm keinen Einfluss hat ?

Gruss

Maik
Sharangir
Inventar
#39 erstellt: 16. Mai 2008, 15:48
Rot reflektiert nicht besonders viel Licht, allerdings sind eine weisse Decke und Fenster und weisse Wände sehr ungünstig!

Am besten wäre alles dunkel zu halten, Rot, Blau oder gar Schwarz!

meine persönliche Meinung, Erfahrung aus dem Kino und Erfahrung von daheim

Greetz
sergioleone
Inventar
#40 erstellt: 16. Mai 2008, 16:47
[quote="Maikj"

Hi !

Genauso sehe ich es auch,deswegen auch immer mein Griff zu mehr oder weniger farbechten Geräten.

Kannst Du übrigens Bestätigen, das die Wandfarbe, Gardinen etc. ( z.B. Rot ) auf die D65-Norm keinen Einfluss hat ?

Gruss

Maik[/quote]

Schwieriges Thema

Das spyder System misst ja die werte des Gerätes und die der Umgebung, also hat die Umgebung Einfluss auf die Kalibrierung.

Aber bei dunklen Wänden/Gardinen etc is das kein Problem.

Ich selber habe einen Raum der hellgrün gestrichen ist und durch Lichtreflektionen hat das bei mir die Kalibrierung schon beeinflusst.

Es ist wie immer unterschliedlich, aber eindeutig je nach Beschaffenheit messbar.
Spezi
Inventar
#41 erstellt: 16. Mai 2008, 17:03
Maikj schrieb:
Kannst Du übrigens Bestätigen, das die Wandfarbe, Gardinen etc. ( z.B. Rot ) auf die D65-Norm keinen Einfluss hat ?

Dazu habe ich bei beisammen einen älteren Thread beim Blättern gefunden.
Jede Menge Pro und Contra....
Link
Ab der 2.Seite wirds spannend.


[Beitrag von Spezi am 16. Mai 2008, 17:04 bearbeitet]
clehner
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 16. Mai 2008, 17:36

Spezi_MNR schrieb:
Maikj schrieb:
Kannst Du übrigens Bestätigen, das die Wandfarbe, Gardinen etc. ( z.B. Rot ) auf die D65-Norm keinen Einfluss hat ?

Jede Menge Pro und Contra....


Na ja, man muss es jetzt nicht übertreiben. Sicher haben die unmittelbaren Umgebungsbedingungen einen Einfluss (relektiv-neon-giftgrün ist nicht so günstig), aber das steht in keinem Verhältnis, wie total verstellt viele Geräte ab Werk sind (teilweise muss man hier von Vorsatz ausgehen, da wird eben Licht geschunden!).

Wenn man aus der Ferne per Messgerät auf einer neutralen Leinwand die Abweichung von 30% auf 1-2% korrigiert hat, dann spielen die Umgebungsbedingungen am endgültigen Einsatzort sicher auch wieder nur im 1-2%-Bereich eine Rolle.

Fazit: Vor-Ort-Kalibrierung ist sicher das Beste, aber auch mit dem größten Aufwand verbunden. Andererseits ist eine 'Fernkalibrierung' das absolute Minimum, was man jedem Projektor gönnen sollte!
Sharangir
Inventar
#43 erstellt: 08. Jun 2008, 13:08
Habe meinen Beamer gefunden, gekauft und installiert!

Der Sony Vpl-VW40 ist genau das, was ich gebraucht habe!!!
(Und eine Ersatzlampe gab's noch obendrauf kostenlos!!)

Die Filme wirken schon so, als wären es HD-Filme, im Vergleich zu meinem alten XGA, Vorgestern I am Legend, extended cut und Gestern Batman (1989) in beiden Fällen musste ich einfach stets meine Kinnlade halten, ob der brutalen Schärfe, die der Projektor auf die LW zeichnet..
all diese Gesichtsfalten, Bartstoppeln und minimalistischen Details, die da plötzlich auf der Leinwand sichtbar werden...

das 1080p-Scaling übernimmt meine PS3.. der Beamer wird mit einem Inakustik Referenz-Hdmi-Kabel gespeist und die PS3 geht über ein profigold Oxipure auf den Onkyo!
Klar, mein benq konnte auch 720p darstellen und hat tolles geleistet, bei Ratchet and Clank: tools of Destruction, aber das, was ich nun zu sehen bekomme.. ich kann es einfach nicht in Worte fassen!!!

Schwarz, weiss, alles was dazwischen liegt, scharf, kontrastreich, schön!!!

ps: da ich mein Spyder 3 noch nicht habe, fahre ich momentan im Bonbon-Modus und geniesse Farben, so kräftig, wie sie in der Natur nur mit Farbfiltern zu beobachten sind!!!

Man muss nicht immer *korrekt* sein
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Beamer HD 16:9
Starchild_2006 am 30.05.2006  –  Letzte Antwort am 30.05.2006  –  6 Beiträge
Günstiger 16:9 Beamer (HD-Ready)?
Maddin15 am 01.07.2007  –  Letzte Antwort am 02.07.2007  –  5 Beiträge
16:9 Beamer
M985 am 20.06.2004  –  Letzte Antwort am 21.06.2004  –  3 Beiträge
16:9 Beamer quatsch?
Paradise am 04.11.2004  –  Letzte Antwort am 09.11.2004  –  11 Beiträge
Suche HD Ready Beamer!
getodak am 04.06.2008  –  Letzte Antwort am 04.06.2008  –  12 Beiträge
[Kaufberatung] Beamer HD Ready oder Full HD
mocototo am 27.05.2010  –  Letzte Antwort am 28.05.2010  –  24 Beiträge
Sinnhaftigkeit Beamer 16:9, Leinwand 21:9
pixelpark am 11.09.2019  –  Letzte Antwort am 16.09.2019  –  21 Beiträge
Bringt XGA Beamer besseres Bild als 720p HD Beamer?
Mark* am 03.03.2008  –  Letzte Antwort am 04.03.2008  –  12 Beiträge
4:3 - 16:9 einstellung projektor/leinwand
jhein am 30.12.2005  –  Letzte Antwort am 30.12.2005  –  4 Beiträge
Welchen Beamer für 16:9
grafgreif am 31.05.2004  –  Letzte Antwort am 18.06.2004  –  12 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.893 ( Heute: 25 )
  • Neuestes Mitgliedmajroe
  • Gesamtzahl an Themen1.467.586
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.907.017