Benq W5000 Alle Probleme Gelößt! Kann 24p , Grieselt nicht, kein Overscan Problem!

+A -A
Autor
Beitrag
mrs_balboa
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 29. Aug 2008, 09:46
Hallo also da ich nun viele Probleme hatte und viel in Forum gelesen habe. Was mit dem Benq W5000 alles nicht stimmt. Habe ich nun 3 tage lang geforscht und verglichen um logisch zu beweisen oder aus zu schließen.

-Overscan.
Er ist abschaltbar und auf 0 setzbar allerdings nur bei zu spieleung von HDMI Eingang.
Ist er nur auf den wert 1 setzbar ist die Firmware nicht die neuste.

-Grieselieges bild.
Ich habe mich gefragt wie das kommen kann wenn ein bemaer digital überschärft entstehen doppellkannten besonders bei DLP also wieso sind die kannten absolut scharf und wieso kann ich die Poren der gesichter in den Nahaufnahmen Zählen?
Ich musste dann an mein Hobby in der Astronomie denken wenn ich in mein Teleskop ein Carl Zeiß Objektiv einlege ist die einstellung und Güte so hoch dass ich prickeln am schwarzen Himmel wahrnehme. Das ist deswegen weil es so gut ist das es die Unreinheiten in der luft die von licht smock angestrahlt werden darstellt.
Man sieht deswegen nicht weniger von den Sternen Planeten. Nein viel mehr sogar die Jupiter Monde sehe ich was ich mit den einfachen Okularen nicht sehen kann dafür habe ich auch kein prickeln aber zu was für einen preis.


Also dachte ich das kann also nur das Medium sein.
Ich testete einfach das Menü bild des benq das absolut ohne grieseln dargestellt wird ok also den Desktop des PC auf den beamer geschmissen und siehe das 0 grieseln abgesehen davon hatte der beamer ein Schärferes und kontrastreicheres bild als mein 1000 Euro dell Monitor.

Dann dachte ich nehmen wir doch einen voll digitalen film wo nie eine analoge Umwandlung stattfand und nie so was wie filmmaterial verwendet wurde.
Also bewolf auf blue ray ins Laufwerk.

Und ich war überglücklich. Ein einziges grieseln es ist ein perfekt plastisches bild das so scharf ist das kaum ein Kino mitkommt und noch mal das völlig ohne grieseln
( ich habe die Lampe auf normal stehen und die Iris auf 3 also ziemlich hell dazu den gama auf 2,4 auch sehr hell und Brillant color nochmals heller. Also was ich sagen will ich habe das grieseln nicht mit Dunkelheit versteckt!.
Nun habe ich Casino royale eingelegt wo das griseln sogar extra gewollt ist und hervorgehoben wurde. Natürlich ist auch ein sehr griseliges bild zu sehen aber eben nur da wo es gewollt ist. Die anderen zehnen war ein griseln wahrzunehmen wie auf den anderen blue ray filmen (mansche allerdings gar nicht) das stammt also Filmkorn und dessen Qualität und Einstellung gab vor wie stark das griseln war.
Also der beamer ist einfach unglaublich scharf so das man alle Fehler der schauschpieler der Maske und des filmmaterials seht das finde ich schon enorm!!!
Wenn einem das nicht gefallen sollte dann spart euch 400 Euro und holt den sanyo Z2000 oder stellt die schärfe auf 0 oder dreht etwas am Fokus und schon spielt der benq so verwischt das man kein grieseln mehr sieht wie bei den anderen beamer die nicht grieseln.



-1080p/24P
-1080i
-720p

So nun zu dem Wichtigsten aller dinge.
Der1080P/24P Widergabe.

Ein vorweg der Benq W5000 Spielt 1080p/24p So Butterweich ab das man sogar das normale kino ruckeln nicht mehr sieht!


Ich habe lange herum gedocktert ich habe viele gelesen aber eins ist zu sagen wenn das gerät wirklich 1080p/24p ausgibt und der bemaer auf 1080p/24p schaltet ist das bild butterweich einfach ein Traum.

Also hier sind meine Ergebnisse nach 15 stunden intensives testen.

Konfiguration

Blue Ray / HD – DVD Laufwerk Für den PC
8800 Ultra über DVI / HDMI Anschluss als Zweitmonitor
Nvida neuster Treiber auf Dual Viwe unabhängig von einander konfigurieren eingestellt
Den beamer auf eine Auflösung in der nvidia Steuerung bei TV bild auf 1080p/24p gestellt.
Power DVD 8 Ultra in den Einstellungen Hardware Beschleunigung aktiviert.
Und auf audio- Ausgang Spdif gestellt.

Nun fim rein und Power dvd in den zweitmonitor schieben (beamer) maximieren beamer auf real stellen also 1:1
Und alles läuft flüssig!!!!!

Ich habe vorher viel ruckeln gehabt aber das war alles Einstellunksache.

Tipp!
Hatte mal einen Kumpel da der ein HD 1080p fiele hat und wollte das mal testen war irgendein Demo oder so
Es wahren auf jedenfalls komische feiles die nur media player clasic abspielte.

Achtung ich dachte warum ruckelt das.
Weil es nicht 1080p/24p war sondern 1080i oder 720p obwohl das 1080p drauf stand.
Stellt euren PC in der nvidia Systemsteuerung bei so was wenn ruckelt einfach mal auf 1080i oder 720p und das bild ist wider butterweich.

Ansonsten alle blue rays alle hd.dvds (getestet mit Power DVD 7.3 Ultra BD Edition) die ich habe sind um die 20 stück laufen butterweich!.

Wenn dazu fragen sein sollten farg mich und vergesse die Leute die sagen das der beamer keine 24p kann oder intern in 60hz umrechnet.

Es ist fakt das der beamer mit 1080p/24p Signalen so zu Recht kommt das er eine Auflösung von 1920x1080 butterweich darstellt und das so gestochen scharf wie es nur geht.
apropo schärfe stellt doch mal ein Word Dokument auf dem beamer da und verkleinert die Schrift so weit bis ihr sie gerade noch lesen könnt ich wett durch diese schärfe kombiniert mit der Größe könnt ihr es auf dem monitor schon nicht mehr lesen. Aber auf dem benq w5000 noch lange.
Und wer wünschte sich nicht einen beamer der bei weitem besser ist als ein highteck tft PC Monitor?
mrs_balboa
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 29. Aug 2008, 13:26
Nachtrag Auf die frage an den Benq Support:

"noch eine wichtige frage.wenn der beamer 24p bilder geliefert bekommt verarbeitet er die auch so oder wandelt er die im beamer irgendwo wider zu 60hz?mfg"

bekam ich diese antwort:

Der BenQ Projektor W5000 gibt ein 24Hz Signal auch als solches aus. Eine Umwandlung findet nicht statt.Bei einigen Geräte gab es das Problem das ein angelegtes 24Hz Signal nicht als solches erkannt wurde.Dies wurde durch eine Vergrößerung des Tolleranzbereiches durch ein Firmware Update verbessert.
dolfi
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Sep 2008, 11:13
Hallo!

Schön, dass du mit dem Bild zufrieden bist.

Poste doch mal deine Werte und teile mit, wie (womit) du eingestellt hast.

VG
dolfi
mrs_balboa
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 03. Sep 2008, 12:29
hallo ich bin Techniker bereich elektrotechnik und ich war schon immer für die praxis. so habe ich auch mein Techniker diplom geschrieben.
alle setzten auf teorie es sollte eine papier rolle auf eine andere gerollt werden und dabei sollte gescannt werden ob es fehler enthielt.
alle rechneten mit drehgeschwindigkeit und dicke der achso sowie zunemende dicke des papiers pro umdrehung.
ergebniss 48 seiten rechnen was nur 2 mann von 40 gescafft hatten. weit ausserhalb jeglicher praxis!

ich schrieb auf ein baltt das ich das papier immer bei gleicher gewindigkeit laufen lasse und dieses realisiere ich mit einer rutschkuplung wie in einem kasettenrecoder.

ich weis hat nichts damit zu tun. nur was ich damit sagen möchte ist. es ist alles viel einfacher als mann denkt wenn mann realistich bleibt.

nun erzähle ich euch wie ihr jeden projektor oder tv einstellen könnt um das realistichste bild zu bekommen.
oder um das was eurem geschmack enspricht.

ihr sucht euch im internet realitäts nahe bilder das heist
bilder wie test bilder mit allen grund und michfarben und referenzbilder die meist zeitschriften benutzen um digi cams zu testen.

diese bilder last ihr in einem sehr guten foto shop etwickel und das uaf dem besten realistichsten papier. da kommt immernoch kein drucker mit (selbst einer der bei weitem höre auflösung hat als der beamer)

Nun geht ihr digital also per HDMI von dem Player/Computer (halt da wo ihr die filme abspielt) in den Beamer.

Mit dieser Qelle schickt ihr das selbige bild Auf den Beamer. Nun Stellt ihr die Grundfaben so gut es geht nach dem ausgedruckten test bild.
am besten versteckt ihr das bild unter einer art decke oder karton mit eine Leuchtstoff Röhre in 10000 kelvin. halt so nah wie möglich an das tageslicht!
Damit bekommt ihr seh Autentisch die Farben eingestellt.
und Teilweise auch die Helligkeit.

Nehmt für iris und Gama eine THX DVD wie Star Wars dort gibt es den THX optimizer der ist sehr gut.

jetzt aber zum Praktischen.
was habt ihr davon wenn ihr das beste kino schwartz ereicht aber dafür nicht viel seht?
also stellt eine dunkle zehne auf dem beamer da
vieleicht Fluch der karibik oder batman begins im kerker.
dann auf pause und ausprobieren ab welscher helligkeit wird das schwartz für euch störend und dann ein einstellungschritt zurück.
so habt ihr ein schwartz das euch nichts stört aber auch eure personliche max helligkeit.

ist wie bei dem focus
um schrf zu stellen da könnte mann ja auch übertreiben und sagen vom 0 ponkt lings anschlag bei 475,5cm abstand zur leinwand stellt am besten den fockus 5,34 cm nach rechts ein. alles blödsinn
einfach drehen wann verschwimmt es zurück wann gibt es doppelbilder zurück und so mittelt ihr das für euch persönlich aus.

nun zu BC ich habe mir das alles angeschaut ohne BC ist die farbe zu kalt der Rauch oder das griseln ist auch ohne BC vorhanden doch da ihr weniger von gesamt bild mit bekommt bekommt ihr auch weniger von dessen störung ab.

ich dachte Das BC verstärkt die fehler mehr als das bild
aber ein test hat gezeigt das es bei weitem nicht so schlimm ist.
ich habe ein horizont bild abziehen lassen (foto Geschäft)
das bist ist mit noch mehr rauschen und Rauch am Horizont belegt!

da BC die Farben einfach wunderbar Abstimmt Schaue ich nur noch Mit BC und Warm sowie iris auf 3 und 2,4 Gama ausserdem Lampenleistung Normal.

ich habe dann noch die farben so verändert das sie mir persönlich am besten gefallen gut dafür ist Herr der ringe saftiges auenland sollte saftig rüberkommen!
sowie Star Wars Buntes Nabbo Volk sollte knallig Rüber kommen.

und 10.000 BC Sehr schöne Kontraste erst schneberge voller greller weier schne sollt auch dann so aussehen denn schne blendet nun mal.
wüste ein sehr warmer farbton sollte nicht langweilig grau gelb sein sondern sehr sehr warm.
und Üppiger urwald. solte saftig und grüner als jeder deuscher garten aussehen!

dann ereicht ihr kein natürliches bild sondern das bild was der regiseure dem zuschauer übermitteln wollte.
und geht es nicht auch darum?

aber am allermeisten freund mich das der beamer alles ruckelfrei darstellen kann.
ich kann nur empfehlen über einen PC alles ablaufen zu lassen. einfach aus dem DVI in den HDMI gehen und über Power DVD abspielen.
muss allerdings die vollversion Ultra sein und am besten die 7.2-7.3 denn die kann sogar HD DVDs die gibt es nämlich momentan fast geschenkt.

stellt euch vor bei amazon 5 HD dvds für 20 euro.
eifach super geil alles in 1080p

ja und in der nvidia steuerung stellt ihr dan jeweils auf 1080/24p , 1080/60p oder 1080i .....
je nach ausgangsmaterial.

so endschuldigt die rechtschreibfehler aber ich musst so schnell tippen und meine tastatur klebt.
ihr dürft die gefundenen fehler auch behalten

wenn noch detail fragen sind fargt nur.
auf jedenfall weiß ich eins das der Benq W5000
so ein geiles teil ist das ich vor lauter staunen meinen ersten gesehenen film nach meinen einstellungen garnicht richtig mitbekommen habe wie mansche wenn sie sich an den fehlern des beamer aufhängen, nur bei mir war das durch das beindruckende bild ich kam aus dem staunen garnicht mher raus. immer wenn eine hammer zene vorbei war die beispielsweise so plastich war das es aussah als kämen bildelemente aus der leinwand,
da kam auch schon der nächste hammer wie eine nahafnahme die so voller schärfe steckte das ich nur noch staunte. und darauf das super geile ruckelfreie schwenken der kamera über die berge einfach genial.
schaut euch nach der einstellung 10000BC in 1080/24p an
ihr werdet euch selber danken das ihr dieses geile gerät gekauft habt auch wenn ich noch 3500 euro ausgegeben habt.

wenn ich zeitreiusen könnte und 15 jahre zurück reisen würde könnte ich den beamer dort für 200000 dm verkaufen.
ich habe früher mal ein 90000 euro beamer gesehen ich sag euch wir haben nun das bessere bild.
*Zunder*
Stammgast
#5 erstellt: 19. Okt 2009, 12:16
Danke für diesen umfassenden Erfahrungsbereicht! Ich spiele mit dem Gedanken mir einen Benq W6000 zuzulegen - weis jemand ob der w6000 AUCH 1080p/24 so wie oben beschrieben - also "Butterweich" verarbeitet?

Ich frage vor allem deswegen, weil mein bisheriger Beamer mir sehr gut gefällt und der einzige Kaufgrund für ein Neugerät wäre das massive Ruckeln bei 1080p/24...

Würde mich interessieren!

Liebe Grüße!
George_Lucas
Inventar
#6 erstellt: 19. Okt 2009, 16:57
Geht es nur mir so, oder stellt sich noch jemand die Frage, ob man volldeppert sein muss, um diese Postings hier zu verstehen?


[Beitrag von George_Lucas am 19. Okt 2009, 17:02 bearbeitet]
*Zunder*
Stammgast
#7 erstellt: 19. Okt 2009, 18:11
Weil ich nicht einschätzen kann ob das Posting von George_Lucas auf die grammatikalischen- sowie lexikalischen Fähigkeiten meines Vor-posters oder vielmehr auf meine inhaltliche Frage beozogen ist, stelle ich die Frage nochmal anders:

Ich habe hier im Forum schon viel über den Benq W6000 gelesen. Allerdings gab es bisher noch keine Erfahrungsberichte, die so konkret wie am obigen Beispiel, die Bewegungsschärfe bzw. die Flüssigkeit des Bildes beschrieben habe. Auch wenn "Ruckeln" vielleicht kein Fachwort sein mag, weis jeder der sich mit Beamern in Kombination mit HD Material beschäftigt hat, dass das Bild nicht immer - auch wenn versprochen, sei es vom Hersteller, vom Verkäufer oder von Nutzern - "weich" bzw. "ruckelfrei" verläuft.

Ich selbst habe die Schwierigkeiten mit meinem alten Infocus SP 7205, der ein sehr unruhiges Bild bei Schwenks zeigt.

Deswegen frage ich!
George_Lucas
Inventar
#8 erstellt: 19. Okt 2009, 20:56

*Zunder* schrieb:
Ich selbst habe die Schwierigkeiten mit meinem alten Infocus SP 7205, der ein sehr unruhiges Bild bei Schwenks zeigt.

Dein alter Infocus SP 7205 kann keine 1080/24Hz-wiedergeben. Das von dir bemängelte Ruckeln ist das typische 60Hz-3:2-Pulldownruckeln.

Nahezu alle aktuellen Full-HD-Projektoren können 24Hz ruckelfrei wiedergeben - ebenso die neuen Blu-ray Player.
Viele ältere Player der 1. und 2. Generation können das übrigens nicht und machen einen 3:2 Pulldown.

Im direkten Vergleich empfand ich den Panasonic AE3000 (im kalibrierten Farbmodus NORMAL) übrigens dem Benq W5000 in nahezu allen Belangen überlegen.
Durch FI (Stufe 1) war die Bewegungsschärfe nahezu perfekt und ausreichend hell für Bildbreiten von über 3 Meter ist er übrigens auch.

Der W6000er ist aufgrund des größeren Zoombereiches für alle DLP-Fans interessant, die auch eine große Leinwand ausleuchten wollen (> 3,00 Meter). Sichtbares Screendoor ist kein Thema bei Full-HD.
Lulu58
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Okt 2009, 13:59
Hallo,

Der W5000 - mit welchen Blu-Ray Playern gehen die 24P und mit welchen nicht? Kennt sich da jemand aus? Oder geht das jetzt mit allen?
George_Lucas
Inventar
#10 erstellt: 22. Okt 2009, 14:32

Lulu58 schrieb:
Hallo,

Der W5000 - mit welchen Blu-Ray Playern gehen die 24P und mit welchen nicht? Kennt sich da jemand aus? Oder geht das jetzt mit allen?

Alle aktuellen Player beherrschen die 1080p/24Hz Wiedergabe.
Lulu58
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 25. Okt 2009, 10:47
Hallo George

George_Lucas schrieb:

Alle aktuellen Player beherrschen die 1080p/24Hz Wiedergabe.

Schon klar. Ich frag mal anders. Verstehen sich der W5000 und die aktuellen Player ,so das auch die 1080p/24Hz Wiedergabe möglich ist? Ich habe z,b. den Pana BD30. Bei dem man die Funktion nicht erzwingen kann.
*Zunder*
Stammgast
#12 erstellt: 25. Okt 2009, 13:11
Ich habe den BD 35 und die gleiche Frage! Würde mich auch sehr interessieren!
George_Lucas
Inventar
#13 erstellt: 25. Okt 2009, 15:16

Lulu58 schrieb:
Hallo George

George_Lucas schrieb:

Alle aktuellen Player beherrschen die 1080p/24Hz Wiedergabe.

Schon klar. Ich frag mal anders. Verstehen sich der W5000 und die aktuellen Player ,so das auch die 1080p/24Hz Wiedergabe möglich ist? Ich habe z,b. den Pana BD30. Bei dem man die Funktion nicht erzwingen kann.

Mit aktueller FW beim W5000 ist das kein Problem.
Lulu58
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 25. Okt 2009, 19:11
Hallo

George_Lucas schrieb:

Lulu58 schrieb:
Hallo George

George_Lucas schrieb:

Alle aktuellen Player beherrschen die 1080p/24Hz Wiedergabe.

Schon klar. Ich frag mal anders. Verstehen sich der W5000 und die aktuellen Player ,so das auch die 1080p/24Hz Wiedergabe möglich ist? Ich habe z,b. den Pana BD30. Bei dem man die Funktion nicht erzwingen kann.

Mit aktueller FW beim W5000 ist das kein Problem.


Danke, jetzt mus der W5000 nur noch eintreffen!
knollito
Inventar
#15 erstellt: 31. Okt 2009, 13:03

Lulu58 schrieb:
Hallo

George_Lucas schrieb:

Lulu58 schrieb:
Hallo George

George_Lucas schrieb:

Alle aktuellen Player beherrschen die 1080p/24Hz Wiedergabe.

Schon klar. Ich frag mal anders. Verstehen sich der W5000 und die aktuellen Player ,so das auch die 1080p/24Hz Wiedergabe möglich ist? Ich habe z,b. den Pana BD30. Bei dem man die Funktion nicht erzwingen kann.

Mit aktueller FW beim W5000 ist das kein Problem.


Danke, jetzt mus der W5000 nur noch eintreffen!


In jedem Fall viel Spass mit dem Gerät ... es ist für den Preis immer noch eine sehr gute Wahl
Maras_Pappa
Neuling
#16 erstellt: 31. Okt 2009, 22:30
Hallo W5000 Besitzer

Kann man eigendlich beim W5000 die Betriebszeit ( Betriebsstunden ) irgendwo auslesen ?

Gruß
MARAS PAPPA
Philipp139
Stammgast
#17 erstellt: 01. Nov 2009, 23:05

knollito schrieb:
es ist für den Preis immer noch eine sehr gute Wahl :prost

Die beste? Einem Mitsubishi HC 3800 z.B. vorzuziehen?
knollito
Inventar
#18 erstellt: 02. Nov 2009, 09:49

Philipp139 schrieb:

knollito schrieb:
es ist für den Preis immer noch eine sehr gute Wahl :prost

Die beste? Einem Mitsubishi HC 3800 z.B. vorzuziehen?


Ob ein bestimmter Projektor in seinem Preissegment die jeweils beste Wahl ist, lässt sich immer schwerer eindeutig beantworten, da die absoluten Qualitätsunterschiede innerhalb eines Preissegments geringer als noch vor zwei Jahren ausfallen. Gleichwohl unterscheiden sich die Projektoren immer noch sichtbar in einzelnen Bildparametern oder Eigenschaften wie beispielsweise Flexibilität, Helligkeit des Projektionsbildes oder Lautstärke. Es geht also wie so oft um persönliche Vorlieben.

Wenn ich einen Mitsubishi mit dem W5000 qualitativ vergleichen wollte, dann müßte man schon zum HC7000 oder HC6500 greifen. Meine persönliche Wahl würde dann immer noch für den W5000 ausfallen, wohingegen die genannten Mitsubishi die erste Wahl für Heimkino-Freune sind, die das wirklich vorbildlich geringe Betriebsgeräusch der Mitsubishi als kaufentscheidend ansehen.
Lulu58
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 03. Nov 2009, 09:42
Hallo

Philipp139 schrieb:

knollito schrieb:
es ist für den Preis immer noch eine sehr gute Wahl :prost

Die beste? Einem Mitsubishi HC 3800 z.B. vorzuziehen?

Es ging ja wohl um meinen NEUEN W5000. Übrigens Neu für unter 1000€. Und das Lüftergeräusch ist mir egal. In meinen Heimkino (Kellerraum) kommt der sowieso wie der alter Beamer(Z3300) auch in eine Box. Den alten habe ich nur bei absoluter Stille erahnen können. Werde ich beim W5000 auch hinbekommen.
knollito
Inventar
#20 erstellt: 03. Nov 2009, 10:19

Lulu58 schrieb:
Hallo

Philipp139 schrieb:

knollito schrieb:
es ist für den Preis immer noch eine sehr gute Wahl :prost

Die beste? Einem Mitsubishi HC 3800 z.B. vorzuziehen?

Es ging ja wohl um meinen NEUEN W5000. Übrigens Neu für unter 1000€. Und das Lüftergeräusch ist mir egal. In meinen Heimkino (Kellerraum) kommt der sowieso wie der alter Beamer(Z3300) auch in eine Box. Den alten habe ich nur bei absoluter Stille erahnen können. Werde ich beim W5000 auch hinbekommen.


@Lulu
zu dem Preis hast Du aber ein sensationelles Preis-Leistungsschnäppchen gemacht, wo Du Dir um andere Beamer wirklich keine Gedanken mehr machen mußt. Da kann ich Dir nur viele schöne Heimkinostunden wünschen.
pimpex
Stammgast
#21 erstellt: 03. Nov 2009, 10:57

*Zunder* schrieb:
Danke für diesen umfassenden Erfahrungsbereicht! Ich spiele mit dem Gedanken mir einen Benq W6000 zuzulegen - weis jemand ob der w6000 AUCH 1080p/24 so wie oben beschrieben - also "Butterweich" verarbeitet?

Ich frage vor allem deswegen, weil mein bisheriger Beamer mir sehr gut gefällt und der einzige Kaufgrund für ein Neugerät wäre das massive Ruckeln bei 1080p/24...

Würde mich interessieren!

Liebe Grüße!



Hi - ich habe gestern einen ziemlich umfassenden Bericht über den BenQ 6000 hier:
http://www.projectorreviews.com/benq/w6000/index.php
gelesen.

Der einzige Grund, aus dem ich ihn noch nicht bestellt habe, ist dass ich noch nicht 100%-ig sicher bin, ob ich auf den motorischen Lens Shift und v.A. Zoom verzichten möchte (ich habe vor, eine 21:9 LW zu verwenden, auf die ich bei Bedarf das 16:9 Bildmaterial verkleinert darstelle).

Aber ich freunde mich immer mehr und mehr mit dem Gedanken an....
knollito
Inventar
#22 erstellt: 03. Nov 2009, 13:37

pimpex schrieb:

*Zunder* schrieb:
Danke für diesen umfassenden Erfahrungsbereicht! Ich spiele mit dem Gedanken mir einen Benq W6000 zuzulegen - weis jemand ob der w6000 AUCH 1080p/24 so wie oben beschrieben - also "Butterweich" verarbeitet?

Ich frage vor allem deswegen, weil mein bisheriger Beamer mir sehr gut gefällt und der einzige Kaufgrund für ein Neugerät wäre das massive Ruckeln bei 1080p/24...

Würde mich interessieren!

Liebe Grüße!



Hi - ich habe gestern einen ziemlich umfassenden Bericht über den BenQ 6000 hier:
http://www.projectorreviews.com/benq/w6000/index.php
gelesen.

Der einzige Grund, aus dem ich ihn noch nicht bestellt habe, ist dass ich noch nicht 100%-ig sicher bin, ob ich auf den motorischen Lens Shift und v.A. Zoom verzichten möchte (ich habe vor, eine 21:9 LW zu verwenden, auf die ich bei Bedarf das 16:9 Bildmaterial verkleinert darstelle).

Aber ich freunde mich immer mehr und mehr mit dem Gedanken an....


Ein motorischer Lens-Shift und Zoom ist ohne Frage sehr bequem. Du mußt Dich selbst fragen, wie oft würdest Du wirklich darauf zurückgreifen? Für mich wären dies keine Gründe, um mich gegen einen ansonsten erstklassigen Projektor zu entscheiden. Es sei denn, es gäbe ein ansonsten absolut ebenbürtiges Modell, das zusätzlich Zoom- und Lens-Shift-Veränderungen ermöglicht.
TigerCD
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 03. Nov 2009, 15:32

Lulu58 schrieb:
...Es ging ja wohl um meinen NEUEN W5000. Übrigens Neu für unter 1000€...

Kann man mal einen Tipp bekommen wo man diesen Preis realisieren kann?

Gruß
TigerCD
pimpex
Stammgast
#24 erstellt: 03. Nov 2009, 15:56

knollito schrieb:

pimpex schrieb:

*Zunder* schrieb:
Danke für diesen umfassenden Erfahrungsbereicht! Ich spiele mit dem Gedanken mir einen Benq W6000 zuzulegen - weis jemand ob der w6000 AUCH 1080p/24 so wie oben beschrieben - also "Butterweich" verarbeitet?

Ich frage vor allem deswegen, weil mein bisheriger Beamer mir sehr gut gefällt und der einzige Kaufgrund für ein Neugerät wäre das massive Ruckeln bei 1080p/24...

Würde mich interessieren!

Liebe Grüße!



Hi - ich habe gestern einen ziemlich umfassenden Bericht über den BenQ 6000 hier:
http://www.projectorreviews.com/benq/w6000/index.php
gelesen.

Der einzige Grund, aus dem ich ihn noch nicht bestellt habe, ist dass ich noch nicht 100%-ig sicher bin, ob ich auf den motorischen Lens Shift und v.A. Zoom verzichten möchte (ich habe vor, eine 21:9 LW zu verwenden, auf die ich bei Bedarf das 16:9 Bildmaterial verkleinert darstelle).

Aber ich freunde mich immer mehr und mehr mit dem Gedanken an....


Ein motorischer Lens-Shift und Zoom ist ohne Frage sehr bequem. Du mußt Dich selbst fragen, wie oft würdest Du wirklich darauf zurückgreifen? Für mich wären dies keine Gründe, um mich gegen einen ansonsten erstklassigen Projektor zu entscheiden. Es sei denn, es gäbe ein ansonsten absolut ebenbürtiges Modell, das zusätzlich Zoom- und Lens-Shift-Veränderungen ermöglicht.



Die Zoom/Shift werde ich sehr wohl verwenden... allerdings wird der Platz meines Beamers recht bequem zu erreichen sein - ausfahrbar hinter der Couch, so dass er mehr oder weniger zentral dahinter steht auf ca. 1,80m Höhe - da komme ich problemlos hin.

Wie du sagst - gäbe es ein Pendant zum W6000 würde ich dieses auf jeden Fall in Erwägung ziehen, aber mangels Alternativen......
knollito
Inventar
#25 erstellt: 03. Nov 2009, 16:56

pimpex schrieb:
Wie du sagst - gäbe es ein Pendant zum W6000 würde ich dieses auf jeden Fall in Erwägung ziehen, aber mangels Alternativen......


eben!
knollito
Inventar
#26 erstellt: 03. Nov 2009, 16:57

TigerCD schrieb:

Lulu58 schrieb:
...Es ging ja wohl um meinen NEUEN W5000. Übrigens Neu für unter 1000€...

Kann man mal einen Tipp bekommen wo man diesen Preis realisieren kann?

Gruß
TigerCD


die Frage hatte ich mir auch schon gestellt ... und mir fallen als Antwort nicht viele Möglichkeiten ein
Lulu58
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 03. Nov 2009, 22:32
Hallo

TigerCD schrieb:

Lulu58 schrieb:
...Es ging ja wohl um meinen NEUEN W5000. Übrigens Neu für unter 1000€...

Kann man mal einen Tipp bekommen wo man diesen Preis realisieren kann?

Gruß
TigerCD

Er kommt aus der großen Bucht!
knollito
Inventar
#28 erstellt: 04. Nov 2009, 09:18

Lulu58 schrieb:
Hallo

TigerCD schrieb:

Lulu58 schrieb:
...Es ging ja wohl um meinen NEUEN W5000. Übrigens Neu für unter 1000€...

Kann man mal einen Tipp bekommen wo man diesen Preis realisieren kann?

Gruß
TigerCD

Er kommt aus der großen Bucht!


in der sich tatsächlich immer wieder mal ein kapitaler Fisch fangen läßt ... wie TigerCD beweist
TigerCD
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 04. Nov 2009, 09:54

in der sich tatsächlich immer wieder mal ein kapitaler Fisch fangen läßt ... wie TigerCD beweist

Sorry da liegt eine Verwechselung vor.
Ich habe keinen W5000 und nicht in der Bucht gekauft.

Aber mir fallen diese W5000 Verkäufe in der Bucht auch immer wieder auf...
Da verkauft einer der sonst nur Klodeckel verkauft den W5000 (Neu) mit 6-8 Wochen lieferzeit...
Das ist äußerst suspekt für mich!
Wenn der von BenQ Deutschland kommen würde - dann bestimmt in 1-2 Tagen und nicht in 6-8 Wochen!
Mit welcher Rechnung und welcher Garantie/Service???
Denn der W5000 ist ja offensichtlich auf den Service angewiesen (mehr als andere Beamer)
Zwar kann man mit Paypal zahlen aber ich glaube die Sicherheit endet nach 45 Tagen ab Kaufdatum...6-8 Wochen lieferzeit...ich ahne da schlimmes....

Gruß
TigerCD


[Beitrag von TigerCD am 04. Nov 2009, 09:56 bearbeitet]
TaKu
Inventar
#30 erstellt: 04. Nov 2009, 10:19

TigerCD schrieb:
...
Da verkauft einer der sonst nur Klodeckel verkauft den W5000 (Neu) mit 6-8 Wochen lieferzeit...
Das ist äußerst suspekt für mich!
....ich ahne da schlimmes....

Gruß
TigerCD


Jo stimmt.
Der ist mir jetzt auch aufgefallen.

Mit der Lieferzeit stinkt zum Himmel ... leider.


Ich werde aber der übersicht halber ein Extra Thread eröffnen da ich zu dem und auch anderen "Vorgängern" fragen habe.

Gruß TaKu
knollito
Inventar
#31 erstellt: 04. Nov 2009, 12:01

TigerCD schrieb:

in der sich tatsächlich immer wieder mal ein kapitaler Fisch fangen läßt ... wie TigerCD beweist

Sorry da liegt eine Verwechselung vor.
Ich habe keinen W5000 und nicht in der Bucht gekauft.

Aber mir fallen diese W5000 Verkäufe in der Bucht auch immer wieder auf...
Da verkauft einer der sonst nur Klodeckel verkauft den W5000 (Neu) mit 6-8 Wochen lieferzeit...
Das ist äußerst suspekt für mich!
Wenn der von BenQ Deutschland kommen würde - dann bestimmt in 1-2 Tagen und nicht in 6-8 Wochen!
Mit welcher Rechnung und welcher Garantie/Service???
Denn der W5000 ist ja offensichtlich auf den Service angewiesen (mehr als andere Beamer)
Zwar kann man mit Paypal zahlen aber ich glaube die Sicherheit endet nach 45 Tagen ab Kaufdatum...6-8 Wochen lieferzeit...ich ahne da schlimmes....

Gruß

upps, sorry, das war wirklich eine Verwechslung.

Aber wie kommst Du darafu, dass der W5000 "offensichtlich auf den Service angewiesen ist"? Und das auch noch mehr als andere Beamer? Die BenQ-Beamer gehören zu den störungsunanfälligsten Beamer auf dem Markt.
TigerCD
TigerCD
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 04. Nov 2009, 12:09
@ knollito
versuche doch bitte richtig zu zitieren...
Bzgl. deiner Behauptung "Die BenQ-Beamer gehören zu den störungsunanfälligsten Beamer auf dem Markt."
Kann ich dir nur empfehlen die diversen Threads bei Beisammen durchzulesen...
Dann dürfte sich deine Sichtweise relativieren.
Bei BenQ Beamern muss man bei jedem Firmwareupdate den Service nutzen. (Selbermachen geht nicht)
Aber eins sollte hier gesagt werden der neue Service von BenQ Deutschland ist gut.

Gruß
TigerCD
knollito
Inventar
#33 erstellt: 04. Nov 2009, 12:23

TigerCD schrieb:
@ knollito
versuche doch bitte richtig zu zitieren...
Bzgl. deiner Behauptung "Die BenQ-Beamer gehören zu den störungsunanfälligsten Beamer auf dem Markt."
Kann ich dir nur empfehlen die diversen Threads bei Beisammen durchzulesen...
Dann dürfte sich deine Sichtweise relativieren.
Bei BenQ Beamern muss man bei jedem Firmwareupdate den Service nutzen. (Selbermachen geht nicht)
Aber eins sollte hier gesagt werden der neue Service von BenQ Deutschland ist gut.

Gruß
TigerCD


Das Einschicken für ein Update der Firmware ist tatsächlich ein - aus meiner Sicht unbegreifliches - Manko. Was die Pannenstatistik anbelangt, vertraue ich allerdings lieber der Händlerauswertung und den eigenen Erfahrungen mit den jeweiligen Geräten.
TigerCD
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 04. Nov 2009, 12:38

...Was die Pannenstatistik anbelangt, vertraue ich allerdings lieber der Händlerauswertung und den eigenen Erfahrungen mit den jeweiligen Geräten..


Du sagst also MS&BenQ (Denn viele haben sich direkt an BenQ gewandt) rücken eine Statistik über die Servicerückläufer raus... ähm das klingt mit Verlaub nicht sehr seriös...
knollito
Inventar
#35 erstellt: 04. Nov 2009, 18:05

TigerCD schrieb:

...Was die Pannenstatistik anbelangt, vertraue ich allerdings lieber der Händlerauswertung und den eigenen Erfahrungen mit den jeweiligen Geräten..


Du sagst also MS&BenQ (Denn viele haben sich direkt an BenQ gewandt) rücken eine Statistik über die Servicerückläufer raus... ähm das klingt mit Verlaub nicht sehr seriös...


als Journalist hat man andere Zugänge, als "normale" Endkonsumenten ... auch in der HiFi- und Heimkinobranche.
TigerCD
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 05. Nov 2009, 10:22
@ Lulu58
eventuell kannst du hier ja mal berichten ob und wann dein W5000 tatsächlich bei dir angekommen ist.
(Aus welchem Land etc. )

Gruß
TigerCD
George_Lucas
Inventar
#37 erstellt: 06. Nov 2009, 15:00
[quote="knollito"]Der einzige Grund, aus dem ich ihn noch nicht bestellt habe, ist dass ich noch nicht 100%-ig sicher bin, ob ich auf den motorischen Lens Shift und v.A. Zoom verzichten möchte (ich habe vor, eine 21:9 LW zu verwenden, auf die ich bei Bedarf das 16:9 Bildmaterial verkleinert darstelle).

Aber ich freunde mich immer mehr und mehr mit dem Gedanken an....[/quote]

Ein motorischer Lens-Shift und Zoom ist ohne Frage sehr bequem.[/quote]
Wer seinen Projektor an der Zimmrdecke hängen hat und eine 21:9-Leinwand mit 2 Formaten nutzt (inkl. 16:9) braucht motorischen Zoom und Lens-Shift, wenn er nicht ständig beim Bildformatwechsel auf eine Leiter steigen will.
knollito
Inventar
#38 erstellt: 06. Nov 2009, 18:15
[quote="George_Lucas"][quote="knollito"]Der einzige Grund, aus dem ich ihn noch nicht bestellt habe, ist dass ich noch nicht 100%-ig sicher bin, ob ich auf den motorischen Lens Shift und v.A. Zoom verzichten möchte (ich habe vor, eine 21:9 LW zu verwenden, auf die ich bei Bedarf das 16:9 Bildmaterial verkleinert darstelle).

Aber ich freunde mich immer mehr und mehr mit dem Gedanken an....[/quote]

Ein motorischer Lens-Shift und Zoom ist ohne Frage sehr bequem.[/quote]
Wer seinen Projektor an der Zimmrdecke hängen hat und eine 21:9-Leinwand mit 2 Formaten nutzt (inkl. 16:9) braucht motorischen Zoom und Lens-Shift, wenn er nicht ständig beim Bildformatwechsel auf eine Leiter steigen will.[/quote]

Wobei das von der Deckenhöhe, der Länge der Deckenhalterung und der eigenen Körpergröße abhängt. In meinem Wohnzimmer ist die Decke 2,50cm hoch, der Projekt hängt an der Deckenhalterung. Im Stehen könnte ich d. Zoom problemlos mit der Hand verstellen ... bequemer ist aber natürlich ein per Fernbedienung verstellbarer Lensshift wie auch Zoom.
Lulu58
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 07. Nov 2009, 09:04
Hallo

TigerCD schrieb:
@ Lulu58
eventuell kannst du hier ja mal berichten ob und wann dein W5000 tatsächlich bei dir angekommen ist.
(Aus welchem Land etc. )

Gruß
TigerCD

mach ich!
pimpex
Stammgast
#40 erstellt: 07. Nov 2009, 15:09
[quote="knollito"][quote="George_Lucas"][quote="knollito"]Der einzige Grund, aus dem ich ihn noch nicht bestellt habe, ist dass ich noch nicht 100%-ig sicher bin, ob ich auf den motorischen Lens Shift und v.A. Zoom verzichten möchte (ich habe vor, eine 21:9 LW zu verwenden, auf die ich bei Bedarf das 16:9 Bildmaterial verkleinert darstelle).

Aber ich freunde mich immer mehr und mehr mit dem Gedanken an....[/quote]

Ein motorischer Lens-Shift und Zoom ist ohne Frage sehr bequem.[/quote]
Wer seinen Projektor an der Zimmrdecke hängen hat und eine 21:9-Leinwand mit 2 Formaten nutzt (inkl. 16:9) braucht motorischen Zoom und Lens-Shift, wenn er nicht ständig beim Bildformatwechsel auf eine Leiter steigen will.[/quote]

Wobei das von der Deckenhöhe, der Länge der Deckenhalterung und der eigenen Körpergröße abhängt. In meinem Wohnzimmer ist die Decke 2,50cm hoch, der Projekt hängt an der Deckenhalterung. Im Stehen könnte ich d. Zoom problemlos mit der Hand verstellen ... bequemer ist aber natürlich ein per Fernbedienung verstellbarer Lensshift wie auch Zoom.[/quote]



bei mir wird der projektor ca. 2 m vom boden weg montiert sein (eine verschiebbare wandhalterung, die ich grade plane). d.h. wenn ich auf die stufe, die unter ihm ist steige, habe ich ihn direkt auf gesichtshöhe - somit relativiert sich der nachteil für mich. und die 2 beamer , die ich in die engere wahl gezogen habe (W6000 und Epson 5500 /über die JVC Dinger weiß ich zu wenig, v.A. hinsichtlich Helligkeit scheinen sie für meine Verhältnisse suboptimal zu sein/ )habe leider keinen motorischen shift/zoom. Allerdings ist der Rest ihrer Eigenschaften wesentlicher.
knollito
Inventar
#41 erstellt: 07. Nov 2009, 18:05
[quote="pimpex"][quote="knollito"][quote="George_Lucas"][quote="knollito"]Der einzige Grund, aus dem ich ihn noch nicht bestellt habe, ist dass ich noch nicht 100%-ig sicher bin, ob ich auf den motorischen Lens Shift und v.A. Zoom verzichten möchte (ich habe vor, eine 21:9 LW zu verwenden, auf die ich bei Bedarf das 16:9 Bildmaterial verkleinert darstelle).

Aber ich freunde mich immer mehr und mehr mit dem Gedanken an....[/quote]

Ein motorischer Lens-Shift und Zoom ist ohne Frage sehr bequem.[/quote]
Wer seinen Projektor an der Zimmrdecke hängen hat und eine 21:9-Leinwand mit 2 Formaten nutzt (inkl. 16:9) braucht motorischen Zoom und Lens-Shift, wenn er nicht ständig beim Bildformatwechsel auf eine Leiter steigen will.[/quote]

Wobei das von der Deckenhöhe, der Länge der Deckenhalterung und der eigenen Körpergröße abhängt. In meinem Wohnzimmer ist die Decke 2,50cm hoch, der Projekt hängt an der Deckenhalterung. Im Stehen könnte ich d. Zoom problemlos mit der Hand verstellen ... bequemer ist aber natürlich ein per Fernbedienung verstellbarer Lensshift wie auch Zoom.[/quote]



bei mir wird der projektor ca. 2 m vom boden weg montiert sein (eine verschiebbare wandhalterung, die ich grade plane). d.h. wenn ich auf die stufe, die unter ihm ist steige, habe ich ihn direkt auf gesichtshöhe - somit relativiert sich der nachteil für mich. und die 2 beamer , die ich in die engere wahl gezogen habe (W6000 und Epson 5500 /über die JVC Dinger weiß ich zu wenig, v.A. hinsichtlich Helligkeit scheinen sie für meine Verhältnisse suboptimal zu sein/ )habe leider keinen motorischen shift/zoom. Allerdings ist der Rest ihrer Eigenschaften wesentlicher. [/quote]

in Sachen Helligkeit ziehen die JVC in jedem Fall den kürzeren ... was das Bild anbelangt, spielt der persönliche Geschmack die entscheidende Rolle
George_Lucas
Inventar
#42 erstellt: 08. Nov 2009, 00:48

knollito schrieb:
in Sachen Helligkeit ziehen die JVC in jedem Fall den kürzeren ... was das Bild anbelangt, spielt der persönliche Geschmack die entscheidende Rolle

Das ist nicht ganz richtig recherchiert. Die JVC-HD 350/750 sowie die neuen Modelle HD550/950 sind kalibriert wesentlich heller als ein Epson TW5500. Allenfalls im LPE-Betrieb ist dieser heller, doch zum Preis von erheblichem Im-Bildkontrast und ANSI-Kontrastverlust. Der Grund dafür liegt im Filter, der vor das Objektiv geschraubt wird. Dieser reflektiert soviel Streulicht zurück ins Objektiv, dass dunkle Bildinhalte gnadenlos aufgehellt werden.

Welche Leinwandbreite soll dein neuer Projektor eigentlich ausleuchten?
knollito
Inventar
#43 erstellt: 08. Nov 2009, 10:49

George_Lucas schrieb:

knollito schrieb:
in Sachen Helligkeit ziehen die JVC in jedem Fall den kürzeren ... was das Bild anbelangt, spielt der persönliche Geschmack die entscheidende Rolle

Das ist nicht ganz richtig recherchiert. Die JVC-HD 350/750 sowie die neuen Modelle HD550/950 sind kalibriert wesentlich heller als ein Epson TW5500. Allenfalls im LPE-Betrieb ist dieser heller, doch zum Preis von erheblichem Im-Bildkontrast und ANSI-Kontrastverlust. Der Grund dafür liegt im Filter, der vor das Objektiv geschraubt wird. Dieser reflektiert soviel Streulicht zurück ins Objektiv, dass dunkle Bildinhalte gnadenlos aufgehellt werden.

Welche Leinwandbreite soll dein neuer Projektor eigentlich ausleuchten?


Deine Ausführungen bezüglich des Epson sind völlig korrekt, ich bezog mich eher auf den W6000, der heller als die beiden neuen JVC ist.
pimpex
Stammgast
#44 erstellt: 08. Nov 2009, 20:26

knollito schrieb:

George_Lucas schrieb:

knollito schrieb:
in Sachen Helligkeit ziehen die JVC in jedem Fall den kürzeren ... was das Bild anbelangt, spielt der persönliche Geschmack die entscheidende Rolle

Das ist nicht ganz richtig recherchiert. Die JVC-HD 350/750 sowie die neuen Modelle HD550/950 sind kalibriert wesentlich heller als ein Epson TW5500. Allenfalls im LPE-Betrieb ist dieser heller, doch zum Preis von erheblichem Im-Bildkontrast und ANSI-Kontrastverlust. Der Grund dafür liegt im Filter, der vor das Objektiv geschraubt wird. Dieser reflektiert soviel Streulicht zurück ins Objektiv, dass dunkle Bildinhalte gnadenlos aufgehellt werden.

Welche Leinwandbreite soll dein neuer Projektor eigentlich ausleuchten?


Deine Ausführungen bezüglich des Epson sind völlig korrekt, ich bezog mich eher auf den W6000, der heller als die beiden neuen JVC ist.


streulicht vom filter zurückgeworfen...geht's da um die light power edition?

meine angestrebte LW -breite beträgt ca. 244cm bei 21:9 Format. Die erzilbare Höhe von Netto(d,h, nach abzug der Motorleinwandränderbreite) 103-104cm ergibt ca. 244cm (sichtbare!!!) Breite.

Den JVC 950 habe ich heute in Action gesehen - ziemlich nett. Ich warte, bis mein Händler auch den TW 5500 bekommt - angeblich in den nächsten 2 Wochen. Dann habe ich einen Termin bei ihm und kann einen Shootuot 4400 -5500-HD950 machen.

Bin mal sehr sehr gespannt. Der Händler tendierte aber eher dazu, mir den Epson für meine Raumverhältnisse zu empfehlen.

mal sehen...
George_Lucas
Inventar
#45 erstellt: 09. Nov 2009, 06:53

pimpex schrieb:

knollito schrieb:

George_Lucas schrieb:

knollito schrieb:
in Sachen Helligkeit ziehen die JVC in jedem Fall den kürzeren ... was das Bild anbelangt, spielt der persönliche Geschmack die entscheidende Rolle

Das ist nicht ganz richtig recherchiert. Die JVC-HD 350/750 sowie die neuen Modelle HD550/950 sind kalibriert wesentlich heller als ein Epson TW5500. Allenfalls im LPE-Betrieb ist dieser heller, doch zum Preis von erheblichem Im-Bildkontrast und ANSI-Kontrastverlust. Der Grund dafür liegt im Filter, der vor das Objektiv geschraubt wird. Dieser reflektiert soviel Streulicht zurück ins Objektiv, dass dunkle Bildinhalte gnadenlos aufgehellt werden.

Welche Leinwandbreite soll dein neuer Projektor eigentlich ausleuchten?


Deine Ausführungen bezüglich des Epson sind völlig korrekt, ich bezog mich eher auf den W6000, der heller als die beiden neuen JVC ist.


streulicht vom filter zurückgeworfen...geht's da um die light power edition?


Ja, natürlich!

Übrigens:
Bei der von dir anvisierten Leinwandbreite von 2,44 Meter wird keiner der angedachten Projektoren Probleme mit der Luminanz bekommen.
pimpex
Stammgast
#46 erstellt: 09. Nov 2009, 10:24
[quote="George_Lucas"]

streulicht vom filter zurückgeworfen...geht's da um die light power edition?[/quote]

Ja, natürlich!

Übrigens:
Bei der von dir anvisierten Leinwandbreite von 2,44 Meter wird keiner der angedachten Projektoren Probleme mit der Luminanz bekommen.[/quote]

selbst unter recht suboptimalen bedingungen...? (= heller raum, glasflächen sind auf 3 seiten - hinten, oben, seitlich)

wobie ich eh erst abends schauen werde.
knollito
Inventar
#47 erstellt: 09. Nov 2009, 16:38

George_Lucas schrieb:

pimpex schrieb:

knollito schrieb:

George_Lucas schrieb:

knollito schrieb:
in Sachen Helligkeit ziehen die JVC in jedem Fall den kürzeren ... was das Bild anbelangt, spielt der persönliche Geschmack die entscheidende Rolle

Das ist nicht ganz richtig recherchiert. Die JVC-HD 350/750 sowie die neuen Modelle HD550/950 sind kalibriert wesentlich heller als ein Epson TW5500. Allenfalls im LPE-Betrieb ist dieser heller, doch zum Preis von erheblichem Im-Bildkontrast und ANSI-Kontrastverlust. Der Grund dafür liegt im Filter, der vor das Objektiv geschraubt wird. Dieser reflektiert soviel Streulicht zurück ins Objektiv, dass dunkle Bildinhalte gnadenlos aufgehellt werden.

Welche Leinwandbreite soll dein neuer Projektor eigentlich ausleuchten?


Deine Ausführungen bezüglich des Epson sind völlig korrekt, ich bezog mich eher auf den W6000, der heller als die beiden neuen JVC ist.


streulicht vom filter zurückgeworfen...geht's da um die light power edition?


Ja, natürlich!

Übrigens:
Bei der von dir anvisierten Leinwandbreite von 2,44 Meter wird keiner der angedachten Projektoren Probleme mit der Luminanz bekommen.


das kann ich nur unterstreichen
Lulu58
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 25. Nov 2009, 10:42
Hallo

TigerCD schrieb:
@ Lulu58
eventuell kannst du hier ja mal berichten ob und wann dein W5000 tatsächlich bei dir angekommen ist.
(Aus welchem Land etc. )

Gruß
TigerCD

habe den Kauf abgebrochen. Lieferzeit war mir doch zu lang. Geld zurück war kein Problem. Habe mittlerweile für etwas mehr den W5000 innerhalb von 2 Tagen bekommen. Hängt im Heimkino(Keller) an der Decke und ich bin zufrieden!
knollito
Inventar
#49 erstellt: 25. Nov 2009, 12:39

Lulu58 schrieb:
Hallo

TigerCD schrieb:
@ Lulu58
eventuell kannst du hier ja mal berichten ob und wann dein W5000 tatsächlich bei dir angekommen ist.
(Aus welchem Land etc. )

Gruß
TigerCD

habe den Kauf abgebrochen. Lieferzeit war mir doch zu lang. Geld zurück war kein Problem. Habe mittlerweile für etwas mehr den W5000 innerhalb von 2 Tagen bekommen. Hängt im Heimkino(Keller) an der Decke und ich bin zufrieden!

carnivore666
Stammgast
#50 erstellt: 03. Jan 2010, 19:25
Oh, Oh der hier zitierte Ebay Händler hat jetzt seine Mitgliedschaft beendet. Ich hoffe es nicht, aber es sieht fast so aus als wenn jetzt einige vergeblich auf ihren Benq W5000 warten müssen. Drücke trotzdem allen die Daumen!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Problem Farbübergang blau BenQ W5000
Nrf am 15.04.2011  –  Letzte Antwort am 15.04.2011  –  9 Beiträge
Benq W5000
Quwert am 04.02.2008  –  Letzte Antwort am 06.02.2008  –  11 Beiträge
Sanyo Z2000 oder Benq W5000
xaviers am 07.12.2008  –  Letzte Antwort am 15.12.2008  –  18 Beiträge
Preis BenQ W5000?
gorg5000 am 24.02.2008  –  Letzte Antwort am 28.02.2008  –  4 Beiträge
Aufsatzobjektiv für Benq W5000
Da-Lugi am 24.06.2009  –  Letzte Antwort am 24.06.2009  –  3 Beiträge
BenQ W5000 oder Mitsubishi HC3800?
Philipp139 am 25.10.2009  –  Letzte Antwort am 24.11.2009  –  38 Beiträge
Preishilfe bei BenQ W5000
Loop76* am 02.04.2009  –  Letzte Antwort am 02.04.2009  –  2 Beiträge
Benq W5000 Deckenmontage
Bellanok am 27.01.2008  –  Letzte Antwort am 29.01.2008  –  13 Beiträge
BenQ W5000 vs Mitsubishi 6000
Gatterwatz am 19.07.2008  –  Letzte Antwort am 20.07.2008  –  9 Beiträge
BenQ W5000 für 2000,- ?
kaefer03 am 06.12.2007  –  Letzte Antwort am 10.04.2008  –  33 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.224 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedculti231
  • Gesamtzahl an Themen1.453.856
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.663.688

Hersteller in diesem Thread Widget schließen