Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

BenQ W5000 - BenQ W20000 - EPSON TW3800 - ? Welchen nehmen ?

+A -A
Autor
Beitrag
voegly
Stammgast
#1 erstellt: 04. Jan 2009, 01:45
Hallo Leute,

möchte mir in den nächsten Wochen/Monaten eine komplette Beamerausrüstung neu zulegen
Allerdings habe ich so etwas bis jetzt noch nie selbst besessen, so das wirklich alles zum ersten mal angeschafft werden muß und ich natürlich noch keine Vergleiche bei mir im Wohnzimmer machen konnte.

Vor ein Paar Tagen war ich schon mal bei Grobi Nord und habe mir dort einige Modelle angeschaut.
Mir gefiehl dort auch der EPSON TW3800 sehr gut.
Obwohl ja die meisten Leute sagen, er sei viel zu hell !
Natürlich machte der TW5000 ein besseres Schwarz und auch die Konturen waren etwas besser herausgearbeitet, aber für seine Preisklasse fande ich den EPSON 3800'er richtig gut !!!
Auch wenn man nicht immer alles so dunkel machen möchte
Habe zwar überall komplett Rolläden im Haus, aber mein Wohnzimmer hat auch ne weiße Decke und Beige Fliesen und Tapeten.

Heute war ich dann noch einmal bei MediaStar und habe mir dort auch einige Beamer angesehen.
Sie hatten dort zwar nicht alle neuen Modelle wie bei Grobi, aber auch den EPSON TW3800. Außerdem liefen noch ein SANYO Z2000 und zwei BenQ.
Einmal der BenQ W5000 und dann noch der größere BenQ W20000

Und was soll ich sagen, das Bild des EPSON's 3800'er, was mir noch so gut bei Grobi gefiehl (weil es auch so schön scharf war, knackige Farben und extreme Leuchtkraft hatte, bei "noch" akzeptablen Schwarzwert), war bei MediaStar nur Platz 3
Schlechter war nur noch der SANYO Z2000. Obwohl der Händler meinte, das der SANYO noch etwas mehr Kontrast hat als der neuere EPSON 3800'er. Ich habe das aber nicht gesehen

Mit Abstand die beiden besten Bilder hatten die zwei BenQ's
Der W5000 war schon um Längen besser als der EPSON, und der BenQ W20000 legte nochmal etwas zu
Beide waren vom Schwarzwert deutlich besser !
Und auch Weiß war viel heller und auch "richtig" Weiß.

Der Händler sagte mir, das er immer alle Geräte im hohen Modus bei sich laufen lassen würde.

Was meinen jetzt die Profi's, ist z.B. der BenQ W5000 zu empfehlen oder ist er schon "zu Alt" und man sollte lieber noch etwas warten, bis vielleicht die aktuellen LCD's oder sogar DILA's im Preis fallen ?
Den BenQ w5000 könnte ich so um 2000€ (mit 234cm Rolloleinwand und 15m HDMI-Kabel) bekommen und für den großen BenQ w20000 dann so 3500€ (wieder incl. Leinwand und Kabel).
Gibt es vielleicht noch wichtige Punkte zu diesen beiden BenQ's, die mir ein Händler vielleicht nicht sagen möchte ?
Im Internet findet man nicht allzu viel über diese beiden Geräte, außer die damaligen Probleme mit der 24p Bildverarbeitung und dem Overscan. Laut Aussagen von MediaStar sollen deren BenQ's aber alle schon die neuste Firmware drauf haben somit diese Probleme nicht mehr haben !?

Ich hoffe ihr könnt mir hierbei etwas weiter helfen
Weil, je mehr ich versuche heraus zu finden und im Netz lese, je mehr wird man "verwirter"

Danke und Grüße
Michael
Rheingauner99
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 04. Jan 2009, 08:15
Hi,

ich versuche mal ne Kaufberatung.

Da ich auch vor kurzem einen neuen Beamer gesucht habe, habe ich alle von Dir angeführten Geräte auch begutachtet.

Von den von Dir aufgezählten ist Imho nur der W20000 sein Geld wert. Wenn man keine "Blitzer" sieht! Musst Du auf jeden Fall selbst ausprobieren.

Wenn Geld keine Rolex spielt, würde ich Dir raten auch mal den JVC HD 350 anzuschauen. (Aber nur beim autorisierten Fachhändler !!! ) (z.B.: Grobi)

Wenns etwas weniger sein darf, gibt es auch schon gute LCDs von Mitsubishi (5500) oder den neuen (!) Sanyo Z3000. (Z3000 ist ein Geheimtipp )

Grüße
sk84
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 04. Jan 2009, 11:48
also ich habe mir den w5000 auch schon angeschaut und fande er ist auf jeden Fall sein Geld wert. Im Vergleich zum HC6500 und HW10 gefiehl er mir sehr gut, da plastischer (und nein ich war nicht bei MS )
Schwieriger ist das beim w20000. Sicherlich ist der nochmal besser, aber ob das den deutlichen Mehrpreis rechtfertigt muss sich jeder selbst anschauen.
Falls du dich für den 5000er interessierst:
Firmware 2.01 ist aktuell
und da du es früher oder später lesen wirst, ja er rauscht,
aber imho nicht deutlicher als andere DLPs (z.B. HC1100) auch

Mich würde interessieren ob noch jemand den w5000 mit der aktuellen Generation verglichen hat und berichten kann?!
PiPro_Wiesbaden
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 04. Jan 2009, 12:25
Hallo,

beachten sollte man in jedem Fall auch die gewünschte Leinwandgröße und den möglichen Abstand des Projektors zur Leinwand.
Hier sind beim BENQ größere Abstände notwendig als beispielsweise beim EPSON.

Gruß Achim
Andreas1968
Inventar
#5 erstellt: 04. Jan 2009, 13:01
Der Z3000 den ich sah gefiel mir nicht sonderlich gut.

Eingeschränkte Helligkeit in farbneutralen Modi, und die Iris verursachte ein starkes Bildpumpen in Iris Modus 2, bei Modus 1 war das besser, aber eben nicht mehr mit optimalem Schwarzwert.

Finde den W5000 auch gut, der Schwarzwert ist Duchschnitt, die Farben kann man ganz vernünftig hinbiegen, die Schärfe ist absolut top und der Inbildkontrast sehr gut.

Ich seh bei dem wie bei allen DLP Geräten starken RBE, daher vorher unbedingt ansehen ob man damit Probleme hat.

Gruß Andreas
hifi-aberwie
Stammgast
#6 erstellt: 04. Jan 2009, 14:46
Wie laut sind denn die BenQs im Vergleich zu den anderen Geraeten?
Surroundman
Inventar
#7 erstellt: 04. Jan 2009, 20:43

und da du es früher oder später lesen wirst, ja er rauscht,


schön, daß es mal ein User schreibt, denn wenn wir es sagen wird es ja gerne mal angezweifelt, aber das ist auch meine Meinung und sehr deutlich auch in hellen Szenen zu sehen, nicht nur das Dithering in dunkelen Szenen.

Die sehr eingeschränkte Aufstellungsflexibilität sollte natürlich auch beachtet werden.


[Beitrag von Surroundman am 04. Jan 2009, 20:44 bearbeitet]
Chriss79
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 04. Jan 2009, 23:04
Hi,
bin neu hier und das ist mein 1. beitrag

ich stand vor kurzem genau vor dem selben problem bzw frage-
TW3800 W5000 oder W20000

bin dann zu mediastar gefahren und hab einen praxistest gemacht.

da hatte mir ansich der benq w5000 am besten gefallen (der war aber natürlich auf der grössten leinwand).
aber der epson hatte im vergleich zu den benq´s ein wesentlich unschärferes bild, schlechteren schwarzwert und vorallem ein "rosastich" im bild.
ich war bis dato eigentlich immer lcd fan, aber die dlp´s von benq haben mich vom hocker gehauen.

muss zwar nun meine deckenhalterung um fast einen meter nach hinten versetzen, aber das mach ich für das ergebnis doch gern

was ich eigentlich noch wissen wollte, hat der w20000 im vergleich zum w5000 irgendwelche nachteile?

hab mich zwar schon für den w20000 entschieden (wegen dem neueren dc3 chip), aber wollte vorsichtshalber nochmal fragen.

und noch was. mein alter sharp lcd beamer hatte 1300ansilumen.
ist der jetzt deutlich heller gegenüber einem 1200ansilumen starken dlp?

danke und grüsse

chriss
Ebse
Stammgast
#9 erstellt: 05. Jan 2009, 01:00
Hallo !

Willkommen im Forum.
Du hast Dich schon halb entschieden.Der W 20000 ist sicher nicht schlecht,aber Aufstellung-kritisch,DLP-typische (RBE)Farbblitzer,und Rauscht.
Außerdem solltest Du Deinen alten Beamer zum Vergleich mitnehmen,dann siehst Du den Abstand zum neuen Beamer am besten.
Die Beamer- Einstellungen bei Mediastar sind nicht immer optimal,sollten überprüft und selber eingestellt werden.Der BengQ wird dort gern gern verkauft,warum auch immer.Die Beamer schauen schon wertig aus,die Ausstattung wie zB. Motorzoom ist reizvoll,aber vergleiche noch einmal genau den Epson 3800 dagegen,spiele dazu selber an den Einstellungen herum.Versuche den besten Austauschpreis für Deinen alten Beamer zu bekommen.Ach ja,nimm Dein eigenes Zuspielmaterial zum Vergleich mit,also einen Film den Du gut kennst,aber auch Fotos,Schwarzweiß-material und die Hauptsache nimm Dir viel Zeit bevor Du über 3000 € investierst.Die Beamer laufen nicht davon!

Gruß Ebse
voegly
Stammgast
#10 erstellt: 05. Jan 2009, 02:01
Danke erstmal für eure Info's

wie äußert sich den das Rauschen beim DLP und sieht man das auch noch in ca. 4,50m Entfernung ?
Weiße Flächen .... also am besten ICE AGE zum Testen gucken ?

Das die bei Mediastar die BenQ's bevorzugen kann sein, es gab außer dem EPSON TW3800 auch keines der neuen
Geräte dort in der Vorführung. Muß aber auch sagen, der Mediastar bei uns ist recht klein. Hätte aber die Möglichkeit sechs Beamer gleichzeitig auf je einzelne Leinwände projezieren zu lassen.

Stellen könnte ich auch so einen DLP Beamer bei mir im Wohnzimmer auch !
(weiße Decke, beige Fliesen und beige Wände ; aber fast 100%ig abdunkelbar mit Rolläden).
Habe so je nach Leinwandposition ( entweder (1.) direkt an der Wand und hinter/über meinem TV und Hifi-Rack etc. oder (2.) ca. 80cm von der Wand entfernt und vor meinen Audio/Video Sachen. Diese Version bevorzug ich im Moment, da ich dann auch die Leinwand tiefer hängen konnte (mit ca. 50cm Vorlauf) und nicht immer so hoch gucken müßte.)
Das hieße dann, einen Kleinstabstand von Projektorobjektiv (hier rechne ich mal 60cm (ca. 40cm Beamer + 20cm Kabel) von der rückwärtigen Wohnzimmerwand nach vorne) bis Leinwand im Raum von 600-80-60 = 460cm. Und einen Größtabstand von dann 600-60 = 540cm minus noch den Paar Zentimetern die die Leinwand vor der Hauswand sitzt.

Das müßte für die momentan aktuelle DLP's reichen.

Zum Regenbogeneffekt ist zu sagen, daß ich diesen bis jetzt noch nicht gesehen habe , auch wenn mir Leute mal erzählt haben, wie ich es probieren sollte.
Habe aber auch nur drei DLP Projektoren bis jetzt gesehen. Einen ca. 4 Jahre alten Sharp 20x (oder so ähnlich mit 1024'er Auflösung und 34 dB) und einmal den OPTOMA H79. Und natürlich jetzt die zwei BenQ's.
Bei allen konnte ich dieses "Blitzen" nicht erkennen und hoffentlich auch in Zukunft nicht

Das mit Mediastar stimmt schon ein wenig, er hat andere Marken garnicht so hervor gehoben.
Die beiden BenQ's machten dort aber auch im Vergleich zum SANYO Z2000 und EPSON TW3800 das eindeutig bessere Bild.
Ein viel größerer Unterschied als noch die aktuellen Geräte bei Grobi Nord. Dort viel eigentlich nur der kleine MITSUBISHI HC 5500 etwas zurück im Kontrast und Schwarzwert. Dafür natürlich unverschämt leise

Ich weis nur, bei Grobi gefiehl mir auch der kleine EPSON TW3800 wegen seiner schärfe und der Leuchtkraft auch bei nicht ganz abgedunkelten Räumen (und dieser 3800'er war dort auch nicht mehr so weit vom größeren TW5000 weg, auch nicht in der Bewegungsschärfe (auch wenn der 5000'er diese eingeschaltet hatte)) und bei Mediastar war der EPSON 3800'er meilenweit weg von den zwei BenQ's !!!!!

Die DLP's sind natürlich lauter, und hier bin ich eigentlich immer empfindlich gewesen, auch im Hifi Bereich.
Allerdings höre ich den "alten" SHARP DLP von meinem Freund mit seinen ca. 34dB auch schon nach ein Paar Minuten Film nicht mehr so wirklich. Man konzentriert sich dann halt auf den Film.
Alle 4 Projektoren liefen übrigens bei MS in der hohen Lampenstufe, so das die BenQ's dann wohl um die 28dB haben.
Mit meinen Ohren dicht drann, war es aber nicht wirklich viel lauter als der EPSON 3800'er im hohen Modus.
War aber auch hohes "Grundrauschen" im Raum.

Der JVC 350 hatte bei Grobi mit Sicherheit das beste Schwarz bei gleichzeitigem bestem Weiß und auch dem besten Kontrast. Das kamm auch ein EPSON TW5000 nicht mit, auch wenn das andere gerne behaupten.
Der fällt aber raus, weil viel zu teuer und höchstwahrscheinlich auch für mich als Anfänger viel zu komplizert ist, hier das Maximum raus zu holen.
Außerdem möchte ich auch bei Restlicht z.B. Sport oder Musikvideo's am Nachmittag gucken.
Für meinen Bildgeschmack hatte der JVC bei Grobi auch nicht genügend schärfe im Bild. (war wohl so eingestellt)
Eben wohl dieser Kinolook den viele Leute so mögen.
Ich stehe anscheinend wohl auf diesen Digitallook mit knackscharfen Bildern und ich fand auch die angeblich so harte Zwischenbildberechnung eines EPSON's TW 5000 richtig klasse !!!!!!

So muß für mich Großbild-Kino sein.
Und auch die Leuchtkraft von Epson fand ich etwas besser als die von JVC.

Das dumme ist, je mehr ich mich damit beschäftige, mehr mehr wird man verunsichert :-( welches Gerät den nun zur mir paßt


danke und Grüße
Michael
Chriss79
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 05. Jan 2009, 09:03
ja,
das stimmt wohl. Je länger man sich damit beschäftigt, imso schwieriger wird letztendlich die entscheidung.
vorallem die vielen meinungen verunsichern. da sollte man eben seinem eigenen geschmack treu bleiben...
...viele köche verderben eben den brei...

ich hab ebenfalls den eindruck, dass mediastar benqs bevorzugt. vorallem reden die da die lcd´s total schlecht. ich war zwar in frankfurt bei mediastar (einer der grössten vergleichsräume europas-laut werbung), hat mich aber von der auswahl überhaupt nicht begeistert.

ich werde den beamer ausschliesslich für dvd, blue ray und playstation 3 nutzen. daher hatte ich auch extra mal ein spiel mitgenommen- call of duty 4.

ich hab es dann auch dort in die ps3 reingeworfen und dann die beamer direkt verglichen. und da viel mir eben der enorme schärfenunterschied von den benqs gegenüber dem epson auf. auch die farbtiefe und vorallem das schwarz war bei den benq´s wesentlich besser. obwohl der epson ja 20000:1 kontrast und der w5000 "nur" 10000:1 kontrast hat.
der rosastich beim epson hat mich auch sehr gestört, wobei der wahrscheinlich nur aufgefallen ist, wegen dem direktvergleich.
an den einstellungen hatte ich ebenfalls bisschen rumgespielt, aber nichts enormes verbessern oder verschlechtern können.

den unterschied vom projektionsabstand hab ich mir schon ausgerechnet. der benq muss 70cm weiter nach hinten um auf maximum auf die grösse meines alten lcds mit mittlerem eingestellten zoom zu kommen.
von daher ist das kein problem. leise fand ich alle 3 übrigens. okay, mein alter hatte 37db

wie ist das jetzt mit der lichtstärke. merkt man den unterschied 1300AL LCD zu 1200AL DLP?

Grüsse

Chriss

P.S: Ein Rauschen oder RGB Effekt konnte ich nicht feststellen. hatte genau geschaut und auch extra- wie im netz beschrieben- viel geblinzelt *gg*
Andreas1968
Inventar
#12 erstellt: 05. Jan 2009, 10:17
@chriss79
Kannst davon ausgehen das der Benq ein deutlich helleres Bild bei akuraten Farben machen wird.

1200 oder 1300 Lumen sind ja nur die Maximalwerte bei völlig vergurkten Farben.

Bei korrekten Farben wird der Benq vermutlich deutlich heller als der LCD sein, speziell im hohen Lampenmodus.

Beim Mediastar in Berlin werden DLP´s nicht bevorzugt, der verkauft dir genausogerne auch einen LCD Beamer.

Ich finde den Benq W5000(den 20000 habe ich noch nicht gesehen) auch sehr gut vom Bildeindruck. Wirklich knackscharfes Bild, die Farben muß man aber erst etwas optimieren. Der Schwarzwert ist gut, aber das geht bei aktuellen LCD Beamern besser.
Der Inbildkontrast liegt aber sehr hoch, DLP-typisch.

Den Regenbogeneffekt kann man provozieren indem man sich ein vorwiegend dunkles Bild anschaut wo dann sehr helle Elemente in Bewegung sind.
Konnte das sehr gut sehen bei "Die Mumie", in der Gruft als die Fackeln sich bewegten. RBE ohne Ende für mich sichtbar, mein Kumpel sah das aber so gut wie garnicht.

Gruß Andreas
Chriss79
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 05. Jan 2009, 12:06
Danke für die Antwort. Jetzt macht mir das mit dem RGB Effekt aber Angst, obwohl ich ihn bei Mediastar und Born to wild nicht sehen konnte. Aber hab eben nicht auf das Typische geachtet wie du gerade beschrieben. Das ist ärgerlich, da Mediastar ca 105km von mir entfernt ist.

Grüsse
Chriss

P.S: Was bedeutet "in Bild Kontrast" genau?

Grüsse
Chriss
sk84
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 05. Jan 2009, 17:32

Surroundman schrieb:

und da du es früher oder später lesen wirst, ja er rauscht,


schön, daß es mal ein User schreibt, denn wenn wir es sagen wird es ja gerne mal angezweifelt, aber das ist auch meine Meinung und sehr deutlich auch in hellen Szenen zu sehen, nicht nur das Dithering in dunkelen Szenen.

Die sehr eingeschränkte Aufstellungsflexibilität sollte natürlich auch beachtet werden.


Das war aber gerade nicht Kern meiner Aussage, sondern "ja er rauscht, aber imho NICHT deutlicher als andere DLPs (z.B. HC1100)
burn2004
Neuling
#15 erstellt: 05. Jan 2009, 17:32
moin moin ich schlag ihn zu brei
mein w5000 ist hinüber ohhhhh benq
nicht schon wieder verdammte axt
ich hatte schon theater mit pe7700
das war so er lief 400 stunden dann halbe bild weg
ich zu ms leihgerät dann nach 2 monaten
konnt ich ihn abholen nicht in karton geschaut
der gleiche fehler aber falscher beamer
wieder zurück dann noch mal 2 monate leihgerät
dann neuen pe7700 bekommen
und nu der 5000 nach 60 stunden das war mein letzter benq
wenn das wieder so lange dauert
nu bin ich sowas ähnliches wie depressiv
hat einer von euch mal schlechte erfahrungen mit w5000
gemacht ich könnt ihn ins waschbecken donnern
Chriss79
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 06. Jan 2009, 15:24
so, der w20000 ist überraschender weise schon heute bei mir eingetroffen.
jetzt hab ich natürlich kein passendes hdmi kabel.
na mal abwarten, heute abend kommt das- ausserordentliche riesen teil- an die decke.
bin dann mal gespannt. blue rays hab ich jetzt einige für 14,99 bei saturn gekauft. der kinoabend kann dann kommen...
werde weiter berichten.
grüsse

chriss
voegly
Stammgast
#17 erstellt: 06. Jan 2009, 16:01
Ja Chriss

herzlichen Glückwunsch zum BenQ

Mach mal schnell Meldung, wie dir dieses Teil gefällt und ob man auf was besonderes beim W20000 achten muß

Von wo kommst du denn, vielleicht is ja garnicht so weit von mir

Grüße
Michael
Chriss79
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 06. Jan 2009, 18:12
Danke
ich komme aus Hessen, genau genommen aus Alsfeld. Liegt direkt an der A5, 95km südlich von Kassel bzw 95km nördlich von Frankfurt.

Wo kommst Du her?

Gleich gehts ans schrauben...

grüsse
chriss
voegly
Stammgast
#19 erstellt: 06. Jan 2009, 19:45
Hi Chriss

komme aus der Nähe von Bremen ...... also doch schon nen Stückchen Entfernt von dir

Bin aber schon ganz gespannt auf deine ersten Erfahrungen mit dem W5000
Chriss79
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 06. Jan 2009, 23:01
w20000
also hab ihn jetzt montiert (war ein akt- ist ein riesenteil im gegensatz zu meinem sharp pga). als erstes musste ich feststellen, dass die kalkulationtabelle irgendwie mist ausgepuckt hat, was die brennweite des beamers angeht. ich hab nämlich ein zu grosses bild, auch auf kleinster einstellung
also muss bei zeiten ne grössere leindwand her

den beamer konnte ich noch nicht wirklich testen, da ich noch auf mein hdmi kabel warte. hatte ihn nur mal kurz per video eingang angeschlossen.

da war ich verwundert, dass der overscan minimum +1 ist. ist das normal?????????

Ansonsten hat der beamer eine recht angenehme lüfterlautstärke an die man sich schnell gewöhnt. der netzstecker eingang scheint mir etwas billig zu sein. wenn man das kabel richtig reindrückt, gibt das gehäuse nach.

was ich auch blöd finde, dass kein objektivschutz dabei ist um das objektiv bei nichtnutzung nicht unötig verstauben zu lassen.

ansonsten macht das gerät bis jetzt ein guten eindruck. selbst bei lediglicher videoeingang auflösung war das bild schon recht knackig. lang nicht so schlecht wie bei meinem alten.

weitere infos folgen.

grüsse
chriss
voegly
Stammgast
#21 erstellt: 06. Jan 2009, 23:30
Alles klar Chriss

ich kann mir vorstellen, das du jetzt dicke Arme hast vom Beamer hochhalten und befestigen

Ne Staubkappe ist zwar "nice to have" aber nicht so lebenswichtig

Von vielen hört man immer, das sie die Schärfe beim aufstecken oder abmachen verstellen
Und ohne diese Kappe dürfte das nicht mehr passieren

Und ab und zu einfach mal pusten oder putzen.
Nen bischen Staub sieht man ja auch nicht, mehr der Nähe zur Linse.

Das mit dem Overscan, der nicht auf 0 gestellt werden kann, sollte eigentlich bei den neueren Geräten (vom Typ W5000 & W20000) nicht mehr sein
Dieses hätte wohl mit der neusten Firmware (ich glaube 2.01) behoben sein sollen. Genau so wie die anfänglichen 24p Probleme !

Auf der Unterseite des Gerätes ist ein Aufkleber mit Zahlencodes.
Eine Zahlenkombi lautet z.B. 00-112
D.h. es ist der Hardwarestand 00 und der Softwarestand (Firmware) 1.12

Ich wäre jetzt aber auch davon ausgegangen, das wenn ich ein neues Gerät vom Fachhändler hole, es vom Hersteller gleich die neuste Firmware bekommen hätte

Aber den Firmwarestand kannst du bestimmt in einem Menue abrufen.
Mach das mal und berichte welche Frimwareversion drauf gespielt ist.

Viel Spaß noch damit ............ und ich warte sehnsüchtig auf deinen Bericht

Grüße Michael
Chriss79
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 07. Jan 2009, 00:15
Servus Michael,
also unten auf dem Aufkleber steht:
REV 02-121
Und Made: August 2008.
Das weiss ich noch, weil ich mir das beim auspacken gleich angeschaut habe. nochmal zu schauen ist bissl schwer, da deckenmontage und beamer steht ja auf dem kopf...
...hab gerade geschaut- steht genau so da.
vielleicht ist das bei HDMI eingang ja anders. also mal abwarten bis das kabel kommt.

grüsse und danke

chriss
voegly
Stammgast
#23 erstellt: 07. Jan 2009, 00:21
Das scheint also schon ein Gerät der neueren Produktion zu sein !

Die ersten hatten 00-108 und 00-112

Allerdings wundert mich, das du Hardwarestand 02 hast ?
Der Softwarestand 1.21 ist schon neu, kann man aber bestimmt noch irgentwo im Menue erfahren
Wenn die bei BenQ den kurz vor Auslieferung mit einer neuen Firmware versehen haben, werden die ja nicht den Geräte-Aufkleber ändern

Mußt sonst mal im beisammen Forum lesen. Da haben ganz viele Leute einen der 2 Benq's und berichtem gerade über die REV - Nummern und deren Bedeutung.

Also, schnell HDMI Kabel drann und schön berichten
Chriss79
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 07. Jan 2009, 00:40
wird gemacht
guts nächtle

greetz
chriss
Rheingauner99
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 07. Jan 2009, 09:01
Hi,

@chriss

Glückwunsch zum W20000.

Overscan auf 0 geht imho nur bei HDMI-Zuspielung.

Mich würde Dein Abstand zur Leinwand und die Leinwandgröße interessieren.

Ich hab mir den nähmlich nur nicht gekauft, weil der Projektionsrechner mir eine für mich zu kleine Leinwandgröße ausgrechnet hat.

Grüße
Chriss79
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 07. Jan 2009, 15:18
hallo und danke,

also kabel ist heute gekommen. funzt alles einwandfrei und overscan ist abschaltbar

Bildeinstellung werd ich jetzt noch bissl fummeln und wenn die blue ray lieferung kommt, gehts dann zur sache.

ich hab gerade nachgemessen. ich glaub ich hab mist gebaut beim abstand *lach* hab den beamer weiter zurückgesetzt als ich wollte- verdammt.

der beamer ist ca 4,20-4,30 von der leinwand weg und macht minimum ein 2meter bild (kleinste einstellung).

Kann wer gucken bei der Tabelle und berichten ob die tabelle das so auch anzeigt?

Andere frage. kennt einer eine adresse wo man günstig an deluxx rolloleinwände in 16:9 mit ca 2,40 Breite kommt?

Grüsse

Chriss


[Beitrag von Chriss79 am 07. Jan 2009, 15:20 bearbeitet]
Rheingauner99
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 08. Jan 2009, 12:23
Hi Chriss,

4,20 geht von min. 1,89 bis max. 2,27 m.

Für 2,4 m LW brauchst Du (laut Kalkulator) einen Abstand von mind. 4,42 m.

Da mein Raum nur 4.65 lang ist, ist bei mir die Anschaffung daran gescheitert.

Grüße

Wg. LW. HD taugliche schiesst man am günstigsten bei Ebucht.
Von Marken oder so halte ich nix. Kommt eh alles aus China.
Gain bis max. 1.4. (Strahlt besser als 1.0 )


[Beitrag von Rheingauner99 am 08. Jan 2009, 12:27 bearbeitet]
Chriss79
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 08. Jan 2009, 12:39
Also die Kalkulation ist irgendwie komisch.
Ich habe 4,40 Meter Leinwand-Beamer (endlich mal genau gemessen), aber trotzdem nur ein Bild von 2,32!! Ich hatte mir nämlich jetzt eine Leinwand von Mediastar ausgesucht. Aber mein Bild ist zu klein, obwohl die Tabelle was anderes anzeigt

Leinwand 234x132
Bild max 232xirgendwas

Abstand 4,40.

Ich checks nicht

Greetz
Chriss
Rheingauner99
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 08. Jan 2009, 15:47
Hi

anbauen ?

Ja, wenn die DLPs nur nicht so unfexibel im Aufstellen wären.

Guck noch mal hier.
Projektionskalkulator

Grüße
Chriss79
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 08. Jan 2009, 18:49
Ne, anbauen ist nicht
kann keinen kalkulator auf der benq seite finden.
greetz
chriss
Chriss79
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 09. Jan 2009, 20:35
So,
hab heute alles montiert. Man ist das geil!!!!!!!
Das zu kleine Bild fällt kaum auf. Ist echt höchstens 1cm. Macht mir erstmal gar nichts.

Grüsse

Chriss

P.S: Wo findet man Einstellungstipps zum Bild für den Benq. Man liest ja öfters, das die Werkseinstellungen nicht die Besten sind.
Ebse
Stammgast
#32 erstellt: 10. Jan 2009, 00:04
Hallo !

Glückwunsch zu Deinem Beamer.
Man ist das geil,gebt mir mehr Einstellungen.
Vorschlag von mir,schau einfach mal einige Filme und zwar mit den Werkseinstellungen.Dann lernst Du Deinen Beamer am besten kennen.Das Optimieren setzt veraus das Du Deinen Beamer und seine Einstellmöglichkeiten kennen lernst.
So nebenbei,die meisten Einstell-tips sind für`n Arsch,es sei denn er sitzt neben Dir !

Gruß Ebse
rudyonline
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 15. Jan 2009, 00:03
Hallo, ich habe seit letzter Woche den Epson EH-TW3800.
Ich habe mir diesen zuvor im direkten Vergleich mit dem BenQ W20000 angesehen.
Der Benq gefiel mir eigentlich besser, er hatte einer bessere Tiefe im Bild. Ich nehme an es lag am besseren Kontrast.

Nach längerer Betrachtung bin ich aber zu dem Schluss gekommen, dass mir das ohne direkten Vergleich sicher nicht mehr so ins Gewicht fällt.
Ausschlaggebend für die Wahl des Epson war dann die Aufstellung. Mit dem Benq bekomme ich aus 6,4 Meter die Leinwand von 2,3m Breite nicht passend fokussiert.
Damit war für mich der Fall recht einfach und der Benq wegen unzureichender Aufstellungsmöglichkeit aus dem Rennen.

Der Epson war zudem deutlich leiser und auch billiger.
Der Direktvergleich hinkt i.d.R. ohnehin, da die Beamer nicht vernünftig eingestellt sind ( Media Star). Der Epson hat jedenfalls so viele Einstellmöglichkeiten dass ich noch lange nicht alles durchprobiert habe.
Die Garantie von 3 Jahren incl.Lampe fand ich auch ganz nett

Im Ergebnis: Der Benq W20000 macht noch ein besseres Bild, ist lauter und teurer sowie unflexibler.
Der TW38000 ist flexibel, Preiswert, hat eine gute Garantie und ist auch in sehr hellen Räumen gut brauchbar.

Ich bin mit dem Gerät absolut zufrieden, macht ein tolles Bild. Die Bedienung ist super und die Fernbedienung ebenso, die lebensnotwendigen Funktionen sind durch direkte Tasten abgebildet.

Schöne Grüße
Rüdiger


[Beitrag von rudyonline am 15. Jan 2009, 00:06 bearbeitet]
schilobi
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 16. Jan 2009, 17:11
guten abend!

ich brauche einmal eure hilfe. bei mir geht es wirklich um den letzten zentimeter. mein abstand von wand zu leinwand beträgt 4,85m. da muss dann natürlich noch die tiefe des projektors und der benötigte platz für die kabel berücksichtigt werden. bei mir geht es zwar um den w5000 aber laut der benq-seite gibt es dabei keinen unterschied zwischen 20000er und 5000er. meine frage also:

für eine bildbreite von 2,35m brauche ich welchen abstand von WAND(!!!) zu LEINWAND(!!!)? klar in dem technischen datenblatt steht 420mm tiefe für das gerät aber wie sieht es mit den kabeln in der realität aus?

ich freue mich auf die antworten!


[Beitrag von schilobi am 16. Jan 2009, 17:14 bearbeitet]
Chriss79
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 16. Jan 2009, 17:34
was heisst abstand beamer zur leinwand? wie weit würde das objektiv des Beamers von der Leinwand entfernt sein?
Meins ist 4,40Meter von der Leinwand entfernt und ich bekomme ein Bild von 232 Breite mit max Einstellung.
Der Beamer ist 42cm tief.

Also bräuchtest Du 4,50 Meter von Leinwand zum Objektiv um das Bild auszufüllen. So mein Praxistest beim w20000. Auf die Tabelle im internet ist nicht immer 100% verlass.

Grüsse

Chriss
schilobi
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 16. Jan 2009, 17:46
dann so:
wieviel abstand muss der beamer von der rückwand haben damit die kabel dahinter platz finden?
Chriss79
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 16. Jan 2009, 19:33
also meiner ist ca 18cm von der wand weg. solltest aber drauf achten, dass die linke seite (kopfhängend die rechte) des beamers mehr platz zur wand benötigt, da er da die luft ansaugt.

greetz

chriss
voegly
Stammgast
#38 erstellt: 16. Jan 2009, 19:36
Hallo Kollege

habe gerade vor einer Stunde auch nochmal die beiden BenQ's im Quervergleich gesehen und dabei auch auf die Hinterseite des W5000 & W20000 geschaut

Mir ist positiv aufgefallen, das die Anschlüße etwas vertieft in der Hintersiete sitzen und somit die Kabel nicht so weit hinten überstehen.

Jetzt kommt es darauf an, wie flexibel oder unflexibel deine Kabel sind.
Ich würde sagen das man mindestens 5-6cm hinter dem Gerät braucht für die Kabel wenn diese stärker und direkt hinter dem HDMI-Stecker abgeknickt werden.
Wenn du 10cm einplanst, bist du auf der sicheren Seite und quälst deine Kabel auch nicht so !

10cm hinter Den BenQ's sollten also reichen

Grüße
Michael
sk84
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 16. Jan 2009, 19:54
da im sony thread keiner antwortet versuch ich es hier ein letztes mal

Hat jemand den W5000 mit aktuellen anderen Beamer verglichen? (insbesondere HW10) Würde mich über Berichte freuen. Stehe vor dem Kauf und bin noch unschlüssig ob w5000 oder hw10. Mehr will ich eigentlich nicht ausgeben
akay
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 16. Jan 2009, 20:07
Das macht gerade keiner mehr ... ich habe den W5k auch im Auge und favorisiere ihn derzeit gegenüber allen LCD/LCOS Prokis aufgrund der weniger alterungsanfälligen DLP-Technik.

Die Hauptunterschiede zum Sony sind
- etwas schlechterer Schwarzwert
- lauterer Lüfter
- kein horizontaler Lensshift
Dafür hat der Benq
- höheren in-Bild Kontrast
- etwas mehr Helligkeit
- und ein weißes Gehäuse (wohnzimmertauglich)

Ich bin überzeugt, daß man bei keinem der beiden einen Fehler macht, vorausgesetzt man kann den BenQ stellen. Die Unterschiede sieht man sowieso nur im direkten Vergleich. Und für beide Prokis gibt es genug Einstellmöglichkeiten inkl. langer threads im Internet, um lange Wochenenden mit Bildoptimierung zu verbringen.

Gruß, akay
sk84
Schaut ab und zu mal vorbei
#41 erstellt: 16. Jan 2009, 22:19
kann man denn sagen ob der w5000 oder der hw10 besser ist?

Oder liegen die beiden so dicht beieinander, dass die Vorlieben da entscheiden (Schwarzwert, Pop, ANSI Kontrast,...)?

Dann würd ich wohl zum 5000er greifen
schilobi
Schaut ab und zu mal vorbei
#42 erstellt: 17. Jan 2009, 12:29

voegly schrieb:
Hallo Kollege

habe gerade vor einer Stunde auch nochmal die beiden BenQ's im Quervergleich gesehen und dabei auch auf die Hinterseite des W5000 & W20000 geschaut

Mir ist positiv aufgefallen, das die Anschlüße etwas vertieft in der Hintersiete sitzen und somit die Kabel nicht so weit hinten überstehen.

Jetzt kommt es darauf an, wie flexibel oder unflexibel deine Kabel sind.
Ich würde sagen das man mindestens 5-6cm hinter dem Gerät braucht für die Kabel wenn diese stärker und direkt hinter dem HDMI-Stecker abgeknickt werden.
Wenn du 10cm einplanst, bist du auf der sicheren Seite und quälst deine Kabel auch nicht so !

10cm hinter Den BenQ's sollten also reichen

Grüße


Michael


vielen dank für die info. sonst hätte ich zu einem lcd greifen müssen die leider leider überhaupt nicht mithalten können. das teil macht so ein hammer-bild selbst der 20000er ist nur mit gutem willen nochmal 10% besser. auch mit einstellungs-versuchen ist z.b. der epson 3000 oder der sanyo plv z 3000 mindestens eine klasse schlechter! mach den 5000er an, leg nen film rein und versuch dann einen anderen beamer in der preisregion ähnlich gut wirken zu lassen. schwierig...
Chriss79
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 17. Jan 2009, 20:35
@schilobi:
wo kommst du her, bzw wo hast du den beamer gesehen oder infos eingeholt?
hört sich nach mediastar an, kann das sein?
schilobi
Schaut ab und zu mal vorbei
#44 erstellt: 17. Jan 2009, 23:23
aus hannover. ja, warum? klär mich bitte auf verar....t der typ mich?
Chriss79
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 18. Jan 2009, 00:04
weil die mir in frankfurt exakt das gleiche erzählt haben...
was ich mich halt gefragt hab ist,
weshalb hat der w20000 den neueren dc3 chip drin, kostet weit über das doppelte und macht gerade mal ein 10% besseres bild?!
dann wäre der w20000 doch eigentlich eine fehlproduktion von benq gewesen oder nicht?

Nichts desto trotz hab ich den 20000er genommen

Greetz

Chriss
schilobi
Schaut ab und zu mal vorbei
#46 erstellt: 18. Jan 2009, 05:17
ja wir müssen uns mal treffen!
ducmo
Inventar
#47 erstellt: 18. Jan 2009, 19:46
Hallo zusammen,

ich möchte an dieser Stelle mal von meinen Erfahrungen beim Beamerkauf berichten. Vorneweg: Ich hab mich für den W5000 entschieden!

Mein erster Weg führte mich völlig uninformiert zum MS in Stuttgart (den Laden kannte ich aus einer der wenigen Heimkino die ich besitze). Das Geschäft war verhältnismäßig voll 5Leute, deshalb war der Kollege etwas gestresst. Meine Fragen wurden trotzdem alle beantwortet und ich hab nen sehr guten ersten Eindruck bekommen.

Ich hab mir zunächst den 200er Panasonic und den 700er Epson angeschaut, weil mir das Full HD Zeugs und der Aufpreis unsinnig erschien. Der Epson hatte im Vergleich die Nase vorn. Nur so aus Interesse hab ich gefragt ob er den 700er mal neben ein Full HD Gerät stellt um zu sehen wo der Unterschied liegt. Er hat den Benq W5000 ausgewählt und ich muss sagen der Unterschied war schon bei DVD gewaltig, als er dann ne Blueray reingeschoben hat war ich völlig geleutert!!! Nach dem Besuch im MS hab ich etwas im Forum gegooglt und war aufgrund der unterschiedlichen Aussagen etwas skeptisch.

Ein paar Tage später, auf dem Weg zu meinen Eltern, hab ich bei Art Voice in Hannover angehalten und hab mir den 5500 Mitsubishi angeschaut. Das Bild war ziemlich gut, aber es fehlte der Vergleich. Auch danach hab ich gegooglt und war überrascht wie groß der Zuspruch bei dem Gerät ist. Auf der anderen Seite hab ich ein paar Threads gefunden aus denen hervorging das der W5000 im Vergleich um Welten besser sein soll...

Also hab ich zwei Tage später, auf dem Weg zurück nach Hause, noch mal beim MS in Hannover angehalten. Hier war die Auswahl am größten. Außerdem konnte ich 5 Geräte gleichzeitig sehen. W20000, W5000, 3800, Z3000 und noch einer den ich aber schon vergessen habe . Im direkten Vergleich hat mich wieder der W5000 angesprochen. Der Preisaufschlag zum 20000er ist aus meiner Sicht nicht gerechtfertigt... Was mich wirklich umgehauen hat, war der Kontrast bei beiden Benq. Bei Spiderman 3 gibt es eine Szene wo Peter Parker und Gespielin im Spinnennetz liegen und in die Sterne schauen. Auf den Benq waren Netz, Umrisse und Sterne perfekt zu sehen. Auf dem 3800er war das Spinnennetz zwar noch gut so zu erkennen der Rest war aber verwaschener. Die anderen Geräte waren noch schlechter und das Netz war fast gar nicht mehr sichtbar. Ich hätte fast zugeschlagen aber da die Geräte eh nicht vorrätig waren bin ich noch mal zu Art & Voice gefahren.

Diesmal hab ich mir den Mitsubishi 5500 und den 3800er angesehen. Der 5500er war etwas unschäfer aber der Kontrast in dunklen Szenen war wieder nicht so gut.

Also bin ich am Samstag noch mal zum Mediastar in Stuttgart gefahren. Diesmal ist auch meine Freundin mitgekommen. Ich wollte sicher gehen, dass sie:
1. keinen Regenbogen sieht und
2. (was noch wichtiger ist) meine Investition gewürdigt wird...
Nach den bisherigen Erfahrungen hab ich die Auswahl etwas reduziert. Wir haben uns erst mal nur den W5000 und den Epson 700 angeschaut. Der doppelte Preis muss ja erst mal gerechtfertigt werden...
Meine Freundin war vom W5000 richtig begeistert, das hätte ich echt nicht erwartet! Schärfe, Kontrast, Plastizität und das Rot haben ihr viel besser gefallen.
Anschließend gabs noch den Vergleich zwischen dem Mitsubishi 7000 und dem Benq W5000. Trotz des halben Preis ist das Bild beim Benq schäfer und farblich angenehmer. In sehr dunklen Szenen hat der 7000er durch die Blende die Nase vorn, bei Bildern mit großem Kontrast hat dafür der Benq die Nase vorn. Das der 5500er im Vergleich zu seinem großen Bruder nicht besser sein wird sollte klar sein, deshalb sind auch die 300€ Mehrpreis für den Benq in Ordnung für sie...

Am Dienstag oder Mittwoch kann ich das gute Stück abholen. Ich bin gespannt wie sich mein erster Beamer in der neuen Wohnung so macht???

bis dann Jan

ps.: MS ist hier im Forum ja eher umstritten, ich kann euch trotzdem nur dazu raten dort mal vorbei zu schauen. Die Möglichkeit mehrere Beamer im direkten Vergleich zu sehen hat mir im wahrsten Sinne "die Augen geöffnet" und wo geht das sonst? Eins sollte aber klar sein... Mediastar ist als Deutschlandvertrieb für Benq sicher nicht unparteiisch, aber davon kann man sich ja selbst ein Bild machen...
beamguz
Gesperrt
#48 erstellt: 20. Jan 2009, 10:50
Hi Ducmo,

kann dir nur zu deiner Entscheidung gratulieren, habe mit dem Benq auch viele frohe Stunden verbracht bevor ich dann doch auf den großen 20er bin, aber das ist ein aderes Thema.

Ich bin auch Kunde bei MS Stgt und bin immer froh dort wirklich eine große Auswahl an Beamern vorzufinden die ich parallel anschauen kann und mich auch in den Einstellungen nach Lust und Laune austoben darf.

Bisher konnte mich einfach noch kein LCD wirklich überzeugen, da mich einfach der Punch und die Schärfe bei dem Benq aus den Socken hauen.

Also viel Spaß sobald du dein neues Spielzeug hast.
czekow
Stammgast
#49 erstellt: 21. Jan 2009, 11:11
Hallo Leute, hier mal ein kleines Goodi für alle W20000 Besitzer wie mich. Die Einstellungen habe ich aus einem anderen Forum übernommen, weil sie für mich nach wochenlangem
rumprobieren ganz klar die besten sind! Das Setup wurde auf 65K optimiert und auf der Version 2.01 kalibriert. In das Servicemenü gelangt ihr mit der Tastenkombination: hoch-runter-hoch-runter wenn ihr euch im Infomenü ganz rechts befindet. Dort könnt ihr auch sehen welche Firmwareversion euer Gerät hat. 2.01 ist die Aktuelle. Um die Veränderungen im CCA Bereich vornehmen zu können müsst ihr in das ISF Menü, dort gelangt ihr durch die Tastenkombination: hoch-runter-hoch-runter-links-rechts hinein. Aber Vorsicht, Veränderung in diesem Bereich natürlich alle auf eigene Gefahr!!! Die Einstellungen werden am besten ins ISF Night Setup übernommen.

Helligkeit 48
Kontrast 47
Farbe 50
Tint 0
Schärfe 4
Colortemp warm
Gamma 2.4
BC off
DB off
Iris +3
CWS 2

Im Bildschärfemenü alles auf 0, ausser Detailverbesserungen +3 (so kann man das Bildrauschen extrem reduzieren)

CCA (Desired Values)
R 648;327;955
G 289;585;592
B 139;66;526
C 213;311;617
M 312;154;951
Y 437;478;1233
W 303;313;1000
Measured values unverändert lassen

R gain 512
G gain 512
B gain 512
R offset 525
G offset 512
B Offset 512

CMS Werte alle 0 und +50

Lampenmodus "flüstern"

DLP
Brightness: 0
Contrast: +100
CW Index Delay: +220
Color Wheel Multiplier: 2.5x
Color Wheel Sequence: Seq.1
Lamp Waveform: 2
Brilliant Color: Disable
Gamma Correction: 2.4
Lamp Sync Delay: +896

Mit diesen Einstellungen habe ich ein farblich sehr ausgewogenes Bild mit einem super Kontrast und knackiger Schärfe. Das Rauschen, welches häufig bei Filmen mit minderer Bildqualität auftritt wurde durch BC off und den Veränderungen im Bildschärfemenü fast beseitigt.

Dann mal viel Spaß beim probieren

Gruß czekow
Schlitz13
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 21. Jan 2009, 15:26
Hallo,
ich bin kurz vorm Abholen des W20000 und freue mich schon auf heute Abend

Danke für Eure Beiträge,
werde auch weiterhin hier "reinschauen"
schilobi
Schaut ab und zu mal vorbei
#51 erstellt: 23. Jan 2009, 08:35
spricht etwas dagegen einen w5000 bei einem bekannten auktionshaus zu ersteigern (auch gebraucht)? gestern ging einer für 1200euro über die bühne wobei mir allerdings der verkäufer und die zahlungsbedingungen nicht 100%ig zusagten.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Benq w5000 vs Mitsubishi,Epson
Gatterwatz am 21.11.2008  –  Letzte Antwort am 22.11.2008  –  4 Beiträge
Epson TW 2900 oder BenQ W5000
acervellieri am 27.01.2010  –  Letzte Antwort am 30.01.2010  –  6 Beiträge
Benq W5000
Quwert am 04.02.2008  –  Letzte Antwort am 06.02.2008  –  11 Beiträge
Welchen Beamer würdet ihr nehmen? Benq Epson
alex.phil am 12.05.2009  –  Letzte Antwort am 14.05.2009  –  12 Beiträge
BenQ W5000 für 2000,- ?
kaefer03 am 06.12.2007  –  Letzte Antwort am 10.04.2008  –  33 Beiträge
Der Benq W5000 Thread
plzhelpme am 13.12.2007  –  Letzte Antwort am 25.02.2016  –  417 Beiträge
BenQ W5000 - 24Hz. Problematik
flashboy am 15.01.2008  –  Letzte Antwort am 30.09.2008  –  138 Beiträge
Benq W5000 Deckenmontage
Bellanok am 27.01.2008  –  Letzte Antwort am 29.01.2008  –  13 Beiträge
Preis BenQ W5000?
gorg5000 am 24.02.2008  –  Letzte Antwort am 28.02.2008  –  4 Beiträge
BenQ W5000 - Cine4Home getunt
El-Doz am 01.05.2008  –  Letzte Antwort am 12.05.2008  –  28 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.298 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedLeonid_Pup
  • Gesamtzahl an Themen1.454.059
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.667.133