Multifeed-Installation für 78er Fuba für 19,2 und 28,2

+A -A
Autor
Beitrag
gdogg2003
Stammgast
#1 erstellt: 04. Aug 2011, 20:33
Hallo,

ich möchte für mein Vorhaben nochmals speziell auf die Installation einer Multifeed-Halterung für meine Fuba DAA 780 zurück kommen. Geplant ist Astra 2D, also 28,2°E und Astra 19,2°E. Evtl. vielleicht noch 26°E Badr4, wenn es möglich und nicht zu aufwendig ist.

Aktuell ist die Fuba-Schüssel lediglich mit einer Quattro-LNB (Alps) für den Empfang von Astra 19,2°E ausgestattet. Dies soll nun geändert werden. Laut diversen Quellen sind die Original-Halterungen von Fuba nicht ideal geeignet, da diese manuell "nachgebogen" werden müssen. Also die DAZ 102, bzw. DAZ 104.

Gibts hier vielleicht "Fuba-Spezis", evtl. sogar mit genau der gleichen Konstellation?

Vielen Dank
gdogg2003
Stammgast
#2 erstellt: 04. Aug 2011, 20:52
Habe soeben diesen Beitrag entdeckt:
http://forum.digitalfernsehen.de/forum/2878807-post3.html

Dies ist genau mein Vorhaben. 19,2°E soll für alle 8 Teilnehmer empfangbar sein. 28,2°E und 26,0°E sollen hingegen nur für ein Teilnehmer bereit stehen. So hält sich das Ganze finanziell in Grenzen und alle wären zufrieden.

Sieht also so aus, dass ich folgende Komponenten benötige:
- 4/1 DiSEqC-Umschalter
- Zwei zusätzliche Single LNB's
- Multifeed-Halterung, inkl. zwei LNB-Halter

Hoffe, dass die 78er Fuba mit dem Schielen zurecht kommt.
Für Tipps bin ich sehr dankbar...


[Beitrag von gdogg2003 am 04. Aug 2011, 20:56 bearbeitet]
raceroad
Inventar
#3 erstellt: 04. Aug 2011, 21:25
  • Für Dubai-Sports HD (BSS-Feed) brauchst Du laut Betreiber schon bei Schönwetter eine 90er Antenne (und das gilt für Fokusanpeilung).
  • Zur Realisierung eines Abstands von nur wenig mehr als 2° fällt mir nur das Multiconnect-System ein.
  • Zum Einsatz der Schiene DAZ 104 darf die DAA 780 nicht zu alt sein. Für Antennen mit LNB-Halter aus Kunststoff ist noch der neue Feedträger DAZ 780 und ein zusätzlicher Halter DAZ 740 nötig.
gdogg2003
Stammgast
#4 erstellt: 04. Aug 2011, 21:37
Haben die Fuba-Schüsseln nicht einen besseren Einfallswinkel, sodass diese wie etwas größere Modelle angesehen werden können? Irgendwas war da doch..?

Die Schüssel wurde vor einem Jahr gekauft und installiert, würde diese wegen dem einen Satelliten also nicht tauschen. War ja auch nicht gerade günstig im Vergleich zu anderen Modellen. Rein vom Durchmesser sollte 28,2°E funktionieren, zumindest klappt dies rund 15-20 km entfernt vom geplanten Standort. Ist halt die Frage mit dem Schielen, wie es speziell damit aussieht. Habe ich bisher noch nicht gemacht.

Gucke mir die Schüssel morgen mal genauer an, dann bin ich wieder vor Ort. Hier schon mal ein Bild, welches ich noch gefunden habe:

IMAG0426
KuNiRider
Inventar
#5 erstellt: 05. Aug 2011, 12:29
Welcher Verbrecher hat denn die arme Schüssel so montiert?!

Die Fuba ist zwar eine gute und (anständig montiert) stabile Antenne, aber sie kann auch nicht mehr empfangen, als auf ihre Fläche aufgestrahlt wird. Du musst also schon im Nordwesten wohnen, damit 28.5°+19,2° anständig funktioniert.
Das zusätzlich der 26° machbar sein soll, halte ich für ein Gerücht - gut auf gar keinen Fall.
Nimm den Schielhalter und montier ein Single-LNB knapp westlich neben dem Tragarm den (im Idealfall längeren) östlichen Schienenteil biegst du mal mit Quattro-LNB so 1cm nach unten. Ausgerichtet auf 28,5° und dann den 19,2° per LNB verschieben einstellen.
gdogg2003
Stammgast
#6 erstellt: 05. Aug 2011, 15:22
Was ist denn gegen die Montage der Schüssel auszusetzen, außer dass die Kabel nicht in der vorgesehenen Schiene liegen? Der Antennenmast auf dem Dach ist nun mal recht nah an den Fusstritten, sodass eine direkte Montage nicht möglich ist. Ansonsten sitzt alles bombenfest.

Bin nun am überlegen für Astra 2D eine separate Schüssel zu nehmen und die Fuba mit einem längeren Ausleger etwas zu versetzen, aber mit Astra 19,2°E unberührt zu lassen.

Welche Schüssel ist dafür zu empfehlen? Reicht eine 85cm Gibertini für 28,2°E und sogar evtl. noch mit 26°E?
KuNiRider
Inventar
#7 erstellt: 05. Aug 2011, 15:30
Deine Schüssel wird bei Sturm den gesamten Masten drehen!
Eine 75er entwickelt dabei ca 700Nm (eine 70kg entsprechender Kraft) - bei dem Ausleger kommt da also ein Drehmoment auf den armen Maste, dass dein Auto vermutlich Blass vor Neid wird
Einen Dachsparrenhalter kannst du überall auf dem Dach frei positionieren

Die Schüsselgröße für 28,5° wurde dir schon in deinem anderen Thread beantwortet.
gdogg2003
Stammgast
#8 erstellt: 05. Aug 2011, 15:46
Kann ich mir kaum vorstellen, aber man lernt ja nie aus. Wobei wir teils schon heftigen Sturm hatten, dennoch alles am Platz ist, wie es anfangs montiert wurde.

Wie sieht es denn mit den Ziegeln bei solch einer Montage aus? Wird an denen dann das Maststück entfernt, sodass diese wieder ganz normal verlegt werden?
An sich ja soweit kein Problem, wenn die Erdung nicht wäre. Der aktuelle Mast endet im Haus im Mauerwerk und wurde dort geerdet. Sprich, ich hätte für eine Dachsparrenhalterung kein Anschluss zum Erden.

\\edit
Habe was passendes gefunden: http://www.dornhoefer-ac.de/steilbedachungen/SAT-Antennen.htm


[Beitrag von gdogg2003 am 05. Aug 2011, 16:30 bearbeitet]
gdogg2003
Stammgast
#9 erstellt: 05. Aug 2011, 17:54
So nochmal alles angeguckt und überlegt. Das mit der Dachsparrenhalterung würde ich nun bevorzugen, vor allem, weil nun noch alles offen und erreichbar ist. Muss nun nur gucken, was mit der Erdung machbar ist. Würde dann die aktuelle Fuba gegen eine größere tauschen, da ich evtl. einen Abnehmer habe.

Wenn ich nun eh dabei bin, welche Schüsselgröße? 100cm oder gleich 120cm (125cm)?
raceroad
Inventar
#10 erstellt: 05. Aug 2011, 18:42
Mit Dachsparrenhalter ginge maximal eine 100er, zumal die Situation bei Dir eher ungünstig ist, da die Antenne wegen der Ausrichtung ziemlich parallel zum First relativ weit oben befestigt werden muss.

Für eine 120er Antenne bräuchtest Du ein 60er Mastrohr.
gdogg2003
Stammgast
#11 erstellt: 05. Aug 2011, 19:27
Habe mal Fotos von den Gegebenheiten gemacht:

DSCN9872

DSCN9882

DSCN9879

Eine Montage rund um das Ausstiegsfenster wäre optimal, da unten drunter die kleine Kammer (Bild 3) ist, wo alle Kabel ankommen, inkl. den jetzigen. Die Sicht ist optimal, die Bäume die man sieht, stehen beim Nachbar auf dem Grundstück und täuschen. Laut Dishpointer liegt Astra 28,2°E Richtung Fenster, allerdings ab Hausende ziemlich geradeaus in den freien Himmel.

Welche Dachsparrenhalter sind zu empfehlen, auch Preis/Leistungsmäßig? Kathrein ist ja doch immer eine andere Liga.

Die Tendenz zur Schüssel liegt bei der Gibertini XP Premium 100cm, sofern 19,2°E, 26,0°E und 28,2°E machbar sind. Gibt es noch Alternativen in dem Preisbereich (rund 90 €)?

Danke schonmal
gdogg2003
Stammgast
#12 erstellt: 06. Aug 2011, 00:23
Habe nun mal eine Skizze gefertig, wie ich mir das Projekt vorstelle. Ist das so machbar, dass 6 Teilnehmer weiterhin ihr 19,2°E-Signal erhalten, die anderen beiden mit zwei DiSEqC-Multischaltern die volle Auswahl von vier möglichen Satelliten bekommen?

Skizze (PDF)

Der SPAUN SMS 5809 NF ist aktuell im Einsatz, die DiSEqC-Multischaltern sind nur Beispiele.
raceroad
Inventar
#13 erstellt: 06. Aug 2011, 08:58
Verschaltung passt, aber das weißt Du durch Dein Tanzen auf zwei Hochzeiten ja . Falls kein viertes LNB dazu kommt, würde ich auf die freien Eingänge der SAR 411 DC-getrennte Abschlusswiderstände setzen.

Wenn Du wenigstens eine Chance haben möchtest, an einer 100er XP zwei LNBs für 26°+28,2° nahe genug beieinander zu bekommen ohne komplett auf das Multiconnect-System zu setzen, könnte der Gibertini-Halter MFP 3-23 zusammen mit zwei 23mm-LNBs wie diesen die bessere Wahl sein.

Nicht ganz klar ist mir die Länge der Schiene bei MFP 3-23 (??). Es gibt auch Angbote wie dieses, bei denen die Schiene den Bildern nach kürzer aussieht (dem Text nach ist sie so lang wie bei 3-40). Geliefert wird MFP 3 mit zwei Haltern (23 bzw. 40 mm), den 40mm-Halter für 19,2° würde man von der Antenne übernehmen.


[Beitrag von raceroad am 06. Aug 2011, 09:00 bearbeitet]
gdogg2003
Stammgast
#14 erstellt: 06. Aug 2011, 11:51
Also die drei eingezeichneten Satelliten würde ich schon gerne bekommen, wenn ich nun praktisch bei 0 starte. Bin deshalb auch für jeden Tipp bzgl. benötigter Hardware dankbar. Bin nicht unbedingt auf Alps festgelegt, habe aktuell halt gute Erfahrungen mit der Quattro gemacht. Aber die könnte man ja wohl auch für 19,2°E übernehmen und z.B. 26,0°E und 28,2°E mit schmaleren LNB's wie die genannte Inverto bestücken, richtig?
Eine Sat-Position wäre nun noch frei, welche ich dann auch belegen möchte, wenn ich schon an der Montage dran bin. Welcher würde sich dafür anbieten? 23,5°E?

Bin auch nicht auf die Gibertini XP 100 festgelegt. Habe über das Modell recht gute Erfahrungswerte gelesen und bei den Multifeedhaltern bietet das Modell ja auch genügend Auswahl für verschiedene Konstellationen. Die SE-Serie soll wohl noch ein Level besser sein, nur scheinbar gibts diese nur bis 85cm.

Macht es Sinn, dass ich gleich eine 125cm nehme, auch um zukünftig gut gerüstet zu sein, bzw. dass bei den "Problem-Satelliten" auch noch Schlechtwetterreserve vorhanden ist?
In dem Fall ist mir die Gibertini OP 125 ins Auge gefallen. Preislich wäre das bei mir am Limit, aber zu verkraften, wenn ich dann auf der sicheren Seite bin. Hat jemand Erfahrung mit diesem Modell?
In dem Fall muss dann auch der Dachsparrenhalter entsprechend stabil und kompatibel sein.

Ja, Fragen über Fragen, sorry.
Danke schonmal für die bisherige Hilfestellung
raceroad
Inventar
#15 erstellt: 06. Aug 2011, 15:10
Ich kann mich nur wiederholen: OP 125 geht nicht mit Dachsparrenhalter.

Die Angabe auf der ewerk-Seite zur Windlast ist zwar unsinnig. Aber auch wenn man sich am Wert von der Gibertini-Seite orientiert, lässt ein Dachsparrenhalter wie der ZAS 40 mit einem max. zulässigen Biegemoment von 700 Nm nur einen maximalen Abstand der Antennenmitte vom Fusspunkt des Halters von knapp 50 cm zu. Selbst wenn man mit dem von DCT für die SAT 120 genannten etwas niedrigeren Windlastwert von 1250 N rechnet, geht sich das mit max. 56 cm immer noch nicht aus.

Das Alps für 19,2° kann bleiben. Mit den schmalen Multiconnect-Twins von Inverto bleibt die Option, das 26°-LNB im Fokus mit einem 23er Halter zu montieren und das 28°-LNB direkt am 26°-LNB zu befestigen (denn wahrscheinlich wird das selbst mit zwei 23er Haltern noch nicht passen).

Auf 23,5° gibt es kaum interessante Sender (Anixe HD war zwischenzeitlich über 23,5° zu empfangen.). Aber da 26° wenn überhaupt nur bei Fokusanpeilung mit einer 100er Sinn macht, wist Du nicht bis auf Hotbird 13° schielen können – versuchen kannst Du es ja.
gdogg2003
Stammgast
#16 erstellt: 07. Aug 2011, 10:30
Habe mir eben mal die Möglichkeit einer Mastrohr-Montage angesehen, was auch passen würde. In der "Sat-Kammer" ist die linke Wand noch frei, wo man den Mast anbringen könnte. Auf der rechten Seite ist der aktuelle Antennenmast eingebracht. Der Platz dafür auf dem Dach wäre soweit auch super positioniert und freie Sicht ist laut Dishpointer auch für alle Satelliten gewährleistet. Hier mal paar Bilder:

Mastrohr_01-800 Mastrohr_02-800

Mastrohr_03-800 Mastrohr_04-800

Dishpointer, Hotbird 13°E
Dishpointer, Astra 19,2°E
Dishpointer, Arabsat 26°E
Dishpointer, Astra 28,2°E

Diese Sat-Positionen sollen es werden.

Gibt es empfehlenswerte Mastrohre?

\\edit:
Finde leider keine Erfahrungswerte zur TechniSat Satman 1200
Gibts hier vielleicht Erfahrungswerte?


[Beitrag von gdogg2003 am 07. Aug 2011, 10:33 bearbeitet]
gdogg2003
Stammgast
#17 erstellt: 08. Aug 2011, 00:27
Ich mal wieder, sorry...

Bezüglich Sat-Spiegeln wird man ja verrückt, umso mehr man vergleicht. Mir ist da nun die Wavefrontier Toroidal T90 ins Auge gefallen. Schwierig auch hier wären die 2° zwischen 26°E und 28,2°E, was wohl aber wohl gehen soll. Sieht schon beeindruckend aus und preislich absolut in meinem Rahmen. Ist leider nur ein 90er Spiegel, was bei mir aber reichen müsste. Hat mit dem Modell vielleicht schon jemand Erfahrung gesammelt? Wie ist allgemein die Qualität des Materials und wie die Empfangsstärke mit dieser Bauform?

Ansonsten bin ich nun auf der Suche nach einem Mastrohr, welches ich im Dachgeschoss sicher und fest an der Wand montieren kann. Auch hier bin ich für Empfehlungen dankbar. Da gibt es ja auch Unmengen an Alternativen, wobei mir hierbei besonders die Kathrein ZAS 03 aufgefallen ist, bzw. allgemein die Kathreins, vor allem auch für den Preis.

Leider sind bei mir aktuell noch sehr viele Fragen offen, sorry.
raceroad
Inventar
#18 erstellt: 08. Aug 2011, 08:26
Der Antennengewinn der T90 liegt mit 39,7 db (12,75 MHz, Angabe aus dem verlinkten Angebot) noch deutlich unter dem einer XP 100 von 40,7 db (OP 125: 42,3 db).

So etwas wie eine T90 kann Sinn machen, wenn man sendestärkere Satelliten als Badr4 über einen weiten Winkelbereich empfangen möchte, da der eff. Gewinn beim Schielen nicht so stark abfällt. Aber für Dein Vorhaben wäre eine 120er besser geeignet - Reflektorgröße ist durch nichts zu ersetzen.
gdogg2003
Stammgast
#19 erstellt: 10. Aug 2011, 00:24
Bin bei meiner Suche nach den Komponenten nun schon mehrfach auf diese LNB gestoßen: http://sat-media24.d...--Grad-moeglich.html

Damit sollen 2° machbar sein. Taugt dieses Modell etwas und wie ist der Hersteller? Oder doch lieber ein Markengerät nehmen?
KuNiRider
Inventar
#20 erstellt: 10. Aug 2011, 08:18
Netter Text zum LNB

... aber auch die Geometrie ist für alle da

-> TANGENS(min Schielwinkel) = Feedhorndurchmesser / Feedarmlänge

Du benötigst also nur einen Spiegel dessen Feedarm lang genug ist, und du kannst so eng schielen wie du willst

Die Dachsparrenhalter sind nur für Spiegel bis max 1m gedacht!
gdogg2003
Stammgast
#21 erstellt: 10. Aug 2011, 11:30
Ich werde ein Mastrohr, statt eines Dachsparrenhalters nehmen, da ich eine Wand im DG habe, an der ich diese bestens montieren kann. Bin da allerdings noch auf der Suche, auch weil ich derzeit zur Gibertini OS 125 tendiere und diese ja auf das Mastende gesteckt wird. Brauche also einen Mast, der ausreichend Länge auf dem Dach bietet, gleichzeitig aber auch richtig montiert wird. Bei Kathrein wird ja leider alles nur einzeln angeboten. Muss ich mir nochmal genau angucken.
gdogg2003
Stammgast
#22 erstellt: 15. Aug 2011, 17:45
Hallo nochmal,

möchte nun folgenden Mast bestellen:

Kathrein ZAS 04, nur sind bei mir noch diese Fragen offen...

Ich habe selbst bei Kathrein direkt nichts finden können, ob der 3m-Mast aus einem Stück besteht, oder aus zwei Teilen (Beispiel 2x 1,5m). Kann da jemanand etwas zu sagen?
Geht ja auch um die Befestigung, also wieviele Schellen ich besorgen muss. Da sind wir beim nächsten Thema. Original Kathrein-Schellen (Kathrein ZTU 160), oder passen da jede anderen auch? Sieht auf dem Bild so aus, dass die Schellen eine "Einkerbung" haben.

Gibt es zu dem Kathrein sonst noch gute Alternativen? Habe spontan noch Wisi MN 60 gefunden. Kathrein fängt bei rund 68 € an, was für einen reinen Mast ohne Befestigungszubehör natürlich nicht gerade wenig ist. Muss 3m und 60mm Durchmesser haben.

Danke
barsch,
Inventar
#23 erstellt: 15. Aug 2011, 18:12

Gibt es zu dem Kathrein sonst noch gute Alternativen?


Ich würde sagen 2 Zoll Gewinderohr geht auch! https://shop.prokilo...inkt_1010011700.aspx
http://www.gewinde-normen.de/zoll-rohr.html
gdogg2003
Stammgast
#24 erstellt: 16. Aug 2011, 10:32
Nur zur Info:
Nach telefonischer Auskunft von Kathrein besteht der ZAS 04 aus einem Stück.
barsch,
Inventar
#25 erstellt: 16. Aug 2011, 15:32

Nach telefonischer Auskunft von Kathrein besteht der ZAS 04 aus einem Stück.


Ich denke ,dir ist Kathrein zu teuer?
gdogg2003
Stammgast
#26 erstellt: 16. Aug 2011, 19:38
Bei deinem genannten Shop würde mich die Maße der Kathrein über 80 € kosten. Die Kathrein habe ich inkl. Versand nun für 68 € bekommen. Dennoch danke für den Tipp.
barsch,
Inventar
#27 erstellt: 17. Aug 2011, 18:36

Bei deinem genannten Shop


Der Shop war nur als Bsp. verlinkt.Das Rohrmaterial bekommst du bei jeden örtlichen Klempner oder Schmied,viel billiger.
gdogg2003
Stammgast
#28 erstellt: 29. Aug 2011, 11:01
Die Schüsselmontage steht nun bis auf die Erdung, deswegen aktuell noch inaktiv. Als nächstes wird ein Tiefenerder gesetzt und hoch zur Schüssel verlegt.
Badr4 ist weggefallen, insgesamt wurden folgende Sat-Positionen belegt: 13,0°E, 19,2°E, 23,5°E, 28,2°E/28,5°E
Hier ein paar Bilder:

04 05
09 02
07 08
13


[Beitrag von gdogg2003 am 29. Aug 2011, 11:06 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beratung Multifeed Astra 19,2 + 28,2
Alex182 am 06.12.2014  –  Letzte Antwort am 07.12.2014  –  2 Beiträge
Astra 19,2° Ost und 28,2° Ost Multifeed
amaterasu2112 am 02.01.2012  –  Letzte Antwort am 04.01.2012  –  5 Beiträge
Multifeed Anlage Neukauf (28,2 19,2 13,0)
WaTmAn am 12.07.2011  –  Letzte Antwort am 12.07.2011  –  2 Beiträge
ASTRA 19,2 oder 28,2
Martin29 am 30.06.2009  –  Letzte Antwort am 04.09.2009  –  16 Beiträge
frage zu multifeed !
dcom am 03.09.2008  –  Letzte Antwort am 05.09.2008  –  5 Beiträge
Multifeed 19,2° + 16° + 13° E
chrisi87 am 14.04.2009  –  Letzte Antwort am 14.04.2009  –  4 Beiträge
Monoblock Astra 19,2 und 28,2
abraxox2k4 am 16.09.2007  –  Letzte Antwort am 18.09.2007  –  3 Beiträge
Kaufberatung Multifeed Antenne für 28,2°O, 19°O, 13°O
luckyluk999 am 24.10.2013  –  Letzte Antwort am 31.10.2013  –  8 Beiträge
MULTIFEED ANTENNE FÜR 3 SATELLITEN
abraxox2k4 am 16.09.2007  –  Letzte Antwort am 17.09.2007  –  2 Beiträge
SAT-Anlage Neukauf (19,2° Ost + 28,2° Ost)
turbo-t-o-m am 23.07.2013  –  Letzte Antwort am 25.07.2013  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.738 ( Heute: 18 )
  • Neuestes Mitgliedmike3103
  • Gesamtzahl an Themen1.532.320
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.155.755

Hersteller in diesem Thread Widget schließen