Umstieg auf digitales Sattelitenfernsehen, welcher LNB?

+A -A
Autor
Beitrag
johnnyHH
Neuling
#1 erstellt: 31. Dez 2011, 00:30
Hallo zusammen,
wir wollten unsere analoge Satellitenanlage auf digitalen empfang umstellen. Nun haben wir uns ganz einfache digitale receiver besorgt die allerdings noch nicht ganz recht funktionieren.

Ich vermute es liegt am LNB der ist mit 10 Jahren schon recht alt, ist es möglich dass der mit den digitalen Receivern nicht funktioniert? Falls ja wirft sich die Frage auf, welcher der Richtige ist, bei Amazon wird dieser in höchsten Tönen gelobt: http://www.amazon.de...BEKCCU/ref=de_a_smtd

wie finde ich raus ob ich den an meiner Schüssel nutzen kann? Ich habe bei der Auswahl nur darauf geachtet dass es ein Universal-LNB ist und dass er zwei Anschlüsse (wie der bisherige auch) hat.

Worauf wäre noch zu achten?

Besten Dank im Voraus.
Schöne Grüße
Johnny.


[Beitrag von johnnyHH am 31. Dez 2011, 00:31 bearbeitet]
KuNiRider
Inventar
#2 erstellt: 31. Dez 2011, 03:02
Leider schreibst du nichts verwertbares, daher kann ich keine Tips geben außer einen Link zu unseren FAQ-Sat-Empfang

Das von dir verlinkte LNB gehört sicher nicht zu den Besten und ist nur geeignet um max. zwei Receiver zu betreiben. Wenn ihr mehr als 2 Empfangsgeräte habt ist es grundsätzlich falsch.
johnnyHH
Neuling
#3 erstellt: 31. Dez 2011, 17:03
Nun ich habe geschrieben was ich weiß, dass ist nicht viel und an anderen Stellen konnte ich keine klaren Informationen finden. Ich habe schlich keinerlei Ahnung von Satellitenanlagen und wollte mich mal schlau machen ;-).

Die FAQ haben mir schon mal einen Einstieg gegeben. Insofern bin ich mir recht sicher dass es am LNB bei uns liegt und werde das entsprechend tauschen.

Nun, wie ich geschrieben habe ist auch bislang ein Doppel LNB montiert, insofern unterstelle ich einfach mal dass das auch wieder genügt. In dem Haus werden jedoch mehr als zwei Receiver betrieben, das ist natürlich möglich da das eine LNB durch eine Matrix verteilt wird. Da sollte ja auch für die Zukunft nichts gegen sprechen oder?

Des weiteren habe ich bereits in meinem ersten Post geschrieben dass mir noch nicht klar ist ob es weitere Dinge gibt die man bei einem LNB beachten muss, etwa (rein hypothetisch) dass es zur Größe der Schüssel passen muss.
Volterra
Inventar
#4 erstellt: 31. Dez 2011, 17:41
Es ist dem LNB völlig egal, an welche Schüssel in beliebiger Größe es montiert wird.

Das LNB muss aber an die LNB Halterung des Feedarms der Schüssel passen.
Heutzutage nehmen die Feed - Halter LNBs mit 40mm Hals auf, die es vor 10 Jahren bereits gab und somit sollte es bei Dir klappen.

Das bessere LNB Fabrikat produziert die Firma ALPS.
Langlebig, betriebssicher kaum LOF Probleme (Frequenzversatz)verursachend, was vermutlich bei Dir mit dem alten LNB gegeben ist.

.....Nun haben wir uns ganz einfache digitale receiver besorgt die allerdings noch nicht ganz recht funktionieren
Da wäre für Deine Ratgeber hilfreich gewesen, was denn noch nicht "ganz" funktioniert.
johnnyHH
Neuling
#5 erstellt: 31. Dez 2011, 17:54
Vielen Dank, das hilft mir schon mal weiter.



.....Nun haben wir uns ganz einfache digitale receiver besorgt die allerdings noch nicht ganz recht funktionieren

Da wäre für Deine Ratgeber hilfreich gewesen, was denn noch nicht "ganz" funktioniert.


Ja das ist wohl war, das hat sich insbesondere so gezeigt dass auch nach einem Suchlauf nur vier Sender funktionieren, das passt auch sehr gut zu dem was in den FAQ's zu lesen war. Mit den alten Receivern gehen alle Sender.

Schöne Grüße und gutem Rutsch :-)
Duke44
Inventar
#6 erstellt: 01. Jan 2012, 12:09

johnnyHH schrieb:
wir wollten unsere analoge Satellitenanlage auf digitalen empfang umstellen

Um eventuelle Missverständnisse auszuschließen, es ist Eure eigene Sat-Anlage und keine Gemeinschaftsanlage?

johnnyHH schrieb:
...das ist natürlich möglich da das eine LNB durch eine Matrix verteilt wird. Da sollte ja auch für die Zukunft nichts gegen sprechen oder?

Doch sehr sogar! Ein Universal Twin-LNB reicht nur zum Betrieb zweier digitaler Single Sat-Receiver aus. Mehr geht nicht. Erst recht nicht mit einer veralteten "Matrix".

Stelle mal ein Foto der Verteilmatrix hier rein.

Wieviele Receiver werden denn aktuell an dieser Anlage betrieben?
johnnyHH
Neuling
#7 erstellt: 01. Jan 2012, 22:00
Danke für deine Aufschlussreichen Hinweise Duke44.

Es handelt sich nicht um eine Gemeinsaftsanlage in dem Sinne dass mehrere Parteien die Schüssel nuten. Die Anlage auf dem Dach ist für ein Einfamilienhaus und es werden in dem Haushalt vier Receiver betrieben.

Die Verkabelung sieht so aus, dass ein Kabel direkt vom LNB in das Wohnzimmer läuft, ein weiteres läuft in das Schlafzimmer auf einen Verteiler vom Typ SPU 3-02 von axing (Foto im Anhang) von diesem gehen 3 Kabel ab einer für einen Receiver im Schlafzimmer selbst und zwei weitere für die Receiver in den beiden Kinderzimmern.

Foto ist zwar nicht ganz scharf, alles wichtige sollte man aber erkennen:

Kamera 113


Vielen Dank für alle Mühen vorab.

Schöne Grüße
Johnny


[Beitrag von johnnyHH am 01. Jan 2012, 22:04 bearbeitet]
johnnyHH
Neuling
#8 erstellt: 01. Jan 2012, 22:29
Ich habe mit dem neuen Wissen nochmal etwas bei Google rumgeschaut und so langsam verstehe ich glaube ich etwas.

Wenn ich das richtig sehe brauchen wir ein quattro LNB und einen Verteiler mit 4 Eingängen und >=4 Ausgängen. Dann laufen vier Kabel vom LNB auf den Verteiler (kann mir jemand sagen wozu?) und an die vier Ausgänge können dann die Receiver.

Aber dann macht bei max. vier Empfängern der Verteiler ja gar keinen Sinn, da man ja auch direkt die vier Receiver an den Quattro LNB hängen könnte. Oder?
Duke44
Inventar
#9 erstellt: 01. Jan 2012, 22:32
Da ist dann wohl mal eine kleine Umrüstung angesagt.

Zunächst einmal sind zwei neue Koax-Kabel vom LNB zum Platz des jetzigen Verteilbausteins notwendig. Noch besser wäre es auch die beiden jetzigen "alten" Koax-Kabel im gleichen Atemzuge mit zu tauschen.

Möchtest Du weiterhin nur 4 Single-Receiver betreiben, so reicht ein ALPS Quad-LNB völlig aus. Dabei wird dann jeder einzelne LNB-Anschluß mit je einem Teilnehmer per F-Doppelkupplung verbunden. Die alte Verteilmatrix fliegt raus.

F-Doppelbuchse
johnnyHH
Neuling
#10 erstellt: 01. Jan 2012, 22:47
Moin Duke44,

danke für die flotte Antwort, es wäre Risig wenn du auf meinen ergänzenden Post nochmal eingehen könntest.

Aber wenn ich dich richtig verstehe muss ich also vier Kabel von der Schüssel weg ziehen. Die kann ich dann direkt auf die Empfänger leiten, und der Verteiler wird obsolete, richtig?

Nun fällt mir noch was ein, die Strecke von der Schüssel ist relativ weit hast du zufällig einen Faustwert wie lang die Strecke vom LNB zum Receiver maximal sein darf ohne dass man sie aktiv verstärken muss?
Volterra
Inventar
#11 erstellt: 01. Jan 2012, 22:55

johnnyHH schrieb:
Wenn ich das richtig sehe brauchen wir ein quattro LNB und einen Verteiler mit 4 Eingängen und >=4 Ausgängen. Dann laufen vier Kabel vom LNB auf den Verteiler (kann mir jemand sagen wozu?) und an die vier Ausgänge können dann die Receiver.

Wird ein Quattro LNB nebst MS 5/4 eingesetzt, dann entfällt der Verteiler und das ist auch besser.

Aber dann macht bei max. vier Empfängern der Verteiler ja gar keinen Sinn, da man ja auch direkt die vier Receiver an den Quattro LNB hängen könnte. Oder?
Das geht nur mit einem Quad LNB, was quasi einen MS intus hat.

Die Quattro LNB / MS Variante ist besser, stabiler, betriebssicherer und da sollte für den Fall, das später mal ein weiterer Anschluss benötigt würde ein 5/6 MS eingesetzt werden.
ZB:
http://www.bfm-satsh...iling-kr-5-6-ms.html
Duke44
Inventar
#12 erstellt: 01. Jan 2012, 22:56

johnnyHH schrieb:
wenn du auf meinen ergänzenden Post nochmal eingehen könntest.

siehe Sat-FAQ (Link in #2):
Punkt4 --> LNB-Arten
Punkt5 --> Was ist ein MS und wozu dient er?

johnnyHH schrieb:
muss ich also vier Kabel von der Schüssel weg ziehen. Die kann ich dann direkt auf die Empfänger leiten, und der Verteiler wird obsolete

Bei Einsatz eines Quad-LNB --> Richtig!

johnnyHH schrieb:
die Strecke von der Schüssel ist relativ weit

40m sind da kein Problem.


[Beitrag von Duke44 am 01. Jan 2012, 22:57 bearbeitet]
Najo
Stammgast
#13 erstellt: 01. Jan 2012, 23:03
@Johnny


mit einem kathrein lcd 111 kommste bis 35m das weiss ich weil ichs so hatte.
Arbeite ohne verstärker der verstärker verstärkt die schlechten Signale mit.
Duke44
Inventar
#14 erstellt: 01. Jan 2012, 23:18

Najo schrieb:
mit einem kathrein lcd 111 kommste bis 35m

Und darüber hinaus...
Volterra
Inventar
#15 erstellt: 01. Jan 2012, 23:34
Hinter einem Spaun MS mit 70m LCD 95 Kabel - problemlos.
(mehrfach getestet)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Umstieg auf digitales TV
lantanos am 29.11.2004  –  Letzte Antwort am 29.11.2004  –  5 Beiträge
Umstieg von analog Kabel auf digitales Sat
Liquidmetall am 04.12.2007  –  Letzte Antwort am 05.12.2007  –  2 Beiträge
Seit Umstieg auf digitales Sat nur Probleme
Andyfragt am 02.03.2010  –  Letzte Antwort am 03.05.2010  –  65 Beiträge
Digitales LNB
Wennon am 06.08.2005  –  Letzte Antwort am 07.08.2005  –  8 Beiträge
Umstieg von Quad LNB auf Octo LNB?
HaXan am 04.02.2015  –  Letzte Antwort am 31.03.2015  –  8 Beiträge
Umstieg von Analog auf Digital
razor19 am 29.04.2010  –  Letzte Antwort am 29.04.2010  –  3 Beiträge
Analoges LNB gegen digitales auswechseln
halphasss am 07.04.2010  –  Letzte Antwort am 09.08.2010  –  16 Beiträge
Welcher LNB?
peacemaker82 am 18.03.2011  –  Letzte Antwort am 20.03.2011  –  25 Beiträge
Umstieg auf Sat , Edision LNB/MS ?
VW_Baujahr71 am 02.01.2009  –  Letzte Antwort am 02.01.2009  –  3 Beiträge
Kein Empfang nach Umstieg auf digital LNB
DNow41 am 28.06.2011  –  Letzte Antwort am 29.06.2011  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2011
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.129 ( Heute: 24 )
  • Neuestes Mitgliedrobibobi
  • Gesamtzahl an Themen1.419.757
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.032.920

Hersteller in diesem Thread Widget schließen