Twin-Tuner verwenden

+A -A
Autor
Beitrag
fraxinus_ex
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 08. Jan 2015, 09:44
Hallo,

ich habe mir einen neuen LCD-TV, Samsung UE55H7090 zugelegt. Dieser verfügt über einen Twin-Triple-Tuner (DVB-T/-S/-C). Außerdem steht in der Bedienungsanleitung, dass diese Unicable-fähig sind.

Meine Hausinstallation sieht nun aber (leider?) so aus: Quattro-LNB mit fünf Kabeln (vertikal, horizontal, low, high, terrestrisch) vom Dach in den Anschlussraum zu einem Multiswitch (5 in, 8 out). Von dort geht jeweils ein Kabel in die einzelnen Räume (Wohnzimmer, Kinderzimmer, Büro, etc.), wo 3-Loch-Antennendosen verbaut sind. Zwei Ausgänge sind am Multiswitch noch frei.

Was ist die kostengünstigste und beste Variante, um nun am TV den Twin-Tuner nutzen zu können, also bspw. einen Sender anschauen und einen weiteren aufnehmen oder PIP?

Ich habe gehört von Einkabellösung, Unicable, Stacker/Destacker. Einkabellösung bringt die Einschränkung mit, dass nur Sender, die das gleiche Band und die gleiche Polarisation haben, gleichzeitig genutzt werden können? Was würde ich für die Unicable-Variante benötigen? Stacker/Destacker ist mir ehrlich gesagt zu teuer.

Ein zweites Kabel vom Multiswitch ins Wohnzimmer zu ziehen, wäre auch eine Möglichkeit? Ob ich durch das Leerrohr aber noch durchkomme, weiß ich nicht. Könnte schwierig werden. Bräuchte ich dann eine andere Antennendose mit mehreren Ausgängen im Wohnzimmer, wo der TV steht?

Was könnt ihr mir raten?

Danke schonmal.
fraxinus_ex
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 08. Jan 2015, 09:55
Achso, was mir noch einfällt: Wäre es evtl. auch eine Alternative, an den zweiten Antenneneingang des TVs eine DVB-T-Antenne anzuschließen? Weiß jemand, ob der TV das kann, also bspw. Fernsehen über DVB-S und gleichzeitiges Aufnehmen über DVB-T? Aber die Programmvielfalt bei DVB-T wäre halt stark eingeschränkt...
playuser
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 08. Jan 2015, 10:11
bei meinem einem besseren Sat Receiver Twin kann ich zwei Sendungen nahezu gleichzeitig aufnehmen
LMB/Singel Sat ein Kabel
aber nur wenn die gleich sind H oder V
z.b. Tele HD 5 und RTL II HD geht nicht beides
aber RTL II HD und ZDF HD geht oder Pro7 HD und Kabel 1 HD ,


[Beitrag von playuser am 08. Jan 2015, 10:21 bearbeitet]
fraxinus_ex
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 08. Jan 2015, 10:20
Das wäre dann die Einkabellösung. Wird dabei ein 2-fach-Verteiler verwendet oder reicht es, einen Eingang des Twin-Tuners zu speisen und der erste Tuner schleift das Signal zum zweiten durch? Ob das mein TV kann, weiß ich nicht. Aber die Variante mit 2-fach-Verteiler sollte doch in jedem Fall gehen, wobei dann ja die Einschränkung entweder LH, LV, HH oder HV (nicht aber zwei davon) gegeben wäre?

Wie sieht es mit den Varianten ohne Einschränkung aus?


[Beitrag von fraxinus_ex am 08. Jan 2015, 10:21 bearbeitet]
fraxinus_ex
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 08. Jan 2015, 10:23

playuser (Beitrag #3) schrieb:
kann ich zwei Sendungen nahezu gleichzeitig aufnehmen


So ein tolles Teil habe ich natürlich nicht. Ich glaube zumindest nicht, dass PVR mit zwei angeschlossenen USB-Platten funktionieren würde. Das ist aber auch nicht meine Anforderung.
playuser
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 08. Jan 2015, 10:24
ist bei mir so


mit dem kann ich praktisch 2 x PVR machen wenn die Sender auf dem gleichem sind und eine 3. kucken


bei dem Samsung den ich mal kurz hatte ging das über Kabel oder DVB T eine PVR und anderen Sender
kucken wenn der auf dem gleichem Chanelwar ,
bei Sat weiß ich nicht ausprobieren.


[Beitrag von playuser am 08. Jan 2015, 10:42 bearbeitet]
fraxinus_ex
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 08. Jan 2015, 13:44
Ok, gibt es noch andere Ratschläge außer zur Einkabellösung? Wäre euch sehr dankbar dafür.
KuNiRider
Inventar
#8 erstellt: 08. Jan 2015, 14:50
Hier werden ein paar Begriffe durcheinandergeworfen
Bitte mal zum Einlesen: FAQ-Sat-TV und FAQ-Unicable beachten.

Bei der heute aktuellen Einkabellösung per Unicable (auch SatCR genannt) gibt es keinerlei Einschränkungen. Im vorliegenden Fall müsste aber erst noch der 'Sender' dafür installiert werden. Ist noch ein Anschluss am MS frei, dann kann dies sehr einfach mit einem 2->1 Matrix von Spaun oder Technisat gelöst werden. Der Samsung braucht dann noch einen 2fach-verteiler davor.
fraxinus_ex
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 08. Jan 2015, 15:25
Danke für die hilfreiche Antwort.

Kannst du konkret eine solche Matrix empfehlen, nach der ich gezielt suchen kann?

Genügt als 2-fach-Verteiler dieser hier: http://www.amazon.de...%2Ck%3Asat+verteiler

Muss am TV was konfiguriert werden oder wird das dann automatisch erkannt?
KuNiRider
Inventar
#10 erstellt: 08. Jan 2015, 15:36
Dein Link zeigt viele taugliche, aber auch ein paar untaugliche 2fach-Verteiler
Die ersten drei sind z. Bsp. ok.
Matrix z. Bsp. http://www.amazon.de...words=spaun+unicable
Um den zu hohen Pegel zu drücken und die Entkopplung zu verbessern, solltest du noch an jedem Ausgang des Verteilers einen Dämpfungsglied 10dB setzen.

Der TV muss dann umprogrammiert werden, auf die beiden Userbänder des Spaun.
Radiowaves
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 08. Jan 2015, 16:00
So, nun bin ich mehrfach vom Schreibtisch weggerufen worden, inzwischen hat KuNi schon eine sinnvolle Antwort gegeben. Ich poste meinen Senf aber doch noch hier rein.

Ich weiß nicht, was Du sinnvoll mit den eingebauten Twin-Tunern machen kannst, da Aufnahmen bei TVs meist verschlüsselt abgelegt und mit der Hauptplatine des TVs "verheiratet" werden. Aber falls "ein Programm anschauen und ein zweites für spätere Ansicht aufnehmen" funktioniert und genau das ist, was Du willst, dann versuche folgendes:

DVB-T als zweite Quelle würde ich nicht nehmen - so das überhaupt von der Bedienung her flüssig geht und Du nicht den Empfangsbereich immer aufwendig über die Source-Taste wechseln mußt. DVB-T hat massiv eingeschränkte Programmauswahl und miese Qualität - oft shclechter (verwaschener) als SDTV via Sat aufgrund der niedrigen Bitrate bei DVB-T. HDTV hast Du gleich gar nicht. Also nimm bitte 2 mal Sat.

Wir hatten letztens in diesem Thread eine ähnliche Aufgabenstellung. Ich zitiere mich mal selbst und kopiere die relevanten Ausschnitte hier her und passe sie entsprechend an.

Der Multischalter hat noch 2 Ausgänge frei. Da könnte man noch 2 Tuner anschließen. Wenn ein weiteres Koaxkabel einziehbar wäre, wäre das die technisch einfachste Lösung - einen der noch freien Anschlüsse am Multischalter verwenden, in der Wohnzimmerdose würden dann 2 Kabel ankommen. Wenn das zu eng wird, wären hochwertige Midi-Kabel mit geringerem Durchmesser eine Variante, eventuell auch zwei Midi-Kabel statt bisher einem dicken Kabel, wenn es wirklich eng ist. Im Extremfall könnte man noch auf hochwertige Mini-Kabel gehen, dabei steigt die Signaldämpfung aber dann deutlich an.

Das Mini-Kabel hat auf 10 Meter am oberen Ende des Sat-Bereichs eine Dämpfung von 5.4 dB, das Midi-Kabel eine Dämpfung von 3.9 dB und ein gutes 7-mm-Standardkabel hat etwa 3 dB Dämpfung auf 10 Meter. Selbst die 2.4 dB zusätzliche Dämpfung des Mini-Kabels tun normalerweise nicht weh, wenn es um normalen Astra-Empfang geht und die restliche Installation ok ist.

Bitte beachten: auf Mini- und Midi-Kabel gehören spezielle dazu passende Stecker!

Die Wohnzimmerdose müßte dann gegen eine hochwertige Sat-Twin-Stichdose getauscht werden, die hat 2 gleichwertige Satausgänge, jeder nutzt eines der Kabel. Die Terrestrik-Ausgänge (Radio, TV) werden dann über eines der Kabel mit den Dachantennen-Signalen versorgt, das andere Kabel versorgt in der Dose nur direkt die zweite Sat-Buchse.

Diese Lösung ist universell mit allen Satreceivern nutzbar, es wird kein Unicable benötigt.

Falls das baulich nicht möglich ist: mit einem der freien Multischalter-Ausgänge könnte man eine Unicable-Lösung für 2 Receiver an einem Kabel (dem vorhandenen) aufbauen.

Mit sowas http://www.antennenland.net/UPC-2-Umsetzer kann man 2 Multischalter-Ausgänge auf eine Ableitung bekommen und die beiden Tuner im TV müßten das als Unicable-taugliche (!!!) Geräte dann empfangen können. Hier die Verschaltung. Jeder Tuner bekommt eine feste Frequenz zugewiesen. Eine separate Stromversorgung (Steckernetzteil) ist nicht erforderlich beim Anschluß an den Multischalter, wenn der die LNB-Speisung aus eigener Energieversorgung übernimmt (Multischalter mit Netzteil). Ansonsten könnte ein separat zu erwerbendes Steckernetzteil fällig werden.

Ich habe leider nicht die leiseste Ahnung, was für Signalpegel aus diesem Unicable-Schalter rauskommen. Es sollen 5 dB mehr sein als am Eingang ("Verstärkung Sat: 5 dB"), aber ich kenne den Ausgangspegel Deines Multischalters nicht. Wenn sehr viel Pegel ankommt, wäre möglicherweise eine bedämpfende Dose fällig, z.B. diese 7-dB-Enddose (echte Enddose) oder diese 10-dB-Durchgangsdose und in deren Stammausgang müßte dann noch ein DC-entkoppelter Abschlußwiderstand geklemmt werden. Diese Dosen haben aber nur einen Sat-Ausgang.

Kann der TV bei Unicable so geschaltet werden, daß er mit einem Antennenkabel auskommt? Oder müssen hier zwei F-Buchsen versorgt werden?

Wenn zwei Anschlüsse nötig sind, muß ich mal an KuNi oder Dipol abgeben, da steh ich dosentechnisch grad auf dem Schlauch, denn die einzigen Dosen mit 2 Sat-Ausgängen, die ich kenne, sind Zweikabel-Stichdosen und die sind hier fehl am Platze. Da neige ich spontan zu einer Einzel-Satdose (wie schon vorhanden) mit ihrer sehr geringen Dämpfung und dahinter einem diodenentkoppelten Zweifach-Abzweiger, der hinter den TV ins Anschlusskabel kommt. Eingang an die Dose, beide Stichausgänge an die beiden TV-Eingänge, Stammausgang mit DC-entkoppeltem Abschlußwiderstand versehen. Damit wären Entkopplung und Signaldämpfung gewährleistet. Vielleicht hat KuNi eine bessere Lösung.
fraxinus_ex
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 08. Jan 2015, 16:03

KuNiRider (Beitrag #10) schrieb:
Dein Link zeigt viele taugliche, aber auch ein paar untaugliche 2fach-Verteiler
Die ersten drei sind z. Bsp. ok.

Sorry, falscher Link, ich meinte diesen 2-fach-Verteiler von Wentronic: http://www.amazon.de...ywords=sat+verteiler


KuNiRider (Beitrag #10) schrieb:

Um den zu hohen Pegel zu drücken und die Entkopplung zu verbessern, solltest du noch an jedem Ausgang des Verteilers einen Dämpfungsglied 10dB setzen.

Rein interessehalber: Warum habe ich einen zu hohen Pegel und wie kommt man auf ausgerechnet 10dB Dämpfungsglied?


KuNiRider (Beitrag #10) schrieb:

Der TV muss dann umprogrammiert werden, auf die beiden Userbänder des Spaun.

Was hoffentlich mit dem Samsung UE55H7090 kein Problem ist. Müssen da die SCR-Adressen (0-7) eingestellt werden? Wo werden die Adressen an der Matrix eingestellt?
Radiowaves
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 08. Jan 2015, 16:16
Die Unicable-Martix gibt sehr hohen Pegel aus, da darauf eigentlich eine Verteilung folgt, in der mit hohen Dämpfungen ausgekoppelt wird, um die Entkopplung der einzelnen Tuner gegeneinander sicherzustellen. Da sind üblicherweise Dosen-Reihenschaltungen im Einsatz mit Auskoppeldämpfungen von 10, 14 oder auch 17 dB in der Dose. Dafür also mehr Bumms am Eingang - und zuviel Bumms, wenn man nur eine Sat-Einzeldose mit vielleicht 1 oder 2 dB Dämpfung verwendet. Deshalb (und für etwas mehr Entkopplung) hat KuNi pauschal mal 10 dB weggedämpft. 10 dB Dämpfungsglied, vielleicht 2 dB Dosendämpfung, dazu 4 dB Verteilerdämpfung - sind 16 dB Gesamtdämpfung, ähnlich einer 14er oder 17er Durchgangsdose.

Die Matrix hat aufgedruckte Userbänder, die Zwiefach-Matrizen also zwei Frequenzen. Der TV ist nun so einzustellen, daß diese beiden Frequenzen genommen werden. Steht hoffentlich im Handbuch, welche Nummer zu welcher Frquenz gehört - oder die Frequenz wird gleich im Menü mit angegeben. An der Matrix ist nichts einzustellen.


[Beitrag von Radiowaves am 08. Jan 2015, 16:20 bearbeitet]
raceroad
Inventar
#14 erstellt: 08. Jan 2015, 16:50

Radiowaves (Beitrag #13) schrieb:
Die Unicable-Martix gibt sehr hohen Pegel aus, da darauf eigentlich eine Verteilung folgt, [...]

Im Bild zum oben von KuNiRider verlinkten Amazon-Angebot kann man noch die Angabe eines Ausgangspegels von 82 db(µV) lesen. Vor wenigen Tagen hatte ich anderweitig noch selbst auf eine möglicherweise nötige Dämpfung hingewiesen, musste aber inzwischen feststellen, dass SPAUN seit Katalogedition 17 den Ausgangspegel des SUS 21 F mit nur noch 75 db(µV), also weniger als die Obergrenze des Normpegelfensters, angibt.
fraxinus_ex
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 08. Jan 2015, 16:50
Ok, vielen Dank für die sehr ausführlichen und präzisen Antworten.

Ich werde zunächst mal schauen, ob ich nicht doch ein Kabel gezogen bekomme. Das erscheint mir als die effizientese Variante.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
unicable auf nicht unicable-fähigen twin-tuner
rwalliat am 28.08.2022  –  Letzte Antwort am 28.08.2022  –  4 Beiträge
Neuer TV mit Twin-Triple-Tuner!
bandchef am 14.08.2016  –  Letzte Antwort am 16.08.2016  –  11 Beiträge
TWIN-LNB an Multiswitch
Argus20001 am 15.12.2004  –  Letzte Antwort am 17.12.2004  –  10 Beiträge
DVB-S2 Tuner Unicable fähig?
pewi641 am 21.01.2011  –  Letzte Antwort am 21.01.2011  –  3 Beiträge
Umrüstung von dvb-s/-t Kombi auf Twin Dvb-S
Dj_Dan360 am 06.06.2013  –  Letzte Antwort am 07.06.2013  –  5 Beiträge
Unicable und TWIN-Receiver
Telefonbomber am 08.11.2012  –  Letzte Antwort am 08.11.2012  –  4 Beiträge
Umrüstung SAT auf Unicable Nutzung Twin Tuner
ursus65 am 29.11.2017  –  Letzte Antwort am 29.11.2017  –  7 Beiträge
Samsung TV Twin Tuner und Unicable
silvernight am 04.07.2015  –  Letzte Antwort am 17.07.2015  –  8 Beiträge
Twin-Tuner-Receiver, Twin-LNB und Multischalter?
xtel am 15.06.2011  –  Letzte Antwort am 16.06.2011  –  9 Beiträge
Twin-Tuner an Hausanlage
fotia1980 am 30.01.2012  –  Letzte Antwort am 30.01.2012  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.913 ( Heute: 10 )
  • Neuestes Mitglied#Ich_wer_sonst#
  • Gesamtzahl an Themen1.528.976
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.093.971

Hersteller in diesem Thread Widget schließen