Probleme beim Empfang des Türksat 42.0E und anderenSatelliten

+A -A
Autor
Beitrag
Tim9696
Neuling
#1 erstellt: 07. Mai 2016, 16:10
Hallo user,
Ich habe seit letztem Monat die Selfsat H50D2 Antenne im Betrieb.Seit dieser Woche habe ich mir einen Rotor der Marke Selfsat ,des Modells HH90 zugelegt.
Nun habe ich folgendes problem,ich habe soweit alles nach Anleitung montiert und installiert.Folgende Satelliten empfange ich bereits sehr sehr gut: ''Eurobird-Astra 28.5E;Hotbird 13.0E;Astra 19.2E;Eurobird 9.0E;Astra 28.2E;Thor/Intelsat 1.0W;Astra 23.5E;Sirius 5.0E;Eutelsat 7.0E und den Hellas Sat 39.0E

Nun fehlen mir aber leider immernoch folgende Satelliten,die ich einfach nicht empfangen bekomme: ''den Türksat 42.0E;den Eutelsat 16.0E;den Atlantic Bird 2 8.0W;Hispasat 30.0W und den Atlantic Bird 3 5.0W.

Woran mag das liegen,das ich diese Satelliten nicht empfange? Kann mir jemand einen schlauen Rat geben,woran das Problem liegen könnte?
Bollze
Inventar
#2 erstellt: 07. Mai 2016, 17:21
Ich nehme mal, dass deine Antenne genau die geostationäre Bahn der Satelliten abfährt, hier könnte auch ein Fehler sein, was sich besonders in den Aussenbereichen bemerkbar macht.
Die Antenne ist ziemlich klein. Das heisst es werden nur starke Transponder empfangen. Während auf Astra und Hotbird praktisch alle Transponder sehr stark sind und somit empfangen werden, wird dies auf anderen Satelliten etwas schwieriger bis unmöglich. Hier können einige oder keine Transponder empfangen werden.

Beispiel Türksat : hier gibt es Transponder, die in Deutschland stark sind, manche die schwach sind und bei manchen reicht wahrscheinlich nicht mal ein 4 Meter Blech aus. Ausserdem ist Türksat dafür bekannt, öfters die Frequenzen zu ändern. Die Datenbank im Receiver kann also veraltet sein.

Um z.B. Türksat zu finden, müssen wir die Daten eines aktiven Transponders auf Türksat finden, der stark in Deutschland zu empfangen ist, dann
diese Daten in den Suchlauf eintippen und dann die Antenne auf Türksat hinfahren, und schwups müssten die Signalwerte was anzeigen.
Also, sich als erstes einen starken Beam suchen, der so richtig kräftig ist... ->
http://www.satbeams.com/footprints?position=42
Hier also einen Beam suchen der nach Deutschland reicht und am Wohnort mit der Maus darauf klicken...es wird die Feldstärke und Mindestblechstärke angezeigt.
So ich habe mir, als Beispiel, vom Türksat 4 den Beam WestBSS ausgesucht, er kommt laut Satbeams ab 48 cm Blech in Deutschland rein, diesen Beam dürfte die Flachantenne empfangen können.
Nun einen Transponder finden, der auf den West- Beam des Türksat 4 A abgestrahlt wird..
Dazu hier auf Türksat 4 A klicken
http://www.lyngsat.com/europe.html
->
So Bingo...

auf 11855 MHz V 30000 ist ein starker Transponder für Deutschland , denn jetzt in den manuellen Suchlauf eintippen und mit der Antenne den Türksat anpeilen. Hier gibt es FTA-Programme.

Auf welchen Beam die jeweilige Frequenz sendet, steht in der Tabelle von Lyngsat direkt unter der Frequenz, in diesen Fall "West"
Die Transponder mit einer grossen Symbolrate werden besser erkannt, als Transponder mit geringerer Symbolrate, deswegen habe ich diesen Transponder gewählt.

Bollze.


[Beitrag von Bollze am 07. Mai 2016, 17:27 bearbeitet]
Tim96
Neuling
#3 erstellt: 07. Mai 2016, 17:27
Ja ich habe bereits alles versucht,nur zeigt mir mein Receiver kein zu empfangenes Signal beim Türksat 42.0E Grad an.
Ich habe bereits alles versucht.
Mag es vielleicht am Receiver liegen?
Ich habe einen : topfield srp-2401 ci+ smart urban
Dieser besitzt sogar die USALS Funktion,der diesen Satelliten leider auch nicht findet.
Ich finde das Problem einfach nicht. :-(
Ich wohne in Niedersachsen,in einem kleinen Örtchen namens ''Hassel(Weser)''
Bollze
Inventar
#4 erstellt: 07. Mai 2016, 17:43
Vielleicht ist für diesen Satellit die Antenne ungeeignet, zu klein, zu gross der Öffnungswinkel, ein Grund warum wahrscheinlich es auch ein Problem bei den 16 Grad ost gibt. Zu grosser Öffnungswinkel heisst, dass die Antenne zu schlecht die Nachbarsatelliten unterdrücken kann, die Restsignale der Nachbarn stören dann das gewünschte Signal.

Ich würde mir jetzt mal eine starke Frequenz des Türksat nehmen und versuchen die Antenne per Hand testweise nachzurichten. Um mal zu checken, ob es an der Ausrichtung der Antenne liegt oder die Antenne wirklich zu schwach dazu ist. An der Flachantenne gibt es dazu drei Optimierungsmöglichkeiten. also OST<-> West, oben <- > unten, das ist ja jeden bekannt, aber dann gibt es noch eine Einstellung , den Tilt/Skew, das heisst die Antenne wird um eine gedachte Linie zwischen Antenne und Satellit vorsichtig gedreht, bis sich ein Signal bzw. das Signalmaxium einstellt. Dabei wird die Polarisation optimal eingestellt. Eine passende Einstellmöglichkeit findet sich direkt auf der Rückseite der Flachantenne.

Bollze


[Beitrag von Bollze am 07. Mai 2016, 17:44 bearbeitet]
KuNiRider
Inventar
#5 erstellt: 08. Mai 2016, 23:15
Einfach mal Hellassat anfahren und mal durch sanftes drücken prüfen, ob die Qualität zunimmt wenn die Elevation erhöht oder erniedrigt wird.
Dann dass selbe Spiel mit dem Hispasat.
Steht die Schüssel einmalmzu hoch und einmal zu tief, dann stimmt der Süden nicht, ist sie beidesmal zu niedrig, dann stwht der Motor zu schief, entsprechend zu flach wenn beidesmal die Antenne zu hoch steht.
Mit der mickrigen Schüssel kann man bei Türksat nur ca die Hälfte der Transponder empfangen! DienSat-Positionen sind für 85cm-Antennen mit ihren kleinen Öffnungswinkeln gemacht! Da helfen der kleinen Selfsat auch keine Werbephrasen des Herstellers. Stabilen Türksat-Empfang gibt es erst ab 100cm! Für richtig große Satanlagen mit Verstärkern und Multischalter für 50 Dosen, darf es auch gerne ne 130cm Antenne sein.
Tim96
Neuling
#6 erstellt: 08. Mai 2016, 23:29
Ich danke Ihnen für Ihre Bemühungen mir bei meinem Problem zu helfen und das Problem gelöst zu bekommen.
Das Problem habe ich bereits gelöst bekommen und empfange nun alle fehlenden Satelliten sehr gut.
Bei dem Türksat Satelliten 42.0E empfange ich ganze 415 Sender in sehr guter und stabiler Qualität.
Tim96
Neuling
#7 erstellt: 08. Mai 2016, 23:30
Ich danke Ihnen für Ihre Bemühungen mir bei meinem Problem zu helfen und das Problem gelöst zu bekommen.
Das Problem habe ich bereits gelöst bekommen und empfange nun alle fehlenden Satelliten sehr gut.
Bei dem Türksat Satelliten 42.0E empfange ich ganze 415 Sender in sehr guter und stabiler Qualität, wie auch den 16.0E Satelliten und die anderen Satelliten
KuNiRider
Inventar
#8 erstellt: 08. Mai 2016, 23:50
Und wer es glaubt, dem verkauf ich einen Gebrauchtwagen

Diese Tage gab es in ganz Deutschland nur Topwetter - wie kann man da einen stabilen Empfang feststellen? Dass von den 522 TV Sendern (gesamt 683 mit Radios) des Türksat nur 415 empfangbar sind, beweist ja schon bei Schönwetter das Gegenteil! stabiler Empfang meint auch störungsfreien Empfang bei starkem Regen und da fallen tief stehende Sats nunmal besonders stark ab.
Pysik ist nunmal für alle da!
Tim96
Neuling
#9 erstellt: 09. Mai 2016, 02:20
Ein Danke hätte mir gereicht
KuNiRider
Inventar
#10 erstellt: 09. Mai 2016, 07:30
Eine danke für was?
- dafür dass du die Lösung deines Problems nicht genannt hast? Dass wäre der Sinn eines Forum, damit andere daraus lernen können
- dafür dass du hier behauptet hast, die Physik überwunden zu haben? 'sehr gut' kann die Selfsat nichtmal den Astra empfangen, geschweige den Türksat.

Es ist super, dass du es geschafft hast, den Motor einzustellen
Aber wenn schon der Hersteller lügt wie gedruckt, muss man wenigstens in Fachforen sagen, was mit welchen Mitteln machbar ist und was nicht! Und für eine sinnvolle Drehanlage gibt es nichts ungeeigneteres, als so eine Miniantenne. Die Idee hinter dieser Antenne ist einen halbwegs brauchbaren Empfang auf dem Balkon für 2-3 Highpowersats zu ermöglichen. Dabei muss man dann schon tricksen. So wird üblicherweise der Astra 19,2 gleich auf 3 Positionen programmiert Außer der normalen noch eine minimal weiter östlich für die 16° gestörten Programme wie HD+ und eine weiter westlich für die vom 23,5° gestörten Programme - ein Workaround für den viel zu großen Öffnungswinkel der Kleinen.
alien1111
Inventar
#11 erstellt: 29. Dez 2017, 14:02
Mein Vermieter erlaubt nicht, normale SAT-Parabolantenne auf den Balkon fest montieren/installieren. Deswegen habe ich einen extra Ständer auf den Balkon gebaut. Der Ständer garantiert immer richtige SAT-Antenne Montagelage. Es ist möglich jeder Zeit SAT-Antenne in ca. 10 Sekunden Außen montieren/demontieren. O.g. SAT-Antenne ist hauptsächlich an HotBird 13° Ost gerichtet. Jetzt möchte ich o.g. Flachantenne mit Selfsat Rotor HH90 ergänzen.
Befor habe ich SelfSat H50D4 gekauft, habe ich verschiedene SAT-Flachantennen gehabt/getestet (besonders wichtig war für mich Hotbird 13° Ost sehr gut Empfang).

Ich habe bis H50D4 Kauf:
- Selfsat H21D4
- Selfsat H30D4
- Humax H40D (fast Baugleich mit Selfsat-Antennen)
- Humax H38D (fast Baugleich mit Selfsat-Antennen)
- Kathrein BAS65
- Telestar Digiflat 4 Quad Sat Flachantenne
- Selfsat H50M4
zu Hause getestet (mit SAT-Reciver: TechniSat DIGIT ISIO STC+).

Alle o.g. Flachantennen haben folgendes Problem: Bild- und Tonausfall bei starken Regen- und Gewitter, dichte Wasser-Tropfen auf den Antenneoberfläche, Artefaktebildung (mehr oder weniger bemerkbar; besonders stark bei HotBird 13° feststellbar, weniger bei Astra 19°, als Ergebniß: schwache Signalstärke- und Qualität durch auf TechniSat Reciver gemessen).

Besonders schwach war Selfsat H30D4, besondsers stark war Selfsat H21D4 (bei kleine Antennen).
Ich kann sagen, dass Selfsat H50D4 nach ersten Tests ungewöhnlich Empfangsstark war (liefert Signalstärke 96-100%, Signal-Qualität ab 8,5...9 bis11,5 dB abhängig ab HotBird 13° Programm-Transponder).

Als Vergleich bei Selfsat H21D4 durschnittliche Werte: Signalstärke 65-75%, Signal-Qualität ab 5,5 bis 7,5 dB abhängig ab HotBird 13° Programm-Transponder. Entsprechende Werte für Astra 19° Ost waren immer minimal besser. Aber das ist normale Erscheinung bei allen SAT-Flachantennen.
Kathrein BAS65 war vergleichbar mit SelfSat H21D4 (nur minimal besser, trotz großere Abmessungen 50 x 50 cm und Gewicht etwa 8 kG; einfach grosse Enttäuschung für mich).
Selfsat H21D4 hatte die beste Verarbeitungsqualität (Vergleich mit H30D4).

Selfsat H50M4 und H50D4 haben gleiche Abmessungen (50cm x 50 cm). H50M4 Empfangseigenschaften liegen nur (leider) auf Selfsat H21D4 Nievau (sehr schade). Bei Vergleich: H50D4 vs. H50M4, ist H50M4 empfangstechnisch deutlich viel schlechter (trotz gleiche Große). H50M4 Vorteil: wenn H50M4 ist an Astra 19° Ost gerichtet, ist automatisch auch auf HotBird 13° Ost gerichtet (leider kostet mehr vs. H50D4).

Ich kann klar sagen, dass H50D4 zur Zeit die beste SAT-Flachantenne für den HotBird 13° Ost ist, die ich getestet habe. Bis jetzt habe ich keine Bildausfälle bei Regen festgestellt (unabhängig ab empfangenen HotBird 13° Ost SAT-Programm; normal Regen). Leider ist H50D4 sehr deutlich schwerer (etwa 8 kG) vs. o.g. kleinere Flachantennen (genau so schwer, wie Kathrein BAS65).
Verarbeitung: gut (H21D4 Niveau erreicht leider nicht; sehr schade).
Empfangseigenschaften: sehr gut (eigentlich excellent vs. andere o.g. getestete SAT-Flachantennen).

H50D4 ist eigentlich die beste SAT-Flachantenne von Selfsat HxxDxx Reihe.

Tipp aus PRAXIS:
Jede Selfsat Flachantenne kann man auf dem Balkon mit einen 120 liter Müllbeutel abdecken. Damit kann man bei Regenfall sehr leicht, schnell und bequem Wassertropfen abschütteln.

Meine zusätzliche Bemerkungen:
1. Nur starker Regen, sehr dicke Gewitterwolken können dazu führen, dass H50D4 Meldung: "Kein Signal" auf den Bildschirm zeigt. Aber in diesen Fall bringt eine vergleichbare klassische 80 cm SAT-Antenne auch keinen Empfang aus HotBird 13° Ost (auch Meldung: "Kein Signal" auf den Bildschirm zeigt).
2. Für ca. 8 kG schwere H50D4 Flachantene sind original beigefügte Montageelemente leider zu schwach. Gelieferte für H50D4 Montageteile sind identisch mit leichten Selfsat Flachantennen H21x .... H3xx (ca. 4 kG). Deswegen gelieferten Antennengelenk soll noch mehr stabil sein (soll dickere Blech verwendet sein).

Ich habe den Antennengelenk von unten zusätzlich verstäkt und SAT-Koaxialkabel 140dB montiert (6-fach geschirmt).
DAS ERGEBNIS: Die Antenne war endlich mechanisch 100% stabil. Der Wind hat keinen Einfluss mehr auf: Signal- Stärke und -Qualität (Signal ist auch noch stärker als früher, muss man die Antennelage nicht mehr nachjustieren, gibt noch mehr Schlechtwetterreserven).
Selfsat H50D4 ist wirklich hervorragende SAT Flachantenne.
KuNiRider
Inventar
#12 erstellt: 29. Dez 2017, 20:33
Müllst du mit diesem teilweise unsinnigen Beitrag jetzt das ganze Forum zu ?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kein TürkSat Empfang
beri61 am 21.01.2015  –  Letzte Antwort am 21.01.2015  –  2 Beiträge
Türksat 4a Empfang
tuerksat am 04.12.2014  –  Letzte Antwort am 04.12.2014  –  3 Beiträge
Probleme beim Empfang?
chooser20 am 27.11.2008  –  Letzte Antwort am 29.11.2008  –  6 Beiträge
Türksat
matze79 am 14.04.2005  –  Letzte Antwort am 02.08.2006  –  4 Beiträge
Probleme beim TV-Empfang
[sauba] am 20.12.2009  –  Letzte Antwort am 18.01.2010  –  15 Beiträge
DRINGEND! SAMSUNG UE50ES6710 KEIN TÜRKSAT EMPFANG :(
ariel07 am 13.09.2013  –  Letzte Antwort am 14.09.2013  –  3 Beiträge
Türksat
memoocan am 02.12.2013  –  Letzte Antwort am 19.12.2013  –  9 Beiträge
Probleme beim Empfang
Bjoern82821 am 08.11.2006  –  Letzte Antwort am 08.11.2006  –  2 Beiträge
Probleme beim Empfang
bAAAm am 01.02.2009  –  Letzte Antwort am 02.02.2009  –  3 Beiträge
Probleme beim Empfang
anj am 11.11.2007  –  Letzte Antwort am 13.11.2007  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder913.903 ( Heute: 20 )
  • Neuestes MitgliedRobaldo
  • Gesamtzahl an Themen1.527.011
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.054.731

Hersteller in diesem Thread Widget schließen