SAT- Digital - SAT1/Prosieben.. schlecht keint DECT

+A -A
Autor
Beitrag
gberndt
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Apr 2006, 15:47
Hallo,

nachdem ich mich nun seit einigen Wochen an meinem digitalen SAT-Empfang (Astra 19,2) erfreue, habe ich noch ein Problem, welches ich nicht gelöst bekomme:

Praktisch alle Sender kommen in perfekter Qualität. Nur nicht

SAT1 / Pro Sieben / Kabel1 (liegen ja alle auf der gleichen Frequenz)

Tagsüber ist der Empfang zeitweise so schlecht, dass die Signalstärke/-qualität 0%/0% anzeigt. Am frühen abend erreicht sie dann ca. 75%/45% und man kann einigermaßen gucken (hin und wieder kurze Störungen. Zur Prime Time habe ich dann meistens stehende bilder und kaum Ton 72%/18%.

Ich habe bereits geprüct, ob es an unserem DECT Telefon liegen kann, aber auch wenn das ausgesteckt und abgeschaltet ist, hat es keinen Einfluss. Das Nachbarhaus ist unbewoohnt und das andere weiter entfernt von den Wänden, durch die die Kabel verlaufen.

Ich habe bereits mit viel Geduld versucht, die Ausrichtung zu verbessern, leider ohne Erfolg, der Empfang wird schlechter schlechter, wenn ich die ausrichtung horizontal oder vertikal ändere (alle anderen Sender hingegen scheinen recht robust zu sein, deren Empfangsqualität verschlechtert sich erst bei Korrekturen, bei denen SAT1.. längst völlig verwschwinden.

Gibt es noch etwas, was ich ausprobieren bzw. prüfen könnte?

Gberndt
mahri
Inventar
#2 erstellt: 13. Apr 2006, 16:14
Hi,

Was für Kabel (dB ?)und Stecker verwendest Du ?
Wie groß ist die Schüssel. Ist der Pegel schonmal mit
einem Meßgerät (auch gerade dieser Senderblock) überprüft worden ?

Gruß Mahri
gberndt
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Apr 2006, 21:06
@mahri

ich habe eine 80 cm Schüssel, einen Twin LNB (von Thomson mit 0,2 Dezibel Empfindlichkeit). Die Kabel sind doppel geschirmt (so eine 25m Kabelpackung aus dem Heimwerkermarkt, Skymaster), die Stecker sind aus einer zugekauften 10er Packung, keine Ahnung, welche Qualität. Ich habe mich sehr bemüht, die Stecker sauber anzubringen (keine Drähte, die rausschauen oder auf den Kupferdraht innen gelangen könnten). Von der Schüssel in den Keller sind es 20 m, dann hängt so ein kleiner Verstärker dran und es geht mit ca. 15 m wieder in Wohnzimmer direkt in den Receiver

Wenn ich mit einem Satfinder die Frequenz messe, ist der Ausschlag schon sichtbar geringer, als bei den anderen, wo der empfang gut ist. Ich schaffe es aber nicht, auch mit Ruhe und vorichtigem Daumendrücken bei den Justierungen, den Pegel zu verbessern. Durch den kleinen Vertärker (so ein kleines Teil, daß durch die Spannungsversorgung im Kabel mit strom versorgt wird) ist der Ausschlag des Satfinders, wenn ich ihn hinter dem Verstärker anhänge megastark.

Bei allen anderen Sendern gibt es nicht die kleinsten Empfangsschwächen.

Gberndt
schatzi2
Stammgast
#4 erstellt: 13. Apr 2006, 23:33
Warum gehst Du den Umweg über den Keller??, und schmeiß mal den blöden Verstärker raus, ich gaube, das ist der Kern allen Übels.

Gruß-Schatzi
mahri
Inventar
#5 erstellt: 14. Apr 2006, 10:20
Hi,

Mit dem Sat-Finder mißt Du nicht die Frequenz ,sondern nur einen Pegel.
Eine ordentliche Sat-Einstellung macht man mit einem DVB-S Sat Meßgerät. Dort kannst Du einzelne Pakete,Sender oder Frequenzen messen. Dann siehst Du genau wo Dein Problem ist.
Probiere es aus ohne Verstärker um zu sehen was dann passiert.

Gruß Mahri
heinrich63
Neuling
#6 erstellt: 14. Apr 2006, 11:13
Hallo,

ich habe leider das gleiche Problem mit diesen Sendern, aber meist nur mit Pro7. Meine Kabel sind alle doppelt geschirmt, ich nutze einen Quadro-Monoblock-LNB für 2 Satelitten(Astra/Hotbird)für derzeit 3 Receiver. Die Kabel zwischen LNB->Reiceivern sind 2x max. ca. 6m und 1x ca. 15m. Bei meinem ältesten Reseiver muss ich immer einen SAT-Verstärker nutzen (Galaxis), sonst zu geringe Empfangsleistung. Wer kann helfen.
ARfreak
Stammgast
#7 erstellt: 14. Apr 2006, 11:53
Ist das im Keller wirklich ein Verstärker, oder vielleicht doch ein Multiswitch ??? Wenn´s ein Multiscwitch ist, versuch den mal näher am LNB anzubringen. Wenn´s ein Verstärker ist, dann nix wie raus mit dem Ding, weil 1. gerade bei Digital der Störpegel von Verstärkern extrem in die Höhe getrieben wird und 2. bei dieser Kabellänge der Verstärker nichts bringt, ich vermute mal eher Überstuerungen.
gberndt
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 14. Apr 2006, 12:07
Danke für die Antworten

Wenn ich den Verstärker (es ist kein Multiswitch) rausnehme und die beiden Kabelenden direkt verbinde (mit so einem Teil zum Verbinden zweier F-Stecker für 2,95 EUR im Baumarkt), empfange ich am Receiver praktisch nichts mehr --> gibt es da eventuell eine elegantere Lösung (ein durchgängies Kabel geht nicht)? Ich kann nur über den Keller gehen. Die Leerrohre vom Mastfuss gehen in den Keller und kommen dort im zentralen Versorgungskanal wieder raus. Alle anderen Leerrohre in den Wohnräumen kommen im Sicherungskasten im Keller raus. Es ist ein Neubau und der Elektriker hat das nun mal so gemacht.

Der Satfinder misst doch, wenn ich das richtig verstanden habe, die Signalstärke des Senders bzw. der Frequenz, welche ich auf dem Receiver grade eingestellt habe. So bin ich jedenfalls vorgegangen.

Grüße Gberndt
Bufobufo
Inventar
#9 erstellt: 14. Apr 2006, 13:05
Hi gberndt,

ist schon richtig, wenn du den SAT-Spiegel auf Maximum für SAT1&Co. einstellen willst, dann mußt du auch den Receiver auf den Sender einstellen.
Info: Bei Multischalter hier auf Highband Vertikal (HV) am LNB gehen.

Die Satfrequenz (Sat1,Pro7 ~ TP 104) = 12,480 GHz
Die ZF daraus ist 12,48-10,6 = 1880 MHz

1. Um einen Frequenzeinbruch im Kabelweg auszuschliessen vergleiche den Signalpegel am Receiver mit "Das Vierte" (12,460 GHz), das kommt Horizontal polarisiert ins LNB.
2. dann mit dem Sender "XXP" (12,633 GHz) horizontal

die Signalstärken sollten bei beiden Sendern ungefähr gleich sein.

Wenn nicht, dann könnte das die Fehlerursache sein.
Sonst könnte es noch das LNB sein ( probetauschen).

Ich tippe aber ehr auf DECT, auch wenn es Dir unwahrscheinlich vorkommt, gerade bei der Länge (35m + Verstärker + Baumarktkabel)
fängt man sich schnell was ein.

Gruß Jan


[Beitrag von Bufobufo am 14. Apr 2006, 13:07 bearbeitet]
edlin
Neuling
#10 erstellt: 14. Apr 2006, 13:44
Hallo zusammen,

ich habe leider das selbe Problem. Bei mir war sogar schon ein "Fachmann" (60€). Der stellte fest, dass das Kabel an den Enden teilweise durch winzige überstehende Drähtchen kurzgeschlossen war. Dann ging es wieder für einen halben Tag. Jetzt nicht mehr.
Zum Einsatz kommt ein hochwertiges 120db Kabel. Receiver ist ein PALCOM DSL4S. Software Updates, Sat neu absuchen etc. brachte alles nichts. Das ist nun schon mein dritter Receiver - jeder verendete mit diesem Problem nach ca. 6 Monaten.
Ich glaube nicht, dass es am LNB liegt. Es ist ein Digitales mit 4 Anschlüssen und der Receiver im Erdgeschoss hat keinerlei Probleme.
Langsam denke ich ernsthaft über DVB-T nach. Fernseh über Internet ist ja leider noch nicht in akzeptabler Qualität möglich.


NACHTRAG:
Pro7/Sat1/etc. aus Österreich und der Schweiz scheinen stabil zu sein. Ich programmiere meine Favoritenliste nun um. Inhaltlich wird da wohl kein Unterschied sein, mit Ausnahme von Werbung und Nachrichten.


[Beitrag von edlin am 14. Apr 2006, 13:49 bearbeitet]
gberndt
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 16. Apr 2006, 08:23
Ich habe inzwischen den kleinen Verstärker rausgenommen und alle F-Stecker noch einmal geprüft.

Nun empfange ich (mit einer ein wenig besseren Signalstärke) alle Sender ebenso fehlerfrei, nicht aber SAT1/PRO7/KABEL1..

Der Verstärker war wohl rausgeschmissenes Geld (11 EUR). Sind SAT1/PRO7 Österreich frei zu empfangen??? Bei mir ist da nur ein schwarzes Bild/kein Signal..

Gberndt
Bufobufo
Inventar
#12 erstellt: 16. Apr 2006, 09:09
Hi gberndt,

langsam glaube ich, dass du wohl überhaupt keine vertikalpolarisierten Sender empfangen kannst.

Denn die österreichischen Sender von TP82 senden auch alle Vertikal auf 12,051 GHz.

Hast z.B. Bloomberg-TV (deutsch) oder TV5 ?
Wenn nicht, dein hast du ein defektes LNB !!!

Gruß Jan
Peter_Wind
Inventar
#13 erstellt: 16. Apr 2006, 09:16
Hier handelt es sich IMHO um ein klassisches DECT-Problem mit dem Telefon; da es gerade diese Sender. (Telefon vom Nachbar evtl.?)
Siehe dich einmal im BSF-Forum.de um (lese gerade seit zwei Tagen darin wegen Einkabelsysteme); ein Beitrag der davon handelt

http://www.bsf-forum.de/showthread.php?tid=79
Gruß und Frohe Ostern
PETER


[Beitrag von Peter_Wind am 16. Apr 2006, 09:21 bearbeitet]
Dawidoff
Stammgast
#14 erstellt: 16. Apr 2006, 09:26
Also ich kann nur sagen, dass ich das gleich Problem hatte, kein Pro7/Sat1

Fachmann hat nachgemessen= LNB wahrscheinlich defekt, LNB getauscht ging n halbes Jahr bis wieder Wasser ins LNB gelaufen ist. Mittlerweile hab ich ein LNB wo garantiert nix reinkommt und es geht auch. Ich habe alles versucht, Kabel getauscht, Telefon verbannt TJa am ende lags am LNB!!
;-)
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 16. Apr 2006, 16:32
HI,
hatte neulich ein gleiches Problem, da ich DECT, W-Lan und Video-Funkübertragung im Haus habe und ebenfalls gut und gerne 25 Meter zwischen Switch und Receiver hat jeder, auch der Händler sofort auf die ganzen "funkenden" Sachen hier bei mir getippt, letztenendes war's dann aber eine kaputte LNB. Leih dir doch mal eine oder behandle einen neue sehr sehr vorsichtig, dann kannste die notfalls wieder zurückgeben.

ciao
gberndt
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 16. Apr 2006, 20:12
hm, den LNB hab ich bereits ausgetauscht. Der erste, aus dem SKYMASTER Komplettset hat eine Empfindlichkeit von 0,6 Dezibel. Der Händler meinte, bei der Kabellänge sei dass zu schwach.

Dann habe ich mir einen anderen gekauft (von Thomson) mit 0,2 Dezibel Empfindlichkeit. Nach vielem und langem Ausrichten hatte ich dann endlich Empfang. Zu Beginn auch SAT1, ProSieben...

Am nächsten Tag gab es immer mehr Störungen (ich dachte erst, wegen des schlechten Wetters). Inzwischen habe ich bei den betroffenen Sendern nur noch selten überhaupt mal ein Bild. alle anderen Sender sind immer top da - und ohne jede Störung

Gberndt
Bufobufo
Inventar
#17 erstellt: 16. Apr 2006, 20:15
Hi,

hast du die obrigen Tipps von mir ausprobiert ?

Gruß Jan
gberndt
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 16. Apr 2006, 22:03
@Bufobufo

JA, ich habe deine Tipps ausprobiert:

XXP und das Vierte kommen beide gut und mit gleichen Signalpegeln (Signalstärke 79%, Signalqualität 72%)

Bei Bloomberg TV German kommt nichts

Ich werde morgen noch einmal aufs Dach steigen (wenn das Wetter besser sein sollte), schauen ob eventuell Wasser am F-Stecker oder woanders eingedrungen und ein wenig Herumjustieren. Macht es Sinne, den Skymaster LNB noch einmal dranzuhängen?

Grüße

GBerndt
Bufobufo
Inventar
#19 erstellt: 16. Apr 2006, 22:29

Macht es Sinne, den Skymaster LNB noch einmal dranzuhängen?


ja, 0.6 dB ist ein Rauschmaß und sagt nichts über den Output-Pegel aus, also könnte es gehen.

Momentan, verhärtet sich der Verdacht, dass das jetztige LNB defekt ist.

Gruß Jan
gberndt
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 21. Apr 2006, 16:48
Der LNB wahr der Schuldige!

Ich hab den günstigen Skymaster LNB aus dem Komplettset noch einmal angebracht (und auch jetzt den kleinen Zwischenverstärker weggelassen) und alle Sender kommen nun in einwandfreier, störungsfreier Qualität.

Der Thomson LNB, den ich nachgekauft hatte, weil ich dachte der Skymaster ist nicht zu gebrauchen, kann auf den vertikalen Frequenzen (SAT 1, Kabel 1, ...) nicht empfangen.

Ob es daran liegt, das eventuell Wasser eingedrungen ist oder ob das Teil einfach einen anderen Defekt hat, weiss ich nicht.

Nun klappt jedenfalls alles!! Vielen Dank an alle, die mir hier Tipps gegeben haben. Ihr seid echt klasse

Gberndt

PS: Die Aussagen der Verkäufer in den Technikmärkten waren echt Blödsinn. Aber das weiss ich erst jetzt durch das Forum
(...bei 0,6 Dezibel Widerstand schaffst du mit dem LNB höchsten 10 m Kabel ohne Verstärker - mit einer 60er Schüssel kann man in Deutschland auch bei schönem Wetter nicht mehr als 10 Sender empfangen... Astra ohne Zwischenverstärker, da muss der Receiver aber direkt an der Schüssel hängen...billiger Receiver, da werden sie auch mit einer Kathrein Schüssel nichts reinbekommen, nehmen sie einen von Phillips, die sind viel empfangsstärker...)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Prosieben/Sat1 Problem - Ich habe kein DECT
dennis_ge am 10.03.2006  –  Letzte Antwort am 02.12.2007  –  12 Beiträge
PROSieben, SAT1 und Eurosport
markus123a am 05.12.2007  –  Letzte Antwort am 10.01.2008  –  15 Beiträge
Kein Sat1, Prosieben, Kabel1
Ballerbude am 26.09.2011  –  Letzte Antwort am 28.09.2011  –  8 Beiträge
übliches sat1,pro7,dect-problem
almanzo am 29.04.2006  –  Letzte Antwort am 30.04.2006  –  6 Beiträge
Discon4 LNB Kein Prosieben Sat1
Ombre88 am 28.02.2010  –  Letzte Antwort am 28.02.2010  –  4 Beiträge
Kein Prosieben, Sat1; Kabel1 u.a.
hohleweg am 14.05.2018  –  Letzte Antwort am 01.12.2018  –  20 Beiträge
Bekomme nur ProSieben, Sat1, Kabel1, DSF
Tacklemaggot am 16.04.2007  –  Letzte Antwort am 21.04.2007  –  8 Beiträge
Schlecht Wetter Digital SAT
13MM am 27.05.2007  –  Letzte Antwort am 24.06.2007  –  5 Beiträge
ProSieben/SAT.1/kabel1/SIXX Empfangsprobleme
Myscha am 24.11.2019  –  Letzte Antwort am 02.03.2020  –  9 Beiträge
Astra ohne Sat.1 und ProSieben
avaboi4 am 01.07.2009  –  Letzte Antwort am 02.07.2009  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.889 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedPentax47
  • Gesamtzahl an Themen1.528.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.093.014

Hersteller in diesem Thread Widget schließen