10m DVI zum Beamer?

+A -A
Autor
Beitrag
Pischi
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 05. Sep 2004, 14:03
Hallo Leute,

ja, ich weiß, gab genug einträge über diesen punkt... nur verunsichern die versch. aussagen mehr, als sie helfen.
also folgende fakten bei mir:
da ich wohnzimmer umbaue, kommen überall leitungen hin. leichtbauplatten, relativ schnell, sauber dahinter versteckt. da wir im wohnzimmer eine deckenhöhe von 3,3m haben, dann den weg runter an der wand nochmal soviel und bis dvd-player wären es dann mind. 10m. also 10m DVI-Kabel benötige ich vom beamer zum DVD-player yamakawa 365. dieses kabel wollte ich dann auch mal zum anschluss eines pc nutzen, falls ich spielen möchte über beamer. zusätzlich verlege ich jeweils auch in 10m länge YUV-leitung, s-video-leitung, scart-kabel und evtl. noch chinch für 2xaudio und 1xvideo. natürlich hab ich noch keinen beamer gekauft... deshalb ja die vorsorgliche verlegung!
1. welche dieser video-kabeltypen liefern beste qualität auf der 10m länge?
2. welche kabelmarken könnt ihr mir empfehlen?
3. wenn ich alle gleichzeitig anschließe(DVI,S-Video,YUV,Video), optimiere ich dann das bild?
4. sollte ich VGA statt DVI vorziehen bei der länge?
zahlt sich DVI-überhaupt auf 10m länge noch aus in der bild-qualität, wenn man gutes kabel nimmt? viele störfaktoren sind nicht in der nähe.
5. wie löst ihr diese hohen entfernungen daheim, vom beamer zum dvd-player oder PC?

6. DANKE für eure hilfe!!!
Baikal
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 05. Sep 2004, 16:05
Hi!

10 Meter stellen für eine analoge Videoverbindung eine nahezu unüberwindbare Hürde dar. Nur teuerste Kabel können den 75 Ohm Eingangswid ordentlich beschicken. Mir kommt jetzt noch der Angstschweiß hoch, denn dereinst habe ich in Studios bis zu 20 m verbaut.

War nur Spaß!
- RG59 Kabel kaufen. Der Meter kostet höchstens 50 Cent.
- Crimpbare BNC-Stecker montieren (natürlich benötigt man die entsprechende Crimpzange.
--> RGB;YUV und Fbas ist damit erledigt.

--> Für Y/C bastelt man sich 2 "Breakout"-Boxen

MfG, Baikal
Pischi
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 05. Sep 2004, 17:20

danke. aber das hilft mir nun überhaupt nicht. ich will doch nur wissen, ob ich die 10m vorgefertigten kabel für die von mir angegebenen geräte, anschlüsse und entfernungen nehmen kann, oder ob es da unterschiedliche qualitätsmerkmale in bezug auf bildwiedergabe gibt, oder ob es hilft, alles parallel anzuschließen und welche kabelmarken gut sind, bzw. eigene erfahrungen mit langen kabeln!?! mit bnc-crimp lass mich mal in ruhe...


[Beitrag von Pischi am 05. Sep 2004, 17:21 bearbeitet]
Baikal
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 05. Sep 2004, 17:29
Ohne Spaß:
- Wer nicht crimpen will muss zahlen.
- RG59-Kabel verschiedener Hersteller weisen kaum unterschiedliche TechnikDaten auf. Ich nehme immer das Grüne, es gefällt mir besser. Ob der Weichmacher früher entweicht, das weiß ich frühestens in 10 Jahren.....

Absolut ernstgemeinter Tip: Leg auch eine gemeinsame Netzversorgung unter die Decke.

MfG, Baikal.. ein VideoHighEnder! *lol*
Baikal
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 05. Sep 2004, 23:25
Pischi!

Es tut mir ja so leid. Eventuell habe ich dich verunsichert. Das wollte ich nicht. *zwinker*

Besuche doch die Webseiten einschlägiger KabelFachleute. Die kennen sich aus!

Dort ist die HelligkeitsSchärfe zu Hause. Auch die geringe Farbbandbreite herkömmlicher Bewegtbildträger lässt sich mittels Kabel optimieren.
---------------------------------------------------------
---------------------------------------------------------
Ungesichertes:
Durch optimal bemessene TeuerKabel gewinnt jedes Datensichtgerät an Tiefe! Es steht mindestens zwei Meter weiter hinten. Oder zwei Meter weiter vorne. Je nach Wunsch. Diese optische Tiefenstaffelung sollte man in alle Überlegungen einbeziehen.

------------------------------------------
------------------------------------------

Ende Spaß, trotzdem lustig!
Macht mal bei einer RGB-Verkabelung EIN Kabel um 3 Meter länger...... (und dann holt den Konvergenzspezialisten)

Gute Nacht, Baikal
Pischi
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 06. Sep 2004, 18:51


klar, in allen punkten stimme ich voll und ganz mit dir überein! durch dich habe ich meinen horizont erweitert und werde mein nun erlangtes wissen auch an andere, unbedarfte menschen weitergeben! friede sei mit dir!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
10m DVI-HDMI Kabel von pc zu beamer
fzzz am 26.11.2005  –  Letzte Antwort am 27.11.2005  –  4 Beiträge
10m NoName DVI Kabel - Signalprobleme?
SpyCrack am 13.07.2007  –  Letzte Antwort am 14.07.2007  –  6 Beiträge
10m HDMI auf DVI Kabel
atomflunder83 am 18.05.2008  –  Letzte Antwort am 28.05.2008  –  4 Beiträge
Yamaha + Beamer + 10m Hdmi -> Probleme
Carados am 05.03.2008  –  Letzte Antwort am 08.03.2008  –  3 Beiträge
HDMI-DVI max. Kabellänge / HDFury / Beamer
derthomas0815 am 05.03.2009  –  Letzte Antwort am 16.12.2009  –  3 Beiträge
YUV oder HDMI (DVD => Beamer 10m Kabel)
waldigunde am 09.11.2005  –  Letzte Antwort am 09.11.2005  –  4 Beiträge
HDMI-kabel (10m) - keine 120Hz ?
TWK am 28.03.2010  –  Letzte Antwort am 12.09.2010  –  7 Beiträge
Problem: 10m Kabel - VGA oder DVI ??
Schorsch1986 am 08.04.2004  –  Letzte Antwort am 09.04.2004  –  5 Beiträge
Günstiges 10m DVI-D - HDMI - Kabel
Kazenom am 20.01.2008  –  Letzte Antwort am 20.01.2008  –  4 Beiträge
Clicktronic HC270 DVI-HDMI 10m -> 1080p möglich?
Lacos am 28.10.2008  –  Letzte Antwort am 31.10.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.575 ( Heute: 77 )
  • Neuestes MitgliedTom12345678
  • Gesamtzahl an Themen1.426.347
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.147.584

Top Hersteller in Anschluss & Verkabelung Widget schließen