Vom TV auf meine JBL Monitore

+A -A
Autor
Beitrag
Crazy-loo
Neuling
#1 erstellt: 13. Nov 2016, 17:51
Hallo miteinander,

ich hab den LG 42LF5809 TV und die JBL LSR 305 Studiomonitore und will den Sound vom TV auf besagten Boxen hören.
Ich hab mir kürzlich einen AD/DA Wandler gekauft und bin dann mit SPDIF rein und mit XLR auf die Boxen, durfte dann aber herausfinden dass man über SPDIF keine Lautstärke am TV verändern kann.
Dann hab ich noch einen Stereo Chinch Audioausgang und hab mir jetzt überlegt von meinem focusrite scarlett 2i2 auf ein 2i4 zu upgraden und dann mit chinch darauf zu gehn.

Haltet ihr das für ne gute Idee oder hat da einer von euch eine bessere Idee in der selben Preisklasse ?

Danke schonmal im Vorraus für eure Antworten
Highente
Inventar
#2 erstellt: 13. Nov 2016, 18:03
Laut Beschreibung hat der TV besagten digitalen Audio Out und den analogen Kopfhörerausgang aber keinen Stereo Cinch Ausgang.
Crazy-loo
Neuling
#3 erstellt: 13. Nov 2016, 18:19
Du hast recht. Der Chinchausgang ist eigentlich ein Eingang :/
Highente
Inventar
#4 erstellt: 13. Nov 2016, 18:31
Also kannst du nur den Kopfhörerausgang nutzen. Damit kannst du dann auch die Lautszärke mit der TV Fernbedienung regeln.
Crazy-loo
Neuling
#5 erstellt: 14. Nov 2016, 16:10
Gibt des dann auch nen gscheiden Sound über den Kopfhörerausgang ?
n5pdimi
Inventar
#6 erstellt: 14. Nov 2016, 16:12
Naja, welche Alternative hast Du?
Highente
Inventar
#7 erstellt: 14. Nov 2016, 16:12
Besorg dir einen Klinke/Cinch Adapter und probier es aus.
darkphan
Inventar
#8 erstellt: 14. Nov 2016, 16:20
Die Stereo-Out-Cinchbuchsen sind immer fix; der Ton wäre also auch da nicht über über das Laustärkemenü des Fernsehers zu steuern gewesen.

Nimm in der Tat den Kopfhörerausgang, der sollte auch ordentlich sein. Beim direkten Vergleich der Ausgänge Optisch und Kopfhörer habe ich bei mir nur minimale Unterschiede heraushören können.
dialektik
Inventar
#9 erstellt: 14. Nov 2016, 22:27
OT: Da gar nicht vorhanden, Jedoch stimmt die Aussage für viele Marken-TV -an denen es diese gab- so gar nicht, da einstellbar, ob fix oder variabel......z.B. bei Sony

Die Stereo-Out-Cinchbuchsen sind immer fix; der Ton wäre also auch da nicht über über das Laustärkemenü des Fernsehers zu steuern gewesen.
darkphan
Inventar
#10 erstellt: 15. Nov 2016, 00:25
Bei allen Herstellern, die ich im Laufe des Lebens so hatte, war es immer fix, also Nordmende, Philips, Sony (Röhre), Panasonic. Aber dann hab ich auch was dazu gelernt ...
dialektik
Inventar
#11 erstellt: 15. Nov 2016, 01:16
und auch die KH-Ausgänge der Sony lassen sich m.W. weiterhin so betreiben
darkphan
Inventar
#12 erstellt: 15. Nov 2016, 08:27
Kopfhörer sowieso, da ihnen ja kein Verstärker mehr folgt. Bei den normalen Ausgängen hingegen folgt ja ein Verstärker. Vielleicht wurden die variabel mit dem Aufkommen der Soundbars, dass es da keine extra Fernbedienung braucht ...
-Mina-
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 11. Okt 2017, 11:41
Hallo zusammen,

Ich habe mir den Panasonic 55EZW954 gegönnt und wuerde gerne meine Jbl LSR 305 und den Sub LSR 310 verwenden. Kann mir jemand sagen wie ich diese am besten anschließen kann? Ich würde gerne auf einen AVR verzichten wenn es geht. Sind ja aktiv die LSR. Was wäre hier die beste Lösung.

Lieben Gruß
Marcus
n5pdimi
Inventar
#14 erstellt: 11. Okt 2017, 12:05
Genauso wie hier im Thread beschrieben -> Kopfhörerausgang....
-Mina-
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 11. Okt 2017, 12:58
Mein TV hat einen optischen Ausgang und zwei Chinch Ausgänge. Da muss es doch noch ganz andere Möglichkeiten geben. Gibt es keine Lösung mit optischem Kabel. Irgendein Zwischengerät. Sowas wie ein Audiointerface?
darkphan
Inventar
#16 erstellt: 11. Okt 2017, 13:04
Hmm, kann es sein, dss du die Composite-Anschlüsse verwechselst mit Audio-Out?

Kopfhörer ist wirklich die beste Lösung - wenn du den Digitalausgang nimmst mit Umwandlung, könnte es Synchro-Probleme geben ...
n5pdimi
Inventar
#17 erstellt: 11. Okt 2017, 13:16

-Mina- (Beitrag #15) schrieb:
Mein TV hat einen optischen Ausgang und zwei Chinch Ausgänge.


Warum benutzt Du dann die Cinch Ausgänge nicht einfach?
-Mina-
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 11. Okt 2017, 17:23
IMG_20171011_191742

IMG_20171011_191812

Ich hatte damals meinen alten TV über digital out mit dem AVR verbunden. So hatte ich sehr guten Sound. Dachte mit Chinch oder Digital Out hätte ich die bessere Alternative.
dialektik
Inventar
#19 erstellt: 11. Okt 2017, 22:22
siehe

darkphan (Beitrag #16) schrieb:
Hmm, kann es sein, dss du die Composite-Anschlüsse verwechselst mit Audio-Out?

Kopfhörer ist wirklich die beste Lösung - wenn du den Digitalausgang nimmst mit Umwandlung, könnte es Synchro-Probleme geben ...


Der TV hat keinen Cinch - Out-Anschluss
-Mina-
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 12. Okt 2017, 06:55
Strenggenommen hat der TV nur Chinch out über den Adapter auf dem Foto ja.
Ursprünglich dachte ich, dass die beste Lösung Toslink wäre. Aber anscheinend gibt es da Probleme bei der Lautstärkeregelung. Ich schaue heute Abend mal wie sich das ganze anhört, wenn ich mit Hilfe des Adapters die Monitore über Chinch auf XLR anschließe. Ansonsten probiere ich wirklich mal Toslink mit nem kleinen DAC aus.
n5pdimi
Inventar
#21 erstellt: 12. Okt 2017, 07:10

-Mina- (Beitrag #20) schrieb:
Strenggenommen hat der TV nur Chinch out über den Adapter auf dem Foto ja.

Und weniger streng genommen hat der TV gar keinen Cinch out! Bitte mache Dir mal den Unterschied zwischen einem EINGANG (IN) und einem AUSGANG (Out) klar!
Das mit dem DAC geht natürlich, aber wie schon mehrfach erwähnt keine Lautstärkeregelung. Das mit dem Kopfhörerausgang magst Du partout nicht nutzen weil...???
-Mina-
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 12. Okt 2017, 07:47
Ich hatte meine Monitore ursprünglich am PC angeschlossen. Anfangs über den Kopfhörer Ausgang. Später dann über ein Audiointerface. Interface mit Rechner über USB. Das waren Welten! Schon klar, alles subjektiv. Trotzdem war der Sound mit dem Interface wesentlich lauter und klarer. Ein Rauschen gab es von dem Moment an auch nicht mehr. Ich bilde mir ein, dass es am TV ähnlich sein wird.
n5pdimi
Inventar
#23 erstellt: 12. Okt 2017, 08:47
Und warum probierst Du es nicht einfach mal? TV =! PC - vor allemw as Störfelder etc. angeht. Aber DAC geht natürlich prinzipiell auch...
-Mina-
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 12. Okt 2017, 09:38
Ich werde beides mal ausprobieren. Mal schauen was dabei raus kommt.
darkphan
Inventar
#25 erstellt: 12. Okt 2017, 16:44
Die Adapter-Lösung über den Scart führt ebenfalls zu Synchro-Poblemen ...

Was ist denn der Grund, dass du partout nicht den Kopfhöreranschluss nehmen willst? Qualitativ ist da kein großer Unterschied zum Lichtleiter-Ausgang - wie ich an meiner Anlage ausprobiert habe.
-Mina-
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 15. Okt 2017, 22:52
Hallo, Ich habe jetzt mal den Kopfhörer Anschluss ausprobiert. Funktioniert, allerdings habe ich wie befürchtet die ganze Zeit ein Brummen bzw. Störgeräusche die man einfach zu dolle hört. Dieses Problem konnte ich damals an meinem PC mit einem Audiointerface lösen. Könnte sowas hier nicht ganz gut passen für aktive LS am TV? Und wenn ja, gibt es sowas auch mit Fernbedienung wegen der Lautstärke?

http://www.auditoriu...n1nvbQhoCNbcQAvD_BwE
darkphan
Inventar
#27 erstellt: 16. Okt 2017, 00:30
Du willst nen 400-Euro-Wandler kaufen, um zwei kleine JBL-Monitore anzusteuern? Mein Rat: Probier erst mal sowas wie die Behringer-Box 400 HD aus; die sollte das Brummen beseitigen.

Was die Lautstärke-Steuerung angeht: Das geht bei Panasonic in der Tat, wenn man die LS-Regler der Fernbedienung nutzen will, nur mit dem optischen Ausgang bzw. umständlich mit dem Aufrufen des Tonmenüs. Idealerweise wird der TV an einen Verstärker angeschlossen, der wiederum Passivboxen antreibt und eine Fernbedienung für die Lautstärke hat - mit einer programmierbaren Fernbedienung geht das dann alles in einem.

Die Hersteller sehen natürlich Soundbars vor als Lösung, aber davon halte ich auch nicht viel ...

Wenn du weiterhin versuchen willst, den optischen Ton in analogen umzuwandeln: Das klappt auch mit billigeren Wandlern; ein Freund von mir hat sich das an seinem Samsung installiert. Es läuft, allerdings zicken die 30-Euro-Teile manchmal rum, so dass er Geräte neu starten muss. Der Cambridge ist da natürlich die Edel-Lösung, wobei der gar keine Fernbedienung hat, oder? Jedenfalls hat der noch andere Vorteile wie Audio-Streaming - vermutlich wird der dann ohnehin per App gesteuert ...
-Mina-
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 16. Okt 2017, 07:07
Hallo Darkphan,
erstmal Danke für deine Geduld. Ist mit einem Dickkopf wie mir der dazu noch wenig Ahnung hat bestimmt anstrengend.
Ich habe lange Zeit nach einem tollen Stereo System für meinen Rechner gesucht. Am Ende sind es die JBL LSR 305 + 310 geworden. Dazu ein Behringer U-Phoria Audiointerface. PC und Interface per USB verbunden und dann weiter mit Klinke/XLR in die JBL LSR. Und was soll ich sagen…. Hammer!!!!! Ich schaue gerne Filme und höre noch lieber Musik. Und dieses System hat mich einfach nur umgehauen. So was habe ich klanglich bisher nur im Hifi Studio gehört. Für mich einfach ein super tolles Klangerlebnis. Super ehrliche Lautsprecher. Einfach toll! Und genau so hätte ich es gern am TV. Ich möchte natürlich so viel wie möglich aus den JBL rausholen wie nur möglich. Und ich glaube da ist ein guter DAC eine gute Investition. Den Cambridge bekommt man für 150 Euro gebraucht. Das ist ok. Meinst Du nicht auch, dass ich damit noch bisschen mehr Spaß an dem System haben könnte?
Als ich damals das Behringer am PC angeschlossen hatte, war nicht nur der Sound besser, sondern auch das Brummen weg. Hat das was mit den großen Klinkensteckern zu tun? War da nicht mal was mit symmetrisch und unsymmetrisch?
Als ich gestern die JBL am TV getestet hatte, war die Verkabelung eher provisorisch. Wäre das Brummen nicht auch ggf. mit dem richtigen Kabel behoben?

Passive Lautsprecher mit Receiver war natürlich auch ein Gedanke. Habe aber nur nen alten Yamaha RX-V471. Der steht im Keller. Müsste mir dann paar neue LS kaufen. Ich mein ok, ein schickes 2.1 System von Nubert wäre auch super! Aber ob das klanglich mit dem Yamaha harmoniert, dazu die Anschaffungskosten für die Nuberts….

Den Cambridge könnte man bzgl. Lautstärkeregelung über die App steuern richtig!
n5pdimi
Inventar
#29 erstellt: 16. Okt 2017, 07:55
Naja, mit einem "soliden" Klinke -> Cinch Kabel sollte auch über den KH-Ausgang kein Brummen auftreten. Ein DAC, der im Neupreis genau so teuer ist wie die Lautsprecher selbst ist übertrieben und macht sicher keinen hörbaren Unterschied zu einem Standardmodell. Da ist die Gewichtung der Preisverteilung einfach falsch. Man kann aus Lautsprechern halt auch nicht mit teuren Kabeln und Zubehör "mehr herausholen", als sie eh können. Die technik/Kabel sollen ja nur keine Verschlechterung bringen bzw. der Flaschenhals in der Kette sein.
-Mina-
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 16. Okt 2017, 08:19
Ich fahr nach der Arbeit mal eben beim Music Store vorbei und hole mir mal ein gescheites Y Kabel. Klinke oder XLR mal gucken.
Den Cambridge könnte ich für 150 Euro haben. Die 305er plus 310 haben zusammen 700 Euro gekostet. Ich denke vom Verhältnis her doch ganz ok?
Welcher DAC wäre denn für meine Zwecke eher die richtige Wahl? Also was wäre hier die günstigere Alternative? Ich hätte halt so gerne einen kleinen Verstärker/DAC zwischen LS und TV. Am liebsten mit Fernbedienung.
n5pdimi
Inventar
#31 erstellt: 16. Okt 2017, 08:43
Hmm, Neupreis bs. Gebrauchtpreis... Aber Du musst selbst wissen, was Du machst.
-Mina-
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 16. Okt 2017, 10:01
Ja das sind halt die Zahlen die ich jetzt im Kopf hatte und die nun mal auf mich zutreffen. Wenn du nen kleinen ausreichenden DAC empfehlen kannst dann her damit.
darkphan
Inventar
#33 erstellt: 16. Okt 2017, 19:16
Ich kenne keinen kleinen Wandler, bei dem man die Lautstärke fernbedienen kann ...

Verstärker VOR Aktivboxen ist eh schwierig, nen Vorverstärker brauchst du oder nen einfachen Vollverstärker, bei dem du vor der Endstufe das Signal abgreifen und zu den Monitoren leiten kannst - aber das kommt nicht billiger als die 150 für den Cambridge - das ist schon ein hochwertiges Maschinchen, mit dem du zudem streamen kannst. Insofern: Wenn es mit den besseren Kabeln nicht klappt und du die Behringer-Box nicht mehr ausprobieren magst (und du mit ihr ohnehin keine fernbedienbare Lautstärke hättest), dann ist der Cambridge für 150 schon ok, würd ich sagen ...
KuNiRider
Inventar
#34 erstellt: 16. Okt 2017, 20:19
Nur mal als Denkanstoß:
Im TV gibt es nur digitalen Ton - wie und was wandelt wohl diesen für die Einbau-LS-Tröten und für den KH-Ausgang?

Richtig ein DAC! Diese ICs kosten fast nichts mehr und Stromversorgung und Gehäuse ist ja schon da, daher gut mit einem externen DAC der 50...70€ Klasse vergleichbar.

Aber der Cambridge macht natürlich was her, wenn also die ~140€ Aufpreis zu einem Adapterkabel nicht stören - keine Einwände.
-Mina-
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 16. Okt 2017, 21:02
Hi, anfangs dachte ich, einfach die Aktiven und den TV an einen Verstärker anschließen und feddisch. Super Sound, kein Brummen und halt aus der Ferne zu bedienen. Das es so kompliziert wird hätte ich nicht gedacht.
Bin schon kurz davor meinen rx-v471 raus zu suchen und mal zwei nubox 383 mit dem aw 441 auszuprobieren.
Könnte ich mit der Behringer Box nicht weiterhin wie gewohnt die Lautstärke mit der TV Fernbedienung steuern? Das Teil ist doch nur sowas wie ein Filter oder?
darkphan
Inventar
#36 erstellt: 17. Okt 2017, 01:42
Das wäre auch kein Problem, wenn die TV-Industrie nicht angefangen hätte, an den beiden Stereo-Cinchausgängen, die dazu gebraucht werden, zu sparen. Mich selbst hat das auch geärgert, weil ich diese 5.1-Spielerei und AV-Receiver nicht mag.

Ja, die Behringer ist nur ein Filter gegen die Störgeräusche - die aber möglicherweise mit richtigen Kabeln, die du jetzt ausprobierst, ohnehin verschwinden. Kopfhörer-Lautstärkeregelung ist kompliziert, da musst du immer ins Tonmenü.

Ja, der Yamaha und die Nubert-Boxen wären eine Alternative zum Cambridge und den JBL-Monitoren.
-Mina-
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 17. Okt 2017, 05:10
Ich werde diese Woche mal ein bisschen ausprobieren. Der Panasonic hat ein tolles Ton Setup. Da lässt sich vieles einstellen. Unter Lautstärkeregelung kann man auch den Kopfhörer Ausgang fest auswählen und dann wie gewohnt die Lautstärke regulieren, ohne immer ins Menü zu müssen. So hätte ich mit dem richtigen Kabel und wenn benötigt Behringer Box die günstigste Alternative.
Natürlich bin ich jetzt neugierig auf diesen Cambridge DAC. Da ich unter anderem auch Musik hören möchte, wird es wahrscheinlich allein durch die streaming Funktion schon auf dieses Teil hinaus laufen. Wobei Lautstärkeregulierung via Handy auch bisschen doof ist......
Ich kann mir echt gut vorstellen, dass der Cambridge einiges mehr aus dem digitalen Signal des TV macht als der Kopfhörerausgang.
Master_J
Moderator
#38 erstellt: 17. Okt 2017, 08:12

-Mina- (Beitrag #35) schrieb:
Bin schon kurz davor meinen rx-v471 raus zu suchen und mal zwei nubox 383 mit dem aw 441 auszuprobieren.

Nimm doch gleich nuPros.
Die haben eine Fernbedienung.

Du könntest dem Yamaha auch Vorverstärkerausgänge verpassen und die JBLs dort dran hängen.
High-Low-Adapter nennt sich sowas.

Gruss
Jochen
darkphan
Inventar
#39 erstellt: 17. Okt 2017, 13:39
Oh, dass mit der Umstellung von Kopfhörer auf die LS-Regelung geht (meines Wissens) mit meinem noch nicht ... dann ist die Behringer bzw. saubere Verkabelung wohl wirklich das günstigste ...
-Mina-
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 17. Okt 2017, 17:58
Soooo, war jetzt eben in Köln beim Musicstore und hab ein vernünftiges Kabel und diese Behringer Box gekauft. Das Kabel allein bringt nichts. Störgeräusche vom feinsten. Und das richtig laut. Behringer Box angeschlossen und alles ist ruhig!
Hab gerade mal einen Monitor angeschlossen und der Sound ist schon super! Ich glaube damit kann ich erstmal sehr gut leben. Der Cambridge DAC kommt trotzdem bald. Allein schon wegen der streaming Funktion. In Kombination mit meinem eingestaubten iPad Mini bestimmt ne tolle Spielerei
Und ja, auch weil ich echt neugierig bin und das Teil gerne mal ausprobieren möchte. Ich warte einfach mal bisschen auf Angebote.
Wenn ich das ganze soweit fertig angeschlossen habe, mache ich mal paar Fotos. Auch vom Ton Setup des TV.
Danke für eure Unterstützung und Geduld.
darkphan
Inventar
#41 erstellt: 17. Okt 2017, 18:06
Fein, dann viel Spaß!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anschluss Tv an monitore + sub
Neron123 am 04.04.2011  –  Letzte Antwort am 05.04.2011  –  10 Beiträge
HDMI Splitter/Matrix vom AVR auf 2 Monitore
starch1ld am 31.05.2013  –  Letzte Antwort am 01.06.2013  –  3 Beiträge
JBL Spyro an LCD TV .
SymbolB2 am 25.09.2011  –  Letzte Antwort am 28.09.2011  –  2 Beiträge
PC+PS3 an zwei Monitore
Hörnchenmeister am 12.03.2008  –  Letzte Antwort am 15.03.2008  –  4 Beiträge
Anschluss vom Laptop ans TV!
ms_1985 am 17.03.2010  –  Letzte Antwort am 23.03.2010  –  27 Beiträge
DVI vom PC zum TV
richydom am 24.03.2005  –  Letzte Antwort am 24.03.2005  –  2 Beiträge
HDMI vom TV geht nicht
-Teerex- am 30.06.2015  –  Letzte Antwort am 01.07.2015  –  5 Beiträge
2 Monitore - 1 TV - Lösung?
Neo_van_Matix am 27.10.2008  –  Letzte Antwort am 27.10.2008  –  4 Beiträge
FireWire auf TV (SCART)
frankyg am 30.01.2004  –  Letzte Antwort am 04.12.2004  –  4 Beiträge
audio vom pc zum lcd tv
weiky am 25.04.2008  –  Letzte Antwort am 01.05.2008  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.941 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedblackplasticjunkie
  • Gesamtzahl an Themen1.386.428
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.405.493

Hersteller in diesem Thread Widget schließen