Optimale Boxenverkabelung

+A -A
Autor
Beitrag
Samsemilia-
Neuling
#1 erstellt: 15. Feb 2006, 17:26
Hallo ihr leutz,

ich hab da ma ne kleine frage und zwar habe ich einen ziemlich alten verstärker. Um genau zu sein einen telefunken HA-870.
Daran angeschlossen sind 4 Aiwa Boxen und eine Toxic Bassbox.
Wenn ich den Verstärker nun aber richtig aufdrehen will, klappt er mit immer schon sehr früh zusammen.

Hat das mit meiner Verkabelung zu tun, oder wie ist das Problem anders zu erklären??

Wäre cool wenn jemand mir sagen könnte wie die Optimale Verkabelung aussehen würde.

Danke schon ma im Vorraus.....
Peter_Wind
Inventar
#2 erstellt: 15. Feb 2006, 17:39
Um nicht erst GOOGELN zu müssen wären weitere INFOS über die technischens Daten aller Geräte notwendig. Die Zeit musst du IMHO investieren.
frestyle
Stammgast
#3 erstellt: 15. Feb 2006, 17:43
Da hat Peter Wind schon ganz recht bitte poste noch ein paar infos über dan amp:

Leistung
Impadenz
Anschlüsse für Boxen
Wie Anschlüsse verschalten (wenn du das wissen solltest)

und Boxen auch noch ein paar infos:

Leistung
Impadenz
Der sub ist der aktiv oder passiv?
Samsemilia-
Neuling
#4 erstellt: 15. Feb 2006, 17:49
Gerne, also die 4 Baugleichen Speaker haben 65W und 6 Ohm.Der Verstärker hat 2 mal 70W und 8 Ohm. Also wenn ich die lautstärke hoch drehe, kackt der Verstärker mir immer ab und läuft nach ca. 2 sekunden wieda, bis er wieda sofort abkackt. Das macht er so lange bis ich die lautstärke drossele.

Auf der Rückseite des Amp steht Lautsprecher A und B und dazu halt jeweils plus und minus anschluss und rechts und links.

Wenn passiv heißen soll, dass die box keine gesonderte stromzufuhr hat, ist sie passiv....
Peter_Wind
Inventar
#5 erstellt: 15. Feb 2006, 17:55

Samsemilia- schrieb:
Gerne, also die 4 Baugleichen Speaker haben 65W und 6 Ohm.Der Verstärker hat 2 mal 70W und 8 Ohm. Also wenn ich die lautstärke hoch drehe, kackt der Verstärker mir immer ab und läuft nach ca. 2 sekunden wieda, bis er wieda sofort abkackt. Das macht er so lange bis ich die lautstärke drossele.

Auf der Rückseite des Amp steht Lautsprecher A und B und dazu halt jeweils plus und minus anschluss und rechts und links.

Wenn passiv heißen soll, dass die box keine gesonderte stromzufuhr hat, ist sie passiv....

Bitte nicht so.die LS haben erst einmal gar nichts sondern sind nur bis XX belastbar.
Nimme dir biite etwas Zeit und lese auch FAQs. Ich möchte nict´ht immer wieder bei = anfangen. Hier in diesem Forum ist möglich sich ein Grundwissen anzueignen und dann gezielte Fragen zum Problem zu stellen. Ich WIllllllll ansonstens nicht mehr.
Gruß
PETER
frestyle
Stammgast
#6 erstellt: 15. Feb 2006, 18:14

Samsemilia- schrieb:
Gerne, also die 4 Baugleichen Speaker haben 65W und 6 Ohm.Der Verstärker hat 2 mal 70W und 8 Ohm. Also wenn ich die lautstärke hoch drehe, kackt der Verstärker mir immer ab und läuft nach ca. 2 sekunden wieda, bis er wieda sofort abkackt. Das macht er so lange bis ich die lautstärke drossele.

Auf der Rückseite des Amp steht Lautsprecher A und B und dazu halt jeweils plus und minus anschluss und rechts und links.

Wenn passiv heißen soll, dass die box keine gesonderte stromzufuhr hat, ist sie passiv....


Also wie ich das jetzt verstehe, du hast an jedem Ausgang von den vieren eine Box hängen?

Wie hängt dein Sub noch mit dran?

Also wenn du an jedem ausgang ein Box hängen hast, dann ist in der Regel so das du keinen eigenen Verstärker für die zwei zusätzlichen Anschlüsse hast, also die einfach paralell geschalten werden somit dürfte nur boxen mit jeweils 8 bzw. 16 Ohm angeschlossen werden (wenn ich das richtig herausgelesen habe). Und da du 6 Ohm hast und die Paralell auch noch halbiert sich die Impadenz auf 3 Ohm. Somit ist das viel viel zu wenig für den Amp der muss in Protect modus schlaten, ansonsten brennt der einfach ab.

Es liegt ziemlich sicher an deiner Verkabelung.
Samsemilia-
Neuling
#7 erstellt: 15. Feb 2006, 18:26
sehr gut, also wenns an meiner verkabelung gient, wär ich dir sehr dankbar, wenn du mir sagen könntest, wie diese optimaler weise aussehen würde.

Der sub hängt an A rechts mit dran, was aber egal ist, oder nicht??
mogo
Inventar
#8 erstellt: 15. Feb 2006, 18:34

Samsemilia- schrieb:
Der sub hängt an A rechts mit dran, was aber egal ist, oder nicht??
Nein! Der zieht die Impedanz noch weiter runter.

Das Problem mit der Impedanz könntest du lösen, indem du immer zwei Boxen in Reihe schaltest.

Wie du mit dem Sub verfahren sollst, wird man dir erst dann sagen können, wenn man auch dafür die Impedanz weiß. Aber wahrscheinlich hat der 4Ohm und weniger. Daher kannst du auch den nur in Reihe mit einem der beiden Boxenpaare schalten.

Der Klang wird zwar noch mehr leiden, aber wenn ich mir deine Konstellation so vorstelle, wirst du es wahrscheinlich nicht merken...
frestyle
Stammgast
#9 erstellt: 15. Feb 2006, 19:44
Du steckst den einen Ls ab. Von dem anderen Ls steckst du das Minuskabel ab. Dieses Minuskabel verbindest du mit dem Ls mit dem Pluskabel von dem Ls den du komplett abgesteck hast. Von diesem Ls der komplett weg ist nimmst du jetzt das Minuskabel und steckst es in den Minusanschluß deiner Anlage.

Und für die andere Seite verfährst du genauso.

Mit deinem Sub ist ne gute Frage. Ich glaube nicht das dein Amp dir ne Brückenschaltung zulässt. Also ist das nicht unbedingt einfach zu lösen, da wenn du ihn einfach bei einem kanal mit dran hängst ein Kanal an Leistung verliert.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Optimale Verkabelung
ayah am 21.01.2015  –  Letzte Antwort am 21.01.2015  –  11 Beiträge
Optimale Verkabelung
ernesto111 am 25.11.2004  –  Letzte Antwort am 25.11.2004  –  3 Beiträge
optimale Verkabelung?
vs1 am 22.10.2005  –  Letzte Antwort am 26.10.2005  –  11 Beiträge
Optimale Verkabelung!
TeamRedDADDY am 26.09.2009  –  Letzte Antwort am 26.09.2009  –  2 Beiträge
Optimale Verkabelung für Plasma - Receiver gesucht
Rollet75 am 24.08.2006  –  Letzte Antwort am 24.08.2006  –  2 Beiträge
Optimale Verkabelung...??? HK Anlage !!!
kniggemh am 03.01.2004  –  Letzte Antwort am 13.01.2004  –  4 Beiträge
Verkabelung
sambaleone am 24.10.2006  –  Letzte Antwort am 27.10.2006  –  2 Beiträge
Optimale Verkabelung DVD -> Beamer
dafabi am 21.02.2007  –  Letzte Antwort am 22.02.2007  –  3 Beiträge
Optimale Verkabelung
Matze149 am 23.08.2011  –  Letzte Antwort am 23.08.2011  –  4 Beiträge
Optimale Verkabelung, bitte um gute Tipps!!
FredFr am 12.06.2005  –  Letzte Antwort am 16.06.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.839 ( Heute: 35 )
  • Neuestes MitgliedKorkodan
  • Gesamtzahl an Themen1.417.688
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.992.180

Top Hersteller in Anschluss & Verkabelung Widget schließen