Fragen zur Erweiterung einer Kabel-TV Installation

+A -A
Autor
Beitrag
vschwarz
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 28. Mai 2006, 16:07
Hallo

Ich möchte eine Kabel-TV-Installation erweitern.

Zur Ausgangssituation habe ich folgende Infos:
Im Keller hängt ein "Verstärker" mit einem Ausgang und max. 20db-Verstärkung regelbar. Dahinter hängt ein Abzweiger (Hirschmann AFC 1211, Max. Durchgangsdämpfung 1,1 dB Max. Abzweig-/Verteilerdämpfung 12 dB). Von Dort geht eine Leitung in die Wohnung zur 1. Dose. Von der 1. Dose geht's weiter zur 2. und letzten Dose.

Bisher gibt es also nur 2 Anschluss-Dosen. Für mich sehen beide Dosen wie Durchgangsdosen aus. In der letzten konnte ich keinen Abschlusswiderstand erkennen. Welche Dämpfung die Dosen haben konnte ich nicht feststellen, da ich keinen nennenswerten Aufdruck finden konnte.

Die Installation möchte ich jetzt um 2 "Stränge" erweitern. Der 1. Strang soll aus 3 Dosen bestehen und der 2. Strang aus 2 Dosen.

Weil es mit der Kabellegerei nicht so einfach ist würde ich gerne vor der 1. Dosen einen einfachen Abzweiger einbauen und von dort erstmal nur mit einem Kabel weiterfahren. An dieses Kabel sollte dann ein Verteiler an dem die 2 neuen "Straenge" hängen sollen.

Kann man's so machen - oder nicht?

Welches Kabel sollte verwendet werden und welche Dosen? (Ich möchte das Material bei Reichelt bestellen)
Kabel bei Reichelt ArtNr 75075 AF-50 ?

Würde mich über Tipps und Infos freuen.
Vorab - vielen Dank!

Gruss Volker
Don_Peppie
Stammgast
#2 erstellt: 28. Mai 2006, 17:25
Hallo


Es ist eine verfahrene Kiste!
Normal baut man das nicht so aber was solls!

Ich würde statt des Abzweigers ein Verteiler setzen! Ein 3 - fach -Verteiler und damit deine beiden Stränge ziehen! Weil noch ein Abzweiger heisst zusätzlich Dämpfung.

Normal und fachlich korrekt wäre die Stränge aus den Keller ziehen.

Wie lang sind dann die Stränge???
Du solltest ein Antennenkabel mit hohen Schirrmungsmaß nehmen ---> höhe 95 dB

MFG
vschwarz
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 28. Mai 2006, 19:09
Hallo

Ein Verteiler anstelle des Abzweigers würde gerade an einer üblen Stelle ein Kabel mehr bedeuten, aber wenn's nicht anders geht ?!

Der Aufwand um die Straenge aus dem Keller zu ziehen ist einfach zu gross.

Einen Verstärker brauche ich wohl auch - oder reichen die 20dB Verstärkung hinterm HÜP ?

Vom Verstärker und Abzweiger im Keller geht's bis ins 2.OG. Ich schätze mal 10-15 Meter. Die neuen Stränge wären von da ab einmal ca. 22 Meter und ca. 15 Meter.

Bei Reichelt fehlt leider recht oft die Angabe des Schirmungsmasses und mit >= 95dB habe ich nix gefunden.

Welcher gute und preiswerte Versandhändler kann denn empfohlen werden?

Vielen Dank fuer Dein Posting und die Tipps

Gruss Volker
Don_Peppie
Stammgast
#4 erstellt: 28. Mai 2006, 19:47
Hallo

Bei der Länge solltest du schon einen anderen Verstärker nehmen! Möglichst mit Entzerrer! Du bekommst durch die Länge eine schöne Schräglage. Verstärkung sollte dann so bei 28 dB liegen.
Gute Internetshops kenne ich leider nicht!

MFG
vschwarz
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 28. Mai 2006, 22:08
Hallo!

Kannst Du einen geeigneten Verstärker empfehlen?

Ansonsten wäre es natuerlich toll, wenn ein anderer Mitleser vielleicht eine gute Bezugsquelle (WebShop) empfehlen könnte oder sonst noch Tipps hat.

Vielen Dank.

MfG
Don_Peppie
Stammgast
#6 erstellt: 29. Mai 2006, 10:54
Hallo

Jo

Da wäre ein Spaun HNV 30/30 UPE nicht schlecht

Daten findest du hier: www.spaun.de/html/hnv_30_30_upe.html

MFG
vschwarz
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 29. Mai 2006, 16:47
Hallo!

Danke fuer die Empfehlung.

Könntest Du mir bitte noch das Thema "Schräglage" und "Entzerrer" etwas aufdröseln?
Nachtrag: Die Frage hat sich erledigt. Die Erklärung findet man ja hier im Forum

Trotzdem noch eine weitere Frage:
Wieviel Verstärkung brauche ich wirklich?
Reichen nicht auch 17dB -> axing BVS 17-01
http://www.reichelt....7-01;ARTIKELID=33692

MfG


[Beitrag von vschwarz am 29. Mai 2006, 16:58 bearbeitet]
Don_Peppie
Stammgast
#8 erstellt: 29. Mai 2006, 17:34
Hallo

Theoretisch ja aber wenn ich mir deine länge anschaue da kommen locker 55 Meter Kabel zusammen. Da ich leider deinen Ausgangspegel und dein Kabeltyp nicht kenne habe ich dir ein Verstärker mit 30dB empfohlen. Verstärker sollte man auch nicht voller Verstärkung laufen lassen normal 2/3 und da landest du wieder bei ca 17 dB korrigierst du jetzt noch die Schräglage geht dein Grundpegel auch noch etwas runter!

Müßtest du Probieren vielleicht klappt es.

Mfg
vschwarz
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 29. Mai 2006, 18:52
Hallo!

Erstmal - Danke fuer Deine schnellen Antworten.

Momentan werden die bestehenden 2 Dosen im 2.OG durch den 20dB Verstärker im Keller versorgt. Das Signal an meinem "Ansatzpunkt" im 2.OG sollte also ausreichend sein.

Die weiteren max. ca. 25 Meter bringen doch nur geschätzte 5 dB Dämpfung - oder?
Dazu kommt nur noch die Durchgangsdämpfung der Durchgangsdosen.

Ich würde jetzt folgendes rechnen - bitte korrigiere mich, wenn ich voll daneben liege.

Am HÜP muessten ja ca. 65db anliegen, der Verstärker -nicht voll aufgedreht- verstärkt auf 80dB. Abzweiger und Kabel ins 2.OG dämpfen um 5db runter = 75dB.

Wenn ich hier noch mal mit den zusätzlichen Verstärker um 10dB verstärke bin ich bei 85dB.

Der 3-fach Verteiler hat eine Dämpfung von max. 6dB. Bleiben nach dem Verteiler ca. 79dB. Oder?

Im ersten neuen Strang (ca. 22m) dann mit folgenden Dosen
-> 10 Meter Kabel
1. Axing BSD 20-14 AnschlussD. 14dB DurchgangsD. 1,5dB
-> 5 Meter Kabel
2. Axing BSD 20-10 AnschlussD. 10dB DurchgangsD. 2,5dB
-> 7 Meter Kabel
3. Axing BSD 20-10 AnschlussD. 10dB
-> Abschlusswiderstand

Zweiter, neuer Strang (ca. 15m)
-> 10 Meter Kabel
1. Axing BSD 20-14 ...
-> 5 Meter Kabel
2. Axing BSD 20-10
-> Abschlusswiderstand

Dann muesste doch an den Dosen jeweils ein Pegel zwischen 64dB und 66dB ankommen oder hab' ich nen Denkfehler?

MfG / Viele Gruesse
Don_Peppie
Stammgast
#10 erstellt: 29. Mai 2006, 20:43
Hallo

Ich gehe mal davon aus, du möchtest den Verstärker im Keller lassen und im 2 OG einen 2 ten Verstärker setzen!
Da müßtest du dann aber ein Abzweiger vor dem Verstärker setzen. Der Abzweigerausgang müßte mit einem 75 Ohm Abschlußwiderstand abgeschlossen werden. Von da aus setzt du dann einen 2-fach Verteiler und baust die Stränge auf.
Achte darauf, dass du den Verstärker und Abzweiger erdest.
Bei der Größe des Abzweigers würde ich mit 10 dB vorsichtig rangehen. Man müßte da den Pegel messen. Der Eingangspegel fü den Verstärker sollte nicht höher als 75 dB sein.
Ansonsten ist deine Rechnerei O.K


MFG
vschwarz
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 29. Mai 2006, 23:07
Hallo!

Richtig - der Verstärker im Keller soll bleiben.

Wozu brauche ich den zusätzlichen Abzweiger vor dem Verstärker? Um den Pegel runter zu bekommen, obwohl der rechnerisch schon bei 75dB liegt?

Zum Pegel messen braucht man wohl spezielles Gerät - was ich leider nicht habe - oder geht's auch einfach?

Und warum sollte der Eingangspegel für den Verstärker nicht höher als 75dB sein?

Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen SAT- und BK-Kabel?

Bzgl. der Erdnung:
Warum haben diese Verstärker häufig keinen vernünftigen Stecker um direkt die Erde aus der Steckdose abzugreifen - oder bringe ich da was komplett durcheinander?

So - langsam naehere ich mich - Dank Deiner Hilfe - dem Ziel und kann demnächst den Bestellzettel ausfüllen.

MfG


[Beitrag von vschwarz am 30. Mai 2006, 10:22 bearbeitet]
Don_Peppie
Stammgast
#12 erstellt: 30. Mai 2006, 12:16
Hallo

Den Abzweiger solltest du wegen der Entkopplung davor setzen und damit dir im Störungsfall keine Störungen ins Netz zurück laufen. Eingangspegel sollte nicht über 75 dB liegen ---> desto höher der Eingangspegel um so höher ist das Risiko das der Verstärker " schwingt " oder übersteuert!

Für die Erdung der Verstärker gibt es Potentialausgleichschienen, damit kann man das Antennenkabel erden!

MFG
Don_Peppie
Stammgast
#13 erstellt: 30. Mai 2006, 12:19
Hallo

Habe noch was vergessen ---> Pegel kann man nur mit Messgerät messen !
Zu Beurteilung der Bildquali ---> letzte TV-Dose Fernseher ran und auf allen Kanälen Bild anschauen und Verstärker ggf. korrigieren!

MFG
vschwarz
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 30. Mai 2006, 14:10
Hallo!

Danke fuer Deine Antworten.

Pegel messen:
Wohl nicht mit einem normalen Multimeter ;(

Erdung:
Potential-Ausgleichschiene ... Uff! Ich guck' mal. Das ganze Zeug hängt dann in der Whg. Sieht nicht gerade nett aus.

Kabel:
Hast Du vielleicht noch Zeit einige Worte zur Frage
BK- oder SAT-Kabel? zu schreiben?

Danke

MfG
Don_Peppie
Stammgast
#15 erstellt: 30. Mai 2006, 17:29
Hallo
Ich hatte heute etwas weniger Zeit

Erdung:
Potential-Ausgleichschiene ... Uff! Ich guck' mal. Das ganze Zeug hängt dann in der Whg. Sieht nicht gerade nett aus.


Ja deswegen war ich auch erstaunt das du dir das Teil in die Wohnung hängen möchtest! Es gibt da Potentialausgleichschienen wo du dann den Verstärker erden kannst. Du solltest dann ein Pe -Draht mit einem Wasserrohr verbinden. Dafür gibt es auch Flachbandrohrschellen.

Wohl nicht mit einem normalen Multimeter ;(---> dafür gibt es spezielle Meßgeräte, ein Multimeter funktioniert da leider nicht.

Kabel:
Hast Du vielleicht noch Zeit einige Worte zur Frage
BK- oder SAT-Kabel? zu schreiben?
---> Man kann ein Koaxkabel für beide Sachen benutzen aber wenn du hier im Forum ein bißchen stöberst liest du mehrere Ansichten.
Ich bin der Meinung wenn du ein gutes geschirmtes Kabel nimmst, reicht das voll. Schirmungsmaß sollte >95 dB sein. Gute geschirmte Kabel haben auch niedrige Dämpfungswerte!


Mfg


[Beitrag von Don_Peppie am 30. Mai 2006, 17:31 bearbeitet]
vschwarz
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 30. Mai 2006, 18:45
Hallo!

Ich habe noch ein Problem mit den 2 Kabeln vom 3-fach Verteiler nach dem Verstärker im 2.OG.

Könnte man den 3-fach Verteiler an der Stelle durch einen 2-fach Verteiler oder 1-fach Abzweiger ersetzen?

Der erste Ausgang würde dann die bisherigen 2 Dosen versorgen und vom 2. Ausgang würde ich erstmal 10m Kabel bis zu einem weiteren 2-fach Verteiler ziehen und von dort dann die 2 neuen Stränge.

Würde mir heftigen Kabelverlegeaufwand sparen

Oder ist so eine Konstruktion vollkommen daneben?

MfG
Don_Peppie
Stammgast
#17 erstellt: 30. Mai 2006, 19:48
Hast eine PM


Mfg
Don_Peppie
Stammgast
#18 erstellt: 30. Mai 2006, 21:02
Hast du meine Mail bekommen?

Mfg
vschwarz
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 30. Mai 2006, 22:21
Hallo!
Ja - Danke - Antwort ist gerade an Dich raus
MfG

Nachtrag: Ist meine EMail bei Dir angekommen?
Nachtrag2: Habe hier http://www.stadtwerk...8_TAB%20Medianet.pdf
noch recht interessante Infos gefunden.


[Beitrag von vschwarz am 31. Mai 2006, 15:58 bearbeitet]
ChrischMan
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 31. Mai 2006, 21:19
Nettes Dokument, hat bei mir auch noch die eine oder andere Frage geklärt.
Don_Peppie
Stammgast
#21 erstellt: 31. Mai 2006, 21:41
Hallo

Habe Dir ne Mail geschickt.

Kenne zwar das Teil nicht von den Stadtwerken aber aus den Bestimmungen der Kabel Deutschland!

Bist du aus Neubrandenburg?

Hoffe meine Mail konnte alle Unklarheiten beseitigen!

Mfg!
webwude
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 12. Apr 2007, 13:44
Und wieder einen Thread, den ich ausgrabe

ich will ein Koxialkabel zwecks zweiter Nutzung des Kabelanschlusses quer durch die Wohnung legen. Da ich kaum vernünftig bohren kann, hab ich an die Alternative "Fensterdurchführung" gedacht.

Nun meine Frage: kann ich folgende Kombination nutzen:

Antennenbuchse <-> Koxialkabel <-> F-Stecker <-> Fensterdurchführung <-> F-Stecker <-> Koaxialkabel <-> Fensterdurchführung <-> F-Stecker <-> Koxialkabel <-> Antennenstecker

Ich muss unter zwei Türen durch und muss etwa 20m bis 25m überbrücken. Kann ich dort "Sat-Koaxialkabel" und "BK-Koaxialkabel" (siehe Reichelt) durcheinanderschmeißen?

Wäre für jeden Tipp dankbar!
Viele Grüße,
ww
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Frage zur BK Installation
sp4lsh3r am 24.11.2016  –  Letzte Antwort am 11.12.2016  –  16 Beiträge
Unterputz Installation
Gabi_S am 02.08.2010  –  Letzte Antwort am 02.08.2010  –  2 Beiträge
Digitale Wohnungverkabelung Erweiterung
fragle am 21.04.2007  –  Letzte Antwort am 23.04.2007  –  11 Beiträge
Installation Philips 32PF9956
VIPE am 27.05.2005  –  Letzte Antwort am 29.12.2006  –  2 Beiträge
Digital-Kabel-Receiver in bestehende Installation einbinden
kaot97 am 23.04.2016  –  Letzte Antwort am 23.04.2016  –  3 Beiträge
.und wie mache ich das jetzt schön? 3 Fragen zur Installation meines neuen Heimkinos
DerThilo1977 am 23.11.2014  –  Letzte Antwort am 23.11.2014  –  4 Beiträge
Fragen zur Kabelqualität & Flachbandkabeln
Meister00769 am 16.05.2008  –  Letzte Antwort am 19.05.2008  –  2 Beiträge
Fragen zur Verkabelung ( Flat-Tv / Kabel-Receiver / HDD-Recorder)
Ryan275 am 05.10.2008  –  Letzte Antwort am 08.10.2008  –  5 Beiträge
LCD TV + Kabel Digital = Fragen!
bvcyp am 12.04.2007  –  Letzte Antwort am 15.04.2007  –  12 Beiträge
Fragen zur Anbringung einer Wandhalterung für Panasonic 50VT50
drjones am 17.02.2015  –  Letzte Antwort am 05.03.2015  –  9 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder848.271 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedBeckendorf_Walter
  • Gesamtzahl an Themen1.414.902
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.936.475

Hersteller in diesem Thread Widget schließen