Projektor/Beamer richtig aufstellen und Verkabeln! Und Heimkinofragen. BITTE HELFT MIR!

+A -A
Autor
Beitrag
Akrep
Neuling
#1 erstellt: 16. Jul 2006, 07:42
Hallo!

Bin der Neue und hab auch gleich einige Fragen an euch!

Aber zuerst! Super Forum hier!!!

Da ich gerade mitten im Hausbaustress bin, habe ich eine Frage bezueglich Beamer und dessen Verkabelung.

Ich möchte gleich im Rohbauzustand alle nötigen Schläuche und Kabel für den Beamer verlegen.
Länge der Kabel ca. 10-13m je nach Aufstellungsort (Decke) des Beamers.

Was muss ich beachten?
Was benötige ich für Kabel?
Was soll ich auf alle Fälle getrennt verlegen?
Eher dickere Schläuche verlegen?
usw...

Was will ich?

Ich möchte später ein volles Heimkino mit allem Drum und Drann aufbauen.
Der Beamer wird eigentlich nur vom DVD-Plaver, Viedeorecorder, Sat Reciever und div. Spielereien (PS2 usw.) angespeist.
Ich habe mom. noch nicht vor, dass ich mir neue Geräte kaufe.
Habe bereits einen DVD-Player (JVC XV-N5) und einen Videorekorder (Ich weiss, ich weiss! Altmodisch! ).
Einen Satreciever werde ich neu kaufen und werde da auch was gescheites nehmen.
Ich möchte damit nur sagen, dass ich alte und neue Geräte anschließen möchte.
Daher denke ich mir, dass ich auch verschiedene Kabel verlegen muss, weil meine alten Geräte HDMI (oder so?) nicht unterschtützen.

Zu meiner Baustelle.
Das ist ein kompletter Dachgeschossausbau und es wird auch viel mit Rigips-Zwischenwänden gearbeitet.
Der Beamer soll später an der Decke hängen und die Verkabelung soll so verlaufen: Kabel geht auf der Leinwandseite des Zimmers in der Wand hoch und soll im Dachboden verlaufend zum Beamer gehen. Ich brauche eigentlich nur von der Dose unten in der Wand einen oder mehrere Schläuche (Dicke?) nach oben zum Dachboden legen.
Der Rest der Verkabelung im Dachboden muss nicht durch Schläuche gehen. Da tu ich mir dann auch leichter.
Und dann dort wo der Beamer hinkommt ein Loch runter und die Kabel durch. Hoffe das gibt kein Problem, wenn ich die Videokabel und das Stromkabel des Beamers durchs selbe Loch führe.

Auf die gleiche Art und Weise möchte ich auch über den Dachboden meine Kabel für die Suroundlautsprecher, welche oben in den Ecken des Raumes plaziert werden, verlegen.
Spricht da was dagegen? Wie dick sind solche Kabel?

Woofer: Die Verkabelung vom Woofer geht als einziges Suroundsystemkabel in der Zwischenwand. Dabei habe ich darauf geachtet, das ich nicht zu nahe an Stromkabeln vorbeilaufe. Wie dick ist ein Wooferkabel normaler weise.

Vielleicht könnte mir jemand einige Links hier reinstellen mit einer Abbildung der verschiedenen Kabel, die ich für mein Heimkino benötige. Dann kann ich mir das ganze etwas leichter vorstellen.

Bitte helft mir da mal weiter!

Danke!


[Beitrag von Akrep am 16. Jul 2006, 07:58 bearbeitet]
TuxTom007
Stammgast
#2 erstellt: 16. Jul 2006, 08:25
Hallo,


Und dann dort wo der Beamer hinkommt ein Loch runter und die Kabel durch. Hoffe das gibt kein Problem, wenn ich die Videokabel und das Stromkabel des Beamers durchs selbe Loch führe.

Nach Möglichkeite Strom um Videokabel mit Abstand verlegen und für die längeren Kabel kommst du eh nicht drum rum, hochwertiges Videokabel zu nehmen, damit die Verluste gering sind. Zudem sollte es gut abgeschirmt sein.
Die Kabel müsstest du dir wahrscheinlich selber anfertigen, sprich Stecker dranlöten usw. Kabel mit Stecker durch Leerrohre ziehen dürfen fast unmöglich sein.

Lege am besten dicke Rohre, gerade für die Videokabel, Strom immer getrennt mit Abstand von 20 bis 30 cm, wenn möglich.


Spricht da was dagegen? Wie dick sind solche Kabel?

Nö, spricht nichts gehen, Abstand von Stromleitungen nehmem und gut ist, das ganze am besten im Leerrohren um evtl. mals austauschen zu können.
Kabelquerschnitt: ist abhängig von der Leistung und der Länge zum Lautsprecher, mit 2,5 qmm solltest du auf der sicheren Seite sein. Zwillingsleitung, gibt per m oder als abgepackte Ringe im Elektronikversand oder beim Baumarkt um die Ecke.


Wie dick ist ein Wooferkabel normaler weise

Woofer sind in der Regel aktiv, sprich mit eigenere Endstufe, da brauchst du halt ein ordentliches Cinchkabel entsprechender Länge. Wenn du es selber anfertigst, nehm dickes, doppelt geschirmtes Kabel und gut ist. Strom an der Stelle wo der Woofer steht ist natürlich auch notwendig.

Solltest du einen passiven Woofer nehmen, nehm mind. 4 qmm Lautsprecherkabel, besser sogar 2 davon paarallel. Aber das ist auch wieder Abhängig von der zu übertragenden Leistung und Kabellänge. Da must du aber einen AV-Receiver haben, der eine Subwooferendstufe hat und das ist meines Wissens eher selten, oder eben eine extra Endstufe.

Ich hoffe, schon mal ansatzweise geholfen zu haben, Links kann ich nicht anbieten.
Master_J
Moderator
#3 erstellt: 16. Jul 2006, 13:03

Akrep schrieb:
Daher denke ich mir, dass ich auch verschiedene Kabel verlegen muss, weil meine alten Geräte HDMI (oder so?) nicht unterschtützen.

Entweder wandelt der AV-Receiver alles nach HDMI, dann brauchst Du auch nur ein (1) HDMI-Kabel zum Projektor.
Oder Du legst vorsorglich 5 RG-59 mit dorthin.
Das reicht für alle analogen Normen; würde ich grundsätzlich machen.


Akrep schrieb:
Auf die gleiche Art und Weise möchte ich auch über den Dachboden meine Kabel für die Suroundlautsprecher, welche oben in den Ecken des Raumes plaziert werden, verlegen.
Spricht da was dagegen? Wie dick sind solche Kabel?

Surroundlautsprecher gehören nicht in die oberen Raumecken.
Such' bitte mal nach Aufstellungsempfehlungen.


Akrep schrieb:
Woofer: Die Verkabelung vom Woofer geht als einziges Suroundsystemkabel in der Zwischenwand. Dabei habe ich darauf geachtet, das ich nicht zu nahe an Stromkabeln vorbeilaufe. Wie dick ist ein Wooferkabel normaler weise.

Was soll das denn sein?

Gruss
Jochen
Akrep
Neuling
#4 erstellt: 18. Jul 2006, 06:44
Hallo!

Ich danke euch sehr fuer eure Infos!
Sorry wegen der verspaeteten Antwort.

Mir ist kein besseres Wort eingefallen als Suroundsystemkabel.

Uebers WE hat sich was geaendert.

Ich muss die Suroundboxenkabel fuer Hinten im selben Schlauch fuehren wie das Wooferkabel. Vom Querschnit her geht es sich aus. Aber ist das irgendwie ein Problem? Kann da was sein? Abstand zu Stromkabeln ~15-20cm.

Ich weiss auch noch nicht, ob ich was hoeherwertigeres als 5.1 installieren soll. Zahlt sich ein 6.1 oder gar 7.1 System im Wohnzimmer aus?

Aufstellungsort der Lautsprecher: Hat da wer einen Link fuer mich?

DANKE!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beamer + Receiver + Soundbar verkabeln
Helge007 am 26.12.2016  –  Letzte Antwort am 26.12.2016  –  2 Beiträge
Wie alles richtig verkabeln?
kriko100 am 23.11.2005  –  Letzte Antwort am 29.11.2005  –  4 Beiträge
Richtig Verkabeln ?
cypercop am 26.01.2005  –  Letzte Antwort am 26.01.2005  –  2 Beiträge
TV & Beamer Verkabeln
Arturomala am 13.01.2008  –  Letzte Antwort am 15.01.2008  –  3 Beiträge
Laptop, Beamer AR Receiver Verkabeln?
Shiazo am 29.01.2016  –  Letzte Antwort am 29.01.2016  –  4 Beiträge
Wie Beamer verkabeln ?
Hedde7 am 04.03.2016  –  Letzte Antwort am 05.03.2016  –  5 Beiträge
Beamer digital verkabeln
TinoGefahr am 04.11.2004  –  Letzte Antwort am 05.11.2004  –  3 Beiträge
Beamer/Stereoanlage/AppleTV verkabeln
christoph0000 am 27.08.2017  –  Letzte Antwort am 27.08.2017  –  5 Beiträge
Projektor richtig angeschlossen?!
Daniel_San am 17.10.2005  –  Letzte Antwort am 20.10.2005  –  4 Beiträge
Wie verkabeln ?
UliKu am 15.08.2005  –  Letzte Antwort am 16.08.2005  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder847.959 ( Heute: 39 )
  • Neuestes Mitgliedwayne_757
  • Gesamtzahl an Themen1.414.450
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.928.242

Hersteller in diesem Thread Widget schließen