Oehlbach Antennenkabel --> ein Grauen an meinem Plasma!

+A -A
Autor
Beitrag
DeMode74
Inventar
#1 erstellt: 28. Feb 2007, 23:06
Hallo Leute,

besitze ja nun den schönen Plasma aus meiner Signatur. Hatte ihn jetzt ein paar Tage mit einem Standard Hama, doppelgeschirmten 85dB Antennenkabel betrieben und war sehr zufrieden mit meinem analogen Pal-Bild.

Nungut dachte ich mir, holst mal die guten und teuren Oehlbach Antennenkabel, vielleicht wirds ja noch besser. FAZIT: Bild viel verrauschter und wesentlich schlechter! Bei näherem Hinsehen ist mir aufgefallen, daß der Stecker ja so gut wie keine Schirmung hat (sieht man wenn man den schönen Stecker runterschraubt) - Frechheit

Habe dann nochmal die 4fachgeschirmten von Skymaster genommen und siehe da: Das Bild sogar etwas besser als bei Hama. Sumasumarum: Skymaster macht super und preisgünstige Antennkabel, Oehlbach ist hier der letzte Schrott. Sodala, das wollte ich einfach mal loswerden und sagen: Finger weg von Oehlbach Antennenkabeln!

Gruß,
Jimmy
dowczek
Inventar
#2 erstellt: 28. Feb 2007, 23:17
Ich hatte bei mir Probleme mit einer Brummschleife (Streifen wanderten durch das Bild). Also empfahl man mir einen Mantelstromfilter.

Da dachte ich mir auch, gehste mal gleich los und kaufst die guten Oehlbach-Kabel. Da gibt es welche mit eingebauten Mantelstromfilter (AK 2100).

Rausgeschmissenes Geld. Hat rein gar nichts gebracht. Der Techniker vom Kabelfernsehen hat mir dann sogar kostenlos einen kleinen Zwischenstecker dagelassen und jetzt ist es weg.

Auch lässt die Passform der Oehlbach-Stecker absolut zu wünschen übrig. Bei meinem Rekorder und beim DigitalReceiver rutschen sie ständig weg. Hab mir noch ein Sommer-Kabel gekauft, die passen wie angegossen.


[Beitrag von dowczek am 28. Feb 2007, 23:17 bearbeitet]
DeMode74
Inventar
#3 erstellt: 28. Feb 2007, 23:26
Genau dieses 2100 Modell hatte ich auch, einfach nur Schrott Dafür genieße ich jetzt mit Skymaster ein sehr schönes Bild

Gruß,
Jimmy
Uwe_Mettmann
Inventar
#4 erstellt: 01. Mrz 2007, 03:06
Hallo Jimmy, hallo dowczek,

wenn jemand nach Antennenkabel fragt, sage ich ja immer, dass man darauf achten soll, dass die angegebenen Schirmungs-Werte für das Kabel inklusive der Stecker gelten. Bei vielen High-End-Kabeln gilt die Angabe aber nur für das Kabel. Somit weiß man nicht, wie gut das gesamte Anschlusskabel (inklusive Stecker) nun tatsächlich ist.

Wenn Ihr nichts dagegen habt, werde ich zukünftig noch einen Link auf diesen Thread hinzufügen.


Viele Grüße

Uwe


PS:
Inzwischen habe ich schon über zwei Oehlbach-Produkten mehrfach Schlechtes gelesen (Antennenkabel und NF-Trennübertrager zur Brummunterdrückung).

PPS:
@ dowczek
Die Antennenkabel mit den festen Mantelstromfilter helfen nicht gegen Brummschleifen, vielmehr sollen die Filter hochfrequente Mantelwellen unterdrücken. Gegen Brummschleifen könnten Mantelstromfilter mit galvanischer Trennung helfen, die zwischen Kabel und Antennendose gesteckt werden. Auch hier muss man aber aufpassen, dass man Mantelstromfilter mit vernünftiger Schirmung bekommt.
bukongahelas
Inventar
#5 erstellt: 01. Mrz 2007, 03:26
Ich schliesse mich der Kritik an Oelbach an.
Vor Jahren kaufte ich blind eine grössere Menge
Cinch Einbaubuchsen und die zugehörigen Stecker,
vergoldet mit weissem bzw roten Schriftzug
"Oelbach The pure Sound".
Wurden von "HIFI-2000" in Siegen empfohlen,waren
auch sehr teuer,ich glaube pro Stück 5 Mark damals.
Diese Stecker/Buchsen zu stecken oder gar zu trennen
ist eine Zumutung ! Sie gehen so fest,dass sich die
Mutter der Einbaubuchse löst,wenn man den Stecker
drehend steckt/löst,weils anders nicht geht.
Manchmal hilft nur noch eine grosse Zange,die natürlich
die Stecker verkratzt.Die Muttern musste ich mit
2K-Kleber fixieren.
Dafür gibts hier die Quittung an Oelbach,ich kaufe
nichts mehr von denen.
Vielen Dank auch an Hifi-2000,Siegen,für die
Super Empfehlung.

bukongahelas
ROL123
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 01. Mrz 2007, 08:35
Hallo,

Ich klink mich da mal einfach ein.

Was würdet ihr den für ein Sat-Kabel Meterware empfehlen.
Und die passenenden Stecker dazu?
Sollte für HDTV gerüstet sein.

LG Roland
dowczek
Inventar
#7 erstellt: 01. Mrz 2007, 09:46

PPS:
@ dowczek
Die Antennenkabel mit den festen Mantelstromfilter helfen nicht gegen Brummschleifen, vielmehr sollen die Filter hochfrequente Mantelwellen unterdrücken. Gegen Brummschleifen könnten Mantelstromfilter mit galvanischer Trennung helfen, die zwischen Kabel und Antennendose gesteckt werden. Auch hier muss man aber aufpassen, dass man Mantelstromfilter mit vernünftiger Schirmung bekommt.

Ja, das hab ich auch gemerkt
Es ist aber halt für einen Kunden mehr als irritierend, wenn Oehlbach es extra deswegen anpreist.
tatsu76
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 02. Mrz 2007, 00:02

jimmy_bod schrieb:
Habe dann nochmal die 4fachgeschirmten von Skymaster genommen und siehe da: Das Bild sogar etwas besser als bei Hama. Sumasumarum: Skymaster macht super und preisgünstige Antennkabel, Oehlbach ist hier der letzte Schrott. Sodala, das wollte ich einfach mal loswerden und sagen: Finger weg von Oehlbach Antennenkabeln!

Gruß,
Jimmy

Hallo,

welche 4-fach geschirmten hast Du genommen? Die ohne oder mit Mantelstromfilter? Habe bei uns welche im Regal gesehen und überlege ob ich mir eins für meinen zukünftigen DVB-C-Anschluss zulege.

Gruß, tatsu76.
Uwe_Mettmann
Inventar
#9 erstellt: 02. Mrz 2007, 00:10

ROL123 schrieb:
Was würdet ihr den für ein Sat-Kabel Meterware empfehlen.
Und die passenenden Stecker dazu?

Hallo Roland,

nimm Kabel von einem renommierten Herstellern, der auch sonst Produkte für Kabel- und SAT-Anlagen führt. Dies kann z.B. Kathrein, Wisi usw. sein. Nimm keine Kabel von No-Name-Herstellern.

Die Kabel sollten mindestens den Schirmungsanforderungen Class A entsprechen. Es gibt aber auch noch Kabel, die eine deutlich höhere Schirmung aufweisen.

Du schriebst ja von SAT-Antennenkabel, also brauchst Du F-Stecker. Die gibt es als Schraub-, Crimp- und Kompressions-Version. Wenn es geht, nimm Crimp- oder Kompressionsstecker. Die musst Du dann allerdings von einem Fachbetrieb an die Kabel konfektionieren lassen.

Normale Schraubstecker sind nicht so gut. Es gibt allerdings genau passend für die jeweiligen Kabeltypen auch Schraubstecker, mit denen dann auch Class A zu erreichen ist. Diese müssen dann aber genau nach Anleitung an das Kabel konfektioniert werden.

Konkrete Empfehlungen für Kabel und Stecker kann ich Dir leider nicht geben, weil ich selber nichts mit Kabelanlagen und SAT-Anlagen zu tun habe. Ich müsste also genauso wie Du erst mal recherchieren.

Aber dieses Thema wurde schon sehr häufig hier im Forum besprochen, so dass Du auch Tipps finden wirst, wenn Du die Forensuche benutzt.


ROL123 schrieb:
Sollte für HDTV gerüstet sein.

Da gibt es keine speziellen Anforderungen an das Antennenkabel. Wenn zu Antennenkabel "HDTV geeignet" angegeben wird, so ist dies ein reiner Werbegag.


@ dowczek

dowczek schrieb:

PPS:
@ dowczek
Die Antennenkabel mit den festen Mantelstromfilter helfen nicht gegen Brummschleifen, vielmehr sollen die Filter hochfrequente Mantelwellen unterdrücken. Gegen Brummschleifen könnten Mantelstromfilter mit galvanischer Trennung helfen, die zwischen Kabel und Antennendose gesteckt werden. Auch hier muss man aber aufpassen, dass man Mantelstromfilter mit vernünftiger Schirmung bekommt.

Ja, das hab ich auch gemerkt
Es ist aber halt für einen Kunden mehr als irritierend, wenn Oehlbach es extra deswegen anpreist.

Hallo dowczek,

auf den Oehlbach-Internetseite konnte ich solch eine Aussage nicht finden. Wenn ein (Online-) Händler, der Oehlbach verkauft, so etwas behauptet, heißt das ja noch lange nicht, dass diese Behauptung auch von Oehlbach kommt.


Viele Grüße

Uwe
D-ROCK
Stammgast
#10 erstellt: 02. Mrz 2007, 09:05
Hmm,

ich habe Oehlbach 2100 Kabel an meinem Pio Plasma, und an beiden Toshiba LCD`s. Hab beste Erfahrungen mit den Kabeln gemacht. Viel besser als die Standard Antennen-Kabel die ich davor hatte.

Ob es noch besser geht? Welches Modell wird denn hier empfohlen, würde gerne mal testen. Wenn es besser geht bin ich sofort dabei..
dowczek
Inventar
#11 erstellt: 02. Mrz 2007, 10:58

Hallo dowczek,

auf den Oehlbach-Internetseite konnte ich solch eine Aussage nicht finden. Wenn ein (Online-) Händler, der Oehlbach verkauft, so etwas behauptet, heißt das ja noch lange nicht, dass diese Behauptung auch von Oehlbach kommt.

Oehlbach schreibt doch auf der Seite ganz klar, die Kabel hätten Mantelstomfilter, oder etwas nicht?
http://www.oehlbach....e&artikelnummer=2240

Wenn nun mein Kabeltechniker empfiehlt, einen Mantelstromfilter einzusetzen und Oehlbach ein Kabel mit integriertem Mantelstromfilter anbietet, dann muss ich ja wohl als Kunde davon ausgehen können, dass dieser auch was bringt.

Tut er aber nicht. Also ist es auch kein ordenlticher Mantelstromfilter, sondern eher ein Pseudofilter, um den Preis zu erhöhen. Denn seine tatsächliche Filterleistung ist minimal.

Denn der 5€-Mantelstromfilter, den der Techniker mir dagelassen hat, erfüllt seine Aufgabe einwandfrei.

Rechne ich jetzt noch de miserablen Sitz der Stecker dazu, dann hätte ich mir die über 30,-€ getrost sparen können.


[Beitrag von dowczek am 02. Mrz 2007, 10:59 bearbeitet]
Uwe_Mettmann
Inventar
#12 erstellt: 02. Mrz 2007, 23:32
Hallo dowczek,

nun Mantelstromfilter ist nicht gleich Mantelstromfilter.

Es gibt Mantelstromfilter um hochfrequente Mantelwellen zu unterdrücken. Dies sind dann diese zwei Knubbel auf den Antennenleitungen.

Es gibt aber auch Mantelstromfilter um niederfrequente Mantelwellen also Brummschleifen zu beseitigen. Dies sind dann die Filter, die man zwischenschaltet.

Insofern hat Oehlbach keine falsche Aussage gemacht.


Viele Grüße

Uwe
dowczek
Inventar
#13 erstellt: 02. Mrz 2007, 23:54

Insofern hat Oehlbach keine falsche Aussage gemacht.



Anscheinend willst Du nicht verstehen, auf was ich hinaus will.

Woher soll ICH denn wissen, dass es MANTELSTROMFILTER, aber auch MANTELSTROMFILTER gibt?!? Schön, wenn DU das offensichtlich weisst. Ich jetzt auch.

Und deshalb kommt mir auch kein Oehlbach mehr ins Haus. Das sind Blender mit hohen Preisen - mehr nicht.

Das ist so, wie sich ein Auto mit Airbag zu kaufen. OK, der Airbag ist hinten in einer Schachtel im Kofferaum und nicht eingebaut, ABER der Hersteller hat keine falsche Aussage gemacht

Da kannst Du mir jetzt noch so viel erzählen, das Thema ist für mich durch. Und die miserablen Stecker werden dadurch auch nicht besser...


[Beitrag von dowczek am 03. Mrz 2007, 00:00 bearbeitet]
Uwe_Mettmann
Inventar
#14 erstellt: 03. Mrz 2007, 01:07

dowczek schrieb:

Insofern hat Oehlbach keine falsche Aussage gemacht.



Anscheinend willst Du nicht verstehen, auf was ich hinaus will.

Hallo dowczek,

ich verstehe schon, dass es für die ärgerlich ist, aber darum ging es doch nicht. Es ging um dieses Posting von Dir:

dowczek schrieb:

PPS:
@ dowczek
Die Antennenkabel mit den festen Mantelstromfilter helfen nicht gegen Brummschleifen, vielmehr sollen die Filter hochfrequente Mantelwellen unterdrücken. Gegen Brummschleifen könnten Mantelstromfilter mit galvanischer Trennung helfen, die zwischen Kabel und Antennendose gesteckt werden. Auch hier muss man aber aufpassen, dass man Mantelstromfilter mit vernünftiger Schirmung bekommt.

Ja, das hab ich auch gemerkt
Es ist aber halt für einen Kunden mehr als irritierend, wenn Oehlbach es extra deswegen anpreist.

Dies habe ich so verstanden und wohl nicht nur ich, dass Oehlbach die Aussage trifft, dass das Antennenkabel gegen Brummschleifen hilft. Diese Aussage hat Oehlbach nicht getroffen und nur dies wollte ich richtig stellen. Ich bin auch nicht unbedingt ein Freund von Oehlbach, wie Du ja aus meinem Beitrag #4 entnehmen kannst, aber der Vorwurf an Oehlbach ist aus meiner Sicht halt zu unrecht.

Mantelstromfilter ist nicht gleich Mantelstromfilter. Der eine hilft gegen Brummen, der andere halt nicht, das ist nun mal so. Ich will das mal an einem Beispiel aus einem andern Bereich verdeutlichen:

Du kaufst Dir einen Smart. Mit diesem Auto kannst du aber keinen Wohnzimmerschrank transportieren, denn dazu brauchst Du ein anderes Auto, nämlich einen LKW.

Genauso wie ein Auto nicht gleich ein Auto ist, so ist ein Mantelstromfilter nicht gleich ein Mantelstromfilter.

Ich finde es auch ärgerlich, dass es für zwei Dinge, die unterschiedliche Aufgaben haben, eine identische Bezeichnung verwendet wird, aber das ist halt so und Du bist nicht der einzige der darauf reingefallen ist. Wenn Du meine Beiträge hier im Forum schon mal gelesen hast, so wirst Du feststellen, dass ich schon häufig auf diese Problematik mit dem Mantelstromfilter hingewiesen habe.


Viele Grüße

Uwe
dowczek
Inventar
#15 erstellt: 03. Mrz 2007, 10:24
Wie gesagt, jetzt weiss ich es ja (und auch für die Zukunft)
KuNiRider
Inventar
#16 erstellt: 05. Mrz 2007, 01:37
In der Antennentechnik kommt man immer mehr von der Bezeichnung Mantelstromfilter weg, wenn man die Teile gegen Brummschleifen meint. Technisch ist meistens auch noch ein kleiner Unterschied, weil auch der Innenleiter mit getrennt wird. Das ganze nennt sich dann Galvanisches Trennglied oft mit zusätzlichem Überspannungsschutz wie z. B den GTR 02-1 (S.35). Bei den meisten Kabelnetzanbietern sind diese bei Neuinstallationen zwingend vorgeschrieben. Aus gutem Grund

Tipps über Sat-Antennenkabel gibt es im FAQ für Sat
Almera2000
Stammgast
#17 erstellt: 08. Sep 2007, 22:56
Hallo,

ist folgendes Problem mit den Antennenkabeln von Oehlbach bekannt?

Ich habe mir heute zwei Antennenkabel von Oehlbach für zusammen 50 Euronen gekauft. Jedoch lassen sich diese Kabel nicht vollständig in die Antennenbuchse der analogen Hausanlage bzw. in einen Verteiler einstecken. Folge: Schlechtes Bild bei einigen Sendern. Die alten Kabel passen prima. Oehlbach in Oehlbach klappt komischerweise auch gut.

Gibt es hier eine einfache brauchbare Abhilfe oder sollte ich die Kabel lieber zum Dealer zurück tragen?


Gruß Almera
Almera2000
Stammgast
#18 erstellt: 10. Sep 2007, 21:54
Nachtrag:

Ich habe heute die beiden Oehlbach-Kabel zum Blöd-Markt zurück gebracht und mir die 50 Euronen zurückgeben lassen.

Im Baumarkt habe ich mir dann zwei Kabel von Skymaster geholt (>85 dB) im Wert von insgesamt 20 Euronen. Diese Kabel passen! Mein subjektiver Eindruck: Das Bild aus dem analogen Kabelnetz ist minimal besser geworden.


Gruß Almera
dennis-hc
Stammgast
#19 erstellt: 06. Nov 2007, 09:50

dowczek schrieb:

Rausgeschmissenes Geld. Hat rein gar nichts gebracht. Der Techniker vom Kabelfernsehen hat mir dann sogar kostenlos einen kleinen Zwischenstecker dagelassen und jetzt ist es weg.


Hallo,
was ist denn das für ein Stecker?? Kannste das vielleicht mal noch posten?
teiring
Stammgast
#20 erstellt: 07. Nov 2007, 20:41
wenn dann nur das Oehlbach 4000 HD nehmen...das Oehlbach 2100 mit diesem Mantelfilter ist echt unter aller sau....hab heute das Oehlbach 4000 HD gekauft, und ich muss sagen, mein augenkrebs ist weg bei SD Bildern also wer W-Lan, Handies usw. hat, braucht aufjedenfall nen Kabel mit einer hohen Abschirmung


Gruß
Uwe_Mettmann
Inventar
#21 erstellt: 07. Nov 2007, 23:11

teiring schrieb:
wenn dann nur das Oehlbach 4000 HD nehmen...das Oehlbach 2100 mit diesem Mantelfilter ist echt unter aller sau....hab heute das Oehlbach 4000 HD gekauft, und ich muss sagen, mein augenkrebs ist weg bei SD Bildern also wer W-Lan, Handies usw. hat, braucht aufjedenfall nen Kabel mit einer hohen Abschirmung

Hallo,

wenn ein Hersteller ein schlechtes Antennenkabel im Programm hat und trotzdem sehr gute Schirmwerte für das Kabel angibt, so würde ich den Herstellerangaben auch bei anderen Antennenkabel nicht trauen. Warum soll ich viel Geld ausgeben, wenn ich dann nicht mal sicher bin, etwas Besseres als Baumarktqualität zu bekommen. Dass jetzt mit dem Oehlbach 4000 HD der Empfang gut ist, sagt auch nichts aus, denn meistens ist der Empfang auch mit Baumarktkabeln in Ordnung. Nur wenn Störsender auf das Baumarktkabel einwirken, gibt es Probleme.

Auch, dass WLAN und Handies nicht stören, sagt überhaupt nichts aus, weil die nicht auf den Frequenzen senden, auf denen die TV-Programme liegen. Es gibt nur Störungen, wenn die Frequenz des Störers und des TV-Programms identisch ist.


dennis-hc schrieb:

was ist denn das für ein Stecker?? Kannste das vielleicht mal noch posten? :hail

dowczek meinte ein Mantelstromfilter mit galvanischer Trennung oder auch ein galvanisches Trennglied. KuNiRider hat hierzu in Beitrag #16 ein galvanisches Trennglied empfohlen, dass aufgrund der guten Schirmung qualitativ hochwertig ist.


Gruß

Uwe
sirb
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 30. Dez 2007, 03:41
Hallo,

nette Diskussion hier. Diesen uneffizenten NF Trenntrafo von Oehlbach habe ich auch. Aber, welches Sat Antennenkabel ist denn nun wirklich gut?

WiFi im G und N Spektrum habe ich bei mir auch im Raum. Plus 1 Mobiles Telefon, 2 Notebooks und 1 Handy.

Netter Gruß,
Micha
Uwe_Mettmann
Inventar
#23 erstellt: 30. Dez 2007, 16:42

sirb schrieb:
Aber, welches Sat Antennenkabel ist denn nun wirklich gut?

Hallo Micha,

dazu habe ich in Beitrag #9 schon etwas geschrieben. Wenn bei Dir der Empfang in Ordnung ist und Du schnurlose Telefone und Mobiltelefone nicht stören, besteht doch aber kein Handlungsbedarf.


sirb schrieb:
WiFi im G und N Spektrum habe ich bei mir auch im Raum. Plus 1 Mobiles Telefon, 2 Notebooks und 1 Handy.


Was ist denn ein Plus 1 Mobiles Telefon? Meinst Du ein schnurlosen CT1+ Telefon?


Gruß

Uwe
Junee
Stammgast
#24 erstellt: 30. Dez 2007, 20:59
Plus = + = zusätzlich
Er zählt die Geräte auf, die er neben den Wifi-Sachen betreibt.


[Beitrag von Junee am 30. Dez 2007, 21:00 bearbeitet]
Uwe_Mettmann
Inventar
#25 erstellt: 30. Dez 2007, 21:08

Junee schrieb:
Plus = + = zusätzlich
Er zählt die Geräte auf, die er neben den Wifi-Sachen betreibt.

Stimmt, da stand ich wohl etwas auf dem Schlauch.


Gruß

Uwe
sirb
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 31. Dez 2007, 02:44
Herzlichen Dank für all die guten Tips.

Meine Freundin kam heute aus dem Urlaub zurück, und das Brummen im Sub bekam just eine viel niedriegere Priorität. Denke in wenigen Tagen stimmt die Welt wieder und das Brummen muss dann gnadenlos analysiert und ausgemerzt werden

Sagte ich eben Prioritäten haben sich verschoben ...

Will mir kurzfristig ein LCD Philips TV 37PFL9732D/10 fürs Schlafzimmer kaufen (ich mag das Ambilight Surround Gimmik), und an einem klassischen RGB Scart oder YUV Kabel über einen Sony DVP-S9000ES betreiben.

Meint Ihr, dass normales PAL und NTSC gut auf dem 1080p TV durch den internen TV Scaler dargestellt werden, oder solle ich mir besser noch einen externen Scaler z.B. einen Cinemateq Picture Optimizer plus HD SDI http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=280187226876 dazukaufen?

Der Sony DVP liefert das Bild nur per RGB Scart, oder YUV. Kein DVI oder HDMI. http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=180198635756. Nehme ich als Ausgang ein gutes Scart- oder YUV Kabel und gehe dann in das TV oder erst in den Scaler?

Euch allen wünsche ich einen guten Rutsch nach 2008.

Netter Gruß,
Michael
sheva123
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 31. Dez 2007, 03:10
hallo,

habe mir am freitag den samsung le40r81w gekauft und der verkäufer verkaufte mir noch ein teures antennenkabel für meinen kabelanschluss wo er meinte es wäre genauso gut wie die von oehlbach!!!!ich schließe an und es ist nur schnee im bild!!kann das am kabel liegen??mein kabelanschluss ist zwar nicht so gut, aber extrem schnee im bild kann doch nicht sein oder??ist ja schließlich ein top lcd-tv...
tekk-2
Neuling
#28 erstellt: 03. Jan 2008, 14:57
Ich habe nen 20 Meter Goldkabel an meinem Pio hängen und bin sowas von zufrieden, kein rauschen, top Bild.
Kann ich nur weiterempfehlen.
adiclair
Inventar
#29 erstellt: 20. Feb 2008, 12:25

Uwe_Mettmann schrieb:
wenn jemand nach Antennenkabel fragt, sage ich ja immer, dass man darauf achten soll, dass die angegebenen Schirmungs-Werte für das Kabel inklusive der Stecker gelten. Bei vielen High-End-Kabeln gilt die Angabe aber nur für das Kabel. Somit weiß man nicht, wie gut das gesamte Anschlusskabel (inklusive Stecker) nun tatsächlich ist.


Hm... Aber was nützt mir ein top Antennenkabel (> 100dB) - wenn man sich selbiges selbst konfektionieren will - wenn die Stecker (für Kabel-TV) nicht geschirmt sind? Das macht "die gute Kette" doch dann wieder zunichte

Will heißen: Wo gibt es gescheite Antennenstecker für Kabel-TV!?
Uwe_Mettmann
Inventar
#30 erstellt: 20. Feb 2008, 12:39

adiclair schrieb:
Will heißen: Wo gibt es gescheite Antennenstecker für Kabel-TV!?

Hallo Jens,

bei den Herstellern, die auch den Rest für CATV- und SAT-Hausanlagen im Programm haben. Die Stecker müssen den Schirmungsanforderungen Class A entsprechen und sind in der Regel Vollmetallstecker.

Solche Stecker habe ich z.B. von Hirschmann, Polytron und Axing gesehen.

Ideal wären Crimp- oder noch besser Kompressionsstecker, nur ist das nichts für die Selbstmontage. Vielleicht macht dies ja ein naher Fachbetrieb, der CATV- und SAT-Anlagen installiert.

Von der Firma DELTA gibt es übrigens ein fertiges Antennenkabel, dass Class A auch inklusive Stecker einhält.


Gruß

Uwe
adiclair
Inventar
#31 erstellt: 20. Feb 2008, 13:18
Danke Uwe
sirb
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 20. Feb 2008, 21:46



Von der Firma DELTA gibt es übrigens ein fertiges Antennenkabel, dass Class A auch inklusive Stecker einhält.


Gruß

Uwe


Hallo Uwe,

kennst du eine URL oder Bezugsquelle von DELTA Kabeln?

Netter Gruß,
Micha
Uwe_Mettmann
Inventar
#33 erstellt: 20. Feb 2008, 22:04

sirb schrieb:
kennst du eine URL oder Bezugsquelle von DELTA Kabeln?

Hallo Micha,

leider nein. Das Kabel heißt FAK 250 HQ (Datenblatt).

Wenn Du eine Bezugsquelle findest, teile Sie uns bitte mit.


Gruß

Uwe
adiclair
Inventar
#34 erstellt: 20. Feb 2008, 22:16
Habe zwar die Firma gefunden, aber ob die auch was verkaufen (an 'Otto-normal)???

http://www.dct-delta.de/deutsch/produkte.cfm?rubrik=7

Nachtrag:
Ansonsten habe ich auch bezahlbare Antennen-Metallstecker(buchsen) gefunden -> http://www.premium-cable.de/index.php?cPath=10_80


[Beitrag von adiclair am 20. Feb 2008, 22:23 bearbeitet]
adiclair
Inventar
#35 erstellt: 20. Feb 2008, 22:28
KuNiRider
Inventar
#36 erstellt: 21. Feb 2008, 19:33
Tip: Delta ist eigentlich in jedem namhaften Elektro-Großhandel verfügbar, somit kann jeder gewillte Elektriker / Elektrogeschäft / Radio-TV-Geschäft das Kabel beschaffen!
Direktverkauf läuft bei uns nicht.
adiclair
Inventar
#37 erstellt: 21. Feb 2008, 19:47

KuNiRider schrieb:
Direktverkauf läuft bei uns nicht. :)


Gibt es, außer 2,5m, auch noch andere Abmaße vorgefertigter Antennenkabel bei/von DELTA?


[Beitrag von adiclair am 21. Feb 2008, 19:49 bearbeitet]
KuNiRider
Inventar
#38 erstellt: 21. Feb 2008, 23:08

adiclair schrieb:
Gibt es, außer 2,5m, auch noch andere Abmaße vorgefertigter Antennenkabel bei/von DELTA?


Nicht mehr, es gab 1,5m + 3m 'normale' TV-Anschlusskabel im Programm, wurden aber wegen stark schwankender Qualität des Zulieferers gecancelt. Die HQ-TV-Anschlusskabel gibt es serienmäßig nur in 2,5m, aber wenn eine Menge dahinter steht ...
Ich sollte noch erwähnen, dass diese Kabel aus 7mm-Installationskoax gefertigt sind, also gegenüber Standartstrippen dick und störrisch, dafür hochgeschirmt und sehr dämpfungsarm.
Gute Antennenmonteure fertigen gleichwertige Kabel auch mit den CMP6-IEC Kompressionssteckern auf Maß. Für hochwertige, preiswerte Kurzkabel lassen sich auch die PAK 35 + PAK 42 in Verbindung mit je einem Ff<->IECm- und Fm<->IECf-Adapter verwenden.
lukatz
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 08. Aug 2008, 08:55
Wenn der Stecker beim Ölbach AK2100 nicht geschirmt ist, ist das nicht die aktuelle Version. Die aktuelle Version hat mittlerweile eine Schirmhülse, die das Steckerinnere komplett abschirmt. Jedenfalls sind bei mir jetzt die Störimpulse (kamen scheinbar von der DECT Basisstation) komplett weg, seitdem ich ein AK2100 dran habe.

Mantelstromfilter:

Hier sorgt wirklich eine irreführende Bezeichnung für Verwirrung. Eigentlich sind die Knubbel am Antennenkabel "Ferritkerne". Die werden aber oft auch von den Herstellern (übrigens nicht nur Ölbach) Mantelstromfilter genannt. Genauso wie die galvanischen Trennfilter für Antenne oder für NF-Leitungen.

Ähnlich bescheuert verhält sich das mit der Bezeichnung "S-VHS" und "S-Video", was oftmals in einen Topf geworfen wird. Das eine ist eine Signalart und das andere ein Aufzeichnungsverfahren bei Videorecordern. Oder RGB und YUV....da gibts wohl zig Beispiele...
dowczek
Inventar
#40 erstellt: 08. Aug 2008, 09:56
Mal abgesehen davon, dass Oehlbach hier ungerechtfertigter Weise von Mantelstromfiltern spricht sind die Stecker zudem die Schlechtesten, die ich je hatte.

Bei einem solchen Preis kann es nicht sein, dass ein Antennenstecker einfach so von einem handelsüblichen Anschluss herunter rutscht, weil er scheinbar zu gross geraten ist. Und das war gleich bei 2 Kabeln so.

Never again!
Uwe_Mettmann
Inventar
#41 erstellt: 09. Aug 2008, 12:37

lukatz schrieb:
Wenn der Stecker beim Ölbach AK2100 nicht geschirmt ist, ist das nicht die aktuelle Version. Die aktuelle Version hat mittlerweile eine Schirmhülse, die das Steckerinnere komplett abschirmt.

Wenn es so aussieht:

dann ist es schlecht geschirmt, da hilft auch die Metallhülse nicht viel. Allerdings kann es ja sein, dass Oehlbach die Stecker inzwischen geändert hat.


lukatz schrieb:
Jedenfalls sind bei mir jetzt die Störimpulse (kamen scheinbar von der DECT Basisstation) komplett weg, seitdem ich ein AK2100 dran habe.

Das AK2100 hat doch normale Antennenstecker, wird also vorzugweise bei Kabelempfang eingesetzt und da stört DECT sowieso nicht, weil deren Frequenz weit oberhalb der Kabelfrequenzen liegt. DECT-Störungen sind ein Problem bei SAT-Empfang.


Gruß

Uwe
lukatz
Schaut ab und zu mal vorbei
#42 erstellt: 13. Aug 2008, 18:25
ja genau, das ist der "alte", ungeschirmte Stecker.

Bei mir hat mein fossiles Siemens Gigaset DECT (vermutete ich jedenfalls damals) määächtig gestört. Seit ich mein AK2100 getauscht hatte in die Schirmversion, wars jedenfalls ok. Keine Ahnung, vielleicht kamen die Störungen ja auch woanders her Aber Hauptsache, es ist ok, und das ist es ja jetzt auch.

Mantelstromfilter: lt. Wikipedia sind Ferritkerne / Ferritdrosseln auch Mantelstromfilter, in sofern scheint Oehlbach (im übrigen auch Hama und Konsorten..) das nicht ungerechtfertigt als solche zu bezeichnen.:

http://de.wikipedia.org/wiki/Mantelstromfilter
Uwe_Mettmann
Inventar
#43 erstellt: 13. Aug 2008, 20:38
Na, dann hat Oehlbach wohl tatsächlich auf die Probleme, die die Käufer mit dem Kabel hatten, reagiert. Teuer ist es aber immer noch und jetzt mag das Kabel vielleicht die gleiche Schirmung wie ein Hama-Kabel aufweisen. Das Hama Kabel aber koste mit ca. 7 Euro nur ein Bruchteil des Oehlbachkabels.

Wenn Du Kabelempfang hast, war es wohl eine andere Störung und nicht DECT. DECT sendet bei ca. 1900 MHz, auf dem Kabel sind aber nur Signale bis 862 MHz vorhanden. Somit wäre es schon sehr ungewöhnlich, wenn das DECT-Telefon den Kabelempfang stört.


lukatz schrieb:
Mantelstromfilter: lt. Wikipedia sind Ferritkerne / Ferritdrosseln auch Mantelstromfilter, in sofern scheint Oehlbach (im übrigen auch Hama und Konsorten..) das nicht ungerechtfertigt als solche zu bezeichnen.:

http://de.wikipedia.org/wiki/Mantelstromfilter

Wurde weiter vorne im Thread schon ausdiskutiert.


Gruß

Uwe
lukatz
Schaut ab und zu mal vorbei
#44 erstellt: 14. Aug 2008, 09:33
dann wars vielleicht mein verstrahlter Nachbar

Den link zu Wikipedia habe ich wegen des Kommentars von dowczek "Mal abgesehen davon, dass Oehlbach hier ungerechtfertigter Weise von Mantelstromfiltern spricht " gepostet.
dowczek
Inventar
#45 erstellt: 14. Aug 2008, 09:42
Zitat Wikipedia:
Mantelstromfilter unterbinden je nach Art Brummen in Audioanlagen, im Bild durchlaufende waagerechte Balken bei AV-Geräten beziehungsweise die Ausbreitung hochfrequenter Störsignale auf Kabeln.
Tun die Oehlbach aber nicht.

Oehlbach selbst schreibt dazu auf der Homepage:
optimiert mit 2 Mantelstromfiltern für 100 Hz Fernseher.

Wird da also dem ahnungslosen Kunden zu viel versprochen? Ich meine schon. Denn hierbei handelt es sich zwar in der Tat um einen Mantelstromfilter, jedoch basierend auf einer Ferritkerndrossel und dieser hilft 0,0 gegen Brummschleifen.

Im Endeffekt habe ich für meine Clicktronic Kabel + seperatem Mantelstromfilter deutlich weniger bezahlt, als für die Oehlbach Kabel und das Ergebnis ist endlich 1A.


[Beitrag von dowczek am 14. Aug 2008, 09:51 bearbeitet]
vstverstaerker
Moderator
#46 erstellt: 14. Aug 2008, 13:50
falls jemand mal nach dem goldenen mittelweg zwischen oehlbach und clicktronic oder hama sucht, dann ist vielleicht ein kabel von Goldkabel aus der Profi-reihe eine überlegung wert. ich habe mit diesen keine probleme bislang
lukatz
Schaut ab und zu mal vorbei
#47 erstellt: 14. Aug 2008, 15:52
[quote="dowczek"]Zitat Wikipedia:
[i]Mantelstromfilter unterbinden je nach Art Brummen in Audioanlagen, im Bild durchlaufende waagerechte Balken bei AV-Geräten beziehungsweise die Ausbreitung hochfrequenter Störsignale auf Kabeln.[/i]
Tun die Oehlbach aber nicht.

Oehlbach selbst schreibt dazu auf der Homepage:
[i]optimiert mit 2 Mantelstromfiltern für 100 Hz Fernseher.[/i]

Wird da also dem ahnungslosen Kunden zu viel versprochen? Ich meine schon. Denn hierbei handelt es sich zwar in der Tat um einen Mantelstromfilter, jedoch basierend auf einer Ferritkerndrossel und dieser hilft 0,0 gegen Brummschleifen.

...quote]

Mein Gott, da ist aber einer picky...

Lies nochmal genau bei Wikipedia was unter Ferritkerndrossel steht:

Ferritkerndrossel: Solche Mantelstromfilter bestehen aus einer auf dem Kabel befindlichen Ferrit-Hülse (geschlossen oder Klappferrit). Das Kabel kann auch mehrfach durch einen solchen Ferritkern geführt werden. Solche Filter bilden eine Drossel ausschließlich für hochfrequente Gleichtakt-Ströme (engl.: common-mode choke) oberhalb etwa 50 MHz und beeinflussen weder das Signal noch die Masseverbindung hinsichtlich ihrer Niederfrequenzeigenschaften bzw. Schutzfunktion. Sie verhindern die Ausbreitung hochfrequenter Gleichtakt-Störungen (siehe elektromagnetische Verträglichkeit) auf Kabeln, zum Beispiel an Monitoren, USB-Kabeln oder Funkgeräten. Sie verhindern Brummschleifen nicht.

Wo schreibt denn Oehlbach, dass deren Ferritkerne (respektive Mantelstromfilter) gegen Brummschleifen bei diesem Kabel wirken?? Sorry, aber was Du da behauptest stimmt so nicht. Sie schreiben dass das Kabel für 100 Hz TVs optimiert ist.

Oder habe ich da was überlesen?
AndreasBloechl
Inventar
#48 erstellt: 29. Sep 2009, 20:18
Ich hätte da auch eine Frage. Es gibt ja jetzt die MK2 Stecker von Öhlbach als F Version. Meint ihr das die was taugen? Habe heute 4 Stück zusammen mit 50Meter AK4000 Kabel bestellt und bin jetzt auf diesen Thread hier gestoßen und unsicher ob ich nicht einen Fehlkauf mache.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Oehlbach Antennenkabel / Plasma
Markus65 am 28.04.2006  –  Letzte Antwort am 15.05.2006  –  6 Beiträge
Antennenkabel Oehlbach AK4000
Michi-85 am 23.01.2006  –  Letzte Antwort am 24.01.2006  –  4 Beiträge
Antennenkabel für 600Hz Plasma
upgrader am 15.08.2011  –  Letzte Antwort am 15.08.2011  –  11 Beiträge
Alternative u Oehlbach Antennekabel AKJ2002
Plasmamann am 12.10.2006  –  Letzte Antwort am 15.10.2006  –  16 Beiträge
gutes Antennenkabel ja/nein ?
blueship am 16.12.2007  –  Letzte Antwort am 16.12.2007  –  2 Beiträge
Antennenkabel für Plasma gesucht!
earl74 am 05.12.2010  –  Letzte Antwort am 05.12.2010  –  3 Beiträge
Kaufempfehlung Antennenkabel
Zeppelin03 am 15.07.2009  –  Letzte Antwort am 15.07.2009  –  3 Beiträge
Oehlbach
Jan_HH am 05.12.2006  –  Letzte Antwort am 06.12.2006  –  3 Beiträge
welches antennenkabel?
HDfan123 am 09.03.2010  –  Letzte Antwort am 17.02.2015  –  40 Beiträge
Antennenkabel hdtv?
dishmo am 23.06.2007  –  Letzte Antwort am 07.09.2010  –  34 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder848.059 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedNidhoegger
  • Gesamtzahl an Themen1.414.576
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.930.795

Hersteller in diesem Thread Widget schließen