Nubert Nujubilee 40 vs. NuWave 35, Effekt ATM 35 an Jubilee 40

+A -A
Autor
Beitrag
DG1975
Neuling
#1 erstellt: 18. Feb 2015, 17:20
Moin, ich konnte es nicht lassen und habe (obwohl absolut nicht notwendig) ein paar schwarze Nu-Jubilee 40 hier stehen. Bin kein Nubert-Jünger oder so und habe es eher zufällig beim Spontanbesuch der Website Anfang des Jahres gesehen, dass es dieses Jubiläums-Paar gibt. Nun, seit 3 Wochen stehen sie hier und ich kann sie direkt vergleichen mit einem Paar NuWave 35 (inkl. ATM), die ich wenige Wochen zuvor gebraucht erstanden habe für wenig Geld...ich hatte die NuWave mal vor 6-7 Jahren und habe immer gehadert, sie verkauft zu haben. Nun denn. Nach reichlichem Gegenhören kann ich (für meinen Raum, der leider etwas Mitten schluckt, und ca. 25qm groß ist) erste Eindrücke teilen.

Ich gehe mal weniger auf die Optik etc. ein, sondern direkt mal zum Klang:

- Anlage: Zuspieler Audiolab 8200CDQ, Verstärker Primare 30.1 und Audio Analogue Puccini SE. Ständer Dynaudio 3x (oder wie die Teile heißen, das schwarze Segel passt jedenfalls perfekt zum Ständer!)

- die jubilee sollten gut eingespielt werden (gerade jetzt im Winter nach ihrer kalten Reise!). Die ersten zwei, drei Tage klangen sie recht nüchtern und kühl. Der Bass war sehr mager. Aaaaaaaber: Geduld!

- Nach ca. einer Woche mit täglich etwa 3-4 Stunden Musik in Zimmerlautstärke dachte ich: Ok, so klingen sie jetzt wohl. Sehr sehr genau, wie ich finde. Super räumlich, tolle Stimmen, sehr einheitlich. Der Hochtöner ist nicht herauszuhören (was ich wichtig finde! Es muss geschlossen klingen, einheitlich). Hochtöner steht auf neutral. Irgendwie hat der Lautsprecher gar keinen Sound im eigentlichen Sinne, was man als Lob verstehen sollte.

- Ich habe zur Rückwand ca. 30cm, die linke Box steht relativ frei, die rechte in einer Raumecke (lässt sich nicht verhindern), aber eingewinkelt. Hörabstand ca. 3 Meter übrigens

- Eindruck Jubilee solo: Federnd, rythmisch, leicht, offen, Bass findet statt, aber zurückgenommen. Vor allem die sog. Durchhörbarkeit der Aufnahmen gelingt sehr gut.

- Im Vergleich die NuWave: Sie klingt einfach größer, was sie ja auch ist. Natürlich hört das Auge auch mit, aber insgesamt erscheint der Klang tatsächlich größer, aber ein Stückchen mehr hinter den Boxen stattzufinden. Man sitzt also tatsächlich gefühlt (zumindest auf meiner Hörposition) weiter weg von der Haupthandlung, was aber nicht heißt, dass es weniger Spaß macht, mit den NuWaves zu hören. Sie klingen tatsächlich aber völlig anders als die Jubilees. Die Jubilees gehen nach vorne, so nach dem Motto: So, mein Freund, das hier alles ist wie folgt aufgenommen worden. Und jetzt viel Spaß! Die NuWave sagt eher: Ok, Jungs (ich finde die Box optisch sehr männlich und unterstelle deswegen, dass mehr Männer als Frauen zuhören, sorry, Ladies!). Zurück zur NuWave, die eher sagt: So Jungs, geile Musik, lasst uns feiern! Man mag es kaum glauben, aber grundsätzlich klingen die NuWaves dunkler als die Jubilee 40. Wahrscheinlich liegt das einfach an der höheren Auflösung des Hochtöners in der Jubilee. Insgesamt swingt die NuWave mehr bei allen Musikrichtungen und hat dahingehend schon einen gewissen Sound. Ob sie deshalb weniger neutral ist als die Jubilee?! Keine Ahnung, vielleicht? Bestimmt? Musikhören ist sehr subjektiv...

- Einsatz des ATM bei der NuWave: Die Boxen klingen räumlicher, voluminöser und sogar feiner (im Sinne von angenehmer im Hochton). Bass steht beim ATM auf neutral.

- Testen des ATM 35 bei der jubilee: Gleicher Effekt!!! Entweder ich bilde mir das ein oder es ist einfach so. Mit ATM klingt auch die jubilee geschmeidiger und räumlicher, insgesamt irgendwie edler! Aber: Die Box gewinnt NOCH MEHR durch das ATM als die NuWave, allerdings: Bass-Regler beim ATM steht auf 9 Uhr. Ich habe keine Ahnung, wieviel Anhebung das tatsächlich entspricht, aber es klingt sehr sehr cool. Als wäre unauffällig ein Subwoofer versteckt im Raum und bestens an die jubilee angekoppelt.

- Achso: Die Vergleichbarkeit des Sounds mit und ohne ATM war ohne großes Umstecken gegeben, da der Primare über XLR und Chinch angesteuert werden kann. Heißt: AN XLR liefen die Boxen ohne ATM-Unterstützung, über Chinch war das ATM dazwischen gespeist. Bedeutet: Zum Vergleich herrschte immer die gleiche Abhörlautstärker und ich musste mich nicht vom Hörplatz weg begeben, das ich per Fernbedienung entweder XLR-Eingang oder CD-Eingang angewählt hatte.

- Ob das ATM 4 noch besser ist? Ich kann es mir gar nicht vorstellen und will es auch nicht. Ich bin nicht bereit 279 Euro für ein Modul zu investieren, wenn das Boxenpaar gerade mal 480 gekostet hat...irgendwo muss die Relation stimmen. Und gebraucht wird so ein ATM auch um 180/190 Euro gehandelt. Ich habe die NuWave 35 inkl. ATM 35 vom Erstbesitzer in Topzustand für 350,- gekauft!!! Ich frage mich auch, ob das ATM 4 deswegen als passend von Nubert beworben wird, weil vor allem die Beeinflussung des Mid/High-Bereichs wegen des Hochtöners der NuVero 4 am ehesten entspricht. Ich habe den Eindruck, dass - wenn nur der Bass-Bereich mit einem ATM bepimpt werden soll - ein ATM 35 es grundsätzlich auch tut. Was meint ihr?

- Achso: Auf die beiden Verstärker reagiert die jubilee übrigens auch hörbarer als die NuWave. Der Primare klingt sehr sauber, ausgeglichen, hat sehr viel Power und Kraft. Das machte sich bei elektronischer Musik (beispielsweise die neue Björk) gerade bei Tiefbasspassagen sehr bemerkbar. Hier war der Audio Analogue Puccini (2x85 Watt) deutlich schwächer auf der Brust. Es tut der jubilee also gut, einen potenten Verstärker zu bekommen, dass geht der Bass auch richtig gut. Da der Puccini im Hochton würziger abgestimmt ist als der Primare, klang es bei der Jubilee eher mal zu vorlaut in diesem Bereich. Bei der NuWave 35 waren diese Unterschiede auch hörbar, aber deutlich weniger signifikant als bei der Jubilee.

Fazit: Jubilee 40 sind sehr schöne, edle und gnadenlose Boxen. Die NuWave35 sind Klassiker, ich möchte sie nicht missen. Grundsätzlich sind beiden Paar Boxen in meinen Ohren klanglich ABOLUT NICHT vergleichbar! (siehe oben) Man kann mit jedem Paar glücklich werden - oder mit beiden (so wie ich ) Je nach Lust und Stimmung kommt mal die und mal die andere Box an die Leine...welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
ATC
Inventar
#2 erstellt: 21. Feb 2015, 18:02
Moin,

wenn dir die nuJubilee mit ATM so viel besser gefällt,
warum kaufst du dir nicht ein Paar Lautsprecher welche von Haus aus eben diese Abstimmung besitzen, das spart das ATM.

ATMs sind im Bassbereich auf den jeweiligen LS abgestimmt, die Mid/High Funktion ist da universal.

Wie hast du den den Regler am ATM im Mittel/Hochton stehen,
angehobener Hochton täuscht übrigens fast immer eine "bessere" Räumlichkeit vor,
nur als Info.

Gruß
DG1975
Neuling
#3 erstellt: 23. Feb 2015, 14:44
Hallo,

MID/HIGH ist unberührt, läuft also neutral durch. Hier steht zwar Neuling, aber man sollte sich davon nicht in die Irre führen lassen... was eine Höhenanhebung bewirkt ist mir schon bekannt.

Ich habe doch gar kein ATM für die Nujubilee gekauft, sondern verwende einfach das der NuWaves. Quasi für lau. Abgesehen davon ist das ATM eine nette Option, die auch mal weggelassen werden kann. Wenn man z. Bsp. umzieht und einen anderen Hörraum hat, muss man die basspotentere Box, die Du mir offenbar nahelegen möchtest, so nehmen wie sie ist. Da hab ich schon böse Überraschungen erlebt.

Gruß
Heinrao
Neuling
#4 erstellt: 03. Apr 2015, 13:31
Hallo Zusammen,

ich hoffe ich bin hier richtig. Erstmal Danke für den ausführlichen Bericht. Ich interessiere mich schon länger für neue Kompaktlautsprecher und die Nujubilee 40 haben es mir nach Recherche (unter anderem auch dieser Bericht ) sehr angetan. Meine Frage ist, ob mein "Einsteiger"-Stereoverstärker Pioneer a-10 (2 x 50 Watt, 4 Ohm) für diese Lautsprecher geeignet ist, oder, ob es eher Perlen (Nujubilee 40) vor Sau (Pioneer a-10) wäre. Ich möchte die LS vor allem für Musik (CD/Mp3) betreiben, normalerweise auf (manchmal gehobener) Zimmerlautstärke (20 qm quadratischer Raum), sodass ich die LS durch eventuelles Clipping eigentlich nicht beschädigen sollte. Ich las jedoch, dass die Nujubilee wirkungsgradbedingt einen Verstärker mit üppiger Leistung benötigen, um sich zu entfalten. Wie "üppig" die Leistung des Verstärkers sein muss, dafür fehlt mir die Erfahrung/Ahnung. Ich freue mich auf eure Meinungen,

Viele Grüße/ Danke im Voraus,

Daniel
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nubert NuJubilee 35 an 2x Restek MAMP
Oliver_Stein am 08.10.2010  –  Letzte Antwort am 21.10.2010  –  5 Beiträge
Dynaudio focus110 vs. Nubert Jubilee 35 vs. Nubert Nuline 30, ein Test im Selbstversuch
carlplayer am 11.06.2011  –  Letzte Antwort am 19.06.2011  –  13 Beiträge
Erfahrungsbericht NuWave 35 + ATM
Neuling82 am 20.02.2008  –  Letzte Antwort am 20.02.2008  –  4 Beiträge
Nubert NuWave 35
-Christian- am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 08.01.2012  –  10 Beiträge
NuWave 35 vs NuBox 380 - mein Erfahrungsbericht
AndyW am 28.12.2004  –  Letzte Antwort am 07.02.2005  –  8 Beiträge
Monitor Audio Silver RS1 gegen Nubert nuWave 35
Leisehöhrer am 12.07.2005  –  Letzte Antwort am 15.03.2006  –  65 Beiträge
suche Bilder: nuWave 35
migl am 01.06.2006  –  Letzte Antwort am 01.06.2006  –  2 Beiträge
Erfahrungsbericht Nubert NuWave 85
Formula_Flo am 08.09.2008  –  Letzte Antwort am 17.10.2008  –  18 Beiträge
Nubert NuLine 30 mit simuliertem ATM-30
Silent117 am 03.11.2006  –  Letzte Antwort am 03.11.2006  –  6 Beiträge
Hörbericht Backes&Müller Line 35
Opium² am 09.01.2009  –  Letzte Antwort am 10.01.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.003 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitglieddinco
  • Gesamtzahl an Themen1.386.536
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.408.029

Hersteller in diesem Thread Widget schließen