Cabasse Eole 2 - mein persönlicher Eindruck

+A -A
Autor
Beitrag
Aem_Kei
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Okt 2011, 15:40
Der Grund für die Suche:

Als absoluter Hi-Fi/Surround-Neuling war ich bisher nur die normalen Töne meines Sony-Surroundsytems DAV S800 gewohnt. Doch als ich mich auf die Suche nach einem neuen Receiver machte, kam auch schnell der Wunsch nach „guten“ Lautsprechern auf.

An meinen Receiver stellte ich eigentlich nur die Anforderung alles über HDMI verbinden zu können. Diesen bekam ich zu einem Schnäppchenpreis von unter 300 Euro, dass ich dafür 3D und 7.1 bekam, war mir nur recht.
Meinen Fernseher hatte ich erst vor 3 Jahren gekauft. Dieser kann zwar „nur“ HD-Ready, da fast alle Bilder (außer Blu-Ray) momentan aber noch als 720p (1080i) ausgegeben werden, habe ich damit kein Problem.
Durch die Anschaffung von Entertain vor einiger Zeit benötige ich meinen vorhandenen DVD-Recorder eigentlich nicht mehr, ich habe aber momentan nicht den Drang ihn zu verkaufen.
Die Playstation habe ich schon etwas länger. Sie dient mir hauptsächlich als Blu-Ray-Player. Zum zocken verwende ich sie momentan weniger.

Vorhanden sind also:

Receiver: Yamaha RX-V667
Fernseher: Samsung LE-Serie, 40 Zoll, in weiß
DVD-Festplattenrecorder: Samsung DVD-HR776
Blu-Ray: Playstation 3
Fernsehbild über T-Entertain (MR 303)

Die Anforderungen:

Ich schwankte anfangs zwischen 2 Stereolautsprechern und einem 5.1 System. Zu der Entscheidung komme ich aber später noch. Als Budget setzte ich mir 1000 Euro. Das erschien mir ein guter Einstiegspreis zu sein. Ich wollte kein High-End sondern einfach nur einen schönen Klang für Fernsehen/Filme und etwas Musik.

Die Nutzung wird hier im Forum ja immer schön in Prozent angegeben, also werde ich dies mal grob schätzen:
70% TV
20% Blu-Ray / DVD
9,9% Musik
0,1% PS3 zocken

Mein Zimmer hat ca. 45 qm, der Beschallungsbereich hat aber nur ca. 30 qm. Da ich in einer Mietwohnung wohne, brauchte ich keine Lautsprecher die mir die Fenster raushauen, sondern in angenehmer Lautstärke einen schönen Klang erzeugen. Vom Platz her konnte ich sowohl kleine Surroundspeaker als auch große Stereolautsprecher aufstellen.

Die Suche:

Also fing die Suche wie bei vielen Leuten in den bekannten großen Märkten an. Die Beratung erschien mir hierbei eigentlich recht kompetent. Das kommt aber sehr auf den Laden an, in dem man sich befindet. Die üblichen Produkte die hier vertreten waren sind Canton, Elac, Magnat, Bose etc. Ich will hier jetzt nicht zuviel Zeit verlieren, also eine kurze Zusammenfassung: Ich war in ca. 10 Märkten in verschiedenen Städten und hauptsächlich wurde mir Canton empfohlen als Stereo, bzw. Bose als 5.1 System.

Leider war ich mit dieser Empfehlung nicht so glücklich wie ich mir erhoffte.

Also entschied ich mich dazu das erste Mal einen Hifi-Laden zu betreten. Es blieb nicht bei diesem einen Mal. Auch wenn man mich mit meinem Budget oftmals belächelte (ich habe mich teilweise sehr veräppelt gefühlt), war ich tapfer und probierte verschiedene Läden aus. Ich fand in einem Laden Lautsprecher von Wharfedale (5.1) und AudioPro (Stereo). Beide hatten einen recht angenehmen Klang. Sehr verschieden (logischerweise), aber beide auf ihre Art schön. Entscheiden konnte ich mich aber immer noch nicht.
Im nächsten Geschäft wurde ich schon gar nicht mehr empfangen, sondern nur schief von der Seite angeschaut. Ich hatte wohl nicht den Kleidungsstil den man hier erwartet. Inzwischen war ich aber schon abgehärtet und ging einfach auf einen der Verkäufer zu. Dieser war dann erstaunlicherweise sehr freundlich und half mir nach Angabe des Budgets und meiner Erwartungen schnell. Ich ging in den schönen Vorführraum und bekam ein paar tolle Lautsprecher im Preisbereich um die 1500 Euro (warum nicht 1000 wenn man 1000 sagt?) vorgeführt. Dann entdeckte ich ein paar schöne, kleine, runde Lautsprecher vorne im Eck, und sprach den Verkäufer darauf an. Sie wurden eingeschaltet, und was soll ich sagen... Das ist das, was man sich zu finden erhofft. Cabasse… noch nie gehört… aber ein Klang wie ich ihn mir gewünscht hatte. Ich bekam das Prospekt, da ich sie nicht gleich kaufen wollte, hörte die Beratung hier aber auf.

Nach weiteren Wochen des Vergleichens (insgesamt war ich ca. 4 Monate auf der Suche) fand ich einfach nichts Besseres. Ich hatte noch Lautsprecher von MonitorAudio und Heco in Betracht gezogen.

Da der Händler bei dem ich die Cabasse probehörte leider 500 km entfernt war (ich war zu Besuch bei einem Freund gewesen), suchte ich mir auf der Homepage einen Vertreter in der Nähe. Dieser war schnell gefunden. Als ich vorbei fuhr, fand ich einen kleinen gemütlichen Laden (ca. 30 qm) mit einem überaus netten, älteren Herrn als einzigen Verkäufer. Er war sehr freundlich als ich mein Anliegen vorbrachte und erschien mir sehr kompetent. Durch meine vielen Besuche in diversen Läden denke ich, dass ich das einigermaßen gut einschätzen kann. Die Lautsprecher hatte er leider nicht in seinem kleinen „Zimmerchen“, ich hatte sie aber schon gehört und wollte sie ja nur bestellen. Ich bekam einen Preis mit dem ich nicht gerechnet hatte… Der Preis für die einzelnen Lautsprecher liegt normal bei über 2000 Euro. Als 5.1-Set (mit diesem Preis hatte ich gerechnet) kosteten sie 1300 Euro. Ich bekam ohne zu fragen direkt einen schönen Rabatt. Also schlug ich zu.

Die Lautsprecher bekam ich 2 Tage später. In weiß, wie gewünscht.

Die Lautsprecher:

5 einzelne Koaxial-Lautsprecher in einem runden Gehäuse mit 13 cm Durchmesser, inklusive Wandhalterungen bzw. Ständern. Dazu kommt noch ein fast quadratischer Subwoofer mit 33 cm Kantenlänge. Die Kabel gehören ebenfalls zum Lieferumfang. Die Lautsprecher sind in Klavierlack-weiß.

Die technischen Details findet man ja im Internet. Daher hier nur Fotos.

Cabasse Eole 2

Auspacken (große Freude):

Die Lautsprecher waren sehr schön und gut verpackt. Jeder hatte seinen einzelnen Karton und war im diesem mit Schaumstoff (oder so) gepolstert. Dazu war alles (auch der Sub und die Ständer) noch in einem weißen Baumwolltuch eingewickelt. Die Ständer sind aus massivem Stahlguß. Es fehlte nichts, es wurde sogar mehr geliefert, denn es kamen 5 Wandhalterungen, obwohl 2 Lautsprecher ja mit Ständer kamen.

2 Kartons?

ausgepackt

Die Montage erschien mir sehr einfach. Alles war sehr einfach zu verbinden, lediglich die Montage der Lautsprecher an der Wand ist etwas unglücklich, da einer die Box halten muss, während der andere die Schraube in der Halterung anzieht.

Montage

Aufstellung Vorne

Der Klang:

Nach dem automatischen Einmessen mit dem Yamaha-Receiver wurden die Lautsprecher also das erste Mal getestet. Der Klang war ganz genau so, wie ich ihn in Erinnerung hatte.

Meine Testscheiben:

Blu-Rays:
Tron – Fast & Furios 5 – The One – Illuminati –Transformers – Herr der Ringe

Blu-Rays – Musik:
Leona Lewis Live – Pink Live – Incubus Live

Musik:
Buena Vista Social Club – Reamonn

Ich mache es kurz: Von so viel Druck aus diesem kleinen Subwoofer war ich dermaßen begeistert, dass ich vor Freude quietschte. Die Klarheit der Koaxialkugeln ist echt fantastisch (ich sage nur Punktschallquelle). Die Stimmen kommen wunderbar zur Geltung.
Bei der Bombardierung der Truppen in Transformers bebt der Boden. Wenn Leona Lewis das Lied „Run“ singt, bekommt man ohne Frage Gänsehaut. Die Klänge bei Musik muss ich noch etwas ausgiebiger testen, ich war bisher aber vollkommen zufrieden.

Fazit:

Ich denke, für meine Ansprüche habe ich ein optimales System gefunden. Wenn ich die Kabelkanäle noch gelegt habe, fügt sich die Cabasse wunderbar in mein Wohnzimmer ein. Unauffällig, extravagant und es ist einfach schön wenn die Freunde anrufen und fragen: Wann gibt’s mal wieder nen DVD-Abend bei dir?

Ich kann mit diesem System die nächste Zeit bestimmt super leben. Da ich mich jetzt aber doch etwas mit diesem Thema beschäftigt habe, und dafür doch eine kleine Leidenschaft entwickelt habe, werde ich auch weiterhin noch Hi-Fi-Läden besuchen um auf dem Laufenden zu bleiben. Sollte ich mal in ein schönes Häuslein ziehen, werde ich mir bestimmt auch Gedanken über ein paar schöne Stereo-Lautsprecher zum musikhören machen.

Ich werde auch versuchen mich hier im Forum noch etwas einzubringen, mit dem bisschen Erfahrung was ich bisher sammeln konnte…
sebastian!
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 12. Okt 2011, 14:50
Netter Testbericht! Was hast du denn von Monitor Audio und Heco gehört?
Aem_Kei
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Okt 2011, 19:34
Von MonitorAudio hatte ich die Radius, bzw die Silver-Serie gehört. Von Heco die Metas, wobei mir die zu groß waren.

Alternativen zu den Cabasse gibt es ja genug auf dem Markt. Mich haben sie letztendlich am meisten überzeugt.
ulfhx
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 03. Nov 2011, 21:48
Das deckt sich vollständig mit meinen Erfahrungen, nur dass ich nicht 4 Monat sonder Drei Wochen gesucht habe
/chrisz/
Stammgast
#5 erstellt: 10. Nov 2011, 23:10
War heute bei dem hi end spezialist timbre in leipzig. Der 'laden ' und der mensch dort sind so wie du sie oben beschrieben hast.

Dort gibt es neben wenigen anderen marken nur yamaha und cabasse.

Hab 3Wege stand ls von cabasse gehört und war begeistert .

Aufgrund meiner raumgröße und meines budgets,welches deinem ähnelt,hab ich mich auf Regal ls fixiert.

Können denn deiner Meinung nach diese kleinen eole 2 mit großen Regal ls wie zb canton gle 430.2 oder heco metas 301 mithalten ???

Wenn ja,dann könnte auch meine suche endlich ein ende finden...

Freue mich auf ne ausführliche antwort . Danke schonmal .
ulfhx
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 11. Nov 2011, 07:10
Hallo,
Die Heco hab ich nicht gehört aber die Canton. Von den Cantons war ich zunächst echt angetan, habe sie auch mit verschiedenen Subwoofer zusammen gehört, allerdings im MM und da ist bekanntlich nicht die beste Umgebung, da zu viele andere Störgeräusch. Erst im Anschluß habe ich dann unter optimierten Bedingungen die Cabasse gehörtet. Wenn auch optimiert, so ist der Klangeindruck Zuhause der gleiche! Nur in Bezug auf Film habe ich etwas andere Bedingungen als in dem HiFi Laden, weil ich die Rear-Speaker hält nicht hinter der Couch aufzustellen kann, sondern daneben. Die Effektgeräusche werden aber trotzdem sehr gut wiedergegeben. Und das betrifft ja jedes System , egal welchen Herstellers wenn die Couch an der Wand steht.
Egal ob Actionfilm oder Doku mit viel Musik u.a., mal laut oder auch leise abgespielt, das System gibt alles prima wieder.
Zuhause habe ich zunächst nur das Cabasse System und ein paar Steroboxen im 2.1 getestet. Da hatte ich mich ein paar Boxen von Cornered kommen lassen; eben auch aus Platzgründen.(wäwäwä.cornered.dä)
Die klangen schon sehr gut aber kein Vergleich mit den Cabasse. Auch vom Design kann bei unseren Wohnzimmerbedingungen kein anderes Produkt mit halten. Ist aber natürlich eine Geschmacksfrage wie immer.
Daraufhin habe ich die Cabasse 5.1 bestellt. 7.1 , wer's mag, ist auch bekommbar. Vor allem die Möglichkeit die Kugeln im Eigenheim auch unter Putz zu legen finde ich extrem gut, zumal Eigenheim bei uns noch ansteht.
Falls gewünscht, kann ich Fotos meiner Installation zur Verfügungbstellen.
Bisher jedenfalls waren Freunde, auch die, die nichts mit HiFi und Heimkino am Hut haben, sehr begeistert, sowohl von der Optik als auch von dem Klang.
So, ich hoffe, ich konnte weiterhelfen.
Äh, noch was. Ich hab die Kugeln in der Farbe weiß und den Sub in schwarz, da war mein Händler sehr nett und hat den Sub getauscht, da ein weißer bei uns nicht so gut gepasst hat


[Beitrag von ulfhx am 11. Nov 2011, 07:17 bearbeitet]
/chrisz/
Stammgast
#7 erstellt: 11. Nov 2011, 17:08
Will heute nochmal zu genanntem Händler fahren,in der Hoffnung die eole 2 mal hören zu können .

Höre immer wieder ,dass klang Volumen braucht und da fällt es echt schwer zu glauben ,dass so kleine boxen klanglich an große rankommen sollen . Siehe bose brüllWürfel (will cabasse hier um Gottes Willen nicht mit so einem mist vergleichen ).

Denkst du,der (geplante) marantz nr 1602 mit 7 mal 50 watt reicht aus, um die eole 2 ordentlich zu füttern ?

Wollte ursprünglich einen yamaha rx v 771 oder 671. Mein av fach ist nur 17,1cm hoch . Der 771 ebenfalls u der 671 16,1cm. Der marantz hätte mit 10,5 cm mehr als genug kühlraum .

Genannter händler meint,wenn man den Verstärker nicht im dauerbetrieb hat und zusätzlich nach hinten Abluft schafft,dann reicht auch der eine cm platz über dem 671 zum kühlen aus.

Bin verunsichert. Will richtig guten heimkinosound haben,aber hinterher nix bereuen müssen ...
ulfhx
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 11. Nov 2011, 20:00

/chrisz/ schrieb:
Höre immer wieder ,dass klang Volumen braucht und da fällt es echt schwer zu glauben ,dass so kleine boxen klanglich an große rankommen sollen . Siehe bose brüllWürfel

Dazu gibt es zwei Dinge: 1. Die Cabasse-Kugeln sind INLINE konstruiert und somit Punktstrahler, was bedeutet, dass der Mittentöner hinter dem Hochtäner sitzt und die Schallwellen punkt-/strahlförmig in den Raum gegeben werden. Das hat den besonderen Vorteil, dass wenn Du einen "Stammplatz" in Deinem Wohnzimmer hast, Du die Kugeln auf dem Magnetfuß ganz leicht und optimal auf Deine Ohren ausrichten kannst, egal ob für HIFI oder Film. S.o.
2. Eine konventionelle Box mit Hoch-Mitteltonfunktion in eckiger Bauweise hat aus dem o..g. Gründen eben mehr Volumenbedarf, da die beiden Kalotten übereinader gebaut werden müssen. Wenn man die Kugeln ohne Subwoofer laufen läßt und das ganze mit reinen HIFI Boxen vergleicht, dann vergleicht man erstens Äpfel mit Birnen und man sieht auch, warum es 5.1 gibt und warum für HIFI extra Boxen als 2.0 produziert werden. Solltest Du Klangvolumen gemeint haben, so ist das eine Sache der Einstellung, Plazierung, Soundquelle, Verstärker und wie immer, des persönlichen Geschmacks. Wie schon erwähnt bin ich zu 2/3 auf Film aus, da finde ich das System sensationell. Wenn einem HIFI in High-end SEHR WICHTIG ist und Film eher unwichtig, der sollte sich ein 2.0 oder 2.1 System der Presiklasse >1000€ zulegen und auf die 5.1-Lösung verzichten. Wer beides mag, dem kann ich nur Cabasse empfehlen.

Zu den Verstärkern kann ich Di nichts sagen, das ist letzlich auch eine Sache,was und wie Du zuhause hörst.
Ich habe einen Denon AVR 2312 mit 7x105Watt, der kann mehr als ich brauche; ob 7x50Watt ausreichen hängt von vielen Faktoren ab, die Boxen geben auch bei wenig Input guten Klang ab. Zusätzlich habe ich, da der Verstärker im Schrank steht einen USB versorgten Lüfter auf dem Gerät stehen, der letzlich nur die Wärme aus dem Schrank heruasbläst, funktioniert wunderbar und er ist nicht zu hören.
/chrisz/
Stammgast
#9 erstellt: 12. Nov 2011, 19:40
Danke für diesen umfangreichen beitrag .

Da ich jetzt aus leistungsgründen doch wieder eher zu yamaha tendiere ist die idee mit deinem usb lüfter evtl sehr nützlich .

den 771er kann ich wohl nur unterbringen wenn ich das unterteil der wohnwand austausche gegen eins mit höheren fächern .

Lohnt sich der riesige aufwand für den kleinen unterschied zwischen dem 771er und dem 671er,wenn der 671er auch ohne umstände in meine bisherige wohnwand passt und der eine cm platz zum kühlen ausreicht,zumal ich den ja wenn nötig noch über usb kühlen könnte???
ulfhx
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 13. Nov 2011, 01:31
Naja, zwischen dem, was die Hersteller sagen und auf Fotos zeigen (Aufbau der Komponenten) und dem, was in der Realität an zB. Temperaturen auftritt, sind himmelweite Unterschiede
/chrisz/
Stammgast
#11 erstellt: 14. Nov 2011, 15:53
Da hast du sicherlich recht. Deswegen les ich mir lieber tests und meinungen durch.

Werde mich wohl für den 671er entscheiden , wenn ich keinen flacheren finde in der preis- und leistungsklasse .

Nur was ein kompaktes 5.1 ls system angeht bin ich weniger entscheidungskräftig.

Die eole2 zb decken wohl den Übergang von tief- zu mittelton schlecht ab.

Schwanke zZ zwischen canton gle , heco metas , teufel theater 5und cabasse kompaktboxen hin u her .

Der 671er soll im 5.1 betrieb 51Watt pro kanal ausgeben . Reicht das denn für ls, die laut Hersteller zb 90watt nennleistung 'fordern'(die nennleistung ist doch die sinusleistung ,also die leistung ,die die box mindestens haben will, oder???)
Aem_Kei
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 15. Nov 2011, 20:07
So, um kurz auf die wichtigsten Dinge einzugehen:

Ich betreibe die Cabasse an einem Rx-V667. Habe schon einige Male gehört (gelesen), dass die Cabasse mit den Yamaha nicht gut harmonieren. Ganz ehrlich... diese Meinung kann ich nicht teilen. Ob ich jetzt ein besonders hartes oder weiches Klangbild bevorzuge kann ich nicht beurteilen. Fakt ist, ich bin zufrieden.

Der Eindruck von einem nicht gelungenen Übergang von Tief- und Mitteltönen ist meiner Meinung nach reine Ein- und Aufstellungssache. Ich hatte auch das Gefühl, dass der Bass etwas zu früh und zu stark kommt... Sub 10cm nach vorne und vom Regal wegeschoben... neu vermessen... et voilà alles Bestens!

Ich wollte auch nochmal kurz auf die Leistungen der Kugeln im Musik-Bereich eingehen:
Ich habe mittlerweile einiges an Musik ausprobiert, von Dire Straights über Audioslave und David Guetta war alles dabei. Ich bin mit den kleinen Kugeln noch nie an die Grenzen gelangt. Ich kann den Yamaha aufdrehen wie ich will (bzw. wie die Nachbarn es Mittags noch tolerieren) und kann beim besten Willen keinerlei Verzerrungen feststellen. Der reine Stereoton ist soweit echt gut, verglichen mit anderen Lautsprechern der selben Kategorie. An echte Hifi-Lautsprecher werden sie aber nicht rankommen.

Was ich noch erwähnenswert finde sind die vielen Einstellmöglichkeiten (Klangprogramme) am Yamaha. Bei MTV-Live-HD über Entertain kann man bei den diversen Live-Konzerten echt noch einiges rauskitzeln...

Insgesamt kann ich mich wirklich nicht beschweren. Zu dem Preis bekommt man denke ich so gut wie keine vergleichbaren Lautsprecher (hängt natürlich immer von den eigenen Bedürfnissen/Anforderungen ab).

Jetzt wird es nur langsam Zeit die Teile online zu registrieren, dass mir meine 5 Jahre Garantie nicht durch die Lappen gehen. Blöd nur, dass die auf der Homepage ein Fehler bei der Registrierung auftaucht...
Muss vielleicht doch mal wieder nen Brief abschicken :-)
/chrisz/
Stammgast
#13 erstellt: 16. Nov 2011, 02:56
wohnwand

Würde wohl schwer werden links daneben optimal einen stand ls aufzustellen .

Regal ls würden sicher gut zwischen unterschrank und hängeteil passen,wären aber unterhalb der ohrhöhe platziert.

Da sind die eole 2 evtl eine lösung. Habe am Samstag einen Termin bei og cabasseHändler. Hoffe, er hat diese kleinen Dinger zum probehören auch da. Mag keine großen klanglichen Kompromisse eingehen aufgrund von Platzmangel. Im schlimmsten Fall müsste ich umräumen bzw teile der wohnwand austauschen oder entfernen...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Persönlicher Erfahrungsbericht Marantz Sr 7005
Hendrik_B. am 21.10.2010  –  Letzte Antwort am 07.02.2016  –  33 Beiträge
Erster Eindruck Marantz SR 5003 mit Hevo Victa300
trollgutten am 11.02.2009  –  Letzte Antwort am 01.10.2009  –  19 Beiträge
Marantz SR 8500 ...erster Eindruck
Deacon am 29.01.2005  –  Letzte Antwort am 17.08.2005  –  8 Beiträge
Teufel Theater 2 vs nuBox 311 Set 2
Andimb am 04.09.2007  –  Letzte Antwort am 09.03.2011  –  20 Beiträge
Concept R vs. Theater 1 vs. Theater 2 vs. Canton S-10 - mein Erfahrungsbericht!
nickkang am 27.03.2008  –  Letzte Antwort am 03.06.2008  –  44 Beiträge
Mein Weg zu Mordaunt Short...
-HawK- am 04.02.2005  –  Letzte Antwort am 27.07.2007  –  122 Beiträge
Mein weg zu Monitor-Audio
noco am 12.03.2006  –  Letzte Antwort am 30.04.2006  –  22 Beiträge
SVS PB12 Plus/2 (Erfahrungsbericht)
DZ_the_best am 09.10.2006  –  Letzte Antwort am 03.12.2009  –  25 Beiträge
Theater 2 oder Jamo S 606 5.0
MarcHL am 04.10.2009  –  Letzte Antwort am 08.10.2009  –  4 Beiträge
Erfahrungsbericht 2 x XTZ 1x12 Cinema Subs vs. Nubert AW1500
blackmask_1981 am 06.03.2016  –  Letzte Antwort am 07.09.2016  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.003 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedWoody80
  • Gesamtzahl an Themen1.386.574
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.408.748

Hersteller in diesem Thread Widget schließen