Audio System Helon 9000.1

+A -A
Autor
Beitrag
kingtofu
Stammgast
#1 erstellt: 30. Aug 2011, 22:46
Hi Leute, ich wollte hier mal meine ersten Eindrücke zu der Helon vermitteln!
Läuft jetzt bei mir etwa eine Woche an 24 Radion 12 Plus, an 0,66Ohm Anschlussimpedanz und reeller Impedanz von etwa 1,3Ohm! Für den Strom stehen 2 Hawker (ka mehr wie die heißen die dicken großen gelben mit 105Ah) und 10 Powercell 1100l!

Musikalität:

Also die erste Einschätzung ist echt sehr positiv, ich hätte es so gut nicht erwartet bei einer eigentlich reinen SPL Stufe!
Also sie spielt sehr klar und man hört mit iht tatsächlich noch Feinheiten aus Bässen raus wie ich sie vorher auch bei "kleineren Setups" noch nie wirklich gehört habe, es fallen mir tatsächlich von Lied zu Lied immerwieder ungehörte Feinheiten auf!
Sie spielt wie man es von ihr verlangt, weder sehr tiefe oder hohe noch schnelle Kickbässe machen ihr zu schaffen, vorallem bei extrem tiefen Bässen 15-30Hz steht sie meiner Meinung nach klanglich einer Analogen in nichts nach!
Sie bedient die gesamte Bandbreite die sie spielen muss bei mir so, wie man es tatsähclich nicht vorauszusetzen wagt für so ein riesiges SPL Board!!!

Messwerte:

Gemessen bei BME Click von Lil John 1,27Ohm reell:

6930W bei 702A Stromaufnahme und Spannungsabfall von 12,7V auf 11,11V!
6870W bei 690A Stromaufnahme und Spannungsabfall von 14,3V auf 12,7V!

Fazit: bisher sehr zufrieden und keine Kritikpunkte gefunden!

nächstes Ziel: mehr Strom für mehr Leistung!
Nickon
Inventar
#2 erstellt: 06. Sep 2011, 22:58
die sache macht mich schon stutzig, wie mißt du denn bei musik die reel anliegende leistung? warum macht die stufe unter mehr volt weniger leistung? das board ist nicht umsonst für den 16 volt+ betrieb gedacht um richtig leistung zu schieben.

der strom, den deine batts liefern, sollte für die leistung und einer helon eigentlich ganz dicke langen.


[Beitrag von Nickon am 06. Sep 2011, 23:00 bearbeitet]
kingtofu
Stammgast
#3 erstellt: 07. Sep 2011, 20:06
ich mess mit nem "leistunsmessgerät" also strommesszange mit leistungsmessung integriert!
ja ich habs auch ned gerafft hatte extra 2 mal gemessen aber war tatsächlich so!
sicher sollte sie prinzipiell bei mehr spannung mehr bringen so ist sie ja auch wie du sagst konzipiert um an 16V und 18V leistung zu bringen...
strom reicht hinten und vorne nicht ich mein wie sollte es auch mal ehrlich batterien hin batterien her, die lima macht im stand 50A ab 2000 U/min 100A nachgemessen! so ich zieh bei musik je nach frequenz etc. bei musik 400-600A so irgendwie geht die rechnung ja ned auf bei dem was nachkommt und selbst wenn sie mal "voll" sind was heute mittag der fall war, ist mir die spannung trotzdem von 14,4V auf 11,7V gefallen was ich absolut ned verstehe...ich guck das ich noch eins bis zwei von den großen gelben bekomm und es soll wenn ich mal zeit finde um die sache zu klären eine lima von mechman alternator rein die 160A im stand und 270A ab 2000 U/min bringt! denke dann sollte die sache laufen...
Nickon
Inventar
#4 erstellt: 07. Sep 2011, 22:04
ok das zum thema messung obgleich ich musik nicht wirklich aussagekräftig halte, da die signale doch extrem schnell sind und die trägheit der messgeräte dort ein 100% verläßliches ergbnis nicht unterstützen. mit einem brummer würdest du da effektiver arbeiten.

zum thema strom. die anzahl deiner batts sollten den benötigten strombedaerf locker decken und das über ein paar minuten. strom aber nicht gleich spannung und da hängt der hacken den du dir versuchst zu erklären ;).

die lima puffert den nötigen spitzenstrom und hält die batts auf ladeniveau dort puffern die batts aber nicht wirklich, nur minimalst. je nach "hersteller" oder art der batt fängt die pufferung und damit der schub an strom unterschiedlich tief an.

die HX300 z.b. fängt an ab 12,6 volt zu puffern alles darüber ist nur spitzenstrom und im nu weg. die batt frist sich dann fest und schiebt mehr strom je tiefer die spannung fällt. im bereich von 12,3 volt fängt sie dann wirklich an viele A zu liefern. bei der red top ist es etwas anders, die schiebt auch obenrum schon gut, genau wie auch die maxxima. eine nsb muß auch tief fallen um viel strom zu liefern und so verhält es sich von batt zu batt etwas unterschiedlich.

wenn du also obenraus spannung haben möchtest brauchst du entweder imens viele batts die das puffern können, auch hier gilt ähnlich wie bei woofern, doppelte membranfläche +3db, doppelte menge an batts ich glaub es waren +0,1-0,2 volt. oder aber du brauchst eine oder mehrer limas die den spitzenstrom auf niveau halten.

ich hatte selbst 2x120 A limas und 3 hx300 und bin mit zwei EXT 3000 und reelen 5,5 kw ~ 12,3 volt gefallen.

was ich damit sagen möchte, strom nicht gleich spannung, strom hast du genug ;).
kingtofu
Stammgast
#5 erstellt: 07. Sep 2011, 22:22
ja klar da hast du absolut recht aber der strom bringt halt auch nix wenn die spannung auf unter 10V fällt nach 15 minuten am stück musik hören denn da geht die stufe in protect -.-
effektiv zu ändern bleibt wie gesagt nur mehr batts bzw. "stärkere" und ne starke lima um irgendwie wenigstens ne spannung zu gewährleisten "in jedem fall" die die stufe am leben lässt und kein clipping etc. verursacht!
ich mein es kann ja auch ned sein das meine batts alle erst bei 11V oder so anfangen zu puffern bzw. das die spannung ja nichtmal wenigstens konstant bleibt auf nem niedrigen level sonder sichtbar fällt...
kingtofu
Stammgast
#6 erstellt: 07. Sep 2011, 22:26
achso wenn du meinst strom hab ich genug dann msste ja trotzdem die spannung irgendwann mal anfangen halbwegs konstant zu bleiben eben wenn die batts puffern...

was mir immer angst bereitet ist das von 11V abwärts die batterieleuchte leuchtet...das heist ja eigentlich das die lima ned lädt in dem moment aber sie tut es nachgemessener maßen...
denkt das auto evtl einfach ab ner gewissen spannung das die lima ned lädt oder was?
Nickon
Inventar
#7 erstellt: 07. Sep 2011, 22:34
hast du mal den spannungsabfall von vorn nach hinten gemessen und hast du auch mal geschaut was denn eigentlich an A durch deine leitung nach hinten fließt?
kingtofu
Stammgast
#8 erstellt: 07. Sep 2011, 22:44
ne den wollt ich auch ma messen!
also ich hatte die ganze zeit noch ne starterbatt sprich 2 pc 1100l vorne drin weil ich dacht die sind vllt platt hatt ich raus hat sich aufjedenfall nix geändert...jetzt müsst ich halt spannungsabfall direkt von lima nach batts hinten messen...

"geschaut was denn eigentlich an A durch deine leitung nach hinten fließt?"
was soll des heisen?
Nickon
Inventar
#9 erstellt: 07. Sep 2011, 23:04
nunja halt mit der zange mal messen was eigentlich unter vollast von vorn nach hinten geschaufelt wird. nur durch ausreichenden querschnitt zur länge hin und wenig übergangswiderständen kann auch viel strom fließen und die spannung stabilisiert werden.

puffert die front in deinem fall die lima und die vorderen batts das heck nicht arbeiten die hinetren batts schnell nur vom eigenen niveau was ja bekanntlich schnell erreicht wird. nur durch schnelle zuladung hälst du den strom und die spannung oben. gute masse ist zudem extremst wichtig!
kingtofu
Stammgast
#10 erstellt: 08. Sep 2011, 15:44
okay naja mess ich ma!
von vorne nach hinten liegen 3x50² plus und minus un masse is vorne un hinten ordentlich verstärkt!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Audio System Helon 165
kingtofu am 28.01.2009  –  Letzte Antwort am 01.04.2010  –  88 Beiträge
Helon 15 SPL
lanzpanz am 05.10.2004  –  Letzte Antwort am 28.06.2006  –  10 Beiträge
Audio System F2-500
Fact am 22.08.2004  –  Letzte Antwort am 07.05.2009  –  43 Beiträge
Ground Zero , Audio System , usw. ...
AstraAlex am 24.03.2005  –  Letzte Antwort am 21.06.2005  –  13 Beiträge
Audio System X-Ion Set
arCane am 13.07.2005  –  Letzte Antwort am 15.10.2009  –  16 Beiträge
Audio System Rx 165 Pro
Lumpel am 01.11.2005  –  Letzte Antwort am 07.11.2005  –  10 Beiträge
Audio System X-ION 280.2
kingtofu am 10.02.2009  –  Letzte Antwort am 06.04.2010  –  14 Beiträge
Exact Audio SS 10 F8 MK II
Zeus244 am 06.01.2017  –  Letzte Antwort am 19.01.2017  –  15 Beiträge
Audio System HX SQ 165-4
Blackmarket am 30.05.2005  –  Letzte Antwort am 24.06.2013  –  24 Beiträge
Audio System Radion 12 im doppelten Bassreflexgehäuse
W124-Basstest am 18.11.2007  –  Letzte Antwort am 05.12.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.889 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedPentax47
  • Gesamtzahl an Themen1.528.936
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.093.053

Hersteller in diesem Thread Widget schließen