Pioneer AVIC F10BT

+A -A
Autor
Beitrag
kultakala
Stammgast
#1 erstellt: 03. Okt 2009, 17:44
Hallo Allerseits,

vor 2 Wochen habe ich mir etwas neues gegönnt...
Ein Pioneer AVIC-F10BT mit Navi, Bluetooth, DVD Player, etc.

Das Gerät hat mein Blaupunkt Memphis MP66 ersetzt.
Und natürlich mein Navigon und meine Freisprecheinrichtung gleich mit

Habe noch nie einen Test-/Erfahrungsbericht geschrieben... Ich fang ich einfach mal an...

Vorgeschichte:
In meinem alten Fahrzeug hatte ich ein Blaupunkt Memphis MP66...
Das hab ich auch in mein "neues" Auto eingebaut, aber das Auto hat Platz für ein 2-DIN Gerät und das Blaupunkt passte nicht so recht ins Auto.
Erstmal steht die Blende sehr weit raus und die silberne Front passte auch nicht so gut...
Es musste also ein anderes Radio her

Eigentlich mag ich Geräte lieber die feste, erfühlbare Tasten und möglichst einen Drehknopf für die Lautstärke haben.
Lange Zeit war ich drauf und dran mir wieder ein 1-DIN Radio zu kaufen, wollte jedoch eigentlich eine All-in-One Lösung haben.
Da kein 1-DIN Gerät (ob mit oder ohne ausfahrbaren Bildschirm) alles hatte was ich wollte, blieb dann doch nur ein 2-DIN Gerät mit Touchscreen übrig.

Zur Auswahl standen Geräte von JVC, Clarion, Zenec, Kenwood und Pioneer.

JVC waren irgendwie alle sehr langsam was die Bedienung anging, Clarion zu teuer für die Leistung, Zenec hat keinen USB Anschluss... blieben noch Kenwood und Pioneer.
Bei Kenwood gefiel mir die integrierte Garmin Navi Software nicht so toll... und Pioneer hatte zwar welche mit Drehknopf, die Bildschirme waren aber recht klein.
Aber dann gab es da das neue F10BT.
Das war zwar ziemlich teuer, aber letztendlich konnte ich dann doch nicht Nein sagen

Ich habe es einbauen lassen. Die GPS Antenne wurde unter dem Armaturenbrett verbaut. Tacho Anschluss ist zwar dran, wurde aber nicht angeschlossen.
Ist auch nicht nötig da im F10BT Beschleunigungssensoren für alle Richtungen verbaut sind.
Navigation funktioniert auch in Tunneln und Tiefgaragen ohne GPS Empfang hervorragend.

Bootzeit:
Das F10 ist schneller als alles andere was ich bisher gesehen habe.
Nach dem Einschalten ertönt Musik vom Tuner nach 7 Sekunden!
Display ist nach 15 Sekunden da und das Gerät voll bedienbar.
Sogar die Navigation lässt sich sofort aufrufen, reagiert aber noch etwas träge (Nach 1 Minute ist davon nichts mehr zu merken).
Musik von USB kommt nach ungefähr 20 Sekunden.

Display:
Was die Farben und den Kontrast angeht ist das Display erste Sahne. Es lässt sich auch alles einstellen... Helligkeit, Kontrast, Hintergrundbeleuchtung, Farbintensität.
Die Einstellungen sind getrennt für Tag- und Nachtdesign und werden für Navigation, DVD und den Rest getrennt abgespeichert.
Wenn die Sonne drauf scheint ist genau so viel oder wenig zu sehen wie auf allen anderen LCD´s.
Auf jeden Fall ist die Oberfläche recht matt und Reflexionen halten sich in Grenzen.
Alles in allem würde ich sagen sehr gut.

Tuner:
In einem langen Tunnel durch den ich öfter fahre hatte ich mit meinem Blaupunkt Memphis ab der Mitte des Tunnels keinen Empfang mehr.
Anfangs ein paar Aussetzer... dann immer mehr Rauschen bis gar nix mehr zu hören war vom Radio.

Das Pioneer hat subjektiv einen genau so guten Empfang.
Ich war ab der Mitte des Tunnels der Meinung ab und an noch ein paar Fetzen gehört zu haben (Beim Blaupunkt nicht) aber auf jeden Fall ist es nicht schlechter als das Blaupunkt.

Was manchen vielleicht stört, mir aber gefällt... das Blaupunkt hielt irgendwie die Lautstärke und die Höhen wodurch das Rauschen und Knacksen recht störend wirkte.
Sobald beim Pioneer die Knackser und das Rauschen im Empfang stärker wird werden irgendwie die Höhen gedämpft... das finde ich persönlich angenehmer.
Mag vielleicht eine Schwäche des Empfängers sein... klingt aber so als wäre es gewollt.

Es gibt die üblichen Sachen wie Autostore, 3 FM Bänder mit je 6 Speicherplätzen, Verkehrsfunk, Regional Einstellung, etc.

Telefon:
Die Bluetooth Kopplung mit meinem iPhone (1.Generation) klappt hervorragend. Alle Kontakte lassen sich übertragen.
Die Sprachqualität ist super.
Bei ankommenden und abgehenden Anrufen werden die Namen aus den Kontakten angezeigt (soll bei anderen AVIC´s nicht so sein ?).
Audio Streaming geht mit meinem alten iPhone nicht.
Bei einem zum testen angeschlossenen 3GS hat es aber geklappt.
Bei Gesprächen wird die aktuelle Quelle entweder um 10db oder 20 db gedämpft oder komplett abgeschaltet, je nach Einstellung.
Nach dem Einschalten dauert es zwischen 30 und 50 Sekunden bis das Bluetooth Pairing abgeschlossen ist.

USB:
Meine primäre Musikquelle... habe momentan einen 8GB USB Stick dran, Kabel liegt im Handschuhfach.
Darstellung ist eigentlich wie beim Tuner... wenn man die Liste der Titel aufruft wird zwar nur der Dateiname angezeigt...
die Zahl der Zeichen reicht aber aus (bei mir jedenfalls) dass man Interpret und Titel aussuchen kann.
Hätte man vielleicht besser machen können, aber es ist okay.
Was auf jeden Fall beeindruckend ist in Bezug auf alle anderen Geräte die ich bisher gesehen habe ist die absolut schnelle und spontane Navigation.
Scrollen durch die Titelliste, Ordnerwechsel, etc. gehen rasant schnell und man merkt keine Verzögerung.
Was mich beim Memphis und auch bei JVC Geräten gestört hat die testen konnte war dass beim Quellenwechsel der USB Stick immer neu eingelesen wird.
Beim F10 ist das nicht so.
Beim Wechsel nach USB beginnt sofort die Wiedergabe des zuletzt gespielten Titels.

Navigation:
Die Navigationsdarstellung ist zwar recht puristisch, aber dadurch sehr gut zu interpretieren. Man ist nicht so überladen mit Informationen,
obwohl man sich gut zusammenstellen kann was man sehen möchte und was nicht.
Die Stimme der Sprachanweisungen ist computergeneriert verständlich (mit Text-To-Speech) oder eine "echte Stimme" die sehr unaufdringlich und angenehm ist.
Kartenmaterial scheint aktuell zu sein... nach dem Einschalten dauert es etwas länger die Position zu finden.
Das Pioneer braucht etwas länger als mein Navigon 7210, beginnt aber von Anfang an auf Basis der letzten Position und der eingebauten Sensoren die Position zu berechnen.
Man bewegt sich also auf der Karte schon auch wenn die echte Position etwas danebenliegt.
Die Tastatur zur Eingabe gefällt mir weil die Anordnung wie auf dem Computer ist.
Bei den alphabetisch sortierten muss ich immer suchen
Nicht mögliche Buchstaben nicht ausgeblendet... finde ich persönlich auch gut,
da das die Geschwindigkeit bei der Eingabe nicht verzögert.
Natürlich muss man sich umgewöhnen wenn man andere Navis kennt, was die Symbole angeht und die Bedienung.
Aber alles in allem ist die Navigation sehr gut.
Was ich mag ist dass sich im Navi Bildschirm unten die aktuelle Quelle einblenden lässt.
Man sieht also welcher Sender eingestellt ist oder welcher Titel von USB spielt.
Oder man stellt ein dass die Navigation Im Hintergrund läuft.
Dann wird nur bei Abbiegeanweisungen die Kreuzungsübersicht eingeblendet und anschliessen gehts wieder zurück zum Tuner oder wo immer man vorher war.
Und technisch ist das Gerät und die Software auf aktuellem Stand.
Es gibt Ansichten von Autobahnkreuzen mit Schildern, etc., eine Fahrspuranzeige und TMC.
Angeblich ist ein TMC Pro Empfänger verbaut... weiss aber nicht genau

Sound:
Ich hab eine aktive Lautsprecheranlage (ab Werk) in meinem Auto. Die reicht mir vollkommen aus und hat recht guten "Bumms"
In meinem vorherigen Auto hatte ich mal testhalber ein Blaupunkt München verbaut was angeblich einen richtig guten Klang hat.
So mit Einmessen und allem drum und dran.
Mit dem München hab ich keinen Sound hinbekommen der mir gefallen hat.
Das Blaupunkt Memphis hab ich eingebaut, defaults eingestellt, ein bissl am X-Bass gestellt und der Klang war für mich perfekt!
Das Pioneer klingt für mich im default neutral, aber gut.
Nach 10 Minuten Einstellen im Equalizer habe ich subjektiv den gleichen Klang wie mit dem Memphis und bin hochzufrieden.
Man kann ziemlich viel einstellen, inkl. DSP Funktionen (Wohnzimmer, Bühne, etc.) aber das benutze ich nicht.

Allgemein:
Einzige Funktion die ich vermisse ist eine einstellbare Einschaltlautstärke. Das Gerät ist immer so laut wie beim letzten Abschalten.
Man kann ein eigenes Startbild hinterlegen... ist zwar Spielerei, aber ganz nett zur Individualisierung.

Achja, und es gibt eine Sprachsteuerung...
Man kann Navigationsziele per Sprache eingeben oder auch Quellen wechseln per Kommando.
Vor einem Sprachbefehl muss die ganz linke Taste betätigt werden bis ein Symbol im Display leuchtet.
Aber man muss, wie bei jeder Spracheingabe, ganz langsam und deutlich sprechen und es wird nicht immer sauber erkannt.
Bevor ich damit ein Ziel ins Navi eingegeben habe, hab ich 5 Ziele per Touchscreen eingegeben!
Also in der Praxis nicht so brauchbar.

Was noch gut ist dass man sich aus einer relativ grossen Liste einen Kurzwahl Screen zusammenstellen kann.
Da hat man dann direkten Zugriff auf Quellen oder einzelne Telefon- und Navi Funktionen.

Fazit:
Ich habe noch kein besseres All in One Gerät gesehen und bin rundum zufrieden.
Alles funktioniert wie es soll, Bedienung ist sehr einfach und Gerät reagiert superschnell.


So, ich hab ein paar Fotos gemacht.
Die pack ich hier noch rein.

Und ein Video lade ich grad auf Youtube hoch... Link kommt später.

Bis denne,
kultakala


Hier Gesamtansicht in meinem Auto:


Hauptmenü:


Kurzwahlmenü:


Navi Untermenü:


Eingabetastatur:


Status (mit Satellitenempfang):


Navigationsansicht:


AV Quellen Auswahl:


Tuner:


Tuner Senderliste:


Tuner Einstellungen:


USB Player:


USB Titelliste:


Telefon Menü:


Equalizer:


[Beitrag von kultakala am 03. Okt 2009, 18:08 bearbeitet]
kultakala
Stammgast
#2 erstellt: 03. Okt 2009, 17:54
So, hier noch der Link zum Video...
Pioneer AVIC-F10BT

Man sieht auf jeden Fall die schnelle Bootzeit und ich spiel überall mal n bissl rum

Edit:
Wenn man genau hinsieht... bei der Navi Eingabe der Stadt (bei 0:42) taucht kurz die Meldung auf dass das iPhone connected ist.
Ist verdeckt während ich das I von Berlin tippe.
Also ca. 40 Sekunden fürs Bluetooth Pairing...


[Beitrag von kultakala am 03. Okt 2009, 18:29 bearbeitet]
patrickuu
Neuling
#3 erstellt: 04. Okt 2009, 12:39
Sprachsteuerung: Umbrauchbar.

Fehlern in der Navigation, der Navi kann in manchen Fällen keine neue Routen berechnen!

Das kann mein 15 J, Alten Blaupunkt schon!

Alles andere is Gut bis sehr Gut!

LG,
P.
emi
Inventar
#4 erstellt: 06. Okt 2009, 10:16
sehr schön ausführlicher test !
Stoppie
Neuling
#5 erstellt: 07. Nov 2009, 13:24
Kultakala,
sehr detaillierter Bericht mit dem man echt was anfangen kann!!!
Ich suche seit gestern ebenfalls ein All-in-one-Gerät und habe mir den F10BT gestern auch angesehen. Von der Optik und den (firmeneigenen) Angaben spricht mich das Gerät absolut an. Ich war nur durch die Berichte über die Vorgängermodelle, die ja schlecht abgeschnitten haben, verunsichert. Dein Bericht gibt mir nun Entscheidungssicherheit.
NixDa84
Inventar
#6 erstellt: 07. Nov 2009, 13:42
@Stoppie
Kann man uneingeschränkt empfehlen. Man sollte nur ein bissl Zeit fürn Einbau einplanen.
Aber so an sich ein absolutes Top Gerät!
Gruß
Chris
WanderLöwe
Neuling
#7 erstellt: 17. Nov 2009, 10:34
Ich liebäugle auch sehr mit dem Pioneer F10 und hätte da noch ein paar Detailfragen. Zeigt das Gerät beim Abspielen von MP3s von SD oder USB-Stick keine Cover an sondern ausschließlich bei iPod-Anschluss?
Auf den bisherigen Fotos und in der Gebrauchsanleitung sehe ich immer nur, dass die UKW-Senderliste die Frequenz anzeigt, jedoch nicht den RDS-Sendernamen. Kann das das Gerät nicht?

Und dann bin ich lediglich nur noch wegen der Navigation etwas unschlüssig. Wäre da Garmin, wie z. B. im Kenwood DNX-9240BT nicht die bessere Wahl? Mir erscheint die Darstellung im Pioneer doch etwas "minimalistisch" oder täusche ich mich da?

Nun, es ist in der Tat sehr schwer, sich für ein Gerät zu entscheiden. Vor allem deshalb, weil ich bisher keine Möglichkeit gefunden habe, auch nur eines dieser Geräte live zu sehen. Sämtliche großen Händler im Großraum Stuttgart haben lediglich mobile Navis ausgestellt.

Vielen Dank schon mal vorab für Eure Antworten.

Grüße
Tom
kultakala
Stammgast
#8 erstellt: 18. Nov 2009, 15:37
Hallo Tom,

einen iPod hab ich bisher nicht angeschlossen und auf meinem USB Medium habe ich keine Cover drauf.
Wenn ich es schaffe werde ich das mal testen aber ich denke die Anzeige wird nur bei iPod Anschluss vorhanden sein.

Das Bild mit der Senderliste ist leider bei imageshack nicht verfügbar.
Ich werd das nochmal ranhängen hier...
Aber auf dem Foto "Tuner" siehst Du dass die Frequenz gross angezeigt wird, der Radiotext wird darunter angezeigt ("Fritz - vom rbb und das hört man") und der Sendername an sich wird darüber angezeigt. Auf dem Bild steht da "vom rbb", weil das ständig zwischen "Fritz" und "vom rbb" wechselt bei dem Sender.
In der Übersicht werden natürlich die Sendernamen angezeigt.

Zur Navigation muss ich sagen... ich habe ein Garmin Handgerät, ein Garmin Auto Gerät (C310), kenne ein Garmin Nüvi 255 und habe noch ein Navigon 7310.
Aus technischer Sicht muss ich sagen ist das Pioneer über jeden Zweifel erhaben. Funktionierte bisher jederzeit einwandfrei und schnell.

Die Darstellung ist Geschmackssache und schon etwas minimalistisch.
Das gilt aber nur für die Darstellung der Strassen, Symbole, etc.
Man könnte auch klar und einfach sagen.
Die Fülle an Informationen steht den anderen Systemen aber nicht nach und ich persönlich finde es sehr übersichtlich.
Ein Kenwood hatte ich auch noch in der Auswahl damals, habe mich aber bewusst gegen das Kenwood entschieden. In erster Linie wegen der Menüführung und der Garmin Software (die ich nicht so toll finde).

Gruß,
Olaf


[Beitrag von kultakala am 18. Nov 2009, 15:40 bearbeitet]
WanderLöwe
Neuling
#9 erstellt: 19. Nov 2009, 14:51
Hallo Olaf,

vielen herzlichen Dank für Deine Ausführungen. Ja, mit der Navigation von Garmin kenne ich mich auch ein wenig aus dem Outdoor-Bereich aus. Straßennavigation habe ich mit Garmin bisher noch nicht gehabt. Wobei ich mich bei einem eingeführten Navigations-Anbieter wie Garmin, Navigon, etc. doch etwas wohler fühlen würde, wie bei Pioneer, die doch hier so viel ich weiß ihr eigenes Süppchen kochen.
Aber alles in allem hörst Du Dich durchaus zufrieden an mit dem Pioneer.
Nächste Woche muss bei mir die Entscheidung fallen...

Grüße und Merci nochmals
Tom
kultakala
Stammgast
#10 erstellt: 20. Nov 2009, 08:00
Hi Tom,

Ja, ich bin sehr zufrieden mit dem Gerät, soweit man das mit einem nachträglich eingebauten sein kann.
Ein Werksnavisystem mit Multimedia Interface und Integration in die Bordsysteme ist natürlich besser...
Z.B. hatte ich letztens einen 5er BMW als Mietwagen, das dort verbaute System war schon recht nett ;-)

Letztendlich ist vieles Geschmackssache...

Kannst ja mal schreiben für was Du Dich entschieden hast.

Gruß,
Olaf
WanderLöwe
Neuling
#11 erstellt: 20. Nov 2009, 09:44
HI Olaf,

klar mach ich das. Ich werde berichten sobald die Entscheidung gefallen ist und dann natürlich wie meine Erfahrungen mit dem Gerät sind, welches es auch immer sein wird.

Bezüglich der werkseitig verbauten Naviceiver kann ich nur sagen, dass da auch nicht alles Gold ist was glänzt. Derzeit fahren wir den neuen Zafira mit werkseitigem Navi. Naja, Geschwindigkeit beim Booten und Routenberechnung ist klasse, aber alles andere ist auch nicht gerade der Hit.

Grüße und schönes Wochenende
Tom
Stoppie
Neuling
#12 erstellt: 25. Dez 2009, 12:53

kultakala schrieb:
..... seinen Erfahrungsbericht....



NixDa84 schrieb:
…..Kann man uneingeschränkt empfehlen. Man sollte nur ein bissl Zeit fürn Einbau einplanen. …..


Ich habe mir den Avic F10BT im vergangenen Monat auch zugelegt und nun ca. 6 Wochen in Gebrauch. Ich muss sagen, das Gerät erfüllt alle meine Erwartungen. Deshalb noch einmal vielen Dank an kultakala und NixDa84, die mich in meiner Entscheidung für das Gerät bestärkt haben. (Ihr könnt Euch jetzt die Provision bei Pioneer abholen. )

Ich kann den Ausführungen von kultakala in allen Punkten beipflichten. Bis man nach dem Starten des Fahrzeugs ans Fahren kommt und die nächste Kurve erreicht hat, sind alle Funktionen (Handyfreisprechen, USB- oder DVD-Player, Navigation….) betriebsbereit, wobei die Navigation naturgemäß am Längsten dauert, bei meinem Gerät etwa 30 Sekunden.
Die Bedienung des Geräts ist sehr intuitiv, also auch etwas für Bedienungsanleitungsmuffel.

Zu der angeblich „minimalistischen“ Darstellung der Navigation im Display kann ich nur sagen, dass mir die Darstellung gefällt. Sie ist nicht so mit Informationen überfrachtet, zeigt aber alle notwendigen Infos und noch ein bisschen mehr. Als Vergleich habe ich mein mobiles Navigon und das neue Serienteil, welches in meinem BWM verbaut ist (wobei ich das BMW-Serienteil von den drei genannten Navigationssystemen auf den 3. Platz setze, da stört mich so einiges dran).

Was mir noch gefällt, ist der verstellbare Anstellwinkel des Displays. Da kann man bei Blendungen etwas mit herumspielen, was dann meistens auch (manchmal nur bedingt) Abhilfe schafft. Beim Fahren mit offenem Verdeck ist das hin und wieder hilfreich.

Ich habe das Gerät von einer Fachwerkstatt in mein Fahrzeug einbauen lassen. Eigentlich sollte gleich noch ein neuer Verstärker und neue Lautsprecher verbaut werden, weil meine bisherige, acht Jahre alte Anlage nicht mehr meinen Ansprüchen genügte. Der Verstärker ist zusammen mit dem Avic rein gekommen. Die ursprünglichen 10 Stück Werkslautsprecher sind erst einmal auf Empfehlung des Verkäufers bis zum ersten Soundcheck drin geblieben.
Das akustische Ergebnis war für mich so in Ordnung, dass die Werkslautsprecher erst einmal drin geblieben sind. Wie viel Anteil das Avic und die Einstellarbeiten der Werkstatt an dem mehr als zufrieden stellenden Akustik-Ergebnis haben oder wie viel Anteil daran der Verstärker hat, kann ich nicht sagen. Mich hat auf jeden Fall das Gesamtergebnis überzeugt.

Ich möchte hier mal die Fachwerkstatt, die den Einbau etc. durchgeführt hat, lobend erwähnen. Die haben eine absolut top Arbeit abgeliefert. Das habe ich leider schon deutlich anders erlebt. Ich weiß jetzt nicht ob die Veröffentlichung des Werkstattnamens hier erlaubt ist, deshalb gebe ich die Empfehlung gerne per PN weiter. (Die Firma kannte ich übrigens bis dato nicht und bin auch nicht mit ihr auf irgend eine Art verbunden, sie sitzt im Ruhrgebiet).

Stoppie, ein mehr als zufriedener AVIC F10BT – Nutzer.
kultakala
Stammgast
#13 erstellt: 26. Dez 2009, 14:51
Hi Stoppie:

Glückwunsch! Und viel Spass weiterhin mit dem Gerät!
steffel333
Inventar
#14 erstellt: 27. Dez 2009, 09:25
Hallo

vor ca 6 Monaten stand ich vor dem selben problen...welches all in One ist das beste...

nach vieln einlesen vergleichen und Vorführungen hab ich mich dann für das DNX 9240BT entschieden

http://www.awardfabr...fel333/car_mod/5.jpg

die Auflösung des Displays ist dieselbe wie bei dem Pio da gab es nicht soo viel auswahl


Sprachsteuerung war auch wichtig sowie top Freisprechanlage
Das garmin ist für mich die beste Software zum Navigieren
und am wichtigsten ist für mich das einfache Menü...und die Einstellungen

ich bin gerade dabei den perfekten klang für mein auto zu finden und bin echt begeister von den vielen möglichkeiten...zB laufzeiteinmessung auswahl mehrband EQ usw

also für mich persöhnlich war das Kenwood die richtige wahl


[Beitrag von steffel333 am 27. Dez 2009, 09:30 bearbeitet]
BlackBeauty
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 27. Dez 2009, 15:52
Hallo Kultakala,

auch von mir vielen Dank für Deine Erfahrungen. Ich bin nämlich ebenfalls gerade auf der Suche nach einem 2DIN Gerät.
Ich hatte mir letztes Jahr das Kenwoond 8220BT gekauft und die Navigation dort ist lieder recht mies - und die iPod Steuerung ist noch mieser. Hab mir auch die neuen Kenwoods angeschaut, daber da hat sich nix viel verändert.

Ich wollte Dich noch nach 2-3 Sachen fragen:

- Sieht man während der Navigation die Ankunftszeit bzw. restliche Fahrzeit und Strecke?

- kann man die Lautstärke der Navi-Ansagen leicht ändern?
(bei Becker kann man zB während eine Ansage gemacht wird, die Laustärke in dem Moment ändern). Beim Kennwood musste man jedesmal in 4 Untermenüs um das zu tun. Wäre nämlich recht praktisch, wenn man mal recht Laut Musik hört und dadurch keine Ansage verpasst.

-kannst Du die Lieder von deinem USB Stick per Volltext Suche finden, oder nur in einem ABC register?

vielen Dank im Voraus.

Gruss
dnvolly
Neuling
#16 erstellt: 28. Dez 2009, 15:43
hallo,

hast du mal versucht eine externe usb festplatte an das avic f10bt anzuschliessen??

wenn ja
hat es geklappt
welche grösse hatte die festplatte, welcher hersteller und welches modell??

würde mich über eine antwort freuen !!
kultakala
Stammgast
#17 erstellt: 29. Dez 2009, 19:32
Also ich hab noch keine Festplatte angeschlossen.
Nur verschiedene USB Sticks.
Aktuell ist immer ein Sandisk Contour mit 8 GB dran.
Sind ein paar Videos und ca. 800 Musiktitel drauf.
Einlesen dauert ca. 5 - 10 Sekunden.
Stoppie
Neuling
#18 erstellt: 30. Dez 2009, 13:24

dnvolly schrieb:
..... hast du mal versucht eine externe usb festplatte an das avic f10bt anzuschliessen?? .....

Was macht das für einen Sinn, eine externe Festplatte in einem Auto?

Mein bevorzugtes Medium ist auch ein USB-Stick, meist ein 16 GB Stick. Da passen ca. 1.800 mp3-Musikstücke drauf, der ist klein und robust. Was will man mehr?
steffel333
Inventar
#19 erstellt: 30. Dez 2009, 15:34

Stoppie schrieb:

dnvolly schrieb:
..... hast du mal versucht eine externe usb festplatte an das avic f10bt anzuschliessen?? .....

Was macht das für einen Sinn, eine externe Festplatte in einem Auto?

Mein bevorzugtes Medium ist auch ein USB-Stick, meist ein 16 GB Stick. Da passen ca. 1.800 mp3-Musikstücke drauf, der ist klein und robust. Was will man mehr?


seh ich genauso wie du

ich hab auch nen 16GB stick der noch nicht mal ein Viertel gefüllt ist

ich hab einen 80GB I Pot dran..aber mal ehrlich wenn ich da alles hören wollte was drauf ist...wäre mein Auto 200000km gelaufen

Das einige was da gut ist die suchfunktion der Interpreten oder Titel ...

übrigens ist die Bootzeit des Pio ja mal echt der Hammer....ich hab da leider 40-45 sec
Lordoo
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 15. Jan 2010, 17:37
Hi,
wie ist die Bedingung der einfachen Funktionen während der Fahrt (lauter, leiser, ...). Bei mir würde das Gerät etwas tiefer sitzen wie bei dir.
Kann man blind lauter und leiser machen? Habe irgendwie Bedenken, da ein Knopf fehlt.
kultakala
Stammgast
#21 erstellt: 17. Jan 2010, 23:04
Grundsätzlich kann man nicht wirklich gut bedienen ohne hinzuschauen.
Per Touchscreen gar nicht, klar

Die Tastenleiste unten kann man mit einiger Mühe schon bedienen.
Die Tasten selber kann man nicht fühlen aber es sind insgesamt 5 "Nasen" zwischen den tasten.
Laut/Leise und Vor-/Rückwärts liegen zwischen 2 Nasen mit grösserem Abstand.
Aber ich persönlich schaue immer hin...

Die Alternative war bei mir ein Gerät mit Knopf zu nehmen was dann ein kleineres Display hat oder eben langsam bzw. schlecht zu bedienen ist.
Da fiel die Wahl nicht schwer.
steffel333
Inventar
#22 erstellt: 18. Jan 2010, 06:34
Moin

kann man dasss bei euch nicht auch über die Multi Tasten regeln?
bei Kenwood gab es ein interface für BMW

die Tasten beim DNX sind aber auch gut fühlbar

beim 4Bild von oben sieht man dasss ganz gut
http://www.awardfabrik.de/forum/showthread.php?t=7472
kultakala
Stammgast
#23 erstellt: 18. Jan 2010, 13:33
Du meinst die Tasten am Lenkrad ?
Da braucht man einen Adapter oder ?
Mein Auto hat keine Tasten am Lenkrad, von daher
steffel333
Inventar
#24 erstellt: 18. Jan 2010, 17:05

kultakala schrieb:
Du meinst die Tasten am Lenkrad ?
Da braucht man einen Adapter oder ?
Mein Auto hat keine Tasten am Lenkrad, von daher :.


ah so schade weil dass die allerbeste bedienung ist
besser von wie das mit der spracherkennung

ja einen adapter gab es von Kenwood müßte bei pioneer aber auch zu bekommen sein
pana-g
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 14. Feb 2010, 11:25
Hallo,
hat jemand herausgefunden ob das Pioneer AVIC F10BT TMC pro hat oder nur normales TMC ?
kultakala
Stammgast
#26 erstellt: 15. Feb 2010, 13:41
Hmmm... Keine Ahnung, wie merkt man das denn ?
pana-g
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 15. Feb 2010, 20:03
Das von Kenwood hat TMC pro.
Wenn das Pioneer auch TMC pro hätte würde ich das Pioneer nehmen.
schaste
Neuling
#28 erstellt: 17. Feb 2010, 18:36
Grüß dich, habe heute mal bei Car & Sound einen Vergleich gemacht. Das Pionier hat nur normales TMC.
Ich persönliche finde aber die Navigation optisch besser als bei Kenwood. Weiß auch noch nicht wie ich mich entscheiden soll.
pana-g
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 17. Feb 2010, 20:56
Da hast du recht.Das Pioneer stellt die navigation schon besser da als das kenwood.(mit fahrspurasssistent,etc.)
Außerdem hat das Pioneer text to speech was das Kenwood (glaube ich)nicht hat.

Das Pioneer ist im Prinzip perfekt.Das einzige was ihm fehlt ist das TMC pro.

Jetzt sind die Leute gefragt die das Pioneer haben. Taugt das normale TMC was und seid ihr damit zufrieden? Oder kommt die Staumeldung erst an wenn der Stau schon längst vorbei ist?
kultakala
Stammgast
#30 erstellt: 18. Feb 2010, 08:32
Bin selten längere Strecken unterwegs, ob die Meldungen rechtzeitig kommen oder nicht kann ich nicht sagen.
Aber das ist ja mehr eine TMC Frage und keine Pioneer spezifische...
Das Einzige was mir auffällt ist dass nach dem Einschalten die Meldungen sehr schnell da sind.
Also der Empfang der Meldungen an sich und die Auswertung gehen im Pioneer recht zügig.
schaste
Neuling
#31 erstellt: 23. Feb 2010, 15:36
Also ich habe mich jetzt für das Pioneer entschieden. Den Unterschied TMC/TMC Pro kenne ich von meinem Navigon 8310. Die Meldungen die ich da reinbekomme sind nicht wirklich brauchbar, jedenfalls meine Erfahrung. Ich bin oft zwischen Köln und Thüringen unterwegs und ich denke aus meiner Sicht das normales TMC vollkommen ausreicht.
Die Einbindung von eigenes POI´s mittels PoiBase (Gefahrenstellen etc.) und die in meinen Augen bessere Kartendarstellung haben den Ausschlag gegeben. Ob ich meinen Kauf bereue wird sich rausstellen.
kultakala
Stammgast
#32 erstellt: 23. Feb 2010, 23:40
Dann wünsche ich viel Spass mit dem Pio !

Würde mich jedenfalls interessieren wie das Urteil nach 2 Wochen oder so aussieht :-)
Flow83
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 18. Mrz 2010, 12:53
Hi!

Ich hab das F10 seit nem knappen Monat. Bin auch überaus zufrieden damit.

Habe mir auch das 910 und Alpines angesehen. Bei Alpine hat mir der modulare Aufbau nicht gefallen, dass man für jede Funktion (z.B. Navi) eine extra Box verbauen muss. Andere Hersteller kommen für mich nicht mehr in Frage.
Das F10 ist 1000 mal besser und schneller als das 910 oder 9110!

Die DSP-Modi "Wohnzimmer" und "Musikstudio" finde ich auch sehr angenehm, v.a. "Wohnzimmer" ist bei mir eigentlich standardmäßig aktiviert. "Musikstudio" ist halt absolut analytisch. "Wohnzimmer" leicht warm und dynamisch klingend.

Es hat einen seeeeehr schönen Klang (das war neben den Funktionen mein Kaufargument). Ich bin begeistert!

Das Bassmanagement ist perfekt (HPF für FS, Woofer Frequenz, Woofer Pegel, Woofer Phase,...). Funktioniert natürlich nur mit Endstufe und Verwendung des Sub-Preout.

Beim puristischen Navi finde ich sehr praktisch, dass immer eine Linie zum Zielpunkt dargestellt wird. Negativ finde ich, dass die gefahrene Geschwindigkeit (GPS-Messung) nicht angezeigt werden kann (oder hab ich es übersehen?).

Laut Bedienungsanleitung können USB-Datenträger bis 500mA Stromaufnahme bis zu einer Größe von 16GB angeschlossen werden. Mein altes Gerät konnte auch mit meiner 640GB externen 2,5" HDD (500mA) arbeiten. Beim neuen hab ich es noch nicht probiert, da die Platte andere Verwendung gefunden hat und 16GB auf USB (eventuell + eine SD-Karte) vollkommen ausreichend sind. Man sollte bei MP3s natürlich auf eine Bitrate von mind. 256 achten... zumindest dann, wenn man hochwertige Lautsprecher verbaut hat!

Wisst ihr, ob man den Warnbildschirm nach dem starten (den man dann mit OK wegklicken muss) deaktiveren kann und wenn ja, wie? Ist das vielleicht der sich. Modus?

edit: TMC taugt bedingt. Mal ist ein Umweg schneller, mal ist der Stau schon aufgelöst. Aber das hat absolut nichts mit dem Gerät selbst zu tun. TMC-Meldungen bekommen alle Geräte die selben.
TMC Pro ist besser, kostet aber!
Wenn ein Gerät zum gleichen Preis also TMC Pro hat, dann wurde an anderer Stelle gespart.

PS: Ich fahre einen Golf mit Multifunktionslenkrad und habe daher auch den Can-Bus-Adapter von Pioneer installiert. Es funktioniert erste Sahne!

PPS:
Der Radioempfang ist besser als mit dem Serienradio und einem anderen Austauschgerät. Vergesst aber nicht den Phantomspeiseadapter für die Antenne.... nein quatsch. Wenn ihr es kauft, dann lasst es einfach vom Fachmann einbauen. Kostet, aber es wird mehr als ordentlich! Wenn ihr euch das F10 leisten könnt, dann könnt ihr auch den Einbau bezahlen.


[Beitrag von Flow83 am 18. Mrz 2010, 13:19 bearbeitet]
darkstar80
Stammgast
#34 erstellt: 25. Mrz 2010, 21:19
Hi, beim Avic 700 konnte man im Navidisplay die Geschwindigkeit anzeigen lassen... das hab ich beim F10 noch nicht entdeckt. Weiß vieleicht jemand wie oder ob man das einstellen kann?
kultakala
Stammgast
#35 erstellt: 26. Mrz 2010, 10:01
Die Funktion habe ich auch schon (vergeblich) gesucht...

Soweit ich weiss kann man das aktuelle Tempo nicht in die Karte einblenden lassen.
Wir können ja alle an Pioneer schreiben dass das ne tolle Sache wär, vielleicht machen sie es dann in nem Firmware Update

Anzeigen kann man das Tempo, allerdings nur im Setup unter "NAVI-Einstellungen" -> "Status 3D-Kalibrierung".

Ich hätte gleich noch eine Verbesserung.
Eine konfigurierbare fixe Einschaltlautstärke.
Damit, falls man mal bei hoher Lautstärke abschaltet, einem beim Einschalten nicht die Ohren wegfliegen
darkstar80
Stammgast
#36 erstellt: 26. Mrz 2010, 16:13
Ja das sollten wir mal machen. Echt schade.... denn im Avic 700 gibt es diese Funktion
Steuermann
Neuling
#37 erstellt: 30. Mrz 2010, 14:02
Hallo ihr F10 Nutzer,

wie sieht es denn jetzt nach ner gewissen Nutzungszeit mit Euren F10s aus? Sind größere Defekte aufgetreten? Hab Ihr eure ursprünglichen Meinungen vielleicht geändert?

Stehe jetzt auch vor der Entscheidung entweder Pio oder Kenwood 9240/60.

Bis mal gespannt...
steffel333
Inventar
#38 erstellt: 30. Mrz 2010, 14:53

Steuermann schrieb:
Hallo ihr F10 Nutzer,

wie sieht es denn jetzt nach ner gewissen Nutzungszeit mit Euren F10s aus? Sind größere Defekte aufgetreten? Hab Ihr eure ursprünglichen Meinungen vielleicht geändert?

Stehe jetzt auch vor der Entscheidung entweder Pio oder Kenwood 9240/60.

Bis mal gespannt...



ich hab das 9240bt

und die navisoftware ist da def besser (garmin)
geschwindigkeitsanzeige und einstellmöglichkeiten sind alle da und individuell einzustellen

aber wichtiger ist mir die bedienung...ich muß nicht auf den Bildschirm fingern..Wahltasten sind unter dem display vorhanden und super bedienbar
patrickuu
Neuling
#39 erstellt: 01. Apr 2010, 11:23

Steuermann schrieb:
Hallo ihr F10 Nutzer,

wie sieht es denn jetzt nach ner gewissen Nutzungszeit mit Euren F10s aus? Sind größere Defekte aufgetreten? Hab Ihr eure ursprünglichen Meinungen vielleicht geändert?

Stehe jetzt auch vor der Entscheidung entweder Pio oder Kenwood 9240/60.

Bis mal gespannt...



Tja es gibt Probleme! Und zwar mit der Navigation. Er weisst öfter NICHT wo man sich gerade befindet!
Grobe fehlern also.

Vor kurzen war ich in Mainz, da hat er die ganze route nach MZ Kastel nicht gefunden!
Wahnsin!

Ich warte af den 20BT der soll eine neue Karte haben...
Sonst ist der wirklich Top...Aber als Navi sollte er auch nützen...
kultakala
Stammgast
#40 erstellt: 01. Apr 2010, 14:30
Bei mir funktioniert alles gut...
Die Navigation braucht manchmal ein bisschen die aktuelle Position zu finden (manchmal 10 Sekunden, manchmal 2 Minuten).
Scheinbar startet die Navi nicht beim Einschalten sondern erst wenn man auf die Karte umschaltet.

Abgesehen davon bisher hochzufrieden.
darkstar80
Stammgast
#41 erstellt: 09. Apr 2010, 15:10
Also ich habe bis jetzt noch keine Probleme festgestellt.
Habe es aber auch erst seit kurzem drinnen
SaschaS
Stammgast
#42 erstellt: 27. Apr 2010, 07:59
Hat mal jemand die Möglichkeit eine 32GB SD Karte zu testen?
Laut Hersteller soll das Teil ja nur 16GB bei SD & USB unterstützen. Allerdings nutzen mehrere Leute 32GB USB-Sticks. Nun müsste ich drigend wissen ob 32GB SD-Karten funktionieren.


[Beitrag von SaschaS am 27. Apr 2010, 13:59 bearbeitet]
Flow83
Schaut ab und zu mal vorbei
#43 erstellt: 02. Mai 2010, 13:24
Bei mir funktioniert alles perfekt!
Er merkt sich die Fahrzeugposition und hat sie unmittelbar nach dem Start wieder. Wenn in dem Kontext Fehler auftreten, würde ich am ehesten mal unprofessionellen bzw. fehlerhaften Einbau vermuten. Tacho-Signal, G-Sensor, GPS-Maus, irgendwo wurde da wohl ein Fehler eingebaut. Sonst hätte ich das Problem auch schon gehabt! Selbst nach Batteriewechsel ging alles ratz-fatz, wie immer.8)

Es gibt die ein oder anderen Straßen, welche er noch nicht kennt. Das ist aber meistens am Land, z.B. ein neuer Kreisverkehr mit neuer Verkehrsführung. Imho komplett zu vernachlässigen!

Wegen neuen Karten auf ein anderes Gerät warten halte ich für übertrieben... auch wenn neue Karten richtig teuer sind. Die nächsten 3-5 Jahre kann man sicherlich mit der momentan aktuellen Version sehr gut leben.

Ich hab auch mit anderen Pioneers verglichen, sind in der Performance alle schlechter (=langsamer) als das F10.

GPS-Tacho während der Navigation ist ne nette Spielerei, aber wohl auch ziemlich überflüssig.

Das F10 ist einfach ein absolut geiles Gerät. Super präzises Navi (auch ohne Sat-Kontakt in Tunneln etc.), umfassende Multimedia-Funktionalität, Bluetooth-FSE ... und ein absolut geiler HiFi-Klang!

Heute würde ich vielleicht eher ein Alpine nehmen. Aber ausschließlich aufgrund von HiFi-Ansprüchen (Steuerbarkeit der Imprint-Prozzis um genau zu sein).

@ Sascha:
Bei 32er SD-Karten hast du schon oft das Problem, dass sie der (einige Jahre alte, durchaus noch gut zu gebrauchende) PC nicht erkennt. Hab daher nur ne kleine SD-Karte, welche hauptsächlich für Navgate-Feeds verwendet wird.

Wenn 32er Sticks funktionieren, dann besorg dir 1-2 Stück und du hast bestimmt genügend Quellmaterial dabei. Ich hab momentan "nur" 16, reicht mir praktisch aber vollkommen.

Bei meinem alten Gerät hatte ich identische Angaben wie beim F10. Praktisch hat aber sogar eine 650GB externe USB-Platte mit passender Leistungsaufnahme und FAT-32 Formatierung funktioniert.
SaschaS
Stammgast
#44 erstellt: 03. Mai 2010, 10:32
32GB SD-Karten kosten leider über 50€. Nur zum Testen und dann merken, dass das nicht funktioniert, ist mir das ein wenig teuer
MartinGauss
Neuling
#45 erstellt: 12. Mai 2010, 14:49
Hallo allerseits,
auch ich bin seit ein paar Tagen stolzer Besitzer des besagten Pioneer Geräts. Ich bin wie alle hier im Forum sehr zufrieden, habe aber ein kleines Problem mit meinem USB Stick.
Bei jedem Neustart muss ich den Stick neu anklemmen, damit USB als AV-Quelle angezeigt wird. Ich dachte mir das eigentlich so, dass ich mich um den Stick nicht kümmern muss und auch jederzeit das Gerät abschalten kann, ohne den Stick vorher abzuklemmen. Aber anscheinend wird der Stick immer erst erkannt, wenn ich ihn nach dem Einschalten neu einstecke.
Kann das am USB Stick selbst liegen, oder mache ich was falsch? Wie sieht das bei Euch aus? Verhält sich eine SD Karte genauso?
Gruß, Martin
SaschaS
Stammgast
#46 erstellt: 12. Mai 2010, 15:34
USB habe ich gar nicht angeschlossen. Von daher kann ich das leider auch nicht testen.
Bei SD brauchst du nichts machen. Die Karte (habe die 16GB SDHC von Sandisk) macht keine Probleme und kann auch durchgängig drin gelassen werden.
Stoppie
Neuling
#47 erstellt: 20. Mai 2010, 20:23
Moin.
Ich habe seit nunmehr einem halben Jahr das Gerät im Gebrauch und bin weiterhin bestens zufrieden.

@ MartinGauss
Meinen USB-Stick 16GB habe ich dauern eingesteckt. Wenn ich mein Auto starte und als Quelle wieder "USB" wähle, findet das Gerät den letzten gespielten Titel sofort und setzt an dieser Stelle auch wieder ein. Also alles so wie es sein soll und nichts mit ab- und anstöpseln.
Wechsel ggf. mal den Stick.
SaschaS
Stammgast
#48 erstellt: 21. Mai 2010, 07:28
Musst du denn Quelle USB wählen? Wenn ich mein Auto beim SD Abpielen abstelle und später dann wieder starte, spielt er automatisch bei SD weiter.
SaschaS
Stammgast
#49 erstellt: 14. Mai 2012, 13:05
Hat mittlerweile jemand 32GB SD-Karten oder gar noch größere getestet?


[Beitrag von SaschaS am 14. Mai 2012, 13:15 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Probleme mit Blaupunkt Memphis MP66
Lutsche am 04.01.2007  –  Letzte Antwort am 10.01.2007  –  5 Beiträge
Blaupunkt Memphis MP66
Nasenfritz am 03.01.2007  –  Letzte Antwort am 06.10.2008  –  62 Beiträge
Erfahrungsbericht Service von Clarion und Pioneer
B.Peakwutz am 21.10.2011  –  Letzte Antwort am 31.07.2012  –  14 Beiträge
Erfahrungsbericht : Blaupunkt Sevilla MP54
draussenhund2k am 21.06.2005  –  Letzte Antwort am 11.07.2005  –  2 Beiträge
Ein HT-AMP Test beginnt.
marcelles am 07.07.2008  –  Letzte Antwort am 30.07.2008  –  62 Beiträge
Blaupunkt Hamburg MP57
e_male am 07.04.2007  –  Letzte Antwort am 12.09.2008  –  147 Beiträge
Test: Pioneer TS-W1200C Subwoofer
Simius am 09.02.2010  –  Letzte Antwort am 15.11.2013  –  8 Beiträge
Blaupunkt Miami CD72
essidge am 14.09.2004  –  Letzte Antwort am 30.11.2005  –  6 Beiträge
Pioneer AVH-P4200DVD mit BTB-200
LexusIS300 am 30.06.2010  –  Letzte Antwort am 02.07.2010  –  3 Beiträge
Blaupunkt Casablanca MP 56
IrrerDrongo am 29.08.2006  –  Letzte Antwort am 26.05.2010  –  873 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.726 ( Heute: 62 )
  • Neuestes MitgliedCupcakeFee
  • Gesamtzahl an Themen1.386.112
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.400.162

Top Hersteller in Car-Hifi: Test- & Erfahrungsberichte Widget schließen